US-Wahlkampf: Warum wir von Trumps Wiederwahl profitieren

18

Die Mainstreampresse versucht die Ablösung Donald Trumps als Präsident durch Joe Biden als bessere Alternative, auch für Deutschland und Europa, zu verkaufen. Sie präsentiert Trump als Witzfigur und Versager, dabei hat er seine Wahlversprechen von 2016 versucht einzuhalten und sich durch zahlreiche sinnvolle Aktionen und Entscheidungen in den letzten Monaten profiliert:

1. Den historischen Friedensvertrag zwischen Israel und den Vereinten Arabischen Emiraten hat er vollzogen, Chefunterhändler war sein Schwiegersohn Jared Kushner. Viele weitere Länder im Mittleren Osten haben bereits signalisiert, dass sie den von Trump ins Leben gerufenen „Peace Plan“ mitgehen werden.

Dieser Vertrag, der die Streitigkeiten über Jerusalem beenden soll, sieht vor, auch den Anhängern anderer Religionen Zugang zu den heiligen Stätten, auch zum Tempelberg, zu gewähren, und verpflichtet im Gegenzug den Staat Israel, seine Expansionspolitik auszusetzen. Die PLO nennt diesen Vertrag, der unter Federführung des Kronprinzen der Vereinigten Arabischen Emirate ausgehandelt wurde, jetzt einen „Verrat“ und betont, dass alles ihnen gehören würde, auch die christliche Grabeskirche zu Jerusalem.

Zur Bekräftigung zertrampeln PLO-Anhänger nun öffentlich Bilder des Kronprinzen der VAE, Muhammad bin Zayid Al Nahyan, was auch in den Ländern des Nahen Ostens für erhebliche Verschnupfung gesorgt hat, da diese Staaten zahlreiche Palästinenser aufgenommen und versorgt haben.

2. Impfstoffe und deren Verabreichung sollen freiwillig bleiben und nicht obligatorisch gemacht werden. Das Militär soll die Reinheit prüfen und Impfstoffe verteilen.

3. Hat die Zahlungen an die WHO eingestellt und will eine Untersuchung ihrer Operationen. In die WHO hat sich Bill Gates mit dreistelligen Millionenbeträgen (ca. 500 Mio USD) eingekauft und ist daher ein Treiber von umfassenden Covid19-Testungen und der geplanten Impfungen.

Das Ehepaar Bill und Melinda Gates: Er ist laut «Forbes»-Liste der zweitreichste Mensch der Welt – nur Amazon-Gründer Jeff Bezos hat mehr. Foto: Kjetil Ree, CC BY-SA, Wikimedia Commons

4. Streichung des Gesetzentwurfs der Demokraten HR6666, bekannt als Covid19TRACE-Gesetz, der die Grundlage für Bill Gates‘ Diagnose- und Verfolgungsprojekt bildete, das ebenfalls gestrichen wurde. Dieser Gesetzentwurf sollte für qualifizierte Gesundheitszentren, Non-Profit-Organisationen und bestimmte Krankenhäuser Zuschüsse gewähren für die Testung auf Covid-19 sowie die Verfolgung und Überwachung der Kontakte: Ein Kontrollprogramm, das als Präventionsprogramm deklariert wurde.

5. Stornierung des Bill-Gates-Projektes ID2020. Die Gründungsmitglieder der ID2020 Allianz sind GAVI , die Rockefeller Foundation, Microsoft, Accenture und IDEO.ORG. Diese Organisationen gehören zur Impfindustrie und sind untereinander verknüpft. GAVI (Global Alliance for Vaccines and Immunisation, auf Deutsch: Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisation), die umfassende Impfungen durchsetzen will, steht auch deswegen in der Kritik, weil sie hohe Preise für Impfungen fördert. Mitglieder von GAVI sind u.a. UNICEF, die Bill & Melinda Gates Foundation und die Weltbank.

Stern-Cover: Anti-Trump-Propaganda der Mainstream-Medien

Finanzier der Allianz ist die Rockefeller Foundation. Diese Organisation hat sich bereits einige Male bei der Forschungsförderung von Gesundheitsthemen hervorgetan. Mit Hilfe des stiftungseigenen Fördertopfs wurde unter anderem das Impfpräparat gegen Gelbfieber entwickelt. Andere Programme fielen weniger menschenfreundlich aus, beispielsweise, als 800 schwangeren Frauen ohne deren Einverständnis radioaktives Eisen verabreicht wurde.

Auch das IT-Beratungsunternehmen Accenture ist in der Gesundheitsbranche gut vernetzt. Seit 2014 ist das Unternehmen der IT-Anbieter für HealthCare.gov. Diese Webseite dient als Drehscheibe für die Krankenversicherungen nach dem „Patient Protection and Affordable Care Act
(PPACA)“, landläufig auch „Obamacare“ genannt.

IDEO.ORG ist eine Schöpfung der Designfirma Ideo. Auch die  Designer konnten schon Erfahrungen mit der medizinischen Industrie sammeln. Formschöner sind jetzt der Insulinstift von Eli Lilly oder ein Transportsystem für Nierentransplantate.

6. Eröffnung einer Beschwerdeplattform zur Meldung von Zensur auf Facebook, Twitter und
YouTube. Sie wurde mit Beschwerden überhäuft und bekam die Beweise.

7. Executive Order zur Wiedereröffnung von Staaten: Gouverneure, die sich weigern, Staaten
wieder zu öffnen, werden verklagt. Trump setzte damit das Ende des jeweiligen Corona-Lockdowns
durch.

8. Exekutiver Befehl an W.H., alle Stromnetze zu übernehmen: Dazu gehören Internet-Server,
Rundfunksysteme und elektronische Systeme.

9. Erklärt Gotteshäuser zu ‚Essential Services‘. Einige Bürgermeister verhängen Strafen für den
Kirchgang. Trump ist gläubiger Presbyterianer, bei der Amtseinführung 2017 schwor er nicht nur
auf die übliche Lincolnbibel, sondern auch auf seine Kinderbibel, die er einst von seiner Mutter
erhalten hatte.

10. Spendete 35 Millionen US-Dollar für Überlebende des Kinder/- und Menschenhandels. Gezahlt
aus eigener Tasche.

11. Setzte die Aussetzung der Lohnsteuer entgegen der Demokraten durch und sicherte jedem
Amerikaner ein Grundeinkommen durch unkompliziert zu erhaltene Schecks.

12. Die bisher üblichen Millionen US-Dollar Zuschüsse an Planned Parenthood, die weltweit
führende Abtreibungsorganisation, wurden von ihm gestrichen. Zusatz: Trump verzichtete von Anfang seiner Präsidentschaft an auf sein Gehalt und lässt dieses für gute Zwecke spenden.
Damit hebt sich Trump (Republikaner) von seinem Herausforderer Joe Biden (Demokraten) für die
Präsidentenwahl am 03. November 2020 positiv ab.

Trumps Taten zeigen deutlich, dass er versucht, die Pläne von Joe Biden und der US-amerikanischen Demokraten zu vereiteln, denn diese wollen den Profiteuren das Feld, besonders im
Pharma- und Gesundheitsbereich überlassen, damit sie ein staatlich gefördertes Covid-19-Testung- und Kontrollprogramm installieren können, um dann die staatliche Corona-Zwangsimpfung mit satten Preisen durchzusetzen.

Schweden hat schlechte Erfahrungen mit Impfungen gemacht.

Bill Gates hat längst durchblicken lassen, dass er Gewinne von Milliarden US-Dollar aus der Covid-19-Impfung erwartet und mit etwa 700 Millionen Impfschäden weltweit rechnet, die nicht einklagbar und damit nicht entschädigungspflichtig sein werden. Die Demokraten werfen Trump die Einhaltung seines Wahlversprechens, den Mauerbau im Süden der USA zu Mexiko, vor.

Allerdings haben die USA bereits mehr als elf Millionen mexikanische Migranten aufgenommen und können die unbegrenzte Migration auf Dauer nicht zulassen. Mexiko versucht nun selber, sich gegen Migranten aus den weiter südlich gelegenen Ländern Zentralamerikas zu schützen.

Obama feuert nun samt Ehefrau Michelle rednerisch gegen Trump, um den Demokraten zum Sieg zu verhelfen. Er wirft ihm Unfähigkeit vor und den wirtschaftlichen Einbruch durch die Corona-Maßnahmen verschuldet zu haben. Daher ist Trump nun bemüht, rasch ein Heilmittel oder eine Impfung vorweisen zu können. Die Attacken von Obama haben den Zweck, das Duo Biden/Harris an die Spitze zu befördern,
wobei er keinen Zweifel lässt, dass er Harris für den besseren Kandidaten hält.

Kamala Harris zählt zu den „coloured people“, arbeitete auch als Generalstaatsanwältin, ist rednerisch gewandt im Gegensatz zu Biden und nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie soll die farbigen US-Amerikaner bei der kommenden Präsidentenwahl den Demokraten zuführen. Sie diskreditierte auch Biden öffentlich, indem sie ihm vorwarf, das „Busing“, bei dem farbige Kinder in Schulen des weißen Teils Amerikas per Bus gebracht wurden, früher nicht mehr befürwortet zu haben.

Obama schlägt in dieselbe Kerbe und sagt über seinen früheren Vize Biden, dass dieser dafür bekannt sei, alles zu vermasseln. Damit wird deutlich, worauf seine Strategie abzielt: Der Katholik Joe Biden soll der Steigbügelhalter für die baptistische Kamala Harris sein, die für das multiethnische und multireligiöse US-Amerika steht, denn ihre Mutter ist eine Hindu indisch-tamilischer Abstammung und ihr Vater ein christlicher Jamaikaner. Ihr Ehemann, der zwei Kinder mit in die Ehe gebracht hat, gehört dem mosaischen Glauben an.

Der ehemalige US-Vizepräsident Joe Biden. | Foto: Weißes Haus, CC0, Wikimedia Commons

Während der künftigen Amtszeit soll Harris dann den Posten des farblosen Biden übernehmen und die „Transformation“ einleiten, von der die Demokraten gesprochen, aber bisher offen gelassen haben, was sie damit meinen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, da das multiethnische und multireligiöse US-Amerika längst Realität ist, denn es werden seit Jahrzehnten immer mehr farbige Kinder geboren, so dass als Folge der Anteil der weißen Bevölkerung unaufhörlich sinkt: 1940: 89.9 %, 2010 :72,4 %, 2015: 61,7 % , 2019: 60.4 %, und nach Berechnungen aufgrund der gegenwärtigen Entwicklung wird ihr Anteil 2060 nur noch 43,74 % betragen, dann hat sich ihr Anteil in 120 Jahren mehr als halbiert.

Dasselbe Schicksal droht Deutschland und Europa in noch
viel kürzerer Zeit, wenn die Massenimmigration ungehindert so weiterläuft. Die von den US-Demokraten offensichtlich angestrebte Transformation könnte aber die USA durchaus in ein Chaos stürzen, das Trump für den Fall seiner Wahlniederlage prophezeit hat.

Für Deutschland und für Europa ist sicherlich Trump die bessere Wahl, da er mit den
europäischen Interessen mehr Übereinstimmung zeigt, vorausgesetzt, er behält seine bisherige
Strategie auch bei. Er ist auch der einzige Präsident der jüngeren Vergangenheit, der bisher keinen
neuen Krieg angezettelt hat, und er will die Covid-19-Impfung nicht zur Pflicht machen. Es gibt
auch in den USA bisher keine Zwangsimpfung im Gegensatz zu Deutschland, wo wir seit 1. März
2020 eine Zwangsimpfung (Masern/Mumps/Röteln) für Kita- und Kindergartenkinder haben.

In der Frage von Nordstream 2 wird ein anderer amerikanischer Präsident auch keine andere
Position beziehen als Trump, der weiterhin das amerikanische Fracking-Gas an Deutschland und
Europa möglichst gewinnbringend verkaufen will. Da stehen heimische wirtschaftliche Interessen auf dem
Spiel, zumal sein Wahlversprechen lautete: Stärkung der Wirtschaft in Amerika.

Trump selber gibt sich fest entschlossen, dass er die Präsidentenwahl gewinnen wird, denn seine
Tochter Ivanka wird jetzt noch im August, also etwa acht Wochen vor der Wahl, Büroräume im Weißen
Haus beziehen. Sie wird aber für ihre Tätigkeit kein Gehalt bekommen und auch nicht vereidigt
werden.

Wir werden allerdings für unsere Souveränität und den Erhalt unserer demokratischen und
bürgerlichen Rechte gemäß unseres deutschen Grundgesetzes schon selber kämpfen müssen und
haben von niemandem etwas zu erwarten.

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild! COMPACT Edition Nr. 4 zeigt auf 124 Seiten auf, was Donald Trump zu seinen Zielen erklärt hat – und was die Lügenpresse Ihnen vorenthielt oder nur verzerrt geschildert hatte. „Krieg und Frieden: Donald Trumps Reden – Erstmals auf Deutsch“ ist schon jetzt ein historisches Standardwerk. In dieser Edition können Sie nachlesen, welche andere Wirtschaftspolitik Trump im Vergleich zu seinen Vorgängern verfolgt, was er unter seinem Motto „America First“ versteht und wie er auf die Rassismuskeule und die Dogmen der politischen Korrektheit reagiert. HIER bestellen oder einfach zum bestellen auf das Cover klicken!

Über den Autor

Avatar

18 Kommentare

  1. Avatar

    Der ganze überzogene Coronablödsinn läuft nach dem Muster des kommunistischen Manifestes die Welt sozialistisch zu machen!
    Trump hat sich anfangs auch dagegen gewehrt aber durch den Umstand, daß es in den USA sehr viele sehr dicke Menschen gibt, gab es recht viele Coronatote, obwohl auch unter 1%, da die USA 380Mio. Einwohner hat, da Corona vor allem Fettleibige tötet. Dadurch setzte man Trump unter Zugzwang einen Lockdown zuzulassen, der ansich nur dazu taugt, die nationale Wirtschaft stark zu schädigen; und den wirtschaftlichen Aufschwung hatte Trump als wichtigstes Ziel seiner Präsidentschaft vor Augen! Nichts Anderes hat er mit Make Amerika great again gemeint! Damit sprach er auch von mehr Autarkie, was das krasse Gegenteil von Globalismus ist, da er anstrebt ganze Industriezweige, die ins (billigere) Ausland verlagert wurden, zurückzuholen!
    Für Eine-Welt-Diktatoren ist nationale Autarkie aber das roteste aller roten Tücher!
    Bei den Thema "Gesundheit" hat sich die Eine-Welt-Diktatur in Form der WHO aber schon am Weitesten durchgesetzt! Hier ist man schon weitestgehend sozialischtisch und möchte das weitermachen, sich nicht wieder nehmen lassen.

  2. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Trump ist das wichtigste Bollwerk gegen den Globalismus in diesem Moment. Das Wichtigste deshalb, weil er im Inneren der Zitadelle des Hegemonen sitzt, welcher seit seinem Machtantritt nicht mehr deckungsgleich ist mit dem Zentrum der globalistischen Steuerung. Nicht umsonst war der Affe Obama nach dem Ende seiner Dienstzeit hier in Berlin, um dem MURXEL einen symbolischen "Staffelstab" als nunmehrige "Führerin der freien Welt" zu überreichen. Trump ist die Verkörperung des Kampfes gegen all das, wovor schon Eisenhower und Kennedy gewarnt haben und letzerer sein Leben lassen mußte: der MIK, heute der Militär-Geheimdienst-Medien- und Finanzkomplex, bei dem die Politik insgesamt nur noch die Marionette und das Anhängsel ist. Denn dieser Komplex hat längst seinen Daumen über der weißen Welt, der herkömmlichen Industrie-, Agrar- und Handels-Ökonomie gesenkt. Verliert er seinen Kampf um die Macht, wird unserer um die Erhaltung unseres Landes, unserer Zivilisation, um ein Vielfaches schwerer, wenn nicht ganz und gar aussichtslos.

    • Avatar
      Gegen die Dummheit kämpften selbst die Götter vergebens am

      Also wer sich auf dem Halbauserwählten und Deutschenhasser Eisenhower beruft…..da ist Patton aber ein ganz anders Kaliber und mir persönlich viel lieber. Der ich bin ein Berliner Mann war vor den Mauerbau in Moskau und beschwerte sich dort über die ganzen Flüchtlinge aus der Ostzone die alle in die Westzonen wollten. Der Kommunist Ulbricht hätte nie ohne die Zustimmung der Russen die Mauer bauen können…die Westberliner beschwerten sich bei den Amis und diese schauten zu, warum wohl. Um Deutschland kaputt zu machen waren die sich immer einig, auch um einen Mann in Spandau zu bewachen ….sie sollten sich einmal mit Trumps und Kushers Familien befassen, vielleicht kommt ja dann die Erleuchtung…

      • Avatar
        Theodor Stahlberg am

        Alles klar und bekannt – man bekommt nie ein Ideal gebacken. Die Entwicklungsgesetze (Dialektik) implizieren immer einen Gegensatz, einen Kampf zweier Pole – in jedem Land, jedem System. Die Chance Murxels und ihrer Kamarilla besteht nur darin, die objektiven Bruchlinien zu verkleistern und künstliche an deren Stelle zu setzen. Bisher erfolgreich, jetzt bricht es zusammen. Selbst in Israel – so komisch es klingt – gibt es den Kampf zwischen den Nationalkonservativen und den Globalisten (Sie können ein beliebiges Alias dafür einsetzen). Und deshalb ist die Lage durchgängig so wie oben beschrieben.

  3. Avatar
    Wir Deutsche können auf uns stolz sein am

    Wir Deutsche brauchen keinen Trump, keinen Putin und schon garnicht eine merkel . Was wir brauchen ist Selbstbewusstsein und endlich eine Führung die Deutschlands Interessen und Belange vertritt!

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Trump der beste Präsident den die USA je hatte er ist stark, hält seine Wahlversprechen ein. führt keine Kriege und senkt Steuern und kurbelt die Wirtschaft an er liebt sein Land und tritt den Linken Machenschaften energisch entgegen.darum hasst das Linke Etablisment diesen Präsidenten, als Patriot und als Anführer des liberalen Lagers er tanzt nicht nach Merkels Pfeife darum wird er von den Speicheleckern der Hofberichterstattungs Presse niedergemacht und verunglimpft hoffentlich bleibt dieser Präsident den USA noch lange erhalten, als Hoffnung der patriotischen Kräfte auch bei uns

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Gerade solche, realen und straighten Leute … fehlen in Givememoney … leider an allen Ecken und Enden 😉

  6. Avatar

    Ein Artikel lang wie ein Guinea-Bandwurm. Sind Deutsche bei der Wahl des obersten US – Drohnen-Mörders wahlberechtigt? Nein, also was soll das Trumpgelabere ? Es ist einfach teil der QAnon- Ideen, Trump "gut" zu finden. Aus Gründen, die für Amis vielleicht noch nachvollziehbar sind, aber Deutsche nichts, gar nichts angehen. Geschafft hat der "Presbyterianer" ( eine der einzig wahren,einzig heiligen Kirche abtrünnige Sekte, deren Schwüre auf die Bibel nichts wert sind) und Judendiener in 4 Jahren Amtszeit nicht mal den Grenzwall zu Mexico, großmundig angekündigt. Die USA sind der Weltfeind, egal ob Trump, Biden oder ein Rottweiler da Präsident sind. Und Israel ist der Blinddarm der USA.

    • Avatar

      “oberster Drohnenmörder“
      Soki, du bist so ein dämlicher Spinner.

      Du bist einfach zu dumm um Zusammenhänge zu begreifen.

      Na ja, das BRiD “Jurastudium“ produziert solch erbärmliche Insassen.

    • Avatar
      Sven gabelbart am

      Klar,das sich auf den Kommentar des Forumsleuchturms Sokrates gleich die beiden dümmsten Foristen zu Wort melden müssen.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Du scheinst ja sehr Intelligent zu sein pass mal auf das du nicht von deinem schlauen Bart aufgegabelt wirst, der Bart scheint das Intelligenteste an dir zu sein.

    • Avatar
      Theodor Stahlberg am

      Die Frage, ob die US-Wahl eigentlich in DE entschieden wird, stelle ich mir auch jedes Mal, wenn in GEZ Staatslügen TV eine gehörige Portion Anti-Trump-Hetze in den Äther geht. Wenn die Erregung der Oberhuren Kleber-Theveßen angstvoll in der Luft vibriert, etwas könnte nicht nach dem Plan laufen, welchen sie ihren Schafen einzuflößen versuchen.

    • Avatar
      Kanonenkugel am

      Rischtisch Baron "Sokrates", es macht überhaut keinen Unterschied ob Trump, Clinton oder der debile Kommunist Biden gerade den Kolonial-Hammer schwingt. Auf UNS hat das nicht die geringsten Auswirkungen. Selbstgänger.

      • Avatar
        Das Volk der Deppen und Doofen am

        Das ist schon das zweite mal LIVIA, da ist auf jeden Fall schnelle ärztliche Hilfe nötig….Corona und das Merkel Syndrom sind auch hier im Forum schon angekommen.

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Na klar! Wer bölkt in der ersten Reihe?
    Henri Nannens Lizenz- und Skandalblättchen. Trump mit Cäsars Gruß soll wohl an die glorreichen Jahre des "Stern" zur Zeit der gefälschten Hitlertagebücher erinnern? Gelungen!
    Man mag zu Donald Trump stehen, wie man will: Kriege hat er bisher nicht angefangen, Wahlversprechen hat er eingelöst, seine Argumentation war zuweilen eckig und wenig diplomatisch. Aber er hat nie jemandem etwas vorgemacht. Klar, dass er seine Ziele und die der Großmacht USA verfolgt. Er kämpft für seine Sache. Das ist normal. Aber die von seiner Frau kürzlich betonte Ehrlichkeit sehe auch ich und sie lässt sich auch nachvollziehen. Man darf eben der Schmutzpropaganda nicht die Deutungshoheit einräumen.
    Daher sehe ich in seiner Wiederwahl für uns weniger Probleme, als wenn so ein Deep-State-Typ an die Macht käme.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel