Die fast schon hysterische Aufregung um Sahra Wagenknechts Rede im Bundestag, in der diese den Stopp der Russland-Sanktionen forderte, hält an. Jetzt antwortete die Politikerin ihren Kritikern. Eine kollektive Hetzjagd auf Oppositionelle in Deutschland – leider kein Einzelfall. Ballweg, Janich, Bhakdi, Hockertz, Schiffmann… Wer ist der nächste? In COMPACT-Spezial Politische Verfolgung zeigen wir, wie das Regime Oppositionelle kriminalisiert, wegsperrt, totschweigt und cancelt. HIER bestellen!

    Die Medien schlagen weiter Purzelbäume wegen Sahra Wagenknechts couragierter Russland-Rede im Deutschen Bundestag in der vergangenen Woche. Sogar eine Spaltung ihrer Partei wird an die Wand gemalt, weil der 2016 in die Linke eingetretene Ulrich Schneider, der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, zuletzt seinen Parteiaustritt verkündet hatte.

    Spaltung eine Frage der Zeit?

    Beobachter raunen, eine Spaltung der Linken wäre nur noch eine Frage der Zeit. Doch was wäre eigentlich so schlimm daran? Mit der geifernd-hysterischen und bis in die Zehenspitzen woken Mehrheitslinken haben Sahra Wagenknecht und ihr Kreis auf politisch-inhaltlicher Ebene doch ohnehin nichts mehr zu tun. Freilich sorgt Wagenknecht aber tragischerweise als mittlerweile laut den Demoskopen viertbeliebteste Politikerin Deutschlands dafür, dass diese sektiererische und abgehobene Mehrheitslinke überhaupt noch eine bundesweit wahrnehmbare Kraft ist.

    Der neue Linken-Vorsitzende Martin Schirdewan geht immer deutlicher in eine Drohpose gegenüber Sahra Wagenknecht. Foto: Martin Heinlein, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

    Nun hat sich Wagenknecht mit Blick auf die Kritiker ihrer Russland-Rede im Bundestag mit deutlichen Feststellungen zu Wort gemeldet. So äußerte sie:

    „Wer ein Problem damit hat, die Regierung scharf anzugreifen und ihr ihre katastrophale Politik vorzuwerfen, die Millionen Menschen mit Armut und sozialem Abstieg bedroht, hat nicht begriffen, was Aufgabe einer linken Oppositionspartei ist.“

    „Selten so viel Zustimmung erhalten“

    Außerdem äußerte Wagenknecht weiter:

    „Ich habe selten nach einer Rede so viel Zustimmung aus der Bevölkerung erhalten wie in diesem Fall.“

    Gerade das scheint die völlige vernagelte Linken-Führung aber gar nicht zu kümmern. Der neue Linken-Chef Martin Schirdewan setzt weiter auf vollen Konfrontationskurs mit Wagenknecht und äußerte gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe:

    „Es ist Aufgabe der Fraktionsführung, dafür zu sorgen, dass sich so etwas nicht wiederholt. Der Austritt von Schneider und anderen schmerzt sehr und zeigt: Die Missachtung demokratischer Beschlüsse bei Auftritten im Namen der Fraktion durch einzelne Abgeordnete schadet unserer Partei massiv.“

    Verblendete Linken-Führung

    Interessant – eine Linken-Politikerin, die feststellt, dass Deutschland einen Wirtschaftskrieg gegen Russland führt, dessen Zeche von den Bürgern hierzulande bezahlt werden muss, ist also wegen des Aussprechens solcher Wahrheiten schon untragbar? Oder stört sich etwa jemand an Sahra Wagenknechts Feststellung, dass Deutschland vor einer wirtschaftlichen Katastrophe steht – was mittlerweile auch die Mehrzahl der Wirtschaftsforschungsinstitute so sieht? Das Verhalten der Linken-Spitze ist geradezu lächerlich – und Sahra Wagenknecht sollte schnellstmöglich die Konsequenzen daraus ziehen.

    Eine kollektive Hetzjagd auf Oppositionelle in Deutschland – leider kein Einzelfall. Das gilt natürlich insbesondere für die deutsche Meinungsdiktatur. Ballweg, Janich, Bhakdi, Hockertz, Schiffmann… Wer ist der nächste? In COMPACT-Spezial Politische Verfolgung zeigen wir, wie das Regime Oppositionelle kriminalisiert, wegsperrt, totschweigt und cancelt. HIER bestellen oder zur Bestellung unten auf das Banner klicken.

    Politische Verfolgung: Oliver Janich

    62 Kommentare

    1. Sarah Wageknecht ist die einzige Politikerin des Linken Spektrums, die noch ernst zu nehmen ist.Es ist ihr zu wünschen, dass sie weiter the Stimme erhebt und die Wahrheit über Deutschland und die unfähigste deutsche Regierung seit 1945 offen ausspricht.
      Ich gratuliere ihr !

    2. Nachdem die Reihen jetzt fest geschlossen sind kann Doofland seinen vorbestimmten Weg in den Untergang fortsetzten und seine desinformierten Bürger werden wie schon mehrfach in der Geschichte geschehen wieder vor dem Nichts stehen.

    3. EddyNova3122 aka EddyGavon1 an

      WAGENKNECHT KÖNNTE JETZT EIN ZEICHEN SETZEN * ALS NATÜRLICHE PERSON PARTEIFREI UNTER WAGENKNECHT ANTRETEN * Hier sieht man mal wieder das das Parteiensystem das eigentliche Übel ist ! Volkes Vertreter sollen ja angeblich nur ihrem Gewissen verantwortlich sein – die Argumentation der linken Ganeffs gegen besagte Rede war unisono die Forderung "Parteisoldat" !

    4. Mein Gott,
      Du schaust die falschen Medien
      – die Gehirn-
      wäsche hat bei Dir funktioniert!
      Russland blieb gar nichts anderes übrig
      – die Nato hat den Gürtel schon vor Jahren immer enger um Russland
      gezogen!

    5. jeder hasst die Antifa an

      Ich hasse zwar die Kommunisten aber bei dieser Rede hat Wagenknecht den Nagel auf den Kopf getroffen.

    6. Die Linke war schon vor Jahren von Zionisten -Freunden – Antideutschen, grünen Kriegstreiber Loosern und staatlichen Antifanten umzingelt, mittlerweile haben diese
      Bellizisten die Partei übernommen.
      Sahra Wagenknecht und einige weitere, die sich klar und deutlich gegen die NATO und die
      US-Kriegsverbrecher (Irak Krieg etc..) positionieren, sind in der PdL seit langem nur noch diffamiert, stigmatisiert und verleugnet worden.
      Sahra Wagenknecht stand immer für eine
      gerechte Sozial und Friedenspolitik im
      Sinne der deutschen Bevölkerung.
      Des weiteren, dürfte klar sein, wenn Sahra Wagenknecht und viele weitere mit ihr, die Linke verlassen, ersteinmal der Fraktionsstatus der PdL verlorengeheht und ein Großteil der Wähler, die gerade die PdL wegen S.W. gewählt haben, wegbrechen, was sicherlich der AfD zu gute käme.
      S.W. gehört nach Umfragen zu den 10 beliebtesten Politikern Deutschlands. Wenn also, S.W. ein Zugpferd der Partei, diese verlässt, wird die PdL für viele Wähler definitiv unwählbar.
      Die Demonstrationen in Prag und Deutschland,
      u.a. gegen Sanktionen gegen Russland, für die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 und gegen
      Waffenlieferung an die Ukraine, als auch
      die  neuesten Umfragen zu Sanktionen, Waffenlieferungen  und der Wunsch nach Verhandlungen mit Russland, zeigen einmal mehr, wie Recht Sahra Wagenknecht mit ihrer Rede und ihren Positionen hat.

    7. Sachlich richtige Rede , aber die Rednerin ? Zu ……sonnengebräunt , zu mager, zu alt. Warum darf die im Bunten Tag reden und ich nicht ?

      • Wernherr von Holtenstein an

        Vielleicht sind Sie ja zu blaß, zu adipös und auch noch viel zu … jung?!

      • Was hat das mit der äusserlichen Erscheinung zutun Virtus ?
        Schau dir den Pommespanzer der Panzergrünen an oder den achso vergesslichen Zwergen-Scholz oder den Mehlaugen-Söder.
        Es kommt doch darauf an was die Politschranzen von sich geben !
        ;-)

    8. Wie war das noch: "wer zu spät kommt – bestraft das Leben"??
      Wagenknecht hat vollkommen Recht…….nur die LINKE ist eine Partei von vorgestern…….die ohnehin nicht mit Übermengen Klugheit bestrafen LINKEN schnallen das nicht….

    9. Ich bin schon immer der Meinung wenn die Leute Opposition in den Parlamenten wollen müssen sie aus Protest einfach mal eine rechte Partei wählen. Denn nur das hilft und gibt den etablierten und linksliberalen Abgeordneten einen kräftigen Dämpfer. In den 90ern haben die Republikaner und DVU geholfen, auf das die Machthaber mit ihrer Asylpolitik zurückgeschraubt haben. Jeden ehemaligen enttäuschten Linkswähler lege ich an das Herz wenn ihr Veränderung wollt wählt einfach mal patriotische& konservative Parteien wie die AFD, NPD, Die Rechte oder Republikaner. In Sachsen gibt es neuerdings die Freien Sachsen. Schaut euch vorher bequem im Netz ihre Kandidaten und Ziele an und wenn es soweit ist macht von eurem Wahlrecht Gebrauch. Natürlich sollen auch alle Nichtwähler mal ihre 4Buchstaben heben denn sie haben ja die ganzen richtigen Ansichten die keine Überfremdung und Islamisierung wollen und natürlich auch kein TEUROPA mit NATO und US-Bevormundung wollen. Wer eben nicht ins Wahllokal aus welchen Gründen auch immer nicht gehen kann& will, kann auch die Briefwahl beantragen und bequem von zu Hause aus das Kreuz an der richtigen Stelle machen. mfg

    10. Ein weiteres Beispiel ist die Medienschelte gegen die Erhöhung des Regelsatzes zur Grundsicherung.
      Die BILD wettert, der Focus gleichlautend, weil sich Arbeit dann nicht mehr lohnen soll wenn die Hartz4 Regelsätze um 50 Euro angehoben werden!
      Diese 50 Euro aber sind nicht einmal die Teuerung der Stromkosten die ein Hartzer und Menschen in Grundsicherung selbst bezahlen müssen von ihrem kargen Regelsatz.
      Der Name „Bürgergeld“ ist somit nur alter Wein in neuen Schläuchen, weil die Teuerung schon mehr als 20 Prozent beträgt.

      Es ist eine Schande wie diese Medien mit den Ärmsten unserer Gesellschaft umgehen, wenn einer weiß das sie selber vom Staat finanziell gestützt werden, damit sie so konform berichten!

      Und so geht es einher mit vielen Berichten, die sofort als politisch gefällig zu erkennen sind.

      Früher hatten diese Mainstream Journalisten noch oppositionell kritisiert, heute schreiben sie nur noch Regierungskonform zum Nachteil des ganzen Volkes.

      • 500 Euro Grundsicherung sind für echt bedürftige Deutsche eher wenig, vor allem, wenn wichtige Medikamente nicht von der Krankenkasse bezahlt werden und die Inflation weiter räubert. Deutsche Grundsicherung und Deutsche Sozialwohnungen dürfen nur echt bedürftigen Deutschen zukommen. Ausländer beantragen ihre Stütze im Ausland.

        • Wernherr von Holtenstein an

          So isses.

          Dieses neuerliche "Entlastungspaket" ist doch eh nur ein Umverteilen nach "unten" – also, eine Art Schutz- und Schweigegeld für die "unteren Chargen". Und wer tummelt sich "da unten" so herum? Hm. Drei von vier Hartz-4-Empfängern haben jedenfalls den "daseinsveredelnden Hintergrund" (zit. Klonowsky). Ergo wird der eh schon arg gebeutelte Mittelstand – wer zahlt denn hier sonst und überhaupt noch Steuern?! – wieder einmal gezwungen, noch mehr abzugeben, um es jenen zu überreichen, die gar nicht hier sein müßten. Jenen, vor denen man wirklich Angst hat. Angst, sie könnten ihre bislang rundumfinanzierten vier Wände verlassen, um sich einfach mal auf der Straße zu treffen. Jas, so ein kleines Straßentreffen Gleichgesinnter bzw. -gestellter … da hülfe auch die Berliner Bereitschaftspolizei nicht mehr so richtig, da bliebe kein Auge trocken …

          Habe die Ehre.

      • Das wahre Problem sind nicht die zusätzlichen 50 Teuros, sondern der Umgang mit Geringverdienern und Kleinrentnern. die trotz aktuell oder vorher geleisteter Arbeit einen bürokratischen Hürdenlauf unternehmen müssen, wenn wenn sie ihre Situation wenigstens etwas verbessern wollen.

        Notorische Drückeberger hat es schon zu allen Zeiten gegeben. Wenn sie angebotene Arbeit ablehnen, sollten sie sich allein deshalb selbst schaden und für ihre Faulheit bestrafen – wenn sich ehrliche Arbeit tatsächlich lohnen würde. Wenn aber ein Bauer für seinen Kuhstall noch zusätzlich von der GEZ zur Kasse gebeten wird, zeigt das doch, wie kaputt dieses System ist. Selbst für eine Heiminsassin, die 11 Jahre im Koma lag, sollte ihr Männe diese Schxxxx-Gebühren nachzahlen, weil das irgendwie vergessen wurde. Denn sie hätte ja in ihrem Zustand dennoch etwas mitbekommen können.

        Die aus PDS und WASG fusionierte Linke profitierte damals völlig zu Recht vom Unmut der kleinen Leute. Leider ist die soziale Thematik bei den Ideologen etwas ins Hintertreffen geraten. Wer es den klammerbeutelgepuderten woken Schwurblern rrecht machen will, wird dennoch nicht auf ihre Dankbarkeit zählen können, denn die wählen dann doch lieber gleich die Grünlinge.

    11. Mueller-Luedenscheid an

      Die jetzige Linke, ist der rote Wurmfortsatz der CDU, der beste Beweis, die rückgängig gemachte Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen, wo der rote Wurmfortsatz der CDU mit Namen Hennig-Wellsow, natürlich den Befehl der FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda, der Raute des Grauens ohne jeglichen Widerstand, sondern als Schild und Schwert der Partei, der Genossin Staatsicherheitsspitzel IM Erika unterwürfig zu Diensten war. Endlich zeigt ein großer Teil der Linken was sie ist und war, eine Mauermörderpartei, die sich ein Einheit mit den Kriegsverbrechern und Massenmördern von SPD und Grünen (1998 Bomben auf Belgrad) sichtlich wohl fühlt. Hetzer, Heuchler und Demagogen der Blockparteien, zeigen sich als Einheitsfront, gegen Recht und Ordnung.

    12. Deutschland führt keinen Wirtschaftskrieg gegen Russland.
      Deutschland und Russland waren Handelspartner. Deutschland hat alles dafür getan, um mit den Russen im Geschäft zu bleiben.
      Dann hat Putin ohne tatsächliche Not ein souveränes Land überfallen und Wirtschaftssanktionen riskiert. Der Wunsch wurde erfüllt, denn niemand mit etwas Ehrgefühl sieht dabei tatenlos zu. Nun schlägt Putin durch Gasstop und andere erpresserische Aktionen zurück. Der "Wirtschaftskrieg" wäre umgehend nach Putins Abzug aus der Ukraine beendet, bzw. währe ohne Putins Überfall überhaupt nicht ausgebrochen. Wir Deutsche waren immer freundlich zu Russland!!!


      • Deutschland kann natürlich versuchen – vorbei an ihren tatsächlichen Verbündeten – zum Kreml überzulaufen, alles was wir haben gegen Russengas einzutauschen. US und Co werden dann in Folge dessen Deutschland am ausgestreckten Arm verhungern lassen, nix mehr Export-Wunderland. Nix mehr 50% Gas aus westlichen Quellen.
        US und andere werden deshalb trotzdem nicht aufhören, die Ukraine mit Waffen und Co zur Selbstverteidigung zu befähigen. Die paar Stahlhelme die D bisher beigesteuert hat sind sowieso verzichtbar, die Hühner der Welt lachen schon.
        Sollte die Ukraine die Russen irgendwann doch vertreiben, bzw. an den Verhandlungstisch zwingen, wie dumm würde Deutschland dann mal wieder dastehen. Welche historisch dummen Entscheidungen D immer wieder traf ist allgemein bekannt. Ginge es nach Putins 5. Kolonne, wäre D endgültig am Axxxx.

        • Philipp Snowden an

          Deutschland bzw. was davon noch übrig ist, steht immer dumm da egal auf welcher Seite, wenn die Großmächte Kriege führen….. Ukraine Syrien Irak Afghanistan Flüchtlinge usw……Hätte die BRD Nord Stream 2 geöffnet, hätte Putin zu 100% keine Ukraine angegriffen. Biden hat’s aber Olaf verboten……Hätte Saddam nicht das Öl den Chinesen verkauft, hätte Amerika auch kein Angriffskrieg geführt….Rede Dir immer alles schön….Grün ist doch Geil

        • Quaka, euer Kumpel Trump war’s. Wollt ihr nur nicht hören, weil’s nicht in euer Narrativ passt.
          Nordstream1 hat all die Jahre zuvor auch ausgreicht. Fehler war, ein ein running system changen zu wollen, zu hoch gepockert! Deutscher Größenwahn halt und Gier.

      • Der derzeitige Wirtschaftskrieg ging einduetig von Deutschland aus.
        Wer aber, wie du, nur die Staatsmedien konsumiert, kann diese Tatsache nicht wissen.

        • @hans der neue hier
          Ich konsumiere täglich (auch) Compact. Bin somit 50% informierter als die meisten hier, die ja niemals Systemmedien konsumieren würden.

          Vllt. solltest du zur Abwechslung nicht ausschließlich "Alternative" konsumieren, denn einseitige Information zerstört unterm Strich nur das eigene Denkvermögen.

          Info1
          Info2
          Info3

          Dann Meinung bilden, du verstehen?

      • Nö. Umgekehrt wird natürlich ein Schuh daraus. Das wissen Sie natürlich auch. Also wen wollen Sie hier damit überzeugen? Ihren Kollegen Soki? Nicht nötig. Aber die Compact Leser kennen natürlich die ganze Geschichte, die Sie immer wieder verkürzt erzählen.

        "Wir Deutsche waren immer freundlich zu Russland"

        Und das ist sogar eine dreiste Lüge.

        • als ob betonköppe zu überzeugen wären, nicht soki gemeint..naja obwohl…manchmal…tschulligung..

      • Sie wollten sicher schreiben,"…nach dem Abzug der Nato-Truppen aus Osteuropa"…. wäre der Wirtschaftskrieg beendet.

      • @KickAss
        Genau umgekehrt wird ein Schuh draus, aber das wissen Sie ja ganz genau.
        Sie empfehlen den US-Kriegsverbrechern in den A…. zu kriechen, teures Fracking Gas zu kaufen, fein das Morden der USA in dee ganzen Welt zu unterstützen und dabei auch noch munter die deutsche Wirtschaft an die Wand zu fahren.
        Sie müssen Deutschland tatsächlich sehr hassen.
        Im übrigen, sollten die Grünen sich doch offiziel mit dem 3 Weg solidarisieren, die Unterstützen auch die Nazis in der Ukraine und halten die für Freiheitskämpfer, würde doch passen.

        • soso,
          wann genau soll ich das empfohlen haben? Bitte verlinken.

          McFly, du bist und bleibst ein Lügner und Leuteanschwärzer. Nicht cool!

      • Qautsch Ehrgefühl. Implizit behauptest du , ich hätte kein Ehrgefühl , weil ich als König u. pflichtbewußter Landesvater natürlich "zugesehen" hätte. Wer gefühlsgesteuert regiert, taugt nicht zum König. Mach so weiter und ich muß Dich auf Pistolen fordern.

        • hättest du nicht, es sei denn wir wären bereits vorher zu weißrussland mutiert.

          deine annahme, das putler ggf. weiter dumping-geliefert hätte, sofern wir die füße stillgehalten hätten hat den kleinen denkfehler, dass wir das überhaupt gekonnt hätten. wunschvater, nicht realität. nicht den 2. schritt vor den 1. setzen.

          besser bare-knuckle, aber vorsicht, bin keine hühnerbrust. :-)

      • @ Arschtritt:

        Welche wichtigen Handelspartner Deutschlands hätten KEINE Sanktionen verdient? Sünder sind sie alle!

    13. Der Abgesang einer ehemals interessanten, aber nie wichtigen Politikerin …
      manch einer wird sie vermissen… die meisten aber nicht.

      • Ich finde ganz gut, dass sie ihr wahres Gesicht doch noch gezeigt hat. Unterm Strich verlangt sie schließlich nur, dass die Ukrainer zugunsten Putins verrecken sollen. So plump würde sie’s natürlich nicht ausdrücken, könnte ansonsten ja jeder verstehen was sie meint.

        PS
        Wäre Klug und Sinn gleichbedeutend mit "Zustimmung", dann hätten ganz andere gefeiert werden müssen, nicht nur Frau Dr. Merkel gemeint.

        • @KickAss 
          "dass die Ukrainer zugunsten Putins verrecken sollen. "

          Eine widerwärtige Unterstellung, die
          wirklich Zweifel an ihrem Verstand erweckt und jeder Logik entbehrt.
          Mal abgesehen, dass Ihre vrrlogene Aussage einfach nur stumpfer Hass gegen S.W. wieder gibt, ist sie absurd.
          Alleine schon, weil viele Ukrainer mit dem US-Marionetten
          Führer Selensky und
          seinen Nazi Schergen so gar nicht einverstanden sind.
          Hier nur einige Kritikpunkte von
          Ukrainern:
          Selensky verlängert mit ständiger Kriegstreiberei den Konflikt, anstatt sich mit Putin an den Verhandlungstisch zu setzen.
          Oppositionsparteien
          wurden verboten Pressefreiheit ausser Kraft gesetzt ,die enge Zusammenarbeit mit Nazis in der Politik, der Armee und den sogenannten Sicherheitskräften,
          die gerade erfolgte Abschaffung von
          Arbeiterrechten, die
          Geiselhaft für Männer von 18-60 Jahren, die die Ukraine nicht verlassen dürfen,
          diese Liste wäre um
          Einiges weitere fortzusetzen.

          Und der Begriff "verrecken" passt zu
          Ihrem Hass Kommentar, der wird meistens von Nazis und Antideutschen benutzt.
          Auf einem Transparent auf einer Antifa Demo stand: "Deutschland verrecke", Claudia Roth (Die Grünen) lief in der ersten Reihe hinter diesem Transparent mit.

        • Wagenknecht hat immer wieder betont, dass im Ukrainekrieg und den darauf folgenden Sanktionen, mit zweierlei Maß gemessen wird.
          Sie hat u.a. Vergleiche mit den Kriegen in Jugoslawien, Irak, Lybien, Jemen, Syrien gebracht, die nicht sanktioniert wurden (siehe Talkshows in denen sie auftrat). Warum wurden die Angreifer nicht sanktioniert ?

        • Wer keine Sanktionen gegen Russland will und wer keine Waffenlieferungen will sagt nichts anderes, als dass Putin weiter marschieren soll. Die Frechheit ist, dass das auch noch im Sinne der Ukrainer verkauft wird.
          Warum fordern W und Co das nicht mal für die Palästinenser und für die Kurden? Widerstand ist zwecklos.
          So weit ich gehört habe sollen zu denen nicht wenig linke Gelder fließen, die sicher nur für Lebensmittel verwendet werden, oder?

        • Bei KickAss läuft ständig die Platte Russland, Ukraine, Putin. Erklären Sie sich zu den Kriegen in Jugoslawien, Irak, Lybien, Syrien, Jemen, um nur einige zu nennen. Und nennen Sie die Gründe warum die Angreifer nicht sanktioniert wurden.

        • @Arnt (DeSoon)

          Du versuchst mir US-Versteherei unterzujubeln. Wann genau hab ich gesagt oder geschrieben, dass US Angriffskrieg i.O. gehen?

          Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wer US Angriffskrieg verurteilt aber russische Angriffskriege versteht ist nur ein Heuchler.
          Wenn ein Russe jemanden umbringt ist es noch lange nicht legitim, weil es ein Ami auch gemacht hat. Genau damit versucht ihr aber Putin zu entschuldigen. Weil in Vietnam ein Spaten umgefallen ist, weil im Irak ein Sack Reis geplatzt ist, weil…

          US Angriffskriege doof, russische Angriffskrieg doof! Wenn die Amis mal wieder, dann reden wir über die Amis. Im Moment sind es aber die Russen die Bomben auf Menschen werfen.

      • Aber Han, dann schauen Sie sich doch mal die Einschaltquoten bei "Wagenknechts Wochenschau" an. Das gilt auch für Wagenknechts Reden im Bundestag. Die Frau fängt erst richtig an ! Das Problem heute wie damals ist eben leider: "Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd" (altes armenisches Sprichwort) !

    14. Alter weißer Mann an

      ich bin der größte Russland-Experte und habe die derzeitigen Erfolge der Russen in der Ukraine vorausgesagt

      • Schöner "Experte" , der das Desaster für Erfolge erklärt. Putler wird dich u.ä. noch dringend brauchen , vielleicht könnt ihr ja dem gemeinen Iwan , der seinen Sohn in der "speziellen Militäroperation " verloren hat , überzeugen, daß es die Sache wert war. Wenn Putler nicht doch noch die Karte Generalmobilmachung ziehen kann , sieht es trübe für ihn aus.

      • @ Alter

        "Erfolge der Russen"

        Also wussten sie schon vorher das die Russen so kläglich scheitern werden ???

    15. Die Linke ist ja eigentlich eine gespaltene Partei. Einmal die alten SED-Genossen aus den neuen Bundesländern, die stets noch den Sozialismus suchen und die wirklichen Linken aus den alten Bundesländern, welche für soziale Gerechtigkeit eintreten. Leider passen verblendete Sozialismussuche nicht mit sozialer Gerechtigkeit zusammen! Sozialismus ist immer Gleichmacherei und Propaganda! Ich würde mich sehr freuen, wenn Frau Dr. Wagenknecht eine moderne Opposition ohne diesen SED-Rattenschwanz aufbaut. Ihr Intellekt gefällt und meine Hochachtung für Ihre aufrichtigen Reden! Bunten Seifenschaum im Abgrund braucht keiner!

      • SchauinsLand, lesen Sie doch Wagenknechts Buch indem sie schonungslos mit der ,wirklichen Linken" abrechnet. Der ,woken" Linken die für soziale Gerechtigkeit eintreten soll. Der Hauptansprechpartner einer "Linken" sollte doch die Arbeiterschaft, die sog. ,kleinen-einfachen"-Leute sein und erst dann die ,Minderheiten" und nicht umgedreht. Wen wählen die "Arbeiter" heute am meisten ? Und wen wählen die ,woken" Kreise ?

    16. "Das Verhalten der Linken-Spitze ist geradezu lächerlich – und Sahra Wagenknecht sollte schnellstmöglich die Konsequenzen daraus ziehen."

      Da Wagenknecht ja Politik für ein Klientel machen will, das früher – ganz früher – mal im Blickpunkt linker lag, sollte sie die Realität anerkennen, dass DIE LINKE komplett unterwandert und fest im Griff der Jünger der Globalistensekte ist. Komplett irrelevant und unnötig diese Partei – also so wie GRÜNE, SPD, CDU/CSU und FDP.

      Fabio De Masi hat gestern schon seine konsequenzen gezogen: "[I]ch möchte nicht mehr in Verantwortung für das eklatante Versagen der maßgeblichen Akteure in dieser Partei in Verantwortung genommen werden, die eine große Mehrheit der Bevölkerung im Stich lassen, die eine Partei brauchen, die sich für soziale Gerechtigkeit und Diplomatie überzeugend engagiert."

      • @Taserface (von Hinten)
        Frau Wagenknecht hat Linkswähler immer bei Laune gehalten, DER Stimmenmagnet schlechthin.
        Kann natürlich auch sein, dass beispielsweise Ramelows Wahlerfolg nicht im Sinne Sahra Wagenknechts war und die sich auch lieber Herrn Höcke gewünscht hätte. Denn wenn nicht, wären Wagenknechtsupporter aus dem Rechten Lager ja dumm wie Bohnenstroh. Oder welcher Wähler genau wählt die Linken wegen Wagenknecht gerade nicht?

        Also, ich wünsche mir, dass sie den Linken noch lange erhalten bleibt und Stimmen beschafft und das Geistesgrößen wie du immer artig Werbung für Sahralein schalten.

      • "Oder welcher Wähler genau wählt die Linken wegen Wagenknecht gerade nicht?"

        Falsche Frage. Sie müssen fragen: Welcher Wähler wählt die Linken nicht mehr TROTZ Sahra Wagenknecht?

        Antwort: All die enttäuschten Ex-Wähler der Linken – und das sind eine Menge!

        Und erst recht wählt niemand wegen Wagenknecht den Ramelow. Wagenknecht-Sympathisanten sind schließlich intelligenter als z.B. solche Trolle wie Prawda, Müllmann oder Lichtsack und wissen, dass Wagenknecht (NRW) nix mit der Thüringer Linken (Ramelow) zu tun hat.

        "Wagenknechtsupporter" ~ Der Hass der Globalisten auf Wagenknecht muss ja immens sein.

        PS Ich als Ihr Freund habe Ihnen schon öfters empfohlen einen Fortbildungskurs zu besuchen. Ihre "divide and conquer" Trollbemühungen sind doch arg leicht zu durchschauen.

        • dummes geplapper. wagenknecht ist LINKE und sammelt für niemand anders stimmen. umgekeht wird ein schuh draus. wagenknecht hat linken-wählerabwanderung verhindert. abgesehen davon, was willste mit linkswähler wuppen? die mutieren nicht zu afd wählern, kannste glauben! und selbst wenn ein paar superschlaue protestwähler–, dann wäre immer noch keinem geholfen, oder was soll die blaue fdp-truppe wuppen?

          macht ihr nur. putin, wagenknecht, künert…alle voll auf eurer linie, bzw. ihr auf deren. lach, mehr rotbonziger geht garnicht und ihr kriegt es nicht mal mehr mit.

        • "was willste mit linkswähler wuppen? die mutieren nicht zu afd wählern"

          Gegenfrage: Was soll ich denn mit linksgrünsiffigen, antideutschen Trollen wie Prawda, American First, Putler oder den ollen Soki wuppen? Die mutieren nicht zu normalen, sympathischen Menschen, denen das Wohl Deutschlands und seiner Menschen am Herzen liegen.

          PS Landespolitik ist Landespolitik. Und mit der Landespolitik der Thüringer Linken hat Wagenknecht nun einmal nichts am Hut. Und es mag noch ein paar wenige geben, die die Linke trotz Kipping und noch schlimmeren Gestalten nur wegen Wagenknecht wählen – die werden aber immer weniger. Niemand kann auf ewig seine Augen vor dem Ungemach verschließen, welches sich in der Linkspartei breit gemacht hat.

        • No true Scotsman!

          Sahra Wagenknecht:
          "Dutzende tote Palästinenser und tausende Verletzte… Ich bin bestürzt über die Eskalation der Gewalt, die Donald Trump mit seiner Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem provoziert hat."

          15.5.2018, als ihr gerade im Trump-Fieber wart. :-)

        • LOL… ach ne, sorry, in Ihren Kreisen ja lel:

          Ich dachte mir erst noch, ob ich bzgl. Sahra Wagenknecht auf Ihre doch arg schlichte, gar primitive Denkweise eingehen soll, die wir ja schon öfters bewundern konnten, sei es bei Uwe Seeler, sei es bei Bernhard Brink. Denn diese Denkweise gehört offensichtlich zu ihren "divide and conquer" Trollbemühungen:

          Sie scheinen es nicht einsehen zu können, dass man mit einer anderen Person in den Punkten u, v und w übereinstimmen kann, aber nicht in den Punkten x, y und z. Für sie gibt es scheinbar nur ganz oder gar nicht. Entweder man "liebt" Person A, oder "hasst" Person A – das wollen Sie uns ernsthaft verkaufen.

          Und wenn man mit Person A zwar in u, v und w übereinstimmt, aber nicht in x, y und z, dann geht das ja gar nicht. Dann muss man doch Person A hassen: "Aber x, y und z!!! Watt nu?!"

          PS Trumps bedingungslose Unterwerfung unter den Interessen Israels fand ich persönlich auch nicht gut. Insbesondere Trumps Agieren gegenüber dem Iran. Aber weder hass(t)e ich Trump, noch liebe ich den Iran. Die Welt ist nämlich doch etwas komplexer, als es in ihrer schlichten Denkweise scheint.

          Und was wäre bzgl. den USA die Alternative: Die hochkriminelle und moralisch komplett verwahrloste Killery Clinton toll finden? Oder etwa den hochkriminellen, moralisch komplett verwahrlosten, dementen Biden?

        • Beispiel Brink
          Übereinstimmung: Dass die Regierung nicht schnell genug Impfstoffe besorgt hat, so Brinks Meinung!
          Achja, das Putin der Blitz beim kaxxxx treffen soll, meinste das?

          Seeler? Welche Meinung soll der denn gehabt haben die ich nicht teilte, ihr aber schon? So weit ich das erinnere war das völlig unpolitisch. Ich habe mir lediglich erlaubt auf Seelers Flüchtlingsfreundlichkeit hinzuweisen, mehr war nicht.

          Du fantasierst dir gerne was "von hinten" zusammen, Strohmannbastler!

      • jeder hasst die Antifa an

        Wagenknecht ist die einzige Linkenpolitikerin mit Niveau,darum passt sie nicht in diesen untergehenden Saftladen.

        • Klar, die hat Herrn Trump öffentlich bloß gestellt.

          Wie wäre es, wenn sich Wagenknecht endlich für die Waffenniederlegung in den "palästinensischen Autonomiegebieten" einsetzt?

    17. Schirdewan widerspricht sich in einem Satz so eklatant das muss ihm doch selbst auffallen

      Er sagt Schneiders Austritt würde Schmerzen aber die Meinungen Schneiders würden der Partei schaden

      Für mich liest sich das als wenn schirdewan noch nicht kapiert das die Partei auf einen Irrweg rudert den nur Leute wie Schneider und Wagenknecht erkennen in seiner Tiefe

    18. Wolfgang Eggert an

      .. wäre schön, sie als Mit-Kopf in der Ost-AfD zu haben. Leider wird das nicht passieren. Ob sie allein mit Oskar eine überlebensfähige Sozial-Patriotische -Alternative-für-Deutschland an den Start bekommt wage ich auf den ersten Blick zu bezweifeln. Allerdings gibt es noch einige sehr namhafte pensionierte Sozialdemokraten, die ihren Kurs verstehen sollten.

    19. Recht hat diese Linke, nur die Führung
      der Linken begreift nicht, was deren
      eigentliche Aufgabe ist.
      Also wird sie auch nicht begreifen, warum
      die Linke in der Gunst, selbst der linksten
      ihrer Wahlschafe sinkt. Irgendwie linkisch.
      Die Linke schafft sich also selbst ab.
      Wer hätte das gedacht?
      Halleluja

    20. "eine Linken-Politikerin, die feststellt, dass Deutschland einen Wirtschaftskrieg gegen Russland führt" —
      hat mit dafür gesorgt, dass Deutschland gar nicht mehr Deutschland ist, sondern die BUNTE REPUBLIK,
      ein Außenbezirk Babylons.
      Wenn Linke von nationalen Interessen sprechen: Was für eine Heuchelei.