Was für ein Skandal! Da wollten die Machthaber zwei Theaterintendanten die höchste Auszeichnung der Republik anheften, als sich herausstellte: Das sind ja gar keine Kriecher! Einer hat sogar Kontakt zu Querdenkern… Das Gegengift zu den Rufmorden des Mainstreams:  COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution. Alles über die Bewegung, ihre Köpfe, ihre Aktionen, ihre Ideen, ihre Vordenker und ihre Promis. Hier mehr erfahren.

    Das wäre ja beinah schiefgegangen… Ausdrücklich sollten mit dem Bundesverdienstkreuz diesmal Kulturschaffende ausgezeichnet werden, die während der Lockdown-Diktatur nicht zusammengeklappt sind. Steinmeier im hehren O-Ton:

    „Die Pandemie hat uns bewusst gemacht, welche Bedeutung, welchen Wert Kunst und Kultur für uns haben – für das Leben jedes und jeder Einzelnen, aber auch für unsere Gesellschaft und unsere Demokratie.“

    Als preiswürdig galten die Intendanten des Theaters am Rand im  Brandenburgischen Zollbrücke, einem  Ort mit 19 Einwohnern. Deren Spielplan erscheint zwar eigenwillig, aber keinesfalls subversiv: Literaturadaptionen von Theodor Fontane, Herman Hesse, Christian Kracht und Sten Nadolny. Dazu Musikabende mit Songs von Rio Reiser. Kurzum, mit geringem Budget entsteht dort niveau- und fantasievolles Theater. Okay, kein Stück über Gender-Probleme im Spielplan – aber auch keins, das zum Regierungssturz aufruft.

    Als Intendanten fungieren seit Jahren der Musiker Tobias Morgenstern, der in der DDR die Band L’art de passage gegründet hatte, und der Schauspieler Thomas Rühmann, der als Dr. Roland Heilmann durch die ARD-Serie In aller Freundschaft bekannt wurde.

    Wie gesagt, beide sollten für ihr kulturelles Engagement in der Region das Bundesverdienstkreuz verpasst bekommen. Aber dann kam die grausige Wahrheit ans Tageslicht:

    Es gebe laut dem Bundespräsidialamt gegenüber der dpa „konkrete Hinweise“ darauf, dass Morgenstern Kontakte zu den Querdenkern habe! Jene Bewegung, die vom Hartz-IV-Architekten Steinmeier als „Kult des Irrationalen“ gebrandmarkt wurde. Drei Tage vor der Verleihung wurden das Duo ausgeladen.

    Morgenstern dazu:

    „Wir als Gesellschaft haben wahrscheinlich ein Problem im Moment, unterschiedliche, vor allem kritische Auffassungen zum Zeitgeschehen gelten zu lassen.“

    Auch auf der Website des Theaters findet sich eine Stellungnahme. Darin heißt es:

    „Diese Arbeit aber ist nicht denkbar ohne eine kritische Grundhaltung. Und eben die hat gerade Tobias Morgenstern immer wieder eingebracht. Mit seinem freien, unkonventionellen Denken und seiner visionären, manchmal auch radikalen Herangehensweise hat er dem Theater wichtige Impulse gegeben. In alle künstlerischen Produktionen des Hauses ist sein kritisches Denken, sein Quer-Denken im besten Sinne, eingeflossen.“

    Genau das aber ist dem heutigen Establishment unerträglich. Morgenstern sollte keinesfalls traurig sein, denn ein Abzeichen, das schon allzu viele Gruselfreaks erhielten und das der Bundespräsident  erst im vergangenen Jahr dem Hofwirrologen Christian Drosten für „weltweit anerkannter Erkenntnisse zum Corona-Infektionsgeschehen“ verlieh, ist bis auf Weiteres entwertet.

    Wenn die Machthaber dieses Verdienstkreuz unbedingt einem Kulturschaffenden geben wollen, können sie doch regierungstreue TV-„Satiriker“ auswählen. Die passen wenigstens.

    Solidarität mit den Querdenkern, deren noch junge Geschichte wir für Sie aufgearbeitet haben. Das Gegengift zu den Rufmorden des Mainstreams:  COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution. Alles über die Bewegung, ihre Köpfe, ihre Aktionen, ihre Ideen, ihre Vordenker und ihre Promis. Hier bestellen.

    27 Kommentare

    1. Als man Herrn Obama nur auf der Basis daß er als Schwarzer zum US-Präsidenten gewählt wurde den Friedensnobelpreis verliehen hat, wußte man, was man ab da von diesm Preis zu halten hatte! Beim Bundestverdienstkreuz verhält es sich wohl deit längerem ähnlich. Und das aktuelle Ereignis bestätigt es wohl.Mit solchen "Auszeichnungen" belohnen Regieme recht günstig ihre treuen Anhänger, es durgen inzwischen auch überregionale Kräfte sein. "Ich laß mich doch nicht pramieren wie ein Ochse!" meinte einst eine inzwischen verstorbene DDR-Bürgerin zu mir, die sich über diese Gepflogenheit in der DDR aufregte.

    2. Ich glaube "Merkel und Steinmeier kennen sich gut von früher – alte studentische „Kampfzeiten“ … Damals gehörte Steinmeier gemeinsam mit Brigitte Zypries zur Redaktion der linken Quartalszeitschrift »Demokratie und Recht«, die sogar unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand! Die »DuR« erschien im Pahl-Rugenstein Verlag, von dem sich später herausstellte, dass er von der DDR finanziert wurde. Und wer hatte im Arbeiter- und Bauernstaat eine herausragende Rolle bei Agitation und Propaganda? Angela Kasner. Um drei Ecken hat sie den ultralinken Steinmeier im Westen sogar finanziert. Wahrscheinlich im Endeffekt sogar mit westlichen Devisen. Heute schließt sich der Kreis: Steinmeier im Bellevue, Kasner im Kanzleramt." Diese Fügung ist sicherlich kein Zufall. Diese Ausfuehrung liegt in meinem Archiv wie ein Stein. Es wäre superklasse, wenn jemand Belege für eine eventuelle Verbindung der beiden schon zu Zeiten der deutschen Teilung hätte. Das wäre DER Scoop!

    3. Na, mal sehen, ob die 4. Staffel von Babylon Berlin noch veröffentlicht wird, wo doch geleaked wurde, dass Hauptdarsteller Volker Bruch Mitglied bei dieBasis und den Querdenkern nahesteht.

    4. Wenn es dem Devotionalien-Händler nicht jemand „durchgestochen“ hätte, die hätten das Blech am Band doch genommen. Oder falsch kombiniert?

    5. @tafel: oh, Sie beziehen Hartz 4? Keine Chance auf eine sinnvolle Tätigkeit? Sie haben natürlich mein Mitgefühl, aber hier hilft „Impfen“ auch nicht….

      • Dabei gibt es so viel Jobangebote, auch für Unqualifizierte:
        Essen-Auslieferer per Fahrrad bei Lieferando oder so, oder Lebensmittel liefern bei Gorilla, oder Flyerverteiler bei Flyerservice Hahn.
        Wer sucht und will, der findet auch.

    6. friedenseiche an

      von steinmeier würde ich mir nicht mal ein kilo gold schenken lassen
      die positive heilwirkung des goldes wird konterkadingenskirchen von steinmeiers satanischer aura

      und was ist schon son kack orden gegen das lächeln der menschen denen man gutes tun durfte !

      • "von steinmeier würde ich mir nicht mal ein kilo gold schenken lassen"
        Wert: ca 48.000 EURO

        Wirklich nicht?
        Für umsonst und lau?
        Das ist aber dumm, denn das Gold können Sie ja bei Degussa -Goldhandel wieder verkaufen. Und brauchen auch keine Steuern zahlen, da es ja ein Geschenk wäre.

        • friedenseiche an

          "Degussa -Goldhandel"

          dazu empfehle ich mal zu gockeln
          degussa und die nazizeit
          ich mach mit nazis keine geschäfte
          egal aus welchem land die nazis stammen

      • Andreas aus E. an

        Das Kilo Gold würde ich schon annehmen. Aber ganz sicher nicht dieses Bundesblech, was längst zum Schandmal verkommen ist.
        Ich finde es immer traurig, wenn ansonstigen anständige Bundesschlafschafe sich das untertänig darreichen lassen.
        Wobei: Vermutlich bekommt man Anreise und Spesen erstattet – also hinfahren täte ich schon. Nur hingehen zu dem würde ich wohl nicht, würde mich wegen Brechdurchfalls entschuldigen und lieber übriges Berlin angucken.

        • friedenseiche an

          "würde mich wegen Brechdurchfalls"

          das wäre bei mir dann nicht mal gelogen ;-)

    7. An deren Stelle würde ich daraus nun eine Satire-Aktion machen und Steinmeier im Gegenzug den Bundes-Papierkorb (in Form eines Windows-Papierkorb-Symbols am Bande mit der Beschriftung ‚Freie Meinungsäußerung löschen‘) für besonders widerwärtige systemkonforme Zensur-Maßnahmen verleihen.

    8. Nero Redivivus an

      Was isr Steinbeißers zweitklassiges Bunteverdienstblech gegen das Reichsritterkreuz erster Klasse!

      • Hans Hamberger an

        @ Nero

        Das es den Bundesverdienstorden im Gegensatz zu dem von dir angegeben "Reichsritterkreuz" aus Blech sogar gibt^^

    9. Theodor Stahlberg an

      Etwas aus der Hand dieses Bundes-Uhus entgegen zu nehmen, sollte jedem normalen Menschen ein Gräuel sein. Die Führungs-Kamarilla dieses Landes hat sich gegenüber "dem Pack", wie sich es zu bezeichnen pflegen, in den letzten Jahren so restlos entblättert, dass keinerlei Zweifel an ihrem wahren Wesen mehr übrig bleiben …

    10. Wenn ich mir die Vita des Herren Steinmaiers so anschaue…….aus welcher extrem linken Blase er kommt……..ohne Kommentar.

      Bitte nicht falsch verstehen: vor dem Amt habe ich allerhöchsten Respekt, aber das ist etwas gaaaaanz anderes.

    11. heidi heidegger an

      tia; Morgi isch ein äh *PolitTrüffel*, hihi, viel zuu delikat für Schteini..hier, etwas MetaEbene für die neuen im Forum: Wer mit und für JE arbeitet, der begibt sich auf nen goilen TrüffelsuchTrip..es war onnd wird immer so sein, mja. :-)

      ..Jene Bewegung, die vom Hartz-IV-Architekt und CIA-Knecht Frank Walter Steinmeier als „Kult des Irrationalen“ gebrandmarkt wurde. *iba* *subbr-lach*

      • heidi heidegger an

        OT: zu Södolfs aktuellem Statement/aktueller Schmutzelei bzgl. *Ampel Ampel Ampel und sonst nix* (obwohl ditt FDP das gar nicht sagt..): also Punkt 3 (nach Weltfrieden und Dings) waren bei S. hier gleich mal die Drogen-Polletekk (hätte es mit Tschammaikah nie nicht nimma s o gegebäään usw.) – wasn Blender, ey! ein (gekürzt) Knalldepp vor dem Herrn, mja-doch. :-(

      • friedenseiche an

        trüffel futter ich gerade in lecker schokolade (-:

        tausendmal besser als von steinewerfer nen stück kalten stahl zu bekommen
        dazu noch als genickbeschwerer ummen hals

      • @zeko: fake news? Davon ausgehend, dass der Präsident der Herzen und Friedenseiche nicht verwand sind, wären in dem Fall Schenkungssteuer zu zahlen. M.E. wäre der Freibetrag bei 20.000 € und dann kommt das FA. Die Steuer könnte dann für das üppige Gahalt von S. genutzt werden. Er hat es mehr als verdient…..ein so guter redlicher Mann, mit einer Empathie für die antiFASCHISTEN, die……

        • Noch schlimmer.
          Bei Hartz-4-Bezug werden Geldgeschenke ohne Anlass als Einkommen angerechnet. Der Betrag wird als einmaliges Einkommen angesehen. … In diesem Fall fällt die Schenkung bei Hartz-4-Bezug unter den Grundfreibetrag von 150 Euro pro vollendetem Lebensjahr.

        • @ gutmesch

          Dann lässt er sich eben zeitversetzt in mehrere Kalenderjahre Goldbarren in kleinerer Stückelung schenken. Die gibt es ab einem gramm. Aber auch zu 100 oder 200gr.
          Mann, noch nichts von Steuergestaltung gehört?
          Echt blöd.

        • @ tafelrunde

          das wäre blöd, als Harzt-4-ler. Löschung: sich einen Job suchen.!
          Auch in Teilzeit.

        • @zekowski

          Klar, oder Eiche soll zumindest den Goldbarren annehmen, entlastet die Allgemeinheit.