Utes MoMa, 27.7.: Frankfurter OB erhielt statt „Black Lives Matter“-Chor Polizeischutz

30

Berlin. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben am Freitag beschlossen, dass sich Rückkehrer von Auslandsurlauben kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen können. Für Menschen aus sogenannten Risiko-Gebieten sollen an Flug- und Seehäfen Teststellen eingerichtet werden.

Am Flughafen Halle-Leipzig können sich bereits ab Montag alle Hallenser freiwillig auf das Virus testen lassen, welche aus dem Urlaub zurückkehren. Die Kosten für die Laboruntersuchung müssen sie aber selber zahlen, teilte ein Sprecher der Stadt Halle am Freitag mit. Über die Kosten gab es keine Angaben. Egal. Blödheit kostet. Neben Avocados und Motorenöl wurde inzwischen auch Kaffee positiv getestet. Da krieg ich Herzrasen!

Völlig gechillt feierten mehrere tausend Menschen in einem Berliner Park das Wochenende. Zirka 5000 Leute sollen sich im Volkspark an der Hasenheide mit Musik- und Lichtanlagen zusammen gefunden haben. Corona interessierte keinen. Grillen, Trinken, Feiern. Hmm. Lebend kommt hier keiner raus!

Ich verspüre bisschen Sympathie. Ja! Verdammt noch mal. Nehmt Euer Leben wieder selbst in die Hand! Trefft und drückt Euch! Das ist gesünder als diese staatlich aufgezwungene Isolation. Meine Freunde und meine Familie leben alle noch!

Im Volkspark wurden mehrere Hundertschaften der Polizei und Diensthunde hinzugerufen. Zirka 70 Beamte und sieben Hunde waren notwendig. Die Uniformierten stellten fünf Mischpulte, einen Laptop, Akkus, mobile Lautsprecher und einen mit Musikequipment bepackten Bollerwagen sicher. Zirka 70 Beamte und sieben Hunde waren nötig. Kanonen auf Spatzen.

In Bautzen ist alles viel schlimmer. Der Rapper Chris Ares will in der Wendischen Straße mit seinem befreundeten Tätowierer Jan David „JD“ einen rechten Szene-Treff etablieren. Wirklich? Unglaublich!

COMPACT 8/2020: Satan in Hollywood. Dunkles Geheimnis der Reichen & SchönenNach unserer spektakulären Juli-Ausgabe über „Kinderschänder – Die Netzwerke der Eliten“ sind wir in der aktuellen Augustausgabe erneut tief in den Kaninchenbau der Pädokriminalität vorgedrungen – und zwar dort, wo er verführerisch glitzert: in die Traumfabrik Hollywood. Dort, wo sich der als Vergewaltiger verurteilte Produzent Harvey Weinstein mit Jeffrey Epstein traf, dem „erselbstmordeten“ Chef des High-Society-Lolita-Schänderrings; dort, wo Lady Gaga und der einstige Teenie-Star Katy Perry dem Teufel ihre Treue schworen; dort, wohin die postmoderne Okkultisten Mira Abramovic ihre Fangstricke auswarf. Zu ihren Blutritualen („Spiritual Cookings“) kam auch Lady Gaga, und auch Hillary Clintons Wahlkampfleiter Johnny Podesta war nachweislich eingeladen. Ex-Präsident Bill Clinton wiederum war, ebenso wie Prinz Andrew, auf der Kinderschänder-Insel von Epstein… Hier und in jedem guten Kiosk erhältlich. 
Der Oberbürgermeister der Frankfurter Mainmetropole, Peter Feldmann (61, SPD), wollte mit Demonstranten ins Gespräch kommen. Vier Mal versuchte er, „Black Lives Matter“ als Sprechchor anzustimmen. Niemand reagierte. Hmm. Als der OB sich nochmals für die friedliche Demo bedankte, drohte die Situation zu kippen. Demonstranten drehten das Mikro ab und werteten die Aussage als Rassismus und liefen ihm hinterher. Der OB wurde von einem Dutzend Polizisten aus der Menge geleitet. Tja.

Über den Autor

Avatar

30 Kommentare

  1. Avatar

    Was meint ihr….hat der Frankfurter Ob was daraus gelernt? (Kleiner Scherz am Rande)War doch alles ganz friedlich! Bitte ihr black lives Matter Leute….marschiert mal bitte in Deutschland so bewaffnet auf wie eure farbigen Freunde im Amiland…. ich möchte unbedingt die Rechtfertigung unserer Top Politiker hören….. die Begründungen von blm warum sie auf die Straße gehen ist so grottenschlecht….. Unglaublich das man den auch noch eine weltweite Bühne bietet…. bitte mehr davon in Deutschland! Das brauchen die deutschen in der Krise unbedingt! Schließlich gibt es hier ja überall pöööse Rassisten und Nazis…..hinter jeder deutschen Tür könnte einer lauern….. das alles zeigt wieder deutlich das wir Menschen das dümmste Wesen auf diesem Planeten sind!!!!

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wer sich bei diesen Geisteskranken Idioten Anschleimen will wie dieser Bürgermeister bekommt von denen einen Tritt in den Arsch es ist leichter mit einer Herde Ochsen zu diskutieren als mit diesen Wahrheitsverweigerern, Deeskalation ist Schwäche die verstehen nur eine Sprache den Gummiknüpppel und Wasserwerfer.

  3. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "Vier Mal versuchte er, „Black Lives Matter“ als Sprechchor anzustimmen."
    Ja, ich habe die ausführliche Beschreibung des Vorgangs gelesen und gelacht. Anbiedern als Deeskalation –
    eine untaugliche "Idee" aus der rotgrünen Weiberwirtschaft. Obwohl der Herr Feldmann eigentlich schon genug zu kauen hat mit der AWO-Affäre – oder gerade deswegen(?) – versucht er sich zu profilieren.
    Da hat er sich nun unsterblich blamiert.
    Mein früherer Kollege sagte anlässlich ähnlicher Vorgänge immer: "Das sind Fürschten!"
    Dieselben Kollerköpfe, welche diese immer wieder wählen, beschweren sich regelmäßig über sie in den örtlichen Käseblättern.

    • Avatar

      »Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.«
      (aus William Shakespeares König Lear)

  4. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "Blödheit kostet." Das ist immer so und nicht nur in diesem Zusammenhang. Und viele kostet(e) es schon den Job oder gar die materielle Existenz. Die Meisten haben sich angepasst. Dagegen ist der Satiriker Rolf Miller fast ein Revolutionär: "Diese … Masken gehen mir sowas von auf’n Sack!" – WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus sagte: "Masken können auch ein falsches Gefühl der Sicherheit vermitteln." (Zitat) Und das RKI (!): "Einen selbst schützen Atemschutzmasken … kaum." (Zitat) Man muss es allerdings auch lesen, was wohl Absolventen des BRD-Schulsystems der letzten Jahrzehnte schwerfällt… Gewissheit über die Sinnfälligkeit der Maske kann sich jeder selbst verschaffen, indem er sich mit einem Rest von Selbstachtung folgende Fragen beantwortet: 1. Wie lange bist Du schon auf der Erde? 2. Wieviel von dieser Zeit verbrachtest Du ohne Maske, obwohl so einiges in der Atmosphäre herumschwirrte? 3. Hast Du das alles überlebt? 4. Was ist jetzt anders, außer den verhängten Maßnahmen und der permanenten Angst-Propaganda? 5. Ist es wirklich erstrebenswert, den Deppen zu geben???

    • Avatar

      "Einen selbst schützen die Masken kaum". Und das ist ja das Wesentliche,nicht? Daß sie evt. andere ein wenig schützen,interessiert den echten, egoistischen BRiD-Bunzel ja nicht die Bohne. Die klugen und zivilisierten Chinesen u. Japaner tragen die Masken jedes Jahr, soweit einer hustet und schnieft, freiwillig. Soviel Anstand kann man von westlichen Barbaren nicht erwarten,(s.H.W.) da muß der Knüppel nachhelfen.

      • Avatar

        Ich vermute mal, du kennst China nicht
        warst nie längere Zeit dort um dir eine Meinung zu bilden.
        Also schwätzte nur dummes Zeug

        Was die Japaner betrifft, da liegst du rein zufällig richtig.

      • Avatar
        HEINRICH WILHELM am

        Warum so dünnhäutig?
        Ich ein furchterregender Barbar – na gut: Danke für das Kompliment!
        Und ja: Es gibt gerade auch ohne den Lappen Benimmregeln, welche die allermeisten tatsächlich einhalten.
        Zumindest mit Japanern hatte ich beruflich zu tun. Übrigens sehr angenehme und kultivierte Gesprächspartner. Dass die jedes Jahr Masken getragen hätten, ist nachweislich einfach unwahr!
        Auch die Scharen an fotografierenden fernöstlichen Touristen, die alljährlich die hiesige Innenstadt bevölkerten, verschwendeten wohl ihren letzten Gedanken an solche Fetzen.
        Man muss schon hart gegen den Schrank gelaufen sein, um so etwas zu behaupten.

      • Avatar

        @ SOKRATES

        Hoffentlich trägst Du auch eine Maske beim Taubenschach,
        um die lieben Vögel zu schützen.
        Aber Spass beiseite: Die Japaner tragen Maske, weil deren
        öffentliche Verkehrsmittel und die gesamten Inseln immer
        übervoll sind und sie die Abstandsregeln nicht einhalten können.
        Sie tragen also Maske, weil alle eine tragen, quasi aus Angst nicht
        denunziert und von anderen nicht angesteckt zu werden und nicht
        aus Anstand oder Höflichkeit.
        Es ist quasi Ausdruck des pathologischen Misstrauens gegenüber
        ihren eigenen Landsleuten. Sie wissen selbst am besten, dass Japaner
        nur zum Schein höflich sind, quasi immer eine "Maske" tragen und einen
        Dolch unterm Gewand oder einen Virus, den sie anderen unbemerkt
        zuschieben können, um sich seiner zu entledigen. –
        Soweit meine persönliche Erfahrung mit den anständigen Mandeläugigen.

      • Avatar
        Harke zuerst den Steingarten am

        Erklär mal, Schildbürger, warum 30 Nanomter winzige Viren von links nach rechts durch Stofflappen spazieren, aber von rechts nach links den Weg nicht finden. Wär’s so wie die Dummen glauben, könnte jeder gefahrlos maskierte Quarantänisierte besuchen.

        Asiaten (fr)essen auch Fledermäuse, Hundepimmel, Affenhirn und grinsen grundlos. Mach doch auch, niemand hindert dich.

      • Avatar
        RechtsLinks am

        Mit der Aussage ueber China hat SOKRATES aber auch recht lieber PAUL. Aus Ruecksicht auf andere wird eine Maske getragen. Andere, zumindest wenn es sich um laenger in D Lebende handelt, interessiert den laenger in D Lebenden nicht.

  5. Avatar

    Verstehe nicht ganz den Text ……. 70 Polizisten und 7 Hunde …..und mehrere Hundertschaften…….

    Eine Hundertschaft ist nunmal die Zahl (100) der personell bestückten Hundertschaft.

    Waren die politisch missbrauchten 7 Dienstschnuffis nun je eine Hunderschaft ???

    Wie müssen sich die Dienststellenleiter erschrecken wenn eine Meldung eingeht ,da sind 100,1000 nee viele ,viele am eventen…..
    Naja ….sie brauchen wenigstens nicht den Schlachtruf hören-Wir sind das Volk- , denn die Wessis sind und bleiben ihr eigenes Volk für sich…..

    Der Spass hat Grenzen….. ,wenn Mutti die NATO um Beistand bitten muss. Bei 5000 Demonstranten ….. oh,oh….wenn das nach hinten losgeht ,was sind da 70 Radaranwärter ….. und 7 ausgebildete Diensthunde mit Intelligenz ???

    Wurde eigentlich der Tierschutz verständigt,dass die Hunde nicht artgerecht gehalten werden und lhr Leben für Politiker hinhalten müssen im Eskalationsfalle ????

  6. Avatar
    DerGallier am

    Partyszenen überall.

    Und SPD Manu Dreyer plädiert für Deeskalation durch die Polizei.

    Oma und Opa sind seit Wochen im Seniorenheim weggesperrt.
    Randalieren die?
    Nee.

    • Avatar

      Nee,die sehen die ARD Muppet-Show und angeschlossenen Rautenprogramme….

      Was sind da Musikprogramme ,wenn Live übertragen wird das kombinierte Flaschen-Pflastersteintorschiessen….

      Bundespolizei gegen syrische Nationalauswahl…. Das Stadion sieht am Ende des Spiels zwar leicht lediert aus,aber es war erheiternd ,wie sich die Gäste geschlagen haben……

      Da versteht Oma die Welt nicht mehr und Opa möchte mit pflastern…

      • Avatar

        Kann es sein, dass du Alter noch dusseliger wirst
        Bei deiner roten NVA Karriere?

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ DERGALLIER

      Bleibt die Frage, was die wohlstandsgeschädigte Party-Generation
      eigentlich ständig zu feiern hat? Die eigene Ahnungslosigkeit, den
      Genderwahn, die herbeigeredete Klimakatastrophe, Schweinepest,
      Vogelgrippe und die Narrenfreiheit etwa?
      Was sind das für Feiern, bei denen sie saufend, kiffend, grölend,
      kotzend und randalierend auf Deutschlands Plätzen und Straßen
      die Sau rauslassen?

      Aber denen wird das Feiern noch vergehen, ob mit, durch
      oder auch ohne Corona und Deeskalation durch die Polizei.

      Die Transformation gigantischen Ausmaßes wird sie alle
      ins Elend stürzen. Spätestens dann, wenn alle z.Z. noch
      Arbeitenden, also auch die künftigen Omas und Opas im
      Seniorenheim weggesperrt sind.

      • Avatar
        Jens Pivit am

        Das rassistische linke Monster greift jeden an, auch seine politischen Ernährer.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Deeskalation ist ein Merkmal von Unfähigkeit ,Angst und Schwäche dafür hat die Primaner Piepsstimme der SPD Malu Dreyer mit gesorgt.

  7. Avatar

    Klar,daß DER seinen Leib-Tätowierer hat. Nur kein Fleckchen Haut mehr am Leibe,wo noch`n Tattoo hinpasst, vermutlich. Rechts im Sinne von "richtig" ist da nichts, nur unterirdisch.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Überall in den Parks feiern die Jugendlichen und hinterlassen Berge von Müll und Unrat also eine Umweltverschmutzung im großen Stil und Freitags gehen die Schulschwänzenden Gretajünger auf die Straße um die Welt zu retten und die alten als Umweltsauen zu beschimpfen da sieht man mal wieder wie heuchlerisch das ganze verrottete BRD System ist.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ JHDA

      Ein Beispiel dafür, wohin ideologisch bedingte
      Toleranz und Narrenfreiheit führen.

  9. Avatar

    Hm ,5000 gegen 70 Polizisten? Da ist in der Freude wohl eine 0 zuviel rausgrutscht. Die Hasenheide liegt in Berlin-Neukölln -Kreuzberg. Eine Gegend, wo außer Ausländern nur…äh, Ich sags nicht gern….nur Scum ( Ich getraue mich nicht,es auf Deutsch zu sagen) wohnt. Merke, Muselabkömmlinge sind für Manche zwar böse,böse, aber für die selben Leute gut,gut, wenn sie Corona-Partys veranstalten. Man sollte Helgoland (war schon mal Bomben-Übungsgelände) für Corona-Obstruktive freimachen und sie dort hin schaffen. Da dürfen sie dann Party feiern soviel sie wollen,mindestens ein Jahr lang.

  10. Avatar

    Wie hieß es inem altem Schlager so schön: "Wir lassen uns das Feiern nicht verbieten!"
    Alles, was den Leuten Spaß macht, möchten die Politiker verbieten – und was die "Klimakathastrophe" nicht geschafft hat, schafft man mit Corona! Leute brauchen auch körperliche Nähe und große Feste, Orte wo sie mal "die Sau rauslassen" können!
    Achtung: Als nächstes haben sie Karneval auf dem Kiker! Die protestantischen Länder haben es schon einmal in ihren Regionen geschaft, den ursprünglich heidnischen, katholischen Brauch abzuschaffen. Da sich – vor allem der rheinische – seit der Napoleonzeit als freie Kritikzeit an der Obrigkeit etabliert hat, ist der schon manchen lange ein Dorn im Auge! War die BRD noch ausgeglichen gemischt, ist D. seit der Einigung überwegend protestantisch geprägt. Schon die "Kleindeutsche Lösung" (ohne Österreich) war 1871 ein Fehler …

    • Avatar

      Mhm. Karneval geht mir,obwohl katholisch, am Axsch vorbei. Um dem Firlefanz was abzugewinnen ,muß man am Rhein aufgewachsen sein. Die Vorstellung , daß ihn irgendwer gegen den Willen er Jecken abschaffen will,muß man wohl unter Verfolgungswahn einordnen. Nicht "Leute" brauchen " körperliche Nähe und Feste", sondern der Pöbel. Pech für ihn.

      • Avatar
        Armer Sokrates am

        Immer alleine hin, immer alleine zurück macht natürlich keinen Spass.

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Was ist schlimmer und gefährlicher als Corona ? Geisteskranke, antideutsche, "Bessermenschen" und Polit-Luschen !

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel