Es ist das eingetreten, von dem wir alle gehofft haben, dass es nie wieder eintreten wird: Krieg in unserer Nähe, Krieg auf europäischem Boden. In unserer COMPACT-Edition Wladimir Putin: Reden an die Deutschen liefern wir ihnen zahlreiche unverfälschte und unzensierte O-Töne vom russischen Präsidenten. Hier bestellen.

    _ von Ursula Stenzel

    Am Tag eines russischen Feiertages, des „Vaterlandtages“, hat der russische Präsident den Befehl zum Angriff auf die Ukraine gegeben – Putin hat einen Sinn für patriotische Symbolik und es ist kein kleiner Angriff, sondern ein umfassender, vom Norden, vom Osten und vom Süden, mit gezielten Raketenangriffen bis an die Linie zu Transnistrien und Odessa im Süden, am Schwarzen Meer, bis vor die Hauptstadt der Ukraine Kiew und das ehemalige Lemberg, einstmals zu Österreich gehörig, dann Polen und seit dem Zweiten Weltkrieg zur Ukraine gehörend. Gefährlich nahe an der polnischen Grenze.

    Keine halben Sachen

    Trotzdem ist dieser Angriff noch immer eine begrenzte militärische Intervention, die vor allem dazu dient, die militärische Infrastruktur der Ukraine zu treffen und die militärische Kommandozentrale in Kiew zu zerstören. Die russische Intervention geht also weit über die Absicherung der sezessionistischen Provinzen Donetsk und Lugansk in der Ostukraine hinaus und hat offenbar eine Revision der politischen Verhältnisse in der Ukraine zum Ziel, eine Ablösung der Regierung Selenskyy und eine Einsetzung einer Moskau genehmen Regierung in Kiew.

    Putin macht keine halben Sachen. Zuvor hat er der Ukraine das Existenzrecht abgesprochen, er will die Neutralisierung der Ukraine erzwingen – nicht auf dem Verhandlungswege, von dem er sich nichts verspricht, sondern eben durch die Gewalt der Waffen.

    Russlands Präsident Wladimir Putin. Foto: Photographer RM | Shutterstock.com

    Ob er damit das Völkerrecht verletzt, ist ihm egal, und vor den Sanktionen, auch wenn diese jetzt verschärft werden, fürchtet er sich nicht, denn er hat genügend Devisen- und Goldreserven, um eine geraume Zeit auch großem wirtschaftlichen Druck zu widerstehen. Er nimmt die Opfer der Kampfhandlungen und die zumindest vorübergehende Isolierung und Verurteilung durch die Weltgemeinschaft in Kauf.

    Mitverantwortung des Westens

    Der Westen hat ein gerüttelt Maß an Mitverantwortung für diese dramatische und auch tragische Situation. Denn seit Biden klar gemacht hat, dass der Ukraine-Konflikt nur politisch gelöst werden kann und die EU und ihre Hauptunterhändler Scholz und Macron in dasselbe Horn stießen, war klar, dass sich Putin die Gelegenheit nicht nehmen lassen werde, militärisch das Rad der Geschichte zurückzudrehen.

    Denn so eine Gelegenheit hatte er noch nie: Die Kräfteverhältnisse gegenüber der Ukraine erlauben ihm, so vorzugehen. In allen Waffengattungen ist Russland der Ukraine im Verhältnis 4:1 überlegen. Darüber kann der von der Ukraine behauptete Abschuss eines Hubschraubers und vier russischer Kampfflugzeuge nicht hinwegtäuschen.

    Der amerikanische Präsident Biden ließ keinen Zweifel daran, dass er zugunsten der Ukraine keinen Krieg riskieren würde, die prominentesten europäischen Unterhändler stießen in dasselbe Horn, kein Krieg, verhandeln, verhandeln, verhandeln. So der frisch gekürte deutsche Bundeskanzler Scholz und der im Wahlkampf stehende französische Präsident Macron. Putin hat sie kommen lassen und im Nachhinein betrachtet, diente der Verhandlungsmarathon zu nichts anderem als zu Zeitgewinn, um die militärischen Vorbereitungen für einen Schlag gegen die Ukraine zu führen, ein Schlag, der natürlich viel länger vorbereitet wurde. Vor allem aber gingen sie nicht auf die Hauptforderung Putins ein, eindeutig und vertraglich zuzusichern, dass der NATO einer weiteren Ausdehnung ein Riegel vorgeschoben werde.

    Kein Eingehen auf die Forderungen Putins

    Genau das, die zügige Erweiterung der Nato nach dem Zerfall der Sowjetunion und damit auch folgend dem Zerfall des Warschauer Paktes auf die ehemaligen Staaten des Sowjetimperiums in Zentral-und Mitteleuropa, empfand Russland als Bedrohung und Einkreisung. Seit der orangenen Revolution in der Ukraine machte Russland klar, dass es eine NATO-Mitgliedschaft dieses Landes als feindlichen Akt empfinden würde und Putin greift in seiner Rede, die dem militärischen Einsatzbefehl voran ging, auch tief in die historische Mottenkiste. Ja, es hieß im Mittelalter der „Kiever Rus“, hier in Kiew war die Geburtszelle des alten, des zaristischen Russlands. Putin beschuldigt Lenin und Stalin und die nachfolgenden kommunistischen Herrscher bis Chruschtschow mit dem Zugeständnis an die nationale Eigenständigkeit der Ukraine eigentlich russische Interessen verraten zu haben.

    Denkmal für die Opfer des Holodomors in Kiew. Foto: paparrraza I Shutterstock.com.

    Ich erinnere mich gut an einen finnischen EU-Abgeordneten, der vor einer meiner politischen Missionen nach Kiew, klar und deutlich sagte: die Ukraine, sei nicht ein Land, sondern eigentlich zwei: der russische Teil mit seiner russischen Bevölkerung im Osten, und seinen Bodenschätzen und Industrieanlagen und der ländlich geprägte westliche Teil, lange Zeit die Kornkammer des Landes, bis Stalin im Zuge der Zwangskollektivierung, die große Hungersnot, den sogenannten Holodomor, verbrochen hatte, dem 100.000e Ukrainer zum Opfer fielen, was es auch Hitler leicht machte, in den ukrainischen Nationalisten unter Stepan Bandera leidenschaftliche und brutale Anhänger zu finden.

    Keine Angst vor Sanktionen

    Noch dazu fürchtet Putin die Sanktionen nicht, die ersten waren nur symbolisch und das, was jetzt möglicherweise folgt bis hin zum Rausschmiss aus dem internationalen Zahlungsverkehr SWIFT, kann Putin verschmerzen, denn er sitzt, wie ein Berater von Gazprom in der Phoenix-Runde sagte, auf 500 Milliarden Dollar und großen Goldreserven. Er kann wirtschaftlichen Sanktionen lange standhalten.

    Nein, Putin geht es jetzt darum schnell, durch den gezielten und trotz aller Wucht begrenzten militärischen Schlag den ukrainischen Präsidenten Selenski zum Aufgeben zu zwingen. Er kann nicht lange durchhalten. Seine Kommandozentrale ist bereits durch einen Raketenangriff zerstört und er wird gut beraten sein, sich einem Zugriff durch russische Militärs oder Politiker der Ukraine, die à la Janukowitsch bereitstehen, die Macht zu übernehmen, zu entziehen. Während ich diese Zeilen geschrieben habe, gibt es bereits Hinweise darauf, dass er sich in ein westliches Exil einen Nachbarstaat absetzen möchte.

    Was dann folgt ist die Finnlandisierung der Ukraine. Auch das werden Biden und die EU noch schlucken, wenn auch unter Protest. Das Einzige, was verhindert werden muss, ist ein Überschwappen des Konflikts auf NATO-Mitglieder, die werden gestärkt und aufgerüstet. Danach wird es, nach einer Eiszeit in den Beziehungen zu Russland und Putin, doch wieder zu Verhandlungen kommen müssen, denn zu sehr ist man von russischen Erdgaslieferungen und Öllieferungen abhängig.

    Die Energieversorgung umzustellen ist ein langwieriger Prozess, der nun schneller in Gang kommt, als manchen lieb ist, der aber vor allem den USA Freude macht, die nun auch ihr sündteures durch umweltschädliches Fracking gewonnenes Erdöl an Europa verstärkt in neuen Terminals liefern können.

    Ursula Stenzel (*1945) arbeitete als Journalistin für den ORF und wechselte als Europaparlamentarierin der ÖVP in die Politik. 2015 trat sie nach ihrem Austritt aus der ÖVP bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen in Wien als parteilose Kandidatin für die FPÖ an und war unter den beiden Wiener Bürgermeistern Michael Häupl und Michael Ludwig im Wiener Stadtsenat und der Wiener Landesregierung tätig. Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

     

    Wenn Sie Putin im O-Ton und ohne die Verzerrungen der westlichen Hass- und Lügenmedienpropaganda lesen wollen, dann greifen Sie zu unserer Edition Wladimir Putin: Reden an die Deutschen. Hier mehr über diese im gesamten deutschsprachigen Raum absolut einmalige Dokumentation erfahren, die in diesen Tagen besonders wichtig ist, in denen eine undifferenzierte Propaganda gegen Russland verbreitet wird! Hier mehr erfahren.

    28 Kommentare

    1. Habe heute noch einen passenden Artikel in T-online von Florian Harms „die Wut wächst“ gelesen.

      Die Beschwichtigungspolitik der Bunten Regierung ist leider gescheitert und bis zum „Swift“ reichen die Kräfte nicht. Wenn man dann noch die Russland-Karte von 1914 vor Augen hat, sieht man, was als Nächstes auf der Putin-Agenda stehen könnte. Dem steht in West- und Mitteleuropa die am wenigsten ausgerüstete Armee gegenüber, die Deutschland jemals hatte. Beruhigend ist aber bei der Russland-Karte von 1914, dass Deutschland nicht betroffen sein dürfte. Ist doch irgendwie beruhigend, dann kann Michel in seinem Bettchen weiter dösen. Und Gas aus Russland gibt es weiterhin, solange wir die „Klappe“ halten.

      „Schlaf Michel schlaf, dein Kanzler ist ein Schaf, Pommerland ist abgebrannt,…“

    2. HEINRICH WILHELM an

      Die USA sind nicht so blöde wie die Scholz-Truppe.
      "Blinken: We’re Not Halting Gas and Oil Purchases from Russia Because We’re Trying to Minimize ‘Pain to Us’"
      >>Blinken: Wir stoppen Gas- und Ölkäufe aus Russland nicht, weil wir versuchen, „Schmerzen für uns“ zu minimieren (…) Er erklärte auch: „Wir sind in voller Abstimmung mit anderen Ländern, sowohl Verbrauchern als auch Produzenten, um jegliche Auswirkungen zu minimieren, die dies auf Energiepreise und Benzin haben könnte.<<
      Quelle: https://www.breitbart.com/clips/2022/02/24/blinken-were-not-halting-gas-and-oil-purchases-from-russia-because-were-trying-to-minimize-pain-to-us/
      Am Gesäß frieren – wer will das schon?
      Also: Propaganda und tatsächliches Agieren sind zwei Paar Schuhe. Das sollte jeder für sich erkennen und erst dann werten.

    3. Der Mensch, würde er von der Erde verschwinden gäbe es keine Ausbeutung und Hungersnöte mehr, Krieg inbegriffen.

      Schaut man sich den Film "Red Secret-Im Fadenkreuz Stalins" dann bekommt man einen kleinen Einblick über die besondere Haltung der Ukraine und insbesondere die Haltung und Falschheit des gesamten menschlichen Systems.

      Ich fand diesen Film sehr Wertvoll und finde es gut das solche Filme noch gemacht werden. Leider ist die große Schafherde nicht daran interessiert, war sie nicht und wird sie nie sein.

    4. Gerald Wloch an

      Was ist so besonderes an dem militärischen Handeln Russlands? Hat sich je einer über die Verbrechen gegen die Menschlichkeit der USA gegen Irak, Afgahnistan und in Jugoslawien mit dem Beschuss von abgereicheretem Uran beschwert? Alles vergessen. Schaut man sich das Gesamtbild an, könnte man sagen Plan gelungen. Der Plan der US-Führung, einen Gürtel zwischen Deutschland und Russland zu legen, um ein zusammenarbeiten zu verhindern. Wie sagte Georg Friedman: "Unser Ziel ist es und das war immer der Grund für die Kriege, seit 100 Jahren, einen Gürtel zwischen Russland und Deutschland zu legen". Glückwunsch geklappt. Mit dem brutalen Sturz der Ukrainischen Regierung 2014 und dem Einsetzen einen Us-Interessen genehmen Regierung die dann Russland solange provoziert bis dann das heraus kommt was wir gerade erleben. Gas werden wir in zukunft klimaneutral mit Schiffen aus USA erhalten, solange wir tun was sie wollen. In der Ukraine ist die Kornkammer Europas. Mal sehen wie sich die Kornpreise entwickeln. Und Genessen ist auch kein Problem mehr. Wenn wir Gas haben wollen sollten wir auch Verträge mit der Landwirtschaft abschließen. Gates hat sich ja sein Portfolio an Ackerland auf 100.000 ha erweitert. Wäre ein Wunder, wenn der das nicht vorher gewusst hätte.

      • Verstehe, Putin darf auch mal morden.

        Vllt. sollten Sie sich künftig mit Beschwerden über Verbrechen gegen die Menschlichkeit zurück halten. Funzt einseitig nicht wirklich.

      • „Die Amerikaner drinnen, die Russen draußen halten – und die Deutschen am Boden“. (1. Generalsekretär der Nato, der Brite Lord Ismay)

    5. P. v. Hindenburg an

      Man kann dem Artikel zustimmen, außer in zwei Punkten . 1 . Es gibt keine "Weltgemeinschaft". 2. Es gibt auch nichts mehr zu "verhandeln", wenn R. die Ukraine erst mal im Sack hat.

    6. Mich beisst ein wenig dieser Leitkommentar von der Frau Ursula Stenzel …….
      Sie charaterisiert Putin zu einem herzlosen und eiskalten Menschen ….. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken bei einem solchen Befehl Tabula Rasa zu machen …. Putin wusste um die Gefahr ,dass wenn die NATO und Amerika Oberhand bekommen Russland verloren ist ,und Millionen Menschen Russlands die Vernichtung droht in Existenz und Leben.
      Er hat vorausschauend die Lage analysiert ,und präventiv gehandel für sein Vaterland ….Das erwarten auch die Russen von ihm abgesehen solche Gefährder wie Navalny. Auf Navalnys Fahne steht das Ziel geschrieben ,Vernichtung Russlands und Putin.
      Aber ….und das scheint diese Frau Stenzel nicht zu bedenken ….solche Operationen sind ein Planungsaufwand von hunderten Spezialisten wo jeder ein Detail der operativen Aufklärung und Strategieund Taktikvorbereitung ist.,Wir schreiben nicht mehr 1914 wo nach getanner Schlacht der Kaiserball stattfindet ….. Fakt ist , die Einsatzleitplanung war ein voller Erfolg . Auch wurde durch Putin festgelegt ,dass ukrainische Soldaten die die Waffen niederlegen ,mit Würde und Anstand behandelt werden und einen Fluchtkorridor bekommen zum Rückzug

    7. Schaut Euch das mal an:
      https://haunebu7.wordpress.com/2022/02/25/leute-ihr-werdet-belogen/
      Alles Klar ?
      Immer dasselbe Scheißspiel mit dem Lug und Trug was die Leidmedien betrifft, in diesem Fall mal wieder die BILD !!!

      • Bild ist dafür bekannt ein Lügenblatt zu sein ….

        Nur dieses Ding sollte einen neutralen Staatsanwalt veranlassen sofort diese Göbelszentrale zu schliessen nebst Ermittlung ….hier liegt eine Straftat vor !

    8. Und wie geht es den deutschen Soldaten in Litauen?
      Denen fehlt es an jahresgemäßen Jacken und Unterwäsche.
      Und das bei einem Jahresetat von rd. 46 Milliarden €.

      Quelle: Politikstube vom 25.02.22

      Anmerkung:
      Da kann man nur hoffen, dass die Munition nicht überlagert oder nass ist.

      • Wir sollten unbedingt die Steuern erhöhen, damit es deutsche Soldaten in Litauen gut geht.

        • Nein ….mit russischen Bimber 87% Volt ausreichend versorgen ,da treten die bei minus 30 Grad Celsius richtig stramm an …. Solch ein Fusel kostet nach Euronen 1,67 der Liter …. Da schlägt die Muskulatur zu wie bei einem Tiger …. reicht der String tanga und die Knarre ,alles andere ist Nebensache.Aber ist Gewöhnungssache ,nach den ersten Drinks in Kälte ist die Speiseröhre die Mixtur gewöhnt …..

          Ist billiger als teure Military Ausrüstung ! Stoltenberg braucht auch Lacktreter die ein Vermögen kosten aus der NATO Kasse .

          Deutsche Soldaten haben auch durchgehalten bis Erfrierungen höchsten Grades vor Stalingrad und Leningrad …..
          Wo kommen wir denn hin wenn jeder noch in seine Montur einen Kamin eingebaut haben will… Gibt doch nach Abschluss einen Gefrierfleischorden , den man dann in der Kneipe zuhause begiessen kann …. WIR DIENEN …wir sind deutsche Windhunde …

      • Das zeigt doch dass die BW mit Absicht seit Jahren runter gewirtschaftet wird !
        Was nützen Soldaten die für eine Verteidigung da sein sollten wenn die nicht gut ausgerüstet sind ?
        Ich finde es schon mehr als bedenklich wie die Generäle ihr feigen Arsch einziehen gegenüber unseren dummen Politschranzen.
        Als General würde ich der RerGierung vorschlagen die BW komplett abzuschaffen und rosa Genderfreaks mit Highheels und Tütü einsetzen.

      • P. v. Hindenburg an

        Warum hoffen ? Übrigens , selbst Munition aus dem WK2 ist heute nicht überlagert , wasserdicht ist sie auch.

    9. Allerdings hat sich die Mär, Putin fürchte sich gar fürchterlich vor einer militärischen Bedrohung durch die Nato, endgültig erledigt. Er selber expandiert ja Richtung Westen. Schaun mer mal, wie sich Russlands künftige Gas-Preisgestaltung entwickelt. Robärt hat das Deutsche Volk bereits auf Wasserstoffheizungen eingeschworen. Bis dahin mauern wir die bewährten Nachtspeicheröfen wieder auf, amerikanisches Frackinggas liefert den nötigen CO2-neutralen Gasturbinenstrom, also, wenn die Gastanks irgendwann mal wieder voll sind.

      • und einmal im Jahr wird der Tannenbaum in der Hütte angefackelt ….das gibt auch Wärme .

        Was war Habeck doch gleich ….ein deutscher Politiker Schriftsteller …… Was für Werke entstammen seiner Feder ??? Der grüne Laubfrosch unter Mercedes Benz Breitreifen ???

        Ja man kann leichter seinen Lebenunterhalt bestreiten ……

    10. Wilhelmine von Schlachtendorff an

      Es war schon besonders lächerlich, wie all die Altparteien-Politiker und US-Marionetten, vorweg die der gemeingefährlichen und sog. "Grünen" aufgeregt wie die Kakerlaken herumsprangen, als Putin seiner Armee den Befehl zur Eroberung der Ukraine gab und der Krieg daraufhin begann.

      All diese Polit-Naivlinge und pazifistischen Ungedienten, sie alle zitterten wie das rotgrüne Ungezi…er, wenn der Kammerjäger kommt.

      Plötzlich phantasieren selbst Habeck und Baerbock von der Bundeswehr, die nun gestärkt werden müsse. Was auch immer ein Altparteien-Hirn darunter verstehen mag. Vielleicht die Anschaffung 50 weiterer veralteter Leopard-Panzer? Oder eine mehrjährige Diskussion über die Anschaffung einer Kampfdrohne, deren Einsatz dann jedes Mal Altparteien-Deppen zur Entscheidung vorgelegt werden muss? Wollen sie die Bundeswehr um 10.000 Weiber oder Diverse bereichern? Wahrscheinlich wollen sie, die US-Handpuppen jetzt endlich den Willen ihres US-Zuhälters erfüllen und bei den USA Rüstungsgüter bestellen.

      Und während sie überlegen, ob sie ukrainische echte Flüchtlinge in kleiner Zahl aufnehmen wollen, lassen sie in unbegrenzter Zahl außereuropäische … einströmen. Klar stören die Ukrainer die Altparteien, denn bei Aufnahme vieler können sie nicht mehr so viele Sozial-Parasiten einströmen lassen, wie zur maximal möglichen Schädigung des deutschen Volkes von ihnen geplant.

      • Ich habe immer gedacht ,wenn die Grünen an die Macht kommen ,werden alle Autobahnen abgerissen wegen der Fröschewanderung …..schliesslich haben die ja ein Herz für solche Naturlebewesen …. Aber jetzt drehen sie an der Kriegsspirale ,da spielen Kriegstote keine Rolle ob in Afrika ,Afghanistan Mali und anderen Ländern ……
        Demnächst erscheinen die grünen Abgeordneten mit der Kriegsbemalung der Schwarzfuss Indianer im Bunten Tag …auch mit der Kriegsfeder im Schopf … Ist traditionell nach amerikanischen Kulturbrauch ….Immer der amerikanischen Kultur folgen.

        Merkel hat sich heute auch wieder mit schärfsten Protest aus ihrem Tipi Camp Helmut gemeldet ….und schärfste Protest Note mit Chili mediengerecht rübergebracht ….

        Ich habe auf meinem Speiseplan für meine Liebsten auch eine Sanktion mit meinem VETO Recht fixiert …Nie wieder ukrainische Soljanka….

    11. "Zuvor hat er der Ukraine das Existenzrecht abgesprochen, er will die Neutralisierung der Ukraine erzwingen – nicht auf dem Verhandlungswege, von dem er sich nichts verspricht, sondern eben durch die Gewalt der Waffen."

      Putin will die Ukraine entnazifizieren und demilitarisieren. Vor dem Hintergrund, dass seit Jahren schon waschechte Nazis und Rassisten die Politik der Ukraineregierung bestimmem, und dass die NATO bereits mit einer de-facto Ausbreitung in der Ukraine begonnen hat, aus meiner Sicht ein legitimer Politikansatz des russischen Präsidenten. – Von Einverleibung oder Auflösung der Ukraine habe ich nichts gehört.

      Wenn es irgendjemand gegeben hat, der in den letzten 20 Jahren geradezu mit einer Engelsgeduld auf Verhandlungswege zu einem friedlichen Europa gelangen wollte, dann war das der kluge, gebildete und anständige Wladimir Putin.

      • P. v. Hindenburg an

        Selbst wenn, rechtfertigt das gar nichts. Russland hat null Recht, die Ukr. zu "entnaziefizieren" oer zu "demilitarisieren", klar ?

      • Die Ukraine hat heute angedeutet in Verhandlung zu treten mit der Absicht ein neutrales Land zu werden ,weil alle Freunde der Willigen sie im Stich gelassen haben mit dem grossen Bumm Beng ….

    12. harald ullreich an

      "Die Finnlandisierung der Ukraine steht bevor"

      so? na, dann wird es ja doch auf die nato-mitgliedschaft hinauslaufen. in case you missed it: finnland und schweden überlegen gerade, in die nato zu gehen — wegen putins aggro-mentalität.

      • Siebenjähriger Krieg an

        Die NATO ist ein Gangsterverein und Gefühlsgehilfe der Plutokraten. Putin kommt mit seinem schnellen Feldzug gegen die Verbrecher Ukraine den Respekt den er auch verdient hat……von Israel Saudi Arabien China Türkei Iran Syrien Indien Brasilien Nordkorea Ungarn usw…….die Lakaien der EU braucht er nicht….Rohstoffe hat die USEU sowieso nicht und den Euro will Putin bestimmt auch nicht haben …..Putin tritt jetzt in die Fusstapfen von Friedrich dem Großen.

      • Die Finnen hatten ja auch schon ein Techtelmechtel mit den Russen als sie Hitler dienten …… Aber die Schweden …. , die Russen waren nicht in Schweden und haben dort militärisch sich nicht eingebracht,oder gar das kleine Land bedroht ….. Jetzt fehlt nur die Insel von Pipi Langstrumpf als Neu NATO Mitglied ….
        Gibt es Rabattmarken von ALDI ,Sonderprämien für Länder die noch schnell der NATO beitreten ??? Oder sollen nur Mitglieder der NATO Beuteprämien kriegen ,wenn die Sau erlegt wurde ???
        Die Pipeline kann dann auch über Schweden nach Deutschland weitergeleitet werden und in das englische Königshaus ,wo es immer so zugig ist. …. Kostet etwas ,aber so kommen alle Raubritter in den Genuss von warmen Stuben im kalten Klimawandelwinter ,auch an Beuteerdöl.

    13. Bodhisatta 969 an

      Ob es einem gefällt oder nicht, ohne Krieg verändert sich nichts. Nur durch einen Krieg könnte sich in Deutschland noch etwas verändern, dann würden wahrscheinlich auch die ganzen Fake Flüchtlinge Deutschland verlassen und weiterziehen. Und den Vollidioten die die Altparteien immer noch wählen würde dann endlich mal klar werden, dass wir von Weicheiern regiert werden, die nicht willens und in der Lage sind, Deutschland zu verteidigen.

      • P. v. Hindenburg an

        Stimmt. Müsste aber ein Bürgerkrieg in Deutschland sein. In dem würden die Compactisten auf der Seite des Systems gegen Fascisten stehen. Bleibt wohl ein Traum,dazu sind die degenerierten Deutschen nicht mehr fähig.