Verfassungsschutzpräsident: Verbot von Indymedia war ein „großer Erfolg“.

18

Es dürfte ihm schwer gefallen sein. Aber die linke Gewalt hatte in den letzten Wochen solche Ausmaße erreicht, dass nicht einmal der Verfassungsschutzpräsident von Merkels Gnaden sie länger deckeln konnte. Jetzt musste Thomas Haldenwang im Interview einräumen: Ja, es gibt linke Gewalt.

In der linksextremen Szene werde physische Gewalt „als legitimes Mittel des Widerstands wahrgenommen“, klagte Haldenwang gegenüber der Faz. Tedenz steigend, denn: „Die Hemmschwelle sinkt“. Allerdings, so suggeriert der kommende Satz, ist alles doch nicht so schlimm: „Ich sehe im linksextremistischen Bereich keine Entwicklung, die in Richtung einer neuen RAF zeigt.“ Damit hat er sogar Recht. Eine RAF, die gegen Politiker wütet, wird es demnächst kaum geben. Schließlich sind die Mainstream-Politiker inzwischen auf deren Seite. Deshalb wütet der neulinke Terror bevorzugt gegen Teile der Bevölkerung.

Leipzig, so fügte Haldenwang sachkundig hinzu, sei der „Brennpunkt der autonomen Szene“. Um das herauszufinden braucht man jedoch keine Schnüfflertruppe. Haldenwang weiß aber noch mehr: „Hier zeigt sich schon seit Längerem ein Aggressionsniveau, das sich in einer Vielzahl von Straf- und Gewalttaten niederschlägt“.

Natürlich sind die Schlapphüte keineswegs tatenlos: So feierte Haldenwang das Verbot der linksextremen Hass- und Hetzseite Linksunten.indymedia als „großen Erfolg“. Dieses Portal sei „die wichtigste Internetplattform für gewaltbereite Linksextremisten“: Es „wurde genutzt, um Tatbekennungen abzugeben, um Aufrufe zur Gewalt zu veröffentlichen, um Ideologie auszutauschen, um Hass und Hetze zu verbreiten.“ Was heißt „wurde“? Die Seite wird locker und (mord-)lustig weitergeführt. Das irrtiert den Oberschlapphut jedoch nicht. Stattdessen sagt er: „Wir haben gesehen, dass die Szene nach dem Verbot verunsichert war, die Kommunikation war über eine längere Zeit gestört“. Alles klar, Herr Kommissar.

Was der Bürger sich an Beschnüffelungen seiner Privatsphäre gefallen lassen muss, wie der Verfassungsschutz parteiisch agiert und die AfD bekämpft: dies und mehr lesen Sie in der COMPACT Spezial „„Tiefer Staat. Geheimdienste und Verfassungsschutz gegen die Demokratie“. Mehr Infos und Bestellung durch Klick auf das untere Banner:

Über den Autor

Avatar

18 Kommentare

  1. Avatar

    Ein VERbot dieser Website ist doch müßig. Wie sollen das die Polizeikräfte nachhaltig überwachen und durchsetzen.

    Ein GEbot betreffend den Umgang Letztgenannter mit den "Autoren" von Indymedia und Co. Wäre viel wirksamer.

    Ein Jung-Gendarm im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte hat doch vergangenen Freitag gezeigt, daß der Weg zur nachhaltigen Problemlösung auch ganz kurz sein kann.
    In diesem Fall sogar nur winzige 9mm kurz.

  2. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Der Haldenwang ist sowohl eine Exischtenz, als auch ein Exberde.
    Reschpekt!
    Spätestens jetzt sollte jedem einleuchten, weswegen der Maaßen gehen musste.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      hehe, schön *wilhelminisch* geräppt. heidi sagt: d-d-dieses Individuum! krumm&dumm watt diese äh Entität wohl iss! 🙂

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Was für ein Erfolg Herr Haldewang von Merkels gnaden diese AntifaTerorristenorganisation ist noch immer im Netz und Hetzt weiter,also bloss wieder leeres Geschwätz.

  4. Avatar

    Der rote Stürmer scheint niemand aufgefallen zu sein und jetzt mußten sie der Glaubwürdigkeit halber die Notbremse ziehen und wer sich informationshalber mit diesem Portal schon seit Jahren befaßt hat, kann sich nur über die Einseitigkeit des Verfassungsschutzes wundern, ist ja irgendwie auch verständlich wenn die Mehrheitsmeinung rot ist und so eine Art heilige Dreifaltigkeit zwischen Rot/Grün/Schwarz und deren Unterorganisationen besteht und die wenigen Gerechten nicht nur außen vor bleiben sondern auch noch als Nazis beschimpft werden und das paßt doch alles schön zusammen, mal sehen wo das alles endet.

  5. Avatar
    Andreas Walter am

    Der kann gar nichts (oder soll nicht).

    Einfach mal die Doku "Germany made in USA" (vom Sender Phoenix) anschauen, auf YouTube (zeitbandit).

    Selbst die Gewerkschaftsbosse in Deutschland waren vom CIA gekauft, und sind es wahrscheinlich immer noch. Wie der Rest der Bande auch, notfalls über Bande gespielt, sprich, Illusion Marxismus. Oder heute eben Grün. Der Rest sind nützliche Idioten.

    • Avatar
      Heinrich Wilhelm am

      "Der kann gar nichts (oder soll nicht)."
      Beides!
      Und das in höchster Perfektion.
      Muttis guter Junge…

  6. Avatar

    Ignoranz gegenüber wissenschaftlichen Fakten

    Selbstverständlich existiert auch heute rechtsextremer Antisemitismus – doch er stellt bei weitem nicht die größte Gefahr für die Juden Europas und auch Deutschlands dar.

    Laut einer aktuellen EU-Umfrage unter Juden nennen diese selbst als häufigste Tätergruppen: Radikale Muslime (30 Prozent), Vertreter der linken Szene (21 Prozent), eher „unpolitische“ Arbeits-, Schulkollegen oder den Bekanntenkreis (16 und 15 Prozent).

    Erst an letzter Stelle mit 13 Prozent erwähnen sie Rechtsexteme !

    Selbst politisch eher unverdächtige Medien wie der „Tagesspiegel“ berichteten darüber, dass 56 Prozent der in Deutschland lebenden Muslime antisemitischem Gedankengut nachhängen.

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Und wenn schon. Antiamerikanisch oder antideutsch oder antirussisch, antiiranisch oder antichinesisch darf hier in Deutschland doch auch jeder sein, selbst Politiker.

      Was habt ihr bloss immer mit den Juden? Sind das die neuen heiligen Kühe der Welt, oder was?

      Die Nukuhs?

      Oder weil vom Aussterben bedroht? Da mache ich mir um die Deutschen derzeit mehr Sorgen.

      Ausserdem macht sich doch auch der Zentralrat der Juden in Deutschland für Zuwanderung stark.

      Wasch‘ mich, aber mach‘ mich bitte nicht nass?

  7. Avatar

    Wir können alle Problem-Themen unseres Landes betrachten – alle Wege führen immer wieder zu dieser Terror-Raute !

    Die sich sogar die Linken Schlägerkommandos und Hetzer als temporäre Partner im Kampf gegen die eigene Bürger und im Kampf um die Zerstörung unserer Gesellschaft ins Boot holt.

    Nur deshalb, um nicht direkt den Vorwurf der "Undemokratie" durch ihr Handeln auf sich zu lenken.

  8. Avatar

    CDU / Merkel: System der Negativpersonalauslese?

    In einem Interview mit der „Welt“ hat der ehemalige Bundesverteidigungsminister und frühere Berliner Senator, Rupert Scholz (CDU), Kritik an der Politik der Bundesregierung und seiner Partei geübt.

    Scholz kritisierte unter anderem die Migrationsentscheidung vom Herbst 2015 als verfassungswidrig und warnte davor, selbst definierte Humanität über die rechtsstaatliche Ordnung zu stellen. Die Politik der CDU gegenüber der AfD bezeichnete er als hochproblematisch.

    Der AfD-Fraktionsvorsitzende, Alexander Gauland, sagt dazu:

    „Rupert Scholz beweist mit seiner klugen und profunden Analyse, dass es in der Union zumindest noch vereinzelt vernünftige Konservative gibt.

    Diese werden jedoch von der Machtelite innerhalb der Partei an den Rand gedrängt und marginalisiert.

    • Avatar

      In der gegebenen Situation sind Konservative nicht vernünftig. Der Rupert Scholz war mir als Professor widerwärtig, kann mir vorstellen,wie der als Politiker war.Der müßte eigentlich längst pensioniert sein?

  9. Avatar

    Wo sind die Verbote der gewaltbereiten (!) und verfassungsfeindlichen Linksorganisationen selbst?

    • Avatar

      Und das große Zittern läuft sich dank FFF, Klimahype usw. warm. Und das Jahr hat noch nicht einmal richtig angefangen.

      Folgender Bericht des BR vom 22.01.2020 -AUSZUG-

      Kommunen in Not: Krise in der Autoindustrie zeigt Folgen
      Die Autoindustrie steckt in der Krise. Nach BR-Recherchen sind hier in den vergangenen zwölf Monaten über 30.000 Arbeitsplätze weggefallen. Das bekommen nun auch die Städte zu spüren, weil die Steuereinnahmen extrem einbrechen. Mit Folgen für alle.

    • Avatar

      Links unten indymedia ist ganz normal erreichbar…
      Über die Plattform wurde gerade Gestern zur Demo in Leipzig der Linksextremen gegen die Abschaltung deren heissgeliebten indymedia aufgerufen.
      Bei der Demo wurden wieder mal 13 Polizisten verletzt!

      Zur Hofberichterstattung, zu der Linksextremen Demo wurde übrigens der bekannte Deutschenhasser "Reporter" Denizens Yücel geschickt…

      http://www.pi-news.net/2020/01/connewitz-polizei-haelt-linken-gewalttaetern-beide-wangen-hin/

    • Avatar

      Ja,wo sind sie? Die Linken sind da weit schlauer als die Rechten. Sie schaffen erst gar keine formellen Organisationen,da kann man auch keine verbieten.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel