Nur noch 33.000 Arztpraxen von 100.000 impfen, obwohl jetzt die Booster-Auffrischimpfungen als dritte Injektion anstehen, denn die Zweifel an Sicherheit und Wirksamkeit steigen.  Die #ungeimpft-Ausgabe von COMPACT präsentiert Promis und Stars, die sich gegen den Impfzwang stellen.

    Teil 1 dieses Artikels finden Sie hier.

    Die Warnungen von Dr. med. Wolfgang Wordarg bezüglich Fruchtbarkeit und Schwangerschaft scheinen sich zu bestätigen, da von besorgten Frauenärzten hohe Fehlgeburtsraten und Missbildungen des Kindes nach den gentechnischen Covid-19-Impfungen während der Schwangerschaft gemeldet werden.

    Keine Einsicht bei der EMA

    Außerdem waren 40 Prozent der COVID-19-Toten der letzten vier Wochen „voll immunisiert“. Laut RKI starben in der Altersgruppe 60 plus 41,4 Prozent trotz „vollständigem Immunschutz“ im Zusammenhang mit einem nachgewiesenen Coronavirus. In den vier Wochen davor zählte das Institut knapp 23 Prozent dieser Verstorbenen als Impfdurchbrüche.

    Auch hier Tendenz steigend: Je höher die Impfquote, desto höher die Zahl der Corona-Toten. Es ist also eine Mär, dass diese Impfung vor schweren Verläufen schützen würde. Das lässt sich auch europaweit feststellen, denn die irische Stadt Waterford meldete Rekordinzidenzen trotz fast hundertprozentiger Impfquote. Das Gegenteil müsste der Fall sein.

    Dicke Gewinne mit der Spritze

    Die EMA nimmt die Zulassungen für diese gentechnischen Impfungen nicht zurück – trotz anhängender Klagen von Dr. med Wodarg und Dr. Mike Yeadon, die einen sofortigen Stopp dieser Impfungen fordern, sondern weitet noch das Klientel aus: Der Impfstoff für 12-17 Jährige wurde inzwischen zugelassen und 40 Prozent sind bereits damit geimpft. Der nächste Zulassungsantrag steht schon in den Startlöchern und gilt den 5-11 Jährigen, auch sie sollen gentechnisch geimpft werden.

    Wie ist das Verhalten der Europäischen Arzneimittelagentur EMA zu erklären? Das Gesamtbudget der EMA für das Jahr 2021 beträgt 386 Millionen Euro. Davon stammen allein 330 Millionen Euro aus Zulassungs-Gebühren der Pharmaunternehmen, also etwa 86 Prozent. 2020 waren es sogar 91 Prozent, die von der Pharmaindustrie bezahlt wurden. Das kann und darf nicht sein, denn eine solche EU-Behörde muss unabhängig von der Pharmaindustrie finanziert werden, z.B. über Beiträge der EU-Mitgliedsländer, sonst macht man den Bock zum Gärtner.

    Die EMA-Zulassungsgebühren von 330 Millionen Euro bei der EMA sind für Big Pharma aber nur ein Taschengeld angesichts von deren Milliardengewinnen. Die Unternehmensgewinne 2020 und im Ersten Quartal 2021 durch gentechnische Impfungen betrugen:

    US-Pfizer: 14.500 Mio. = 14, 5 Milliarden US-Dollar, US-Johnson & Johnson: 21.600 Mio. = 21,6 Milliarden US-Dollar , BioNTech: 1.100 Mio. = 1,1 Milliarden Euro

    Ein Tribunal für Impfverbrechen?

    Die STIKO zögerte zwar zunächst mit der Befürwortung dieser Impfung, gab aber dann doch dem Druck nach. Dr.Mike Yeadon sieht einen Genozid und Prof. Dr. Bhakdi fordert ein Tribunal für diese nicht ausreichend erforschten gentechnischen Impfungen, die im begründeten Verdacht stehen, gesundheitlich gefährlich zu sein, sowohl kurzfristig als auch langfristig.

    Sucharit Bhakdi. | Bild: Screenshot YouTube / Servus TV.

    Auch das Zulassungsverfahren ist suspekt, denn der jährliche Haushalt der Europäischen Zulassungsbehörde EMA von über 300 Millionen Euro wird über Zulassungsgebühren zu 86 Prozent in 2021 (91 Prozent in 2020) von Big Pharma finanziert. Die seit November 2020 amtierende Präsidentin Emer Cooke hat davor jahrzehntelang als Lobbyistin für Big Pharma gearbeitet.

    Gerald Hauser (FPÖ) schätzte diese Sachlage in einer Rede vor dem österreichischen Nationalrat als Vetternwirtschaft und Korruption ein. Das System ist von der Basis her kritikwürdig, daher gibt es keinen Grund, Vertrauen in die gentechnischen Impfungen und deren Zulassungen zu haben.

    Unsere Gala der „Klugen und Schönen“, die sich gegen den Spritzenzwang wehren, ist beeindruckend – und noch nie in dieser Breite vorher gezeigt worden. In der Novemberausgabe von COMPACT sieht man nicht nur die “üblichen Verdächtigen” wie Naidoo, Nena, Bakhdi und Alice Weidel. Wir präsentieren gleich drei Tatort-Kommissare, vier Supermodels, drei Top-Stars aus der Musikbranche, mehrere Hollywood-Größen und einen der bestbezahlten Sportler der Welt – alle mit eindeutigen Zitaten und Belegen. Wetten, mit diesen Vorbildern können Sie auch Ihre Schwiegermutter oder Ihren Enkel zum Nachdenken bringen? Hier unsere Novemberausgabe mit dem Titel #ungeimpft: Wie die Spritze die Gesellschaft spaltet bestellen.

     

    39 Kommentare

    1. Letztes Jahr um die Grippezeit rum starben die Alten natürliche Alterstode (Immunsystem lässt im Alter nach) oder an Influenza, ggf. MIT und nur ab und an AN Corona.
      Dieses Jahr ist Verquer der festen Überzeugung, dass die Alten entweder an Impfung versterben, oder dass die Impfung die Alten nicht vorm Coronatod rettet.

      LACH! Nee BRÜLL!

    2. Es liegen fast ausnahmslos verantwortungslose Ungeimpfte auf den Intensivstationen, die dafür sorgen, dass andere wichtige Operationen verschoben werden müssen und dadurch Menschen sterben. Jeder Ungeimpfte der auf der Intensivstation landet, ist für die unnötige Belastung des Intensivpersonals und die durch Impfung vermeidbaren extrem teuren Behandlungskosten verantwortlich, die vom Beitragszahler der Krankenkassen und Steuerzahler zu tragen sind. Der kleine Teil unserer Bevölkerung, der aus fadenscheinigen Gründen und Dummheit die Impfung verweigert, gehört weitestgehend aus der Gesellschaft ausgeschlossen.

      • Unvollständig informiert !!
        Das RKI registriert zwei Arten von GEIMPFTEN bei den Hospitalisierten als Ungeimpfte ( 1-fach Geimpfte generell sowie 2-fach Geimpfte bis 13 Tage nach der letzten Impfung ) , dabei legen sie PCR-pos zugrunde auch ohne Symptome. Als GEIMPFTE werten sie nur solche Hospitalisierten ab 14 Tage nach der 2. Impfung, die PCR-pos sind – und zwar nur mit Symptomen. Zusätzlich vergessen Sie bitte nicht, dass Geimpfte sich nicht testen lassen müssen, selbst mit Symptomen. Dies ist in kürzester Form nur die Spitze einer multiplen vorsätzlichen Manipulation. In Wirklichkeit haben wir eine Pandemie der Geimpften. Also hören Sie mit Ihrem Apartheids-Geschrei auf!!

      • @Groenewald. Sie schreiben Unfug. Z.Zt. (Stand 3.Nov) sind 2,226 Intensivbette nmit Covid Patienten belegt.Gut 10% – Tendenz steigend – davon sind Geimpfte. Von wegen fast ausnahmslos Ungeimpfte. Aktuell gibt es( Stand 4.Nov.) 21.856. freie Intensivbetten. Z.Zt.. werden nirgendwo notwendige Operationen verschoben. Wenn es überhaupt so weit kommen sollte,ist von elektiven Operationen die Rede.Im Gegensatz zu einer unaufschiebbaren Operation ist der elektive Eingriff zeitlich frei wählbar.
        Sie wollen 18 Millionen Menschen weitesgehend aus der Gesellschaft ausschliessen?

      • Ihrer Logik folgend: Wie kommt die Gesellschaft dazu, die Kosten für all die vielen Impfschäden zu tragen?
        (ist doch jeder selber schuld, der sich den experimentellen Impfstoff geben lässt. Nennt sich Eigenverantwortung).
        Nicht wahr?

        Wie kommt die Gesellschaft dazu die Kosten für Übergewicht, Rauchen, Mangel (oder zu viel) an Bewegung, Risikosportarten etc. zu tragen?
        Meine Güte, Egoisten wohin man schaut…
        Nicht wahr?
        Rauchen und Fehlernährung sind immer noch die Top Ursachen für die meisten Todesfälle.
        Sind geimpfte Raucher solidarischer als umgeimpfte Nichtraucher?

        Ehrlich gestanden: ich empfinde ihr Kommentar unverschämt und borniert.
        Sie unterstellen kranken Menschen verantwortungslos zu sein ohne deren Situation zu kennen und ohne sich in die Impfthematik eingelesen zu haben.

        PS: ich zahle solidarisch für alle mit – auch für so bornierte Mitmenschen wie sie einer sind.

    3. Arzneimittel sollten von den jeweiligen Staaten nur für ihre Bevölkerungen produziert werden und nicht dem turbokapitalistischem Wettbewerb ausgesetzt werden! Ich denke, so hatten es die Staaten des sog. Ostblocks gehalten,
      Bei Corona haben es die "westlichen" Pharmabuden verhindert, daß ehrliche Konkurrenz zugelassen wurde, sie haben sogar angeleiert, daß sogar die mögliche, ausländische Konkurrenz auf Genimpfstoffe verfallen ist! Und man durchsetzen konnte, daß Anderes garnicht zugelassen wurde! Warum wohl? Anpassen, das gucken auf "die Anderen" ist immer das Blödeste, das man machen kann! Und auch das Verhindern des Todes bei den Uralten ist wiedersinnig; denn die sind nun mal an der Reihe! Aber die Impferei der Jungen, Gesunden ist wiedersinnig, möglicherweise gewollt, kontraproduktiv und gefährlich. Und daß es vermehrt zu Ansteckungen in Alteneinrichtunge kommt, kommt daher, daß diese Personengruppen gehäuft gehalten werden – seit Abschaffung der Hausfrau nicht mehr in ihren Familien leben können und dürfen.

    4. Über 90 % der corona Patienten auf der Intensivstation sind Ungeimpfte.
      Dieser kurze Satz ersetzt den ganzen sogenannten "Artikel " da oben

      • Becker-Neumann an

        als Geimpft gelte ich erst 14 Tage nach der Spritze.
        Wenn ich vorher sterbe gehe ich als Ungeimpfte in die Statistik ein.
        Ein Schelm der sich böses dabei denkt.

      • Haste zufällig absolute Zahlen (auch Vorjahr) zur Hand? Gerne auch nach Alterskohorten aufgeschlüsselt. Ich will da nichts einfach mal so in den Raum stellen, bin ja kein Verquerer.

        Sollten die Mengen identisch sein, wäre der propagierte "Impferfolg" erklärungsbedürftig.
        Sollten die diesmal entsprechend geringer ausfallen (diametral entgegenn der Impfquote, abzgl Impfdurchbrüche), dürften die Coro-Intensivbettenbelegung derzeit nicht ins Gewicht fallen. Waren neulichst ja auch nur 4% vom Gesamtanteil. Im Verlauf des Jahres nwurden sogar einige 1000 abgebaut (warum und von wem?).

        Selbstverständlich ist jedes Menschenleben kostbar. Trotzdem muss man da auch mal unemotional und rein rechnerisch drübergucken dürfen, oder?

      • Ist nicht wahr, man höre auf den den Direktor der Uniklinik Leipzig der sagt das von 18 intensiv Patienten 8 geimpft und 10 nicht geimpft sind also ist ihre Rechnung komplett falsch.. Noch schlimmer stellt sich die Situation auf den normalen Stationen da da liegen mehr Geimpfte als Ungeimpfte… Also ich glaube ja das sich die Zahl noch drastisch verändert zu Ungunsten der Geimpften… Denn mit der Impfung wurde das immunsystem zerstört, deshalb brauchen alle geimpften diese Booster Impfung weil das immunsystem nicht mehr richtig arbeitet!

        • Einfache Mengenlehre. Gibt mittlerweile viel mehr Geimpfte als Ungeimpfte.

          Sie behaupten ja sicher auch nicht indigene Deutsche sind krimineller als Ausländer, nur weil die Masse der Straftaten in D immer noch von "Ariern" begangen wird, oder? (wollte nur ermitteln, ob ein logischer oder ideologischer Denkfehler vorliegt :-) )

        • Mathias Szymanski an

          "Sie behaupten ja sicher auch nicht indigene Deutsche sind krimineller als Ausländer, nur weil die Masse der Straftaten in D immer noch von "Ariern" begangen wird, oder?"
          An Sexualdelikten sind unter 100000 Einwohner 39 Deutsche und 806 Ausländer beteiligt. An Mordtaten sind unter 100000 Einwohner 0,7 Deutsche und 16,9 Ausländer die Täter. An schwerer Körperverletzung sind unter 100000 Einwohner 60 Deutsche und 1599 Ausländer die Täter. (Polizeiliche Kriminalstatistik 2017, Bevölkerungsdaten des Ausländerzentralregisters und das Statistische Bundesamt)
          Wir behaupten nicht sondern nehmen die Kriminalstatistik zur Hand, nach der die Ausländer in Deutschland mehr als 10 Mal krimineller als Deutsche sind.

        • Mathias Szymanski an

          Wenn es wesentlich mehr Geimpfte als Ungeimpfte gibt, dann muß nach den Behauptungen der Politik die Pandemie beendet sein, wenn die Impfung die Gesundheit unterstützen würde.

      • @JOHN Barr, im Gegensatz zu Schulz51 sind ihre Posts absolut substanzlos.
        Die Dinge sind nun mal nicht immer so einfach gestrickt wie Sie.

    5. Lutze Klaus Felix an

      Guten Tag.
      Vielen Dank für die Aufklärung und das Durchhalten. Es wird ein harter Winter für kritische Köpfe, mit Journalisten wie Sie haben wir Hoffnung bald durchzustechen und die Blase zum Platzen zu bringen.

        • Ich weiß alles an

          Journalistin!

          Der Begriff Journalist in Deutschland nicht an eine Ausbildung gebunden. Somit kann sich jeder als Journalist bezeichnen, der beispielsweise Texte verfasst. Redakteur darf sich hingegen nur nennen, wer eine Ausbildung oder ein Volontariat absolviert hat.

    6. Lt. RKI-Wochenbericht (immer DO; www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html) vom 28.10.21:
      – Von allen Todesfällen waren 81.660 (86 %) Personen 70 Jahre und älter, der Altersmedian lag bei 83 Jahren.
      – Ausbrüche in medizinischen Behandlungseinrichtungen und Alten- und Pflegeheimen COVID-19-bedingte Ausbrüche treten wieder zunehmend im Setting Alten- und Pflegeheime und Krankenhäuser auf. (Anmrkg: Gerade hier dürften doch fast alle geimpft sein?)
      – Die Anzahl der neu hospitalisierten COVID-19-Fälle steigt in den letzten Wochen nur bei den a) 60 -79 und b) 80+ Jährigen wieder stark an (Abb.10)
      – Der Anteil der hospitalisierten COVID-19-Fälle (mit & ohne Symptome) an allen Covid-Fällen (mit Angaben zur Hospitalisierung Ja/Nein) sinkt seit Jahresbeginn kontinuierlich auf nun 5% (auch bei den Verstorbenen auf unter 1%) (Abb.9)
      – Impfquote: Der Anteil der vollständig Geimpften liegt bei 41 % (12-17 Jahre), 73 % (18-59 Jahre) und 85 % (60+ Jahre). Etwa 46 % (12-17 J.), 72 % (18-59 J.) bzw. 87 % (60+ J.) sind mindestens einmal geimpft.
      – Anteil Impfdurchbrüche (Tabelle 4, Alter >= 60; KW39-42):
      a) symptomatische COVID-19-Fälle: 58.9%
      b) hospitalisierte COVID-19-Fälle: 43.7%
      c) COVID-19-Fällen auf Intensivstation: 33.4%
      d) verstorbene COVID-19-Fälle: 45.0%

      • Wobei: Vollständig Geimpfte < 2 Wochen nach der letzten Impfung und mit Covid zählen NICHT als Impfdurchbrüche!!! (RKI – ‘Definition
        wahrscheinlicher Impfdurchbruch’, Seite 21)

        Was sagt uns das?: Da die Älteren schon früher als die Jüngeren geimpft wurden, ist der Impfschutz offenbar schon wieder weitgehend weg, wenn sich o.g. Anteile Richtung 50% bewegen! Dann muss ständig nachgeimpft werden mit dem Risiko von bekannten/unbekannten Nebenwirkungen. Das RKI kommt aber zu ganz anderen Schlüssen (Seite 23 ‘Interpretation und Abschätzung der Impfeffektivität’): z.B.
        – Schutz vor Hospitalisierung: ca. 90 % (Alter 18-59 Jahre) bzw. ca. 85 % (Alter ≥60 Jahre)
        – Schutz vor Behandlung auf Intensivstation: ca. 94 % (Alter 18-59 Jahre) bzw. ca. 91 % (Alter ≥60 Jahre)
        – Schutz vor Tod: ca. 98 % (Alter 18-59 Jahre) bzw. ca. 85 % (Alter ≥60 Jahre)
        … oder auch Seite 15, ‘Krankenhaus-Surveillance von schweren akuten respiratorischen Infektionen (SARI)’:
        ‘Hierbei war der Anteil der COVID-19-Erkrankungen bei SARI-Fällen in den Altersgruppen 15 bis 34 Jahre sowie 35 bis 59 Jahre mit 65 % bzw. 63 % besonders hoch.’

        P.S.: Der Anteil der Delta-Variante, deren Ausbreitung ja angeblich die Lockdowns verhindern sollten, liegt nun trotzdem bei nahezu 100% (Abb.25 + Tabelle 4).

    7. Peter Siegfried Krug an

      Wieder ist ein sehr wichtiger Baustein angesprochen worden. Die EMA, die für die Politiker große Bedeutung haben, wird von Big Pharma
      mit saftigen Zulassungsgebühren finanziert! Damit wird klar, dass die gentechnische Spritze, egal ob Comirnaty, oder andere
      sogenannte Impfungen absolut nicht vertrauenswürdig sind.

    8. Geimpft bis der Tod kommt...dann muss man nicht haften.... an

      Das ganze erinnert an den Contagan Fall und bis in die Neunzigerjahre mussten die Angehörigen von den Kinder- Missgeburten, gegen die Pharma Mafia klagen. Hochachtung vor den Ärzten, die ihr Gewissen, der Vernunft folgen und nicht dem schnellen Geld…..Tiefste Verachtung kann man nur den Corona-Fürsten und Corona Bonzen erbringen !

      • Sinnloser Äppel und Birnen Vergleich.

        Impfstoffe, gegen tödliche Krankheiten
        Contergan, Schlaf- und Beruhigungsmittel

        • Professor _zh an

          Wenn Sie mein, Tote und Verstorbene nicht miteinander vergleichen zu können…

    9. Wer will das noch lesen ? Doch nur Leute, die sich immer,immer wieder versichern müssen, daß ihr Impfboykott sachlich richtig und contrapolitisch korrekt ist. 67 – 85% der Bevölkerung sind geimpft, könnt ihr ja nicht mehr rückgängig machen. In 2-3 Jahren sind die nach eurer Vorstellung tot. Ihr Boykotteure werdet dann in einem herrlich leeren Land leben (nachdem sich der Duft der vielen unbestatteten Impfleichen verflüchtigt hat) , es wird sein wie nach dem Krieg . Jobs, wofür heute Abitur verlangt wir, bekamen damals Volksschüler. Also freut euch doch, statt der Karawane nachzubellen, die längst weiter gezogen ist.

      • Mein Reden. Fast schon pathologischer Rechtfertigungszwang. Ich will private Entscheidungsgründe meines Nachbarn gar nicht wissen. Wenn der vernünftig ist, drängt der mir seine Privatangelegenheiten auch nicht auf.

      • Professor _zh an

        Schön wär’s, seufzt Professor_zh. Aber da wird es noch diejenigen geben, die mit Kochsalzlösung geimpft sind. Und die werden ihr Überleben bestimmt zu Prpagandazwecken u verwerten wissen!

      • @Kritiker, Fakt ist das die Impfstoffe eine nur sehr eingeschränkte Wirksamkeit haben. Wogegen völlig unklar ist, was die Langzeitnebenwirkungen dieser, im teleskopierten Notzulassungsverfahren in den Markt eingeführten Vakzine, sind. Die Hersteller jedenfalls, haben sich einen Haftungs-Freifahrtschein ausstellen lassen.
        Jetzt 1.Boosterimpfung für alle und danach Boostern im 6-Monatsintervall. Eine niemals versiegende Einnahmequelle für die Hersteller. Ein pekunäres Perpetuum Mobile, sozusagen. Impfen, impfen, impfen. Bis wir eine Situation wie bei den Antibiotika haben.
        Im Übrigen,Kritiker, lesen Sie doch mal die Posts von Apophis. Falls Sie überhaupt an Fakten interessiert sind.

    10. Die Offiziellen kommen z.Z. aus dem Tritt. Fängt schon mal damit an , daß es kein nationales Impfregister gibt. Man weiß also nicht , WER ungeimpft ist. Dagegen k ö n n t e man ziemlich genau wissen, wie viele geimpft sind . Man brauchte ja nur die Zahl der in Rechnung gestellten Impfstoffdosen addieren .Da sich kaum jemand 5x impfen lässt , ist es berechtigt,aus der Zahl der verimpften Dosen die Anzahl der Geimpften zu folgern, Etwaige falsche Rechnungen dürften da eine vernachlässigbare Größe sein. Wieso hört man dann aber Angaben von 67 %- 85% ? Wenn aber 85% (?) geimpft sind, warum schauert man dann jetzt vor der "4.Welle" ? Traut man der Wirkung des Impfstoffes nicht ? Warum fleht Wieler dann 15% Ungeimpfte an , sich impfen zu lassen, wenn die Hälfte davon verzichtbare Quertreiber sind ? "Welle" bei 8% der Bevölkerung ? Wäre ein Sturm im Wasserglas. Warum rät Spahn von Impfpflicht für Pflegekräfte ab, "weil dann evt. welche den Pflegejob hinschmeißen " . Arbeiten in der Pflege zahlreiche Vollidioten, oder warum sollen welche lieber den Job ufgeben, ls sich imfen zu lassen. ? Zu viele Fragen, die Antwort erfordern, zu viele Widerprüche. Nur, niemand diskutiert mit Leuten, die schon von vornherein Komplizenschaft mit verbrecherischen "Hintergrundmächten" unterstellen.

      • Als ob sie nicht genau wüssten werwannwowieviele geimpft sind, *grinz. Einfach Unterschriften zusammenzählen, wenn Rechnungen addieren nicht funktioniert.

    11. Kuchling Willi an

      Diese entsetzliche Seuche trat auf, weil unser Schuldgeldsystem zusammenfällt. Man braucht sich nur die Zinseszinskurve anzusehen, die steigt exponential. Das war vorhersehbar, und alles, was jetzt abgeht, ist längst geplant. Ebenso die Klimaerwärmung, und die Herbeigeeilten aus Nahost und dem Sahel.

      Der Zins zeigt den Wert des Geldes. Aktuell gibt es bereits Minuszinsen, eventuelle verbliebene Einnahmen und sonstiger Luxus wie Dieselautos zu fahren, werden verstärkt versteuert.

      Also das Geld is bald in einer Hyperinflation weg, was machma nu mit den Rentnern, Staatsbediensteten, Ärzten, Lehrern, Polizisten Militär?
      Die letzten zwei wissen sich zu helfen, sie wechseln einfach die Seite. Und das Rad dreht sich neu.

      Oder…. WIR IMPFEN SIE EINFACH WEG!!
      Ehrlich, das ist die humanste Methode, da kommen keine Unbeteiligten zu Schaden. Die Impfung IST FREIWILLIG !
      Sonst wäre es Völkermord.

    12. Actio/Reactio an

      Korrelation ist keine Kausalität:
      Wären Vetternwirtschaft und gigantische Gewinne der Garant für schlechte Wirkstoffe, wären sofort alle Krebs.-AIDS, MS, etc. -Medikamente vom Markt zu nehmen. Die Gewinnmargen sind dort noch weitaus höher. Klar gibt’s Korruption, nein doch oh..

      Keiner wird es merken?:
      Wenn die C- Mortalität der 60+ mit Impfung 20% geringer ist als die jener ohne Impfung, ist das ein Erfolg (wenn auch kein großer). Welche Einsicht genau sollte die EMA aus dieser Tatsache gewinnen?

      So genau müssen wir nicht sein?:
      "Auch hier Tendenz steigend: Je höher die Impfquote, desto höher die Zahl der Corona-Toten. Es ist also eine Mär, dass diese Impfung vor schweren Verläufen schützen würde. Das lässt sich auch europaweit feststellen, denn die irische Stadt Waterford meldete Rekordinzidenzen trotz fast hundertprozentiger Impfquote. Das Gegenteil müsste der Fall sein."

      Ist gerade keine Mär, denn wie die Autorin selber mit Zahlen und Fakten belegt, steigen die Überlebenschancen der ü60 Geimpften um fast 20%.
      Was hat nachfolgende "Feststellung" mit schweren Verläufen zu tun? Es wurden lediglich Rekordinzidenzen gemeldet. Verlässlicher PCR-Test… nehm ich mal an. Kann der jetzt schon schwere künftige Verläufe vorhersagen?

    13. Mathias Szymanski an

      Leute, ich habe wieder einen Finanzdurchbruch durch das Jobcenter, daß weder rechnen noch moralisch handeln kann. Vor sechs Jahren hat sich die Behörde verrechnet und beschuldigte mich, ich hätte ihnen falsche Rechnungen vorgelegt. Aber das ist eine Lüge und beweisen konnte und wollte das Jobvcenter die Behauptung nicht. Schlimmer verhält es sich mit der Rassengesetzgebung in Deutschland, die die Deutschen als minderwertig und als tod eingestuft hat. Trotz allem, scheißen die Juristen und Behöden unendwegt meinen armen Briefkasten voll, als würde ich dadurch juristisch Leben eingehaucht bekommen.

      • und, was hat ihr Kommentar mit dem Artikel inhaltlich zu tun?
        Nichts.
        Das sich jemand verrechnet, kann doch vorkommen. Die gehen eben auch nur eine Beschäftigung nach, die Arbeit heißt und entlohnt wird.
        Ihr Beschäftigung begrenzt sich wohl nur auf das Schreiben inhaltsloser Kommentare.
        Wie wär´s, sich eine Arbeit zu suchen?

        • Mathias Szymanski an

          "was hat ihr Kommentar mit dem Artikel inhaltlich zu tun?" Weil die Politik daran besteht, die Deutschen auf allen Ebenen zu verletzen.
          Die Regel in meinem Fall lautet: "Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen." Aber genau das machen die Behörden, sie richten unwahre Beschuldigungen gegen die Deutschen. Und das Verhalten wird von der Justiz unterstützt.
          Ich bin aus politischen Gründen aus der Firma geflogen, weil ich meine Meinung gesagt hatte. Mein Kollege hat eine "Terrorliste" gepflegt, in der die Mitarbeiter über ihr mögliches Terrorverhalten beurteilt wurden. Ich nehme an, daß ich zumindest in dieser Liste aufgestiegen bin.

    14. "Auch hier Tendenz steigend: Je höher die Impfquote, desto höher die Zahl der Corona-Toten. "

      Der Gipfel des Schwachsinns in einem völlig verquirlten Artikel.