Wegen angeblicher Impfaktion: Hexenjagd auf Winfried Stöcker geht weiter

32

Der Arzt und Unternehmer Winfried Stöcker hatte schon im September 2020 einen Antigen-Impfstoff gegen das neue Coronavirus entwickelt, den die Behörden nicht zuließen. Nun sorgt eine angebliche Impfaktion in Kiesdorf in der Oberlausitz für Aufregung. Ein Exklusiv-Interview mit Prof. Stöcker lesen Sie in der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impfstreik“. Hier mehr erfahren.

 Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat Ermittlungen gegen Winfried Stöcker wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz und möglicher Körperverletzung aufgenommen. Der Grund dafür ist eine angebliche Impfaktion mit dem von ihm entwickelten Antigen-Totimpfstoff, die in der zurückliegenden Woche im Kulturzentrum in Kiesdorf bei Görlitz stattgefunden haben soll.

Das ausgeschlagene Angebot

Winfried Stöcker ist ein weithin anerkannter Fachmann auf den Gebieten der Autoimmundiagnostik, der Infektios-Serologie wie auch der Molekulargenetik. Das 1987 von ihm gegründete Unternehmen Euroimmun wuchs zu einem der weltweiten Marktführer im Bereich der Testdiagnostik mit einem Jahresumsatz von mehreren Hundert Millionen Euro und Niederlassungen auf fast allen Kontinenten heran. 2017 verkaufte Stöcker Euroimmun für einen Milliardenbetrag an das US-amerikanische Unternehmen ElminParker.

Aufgrund seines Fachwissens – schon während seiner Zeit als Euroimmun-Chef beschäftigte er sich mit Sars-Viren – war Stöcker wie prädestiniert dafür, einen Wirkstoff gegen das neue Coronavirus zu entwickeln. Dies gelang ihm auch und am Ende war er sogar schneller als Weltkonzerne wie AstraZeneca, Pfizer oder Moderna. Das Beste aber war, dass er einen bekömmlichen Antigen-Totimpfstoff entwickelte, der im Gegensatz zu den gängigen mRNA-Impfstoffen von Moderna und Biontech/Pfizer nicht in das menschliche Erbgut eingreift und für den Stöcker – anders als die großen Pharmariesen – nicht einmal Geld verlangte.

Ignoranz gegenüber einem Idealisten

Doch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), das in Deutschland zuständig für die Zulassung von Impfstoffen ist, reagierte mit brüsker Ablehnung auf das mehr als großzügige Angebot des gebürtigen Oberlausitzers und machte diesen auf mögliche strafrechtliche Folgen aufmerksam. Seit 2020 ermittelt auch die Staatsanwaltschaft Lübeck, weil Stöcker sich selbst, seine Familie sowie weitere Personen mit dem von ihm entwickelten Vakzin impfte.

Das war wohlgemerkt zu einer Zeit, als der deutsche Staat dem mRNA-Impfstoffhersteller Biontech Hunderte von Millionen Euro für dessen Entwicklungsarbeit überwies. Nun ermittelt mit Görlitz mittlerweile eine zweite Staatsanwaltschaft in Deutschland gegen den gebürtigen Oberlausitzer.

Euroimmun ist einer von Deutschlands Marktführern in Labordiagnostik. Hier die Niederlassung in Wismar. Foto: EUROIMMUN AG

Großzügiger Mäzen für die Lausitz

Nach der Wende engagierte sich Stöcker stark in seiner alten Heimat. Er baute ein Euroimmun-Werk in Bernstadt in der Oberlausitz auf, leistete Hilfe bei der Erschließung des Badebereichs Blaue Lagune am Berzdorfer See bei Görlitz und beteiligte sich an der Sanierung des Jugendstil-Kaufhauses in Görlitz. Auch an der Impfaktion in der vergangenen Woche sollen angeblich vor allem Euroimmun-Mitarbeiter aus der Region teilgenommen haben.

Doch wenn es darum geht, die Interessen der deutschen Pharmaindustrie gegen einen idealistischen Außenseiter zu verteidigen, dann scheinen die Mühlen der Justiz in Deutschland sehr schnell in Gang zu kommen, dabei hätte Stöckers preiswerter und bekömmlicher Totimpfstoff das Zeug dazu gehabt, den Lauf der Dinge weltweit schon ab dem Herbst des vergangenen Jahres entscheidend zu verändern.

Weitere Informationen und Hintergrundberichte finden Sie in der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema «Impfstreik: Warum Millionen keine Spritze wollen». Außerdem bieten wir Ihnen ein Exklusiv-Interview mit  Prof. Dr. Winfried Stöcker, der einen ungefährlichen und günstigen Antigen-Impfstoff entwickelt hat. Warum dieses Vakzin politisch torpediert wird und vieles mehr lesen Sie in COMPACT 5/2021. Zur Bestellung HIER oder auf das Banner unten klicken.

 

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

32 Kommentare

  1. Auch wenn deutsch draufsteht muß USA drin sein! Es war schon ein Fehler, das Werk an die USA zu verkaufen und der größte Fehler überhaupt, daß die USA, bzw. USAmerikaner überhaupt Grund, Produktionsstätten u.Ä. in D. erweben dürfen! Aber das Recht haben sie sich als Sieger erzwungen und schon nach dem 1.WK waren gewisse Leute geradezu stolz darauf, USAmerikaner als "Investoren" begrüßen zu können – und nach 45 waren wir Heloten der USA und sind es noch! Das Ehrlichinstitut ist so ehrlich auch keine Produkte aus Rußland oder China zuzulassen! Eben keine Konkurrenz zu ihren eigenen "notleidenden" Konzernen! Und alle Leute in ihrem Einflußgebiet möglichst zwingen, sich ihren unausgereiften, überteuerten Produkten auszuliefern! Das Problem heißt also WESTEN und das Pech dazuzugehören müssen!
    Herr Prof. sollte seine Erfindung besser einem Land anbieten, das nicht zum Westen gehört, sich von den USA eher noch unabhängiger machen möchte. Den Impfstoff dort zulassen, produzieren und – da günstiger, ohne leistungslose Mitkassierer (Finanzwirtschaft) – und von dort aus in Konkurrenz zum WESTEN treten!

  2. Ein rechtsstaalicher Prozess würde dem Stöcker helfen, seine Reputation wieder herzustellen.

  3. Cara al sol am

    Der Staatsanwalt ermittelt, ob Verbotenes getan wurde. Was hat das mit "Hexenjagd" zu tun ? Gar nichts . Hexen ist in Deutschland z. Z. nicht verboten. Weil geglaubt werden muß, Menschen könnten nicht hexen. Na ja.

  4. Cara al sol am

    Fehlt Wichtiges. 1, Hat Unternehmer St. die Zulassung überhaupt beantragt ? 2.Wenn ja, WARUM wurde der Antrag abgelehnt ? Ist nicht egal, steht ja nicht im Belieben der Behörde. Ohne guten ,beweisfähigem Grund darf die Zulassung ja nicht abgelehnt werden, Gleichbehandlungsgebot.

    • Himmel, siehst Du denn immer noch nicht was los ist?
      Es sollte die Gentechnik etabliert werden mit diesen Impfstoffen und Medikamente oder ein herkömmlicher Impfstoff eben vermieden werden.
      Verkauft doch die Menschen nicht für dümmer als ihr selber seid. Die Propaganda spricht doch Bände, da braucht doch keiner mehr fragen.

      Einen wissenschaftlichen Diskurs gibt es nicht, obwohl die Langzeit- Nebenwirkungen völlig unbekannt sind bei den MRNA Impfungen!

      Ärzte Wissenschaftler alle Kritiker werden als Querdenker und Idioten hingestellt.

      Da braucht doch keiner mehr fragen, warum anderes nicht in Zulassung kommt. Was braucht ihr denn noch?

    • Selbstgänger, sollte klar sein was alles für Impfstoffzulassung erforderlich ist. Stichwort: "Notzulassung" für alles derzeitig am Markt, Jammer Jammer, keine Langzeitstudien, wir werden alle sterben.

      Oberwitzig, wie sich ausgerechnet Verquer für illegale Menschenexperimente stark macht. Wie war das doch gleich? Heuchlerschreck?, passt, lach. Ich glaub ja es liegt an der Kopfgröße.

      Entspanntes WE gewünscht.

    • Rhetorische Frage? Welche Unterlagen muss man für eine derartige Zulassung denn einreichen?

      Noch schlimmer sogar, denn auch Arzneimittelstudien an Tier und Mensch dürften ohne Antrag und Genehmigung nicht legal sein. Ist ja was völlig anderes als ein Auto konstruieren, zusammenbasteln und dafür TÜV und bauaufsichtliche Zulassung beantragen.

      Stöcker argumentiert seine Vorgehensweise übrigens damit, dass es wegen Coro schnell gehen muss. Keine Zeit zu verlieren sagt er, heilen und die ganze Welt schnellstmöglich impfen ist wichtiger, als Impfstoffe genau zu prüfen. Offensichtlich auch die vorherrschende Meinung verquerer Stöckerversteher.

    • Professor _zh am

      ,,Den Täter haben wir, die Tat wird sich schon finden. " Ebenso ein Grund zur Ablehnung. Davon ist Professor _zh überzeugt! Im Zweifelsfall unterstellt man ihm ,konterrevolutionäre Umtriebe’…

  5. thomas friedenseiche am

    es sollte doch gelingen außerhalb deutschlands einen kooperationspartner zu finden
    für die herstellung seines impfstoffes
    zur not sogar außerhalb europas oder in einem armen land

    wünschen tue ich das den leuten die sonst den müll geimpft bekommen

    • Cara al sol am

      Der liiieeebe Thomas hat das Wissen, um die Qualität von Impfstoffen zu beurteilen, wouw ! Ich weiß nicht mal, wie man die Fuzzys eigentlich bezeichnet, die Impfstoffe austüfteln.

  6. Hexenjagd mal andersrum. Verquer verbittet sich, dass Impfidealisten (ick impf euch alle für lau) gegängelt werden. Stöckers Impfstoff sofort frei geben, auch ohne Teststudien, jawoll! Langzeitschäden hier völlig abwägig.

    Was haben die 200 Impflinge doch gleich für ne Dosis Stöcker-Finest bezahlt? 60,- oder 70,- Eur oder so?

    Gibbet Quer-Schimpfe für mich? Zu komisch das alles hier, lel.

    • thomas friedenseiche am

      ja was haben denn diese 200 impflinge genau bezahlt für den impfstoff

      bitte lassen sie uns von ihrem fachwissen was abhaben
      danke ;-)

      auf der einen seite impfen propagieren doch dann wiederrum bei dem stöckerschen stoff querelen machen
      weißt auch nicht wasde willst wah?

      • Sauerkraut-Oma am

        Ich würde mal vermuten, er wundert sich, warum bei Stöcker-Finest nicht dieselben Kriterien gelten, wie bei anderen Herstellern. Wah?

      • Friedenstaube, du sollst nicht lügen. Wo und wann (ist ja alles schriftlich archiviert) sagte ich was anderes, als dass Impfung Privatsache ist? Diese überaus salomonische Ansicht beinhaltet auch, dass sich jeder gerne impfen lassen darf, wenn er das gerne möchte. Wer mündig ist macht sich schlau oder lässt es, ganz nach belieben.

        Dass nicht jeder Wunderheiler nach Lust und Laune Pillen und Impfstoffe in Umlauf bringen darf, ist eine völlig andere Baustelle. Gilt für Mutter Teresa, Stöcker, Drosten und Wieler gleichermaßen. Frankenstein ist davon natürlich ausgenommen, der darf alles.

        @Oma, ganz im Gegenteil sogar. Stöcker will ne Extrawurst, damit er euch schneller und unkomplizierter impfen darf. Ich habe übrigens nichts dagegen, wenn sich Verquer das Zeug reinzieht. Spritzt euch was ihr wollt, lach.

    • Die Pharmalobby verzichtet dich nicht freiwillig aus die z.Z Milliarden Gewinne.
      Da kommt so ein idealist und bietet einen besseren ( keine zweifelhaften Nannopartikel……die richtig schlimmen Nebenwirkungen kommen wahrscheinlich erst nach vielen Jahren….) und das zu erheblichen geringeren Kosten an….
      Geht garnicht…….

  7. Wenn der wissenschaftliche Diskurs nicht mehr möglich ist und ein jeder Wissenschaftler der anderer Meinung zu den MRNA Impfstoffen ist, als Querdenker u. Verschwörungstheoretiker tituliert wird, dann ist das ein großer Skandal.

    Wenn die erheblichen Nebenwirkungen der neuartigen Impfstoffe aber verheimlicht werden und trotzdem die mediale Propaganda dazu auf Hochtouren läuft, nur diese zugelassen werden, dann ist es ein Verbrechen!

      • Ich glaube Sting, Du verstehst nur Bahnhof und die Züge sind immer schon weg!

    • 1.) Die BRD ist nachweislich kein Staat, sondern lediglich ein völkerrechtswidriges Besatzungskonstrukt der alliierten Siegermächte von 1945! Kein Staat, so kann es auch keine "Staat"anwälte und keine staatlichen Gerichte geben! Alles weitere ist nur Illusion!

  8. Putzfrau 80+ am

    Nach- und Mitdenken scheint mittlerweile generell unbekannt zu sein: in meiner Nachbarschaft stehen seit gestern gebrauchsfähige Möbel vorm Haus und jetzt im Regen – am Montag häckselt sie dann das Sperrmüll -Auto . Weder die Eigentümer noch die städt. Entsorgenr denken daran, solches verwendbare Gut einzusammeln , evtl . zu lagern und den bedürftigen Flutopfern zukommen zu lassen, deren gesamter Hausrat durch die Flut vernichtet wurde. Die vom Staat vorgesehenen Almosen werden ja wahrscheinlich für die Geschädigten nur einem Tropfen auf einem heißen Stein gleichen . Das wohlfeile Geplappere von " Nachhaltigkeit" führt sich so selbst ad absurdum . Auch die Meldungen, dass freiwilligen Helfern (w/ unterstellter missliebiger pol. Orientierung ) die Betätigung untersagt wird ist entlarvend, anreisende Plünderer können dagegen ungehindert ihrem Geschäft nachgehen.

    • Afghanistan am

      Das ist von der politischen Führung nicht gewollt, das Deutsche Deutschen helfen….man spart Geld beim Katastrophenschutz usw. gibt dafür lieber Kohle weiter für Schlepperschiffe im Mittelmeer, mehr Kohle für die Nato und Programme gegen Reeeeeeeeeeechts.

      • thomas friedenseiche am

        bei mir ist auch jedes 5. teil vom sperrmüll (hab die leute aber angesprochen dass ich das haben möchte und sie kamen meiner bitte nach, das jeweilige teil dann wieder zurückzunehmen und mir zu übergeben, gibbet auch noch: nette leute :-) )

      • HERBERT WEISS am

        @ Sting:

        Was rümpfst Du Dein Stupsnäschen? Kann Thomas Friedenseiche nur zustimmen! Manche Sachen sind tatsächlich noch einwandfrei. Auf jeden Fall aber noch besser als Jaffa-Möbel.

        Um das Nicht-Wegnehmen-Dürfen schere ich mich übrigens herzlich wenig. Ist außerdem nur geliehen – oder?

    • thomas friedenseiche am

      so isses in meiner heimatstadt auch jede woche

      da schmeißen leute beste möbel auf den sperrmüll
      aber wegnehmen dürfen wir das nicht

      und die örtlichen hilfszentren nehmen noch nicht mal mehr gute sachen an
      die seien übervoll
      aber wenn ich da vorbeischaue: gäähnndeeee leere
      und was da steht ist eher fürn sperrmüll :-(

      so tickt der teil deutschlands der den "deuschtland-verrecke-virus" eingeatmet hat

    • Professor _zh am

      Vielleicht holt man ja schnell noch fähige Helfer aus Nordafrika, unkt Professor _zh. Jetzt, wo gerade keiner seinen Blick a das Mittelmeer richtet…

  9. Blödl Republik Dummland am

    Eilmeldung! Tausende Demonstranten beim Schwulen Tag trotz angeblicher wieder steigender Corona Zahlen…..Spahn und co scheint das aber egal zu sein, man vertreibt lieber die Rechten Helfer in den Hochwassergebieten…

    • thomas friedenseiche am

      und ich wette in ein paar tagen hat spahn wieder corona
      diesmal dann die deltavariante

      und schuld wird dann wieder der nazi sein
      der war gar nicht in der nähe
      weil er zu christopfer street ungefähr so viel bezug hat
      wie merkel zu mitmenschlichkeit

      • Demokraten am

        Die vierte Welle ist schon im Auftrage der gierigen Pharma Konzernen und der verlogenen Politik bereits unterwegs. Die Verfechter der kapitalistischen Welt, wollen schließlich Profit und Kohle auf den Kosten ahnungsloser Menschen wieder machen. Der Bilderberger Clan lässt durch seine angezettelten Kriege Millionen Menschen töten, Tausende Obdachlose jährlich erfrieren und weltweit täglich Kinder verhungern….nur ein Trottel glaubt an die Impfung zum Wohle des Menschen…

    • jeder hasst die Antifa am

      Dieses Degenerierte Bunte Pack ist sich mit ihrer Veranstaltung nicht zu Blöde um auf den Gräbern der Flutopfer und den aus Würzburg rumzu tanzen Hauptsache sie haben ihren dekadenten Spass.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel