US-Expertin bei „Maischberger“ zu Trump: „Ein Putsch ist nicht ausgeschlossen“

38

„Trump will mit Hilfe des Militärs nicht aus dem Amt scheiden. Was hat er zu verlieren?“ Diese liberale Verschwörungstheorie präsentierte gestern die New Yorker Unternehmerin Sandra Navidi in der Talkshow Maischberger. Immerhin fand sich noch ein ehemaliger deutscher Außenminister, der deutlich widersprach. Alle vier Szenarien, die COMPACT für die Zeit nach der US-Wahl vorhergesehen hat, jetzt in unserer aktuellen Novemberausgabe, außerdem ein Porträt von Biden-Vize Kamala Harris, die jetzt sehr schnell zur neuen Schattenpräsidentin der USA aufsteigen könnte. HIER bestellen!

Einige Journalisten haben in den letzten vier Jahren ihr ganzes Geschäftsmodell darauf aufgebaut, immer in den schrillsten Tönen über Donald Trump herzuziehen und hier regelmäßig den Teufel an die Wand zu malen. Zu diesem Personenkreis gehört auch Sandra Navidi, die das New Yorker Beratungsunternehmen BeyondGlobal leitet. Sie lief im gestrigen TV-Wochenrückblick von Sandra Maischberger zu Hochform auf und prognostizierte, Trump werde nun zu einem US-amerikanischen Erdoğan mutieren.

„Wie Putin, Orbán oder Erdoğan“

Die in Mönchengladbach geborene Autorin und Juristin äußerte:


„Ich saß bei Ihnen in der Sendung Anfang 2017 und habe gesagt, Donald Trump wird eine autokratische Machtübernahme versuchen, und da hat er viel gemein mit anderen Staatsmännern, die versucht haben, eine autokratische Demokratie zu errichten, wie Putin, Orbán – erfolgreich muss man sagen – oder Erdoğan. Und er hat von Anfang an versucht und darauf hingearbeitet, diese Kontrollmechanismen außer Kraft zu setzen, und jetzt nutzt er die Hebel, die demokratischen und juristischen Stellschrauben und Hebel so, um Sand ins Getriebe zu werfen, und ich denke, alleine wenn er diese ganzen Prozesse anstrengt und auf Zeit spielt, dann kann es sogar möglich sein, dass das ganze Ding noch nicht geklärt ist bis zum 20. Januar, denn die Verfassung sieht diesen Fall nicht vor und es gibt auch noch keinen Präzedenzfall dafür.“

Navidi zu Pompeo: „Der hat keine Scherze zu machen“

Navidi begründete ihre Befürchtungen mit der vorgestern abgehaltenen Pressekonferenz von US-Außenminister Mike Pompeo, in der dieser geäußert hatte, es werde einen reibungslosen Übergang von einer ersten zu einer zweiten Trump-Administration geben. Pompeo geht freilich davon aus, dass Trumps Anwälten ein Nachweis des Wahlbetrugs gelingt, den viele führende Republikaner mittlerweile für erwiesen halten. Navidi interpretierte die Pompeo-Äußerung dann natürlich als offene Ankündigung eines Putsches gegen den aus ihrer Sicht gewählten US-Präsidenten Biden. Sie führte weiter aus:


„Ein Worst-Case-Szenario wäre ein Putsch, und man muss auch nochmals sagen zum Außenminister, der steht da in offizieller Funktion auf einer Pressekonferenz, der hat keine Scherze zu machen. Im Zweifel ist das ernst, was er sagt. Donald Trump und seine Mannschaft können nicht nachher immer Dinge die sie gesagt haben – Tabubrüche – nicht immer damit rechtfertigen, dass sie bloß einen Scherz gemacht hätten, den keiner lustig findet. Aber man sieht jetzt, dass die ganzen Fäden, die in der Vergangenheit so langsam gesponnen wurden, zusammenlaufen und auf Linie laufen. Und wenn er zum Beispiel den Verteidigungsminister entlässt, der ja auch der Oberbefehlshaber vom Militär ist, wenn er auch den Chef vom CIA entlässt, – hat er noch nicht getan, hat er aber schon davon gesprochen – der Sohn hat das auch kürzlich auf Fox gesagt, man müsste das ganze FBI auseinandernehmen. Es ist natürlich sehr bequem für einen Staatsmann, der Dreck am Stecken hat, wenn er die Polizeibehörden und die Geheimdienste auseinandernehmen kann, und dann nachher hat er sie in der Hand und kann bestimmen, was da vor sich geht. Und – wenn ich das noch hinzufügen darf – der entlassene Verteidigungsminister Esper hat gesagt, wenn Donald Trump jetzt jemanden in diese Position setzt, der ein Ja-Sager ist, dann helfe uns Gott.“

Das wollte der frühere Bundesaußenminister und Vorsitzende der Atlantik-Brücke, Sigmar Gabriel, dann doch nicht so stehen lassen. Dieser kritisierte, dass eine ganze Armee von „Hobby-Freuds“ die Persönlichkeit des US-Präsidenten analysiere statt die viel interessantere Frage zu stellen, warum dieser schon wieder fast die Hälfte aller US-Wähler hinter sich gebracht habe. Weiter führte Gabriel aus:


„Er hat es geschafft, traditionelle demokratische Wähler zu den Republikanern zu holen. Ich war ja in West Virginia, das ist ein Staat, der ist 83 Jahre von Demokraten regiert gewesen – Unionist State, stramme Gewerkschaften. Die haben schon beim letzten Mal mit großem Vorsprung Trump gewählt und jetzt schon wieder. Und wenn man die Trump-Anhänger da trifft, dann treffen sie nicht, was hier so oft gedacht wird, ungebildete Leute, die nicht wissen, was los ist und deshalb Trump hinterherlaufen…

„Kein Pack also?“ – Zwischenfrage von Moderatorin Sandra Maischberger.

…es sind keine Rechtsradikale, die sie da treffen, und auch keine Leute, die Ausländerheime anzünden, sondern Leute, die denken, dass die in Washington sich nicht für ihr Leben interessieren, keinen Respekt vor diesem Leben haben, und dort politische und wirtschaftliche Eliten in den Großstädten in den USA am Werk sind, die von ihrem Leben nichts verstehen. Und dafür gibt es Belege, dass diese Vermutung richtig sein könnte, es ist nicht so, dass die sich das ausdenken.“

Damit kommt Sigmar Gabriel der eigentlichen Frage, die sich nach der US-Wahl stellt, schon viel näher. Tatsächlich gibt es nämlich schon eine ganze Reihe von Fällen, in denen man Wahlbetrug zuungunsten Donald Trumps unterstellen kann (COMPACT Online berichtete hier) und es zeichnet sich deshalb ganz klar ein Szenario ab, das dem von Sandra Navidi diametral entgegengesetzt ist – nämlich ein Putsch des Deep State gegen den am 3. November demokratisch wiedergewählten Präsidenten Donald Trump über einen umfassenden Wahlbetrug.

Die vier COMPACT-Szenarien zur US-Wahl

Genau das Szenario, das sich derzeit gerade auf denkbar dramatische Art und Weise in den USA abspielt, hat Daniell Pföhringer in seinem Leitartikel zum Titelthema der aktuellen Novemberausgabe von COMPACT als eines von vier Szenarien korrekt vorhergesehen. Unter Berufung auf ein tatsächlich kursierendes Putschpapier einer Gruppe namens Transition Integrity Project (TIP) schrieb Pföhringer hier:


„Im vierten und letzten Szenario gewinnt Biden knapp – mit nur einem Prozent Vorsprung beim «popular vote» und neun Wahlleuten im «electoral vote». Trump erkennt dessen Sieg nicht an und leitet Untersuchungen wegen Wahlbetrugs ein. Dann initiiert er eine gewaltige «Desinformationskampagne», um die Legitimität der Briefwahl anzugreifen. Zugleich schürt er Unruhen und Tumulte, um sich als Law-and-Order-Politiker profilieren zu können. Biden kann liberale Republikaner auf seine Seite ziehen, bald gehen vier Millionen Amerikaner für ihn auf die Straße. Es kommt vermehrt zu Zusammenstößen zwischen den Anhängern Trumps und Bidens Fußtruppen. Schließlich schlägt sich das Militär auf die Seite des Demokraten – und der bisherige Chef des Weißen Hauses muss, eskortiert vom Geheimdienst, seinen Platz räumen. Biden steht am Ende als Retter der Nation da.“

Alle vier Szenarien, die COMPACT für die Zeit nach der US-Wahl vorhergesehen hat, jetzt in unserer aktuellen Novemberausgabe, außerdem ein Porträt von Biden-Vize Kamala Harris, die jetzt sehr schnell zur neuen Schattenpräsidentin der USA aufsteigen könnte. HIER bestellen oder zum bestellen einfach unten auf das Banner klicken!

Protest gegen Wahlbetrug: Unser großes Trump-Paket (3 megainformative Hefte für 17,60 statt 25,40 Euro) verdeutlicht noch einmal das Jahrhundert-Duell: TRUMP gegen DEEP STATE, PÄDO-ELITEN und LINKS-SUMPF! Der Präsident im O-Ton – und die Entlarvung seiner Gegner. So viel Klartext spricht sonst keiner. HIER EXKLUSIV zu bestellen!

Über den Autor

Avatar

38 Kommentare

  1. Avatar

    Obacht wie ich Ihn kenne wird er den ganzen Laden abfackeln,
    mit den Richtern auf der Seite des Licht ist es sogar möglich
    die Clinton’s hinter Schloss und Riegel zubringen. Das wird
    eine sehr lange Karawane geben in Orangen Anzügen. Da nützt
    es auch nichts die halbe Weltbevölkerung wegzusperren und Maulkorb
    zu verpassen. Die Wahrheit kommt immer Raus, es dauert halt
    etwas Länger. Die Existenz kann bald niemand mehr Leugnen.
    Das wäre doch mal was!!!!
    Wir haben 4 lange Jahre gewartet, Beteten, hofften das der Tag kommen wird.
    Jetzt hau endlich mal dazwischen, das ausbluten kann doch nicht ewig gehen.
    Dan kommen "so Gott will" die richtigen ins Gefängnis, oder Biden gewinnt
    und Trump wird Vice President oder Außenminister, der Deals, Deals, Deals macht

  2. Avatar
    Der Fernaufklärer am

    Und bei all dem Voyeurismus und der Sensationsgier sollten wir stets eine große Frage im Auge behalten: "Was können wir aus den Vorgängen in den USA für unser eigenes Land lernen!" Wie dort im Großen, so hier im Kleinen ..

    • Avatar

      Und siehe da – Sachsen-Anhalt macht
      schon einen auf "Corona-Briefwahl-für-alle".
      Ein Schelm, der Böses dabei denkt …

  3. Avatar

    Dr.Alzheimer äh Joe Alzheimer nein der sportliche Biden hat mit seinen Beichtstuhl, oder Beichtvater auf dem Stuhl nein beim Stuhlgang in Rom anrufen lassen.
    Der rote Papst soll total entzückt gewesen sein, ist doch seine Teufelsherrschaft noch mal um vier Jahre gesichert – vielleicht ;-).

    • Avatar
      Svea Lindström am

      Apropos Alter: Wie alt ist Trump nochmal? Er ist zumindest der einzige Präsident in der amerikanischen Geschichte, der folgende Eigenschaften vereint: das Gemüt eines Dreijährigen mit der Körperhaltung und dem Kleidungsstil eines 90-Jähirgen. Um sein wirkliches Alter zu ermitteln müsste man ihn wohl einfangen, durchschneiden und die Baumringe zählen.

  4. Avatar

    Offfenbar gelingt es den Berufsschreibern, die Sache noch ein wenig spannend zu machen. Aber ich wette 10.000 , daß im Januar der Biden im Weissen Haus sitzt , wenn er nicht vorher einen Schlag erleidet, dann sitzt dort die Mulattin. Hat sich jemand daran gestört, als ein Mulatte dort saß ? Die Politik USA gegen den Rest der Menschheit wird nahtlos weiter gehen, wie unter Trump.

  5. Avatar
    Gerhard Umlandt am

    Über DEUTSCHE(!!!!) Server in Frankfurt wurden Trump
    die Wählerstimmen gestohlen!!!
    WER hat Biden denn als erste zum "Wahlsieg" gratuliert???
    ZEIT, DASS TRUMP MIT DEM DEUTSCHEN POLITGESINDEL
    ABRECHNET!!!
    IN GUANTANAMO IST EIN ZIMMER FREI!!!

    • Avatar

      "Über DEUTSCHE(!!!!) Server in Frankfurt wurden Trump
      die Wählerstimmen gestohlen!!!"

      Es gibt keine DEUTSCHEN Server in Frankfurt. Es mag dort BUNDESREPUBLIKANISCHE Server geben, die als DEUTSCHE Server bezeichnet werden …. aber ….. sie SIND es nicht! Das sollte sich langsam herumgesprochen haben.

  6. Avatar

    Trump hat sich von Anfang an damit hervorgetan, das er das Militär wieder groß machen will …bla bla. Das heißt, er hat von Anfang an großes Interesse am Militär gezeigt und so könnte ich mir vorstellen, das er dort auch, soweit das möglich ist, entsprechende Kräfte installiert hat. Da ich mehr davon ausgehe, das der Putsch durch Biden vorgenommen wurde, könnte ich mir also vorstellen, das Trump gar nicht so schlechte Karten beim Militär hat und er nur die richtigen Worte in die Kamera sagen muss. Und davor hat der Mainstream Angst und deshalb wird Trump zensiert, damit eine Meuterei nicht Fläche deckende entstehen kann (mit Umgehung des Pentagon). Es ist unwahrscheinlich, das sich das Militär auf die Seite von Biden stellt, wenn Trump eindeutige Belege für Unregelmäßigkeiten hat. Sie haben ihren Eid auf die Verfassung geleistet und in der steht genau drin, was in solch einer Lage zu tun ist. Trump ist in dem Fall der zuletzt rechtmäßig gewählte Präsident, Biden ist noch gar nichts. Deshalb sind sie gezwungen sich für Trump einzusetzen, es darf keiner durch Betrug Präsident werden und daher bleibt der Amtsinhaber im Amt, damit dieser Neuwahlen veranlassen kann. Trump hat es kommen sehen, für so dumm halte ich ihn nicht, das er dafür nicht vorgesorgt hat. Sollte er allerdings keine Neuwahlen durchführen, wird es auch für ihn schwierig.

    • Avatar

      Nun ja, der Donald hat aber keinen Krieg begonnen.
      War dafür eher befriedend unterwegs, wollte und will
      Truppen aus aller Welt nach Hause holen. Der ganze
      ewige US-Polizeieinsatz in aller Welt ist dem Geschäfts-
      mann Trump einfach zu kostspielig. Das heißt aber auch
      Rückbau des Militärs bzw. weniger Money für selbiges.
      Das gefällt weder dem Militär noch dem sog. Militärisch-
      industriellen Komplex. Das schafft dem Donny dort nicht
      unbedingt nur Freunde. Da sind Gelder zu verlieren;
      so kostet bspw. eine Northrop B-2 "Spirit" halbsoviel wie
      ein ganzer Flugzeugträger – nämlich sage und schreibe:
      zwei Milliarden Dollar!! Die Northrop B-2 ist ein Flugzeug –
      was soll da 2 Mrd. Dollar kosten?! Der Gewinn muß enorm sein.

  7. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Es ist Wahnsinn wie aus allen Ecken sogenannte Experten auftauchen die Staatsmedien hauen einen "Experten" nach den anderen in die Schlacht nur in der Regierung sitzt nicht ein Experte nur Stümper.

  8. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Der Putsch gegen Trump begann mit dem Anhalten der Zählmaschinen früh um 2 Uhr, mit dem frühzeitigen CALL der Staaten durch die Lamestream Medien zugunsten Bidens. Die Chance, dass der Putsch noch zum Rohrkrepierer und Trump zum eindeutigen Sieger wird, ist alles andere als gering. Der Supreme Court ist in bestem Shape an seiner Stelle, und dann ist da noch der Reservestimmkörper anstelle des Electoral College – sollten nur alle Staatenparlamente, bei denen in den meisten eine republikanische Mehrheit herrscht, zu der Überzeugung kommen, dass die Wahlen unionsweit gefälscht worden sind, dann entsenden sie ihr eigenes Wahlkollegium nach D.C. – 1 Person pro Bundesstaat – und Trump kann auf die einfachste denkbare Art Präsident bleiben – durch einfache Abstimmung dieses Kollegiums. Last but not least: am Sa. wird das Volk millionenfach für Trump auf der Straße sein – in D.C. – vor dem SCOTUS – und dieser wird sich der Message nicht verschließen können.

  9. Avatar

    Bei den einen fabuliert man vom Putsch, die anderen spielen bereits mit menschenverachtenden Umsetzungsgedanken.
    Die Vorboten der neuen Welt?
    Solch ein Thema, ein Tabu im GEZ Fernsehen.

    Epoch Times vom12. November 2020 18:04 -AUSZUG-

    Linke wollen Republikaner „niederbrennen“ – „CNN“ veröffentlicht Liste von Senatoren, die Biden nicht gratuliert haben

    In den USA werden von linker, demokratischer Seite Forderungen laut, Trump und alle seine Unterstützer für die vier Jahre seiner Präsidentschaft „zur Rechenschaft zu ziehen“. Manche gehen sogar so weit, alle Republikaner „niederbrennen“ zu wollen.
    Denunziantentum und die Stigmatisierung von Trump-Anhängern scheinen in den

  10. Avatar

    "oder ist das auf dem Beitragsbild Carola Rackete…"

    Also ich habe spontan an eine junge Ausgabe von Dolly Parton gedacht (Frage eines Reporters, als sie ihre Handabdrücke auf diesem Hollywoodboulevard of Fame bekam, warum sie nicht DAS in Beton verewigt hätte, wofür sie doch am berühmtesten sei? Antwort: Ich hatte Angst kleine Kinder könnten hineinfallen und sich verletzten … 😆 😆 ).

  11. Avatar

    Wenn Donald doch im Amt bleibt wird das üble antideutsche linksgrüne xxxxxxgesindel mit Schnappatmung verrecken.

    • Avatar
      Hans von Pack am

      Ja, "Pack" gibt’s doch nur hier bei uns – Soros‘ BLM-Horden wollen doch nur das Gute und zünden statt Asylheimen gleich GANZE STÄDTE an, nicht wahr, Herr Gabriel!

    • Avatar
      Svea Lindström am

      Trump bleibt zwar nicht im Amt, aber keine Sorge, Paulchen, der kafkaeske Horrorclown mit der gelben Sturmwindfrisur wird schon nicht sooo schnell aus den Medien verschwinden. Er wird uns auch weiterhin begleiten und bestes Entertainment liefern: das tägliche Twitter-Gewitter, der von Sohnemann inszenierte totaaaaaale Krieg, der sich mittlerweile auch schon gegen Republikaner und Konservative richtet, die Papa nicht mehr die Stiefel lecken; die totaaaale Vernichtung von FOX, der Sender, der urplötzlich in Ungnade gefallen ist, etc.

      Das mediale Ereignis 2021 wird dagegen der 20. Januar, wenn der Secret Service den Irren aus dem Weißen Haus entfernt. Sollte bis dahin noch Corona ein Thema sein, rate ich schon einmal eine ordentliche Portion Popcorn-Mais zu hamstern. ;-D

      • Avatar

        Ja sicher so wird es kommen

        in deinen Träumen, aber deine Aufwachphase wird recht kurz sein.

        😉 😉 😉

      • Avatar

        Auch ihre feuchten Träume wird ein Trump für realitätsfremde Dauerschläfer linker Gesinnung trockenlegen. Es wird ein Fest. Ein Server in Frankfurt hat Schadsoftware während der Wahl in die USA eingespielt, das bricht der Merkel und ihren Jüngern endgültig das Genick. Es wird Ruhe in Deutschland eintreten während sich die alliierte Fehl- Konstruktion BRD mit dem Dauerschuld Verordnung im Nichts auflöst.

      • Avatar

        @Svea Lindström, Gefällt Ihnen nicht, dass Trump der Präsident ist, der in seiner Amtszeit noch keinen Krieg angezettelt hat wie seine Vorgänger inklusive des Friedensnobelpreisträgers Obama ? Haben Sie sich schon einmal mit dem politischen Wirken von H. Clinton beschäftigt ? Wie hätte H. Clinton als Präsidentin im Syrienkrieg reagiert ? Russland und die USA sind sich hier gefährlich nahe gekommen. Was glauben Sie in welcher Welt wir leben ! Der Syrienkrieg hätte Auftakt für einen 3. Weltkrieg mit atomarem Inferno, totaler Vernichtung Deutschlands und Europas werden können. Aber sicher werden Biden mit seiner Stellvertreterin und dem Militärisch-Industriellen-Komplex im Rücken, genau so besonnen handeln wie Trump.

  12. Avatar
    Innerlich_Gekündigt am

    Dass so eine Äußerung von Gabriel gebracht wurde, ist eine echte Ausnahme. Normalerweise sitzt diese "US-Expertin" Naivi ständig auch beim Lanz rum und singt da die üblichen Hassgesänge. Wie auch da die anderen Hass-Dauerbrenner bei Lanz, so z.B. GEZ-Dauerhetzer Thevesssen und die SZ- und Rheinische Post-Linkenweiber etc. Natürlich ist nun auch Bolton ein gern gesehener Gast, hasst doch auch der den Trump wie es sich gehört. Irgendsowas wie das vom sandgestrahlten Gabriel hört man da nicht. Triumphgeheul zu Biden ist halt überall hierzulande angesagt, passt ja auch viel besser zum Balla-Balla-Land.

  13. Avatar

    Wenn die von Putsch reden, kommt doch bei einem begangen Wahlbetrug vorher noch der
    "demokratische" Verrat an der Demokratie.

    Dann sollte man die Frage stellen, ob die Medien, Talkrunden usw. dazu auserkoren sind den Wahlsieger auszurufen.
    Mitnichten.
    Das obliegt immer noch den zuständigen US Behörden.

  14. Avatar
    Querdenker der echte am

    Wer sich so alles hervortut und will jedem, hier dem NOCH amtierenden Präsident, vorschreiben was dieser zu tun oder zu lassen hat. Der Putsch hat wohl bereists stattgefunden- allerdings GEGEH Herrn Trump! Und der Stichtag der Ernennung ist erst am 20.DEZEMBER durch den US Wahlleiter und NICHT durch Naseweis- Zeitungsschreiber !! Das ordentlich saubere Wahlergebnis zählt und nicht das Wunschdenken der- na Ihr wisst schon!!
    Bitte unaufgeregt die Ergebnisse der Untersuchung der bereits aufgedeckten Unregelmäßigkeiten- äh Fälschungen! Also ruhig Blut denn "Hinten wird der Sack zugebunden"!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      Sigmar Gabi weiss bissi was über WV aber auch erst, seit uns‘ MMM darüber räppte/referierte im C-Studio mit Katrin, hah!

      • Avatar

        Die pure Verzweiflung der linken Medien, das ihnen dieser hofierte Wahlbetrug um die "demokratischen" Ohren fliegt.
        Mittlerweile liegen eidesstattlichen Erklärung vor , deren Falschaussage unter Strafe von Meineid gestellt sind.

        Die Liste der festgestellten Betrügereien ist endlos – Auszug Pi News vom 12.11.20

        Die Dominion-Whistleblowerin Mellissa Carone erklärte Lou Dobbs von Fox News (siehe Video-Aufmacher oben), wie Wahlzettel im „TCF Center“-Wahlzentrum in Detroit, Michigan gefälscht wurden und teilweise vier bis fünf mal gezählt wurden. Carone habe in Michigan für Dominion gearbeitet und ihre Aussage in einer eidesstattlichen Erklärung unter Strafe von Meineid festgehalten.

        Im Gespräch mit Maria Bartiromo von Fox News sagte Trump-Anwältin Sidney Powell, es gebe „statistische Beweise, dass die Wahl unmöglich so gelaufen sein kann, wie sie dargestellt wurde.“ Laut Powell gebe es Beweise, dass in Wisconsin und Michigan „die gleiche Anzahl Stimmen zu drei verschiedenen Zeiten eingefügt wurden.“ Es seien „palettenweise Stimmen an der Hintertür abgegeben worden. Es gibt jede Menge Beweise, dass hundertausende Stimmen verworfen werden müssen, alle für Joe Biden.“

        Baritromo hatte am 8.11. enthüllt, dass „Dominion Voting Systems“, zu 60 Prozent dem Ehemann der kalifornischen Senatorin Dianne Feinstein, Richard Blum, gehört.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      oder ist das auf dem Beitragsbild Carola Rackete (verkleidet und so..)..mimimich kamma nicht täuschen od. anlügen, denn mich/OSS117 wollten in Rio 1967 Typen umnieten, die das können..ämm

      *zacknweg*

    • Avatar

      "US-Expertin bei „Maischberger“ zu Trump: …"

      Sieht mir eher wie ein SEX-Pertin aus…

    • Avatar

      Wieso? Haben die im Original ALLE solche ‚de Gaulle-Zinken‘??

      Und wenn ja, dann … mhh … müßte man ja fast zwanghaft bestimmte Assoziationen haben …

      • Avatar
        heidi heidegger am

        nana, damit da keine fragwürdigen "Assos" aufkommen, will ich Dir so antworten: jein anzunehm‘..ämm

        – Teheran ist die Hauptstadt für Nasenkorrekturen – Vice
        16.01.2015 — Im Iran gilt eine hohe Wölbung unter dem Kopftuch als echter Antörner. … „Nach ihrer Nasen-OP wollten alle deine Tante heiraten", erzählte …

        – Alles muss raus! (anm. hh) -> Nase, Brust, Po – das Geschäft mit der Schönheit im Iran – RNZ

        – In Iran müssen Jugendliche viele Verbote und strenge Regeln in Kauf nehmen. Eines ist jedoch schon in frühen Jahren erlaubt: Schönheits-Operationen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        Riesenzinken bei schönen Frauen sind mir meist aber egal – da bin ich gar kein NasenNazi nicht, hihi, siehe Anja Kohl von die Börse ausm TV (mit mittlerem Mega-Näsken), die könnte ich anschmachtään bis Sendeschluss *krchhhhhhh*

      • Avatar

        "16.01.2015 — Im Iran gilt eine hohe Wölbung unter dem Kopftuch als echter Antörner."

        Wahnsinn!! … es gibt anscheinend DOCH kulturelle Unterschiede, DENN: Bei den Begriffen ‚Antörner‘ und ‚hohe Wölbung‘ hätte ich jetzt ganz spontan eher an einen bestimmten Bereich von Hosen gedacht. Aber gut … jedem Tierchen … sein Pläsierchen… 😆

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel