SPD will Windkraftgegner mit „Wutbürgergeld“ besänftigen (Nein, leider keine Satire!)

47

Für die Windkraft-Lobby war 2019 kein gutes Jahr. Naturschutzvereine und Anwohner der Spargel-Parks klagten oft und mit Erfolg gegen die Vogel- und Insekten-Schredderanlagen. Das will die SPD jetzt ändern: durch Schmiergelder und Einschränkung des Widerspruchsrechts.

Die Splitterpartei SPD will sich anscheinend als künftiger Koalitionspartner der Grünen anbieten. Denn allen FFFs, Extinction Rebellion-Demos und Thunberg-Kult zum Trotz kommen Windkraftparks bei den Bürgern nicht gut an. Anwohner lassen sich ja noch ignorieren, aber dass Naturschutzvereine in der Zappelstromproduktion eine Gefahr für den Artenschutz erkannt haben, war ein echter Schuss vor den Lobby-Bug. Für einen echten Sozialdemokraten ist das trotzdem kein Problem: Warum keine offene Bestechung versuchen?

Nein, das ist keine Satire! SPD-Fraktionsvizechef Matthias Miersch verriet der Neuen Osnabrücker Zeitung den genialen Plan: Man prüfe mehrere Konzepte, um die Akzeptanz der Windkraft zu steigern. So könnten betroffene Kommunen finanzielle Anteile am Umsatz der dort produzierten Windenergie erhalten. Oder man zahle den Anteil direkt an die Anwohner aus. Die Entscheidung über das Korruptionskonzept soll noch im ersten Quartal fallen.

Und was ist mit den Unverbesserlichen, die sich nicht schmieren lassen? Auch da hat die SPD schon einen großen Plan: Sie will neben dem Knete-Köder gleichzeitig die Möglichkeiten des Widerspruchsrechts einschränken! Schließlich könne sich Deutschland die „langatmigen Planungsprozesse“, die durch Widerstand entstünden, nicht mehr leisten. Das hehre Ziel der GroKo, bis 2030 die Energieversorgung zu 60 Prozent auf erneuerbare Erzeugung umzustellen, wäre sonst gefährdet. Miersch bezeichnete diese SPD-Offensive für erneuerbare Energi als „nächsten großen Prüfstein für die große Koalition“.

Das COMACT-Spezial „Öko-Diktatur“ rechnet mit den Grünen und ihrer „heimlichen Agenda“ ab. Es zeigt die demokratiefeindlichen Konsequenzen der Energie- und Klimapolitik ungeschönt auf: „Öko-Diktatur – Die heimliche Agenda der Grünen“ kann man hier bestellen. Hier das Inhaltsverzeichnis der Ausgabe:

Über den Autor

Avatar

47 Kommentare

  1. Avatar

    1. Die SPD will den Plan noch vor den nächsten Wahlen realisieren; denn es ist fraglich, daß sie danach noch dazu in der Lage ist.
    2. Seit Kanzler Schröder hat sich die SPD als Partei des Großkapitals erwiesen und möchte ihren "Spezis" das Geschäft noch erhalten, auch wenn die inzwischen nichts mehr Spenden weil sie das Sinken des Schiffs längst erkannt haben.
    Wenn man nämlich Windkraft bodennah im Kleinen vor Ort ohne über den Umweg Elektrizität nutzt, werden auch keine Anwohner und Tiere gefährdet, letzteres geschieht nur bei "Spargeln", nicht bei Holländer- oder Aufsatzwindmühlen. Letztere machen, entsprechend gefördert, aber Großbetriebe überflüssig – und wenn jedes Dorf (wieder) seinen Müller hat, lange Transportwege auch!
    Großbetriebe und Massenproduktion sind alles Andere als Umweltfreundlich und werden nicht wirklich gebraucht, verschwenden Ressourcen und produzieren Müll. Was neu ist, ist nicht zwangsläufig besser – daß neues besser sein soll, muß endlich mal aus den Köpfen raus!

  2. Avatar

    Ihr mißversteht das, die Windbeutel von der SPD legen in Richtung Einstelligkeit gerade den Turbo ein:
    – Justizfratze Lambrecht will Passwörter stehlen
    – Windbeutel wollen Bestechungsgelder ausreichen. Auf Kosten des Stromkunden! Sie wollen also den Strom immer weiter verteuern
    – Kündigungs-Esken gibt der Polizei die Schuld an Terror und versuchtem Mord in Leipzig

    Fazit: Diese Partei ist selbst der Meinung, vernichtet werden zu müssen! Wie zum Beweis dieser Aussage gehen sie sich gegenseitig an die Gurgel, jetzt: Vogelnest-Schwan vs. Enteignungs-Kevin. Läuft.

  3. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Wirklich umweltfreundliche Energien gibt es kaum. Warum zeigt Ihr nicht mal zur Abwechslung ein Foto eines Braunkohle- oder Uranerztagebaues? "Vogel- und Insekten-Schredderanlagen" habe ich am westlichen Rand Berlins von Potsdam bis Falkensee nirgends entdecken können. Auch nicht bei Seeburg, wo man einen guten Ausblick über die Feldflur hat. Vögel und Insekten sind dennoch nicht gerade reichlich vorhanden. Liegt es also vielleicht doch an dem Zeug, welches auf den Äckern versprüht wird? Um uns wirklich umweltfreundlich zu verhalten, müssten wir schon zu den Lebensweisen früherer Jahrhunderte zurückkehren. Ansonsten gilt es, den Blödsinn nicht gar zu sehr zu übertreiben.

  4. Avatar

    Wenn die GroKo im internationalen Rennen um den schnellsten Blackout noch mithalten will, muß sie sich sputen: die neue österreichische Regierungskoalition in spe bietet seit heute 100% Erneuerbare Energien bis 2030 und CO2-Neutralität bis 2040.
    Die lumpigen 65% EE in DE und Klimaneutralität erst bis 2050 sind da völlig unzureichend für den ersten Platz.
    Hier wäre als entscheidende Maßnahme der entschlossene persönliche Einsatz unserer gesamten Polit-Strategenschaft gefragt: Als echte Klima-Helden könnten sie ihren privaten Ausstoß von CO2-reichen Atemgasen einstellen und damit der Welt beweisen, daß es eine CO2-freie Welt auch ohne Leben gibt.

    Die Bestechungsgelder für Windkraftgegner könnte man anschließend sinnvollen Projekten zuführen.

  5. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    "bis 2030 die Energieversorgung zu 60 Prozent auf erneuerbare Erzeugung umzustellen"…
    Physik ist eine exakte Wissenschaft.
    Nach den Gesetzen dieser Wissenschaft existieren keine "erneuerbaren Energien".
    Die Umsetzer für Wind- und Sonnenenergie, wie Generatoren, Kollektoren oder Solarmodule werden mit großem Aufwand hergestellt und installiert, arbeiten mit den ihnen eigenen Wirkungsgraden, verschleißen und altern. Dazu kommen die Anlagen zur Aufbereitung und Distribution.
    Die Gesamtbilanz der "Zappel-Energiegewinnung" ist nämlich verheerend. 10 Jahre muss so ein Windstengel die Landschaft verunzieren, um die Herstell- und örtlichen Installationskosten zu "verdienen". Steht so ein Ding 20 Jahre lang, so kommt ein Wirkungsgrad von bis zu 50 % für das Windrad selbst heraus. Wie viele Windräder halten das durch?
    Warum kann uns eigentlich die Merkel-Groko die Ohren mit dem Unsinn von "Grünstrom" vollblasen? Weil (Zitat) "… diese Leute zu keiner Zeit zur Verantwortung gezogen werden können und damit geneigt sind, ihre Ideologie zusammen mit einem immensen Unwissen politisch oder vorsätzlich irreführend erfolgreich an den Mann zu bringen."

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Dieses ganze Grüne Zappelstromexperiment ist zum scheitern verurteilt wie der Sozialismus in der DDR weil man es den Menschen überstülpen will ohne Akzeptanz.

  7. Avatar

    Ok, lassen wir mal dieses Absurdum selbst kurz bei Seite und schauen auf das, was da denn passieren würde:

    Der Staat nimmt einen Teil des Steueraufkommen der "Nicht-Windkraftbetroffenen" um damit den "Windgeräderten" eine Kompensation für das landschaftsästhetische, ökologische und gesundheitliche erfahrene Unbill zu zahlen.

    Hm….Mir ist neu, daß in Deutschland jemand Schadenersatz zahlen muß, der diesen Schaden garnicht verursacht hat.
    Und noch neuer ist mir, daß man sich das Recht auf Schadensverursachung vorab ohne Widerspruchsmöglichkeit des zu Schädigenden erkaufen kann.

  8. Avatar
    Querdenker der echte am

    Eines muss ich dem SPD-ler zu Gute halten:
    Er hat schnell gelernt.
    Beispiel: Co2 Steuer hat sich nur ein paar Tage gehalten. Aber ganz schnell wurde in Co 2 Abgabe umgestellt!
    Und das Windbürgergeld ist ein BESTECHUNGSGELD !!
    Und schon bejubelt es das Volk genau so wie Co 2 Steuer und andere Taschenspielertricks!
    Früher wurde Geld in die linke Tasche des Bürgers geschoben und DANN aus der Rechten wieder herausgezogen.
    Heute funktioniert das anders: Erst Geld aus der rechten Tasche herausgezogen mit der Option das man eventuell später, (am Sankt Nimmerleinstag), wieder etwas in die linke Tasche zurück bekommt. Ha ha! Wie genial!

  9. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die SPD hatte schon immer ein besonderes Geschick sich den falschen Anzubiedern.

  10. Avatar
    Gesslers Hut am

    Das wird exakt so laufen wie bei #meeto.

    Am Ende wurden alle "Opfer" mit Geld und persönlicher Vorteilsnahme gezwungen. Sie konnten nicht "NEIN" sagen.

    • Avatar

      @ GESSLERS HUT

      In den 68igern war es nicht üblich
      Nein zu sagen.
      Niemand wurde gezwungen Ja zu sagen.
      Es gab freie Liebe für alle.
      Haben die alten #mimitu-Weiber
      bewusst verdrängt.
      (Alzheimer lässt gruessen.)

  11. Avatar
    Hans Hamberger am

    Früher war ich durchaus für Windkraft. Früher dachte ich allerdings auch, dass wir von intelligenten Menschen regiert werden und nicht von solchen Vollhonks und Dumdum-Geschossen wie aktuell.
    Wie eine vernünftige Energieversorgung aussehen könnte demonstriert der Energiepark Mainz:
    Benötigter Strom kommt ins Netz, der Überschuss wird zu Gas gemacht. Sowas macht Sinn.
    Keinen Sinn macht das was unsere Geisterbahnschaffner anrichten: Wir ZAHLEN dafür, dass überschüssiger Strom abgenommen wird. Uns wenn zuwenig da ist, werfen wir konventionelle Kraftwerke an. Merke: Für jedes Kilowatt, das "regenerativ" erzeugt wird, muss ein kW herkömmlicher Kraftwerksleistung vorgehalten werden. Wir zahlen also doppelt und dreifach, Bravo! Wer will da noch Windkraft?

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Benötigter Strom kommt ins Netz, der Überschuss wird zu Gas gemacht."

      Das … verstehe ich jetzt nicht wirklich. Also der Kern ist, wenn ich das richtig verstanden habe, wohl: Strom, der, wie Sie schon schrieben, direkt benötigt wird, wird auch direkt ins Netz gespeist. Überschüssiger Strom aber … wird … gespeichert (das alte Problem), indem er … ‚in Gas‘ umgewandelt wird? Könnten Sie die Wandlung von Windstrom in Gas vielleicht in einigen Stichworten erklären?

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Kann er nicht, dafür fehlt ihm wie bei allen Grünen das Wissen und die Bildung.

      • Avatar
        Hans Hamberger am

        @Lila Luxemburg: einfach mal Energiepark Mainz googlen – oder power to gas

        @ Antifa: genau wie ihre Vorbilder gilt: Hass frisst Birne auf

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Energiepark Mainz, baby!

        Wenn aus Wind Gas wird. Kann man Wind tanken? Kann man durch erneuerbare Energien Heizungen oder Großkraftwerke von Erdgasimporten unabhängiger … Kann Elsässer bei sieben Grad Wassertemperatur kampfschwimmen? ämm/ducknwech

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Strom in Gas?
        Meines Wissens geht das mit H2O und Strom zu Wasserstoffgas! Wirkungsgrad mir unbekannt.

        Und das kann man in sein Wasserstoffauto tanken- viel schneller als Strom tanken!
        Und daher hat sich China von den Elektro- Kutschen verabschiedet und baut Autos mit Wasserstoff- Antrieb.
        Aber in D wird immer noch überschüssiger Strom gegen Bezahlung durch D in das Ausland verkauft! Und wenn D wieder welchen braucht – kauft D ihn wieder zurück!!

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Haben die damen der Schöpfung noch nie was vom 1. Energieerhaltungssatz gehört?

      • Avatar

        @ LILA LUXEMBURG

        Überflüssigen Strom in Gas umwandeln?

        Bin zwar kein grüner Experte, aber ich hab
        da so eine Idee: Mit grünem Windstrom
        werden beispielshalber die Gewächshäuser
        im ehemaligen Holland oder Grönland beheizt.
        Dort wachsen u.a. die kleinen, grünen Erbsen.
        Diese werden nun von grünen Gutmenschen,
        also auch Vegetariern und Veganern gegessen.
        In deren Gedärmen findet sodann das göttliche
        Wunder der Verwandlung von grünen Erbsen
        in stinkendes Gas statt.
        Dieses Gas wiederum könnte man in Biogasanlagen
        zwischenlagern und bei Bedarf der Stromerzeugung
        zuführen, also die Akkumulatoren von Elektroautos
        und Tretrollern laden.
        Das dabei frei werdende Giftgas CO² könnte man in
        die Erde verbringen und schon wäre die Luft rein.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Aus Strom Gas machen,das ist wie aus Scheiße Gold machen das bringt aber nur der Grüne Hampelmann zu stande.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        @Jeder hasst die Antifa

        Aus Strom kann man sogar Licht und Wärme machen (na gut, umwandeln trifft es eher), kannste glauben. Sogar Wind, Kälte und Bewegungsenergie soll bald möglich sein. 😉

  12. Avatar
    Thüringer I. am

    Die SPD nutzt hier die Abhängigkeit der Bürger vom Geld aus. Nicht mehr und nicht weniger und es wird genug geben die sich kaufen lassen werden. Sie wollen unbedingt das Land mit diesen unseeligen Luftquirlen zutackern. Dies wird ja auch im 2. Teil der Meldung deutlich da die Klagen gegen den Bau eingeschränkt werden sollen.

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Feldversuche von Irren und Bekloppten

    Die gesamten Alt-Siff-Parteien … sind geisteskrank – das ich das noch erleben darf … ähm muss 😉

    Germoney … ist eine politische Irren-Anstalt !

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Das passiert halt … wenn man -nur- fremdbestimmt und fremdgesteuert ist/wird ! 😉

    • Avatar

      SchnitterMaxx, Du hast ja so recht! Leider sind es nicht nur diese hirnlosen Politiker. Es ist für mich unbegreiflich, wie naiv, dumm und gleichgültig, von den Medien beduselt, die größte Anzahl der Deutschen vor sich hin lebt, ohne zu bedenken und zu begreifen, das der Zusammenbruch des Systems auf uns zu kommt.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Einfach mal darüber sinnieren … wer die-se Medien steuert oder besitzt – die sind halt auch irre und bekloppt … logische Schlussfolgerung !

        Sonst wäre es ja nicht so pervers-weit-geistesgestört gekommen … wenn diese nicht auch abartig-geisteskrank wären … 😉

      • Avatar

        @ PAULCHEN

        Aber es wäre doch sehr schön, wenn dieses
        (Merkel)System zusammenbräche.

        So gleichgültig und dumm, mit Verlaub gesagt,
        sind die Deutschen nun auch wieder nicht.

  14. Avatar

    Den Klimanotstand ausrufen und dann
    EU Dienstwagen von Brüssel LEER nach Straßburg pendeln lassen.

    Focus online vom 02.01.2020 | 09:47

  15. Avatar
    heidi heidegger am

    Na gaanz toll !: ne neue Maske (Miersch) mit WahnIdeen..Ey, die SPD-Show ist sowas von untäään und eigentl. kam die gar nicht erst hoch, nach dem äh Nahles-Tritt, hihi. Die sollten besser die zwei OberMasken Chulz und Stegner recyceln irgendwie, höhö. Der *Mett-Faktor* wäre höher, achach..

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Stegner und Schulz kommen in ein Hamsterrad und müssen so lange treten bis dein Ziegenstall samt Melkanlage Co2 frei Energie versorgt ist.ichhaumichweg haha

      • Avatar
        heidi heidegger am

        *krchhhhhhhhhhh*..aber die beiden bekommen auch nen 13. HamsterGehalt im Jahr und ein‘ freien Nachmittag pro Woche, sind dann aber zu müde zum HamsterGeld ausgeben, hihi bzw. *iba*

  16. Avatar

    Miersch-eint auch nicht mehr ganz dicht zu sein. Was treibt dieser unsägliche Kasperverein Spinner Partei D.
    für merkwürdige Blüten? Frau Eskens Ergüsse reichen anscheinend für den schnellen Untergang mit Mann und Maus und Oma-Sau noch nicht. Frau Gesine Schwan (die mit der Vogelnestfrisur, ehm. Vorsitz-Kandidatin mit Ralle Stegner zusammen, hat leider nur für den letzten Platz gereicht – das wäre ein Spaß gewesen) nimmt sich den kleinen Kevin Künast zur Brust. Und 100% Würselen-Schulz gleich den ganzen restlichen Schrotthaufen. Weiter so, Glück auf!

  17. Avatar

    Zum totlachen.
    Das ist bei der SPD wie mit einem ausgeknockten Boxer, bei dem man bis zum KO herunterzählt.

    Da fehlt übrigens in der Überschrift "Wutbürgergeld“ noch der Zusatz "für Umweltsäue".

    • Avatar

      Wutbürgergeld stimmt doch gar nicht.
      Die wollen ein Windbürgergeld, genauer
      gesagt ein Windbürger:innengeld oder
      Bürger:innenwindgeld oder sowas ähnliches
      einführen.

      Dann haben sie einen weiteren Grund
      eine geschlechtsneutrale Darmwindsteuer
      zu erheben. Irgendwie muss das sinnlos
      verprasste Geld doch wieder reinkommen,
      umd den Kampf gegen rechte Klima- und
      Genderleugner verstärken zu können.

      Zum Glück haben die noch nicht gemerkt,
      dass Umweltsäue biologisch betrachtet
      tatsächlich nur weiblich sind, was ich als
      Diskriminierung bezeichnen würde.

      Da lob ich mir den Genderwahn, denn jetzt
      haben auch männliche Heteros und Schwule
      die Möglichkeit sich als Umweltsau zu outen.

      Und die alten, weiblichen Umweltsäue wären
      fein raus, wenn sie sich fürs andere Geschlecht
      entscheiden wollten und nur noch Hosenanzüge
      tragen würden.

      Das wäre ein weiterer Schritt auf dem Weg zur
      Gendergerechtigkeit.

      • Avatar

        Sorry, natürlich muss es im zweiten Vers
        Genderleugner:innen heißen.
        Und wenn sich alle umweltsäuisch geoutet
        haben, sollte wir auch nur noch das schöne
        Wort Umweltsauen:innen (pl.) verwenden.
        Das wird, zumindest bei passionierten
        Sprachverhunzer:innen, der Hit werden.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Die wollen ein Windbürgergeld, genauer
        gesagt ein Windbürger:innengeld oder
        Bürger:innenwindgeld oder sowas ähnliches
        einführen."

        Nein, ich glaube die wollen in Wirklichkeit ein … Windbeutel:_*In/nen//außen///X-Geld einführen. DAS … wäre dann aber auch wiiiiiirklich METASTABIL … und durch keinerlei Inflation oder BankenC(r)aSh zu beeinträchtigen!! Sagen … meinen … glauben sie zumindest… 😥

      • Avatar

        @Andor

        Ich bin für Umwelteber, bzw. Umweltsauer und für die Damen Umwelteberin, neben der allgemein akzeptierten Umweltsau. Alle anderen sind Umweltschweine.

        Übrigens sind Schweine sehr reinliche Tiere, wenn man sie läßt. (Anschauliche Beschreibung bei Sepp Holzer (mehrere Bücher über Permakultur)), der seine Schweine in vollständigen Familiengruppen im Freiland hält und ihnen die Innendekoration ihrer Unterstände selber überläßt).

  18. Avatar
    Duis Libero am

    Vorige Tage irgendwo auf Mainstream-TV ’ne Doku zu Windkraft gesehen. Demnach gibt es auch Miniwindräder, sogar mobile Einheiten. Den Überschussstrom könne man durch Elektrolyse in Wasserstoff speichern. Es wurde irgendein Dorf in Deutschland vorgestellt, wo die Leute vor Jahren schon in Eigenregie (!) auf "nachhaltige" Energien umgestellt hätten und energieautark wirtschaften. – Fand ich en toto durchaus interessant.

    Kann COMPACT mal ’n Sonderheft zu Energiewirtschaft rausbringen, wo all die positiven Optionen dargelegt werden anstatt einfach nur indirekt der Atom-, Kohle- und Automobillobby die Stange zu halten?

    Greta-Wahn hin oder her – auf den ganzen Dreck, der bei der Verbrennung fossiler Energieträger entsteht, habe ich einfach keinen Bock mehr – einschl. der Anblick der ödiposen Ä****e, die im Individualverkehr alltäglich in Tonnen von Metall zum Aldi transportiert werden.

    Weg vom Öl ist auch geostrategisch und friedenspolitisch ’ne gute Sache. Klar, geht nicht alles von heute auf morgen und ’n Blackout will keiner. Aber ein wenig mehr positive Öko-Ansätze seitens COMPACT fände ich einen gutes Vorhaben für 2020 – anstatt ständig nur auf rot-grüne Ideologen einzudreschen.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Da isser wieder, der gutmenschliche Heiligenschein. Meine Ansprache von neulich nicht gelesen?

    • Avatar

      @ DUIS LIBERO

      Interessanter Beitrag.

      Also für Geostrategie und Friedenspolitik
      bin ich auch. Und gegen Individualverkehr
      bei Aldi (hinter den Regalen) kann man
      eigentlich auch nichts sagen, wenn er denn
      CO² frei abläuft.
      Miniwindräder gabs schon in meiner Kindheit,
      Die funktionierten aber nur auf dem Roller.
      Jetzt, wo wir elektrische Trehtroller haben,
      die wesentlich schneller fahren, könnte man
      über man über eine Renaissance nachdenken.
      Wäre ein gutes Vorhaben für 2020 und danach.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Das perfekte Perpetum Mobile gibt es NICHT!
        Mit Batterie losfahren und der Propeller erzeugt mehr oder mindestens so viel Strom das die Batterie NIE leer wird??
        Hmmm. Nobelpreis verdächtig!!
        Da schlage ich vor:
        Karre ohne Batterie, zu Beginn der Reise tüchtig in Schwung demmeln- und schon fährt es völlig mit Propeller- Strom!! Berg auf etwas kräftiger treten- dann geht das schon!!

  19. Avatar
    Lolo Rigide am

    COMPACT: Hans Hampbperger, wieso wechseln Sie jetzt Ihr Troll-Pseudonym? „Lolo Rigide“ ist noch peinlicher…

    Korrektur:

    Es heißt "Windbürgergeld" nicht "Wutbürgergeld"
    Und wisst ihr schon das die Hochhäuser in Deutschland tausend mal so viele Vögel töten wie Windkraftanlagen?! Sollte man dann nicht eher die Hochhäuser verbieten????

    • Avatar
      heidi heidegger am

      *kicher* WindbeutelGeld ist aber auch supi. Gleich (nochmal) kucken was ²H.H. mir weiter unten ins heidi-Gsangbuch schrieb, hihi.

      Jedenfalls: das ²*auffliegen lassen* ist ein Mini-Genre quasi, das mir immer gfallt hier im Forum. 🙂

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Das heißt Windbürgergeld weil Hans Hampelmann voll durch den Wind ist.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        nicht ganz: Er schrieb mimimir (heidi2020) ganz vanünftich paar Fäden weiter unten, hihi.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel