Nachdem Ungarn das sinnlose Ölembargo der EU gegen Russland blockiert, droht Kiew nun das „Problem“ auf seine Art zu lösen. Die Kriegstreiber stürzen Deutschland in den Abgrund. Lesen Sie mehr darüber in der COMPACT-Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein FriedenHier mehr erfahren.

    _ von Unser Mitteleuropa

    Wie immer verquickt mit einer Drohung, gerade so, als hätten die EU-Länder nach der Pfeife des Herrn Selenski zu tanzen. Die Drohung im Wortlaut aus dem Munde Olena Zerkals, einer hohen ukrainischen Diplomatin, am Mittwoch bei einem „Sicherheitsforum“ in Kiew:

    „Die Ukraine hat einen wunderbaren Hebel in der Hand – die Druschba-Ölpipeline. Ihr könnte etwas passieren.”

    Darüber hinaus wäre es für sie „sehr passend“, wenn der Pipeline „etwas passieren“ würde.

    Ungarn lässt sich nicht erpressen

    Die Drohungen gegen  Orbán gipfeln in der Frechheit, dass Zerkal unverfroren Selenski nahelegte, er möge mit Orbán in der Sprache reden, die er verstehe. Selbst wenn die Ukraine die Pipeline, die 600 Kilometer durch ukrainisches Staatsgebiet läuft „zerstört“, wird Orban sicher nicht klein beigeben. Eine Haltung, sich von den darniederliegenden Ukrainern erpressen zu lassen, ist bestenfalls von der EU zu erwarten.

    Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban. Er ist aus Sicht der Ukraine nun der Feind. Foto: Alexandros Michailidis | Shutterstock.com

    Anders ist es nicht zu erklären, dass Europa bereit ist, seine Industrie, seinen Wohlstand und seine Position in der Welt massiv zu gefährden, bloß um im Krieg Russland gegen die Ukraine einseitig Partei zu ergreifen, um sich als Befehlsempfänger der USA zu gefallen. Selbst eine Atomkrieg will man nicht ausschließen. Haben wir es mit Verrückten zu tun? Offensichtlich ja!

    Polnische Tschenspielertricks

    Abschließend sei noch erwähnt, dass all diejenigen, die schon seit den letzten Jahren (auf US-Zuruf) die nicht nachvollziehbare Blödheit verbreiteten, Nord Stream 2 gefährde „die Versorgungs-Sicherheit Europas“ uns jetzt erklären mögen, von wo und wem jetzt Polen gerade sein Gas bezieht, nachdem Russland ihnen den Gashahn zugedreht hat, da sie nicht in Rubel bezahlen wollten. Nämlich russisches Gas aus der Nord Stream 1 Pipeline aus Deutschland.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    „Blackout – Kein Strom, kein Gas, kein Frieden“: Das ist das Titelthema der Mai-Ausgabe von COMPACT, die hier bestellt werden kann.

    Sie finden zu diesem Thema folgende Artikel in COMPACT 5/2022:

    Kein Strom, kein Gas, kein Frieden
    Mit den Russland-Sanktionen schädigt sich Deutschland selbst mehr als das rohstoffreiche Riesenland im Osten. Es droht die größte Wirtschaftskrise seit 1945 – Verelendung, wie sie die meisten von uns zu Lebzeiten nicht kannten.

    Blackout – was der Staat plant
    Die Bundesregierung hat die Folgen eines Gas-Engpasses in einer Übung durchspielen lassen – mit schockierendem Ergebnis. Ein Übergreifen der Krise auf die Stromversorgung wurde vorsichtshalber ausgeblendet – dann käme alles noch schlimmer.

    Die Hungermacher
    Nicht nur Gas, sondern auch Nickel, Dünger und Weizen: Die Welt ist in vielen Bereichen auf Russland angewiesen. Jetzt droht eine globale Hungersnot, die einen erneuten Asyl-Tsunami auslösen könnte.

    Die Not an der Küste
    Verzweiflung in Mecklenburg-Vorpommern: Nord Stream 2 ist beerdigt, Fischerei und Landwirtschaft ächzen unter den hohen Energiepreisen. Für Politik und Medien ist Russland der Schuldige. Doch unter den Betroffen sieht man das anders.

    Jetzt helfe ich mir selbst
    Wenn es hart auf hart kommt, ist man auf sich gestellt. Nur gut, dass es Experten gibt, die einem zeigen können, wie man sicher durch die Krise kommt.

    Und im Dossier von COMPACT 5/2022 finden Sie einen Augenöffner: “Bilder, die lügen” – mit Beispielen aus Bosnien (“KZ”, 1992), Kosovo (Racak, 1999) und der Ukraine (Butscha, 2022).

    COMPACT 5/2022 dürfen Sie nicht verpassen! Hier vorbestellen.

    22 Kommentare

    1. Es gibt noch weitere gute Neuigkeiten für die „westliche Wertegemeinschaft“. Insbesondere die Erfolgsgeschichte der Friedenswährung EURO setzt sich fort:

      „Die jährliche Inflation im Euroraum im Mai 2022 wird auf 8,1% geschätzt, gegenüber 7,4% im April. Dies geht aus einer von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlichten Schnellschätzung hervor.“

      Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Sanktionen und die Befreiung der Ukraine von den illegitimen Nachfolgern einer US-Putschregierung kaum einen Einfluss auf die galoppierende Inflation im Euroraum der europäischen Pleite-Union (EU) unter der Führung des Kommissars Ursula v. d. Leyen haben. Für die Inflation ist ausnahmslos die vollkommen unseriöse Geldpolitik der EZB unter Führung der mutmaßlich kriminellen Präsidenten, wie Trichet, Draghi und Lagarde verantwortlich.

      Grüsse, HvH

    2. Guten Tag,

      die Preise für Rohöl steigen. Das sind doch großartige Neuigkeiten für die globale Ölindustrie, insbesondere für einen der größten Exporteure von Rohöl – die Russische Föderation. Es ist die freie Entscheidung der „westlichen Wertegemeinschaft“ auf preiswertes Öl eines zuverlässigen Lieferanten zu verzichten.

      DE000DB4CAT1 ETR BRENT 123,57
      DE000DB4CAV7 ETR WTI 118,61

      Dann kaufen das Rohöl eben die Konkurrenten und die Länder mit klügeren Regierungen.

      Viele Grüsse,

      HvH

      • Die Öl- und Gaspreiserhöhung wird Herrn Putin bestimmt schwer mitnehmen. Das hat er nun wirklich nicht gewollt. So gerne hätte er weiter billig an den Westen verschleudert.

        Ist übrigens heucheln vom Feinsten. Einerseits billig billig billig vom Russen haben wollen, andererseits über dessen Übervorteilung durch böse Westmächte meckern. Wer Putin versteht, der zahlt gefälligst auch mal ne Mark mehr für russische Bodenschätze und zwar gerne!!!

        • Andor, der Zyniker an

          @ Müllmann
          Russenhass statt Russengas! Halleluja!
          Demnächst müssen Sie kein billiges Russengas mehr bezahlen,
          die lieben Kleinrussen (Ukrainer) kappen die Leitungen) dann kommt
          (eventuell und irgendwann) das teure Amigas von den Amigos
          jenseits des Atlantik. Der Markt bestimmt die Preise, nicht Putin
          und die übrigen Bodenschätze schneiden wir uns aus den Rippen.
          Dann kommt Freude auf, nicht nur beim schlauen Müllmann& Co. ,
          sondern auch beim Finanzminister (Mehrwertsteuereinnahmen).
          Dann muss niemand mehr den Putin verstehen, aber billiger wird’ s
          trotzdem nicht. Jedenfalls sind die Diäten der Verrückten im DBT
          und der EU sicher.
          Übrigens, wie wäre es, wenn der Müllmann an der Tanke freiwillig
          etwas mehr für’ s Benzin bezahlte. Das fördert garantiert das Verständnis
          für Putin und für Selenskyui.
          Zumindest würde es den Putin und den Sleepy Joe ein wenig aufheitern.

        • Andor, Trump hat vorneweg Nordstream2 verhindert, dann ist Purin losmarschiert. Du und die Meisten hier sind im Trump Fanclub.

          Worüber beschwerst du dich also?

    3. Sehe ich nur diesen Stoltenberg von der NATO, dann weiß ich was das alles für Gesellen sind.
      Denen würde ich nicht einmal einen Cent leihen! Der ganze Westen ist ein einziges Schmierentheater, ohne auch nur den Wert einer einzigen Bierflasche!

    4. DerGallier an

      Blackout? wegen nicht bezahlter Stromrechnungen

      Wie viele abgeklemmte Strom-Verbraucher hatten wir im 1. Halbjahr 2020, 2021 wegen nicht bezahlter Stromrechnungen?
      Wie viele im 1. Halbjahr 2022?

      Am Jahresende sollte man die Jahre miteinander vergleichen.

    5. Han Bauerbär an

      Öhem….. Orban hat heute dem Öl Embsrgo zugestimmt. Wenn auch mit langen Zähnen…

    6. mögliches szenario. hab ich hier schon vor ein paar wochen beleuchted. "Wie das Arschloch zum Boss wurde"

      warum auch sollten im stich gelassenen ukrainer (auch noch für lau) für russlands staatskassen und deutsche warme wohnstuben sorgen wollen?

      solange die ukrainer noch hilfe vom westen bekommen, wird’s aber nicht passieren. evtl. möglich allerdings auch als fals flag putins, wenn er den druck auf seine neuen deutschen untertanen erhöhen möchte.

    7. Noch mal kurz zum einordnen: hier kämpfen nicht zwei Nationen um Ölquellen in der Arktis, bei der die Eigentumsfrage ungeklärt ist. Da könnte man versuchen unparteiisch zu bleiben. Hier hat ein sehr großes un gut bewaffnetes Land ein europäisches Land angegriffen, um es sich anzueignen. Wie kann man da auf der Seite des Stärkeren sein?

      • die deutsche sehnsucht nach stärke. momentan haben sie leider keinen eigenen starken führer.

        irre ist dass sie meinen, putins siege brächte ihnen vorteile.

        anders nicht erklärbar. menschen schlagen sich meistens auf die seite des vermeintlichen gewinner, wer verliert schon gerne.

      • @ Mark
        Was sie schrieben gilt nur vordergründig. Es kämpft die Ostkuste gegen die Föderation. Selenskij ist Mittel zum Zweck.

        • drück putin ruhig die däumchen, er wird den westen schon niederzwingen, dann wird’s dir richtig gut gehen.

          eigentlich hat putin die ukraine nur überfallen, um uns auch künftig weiter billiges gas liefern zu dürfen. einige hier verstehen das leider nicht.

        • Andor, der Zyniker an

          So ein pöser Pube, dieser Putin. Will er doch dem Werten Westen
          sein pöses Gas billig verkaufen. Da ist der Amigo jenseits des Atlantik
          ganz anders. Der will einen hohen Preis für sein Drecksgas und
          der Müllmann sagt erfreut: Man gönnt sich ja sonst nichts Gutes.

          Manchmal könnte man denken Müllmann macht Satire, aber meistens
          ist sein Geschreibsel einfach zu blöd, um als Satire durchzugehen.
          Die Volksverblödungsmedien machen ganz offensichtlich einen guten Job.

    8. Haben wir es mit Verrückten zu tun?
      Die Frage kann man nur mit einem kurzen Ja beantworten.

      • Weißt du was verrückt ist?

        Zum einen Putin verstehen, zum anderen billig bei ihm einkaufen wollen. Zahl mehr, wenn du Putin helfen willst. Ohne Geld kann er die Amis nicht besiegen.

    9. SEHR interessant:

      http://recentr.com/2022/05/31/moskaus-stiftung-fuer-die-europaeischen-russenstusser/

    10. Das geht nicht. Ungarn ist ein alter Freund Deutschlands. Wenn das geschieht, schmeiße ich eine stinkBOMBE vor die ukrainische Botschaft.

      • als die ungarn seinerzeit deutsche bei der flucht vor russenherrschaft (DDR) unterstützten war die welt noch i.O. Dann kam Orban.

        erzähl mal, warum ungarn in der nato ist.

        • Andor, der Zyniker an

          Immer wenn ich Prawdas Kommentare lese, bin ich erschüttert
          über den Schaden, den das bundesrepublikanische Förderschulsystem
          und die Propagandamedien (Lügenmedien) in seinem Kopf anrichteten.
          Das sind schon keine Kollateralschäden mehr, sondern ein Totalschaden.
          Möge er zufrieden hungern und frieren im nächsten Winter, entweder
          gegen Putin oder für Selenskyij & Co. – Das Ergebnis wird gleich sein.
          Traurig, traurig, traurig.

        • jeder hasst die Antifa an

          Ja wenn man nur eine dreiklassige Anatolische Dorfschule absolviert hat kommt so was wie Prawda raus.