Wie sehr das Establishment das “gemeine Volk” verachtet, zeigt sich am deutlichsten in seinem Umgang mit den Gestolperten. Darin hat die SPD unter Gerhard Schröder mit der Hartz-Diktatur eine beispiellose Zäsur gesetzt. Die befördert den Betroffenen in eine Mühle aus Demütigung, Drohungen, Kürzungen und willkürliche Maßnahmen, für ein paar Hilfsgroschen unter dem Existenzminimum.

    Wer glaubt, dass die Ketten in Krisenzeiten etwas gelockert würden, muss sich selbst dieser Illusion berauben lassen. Im Gegenteil. Gestern berichtete die B.Z. über einen besonders schlimmen Fall: als der 27jähriger Berliner Koch Ludwig Herold wegen des Lockdowns seine Arbeit verlor, fand er, aufgrund der zurückgefahrenen und ökonomisch geschwächten Branche, keine neue Anstellung in der Gastronomie. Er war auf Stütze angewiesen.

    Nun dürfte sich die Gastronomie von den Lockdownfolgen in absehbarer Zeit nicht erholen. Also nahm Herr Herold eine berufliche Umorientierung in Angriff, besuchte in Hamburg freiwillig eine Ausbildung zum Sanitäter, in einem Kurs, den sein Vater leitete. Das tat er keineswegs heimlich, sondern informierte vorab die Agentur für Arbeit in Berlin-Mitte über sein Vorhaben. Bei der Gelegenheit fragte er nach finanzieller Unterstützung für einen Führerschein, den er als Sanitäter benötigte. – Kurzum, Ludwig Herold hat in vorbildlicher Weise getan, was der JobCenter angeblich von seinen “Kunden” erwartet: dass sie sich selbst um Arbeit bemühen.

    Statt Zuspruch oder Bewilligung des Führerscheingeldes antwortete das JobCenter mit einem Schreiben, dass Herrn Herold die Streichung seines kompletten Arbeitslosengeldes mitteilte, rückwirkend bis zur Abreise nach Hamburg – inklusive der Beitrage zur Pflege- und Krankenversicherung. Die sarkastische Begründung: „Abwesenheit vom Wohnsitz des Bezugsberechtigten”.  Ist das widerliche Schikane oder nur strunzdummer Bürokratismus?

    Der Ex-Koch sagte, dass die Rechtslage eine solche Handlung des JobCenters nicht zulasse. Bleibt nur zu hoffen, dass Herr Herold einen guten Anwalt findet, der ihm zu seinem Recht verhilft. Unterstützung erhält er derzeit von seinem Vater. Bedauerlich ist nur, dass die Sachbearbeiter, die dieses Spiel mit ihm spielten, ungestraft davonkommen werden. Wer glaubt, es handele sich bei solcher Behandlung um eine Ausnahme, dem kann ich nach investigativer Recherche in diesem Bereich versichern: Nein, ist es nicht.

    Die Alternative zu den staatlichen Propaganda-Medien: COMPACT, die Stimme des Widerstands. Für uns ist das Volk der Souverän – nicht das Establishment. Unterstützen Sie uns durch Ihr Abo.

    32 Kommentare

    1. jeder hasst die Antifa an

      Wieso Fortbildungskurs sieht der nicht jeden Tag ZDF oder ARD

    2. Zitat:
      >Wer glaubt, es handele sich bei solcher Behandlung um eine Ausnahme, dem kann ich nach investigativer Recherche in diesem Bereich versichern: Nein, ist es nicht.<

      Genau !
      Nachrichten, Urteile, Hilfestellungen und Infos gibt es z.B. bei:
      https://www.gegen-hartz.de/

    3. Gebrüder Grimm an

      Wusste gar nicht, dass man mit einen Schnellkurs "beruflicher" Sanitäter werden kann. Wer stellt Kurzkursler als professionellen Lebensretter ein? Reicht der Verdienst zum Lebensunterhalt?

      Wenn doch, dann allen Verunfallten viel Glück, wenn der ehemalige Koch und Spontanlebensretter euch in spätestens 4 Wochen im Notall erstversorgt.

      PS
      Mit 27 fällt der Blitzbirne ein, dass er dringend einen Führerschein braucht. Und dann natürlich als Fahranfänger mit TatüTata durch die Gegend rasen. *Lach

      Hoffentlich kann er wenigstens Spiegelei, sonst seh ich schwarz für den Einfallspinsel.

    4. Marques del Puerto an

      Was ich an Frodo Westerwelle …ääh Guido meine ich so mochte, war ja nicht sein Haarschnitt, der sah ja immer aus wie ein Pudel nach dem Durchfall, aber der Spruch, Arbeit muss sich wieder lohnen war glaube einer seiner besten Sätze jemals.
      Aber der hier geschilderte Fall ist nicht neu, man könnte glatt von Normalität reden.
      Auf Grund meinen Namens bin ich schon grundsätzlich von ALG 1/2 ausgeschlossen und nach meiner Zeit nach der bunten Wehr Ende der 90 er Jahre, spielte ich noch 2 Jahre den Deppen vom Dienst in einem drittklassigen Formel 1 und später Formel 3 Rennstall. Auf das was ich studieren musste hatte ich keinen Bock und somit machte ich 2001 mein Hobby zum Beruf.
      Ich flehte meinen Boss an mich zu raus zu donnern und ging mit den Papiere zur Agentur für Arbeit. Mit jugendlichen Leichtsinn vertellte ich dem Kollegen da was ich machen will. Dieser erklärte mir , ich solle vors Arbeitsgericht gehen und meinen ehemaligen Chef verklagen das er mich wieder einstelle möge. Arbeitslosengeld berechtig wäre ich grundsätzlich nicht da ich ja gerade mal 20 Jahre eingezahlt hätte und meine Rausschmiss aus der Firma nicht berechtigt war so sprach der allwisssende Schreibtischtäter im Amt.
      Meine Existenzgründung interessierte den Sachbearbeiter so viel wie der Cowboyhut von Ronnie Van Zant ( Lynyrd Skynyrd)

      • Marques del Puerto an

        Ich fragte den gelangweilten Onkel hinter dem Tisch dann , wer mich dann vor den Arbeitsgericht vertreten solle. Das wäre nicht sein Problem war die Antwort.
        Ich war auf das Geld im Prinzip ja nicht angewiesen und meine Selbstständigkeit begann ich ganz normal am 01.04. 2001 und am 10.08. hatte ich meine erste Steuerprüfung und meine ersten 50.000 Flocken an Schulden.
        Mein Arbeitslosengeld 1 rückwirkend habe ich bis heute noch nicht und ich beschloss damals die können mich alle mal.
        Und das kann ich jedem Neuanfänger so sagen, wenn ihr euch selbstständig machen wollt braucht ihr 1. Geld und 2. einen verdammt guten und cleveren Steuerberater !
        Vertraut keiner gesetzlichen Krankenkasse und keiner Behörde, es sei denn ihr habt sie geschmiert… ;-)
        Ps…. ich such noch einen neuen Koch…. aber bitte keine Vegi Koch, da kotzen die Rottweiler immer in den Kamin rein.
        Beste Grüsse
        der Marques

    5. " Der Ex-Koch, dass die Rechtslage eindeutig sei, [ ! ] der [!] Jobcenter das nicht dürfe." Was soll man mit solchem Satz anfangen? Aus em Stegreif sage ich mal : Nach dem Gesetz muß der a – los Gemeldete der Vermittlung zur Verfügung stehen. Dazu reicht es, wenn er postalisch und telefonisch erreichbar ist, ständige Anwesensenheit am Wohnort kann nicht verlangt werden , selbst Umzug in ein anderes Bundesland kann nicht verboten werden. Es gibt keine "guten" und "schlechten" Anwälte, nur Anwälte. Und allerdings Gauner, die keinen Finger mehr rühren, wenn sie ihre Pauschale Prozesskosten kassiert haben. Wer lesen und schreiben kann und nicht völlig doof ist , braucht in der 1. Instanz keinen Anwalt.

      • Zwickmühle an

        Das System ist so aufgebaut, dass 99,9% erst gar nicht über die 1. Instanz hinauskommen.

        Wusstest du, dass SG-Richter nach Feierabend (meistens die, die für PKH zuständig sind), regelmäßig Mitarbeiter der Jobcenter "schulen". Nettes Zubrot (nein, Bestechung hab ich nicht gesagt, hier sowieso undenkbar!).

        • Bestechung oder auch Korruption mit Steuergeldern ?
          NEIN, sowas gibt es doch gar nicht, das ist doch eine Verschwörungstheorie !
          ;-D

        • Gaius Marius an

          Nein, wußte ich nicht. Und weil Nebentätigkeiten genehmigt werden müssen, wüßte ich auch nicht, wer so hirnrissig sein könnte , d i e se zu genehmigen, damit wären doch massenweise Ablehnungen wegen Befangenheit programmiert. Von "regelmäßig" kann wohl keine Rede sein, gelegentlich hat man aber schon Pferde kotzen sehen.

    6. heidi heidegger an

      unerlaubtes Entfernen vom NichtArbeitsplatz? Das hätte unter Stalin Sabotage bedeutet.. und seit Schröder (²"wegsperren für immer!") auch sowas in der SPD-Art. Meinte der mit ²der BILD-Parole eigentlich sich selber, häh?

      • heidi heidegger an

        OT-ganz frisch: grüner Justizsenator ²Behrendt/Berlin will Kopftuch für Lehrerinnen erlauben. Monokini wäre mir lieber! ämm

        ²studierte dieser (gelöscht) eigentlich ditt Scharia, oder Fallrecht oder Dings, häh?

        • Marques del Puerto an

          @ Sir Ullrich von Klunkerburg,

          also wir in der alten DDR ja ( die neue kommt ja noch ) also wir hatten früher den § 249 StGB, Arbeitsbummelei. ;-)
          Liebe BRD Steuerzahlerkolonie , ihr könnt euch eure Corona Hilfen in den Oarsch schieben.
          Der Marques kauft das komplette Land…. gerade im Angebot für nur 900 Milliarden Euronen, fast ein Schnapper, Heidi ich setze dich ein als Königin aber nur wenn du Hochdeutsch sprichst !

          Beste Grüsse
          der Marques

      • heidi heidegger an

        Teil 2

        auf dem Theater: nach zwei Stunden intensiven Studiums d. BILD-Latrinenparolen ruft S. seinen ²P. Hartz (Verbrecher äh Vergeher, jedenfalls erhebl. vorbestraft..heuer!) zu sich (hoch): "Wie quälen wir den Pöbel heute, häh? Mach ma die Glotze an und bring ne Flasch Bier mit KörriWurschd! Ich muss äh nachdenken!"

        ²der kauert unterm KanzlerTisch wie Hund, den Unterkiefer auf Schrödis 2tsd. Makk-Schuhen von Deichmann-deluxe gelegt. :-?

        • heidi heidegger an

          sorry, mei liabrr KM, gibst mir noch ein’ aus, häh? OT-quasi? – dankscheen:

          Tiffi, zieh’ Dich (ganz) aus, Ih muass mit Dir redn, heast?! LOHL

        • jeder hasst die Antifa an

          Du Kauertes unter Schröders Kanzlertisch wie Flocky und Schröder rief,hol mir mal ne Flasche Bier,ne Flasche Bier häh

        • Marques del Puerto an

          Heidi du Zicke , was ich dir schon imma mal sagen wollte, als Jimi der Hendrix ja gefragt wurde , wie es sich anfühlte der beste Gitarrist der Welt zu sein, antwortete dieser, ich habe keine Ahnung, fragen sie Rory Gallagher. ;-)
          Sorry , Fender Stratocaster kann ich mir nicht leisten, aber eine verdammt schnelle und gute Ibanez Bassgitarre natürlich 5 S …. ;-)

          Mit besten Grüssen

        • heidi heidegger an

          lieber Marquis, ditt heidi will aber Kaiserin sein, falls JE der neue bessere Napoleon2.0 wird, hihi. – Eine teure fünfsaitige Bassgitarre also: und spielen tust sie wie Lemmy selig mit nem Plektron so groß wie ein Bierdeckel?? sauber!

          Grüßle!

        • heidi heidegger an

          werter M., Rory G. war voll okay: immer das gleiche Holzfällerhemd und neu-lackieren wollte der seine abgerubbelte *Strat* auch nie..hochsympathisch, yo! und trinkfreudig war er auch..im Himmel wirds eh weitergerockt: J. Bonham/Led Zep dabei niemals nicht nimma zu vernachlässigäään, bittschön-heast! :-) und Keith Moon, logo!

    7. Wer bisher noch nicht begriffen hat an

      „Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Bruder, Schwester, Onkel, Tante, Cousin ersten Grades, Neffe, Nichte, Ehemann, Ehefrau, Schwiegervater, Schwiegermutter, Schwiegersohn, Schwiegertochter, Schwager, Schwägerin, Stiefvater, Stiefmutter, Stiefsohn, Stieftochter, Stiefbruder, Stiefschwester, Halbbruder, Halbschwester, Enkel, [und] Enkelin“.

      Diese Begriffe würden durch

      „Elternteil, Kind, Geschwister, Geschwister des Elternteils, Cousin ersten Grades, Kind des Geschwisters, Ehepartner, Schwiegereltern, Schwiegerkind, Schwiegergeschwister, Stiefelternteil, Stiefkind, Stiefgeschwister, Halbgeschwister, [und] Enkelkind“

      ersetzt werden. Pelosi und McGovern sagten, dass das Gesamtpaket „weitreichende ethische Reformen beinhaltet, die Verantwortlichkeit für das amerikanische Volk erhöht und dieses Repräsentantenhaus zum integrativsten in der Geschichte macht“.

      Mit der Machtübernahme dieser kommunistischen XXX wird auch im Merkelland die Diktatur noch an Lauf zunehmen.

      • Na ja, die Amis hätten TRUMP besser unstützen sollen. Aber ganz offensichtlich wollen die meisten diesen Quatsch. Frau Merkel wurde auch von den Wählern gewählt.

      • HERBERT WEISS an

        Mit Kommunismus haben diese Schwachmaten eher nichts zu tun. Sie sind und bleiben Knechte des Kapitals.

        Unsere roten Tyrannenknilche haben zwar auch so manchen Unfug verzapft, aber nicht solchen geistigen Dünnpfiff.

    8. Das ist doch ganz normal in unserer Diktatur der Dummen. Warum wohl hat er als Koch ca. 60% seines Einkommens an die Bürokratie, genannt Staat an Steuern bezahlt? Damit er die viiielen unproduktiven Bleistiftspitzer und Sesselpupser die sich intensiv um ihn kümmern, mästen hilft. Wir haben inzwischen eine Staatsquote von über 50%, die alle von den in der Privatwirtschaft Tätigen schmarotzen, und sie gängeln und ärgern. Also eine Zwei Klassen Gesellschaft.
      Trotzdem laufen viele dieser Unterdrückten FREIWILLIG in die nächste Wahlzelle und betteln damit darum, dass es noch viiiel schlimmer werden möge. Wahlbeteiligung letzte Bundestagswahl 75%. Das sind nicht nur die 50% Schmarotzer, sondern auch die Hälfte der beraubten, belogenen, gegängelten Beschäftigte in der Privatwirtschaft. Dafür muss man schon sehr hohl im Oberstübchen sein.
      Quod erat demonstrandum! (Was zu beweisen war)

    9. HEINRICH WILHELM an

      Wer zu irgendeinem Amt des Geldes wegen gehen muss, hat schon verloren.
      Dazu brauchte es kein "Corona". Keine Chance, die Regalmeter verklausulierter SGBs zu überblicken. Damit sind natürlich insbesondere die halbgebildeten AA-Mitarbeiter überfordert. Dazu kommt die obligatorische Überheblichkeit des niederen Beamtentums. Das macht den Kohl fett und der Bittsteller ist draußen, mag er auch immer fleißig seine Beiträge entrichtet haben.
      In solchen Fällen, wie dem beschriebenen, offenbart sich die Schäbigkeit des Systems.

    10. Links gewinnt an

      Wer hat den Mann daran gehindert, VORHER bei seinem "Brötchengeber" um Erlaubnis zu bitten?

      Immerhin war er ja so schlau, seinen Führerschein auf Steuerzahlerkosten vorab zu beantragen (hatte er vorher keine Lust, keine Zeit, keine Geld, keine Ahnung das man so was brauchen kann?) und ist nicht selber in Vorlage getreten (z.B. mit Erspartem oder Kredit-Geld vom gut verdienenden Papa).

      • @Links gewinnt: Selbst wenn Ihre Anschuldigungen richtig wären, wäre die Reaktion des Amtes völlig überzogen. Aber Ihr Name "Links gewinnt" passt zu Ihnen: Niemand verachtet die Unterschichten so sehr wie die Neulinken, die nur das Interesse von Hipstern vertreten.

        • Links gewinnt an

          Die Schuld immer bei anderen suchen ist typisch links.

          Finaziere dem seinen Führerschein persönlich, bitte nicht auf meine Kosten.

      • Andor, der Zyniker an

        @ LINKS GEWINNT

        Vielleicht war er vorher ein linksgrüner Umweltaktivist,
        der freiwillig auf den Erwerb eines "Führerscheines"
        verzichtete, um die Umwelt und das Klima zu schonen.

        • Selbst ist der Mann an

          Wenn sich hier niemand findet der ihm den Lappen spendiert, wird der Arme wohl lebenslang stempeln müssen (und IHR habt Schuld!).

      • HERBERT WEISS an

        Ich dachte eigentlich immer, als Linker stünde man den Lakaien des Großkapitals kritisch gegenüber. Du aber schleimst Dich bei diesem korrumpierten System ein. Wie armselig!

        • Heuchlerpack an

          Denken ist gar nicht so einfach.

          Verdienten SIE (Rechter?) Ihre Silbermünzen nicht mit staatlich finanzierter Flüchtlingshilfe?

    11. DerSchnitter_Maxx an

      Der zerstörerische, antideutsche Terror … explizit gegen Deutsche … läuft ununterbrochen, fortführend, beständig-ansteigend … seit 2015 ! ;)