Utes Morgenmagazin, 22.4.: Araber-Clan randaliert vor Krankenhaus, behindert Rettungskräfte

35
Berlin. Der Remmo-Clan hat am Klinikum am Urban in Kreuzberg mehrere Polizeieinsätze ausgelöst. Die unzertrennliche Familie hielt die Polizei, die Rettungskräfte und den Sicherheitsdienst in Bewegung. Toll!
„Bei allem Verständnis für den schmerzhaften Verlust eines geliebten Menschen – in unserem Land gelten Gesetze, an die sich alle Menschen zu halten zu haben. Wer Rettungsstellen bei der Arbeit behindert, riskiert Menschenleben. Wer sich einer Verkehrskontrolle entzieht und nicht davor zurückschreckt, einen Menschen umzufahren, begeht ein Tötungsdelikt“, sagte der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei Berlin, Benjamin Jendro.
Die Polizei prüft auch, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Menschenauflauf von bis zu 60 Personen vor dem Krankenhaus in Kreuzberg und dem Rettungseinsatz gibt. Es wurden Strafermittlungsverfahren eingeleitet. Hmm. Wegen des Straßenverkehrs. Nun ja. Ach so. Ausgangspunkt war ein um 23.46 Uhr abgesetzter Notruf für eine etwa 70-jährige Oma des Clans. Ob´s die Dame noch tut, interessiert den Fuchs. Wenn überhaupt.
Den Geschichten des Fuchses und der Oma glaubt man heutzutage eher als denen vom Gesundheitsbankkaufmann Jens Spahn. Das hinterlistige Spähnchen denkt über eine Patienten-Priorisierung nach. Das dürfe er nicht, sagt der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, der Deutschen Presseagentur. „Denn nur das Parlament hat die parlamentarische Legitimation, ethische Regeln über die Verteilung von Lebenschancen festzulegen.“ Die Fachgesellschaften schrieben den Ärzten das Recht zu, bei einem Intensiv-Patienten die Therapie einzustellen, um einem anderen Patienten mit höherer Erfolgsaussicht zu versorgen, sagte Brysch. Ein solches Vorgehen hält der Ethikrat für rechtswidrig. Ich auch. Aber ich denk, dass dies noch lange nicht das Ende der EU-Fahnenstange ist.
In Sachsen verteidigt sich Gesundheitsministerin Petra Köpping: „Es ist nicht meine Priorität, Verstöße zu ahnden und Bußgelder zu verteilen, sondern mir geht es darum, dass das Bewusstsein der Bevölkerung da ist, dass wir uns gegenseitig schützen.“ Ach so. Dass die Krankenhäuser über Kurzarbeit wegen mangelnder Corona-Patienten nachdenken, ist ihr auch schon zu Ohren gekommen. Sie kündigt eine baldige Lösung an. Na, da bin ich mal gespannt! Angeblich soll die Schweine-Grippe vor der Tür stehen!  Bloß gut, dass die Grenzen dicht sind! Späßle!
JETZT BESTELLEN: COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ ist auf dem Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt konkurrenzlos! COMPACT-Aktuell bringt auf 84 Seiten die Fakten, die andere unterdrücken. In unserer Sonderausgabe kommen angesehene Wissenschaftler mit Argumenten gegen die inszenierte Panik ausführlich zu Wort: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karin Mölling. Und: COMPACT-Aktuell dokumentiert die Pandemie-Übung der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 – schockierend! Hier bestellen.
Das Oktoberfest können wir stecken lassen. Dieses Jahr sogar amtlich! Die Bayern werden den Söder dafür feiern!
In Berlin werden alle den 1. Mai feiern! Ob sie wollen oder nicht. Mein Mitleid ist begrenzt. Geliefert wie bestellt.
Bis dahin gilt es Ruhe bewahren und Eis schlecken. Hmm. Das passt nicht mehr zusammen! Der Begriff Eisschnelllauf erhält eine völlig neue Bedeutung. In 50 Metern Entfernung darf geleckt werden. Das meinen die Behörden ernst! Aber sie zeigen sich meist kulant. Unglaublich!

Über den Autor

Avatar

35 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Man hat diesen krimminellen Arabischen Banditen zu viele Freiheiten eingeräumt und sie gewähren lassen mit der Massgabe des Migrantenbonus mit dem Ergebniss unsere Gesetze und Vorschriften gelten für diese Banditen nicht und sie werden von der Polizei verschont aus Angst.

  2. Avatar

    Das Bild gefällt mir. Werde ab Montag mit Sturmhaube einkaufen gehen.
    Alternativ mit Burka oder wenigstens Niqab.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Traust du dich wirklich?

      Ich werd’s garantiert machen!!! In unseren Supermarkt waren die Damen vom Grill besonders unflätig und hysterisch (albern). Hab die gefragt, warum sie keine Masken tragen, wenn sie so große Angst haben…(ich kann mein Maul leider nicht halten)
      Hihi, was für ein Gegeifer von den Schrullen…3 oder 4 auf einmal hatte ich am Coronahals….wohlgemerkt, nur weil ich gefragt habe…..

      Rache ist Blutwurst. 🙂

      Schwester Gabi, ein Pfund Mett bitte.

    • Avatar

      @archangela: stellt sich die Frage, ob Burka bei dem „Vermummungsgebot“ als Maske akzeptiert ist? Schön ist, dass sich die Muslima unter „Zelt“ und ohne Gesicht besser fühlen kann, wenn der Mensch zukünftig gesichtslos durch die Gegend läuft, obwohl noch nicht die Sinnhaftigkeit des Maskentragens bei Corona festgestellt ist. Das Atmen durch eine ffp2 Maske kann für den Normalbürger beim Einkaufen nicht gesund sein. Ok, packe ich mein „Palistinänsertuch“ aus dem 70igern wieder aus, es waren andere Zeiten als heute, und wickel es mir um den Kopf und geh in den Bioladen zu den Guten. Das wird ein Spaß, legal vermummt ein Müsli kaufen!

  3. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Zum Beitrag das Musterfoto:
    Ab Montag werden wir in Hessen genauso zum Einkauf antreten. Mit Maske!
    Mal sehen, wie sie alle gucken…

  4. Avatar
    Heinrch Wilhelm am

    "In 50 Metern Entfernung darf geleckt werden." Mit Maske?
    Ist doch besser, als wenn überhaupt nicht geleckt werden dürfte.
    Mutti und Kretsche – sind sie nicht tolerant? Direkt zum Knutschen und Wiederwählen.
    Man spart einerseits bei dieser "physical distance" die Esken’schen Lecktücher und gerät dennoch nicht
    auf die schiefe Bahn des "social distancing".
    O Herr! Wie hast Du es vollbracht, dass wir einmal ohne diesen ganzen Mummenschanz leben konnten?

    • Avatar
      Peter Kowollik am

      Das bleibt uns noch geraume Zeit erhalten.

      Genwie MERKEL und co, Merkels GOLDJUNGS UND FACHKRÄFTE…….

      Aber jeder bekommt das was er verdient.

      Gruß Peter kowollik

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Geistlose, mega-egoistische, mega-penetrante, Vandalen – einfach nur widerwärtig … sonst nichts 😉

  6. Avatar
    Achmed Kapulatez am

    Das Verhalten dieser Leute ( Asylbetrüger) wird durch die Anführer aller Clans MM (Merkel Maas) gedeckt. Übrigens was heißt Politiker, wenn man weiß wie es in den Blockparteien zugeht, die sogenannte Ochsentour braucht jeder um ins Rampenlicht zu kommen, dann ist man zwar keine Rampensau , aber wem wundert es dann noch das dieses Land seid Jahrzehnten von Rindviechern regiert wird.

    • Avatar
      Peter Kowollik am

      Aber es ändert sich nichts.

      DOOFLAND verdient diese Regierung.

      DOOFLAND verdient MAAS& MERKEL.

      GRUß PETER KOWOLLIK

    • Avatar

      Wer zu einem Clan zählt,hat sowas wie ein Prädikat von der Handwerkskammer …..Geprüfter Meisterbetrieb ….

      ALI BABA und die 40 Räuber GmbH ….ISO 9001 zertifiziert ….

  7. Avatar

    Bei dem Bild fällt mir der Spruch ein (allerdings nicht von wem): "Wir sind eine offene Gesellschaft in der man Gesicht zeigt". Gilt wohl nicht für "systemrelevante Berufe" mit Anspruch auf `nen KiTa-Platz.

  8. Avatar

    Worum geht`s? Ich entdecke keine Linie im Artikel, wie so oft. Außer dem szene-typischen Corona-Gestänker. Ihr Helden werdet Euer "Augen zu und durch"-Szenario schon noch bekommen (Mal sehen,ob Eure Forschheit anhält,wenn die Atembeschwerden anfangen). Weil die Ninny-Maßnahmen des Systems sich sehr wohl auf längere Sicht als wirkungslos erweisen könnten. Sie sind wie ein Sieb,mehr Löcher als Material dazwischen. Wer fähig ist über den Gartenzaun zu blicken wird feststellen,daß andere Länder weit,weit schärfere Beschränkungen durchführen, mit drastischen Strafen für Chaoten,die es besser machen wollen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Du entdeckst keine HKL(inie)? Dafür ist ja auch ditt heidi da, Du mein Soki, sollst "nur" fliegen, hihi + 🙂

      • Avatar
        HEINRICH WILHELM am

        Fliegen als Maikäfer um den Katzenkopp… Lustig! Die Katze als Radarstation.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        *kicher* Ein Satz, und darin die halbe Welt der heidi in Wonderländ:

        -> katz und maikäfer und radar und der berg(!) und soki otto hw..*hihi* ickmusste hart lachen 🙂

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Dein Sofaklecks wird wohl schon öfter geflogen sein und zwar aus seiner Firma.hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        aukidauki, Soki, Du darfst auch mal spechten und navigieren und mimimir die Koordinaten sagen, aber auf meinem Autisten-Kopfhörer läuft öfters *Ganns änd Roses* während ichichich fliege, hihi. LOL

        -> ich mag halt das Gejaule von ditt Axel Rose: ♫♪ Ei juhsd to love h-e-r..jaul-yapps..♫ 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Tiffi, nix! Soki ist seine eigene einMannFirma quasi weil er selbst es so wollte: wie singt der Schwarze September äh Sabbatt/Ozzy OstBorn-DDR?:

        ♪♫ Better watch out cause Ei’m a WAR MACHINE! bzw. WASCHMASCHIHN‘ ♫ *gacker-schnatter* 🙂

    • Avatar

      Aus gegebenem Anlaß muß ich mich heute mal direkt an Sokrates wenden ! Nein, nicht an den alten , sondern an den, der seinen Namen mißbraucht. Genau an den, der schon zu Ostern an der Eisdiele zwischen Leichenbergen stand und mit Verwesungsgestank umwekt sein Eis schlürfte. Am besten antworte ich ihm mit Sokrates, dem Original:
      " Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der DUMME weiß alles besser !"

      • Avatar

        Bravo,bravo…..weg mit dem Philodoofen …..

        Dueser Spruch passt über dem Portal zum Bundesbunker….

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Die Frage ist, wer der alte und wer der neue ist, bzw. der echte und der unechte.

        Niemand kann ewig aus seiner Haut.

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Otto Nagel:
        Sehr gut! D’accord!
        Dieser Sokrates geht mir auch so etwas von auf den Senkel!
        Immer destruktiv – niemals konstruktiv!!
        Wann nimmt er endlich seinen Schierlingsbecher?

        "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch!"
        Aus der Patmos-Hymne 1803 Friedrich Hölderlin

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Und du wirst bald reale Lehrstunden in Sozialismus und Faschismus erhalten. Wird garantiert ganz anders, als in deiner kindlichen Theorie.

  9. Avatar

    "Patienten-Priorisierung "

    Hat der im Rotkreuz Kurs nicht aufgepasst?
    Wenn man an einer Unfallstelle eine derartige Entscheidung treffen würde, hätten die einen wegen unterlassener Hilfeleistung am Wickel.

    Ich frage mich immer häufiger, ob daß am Fachkräftemangel liegt?

    • Avatar

      Das war in jedem Krieg auf dem Schlachtfeld normal! Da gab man sogar tödlich Verletzten den Gnadenstoß, damit die sich nicht noch länger quälten. Und die Feldärzte entschieden das. Wenn man sich an einem feindlichem Anführer rächen wollte, verband man ihm bei tödlicher Verletzung die Wunden, damit er LANGSAM starb! (Belegt bei den Wikingerüberfällen in Frankreich, 9.JH.) Nicht der Tod ist schlimm, sondern das Sterben! Das Sterben zu verlängern ist grausam! Man kann in dem Punkt Udo Jürgens beneiden, der beim Spazierengehen tot umfiel. Intensivstation ist für kranke Alte meist Quälerei, da sie das Sterben verlängert! Man kann damit sogar lebende Leichen erhalten. Jede Übertreibung ist schlecht.

      • Avatar

        Ist was Wahres dran, trotzdem möchten das Ich und mein Opa entscheiden und nicht eine durchgeknallte Systemfigur im Leistungswahn.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Erinnert sich noch jemand an "Horrorpfleger" Niels Högel? Was hatte der wohl für eine Einstellung zum Thema?

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Andererseits kann sich ein interessierter Laie als Ersthelfer nicht gleichzeitig um mehrere Verletzte kümmern. Unser Fahrlehrer gab uns damals mit auf den Weg, nicht unbedingt zuerst nach dem zu sehen, der am lautesten schreit, sondern nach dem, der gar nichts mehr sagt.

      Nur wer gar nichts tut, macht auch nichts verkehrt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel