Terror in Schweden: Täter ist Migrant aus Afghanistan (Video)

41

Bei der Messerattacke im schwedischen Vetlanda ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Terroranschlags. Der Täter hatte in der Kleinstadt im Süden des Landes am Mittwoch sieben Menschen verletzt. Es gab drei Schwerverletzte.

Spezial Islam

Grundwissen Islam & Terror. Ursachen, Gefahren und Abwehr. Hier Info und Bestellung.

Die Polizei machte bislang keine Angaben zur Herkunft des Mannes. Nach Informationen der Zeitung Expressen handelt es sich jedoch um einen 22-jährigen Afghanen. Er sei 2018 nach Schweden gekommen und bereits wegen Drogendelikten vorbestraft.

Unmittelbar nach der Tat hatte die Polizei zunächst wegen versuchten Mordes ermittelt, geht nun jedoch von einem Terrormotiv aus.

Über die Gründe machte die Sprecherin des für die Region Jönköping zuständigen Reviers, Malena Grann, keine Angaben. In die Aufklärung sei auch die Sicherheitspolizei – der Geheimdienst des Landes – eingeschaltet worden.

Sehen Sie hierzu den Video-Bericht von COMPACT-TV:

 

COMPACT-TV ist akut von der Löschung auf Youtube bedroht. Nach einer zweiten Sperre rechnen wir nun täglich mit unserer Abschaltung. WICHTIG: Um COMPACT-TV trotzdem unzensiert weiterhin empfangen können, abonnieren Sie uns auf Telegram: https://t.me/CompactMagazin

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Unsere Videoproduktionen stellen wir Ihnen gratis zur Verfügung, COMPACT kosten Sie eine Menge Geld. Mit einer Spende, die Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag zukommen lassen können, tragen Sie dazu bei, dass wir auch künftig auf Sendung sind. Bleiben Sie außerdem auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal.

41 Kommentare

  1. Avatar
    Rumpelstielz am

    Das ist der Anfang: Muslimische Jungen kommen mit 4 Jahren in die Koranschule. Da wird denen beigebracht, dass Muslime wertvolle Menschen sind und die anderen sind minderwertig. Diese Gehirnwäsche lässt sich nicht mehr rückgängig machen – wenn man dies jahrelang zu hören bekommt und man auch noch die Erfahrung sammelt, dass sich die Gutmenschen anpassen – und die Klugen nicht wagen etwas zu sagen. Maulkorbparagraphen sorgen dafür und sollte man sich tatsächlich wehren, bekommt man die Hurenjustiz eines Affenstaates zu spüren.
    Das Ergebnis wird dann so sichtbar.Die Gäste sind stolz auf einen solchen Verbrecher und die Dummichel sind froh, davon gekommen zu sein. Zur Tagesordnung übergehen.

  2. Avatar

    Es ist übrigens völlig piepe, "weswegen" die Polente zu ermitteln meint. Die hat nur Tatsachen festzustellen, keine rechtlichen Bewertungen vorzunehmen.

  3. Avatar

    Das Problem ist Weltweit das Gleiche! Die Behandlung von Kriminellen als gleichberechtigte Menschen! Das hat nichts mit der Herkunft oder gar Rassismus zu tun; denn Kriminelle sind keine Rasse! Im Gegenteil, dadurch, daß sich Kriminelle in andere Länder verkrümeln um dort ihren Tätigkeiten weiter nachgehen zu können wird Rassismus nur gefördert, weil der Eindruck entsteht, daß deren Verhalten typisch für ihr Volk ist!
    Kriminelle gehören grundsätzlich abgeschoben, ganz egal, was sie in ihrer Heimat erwartet! Das fördert nur das friedliche Miteinander, die Integration von Ausländern – wenn die nicht durch kriminelles Verhalten Einzelner gestört wird! Anfangen muß man damit, die ganzen Erleichterungen auch für einheimische Straftäter zurückzunehmen! Dann kann man auch nicht auf die dumme Idee kommen das Strafmaß der Täter an diesem (verwässertem) Strafmaß mit dem in den Ursprungsländern ausländischer Täter zu vergleichen! Also alles zurück auf 1950er! Der Ganze Blödsinn vom "humanen" Strafvollzug, der Resozialisierung hat nichts gebracht! Außer daß die Leute rückfällig werden konnten! Man muß den Irrtum als solchen einsehen und rückgängig machen! Kriminalität ist oft eine schon bei Kindern erkennbare Veranlagung. Die Grundschullehrer früherer Zeiten haben es in den "Charakterbögen" ihrer Schüler meißt erkannt!

    • Avatar
      Dahin wo der Pfeffer wächst am

      Vllt. sollten Sie in ein junges, dynamisches, antirassistisches,…also islamisches Land (Pakistan, Afghanistan, Iran) auswandern. Da, wie Sie sinngm. behaupten, deren Kriminelle bereits die westliche Welt beglücken, dürften Sie dort ihr Rundum-Sorglos-Paket finden.

  4. Avatar
    Hans Hamberger am

    Also macht jetzt kein Drama draus: Der Geheimdienst SäPo (Säkerhetspolis "Sicherheitspolizei") ist schon wieder raus, beobachtet nur noch. Warum? Kein Terroranschlag.
    Was heißt das? Der Afghane (in Schweden sehr selten, die Nationalität der Verbrecher zu erfahren) war kein Terrorist. Ihm war einfach nur langweilig. So wie zivilisierte Menschen abends zum Fußballspiel gehen, bringen Afghanen halt mal zum Spaß ein paar Leute um. Aber bitte nicht verallgemeinern: es gibt auch Afghanen, die andere kriminelle Hobbies haben.
    Also: alles gut, nix passiert, weitergehen und auf Corona aufpassen.
    Aber etwas bringt mich doch noch ins Grübeln: Expressen sprach von einem "einsamen Wolf" Hmm

    • Avatar

      Wenigstens ist der mutmaßlich Täter kein Rechter.
      Sonst hätte die Tat die "Berichterstattung" zur
      Corona-Hysterie durch die Propagandamedien
      überschattet.

  5. Avatar
    Marques del Puerto am

    Na dit wird aber auch wieder Tiet das wir uns den ganz normalen Wahnsinn…äähh … bedauerlichen Einzelfällen widmen. 😉
    Und Bilder mit der AK 47 sind immer jut, welch Göttlicher Klang, man,(n) könnte glatt zum Islam konvertieren.
    Das ist wie ne Harley, die klingt auch immer so Knochen trocken.
    Na Ozzi 60 + kennt se noch, nicht die Maschine mehr den Russenprügel.
    Und jetzt wo die AfD so gut wie im braunen Salon sind, kommt was neues.
    Die Bassisten… ääh … die Basis für den angeblichen Wandel ?! Aha schön , ja na dann. Ein Gaul tot geritten , den nächsten angespannt und alle hoffen und harren mit dem Zauberwort Demokratie.
    Ehrlich ist finde es toll, alte Ideen mal wieder schön warm aufgerührt und neu serviert.
    Man könnte es auch als politische Soljanka bezeichnen , wenn da nicht ein kleines Problem wäre. Wir leben schon lange nicht mehr in einer Demokratie und alles was nicht im Merkel Gleichschritt marschiert, dass wird abgeschafft oder deformiert.
    Das beste Beispiel dafür ist doch auch die AfD.
    Den beiden neuen Freiheitsikonen , Katja Schäfer und Claudia Breitenfeld kann man da nur Glück wünschen, der Gegenwind wird nicht lange auf sich warten lassen und vermutlich zu einem Hurrikan heran wachsen.
    Ich persönlich halte es für einen Rohrkrepierer und am Ende begeistere ich damit vermutlich nur ein paar Twitter/FB und Telegram Helden. Passt doch, Brot und Spiele….

    Mit besten Grüssen
    der Marques

    • Avatar

      Ja …danke Genosse Uffz…. , noch heute handhabe ich die Braut perfekt ….letztes Resitreffen mit Lob absolviert …. Man muss in Übung bleiben für den Tag der Tage , wenn die Merkelbande die rote Linie überschreitet .
      Jetzt machen die da oben noch einen auf hirtenlosen Labberverein …. mit täglichen Wasserstandsmeldungen.
      Kann mir vorstellen ,da gibt es einen grossen Teil ,die hart durchgreifen möchten ,zeigen wo es lang geht. Aber auch die werden eines besseren belehrt ….. Die DDR wurde Bananenmässig verramscht , aber nicht der Geist derer, die vor dem marktwirtschaftlichen sozialistischen Kapitalismus nebst seiner kontrollierten "Freiheiten" in dem Kohlparadies warnten…… Noch sind nicht alle Ossis vernebelt von der Wohlfühllandschaft , und es sind schon junge Menschen dabei , deren Ideale nicht H4,Rauschgift,Klamottenkonsum und Pyramidenwanderungen sind , die eine andere Gesellschaft wollen – ohne den faulen Kapitalismus….. Früher unter Honecker …. , gab es Politiker ,die im Hintergrund arbeiteten ,nicht die grosse Stalintrommel bedienten ,aber eine fundierte Bildung hatten ,heute …der IQ des Bunten Erholungstages gleicht eines Lumpenhändlers … Wer auf AfD und Linke hofft ………… der kann sich selbst vor den Spiegel stellen und einen auf Wasserglasrevolution machen…. ,aber immer schön besonnen ,damit das Wasser nicht überschwappt….,nur ein bisschen…

  6. Avatar

    und hätte Begrüssungsgeld nebst kuschligen Teddybären von einer deutschen Blondine bekommen ,den deutschen Pass in Aussicht und den Führerschein ohne Prüfung obendrauf ….
    für Oma und Opa die Nachreisebillets ….
    Halt das falsche Land gewählt …….

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ Ozzi,

      ja dumm gelaufen, in Berlinistan brauch Ali keinen Führerschein…. ( den hatte nur der Führer ) 😉
      Wer sollte den auch kontrollieren da, die Libanesen Gang…gang…Gangsto Bolizei?…

      Mit besten Grüssen

      • Avatar

        Wie kann es angehen , dass Mohamed aus Kabul ,der immer nur Ziegen durchs Dorf gejagt hatte uns als Fachspezialist von Merkel unter die Flohdecke gejubelt wurde und dem bei der Einreise ein königliches Willkommen bereitet wird….
        Deutsche werden unter dem Kapitalistischem System bis zum ersten Mumienanzeichen zur Arbeit verdonnert ….bis 67 ….
        Ich habe noch keinen Dachdecker gesehen ,der noch mit 67 einen Handstand auf dem Dach gemacht hat…
        Ziegenfacharbeiter und andere uns fremde Berufe werden per sofort mit Rentenanrecht bedacht,mehr finanzielle Aufwendungen erhalten als deutschen Kindern geboten wird ,kostenlose Gesundheitsbehandlung ….. und scheinbar auch das Solingen (stehende) Klinge Messer gratis dazu erhalten
        Ein Deutscher ,der einen Rentenantrag stellt ,muss kalendermässig all seine Lebenstage mit Arbeit beweisen um eine Rentenanrecht der Zeiten zu bekommen …
        Ja Merkel und der Kasperverein sind wahrlich grosse Autoridiäten …. Ab in die Tonne würde der Müllmann sagen.

  7. Avatar

    Ein Afghane? Echt jetzt? Ein Anhänger der Friedlichsten aller Religionen? Das überrascht mich jetzt aber! Wo das Grüne weltweit alle Moslems integriert. Es war sicherlich ein assimilierter Afghane, der inzwischen durch Hirnwäsche ein Nazi oder Covidiot oder rechtspopulistischer Coronaleugner geworden ist!!! Die Schwedendemokraten haben es zu verantworten! Können die Faktengötter des ÖR sicherlich bestätigen.

    • Avatar

      Sie schreiben immer noch den selben Quatsch. Ich habe Ihnen u. Ä. schon x -mal erklärt, daß der
      orthodoxe (i.d. richtig glaubende ) lslam noch nie,niemals behauptet hat, eine friedliche Religion zu sein. Im Gegenteil, Dar-es Salam , Haus es Friedens, das sind nur die rechtgläubigen Muslime, alle Anderen sind Dar el Harb , Haus des KRIEGES . Na und ? Es ist eine männliche Religion, kein Weibergewäsch für dekadente Europäer.

      • Avatar

        Keine Religion ist friedlich …… Die katholische Raubritterei ,Ketzerei Hexenjägerei genausowenig wie die evangelische ….,die bis heute noch Militärseelsorger führen um in unrechtsmässigen Kriegen die Soldaten zu beseelen für Gott und Vaterland zu kämpfen … zwar mit anderen verdrehten Sprüchen ,aber die Religion ist dabei…

        Hier ruht in Gott …Schütze Müller , der sich freiwillig am kuschligen Hindukusch für das deutsche Vaterland mit Terroristen tapfer schlug ….

        Das es nun weitergeht am Kuschelkusch verdanken die Kirchen auch wahren Menschenfreunden im Bunten Tag , die immer mit einem göttlichen Gebot in die Demokratie starten …. morgens ….

        Du sollst nicht töten ….. das Ding ist doch schon seit Urzeiten überholt …. Hauptsache der Spruch mit dem Ding vom Freiheit am Hindukusch bleibt in den Hirnen erhalten …

  8. Avatar

    Ohne Terror entwickeln die einfach Heimweh. Und außerdem sind es alles Ungläubige.

  9. Avatar
    Norbert W. am

    Genau, was ist denn schon eine Messerstecherei gegen einen illegalen Kindergeburtstag. Man muss die richtigen Prioritäten setzten.

  10. Avatar

    Hat wohl zuviel von seiner eigenen Ware genascht. Wäre er in Afghanistan geblieben, wäre er vielleicht ein ordentlicher Schlafmohn-Bauer geworden.

  11. Avatar

    Zitat "Kein versuchter Mord, nur ein simples Terrormotiv …"

    Mein Gott, was bin ich da beruhigt! Und ich dachte schon an das Schlimmste…

  12. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Compact,es wird langsam Zeit den Fake Verbreiter Leonidas nur Artikel zuzulassen die auf Fakten basieren sonst wird es hier wie bei den Lügenmedien und die will hier keiner haben,mit besten Grüßen.

      • Avatar
        Otto Nagel am

        Haben wir gleich gemerkt (bei Ihren ersten Meldungen), daß Sie im Hauptberuf der Faktenchecker von ARD/ZDF sind ! Oder beim "Speiübel" ?

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Leonidas, wer prüft deine "Fake news" nach? der VS oder Herr Restle?

      • Avatar
        LAMME GOEDZAK am

        @ an die anti-LEONIDAS-Forums-Brigade
        ===================================
        LEONIDAS verdient den Schutz von Voltaire: "Ich bin zwar nicht deiner Meinung, werde jedoch alles tun [ nicht mein Leben aufs Spiel setzen !! ], damit du selbige äußern kannst".
        Ein wenig die deutsche Intoleranz von der Backe schminken !! Was wäre das Forum ohne den "Löwengleichen" ? Richtig, ein "Einheitsbrei" . . .

    • Avatar
      Der Überlacher am

      lol, willkommen im Heiko M. Fanklub.

      @Antifa, tragen Sie Ihr Anliegen bei "Correctiv" vor, die mögen mal genaue hinschau’n.

      lol (immer wieder lustig)

  13. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    In einem von 2017 datierenden Zeitungsartikel las ich über den britischen Tory-Politiker Enoch Powell, Altphilologe, Abgeordneter & Gesundheitsminister, der am 20.4.1968 im Parlament vor der Anwerbung afro-karibischer und asiatischer Einwanderer aus Commonwealth-Staaten warnte: "Hält der Trend an, werden in 15 bis 20 Jahren dreieinhalb Millionen Einwanderer & ihre Nachkommen bei uns leben. Im Jahr 2000 wird die Zahl bei fünf bis sieben Millionen liegen. Verstreut übers Land, werden die Nachkommen ganze Städte & Stadtteile bewohnen. Dieser Umstand macht ein sofortiges Eingreifen notwendig. Wenn ich in die Zukunft blicke, erfüllt mich eine Vorahnung; wie der Römer scheine ich ‚den Fluß Tiber mit viel Blut schäumen‘ zu sehen. Jenes tragische Phänomen, das wir mit Schrecken auf der anderen Seite des Atlantiks beobachten, aber dort mit der Geschichte verwoben ist. Entschlossenes Handeln wird es auch jetzt noch abwenden. Ich weiß nur, daß der große Verrat darin bestünde, zu sehen und nicht zu sprechen".

    COMPACT: Die Rivers-of-Blood-Rede hatten wir auch schon mal als Thema im Magazin. In Verbindung mit Eric Clapton, der sich positiv auf Powell bezogen hatte. 😉

    • Avatar
      Norbert W. am

      Er hat seinen Auftrag, die Einheimischen für ihre "Privilegien", die angeblich auf Unterdrückung basieren sollen, zu bestrafen erfüllt. Vermutlich wird er als psychisch gestört eingestuft. Wohingegen der Attentäter von Hanau als voll zurechnungsfähig dargestellt wurde, was eine Lüge ist.

  14. Avatar
    Werner Holt am

    "Die Polizei machte bislang keine Angaben zur Herkunft des Mannes.
    Nach Informationen der Zeitung Expressen
    handelt es sich jedoch um einen 22-jährigen Afghanen."

    Es gibt gar keine Männer.
    Es gibt zudem keine Afghanen.
    Es gibt auch keine Menschen.
    Es gibt nur Lebewesen.
    Eigentlich gibt’s nur Atomgitter.

    Demzufolge muß es korrekt heißen:

    "Ein Atomgitter hatte in der Kleinstadt im Süden des Landes
    am Mittwoch sieben andere Atomgitter verletzt.
    Es gab drei nicht mehr ganz intakte Atomgitter."

    • Avatar
      Nero Redivivus am

      Nein, eigentlich gibt es nur Viren!
      Die sind für den Herrn der Fliegen in der Gummizelle seiner Wahl …

    • Avatar

      Der verwirrte kommt aus der afghanischen Gau Deutsch-Merkelstan …. links neben Kundus ….

  15. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Afghanen, Pakistanis, Araber, Türken, andere muslimische Turkvölker, muslimische Albaner und Schwarze sind nur dann für eine Einwanderung nach Europa einzulassen, wenn dies durch ein starkes Eigeninteresse des jeweiligen europäischen Volkes begründet ist, weil etwa der Muslim ungewöhnlicher Weise über eine dringend benötigte technisch-universitäre Expertise verfügt, sein Aufenthalt von vornherein zeitlich befristet und an das Bestehen eines Arbeits- oder Forschungsvertrags geknüpft und der Muslim als liberaler Muslim ohne jede Gewaltbereitschaft einen Wesenstest bestanden hat.

    Wenn hier einer der Millionen illegalen Muslime an Corona erkranken sollte, soll gefälligst die muslimische Welt, vorweg Saudi-Arabien, ihn mit dem Flugzeug abholen kommen oder, notfalls, die Heilbahndlungskosten übernehmen. Es ist unzumutbar, dass diese Leute, die nach ihrer Genesung uns "Ungläubgen" möglicherweise den Kopf abschneiden wollen, auch noch Zwangssolidarität, von Verbrecherin Merkel erzwungen, erfahren sollen!

  16. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Bei Messerstechereien in Europa,braucht man gar nicht mehr zu erfahren wer es war, die Täter kommen immer wieder aus einem bestimmten Kulturkreis, speziell in Deutschland ist es schlimmer eine Maske nicht zu tragen als jemanden Nieder zu stechen.

    • Avatar
      Werner Holt am

      Früher hieß es mal "der Mörder ist immer der Gärtner".
      Heute: "der Messerstecher …"

    • Avatar

      Gut das es mittlerweile keine Messerstecherreien mehr gibt. Wenn ich da an meine Jugend in Hamburg in den 80ern denke. Fast täglich wurden in St. Pauli oder Frankfurt auffem Kiez Mensch von der Rußland/Deutschen Mafia getötet.

      Schlimm schlimm.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Träum weiter in deiner bunten Blase das es keine Messerstecherein gibt das haben sie dir wohl bei den Grünen eingehämmert,lies die Statistik des Bundeskrimminalamtes der überwiegende teil der Messerstecher ist seit 2015 hier eingewandert,aber was interresiert das linke Betonköpfe

      • Avatar

        Wie lange lebst du Beutegrieche den schon in Deutschland , dass du schon in jungen Jahren im Rotlichtviertel umhergwandelt bist …. oder ,warst du vom Grossvater her der Messerschärferlehrling …

        Schlimm schlimm…..

      • Avatar

        @ +60 OSSI

        Wie lange ich Deutscher in Deutschland lebe ?!

        Genau 55 Jahre, nach meiner Geburt im schönen Holstein.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel