Thüringen: Ramelows „großzügiges“ Angebot an die CDU

12

Absurde Szenerie: Nachdem die demokratische Wahl eines Ministerpräsidenten durch Skandalisierung (und Aktivierung des Antifa-Mobs) quasi für „ungültig“ erklärt wurde, macht Wahl-Verlierer Ramelow den entmachteten Gewinnern ein großzügiges“ Angebot.

Für Montag haben sich Vertreter der CDU, Linken, Grüne und SPD zu einem Treffen in Erfurt verabredet, wo man Optionen für einen konformistischen Neustart diskutieren möchte. Auch Raymond Walk, Generalsekretär der CDU, bestätigte das geplante Treffen, obwohl seine Partei derzeit von personellen Turbulenzen gebeutelt sei.

Ramelow möchte sich erneut zur Wahl stellen, sofern er eine Mehrheit ohne AfD-Stimmen erhält. Dazu braucht er nur drei oder vier CDU- beziehungsweise FDP-Stimmen. Wenn es zu einer solchen Minderheitenregierung kommen sollte (was am 05. Februar ja nicht funktioniert hatte), dann gibt es auch für CDU und SPD ein Stückchen vom Kuchen: „Die Erstellung des Haushalts würde aber gemeinsam mit CDU und FDP erfolgen.“ Ist ja nur mehr als fair, denn: „Auch eine Vereinbarung für Neuwahlen müssen wir zusammen treffen.“

Immerhin: „Ein ,Weiter so‘ mit dem einfachen Einzug einer rot-rot-grünen Minderheitsregierung kann es nach den Ereignissen vom 5. Februar nicht geben.“ Aber wie dann? Linksgrüne Politik ist doch schließlich alternativlos. Jetzt kann nur noch die AfD Ramelow aufhalten, indem sie ihm ihre Stimmen gibt… Oder ihn zumindest in die Verlegenheit bringt, erklären zu müssen, warum er die Wahl trotz AfD-Stimmen annehmen wird…

Der 5. Februar war der große Tag von Björn Höcke: Er war der Königsmacher, der den zwischenzeitlichen FDP-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich ins Amt brachte. Dass ausgerechnet er, der vielgeschmähte „völkische Radikale“, die erste große realpolitische Veränderung durchsetzte, und CDU/FDP ausgerechnet ihn als Partner akzeptierten, bedeutet einen enormen Prestigegewinn für den Eichsfelder. Das zeigt: Klare Kante zahlt sich aus, Opportunismus ist für die Katz. Es wird Zeit, sich mit dem auseinanderzusetzen, was Höcke wirklich will – und nicht mit dem Zerrbild, das die Lügenpresse von ihm gezeichnet hat. Die COMPACT-Edition „Höcke. Reden, Interviews, Tabubrüche“ gibt im Originalton seine wichtigsten Wortmeldungen aus den letzten fünf Jahren wieder. Hier bestellen.

Über den Autor

Avatar

12 Kommentare

  1. Avatar

    Die FDP, die sich als 5% Partei hat einschüchtern lassen, ist schon (in Umfrageergebnissen) in die Bedeutungslosigkeit verschwunden. Angeblich ist hier auch die Linkspartei stark gestiegen – Rammelow ist ja kein alt-SEDler, sondern Wessie, eher Alt-DKPler. Also Neuwahlen! Dann sieht man ja was dran ist an den ganzen Prognosen!
    Jedenfalls ist die CDU dabei stark abgeschmiert und das ist schon mal gut so, wenn es sich bei Neuwahlen bestätigen sollte. Vielleicht gibt es dann auch in Thüringen freie Wähler oder aus der "Wertegemeinschaft" eine neue Partei …
    Jedenfalls hätten sich die ehemaligen "Volksparteien" nach ihrem Eiertanz eine Wahlschlappe ehrlich verdient. Daß nämlich manche nicht mitspielen dürfen, weil die Nase nicht gefällt und Ergebnisse nicht akzeptiert werden weil sie nicht gefallen, geht wohl im Kindergarten, aber nicht in der Demokratie!
    Ob hier AfD oder in USA Trump und Sanders – die Hinterleute wollten nie wirklich Demokratie, sondern eine Elitenherrschaft, die demokratisch geschminkt ist (repränsetative D.); die Schweiz hat da eher wirklich demokratische Tradition. Unsere – egal ob Demokröten, Kommunisten oder Andere wollten immer nur Kaiser an Stelle des Kaisers werden!

  2. Avatar
    Sei schlau wähle gleich Gelb am

    Die AFD hatte Glück, dass es vorher keinen Abweichler (auch FDP/CDU) gab, der für den AFD Kandidaten stimmte. Dann wäre der große Flop noch schneller floppiger geworden. Wie verlässlich Höckes neue Freunde tatsächlich sind dürfte mittlerweile jedem klar sein.
    Die fixe Idee, jetzt auch noch für Ramelow zu stimmen, um den evtl. in Erklärungsnot zu bringen, geht nicht mehr "Schildbürger". Am Besten noch das AFD-Zünglein an der Waage sein, dann ist die AFD die absolute Lachnummer. Auch CDU/FDP können sich (Dank Gauland) die Hände in Unschuld waschen ("wir nicht, war die AFD, sogar mit Ankündigung"). Blöder geht eigentlich gar nicht mehr.

    Ich habe die AFD auch nicht dafür gewählt, um der 5% FDP zu helfen. Die Gelben hätte ich dann ja auch gleich wählen können. So nicht liebe AFD!

  3. Avatar

    Das wäre schon eine Sauerei. Erst den gewählten Kandidaten, mit Unterstützung einer Terrororganisation, aus dem Amt zwingen und dann sich selbst zur Wahl aufstellen. Ramelow ist nicht mehr wählbar, weil er in drei Wahlgängen nicht die erforderlichen Stimmen erhalten hat. Jeder echte Demokrat wäre nun in die zweite Reihe gerückt. Aber dieser Typ, anders kann man ihn nicht mehr bezeichnen, besitzt die Frechheit, die Demokratie weiter zu demütigen. Sollte sich die CDU auf dieses Spiel einlassen, wird ihr für immer der Makel (=Merkel^^) anhängen, das sie sich nicht nur ins Amt geputscht haben, sondern auch noch einen SED Erben ins Amt gewählt haben. Wobei sie immer gesagt haben, dass sie nie zusammen mit der Links-Partei etwas machen würden. Die CDU ist gut beraten, diesen Weg nicht zu gehen. Wäre die Linke eine wirkliche demokratische Partei, würde sie einen CDU Kandidaten unterstützen. Auch wenn sie mehr Sitze hat, sollte sie sich aufgrund der Vorkommnisse nicht so in den Vordergrund drängen und dem Land dienen und es nicht beherrschen. Außerdem haben die wirkliche Mehrheit nicht die Linken Parteien, es wäre also nur gerecht, wenn es einer von der CDU macht und der Spiez somit umgedreht wird, die Unterstützung geht nicht von der CDU aus, sondern von den Linken für die CDU.

  4. Avatar
    Stefan Köhler am

    Angesichts der derzeitigen politischen Lage in unserem Land drängen sich mir folgende Fragen auf: An welchem Punkt haben unsere Politiker und Medien entschieden, die Wirklichkeit nicht mehr so zu sehen, wie sie tatsächlich ist? Wann haben sie aufgehört, sich für die Wahrheit oder die Belange der Bevölkerung, ihrer Wähler/Arbeitgeber, zu interessieren? Die Politiker scheinen inzwischen wirklich zu glauben, sie bräuchten ihre Wähler nicht mehr. Wie sonst kann es sein, dass sie uns pauschal als Nazis, Gesindel, Krebsgeschwür oder Pack bezeichnen?
    Ich frage ganz ehrlich: Tragen wir unseren Anteil an der Situation? Haben wir es uns zu lange bequem gemacht und uns gesagt, lass die Politiker mal die Politik machen? Hätten wir den Politikern schon längst mal auf die Finger klopfen und ihnen sagen sollen: So geht es nicht weiter?
    Falls ja, dann wird den hohen Damen und Herrn in Berlin und anderswo noch ein böses Erwachen bevorstehen, denn der Deutsche mag sehr folgsam und untertänig sein, aber irgendwann ist das Maß einfach voll. Und dieser Moment rückt jeden Tag näher und näher …

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Kommunisten haben 45 die SPD umarmt und zerquetscht jetzt versuchen sie das wieder Grüne und SPD haben sie schon umarmt,und jetzt ist die schwache CDU drann,welche sich nicht zu schade ist die Kommunisten und Mauermörderpartei in den Sattel zu heben, alle die 89 das Kommunistenregime mit gestürzt haben fühlen sich von der Merkelpartei verraten und in den Arxxx getreten.

  6. Avatar
    heidi heidegger am

    OT: ..komme gleich zum Thema, aber @STEPPI in einem *meiner* SpitzenFäden weiter unten nannte mimimisch SPASTIKA quasi..der olle SWASTIKA (hats gerde nötich!) *muahahhahhghg*

    *zacknweg

    • Avatar
      heidi heidegger am

      corr.: gerade statt *gerde* muss ditte heissen tun, tsstss..bin halt imma noch bissi stinkich, weil der erwähnte Faden so herrlisch abgespäcet war, irgendwie-hihi. Ausserdem soll Oppar S. sich nischd übermässigst mit mimimir anlegäään – lt. sehr altem ElsässerGutachten bin isch bekanntlisch certificierte SadoMaoistin..lel

  7. Avatar
    Sofie Scholl am

    Rechtskonservative wählten einen Liberalen in einer freien demokratischen Wahl zum Ministerpräsidenten….eine Eid- Gesetzesbrecherin und Autokratin verlangt aber diese Wahl ungültig zu machen sowie in der Plutokratie und gleichzeitig bedroht der linksfaschistische Mob diese vom Volke gewählten Abgeordneten, zünden deren Auto an und veranstalten Hetzdemos gegen diese unbescholtenen Bürger unseres Landes usw. das alles unter der Anleitung ihres Kommunistenführers……. die Systemmedien in der BRD geben natürlich diesen Antidemoktraten von der Mauermörderpartei aus der DDR noch einen Heiligenschein…wer jetzt noch an den Rechtsstaat glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen

  8. Avatar

    Geschickter wäre es für die AfD komplett gegen Rammelow zu stimmen.

    In einem Minderheitenlandtag hätte sie bei jeder Abstimmung die Macht ihn zu kompromittieren, wenn die Abstimmung in die Parteirichtung passt, und ggf. den Ausschlag zu geben, oder die CDU/FDP als Opportunisten vorzuführen.

    Eine Abstimmung für Rammelow würde einem Verrat an den Wählern gleichkommen. Damit sollen sich doch lieber die FDP oder CDU die Finger dreckig machen.

  9. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Ach, was muss man oft von bösen AfDlern hören oder lesen… Die, anstatt durch weise Lehren sich zur Merkeln zu bekehren, oftmals noch darüber lachten und in Thüringen was ganz anderes machten…
    Den guten Ramelow so unverzeihlich quälen und nebenbei die CDU zerlegen…

    Dieser Ramelow klebt ja an dem Stuhl. Das ist schon ein medizinischer Notfall!
    Und die Presse? Hier nur ein Beispiel:
    Noch am 30.11.2014 in der WELT: "Das undurchsichtige Stasi-Geflecht der Linken", ein Artikel mit Herrn Ramelow als "Haupthelden".
    Heute berichtet die WELT über ihn als demokratischen Ehrenmann: "Er sei bereit, sich mit der CDU auf Aufgaben wie den Landesetat für 2021 oder ein Investitionsprogramm für die Kommunen zu verständigen, sagte Ramelow."
    Die SED gibt der Blockpartei CDU ein paar Krümel vom Tische des Herrn. So weit ist es schon gekommen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel