Sensationelle Studie: War schon mehr als die Hälfte der Briten mit Corona infiziert, ohne irgendetwas davon zu merken?

49

Ist die Corona-Krise am Ende schneller überstanden als gedacht? Ein neues Infektionsmodell, das von Wissenschaftlern der britischen Universität Oxford am dortigen Institut für evolutionäre Ökologie erstellt wurde, geht davon aus, dass bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs infiziert war, größtenteils davon aber gar nichts mitbekommen hat.

 Die neue Studie, die an der englischen Elite-Uni erstellt wurde, macht Hoffnung, widerspricht aber den Erkenntnissen der meisten anderen Virologen und Epidemiologen. Sollten sich die Erkenntnisse der Wissenschaftler aus Oxford bestätigen, dann würde die Sterblichkeitsrate von COVID-19 bei weniger als 0,01 Prozent und damit deutlich unter der einer Grippewelle liegen. Das Modell beruht auf der Annahme, dass das Virus spätestens Mitte Januar im Vereinigten Königreich ankam und sich über einen Monat unentdeckt ausbreitete, bevor die ersten Fälle überhaupt bestätigt wurden.

Antikörpertests sollen neue Antworten bringen

Um zu überprüfen, ob die zugrunde gelegten mathematischen Modelle korrekt sind, arbeitet das Oxford-Team jetzt mit Forschern an den britischen Universitäten von Cambridge und Kent zusammen, um bereits in dieser Woche mit Antikörpertests zu beginnen. „Wir müssen sofort mit umfangreichen serologischen Untersuchungen beginnen ‒ Antikörpertests ‒, um zu beurteilen, in welchem Stadium der Epidemie wir uns gerade befinden“, äußerte Sunetra Gupta, der Chef des Oxforder Forschungsteams, gegenüber der britischen Wirtschaftszeitung Financial Times.

Obwohl das Oxford-Modell vielversprechend erscheint, sollte man die Ergebnisse vor einer genaueren Überprüfung natürlich mit Vorsicht behandeln, zumal die Resultate stark von den Erkenntnissen anderer Forscher abweichen, die derzeit Arbeiten über die Corona-Pandemie erstellen.

Corona-Notstand und neue Asylflut: COMPACT-Magazin hat dieses Mal zwei Schwerpunkte. – Im Schatten der Corona-Krise braut sich ein Migrationssturm an der EU-Außengrenze zur Türkei zusammen. Machthaber Erdogan will Hunderttausende mobilisieren, um Europa gefügig zu machen – und die CDU wackelt schon wieder bedenklich. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bundesrepublik wegen des Virus‘ geschwächt ist – weniger medizinisch als politisch: Deutschland wird abgeschaltet, die Wirtschaft fällt ins Koma.  Über „Corona, Crash und Chaos“ schreiben in COMPACT 4/2020 der Ökonom Markus Krall („Todes-Virus für den Euro“), der Lungenspezialist Dr. Helge Bischoff („Drei Monate, in denen es eng wird“) und der Querdenker Oliver Janich („Keine Panik!“). Chefredakteur Jürgen Elsässer beschreibt die Triebkräfte der „Corona-Diktatur“. Hier bestellen.

Auffällig ist allerdings, dass sich in letzter Zeit Stimmen aus der Wissenschaft mehren, die vor einer Überschätzung von COVID-19 warnen. Nachdem der Lungenfacharzt Dr. Wolgang Wodarg die politischen Maßnahmen wie Einschränkungen im Verhältnis zur tatsächlichen Bedrohung durch den Virus als völlig überzogen und unverantwortlich beurteilte (COMPACT berichtete), melden sich weitere Fachkollegen des ehemaligen Bundestagabgeordneten zu Wort.

Wie tödlich ist COVID-19 wirklich?

Dabei handelt es sich unter anderem um den Infektiologen Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, der 22 Jahre lang das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes-Gutenburg-Universität Mainz leitete. In einem Interview mit den Kieler Nachrichten erläuterte er, dass viele Todesfälle, deren Ableben gar nicht durch das Coronavirus verursacht wurde, in die Statistik mit einfließen.

Wörtlich sagte er: „Wenn ein Virus nicht selbst tötet oder allein tötet, sondern nur im Verbund mit anderen Krankheiten, kann man dem Virus nicht die alleinige Schuld in die Schuhe schieben. Die Angabe einer Todesrate ist irreführend.“ In späteren Ausführungen spricht Bhakdi von Infizierten, bei denen die Krankheit erst gar nicht zum Ausbruch komme. Viele würden nicht einmal spüren, dass sie mit Corona infiziert sind. Von 10.000 Infizierten würden sogar 99 Prozent keine Notiz von ihrer Erkrankung nehmen.

Der Leiter des Robert-Koch-Instituts, Prof. Dr. Lothar Wieler, bestätigte unfreiwillig einige Ausführungen von Prof. Bhakdi, nachdem eine Journalistin ihm sinngemäß die Frage stellte, ob denn verstorbene Corona-Infizierte, deren Todesursache eine andere war als COVID-19, als Corona-Todesfälle gewertet werden.

Wieler bejahte diese Frage mit folgendem Hinweis: „Bei uns gilt als Corona-Todesfall jemand, bei dem eine Coronavirusinfektion nachgewiesen wurde.“ Die gleiche Aussage war auch aus Italien vom Leiter für Zivilschutz, Angelo Borrelli, zu hören. „Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, dass wir alle Verstorbenen zählen, dass wir nicht unterscheiden zwischen Coronainfizierten, die verstorben sind und denen, die wegen des Coronavirus verstorben sind.“  Überspitzt könnte man dann also sagen, dass ein vom Zug überfahrender Mensch, der mit dem neuen Corona infiziert war, womöglich in die Statistik der durch COVID-19 verstorbenen Patienten einfließt…

Die Krisenvorsorge selbst in die Hand nehmen: Survival-Spezialist Lars Konarek zeigt, wie man sich gegen große Katastrophen, etwa eine Pandemie, am besten wappnet. Ein unverzichtbarer Ratgeber für Vorausdenker. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild unten klicken.

Über den Autor

Avatar

49 Kommentare

  1. Avatar
    Sachsendreier am

    Wir wissen ja nicht, wie hoch die Todesrate in GB war in beiden Monaten. Denn ein Anstieg dürfte nicht ausgeblieben sein, selbst wenn man diesen der Influenza zugerechnet hatte, da von Corona noch keine Rede war. Wir wissen ja alle, dass eine Grippewelle jedes Jahr ihre Opfer fordert. Zu behaupten, dass die Briten längst Corona hatten ohne Ansteigen der Sterberate, betrachte ich als Anflug von Größenwahn. Und wenn man auf Italien schaut, als Riesenflunkerei. Corona geht auf die Lunge, es müssten sich auf jeden Fall wenigstens ab Februar die Fälle schwer Erkrankter in britischen Krankenhäusern erhöht haben. Es sei denn, es gibt Mutationen und die krassen wüten in Italien und Spanien…

  2. Avatar

    Das ist recht naheliegend; denn bei alten Leuten braucht es meist mehrere Krankheiten, um sie umzubringen. Das haben die Ärzte in früheren Zeiten gewußt und deswegen Sterbefälle Alter nicht mitgezählt oder nur auf deren Alter altersbedingt begründet. Gerade bei chronisch schwer Vorerkrankten dürfte Corona nur der Tropfen gewesen sein, der das Faß zum Überlaufen brachte!
    Corona ist – z.B. – im Vergleich zu der "Spanischen Grippe" recht harmlos, da es junge, gesunde Menschen, also die Leistungsträger einer Gesellschaft, verschont, ebenso deren Zukunft, Kinder, Jugendliche und Schwangere. Bei der Spanischen Grippe kam noch hinzu daß die Leute durch den WKI und die englische Seeblockade mangelernährt waren ind schlechte hygienische Verhältnisse herrschten.
    Die Wirtschaft aus dem Grunde Corona für die junge Generation wissendlich vor die Wand zu fahren ist wesentlich verantwortungsloser! England kann sich wohl doppelt dazu gratulieren, daß es den Brexit noch gerade rechtzeitig geschafft hat, um sich nicht mehr an "Empfehlungen" aus Brüssel halten zu müssen. Kann nur sein, daß der englische König bald Wihelm V heißt!

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Nun bin ich auch kein Freund von Hysterie. Doch aus Jux und Tollerei heraus wurde weltweit nicht zu drastischen Mitteln gegriffen. Corona ist leider extrem ansteckend. Heute wurde bekannt, dass in Wittenberg derart viele Neuerkrankungen auftraten, dass dort akutes Ausgehverbot verhängt wurde. Hinsichtlich des britischen Glücks, der EU entronnen zu sein, stimme ich natürlich zu. Da sind die echt zu beneiden! Wenn auch Charles an Corona erkrankt ist. Er hätte sich wohl beim Albert von Monaco angesteckt. Ein kleiner Trost, dass es durchaus auch die Reichen (und Schönen finde ich im konkreten Fall übertrieben) trifft,.. MfG

      • Avatar
        Thomas Walde am

        Aber bei der Gelegenheit können die derzeit mächtigen mal ausprobieren, wie weit sie gehen können, ohne daß das Volk sich wehrt. Wie soll es sich auch wehren, wenn es nicht auf die Straße kann? Derweil wird der Michel vor der Glotze weiter belogen. Er hat ja eh lange Weile, also schaut er es an. Die alternativen Medien kann man notfalls abschalten. Und dann? Wenn dann der ganze Spuk vorüber ist und die Wirtschaft erheblich geschädigt wurde, war es der pööhse Virus und nicht die Regierung. Im Bundestag hat man ja schon mal auf Minimalbesetzung geschaltet. So können 3/4 nachher sagen, daß sie ja nicht dabei waren.

  3. Avatar
    Vorsokratiker am

    Zug um Zug. Der soft-faschstische Putsch hat ein Drehbuch. Mal abgesehen von einigen Ereignissen im Vorfeld läuft das jetzt so: Annullierung und Umbiegung der Thüringenwahl, Ermächtigungstest Corona, Grundgesetzänderung im Schnellverfahren unter Angst-Druck sind ja erst der Anfang, das wird die nächste Zeit munter so weitergehen, dafür werden unsere SED-Kader schon Sorge tragen. Der degenerierten Couch-potato hierzulande schein das ja zu gefallen. Zudem: Widerspruch ist Nazi.

  4. Avatar

    Was ist die wirkliche Todesursache? Bei Corona scheint man sich darauf verständigt zu haben, alle Todesfälle, die mit Corona infiziert waren, auf Corona zurückzuführen, die Infektion also als (alleinige oder wesentliche) Ursache zu deklarieren. Ein schwerer wissenschaftlicher Fehler, falls es wirklich so wäre wie angedeutet und keine anderen Kalkulationsmodelle zugrundeliegen.

    Das Desaströse an all dem ist, dass in den Mainstreammedien systematisch versucht wird, eine offene Diskussion um die Pandemie und ihre Folgen abzublocken und zu verhindern! Auf medizinischer, epidemiologischer, soziologischer, politischer, ökonomischer und sozialpsychologischer Ebene. Kontroverse Beiträge werden (wie etwa bei GMX in Gestalt eines pseudolinken "Soziologen") als "rechtspopulistische Verschwörungstheorien" denunziert. Das ist hochriskanter Dogmatismus und verantwortungslose Volksverdummung!! Es sieht tatsächlich so aus, als ginge es hier nicht mehr nur um den (ideologiefreien) Kampf gegen ein Grippevirus!!

    • Avatar

      Wobei ich der Journaille unterstelle, dass sie in (weiten) Teilen dumm und hochgradig naiv ist!! Man muss sich nur die "Schmeißfliegen" vergegenwärtigen, wie sie mit den Mikrofonen und den Kameras vor ihren Götzen kriechen – abartig. Andererseits die "Medienvertreter" auf den "Pressekonferenzen": teilweise eklig arrogant und selbstgefällig, vor allem die aus der pseudolinken Szene. Diejenigen, die meinen, der besseren Seite der Menschheit anzugehören, und in Wahrheit nur ihre Egomanie und ihre Intoleranz zur Schau tragen. Beide Spezies zusammen ergeben das Konglomerat, welches aus einem medizinischen Problem eine soziale Pandemie zustande bringen werden. Katastrophen und Skandale beleben hier bekanntlich das Geschäft.

      • Avatar
        Erklärbär am

        Sehr gut formuliert MICHAEL. Darin finden sich auch die Gründe, warum Deutschland als "vorbildlich" mit nur etwas über 200 Toten dargestellt wird. Wenn das Volk, ob des totalen Versagens der Regierung, wach werden würde, wären die Umfragewerte für die Enheitsparteien im Keller. Bei den gesamten konzertierten Aktionen gegen die Aufklärung geht es lediglich darum Merkels Haut zu retten. Bei machen Artikel in den MSM kann man den Betrug riechen.

      • Avatar
        Dr. Gunther Kümel, Virologe am

        Erklärbär,
        Die angebliche Zahl derCoronatoten in der BRD kannst Du nicht im Entferntesten ernstnehmen!
        Wir haben viel zu wenig Tests, auch Verdachtsfälle werden nicht getestet (s.u.)
        Als Corona-Tod kann nur gezählt werden, wenn ein Arzt einen Test machen läßt, ggf. beim Toten. Die Ärzte sind von der Krankenbetreuung vollständig überlastet! Da unterbleibt ein Tetst auch aus diesem Grund.
        .
        Ein Freund (3 kleine Kinder, Frau schwanger) hatte eine Erkältung, ein Kind ebenfalls. Hausarzt: "Nein COVID ist das sicher nicht, da hätten Sie viel mehr Fieber (FALSCH !). Tests können wir sowieso nicht anordnen, da müssen Sie in die UNI-Klinik; aber die machen nur Tests, wenn Sie nachweislich Kontakt mit einem laborbestätigten Erkrankten hatten, oder bei Rückkehrern aus Risikogebieten !"
        .
        Alsso Tests nur, wenn schon Tests … !!!

  5. Avatar

    Muß man sich mit den Deppen,die sich immer noch in die Tasche lügen,es gäbe keine gefährliche Pandemie, weiter auseinandersetzen? Nein,mir zu blöd,denkt doch,was ihr wollt,ihr Spinner und krepiert ggF an einer blutenden Lungenentzündung.

    • Avatar
      Erklärbär am

      Das denke ich mir auch manchmal SOKRATES. Wenn Covid auf sinnloses Geplapper abgerichtet wäre, wären der BunteTag und einige Landtage leer.

    • Avatar

      Doch, muss man. Die Zeit wird die Wahrheit ans Licht bringen. Dann werden wir sehen, wer die Deppen waren. Sie gehören nach diesem Kommentar auf jeden Fall dazu.

      • Avatar

        Schon gut,einer von uns beiden auf jeden Fall,Sie oder Ich. Bis zum Beweis des Gegenteils gehe Ich mal davon aus: SIE.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Soki, ich geb dir und denen die noch selbstständig denken können, oder wollen, was zum anhören.

      https://youtu.be/aYZ2gVs9U7o

      Machts gut und glaubt der verlogenen BRiD Bande immer jedes Wort 😉

      Übrigens, in den Staaten findet zur Zeit eine gewaltige fiskalische Umwälzung statt, natürlich berichten die Hofberichterstatter dieses verlogenen Systems BRiD nicht darüber.

      • Avatar
        Spotttölpel am

        Paule, nur keinen Frust schieben, macht anfälliger für Corona. 🙂
        Es wird auch ein Leben nach dem Flügel geben. Höcke konnte nun mal nicht Kanzler.
        Wenn die ihren neoliberalen Stiefel durchziehen, sind sie bald ganz weg und dann kommt hoffentlich was besseres. Spätestens nach der nächsten BTW, haben Meuthen und Weidel ihren Hut zu nehmen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Paule isch voll frech und verlinkt direkt..ditt würde ditt schüchterne heidi sich nie trauen wollen dürfen, aber egal: Bargeld unerwünscht in meim ALDI – die wollen uns das Bargeld wegnehmen und diese shiceTUI rückt mein Geld für den JamaikaFlug nimma raus, sondern nur nen jämmerlichenGutschein..pfui!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @SPOTTI, Höcke mal beiseite gelassen: Tiffi wird Postminister und Soki kriegt "seine" Doppelspitze: LegacionsRat u n d BundesKULTusMinista (lernt also schon mal Latein, hihi) in einem, goil, näh?

        und ditt heidi wird Steve Bannon (nein, das will sicher Eggert machen), also werde isch BundesGuru auf nem samtenen Sitzkissen mit lecker Rauchwaren/Stäbchen und Bier – kreisförmich um mimimich rum, wie meine Elevinnen..Mannsbilder und Eunuchen haben im *Tempel* nix zum suchään!! 🙂 und wanns Elsässer was von mir will/wissen was die Zukunft bringt, soll ER mir ne email schreibään oder eine Assistentin (im Bikini) schicken..lel

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Angst erzeugt Panik
      und Panik frisst Hirn!

      Genau, das ist so gewollt, es ist die Stunde der selbsternannten Experten.

    • Avatar

      Tja Soki, von dir hätte ich am wenigsten (staatshörige) "Panik" erwartet, dafür aber etwas mehr Gottvertrauen.

      Es gibt übrigens jede Menge Nuancen zwischen Türklinken ablecken und in den Bunker ziehen. Panik hat noch nie geholfen. Auch in Zeiten wie diesen ist logisches Denken nicht ganz verboten.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Paule isch voll frech und verlinkt direkt..ditt würde ditt schüchterne heidi sich nie trauen wollen dürfen, aber egal: Bargeld unerwünscht in meim ALDI – die wollen uns das Bargeld wegnehmen und diese shiceTUI rückt mein Geld für den JamaikaFlug nimma raus, sondern nur nen jämmerlichenGutschein..pfui!ni

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @TheRaveness am 26. März 2020 15:38

        nochmal: Soki "Chuck" Sonneborn äh Sonnenbernd denkt nicht – er weiss 😉

    • Avatar
      Dr. Gunther Kümel, Virologe am

      VOLLKOMMEN RICHTIG!!
      Es melden sich immer wieder Leute, die sagen: "Ach, Viren gibts doch gar nicht, keiner hat noch eins gesehen, nicht einmal im Elektronenmikroskop!"
      .
      Dabei habe ich höchtspersönlich ELMI-Aufnahmen von Viren gemacht, etliche Viren haben ihren Namen von der Gestalt, die man im ELMI sieht, das ELMI war sogar diagnostisches Instrument zum Nacvhweis von bestimmten Viren.

  6. Avatar

    Es ist erstaunlich, das nach ca. 150 Jahren Epidemiologie immer noch Ratlosigkeit und durcheinander herrscht. Eigentlich sollten sie inzwischen in der Lage sein, schnell und zielgerichtet Lösungen anbieten zu können. Die Medizin ist auf dem Weg gefährlicher als das Virus zu werden. Denn mit diesen Hickhack verunsichern sie nicht nur die Menschen, sondern auch die Märkte und wenn die Lieferketten zusammenbrechen, ist fehlendes Klopapier unser kleinstes Problem. Bereits im Januar hätten die Beschränkungen kommen müssen, dann hätte man frühzeitig Infektionsketten unterbrechen können. Aber offenbar war das nicht gewollt, man spricht schließlich auch nicht davon, das die Menschen sich nicht anstecken sollen, sondern sie sollen sich anstecken, nur nicht alle auf einmal. Was haben wir für ein Glück, das es nicht Ebola ist und wie beschämend ist es für die hochbezahlte Pharmalobby, das sie nur „hilf Dir selbst“ anbieten kann.

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Ja, und dabei werden die mehr als gut bezahlt! Man möchte gar nicht wissen, wie viele dieser hochdotierten Virologen und sonstiger Seuchenexperten in wer weiß wie vielen Einrichtungen tagein und tagaus ihre Zeit tot schlagen mit allen möglichen Mutmaßungen. Man sieht ja immer neue Gesichter, denn die sind dieses Jahr aus ihren beschaulichen Studien aufgeschreckt worden. Ich sehe dieses Desaster ähnlich dem Dilemma der Schulbildungsverantwortlichen. Wo auch Überbezahlte in Scharen wirken und nicht in der Lage sind, den Lehrerbedarf auszurechnen, oder gar den Bildungsnotstand endlich in den Griff zu bekommen. Deutschland ist zum Land voller Wasserkopfstrukturen verkommen.

  7. Avatar

    Genau so sieht es wohl vielleicht auch aus.

    Dabei gab es schon zum Jahresbeginn viele Grippekranke. Damals hieß es aber sinngemäß:

    "Da sie nicht in gefährdeten Regionen im Ausland waren und auch niemanden kennen der dort war, haben sie keinen Anspruch darauf auf Corona getestet zu werden. Sie haben wohl auch kein Corona."

    Ja, genau mein Humor.

    Man stelle sich einmal vor, mit wie vielen Personen man innerhalb von zwei Wochen Kontakt haben kann, ohne diese zu kennen. Beim einkaufen, im Aufzug, Im Bus … etc. etc.
    Da lässt sich im Nachgang keine "Spur" mehr ermitteln.
    Alles was in Deutschland passiert ist, kam dann vieeeel zu spät, wenn man denn ernsthaft darauf reagieren wollte. Gut das es sich nicht um einen Zombievirus handelt, sondern nur um Corona (Dessen Gefahr wird nach meiner Meinung teilweise extrem hochgespielt). Man beachte, dass um die 70% nicht einmal wissen, dass sie überhaupt erkrankt sind oder vielleicht nur nen kleinen Schnupfen verspüren. Aber all diese Leute sind natürlich Träger. In der Tat wären diese Antikörpertest interessant.

    Man stelle sich einmal vor am Ende würde rauskommen, dass die Grundimmunisierung bei vielen schon von alleine durch ist…. und zwar vor diesen ganzen Maßnahmen.

    • Avatar

      Grundimmunisierung ist "Nazi". Diesen Job haben mittlerweile Politiker übernommen. Die sind jetzt unsere einzigen Lebensretter.

    • Avatar
      Dr. Gunther Kümel, Virologe am

      Taiwan (24 Mio) hat bereits im Dez. 2019 durch seine Task Force (seit der SARS-Epidemie) abgestuft sinnvolle, rigorose Maßnahmen ergriffen: Nur einige Dutzend Erkrankte landesweit, keine Neuerkrankungen, keinerlei Wirtschaftseinbußen.
      Ähnlich China, Honkong, Singapur, Korea.
      .
      BRD:
      3 Monate überhaupt nichts getan, keine Information, keine Planung+Organisation, keine Vorsorge für Tests und Betten.
      Dann eine "Krisensitzung" von Ignoranten. Halbherzige unwirksame Maßnahmen:
      Verdopplung der Erkrankungen alle 2,4 Tage. Das merkl ("Jetzt ist es halt da, das Virus!) prognostiziert 56 Millionwen Erkrankte in der BRD!
      Und Spahn (dieses …!) stellt sich hin und teilt freundlich mit, daß die ungemütlichen Eindämmungsmaßnahmen bald wieder aufgehoben werden!

      • Avatar

        Der nächste "Feldherr".

        Wird bald noch lustiger im Land der Guten. Jeder kann Leben retten, sei auch du ein Coronaheld!!!!

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Kann man eigentlich den Unterschied erkennen … ob sich jemand mit COVID-19 infiziert hat oder dagegen geimpft wurde ?

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        Gegen die jeweils aktuell auftretenden Grippe Viren gab es noch nie eine Impfung.

        Wurde nur hinter vorgehaltender Hand bestätigt.
        Warum?
        Weil die Pharmaindustrien nach den Finanzhaien die wahren Herrscher in der Welt sind.

      • Avatar

        Impfung? Pharmaindustrie? Kapitalismus?

        Wolltest du gestern nicht noch alles Moderne auf Pferd, Ackerbau und Viehzucht umstellen?
        soki soki…

    • Avatar
      Dr. Gunther Kümel, Virologe am

      Ja!
      Allerdings gibt es keine COVID-19-Impfung.
      Wird man geimpft, sind Antikörper im Blut Ist man infiziert, ist Virus im Blut.
      Der Test weist die Anwesenheit von Virus nach.

      • Avatar

        Der Test weist die Anwesenheit von Antikörpern nach. Ist zwar im Ergebnis in etwa das Gleiche (nicht exakt!!!), aber so genau sollte man als "Fachmann" schon formulieren sollen.

  9. Avatar
    bernd hamacher am

    > Neue Oxford-Studie

    Nee, die kann nicht stimmen. Prof. Dr. Dr. med. Janich sagte doch, dass alles halb so schlimm ausgehen werde. /irony off

  10. Avatar

    Der Viehdoktor vom Relotius-Koch-Institut rückt unfreiwillig und scheibchenweise mit der wirklichen Lage heraus. Er telefoniert zwar mit seinem italienischen Kollegen, nimmt aber die Untersuchungsergebnisse dort nicht zur Kenntnis, bzw. verschweigt sie. Z.B. die Aufgliederung der untersuchten Gestorbenen in Relation zu Alter und Haupterkrankungen. Und dann natürlich der Vergleich der wöchentlichen Gesamtsterberate der letzten Wochen mit der mittleren Gesamtsterbrate der letzten Jahre, also z.B. 10. KW diesen Jahres mit der 10. KW der letzten 3 Jahre. Aber immerhin, er hat schon zugegeben , daß das Durchschnittsalter der Coronatoten bis heuta bei über 81 Jahren liegt. Wird schon ! Aber:WIR STEHEN ERST AM ANFANG DER KRISE, also Käfighaltung für sehr langen Zeitraum wird schon auf "wissenschaftliche" Grundlage gestellt !

    • Avatar

      Dada,gugu! Durchschnittsalter 81! Da müssen dann ja auch allerhand 130-Jährige an Corona gestorben sein,Bakaro!

      • Avatar

        Du begreifst es nicht.

        Man könnte auch jeden Toten auf Grippe-Antikörper testen und dann behaupten, sie wären an der Grippe gestorben. Genau so passiert das derzeit in Sachen Corona.
        Durchschnittsalter 81 stimmt, in Italien 79,5 Jahre.

        Übrigens auch logisch, dass Alte ein schwaches Immunsystem haben. Daher ja auch die dauerschleifige Empfehlung, Alte sollten sich gegen Grippe impfen lassen, da für Alte besonders gefährlich.
        Man verkauft uns etwas völlig logisches und allgemein bekanntes als 8. Weltwunder.

        Durchaus möglich, dass DU schon längst immunisiert bist.

      • Avatar
        Dr. Gunther Kümel, Virologe am

        Laut RKI werden etwa 10% Kinder (auch unter 4!) infiziert, 12,5% der Alten über 60.
        Der Rest verteilt sich auf alle Altersklassen.
        Die Jungen haben leichte Symptome, tragen aber vermutlich bleibende FOLGESCHÄDEN davon.
        Die Alten haben ein erhöhtes Sterberisiko, aber auch 20-Jährige haben so schwere Lungenentzündungen, daß sie ans Beatmungserät mmüssen (Bericht aus I.).
        Daß erheblich mehr Menschen über 60 sterben, liegt auch an der Triage: Ein Junger kommt eher ans Beatmungsgerät, die Alten sterben.
        Auch Junge haben "Vorerkrankungen", sind also Risikogruppe: Asthma, Arthrose, Arthritis, Psoriasis (Schuppenflechte), Bluthochdruck, Polyneuropathie, Multiple Sklerose, Depressionen, Raucher, Übergewicht, Diabetes…

    • Avatar
      Erklärbär am

      Absoluter Nonsens von dem Depp beim RKI. Er erkundigt sich in Italien um seine krude Theorie bestätigt zu bekommen. Der soll mal nach China fliegen und sich dort weiterbilden. Aber das ist ja der böse Feind. Politik vor Menschlichkeit. Das ist die Devise. Über Putin lachen aber selbst Null zustande bringen. Doch,-die von der Telecom übergeben Daten als "Bewegungsmuster" auswerten. Darf man jetzt das RKI Stasizentrale nennen? Werden die Drohnenschüsse exakt sein? Fragen über Fragen?

  11. Avatar

    Genau so ist es. Ohne verlässliche Angaben zur "Durchseuchung" ist alles nur Spekulatius. Wer "verlässliche" Zahlen verkündet, ist nichts weiter als ein Scharlatan.

    Letztlich aber egal, weil Schland bereits im irrationalen Panikmodus ist. Im German-Angst Land der Blockwarte sehr beunruhigend.
    Irrational schon deshalb, weil alle mit einem riesigen P durch die Gegend laufen, sie sich bereits gegenseitig angiften und denunzieren, aber kaum jemand eine Schutzmaske trägt (keine "eigene" Angst?). Prada und Dior haben wohl Lieferschwierigkeiten?
    Ganz kurz vor der Massenpsychose, ganz kurz davor, die Existenzangst trägt seinen Teil dazu bei! Jeder ist ein potentieller "Pestkranker", das wird nicht gut enden! Spannend, wie das Leben NACH Corona sein wird und wann?

    Hat was von "The Walking Dead"

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Ein Volk (kann man zu der Masse der BRiD Insassen noch Volk sagen) ist mit Angst wunderbar zu dirigieren.
      Es lässt sich alles wunderbar durchsetzen, Bargeldsabschaffung, Demonstrationsverbot, Lohnsenkungen, Verbot unliebsamer Kräfte usw.usf.

      All das läuft dann beim Schlafmichel problemlos durch.

      • Avatar

        Jupp, so isses.

        Wir sind aber nicht alleine, es klappt überall ganz gut, mal mehr, mal weniger…

        Blick nach China und den Wohlverhaltenspunkten.

      • Avatar
        RechtsLinks am

        SPOTTI-19, nur nicht spotti, ihr habt auch Wohlverhaltenspunkte. Flensburg, Schufa, etc.

    • Avatar
      Dr. Gunther Kümel, Virologe am

      "Schutzmaske" ? Dazu müßte man massenhaft welche zu Hause haben, denn es sind Wegwerf-Artikel.
      Meinen Sie Mundschutz? Der hilft kaum gegen Ansteckung, und ist ebenfalls nicht zu bekommen.
      .
      Hätten die Entscheider (wie TAIWAN !!!) bereits im Dez. 2019 reagiert, dann hätten wir auch bloß ein paar Dutzend Erkrankte, die Bevölkerung wäre informiert und es gäbe weder Panik noch Angst.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel