Berlin. Jetzt kommt Musik in den angestaubten, langweiligen Corona-Laden! Der oberste Panik-Laborant und Chef-Virologe der Merkelregierung, Dr. Christian Drosten, spielt Gitarre. Nein! Doch! Orrr! Zusammen mit der linksextremen Combo „ZSK“ will er die von ihr vertonte Hommage an ihn mal live spielen.
    Schööön! Die Band hatte ihm eine LP mit dem Machwerk überreicht. Natürlich inklusive Selfie für die Nachwelt. „ZSK“ bekennt sich gern und freimütig zur Antifa und brüllt auch schon mal „Alete…“ ähm „Alerta, Alerta, Antifascista“ von der Bühne. Klar. Einfacher Text: „Und dann ruft mich schon wieder Merkel an. Fragt mich, ob ich ihr nicht noch mal helfen kann“, ist auch nicht so schwierig. Es seien auch nur vier Akkorde, verriet die Truppe auf Twitter. Na dann. Ich kann übrigens „Alle meine Schäfchen“ auf der Triola! Ach nein, das waren ja die Entchen. Egal, ist lange her.
    Noch bisschen länger her als mein versuchter Eintritt ins Showgeschäft ist das Juden-Pogrom von Berlin aus dem Jahre 1510 nach Christus. Am Sonntag gedachte die Hauptstadt des 15. Juli vor 510 Jahren, als 38 Juden verbrannt und zwei begnadigt und enthauptet wurden. Das 87-jährige Holocaust-Opfer Salomea Genin war dabei. Kultursenator Klaus Leder (46, Linke) und Mitte-Bürgermeister Stephan von Dassel (53, Grüne) waren auch da und legten einen Kranz am Neuen Markt, dem heutigen Alexanderplatz, nieder. Letzterer sagte: „Wir überlegen, wie man dauerhaft daran erinnern kann“. Nun denn.
    An den 20. Juli 1944 wird ständig erinnert. Damals hatten sich mehrere Verbündete aus dem Adel und der Politik zur Operation „Walküre“ entschlossen. Claus Schenk Graf von Stauffenberg positionierte einen Bombenkoffer zur Lagebesprechung in einer Baracke im Führerhauptquartier Wolfsschanze bei Rastenburg in Ostpreußen. Das Opfer sollte Adolf Hitler sein und damit den Weg zum Sturz des nationalsozialistischen Systems ermöglichen. Alle Beteiligten galten übrigens als Verschwörer. Warum heutige Sozialisten ihm huldigen, bleibt mir ein Rätsel. Hmm.
    Vielleicht hatte der Graf aber auch nur keinen Garten. Professor Ulrich Wagner ist Sozialpsychologe an der Universität Marburg und kennt den Grund für Gewaltexzesse. Zumindest mutmaßt dieser in der „Hessenschau“ des Hessischen Rot- ähm Rundfunks der Öffentlich-Rechtlichen bei Migrantengewalt gegen die Polizei: „Weil die keinen Garten haben, wo man mal mit Freunden feiern kann.“ Ach so!

    COMPACT-Gesundheit: Corona. Was uns der Staat verschweigt!Was uns der Staat verschweigt: COMPACT-Aktuell bringt die Fakten, die andere unterdrücken. Unsere Corona-Sonderausgabe mit 84 Seiten praller Information!
    Der Staat verschweigt uns,
    * dass das Virus nur für Risikogruppen gefährlich ist. COMPACT lässt Top-Virologen, die der Panikmache widersprechen, unzensiert zu Wort kommen.
    * dass die Stilllegung des Wirtschaftslebens besonders den Mittelstand in seiner Existenz bedroht – und medizinisch unnötig ist. COMPACT zeigt die Alternativen zur Alternativlosigkeit der Regierung auf.
    * dass hinter der aktuellen Hysterie, ebenso wie früher bei der Vogel- und Schweinegrippe, die Profitinteressen der Pharmaindustrie stehen. Hier erhältlich.

    Ich hab nur eine  Terrasse mit Hecke, die ich sogar selbst stutzen muss! Drei Quadratmeter Gras hab ich auch. Offenbar das Falsche!

    19 Kommentare

    1. Jeder hasst die Antifa am

      Steinbeißers Lieblings und Staatsband rote Sosse Fischgestank such noch einen Gitarristen,vieleicht versucht es das Staatscorona Orakel dort einmal.

      • heidi heidegger am

        Der Steinbeißer ist ein in Europa und Asien verbreiteter Süßwasserfisch. Er ist nach Anhang II der FFH-Richtlinie geschützt…ich erwarte nun eure kreativVorschläge watt ditt FFH wieder ne Vaordnung ischd (bestimmt im EuropaParlament ²ausbaldowert woll), hihi..

        ²klingt eh nach Gaunersprache, nicht?

      • heidi heidegger am

        ohja, und sein Outfit aus dem Outlet kost’ so viel wie zwei, nein, drei FordFiestas ’78 vom @Marquis, hihi. Also ditt titanic outete ditt Drosten bekanntlich kürzlich als *dedicated follower of fashion*..was’n Lurch, ey!

    2. DerGallier am

      Das Robert-Koch-Institut ist die staatliche Sammelstelle für alle Epidemie-Daten aus ganz Deutschland. Dort werden alle registrierten Corona-Fälle dokumentiert. Sowohl die Infizierten als auch die Erkrankten und die an Corona Verstorbenen werden in den Statistiken festgehalten. Einem Bericht des NDR zufolge geht das Robert-Koch-Institut aber sehr geizig mit der Herausgabe der Daten um. Viele wichtige Corona-Daten werden der Presse nur sehr schwer oder gar nicht zugänglich gemacht. Die Daten sind aber wichtig, um die Gefährlichkeit der „Epidemie“ einschätzen oder andere Auswertungen hinsichtlich der Ausbreitungsgeschwindigkeit machen zu können. (Auszug aus Watergate.tv vom 21.07.2920)

      Für mich stellt sich die Frage , wieso der NDR und nicht die Opposition, die AFD, diese Daten nicht im Rahmen einer Kleinen Anfrage in Erfahrung bringt.
      Das wäre eine Aufgabe der Opposition.

      • Andor, der Zyniker am

        @ DERGALLIER

        Jetzt soll wohl wieder die AfD schuld sein, weil es
        keine Antwort auf nicht gestellte Anfragen gibt. (?)

        Wir haben doch noch mehr "Oppositionsparteien".
        Die könnten doch einmal gemeinsam anfragen.

        Aber die sind wohl mit ihrem Gender- und Klimawahn,
        sowie dem Zeichen setzen gegen Rechts, voll ausgelastet

    3. DerSchnitter_Maxx am

      Ich muss mich an nichts erinnern – warum auch … und was geht mich das an … kann mich auch niemand dazu zwingen – lol :D ;)

    4. Das ist mal typisch! Der biedert sich jetzt da an, was ihm am ehesten dabei helfen könnte, seinen "Promistatus" zu erhalten! Psychologen, die etwas zu den Folgen des Lockdowns hätten sagen können, hat man nämlich nie gefragt und gerade Virologen sind reine Fachidioten und Kästchendenker! Nun will der sich, als offensichtlich Untalentierter ausgerechnet in die Branche einschleimen, die er erfolgreich bekämpft hat und vom Nachwuchs abgeschnitten. Da gerade junge Unterhaltungskünstler auf erste Auftritte in Kneipen, auf Volksfesten und Ähnlich angewiesen sind. Unter Lockdown wären die Beatles nie bekannt geworden!Oder sucht der ein berufliches 2. Standbein und will auf jeden Fall prominent bleiben?

      1510 waren auch recht unruhige Zeiten – die Kirche hatte sich gerade gespalten und die "kleine Eiszeit" nahm Fahrt auf, sodaß eine 2. Ernte in Europa nicht mehr möglich war. Spaniens Edelmetallraub in Amerika führte zur Inflation und Mitteleuropa war weitestgehend abgeholzt – die 1.Klima/Ökokatastrophe!

      Minderheiten, die sich grundsätzlich nicht an die Regeln der Allgemeinheit hielten, hatten dann immer schlechte Karten! Und bei dem ganzen Entschuldigungsbewußtsein Ds. fehlt noch die Kranzniederlegung im Museum Kalkriese für die von den Germanen hier in der Varusschlacht vernichteten Legionen Roms!

      • Pardon ,aber die Kirche hat sich nie gespalten. Die Lutheristen sind von der Kirche abtrünnig geworden, was nicht das Selbe ist. Und auch das erst einige Jahre nach 1517, nicht schon 1510.

        • Archangela am

          Du bist doch erklärtermaßen kein Anhänger des derzeitig amtierenden zweiten Papstes.

          Das ist schon Spaltung.

          Die ersten Spaltungen hat schon ein Saulus aus Tarsus vollführt. Er hat aus der reinen Lehre Jesu eine staatstragende Mördergrube gemacht, indem er das sogenannte "Alte Testament" wieder hoffähig machte.

          Die große Spaltung fand am 16. Juli 1054 statt, als die noch mehr unverdorbenen Christen ihrem Oberhaupt nach Byzanz folgten.

          In einem Punkt gebe ich Dir recht, Luther hat die Kirche nicht gespalten. Er hat allerdings viele Christen aus der Versklavung unter dem Joch der heidnisch gewordenen Papisten befreit.

          Doch das erschließt sich Menschen, die am Stockholm-Syndrom leiden, nicht.

    5. Leicht verspätet, wie? Geschätzt wird oft,was man selbst nicht hat. Wie war das mit dem Intellekt? Die Beteiligten des schäbigen 20.Juli-Attentats galten nicht als Verschwörer, sie waren es. Zwangsläufig. Welche "heutigen Sozialisten" sollen das sein , die dem Stauffenberg huldigen? Wirr.

    6. Marques del Puerto am

      (Drei Quadratmeter Gras hab ich auch)

      Das ist eine ganze Menge, dass muss man erstmal wegpaffen, ist aber zu schaffen. :-)

      Mit besten Grüssen

      • heidi heidegger am

        werter Marquis, ditt heidi grüßt Dich und anbietet Dir viral:

        [„Ich will keine dritte Volksdroge“ heißt es aus Kolbermoor. Wir haben jetzt schon zwei Nieten in der deutschen Drogenpolitik. Ich will keine dritte …]

        "Cannabis ist kein Brokkoli" – Bundesdrogenbeauftragte über Legalisierung & Entkriminalisierung

        /watch?v=L27ffKWOBBE

        heidi sagt: lecker Gras (made in Germany isch Qualität), Jung’, wie Trigema™ (Tatmerkmal äh Trademark, hihi) wohl auch so, hihi..

        • Jeder hasst die Antifa am

          Bleib du mal bei deinem Ziegenmist sonst musst du bei der Antifa um Gras Bettteln das ist bei denen reichlich vorhanden.hihi zacknwech

        • heidi heidegger am

          ♪♫ schönes Mädchen von ditt Antifa♫ ist bekanntlich ein Mario Heinz Kiesel-Schlagerklassiker und woher weisst Du das mit dem Gras überhaupts, häh? Haste Dir valiebt? geh-komm-jibbett zu, Jung’!..*kicher*

    7. An den 20. JULI wird ständig erinnert, aber an den von 1954 nicht. Damals setzte sich der Praesident des VS in die sozialistische Deutsche Demokratische Republik ab und setzte damit ein erstes Zeichen gegen Rechts.
      Er war quasi seiner Zeit voraus. Sein später Nachfolger kann hier bleiben um das System Erika zu schützen. Zeichen gegen Rechts gibt’s auch genug.

      • HEINRICH WILHELM am

        @ANDOR
        Stell Dir mal die BILD-Schlagzeile vor: "Hochverrat: Haldenwang setzt sich nach Ostberlin ab!"
        Ja, gut: Es gibt Bessere…

    8. heidi heidegger am

      d-d-ditt heidi kommt zum Heckenschneiden/Subottnix-stylie und so..denn ett jibbt keen falschet Gras: musste nur so syntehtischett THC drüberträufeln tun und dann mampfen/wiederkäuen oder irgendwie so, hihi. Grüßle!