Wer dachte, der Volksaufstand in Sri Lanka hätte einen grundlegenden politischen und gesellschaftlichen Wandel – weg von globalistischen Elitenzirkeln und hin zu echten Volksvertretern – herbeigeführt, wird dieser Tage leider bitter enttäuscht. Mehr über die wahren Herrscher der Welt erfahren Sie in  COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. Unser Enthüllungswerk können Sie hier bestellen.

    _ von Unser Mitteleuropa

    Denn der neu installierte Präsident des asiatischen Inselstaates Ranil Wickremesinghe ist (wenig überraschend) ebenfalls einer von Klaus Schwabs Jüngern des World Economic Forums (WEF) und somit Handlanger und Erfüllungsgehilfe.

    Benzin nur via App mit QR-Codesystem

    Und das macht sich bereits an den ersten Ankündigungen und Maßnahmen eindrucksvoll sichtbar. So führt das ohnehin vom Benzinmangel schwer betroffene Land erste Kraftstoffrationierungen per QR-Code ein. Um Benzin zu erhalten, muss man eine App am Handy installiert haben und diese an den Ausgabestellen vorweisen. Nur dann erhält man gnädigerweise vom Staat eine gewisse Menge an Kraftstoff. Das in der Testphase laufende Verfahren soll bald auf das ganze Land ausgeweitet werden.

    Klaus Schwab: Die transhumanistischen Fieberträume des WEF-Chefs sind der Öffentlichkeit kaum bekannt. Foto: World Economic Forum / Pascal Bitz

    Die digitalen Impfpässe machten es bereits vor, sie haben den Regierungen die absolute Kontrolle über die Bürger gegeben und nun wird das Prinzip schrittweise auf alle anderen Lebensbereiche ausgeweitet.

    Neuer Präsident ist WEF-Mitglied

    Mit Ranil Wickremesinghe wurde ein neuer Präsident in Sri Lanka installiert, nachdem der vorherige nach den Massenprotesten überstürzt aus dem Land floh. Wickremesinghe trat auch als Mitglied des WEF auf.

    Das Weltwirtschaftsforum hatte übrigens massiven Anteil an den desaströsen Zuständen in Sri Lanka. Man förderte jahrelang „Circular Economies“ als „Mittel zum Wiederaufbau der Wirtschaft“ Sri Lankas. Als Ergebnis des Great Reset werden alle Produkte zu Dienstleistungen, getreu dem Motto „Sie werden nichts besitzen und glücklich sein“. Unter anderem hatte dies zur Folge, dass die vollständige Umrüstung auf eine Bio-Landwirtschaft das Land in den Ruin trieb. Und: Sri Lanka bereitet sich auf weitere Unruhen vor, da der neue Präsident Wickremesinghe hartes Vorgehen gegen „faschistische“ Proteste verspricht.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Lesen Sie dazu auch die ausführlichen Porträts von Bill Gates und George Soros, zwei Galionsfiguren des Great Reset, in unserem Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. In dem Heft zeigen wir auf, wie einflussreiche Kreise schon seit über 100 Jahren daran arbeiten, eine Neue Weltordnung zu errichten und diese nun im Windschatten von Corona per Great Reset durchzusetzen. Für weitere Informationen und die Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner unten.

    14 Kommentare

    1. Eher aus meiner Sicht sind die Leute in Sri Lanka, völlig die Testpersonen wenn sie bloß per App und weiteren Digitalmist Treibstoff erhalten sollen. Was soll den überhaupt so ein moderner Cyberspace-Mist bringen??? Natürlich ein neuer Star-Wars-Film in Dreharbeiten leider Fehlanzeige. Es geht um eine digitalisierte Computerwelt ala Science-Fiction-Romane und Filme. Natürlich mit dem Ziel der totalen Überwachung, was leider bittere Realität ist. Die Serie Farscape wäre bestimmt für den ein oder anderen aktuell und somit interessant. Da gibt es nämlich genug Episoden die totale Unterwerfungen zeigen in Form von Einheitswelten aber diese werden auch mit richtigen Widerstand in frage gestellt und die Ketten gesprengt.

    2. GRAND GUIGNOL an

      Huhu ,ist das lustig ! Sri Wickramasingha ist ein Kampf-und Gesinnungsgenosse von W. Putin und Compact : Er kämpft gegen "faschistische Banden ", hahaha !
      Da Militär & Polizei loyal sind, wenigstens im Moment , bleibt der übliche Pöbelkrawall bis auf Weiteres folgenlos. " Klaus Schwab" in Ceylon, huahhaha !

    3. Schwarzer Peter an

      Hatten hier nicht einige SriLankas Volksaufstand gefeiert? Uns "Hilda" und noch ein paar andere Compact-Vordenker? Meldet euch doch mal.

    4. Da haben wir es wieder.. Die Spitzen des Systems an den Schlüsselpositionen sind mehr oder minder alle unterwandert und ausgetauscht gegen diese ganzen Marionetten.

      Immer wieder versucht die Machtpyramide ihren bisherigen Stand abzusichern und auszubauen passend mit den Möglichkeiten des Fortschritts usw.
      Das Volk vertreibt einen Handlanger aus der Riege und die Riege setzt den nächsten direkt wieder vor ihre Nase, der auch sofort anfängt das bestehende System der Machtpyramide zu verteidigen und dabei mal wieder ein paar Sprechblasen abgibt, dass man nun gaaaanz bestimmt alles besser machen wird und den Menschen dienen wird… Im besten Falle bekommt man dann 3 Brotkrumen um ruhig gestellt zu werden aus der gewaltigen Kornkammer und dann treiben die wieder weiter ihre Spielchen..

      Solange dieses Konstrukt und dieses System steht, solange wird es nicht besser werden können. Vielleicht mal ein wenig Pause und Erholung mit ein paar Zugeständnissen, aber dieses Machtkonstrukt kann nicht anders als sich die Menschen als Untertan zu halten, sonst würde es zerfallen.
      Nur die Änderung des System und das wir die Kontrolle haben usw., gibt es keine Freiheit und keine vernünftige Gesellschaft und was dann daraus alles sich ergibt.
      Das Gegenteil davon.. Gewalt, Krieg, Verbrechen, zwang, Unfreiheit, Kontrolle usw. usf. sind die Folgen dieses Systems, in dem wir die ganze Zeit festgehalten werden und es uns als Normalität verkauft wird.

      • Wernherr von Holtenstein an

        Da hätte ich mir meine Zeilen unten ja getrost sparen können. So wie Sie es ausdrücken, so isses.

    5. Wernherr von Holtenstein an

      Das ist ja die Crux an dieser Sache, die man so gemeinhin als "Demokratie" bezeichnet. Unter Zuhilfenahme von "Bildungssystemen" und meinungsbildenden "Freien Medien", abgesichert durch "demokratisch-freie Wahlen" oder gar "Volksentscheide" (mir graut davor!), das ganze noch überwacht von "unabhängigen Gerichtsbarkeiten" wird dem Otto-Normalo vorgegaukelt, seine Meinung wäre total wichtig, würde in jedem Falle gehört und er wäre eigentlich "der Chef von’s janze". Und dieser Depp glaubt’s auch noch. Und wenn dann einer kommt, der ihm die ganzen Ungereimtheiten mal so eben aufzählt – dann isser sauer unser Otto, dann schmollt er. Nein, nicht gegen diejenigen, die ihn da so prächtig verarschen – der Aufklärer ist der Spielverderber. Das ist der fürchterliche Typ, der dem Otto die Spielförmchen wegnehmen will, der ihm sagt, daß die Mittagsruhe nun vorbei ist. – Der Otto kann sich die Welt gar nicht so grauenvoll, so abgrundtief böse vorstellen, wie diese in der Realität ist. Er ist im Grunde seines Herzens gut und glaubt, daß jeder irgendwie schon so wäre wie er. Gut eben. Oder aber wenigstens ein bißchen gut. Hilfreich sei der Mensch …

      weiter in Teil 2

      • Wernherr von Holtenstein an

        Teil 2

        Und so können der Klausi Schwab und seine sinistren Hintermänner so ganz unbehelligt – weil nie so richtig in der Schußlinie -, ein Kücken-Programm namens "Young Global Leader Farm" aufziehen, um daraus jederzeit einen Kasper aus dem Wandschrank zaubern zu können. Dieses WEF-Füllhorn ist immer gut gefüllt, so daß – egal zu welcher Zeit – auch immer ein Kasper vorrätig ist. Immer wieder neue Kasper. Wie bei einer Matrioschka. Und ist eine dieser Holzpuppen verbrannt, kommt halt die nächste auf’s Parkett. Jenes Parkett von diesem Welttheater, wo diese Sprechpuppen dann an den für nicht jeden zu sehenden Fäden des Klausi Schwab und seiner Spießgenossen hängen und machen, was sie vom Meister gesagt bekommen, was man von ihnen verlangt. Dazu nimmt man am besten nicht die Schlauesten und die Charakterfesten schon mal gar nicht. Am besten welche, die sich selbst für supertoll halten (so erzieht man im Westen die Kindlein ja seit Jahrzehnten!) und sich selber alles zutrauen – da Selbstreflektion so eine Sache ist – oder aber welche, die Dreck am Stecken haben – oder aber gierig sind. Gierig nach Aufmerksamkeit, gierig nach Mammon …

        weiter in Teil 3

        • Wernherr von Holtenstein an

          Teil 3

          Man schaue sich nur mal in der politischen Landschaft – beinahe des ganzen Planeten! – so um. Überall das selbe. Oder eben das gleiche. Ob Deutselahn oder Sri Lanka – gehuppt wie gesprungen. Und wenn wir an diesem Wochenende die ganze Bande zu Berlin endlich mal zum Teufel jagen würden – am Montag würde genau der uns neue vor die Nase setzen. Neue unverbrauchte Gestalten mit freundlichen Gesichtern, aufgepeppten Lebensläufen, phantastischen Bildungswegen und im Grunde doch so richtig sympathisch. Und 90 Prozent der Umstürzler vom Wochenende wären sehr zufrieden und gar begeistert und zudem der Meinung, daß jetzt aber alles anders wird. Hähä, Pustekuchen! Das Spiel geht längst schon wieder von vorne los, das Karussell dreht sich bereits erneut, die Einsätze waren nie vom Tisch …

          weiter in Teil 4 (Und dann ist Schluß für heute, versprochen.)

        • Wernherr von Holtenstein an

          Teil 4

          Apropos junge unverbrauchte Gesichter … Ist schon einmal jemandem aufgefallen, daß Politiker früher eher alt und knorrig waren und die heute alle jung und frisch und dynamisch sind?! Auch der uns von der Werbung seit Jahrzehnten eingetrichterte Jugendwahn spielt beim "Great Reset" keine unwesentliche Rolle. Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Es ist ein unentwirrbares Geflecht. Wahrlich geschickt eingefädelt. Da kann dieser Otto-Normalo gar nicht durchblicken. Selbst die informierteren kratzen nur hier und da an der Oberfläche! Gibt’s überhaupt ein Entrinnen? – Respekt für soviel "saubere Arbeit", über so lange Zeit hinweg, so fanatisch-unabdingbar und knochenhart ausdauernd, das Ziel niemals aus den Augen verlierend. Das macht sie so mächtig, das macht sie allen anderen gegenüber überlegen. Dazu noch die nötige Portion eiskalte Boshaftigkeit – Klaus Schwab und Genossen, Respekt.

        • @Wernherr von Holtenstein
          Gute Analyse.
          Erschreckend, wie diese Hintermänner die Fäden ziehen.
          Aber geben wir die Hoffnubg nicht auf. Auch dieses System wird fallen.

    6. Otto Baerbock an

      "Und: Sri Lanka bereitet sich auf weitere Unruhen vor, da der neue Präsident Wickremesinghe hartes Vorgehen gegen „faschistische“ Proteste verspricht."

      Logisch. Zum ‘installierten Gesamtpaket’ gehört natürlich nicht nur ökonomischer Wahnsinn … sondern auch das ‘richtige Wertemuster’, damit die durchzuführenden Verbrechen auf ALLEN Ebenen POSITIV besetzt und abgesichert sind…

      Gerade von irgendeinem Heidelberger Professor gelesen, der die VSA ‘so nah an einem Bürgerkrieg’ sieht wie niemals seit dem Sezessionskrieg. Bin absolut sicher, wenn die US-Streitkräfte nicht ausreichen sollten eventuelle Freiheitsbestrebungen niederzuschlagen … wird die Bunte Wehr sich lustvoll in jede Bresche werfen, um ‘die westliche Wertegemeinschaft’ zu retten. Was für eine … Unzeit …

      • Der Durchbruch kommt bald. In Deutschland in den nächsten Monaten. Alle westlichen Regime werden fallen.

        • Deutschland befindet sich im freien Fall:

          Der Absturz der Wirtschaftsmacht Deutschland drückt sich immer häufiger auch in knallharten Statistiken aus. So befindet sich nach einer Untersuchung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) mittlerweile kein einziges deutsches Unternehmen mehr unter den 100 Konzernen mit dem höchsten Börsenwert.
          Der Software-Anbieter SAP lag mit einem Börsenwert von 106 Milliarden Dollar gerade noch auf Platz 113. Die Deutsche Telekom folgte mit 98 Milliarden Dollar auf dem 120. Rang.
          Ende 2007 befanden sich immerhin noch sieben deutsche Unternehmen unter den Top 100, zum Jahresende 2021 noch zwei.