Utes Morgenmagazin, 14.1.: Widerspruch gegen Straßen-Umbenennung ist gebührenpflichtig

15
Berlin. „Nachtigall, ick hör Dir trapsen!“ Die Anwohner des Nachtigallplatzes auch. Dieser befindet sich in Wedding im Afrikanischen Viertel und soll bald Bellplatz heißen. Außerdem soll noch die Peters- in Maji-Maji-Allee und die Lüderitz- in Cornelius-Fredericks-Straße umbenannt werden. Dagegen legten 124 Bürger im vergangenen Jahr Widerspruch ein und bekamen kürzlich die Rechnung für den abgelehnten Einspruch: Der Verwaltungsakt ist mit jeweils 148,27 Euro gebührenpflichtig. Das ist noch günstig! Die Behörde hat nur 20 Prozent von


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel