SPD-Gesundheitsexperte Wodarg widerspricht Panikmache zu Corona

39

Der Internist und Lungenarzt Dr. Wolfgang Wodarg sorgt für Wirbel in den Medien: Der langjährige Bundestagsabgeordnete der SPD (1994 bis 2009) widerspricht der öffentlichen Darstellung der Corona-Pandemie. Nicht nur das, er behauptet obendrein, es handele sich beim Umgang mit Covid-19 um eine Verschwörung der medizinischen Fachkreise mit der politischen Elite.

Die ungenaue Faktenlage

Diesem Mann kann man schwerlich die Schelle „rechter Verschwörungstheoretiker“ umhängen: Dr. Wolfgang Wodarg saß 15 Jahre für die SPD im Bundestag und war Leiter des Gesundheitsamtes in Flensburg. Innerhalb der SPD gehört er sogar eher zum linken Flügel: Er  sitzt im Kuratorium des Institut Solidarische Moderne, zu dessen Vorstand unter anderem die Vorsitzende der LINKEN, Katja Kipping; die stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang sowie der Bundessprecher der Grünen Jugend, Erik Marquardt gehören: ein rot-rot-grüner Thinktank. Umso erfreulicher, dass es auch in diesem Kontext noch Menschen gibt, die das Denken nicht verlernt haben.

Wodarg hält die Maßnahmen rund um die Corona-Pandemie für komplett unangemessen, sogar für fahrlässig. In einem Videoausschnitt der Crowdfunding Kampagne Corona.film spricht er über die angeblichen Falschinformationen und Motivation der Wissenschaftler, die Corona-Panik anzufeuern. Es folgten mehrere Interviews in alternativen bis Mainstreammedien, in denen er das Bild eines Netzwerks von Politikern, Wissenschaftlern und Medien skizziert, die aus eigenen Interessenlagen das Narrativ der Pandemie aufgebaut und verschärft hätten.

Laut Wodarg basiert dies jedoch nicht auf eindeutigen Fakten. Coronaviren hätte es auch vor der Panik gegeben und auch das neuartige Covid-19 sei in keiner Weise nachweislich gefährlicher. Die Existenz dieses neuartigen Virus sei sowieso erst durch die Entwicklung eines neuen Tests aufgefallen – und dies auch aus finanziellen Interessen. Zehn Prozent aller Viren seien Coronaviren und so könne man bei todkranken Patienten eben auch häufig Coronaviren feststellen. Bei 20.000 bis 30.000 Toten durch die herkömmliche Grippe jedes Jahr, wären dann 2.000 bis 3.000 davon „Tote durch Coronaviren“ – damit wäre man bei der derzeitigen Situation also noch weit von den gängigen Todeszahlen der Grippe entfernt.

In Wuhan wären Mediziner außerdem nur bei wenigen Patienten auf eine neue RNA-Sequenz bei Viren gestoßen, woraufhin Wissenschaftler der Berliner Charité in höchster Eile einen Test entwickelt hätten. Dieser sei jedoch gar nicht angemessen überprüft, die üblichen Genehmigungsverfahren übersprungen worden und man hätte sich nur an ähnlichen Viren orientiert, da es keine Probe aus China als Grundlage gab. So sei es fraglich, ob bei der Verwendung des Tests das neue Covid-19 wirklich von herkömmlichen Coronaviren, wie sie beispielsweise bei einer normalen Erkältung auftreten, zu unterscheiden ist.

Christian Drosten von der Virologie der Charité hat dies hingegen zurückgewiesen. Man habe das alte SARS-Coronavirus und eine große Auswahl von Fledermaus-Coronaviren, die nächsten Verwandten, als Basis genommen. Die zwei Tests, die am besten zum neuen Virus passten, seien weitergehend in Zusammenarbeit mit der Universität Hong Kong, der Universität Rotterdam und der nationalen Public Health Organisation in London validiert worden.

COMPACT 4/2020: Sie kommen! Die neue Asylflut im Schatten von Corona

Corona-Notstand und neue Asylflut: COMPACT-Magazin hat dieses Mal zwei Schwerpunkte. – Im Schatten der Corona-Krise braut sich ein Migrationssturm an der EU-Außengrenze zur Türkei zusammen. Machthaber Erdogan will Hunderttausende mobilisieren, um Europa gefügig zu machen – und die CDU wackelt schon wieder bedenklich. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bundesrepublik wegen des Virus‘ geschwächt ist – weniger medizinisch als politisch: Deutschland wird abgeschaltet, die Wirtschaft fällt ins Koma.

Über „Corona, Crash und Chaos“ schreiben in COMPACT 4/2020 der Ökonom Markus Krall („Todes-Virus für den Euro“), der Lungenspezialist Dr. Helge Bischoff („Drei Monate, in denen es eng wird“) und der Querdenker Oliver Janich („Keine Panik!“). Chefredakteur Jürgen Elsässer beschreibt die Triebkräfte der „Corona-Diktatur“. Hier bestellen.

Die politischen und wirtschaftlichen Interessen

Für den chinesischen Staat böte sich jetzt jedoch die Möglichkeit, ein noch größeres Maß der Kontrolle zu erreichen: Gesichtserkennung, Messungen der Körpertemperatur, Quarantäne – in den Worten Wodargs: „Das Fieberthermometer regelte den Verkehr in Chinas Straßen.“ In Deutschland hingegen hätten verschiedene Wissenschaftler die Gunst der Stunde genutzt, um sich als Experten der Politik anzubieten – um dann bessere Fördermittel für ihre Institute zu erhaschen. Es hätte sich ein großer Meinungskreis aus Politik und Fachbereich entwickelt, der keine andere Meinung zulasse und mit der Pandemie jeweils die eigene Machtposition verbessern könne. Ohne den neuen Test wäre dies alles nicht möglich. Diesem Narrativ hat Drosten in seinem Podcast auf dem NDR ebenfalls widersprochen: Man verdiene mit den Tests keinen Cent.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Wodarg sich gegen den Mainstream im Falle einer drohenden Viruspandemie stellte. 2009 war er bereits ausgesprochener Gegner der Schweinegrippe-Impfung, bezeichnete das Verhalten von Politik und Pharmaindustrie damals als „einen der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“. Die Pharmaindustrie hätte in erster Linie an den Impfungen verdienen wollen. Auf der Seite der NGO Transparency International spricht Wodarg generell von „Unternehmen, die Seuchen erfinden, um aus Angst Profit zu schlagen“.

PS: Es wird bei der Infektion sowohl von Convid-19 als auch Covid-19 gesprochen.

Über den Autor

Avatar

39 Kommentare

  1. Avatar
    Joe De Hons am

    Absolut unseriös. Ein pensionierter Amtsarzt, nie Wissenschaftler gewesen argumentiert, wenn man es so überhaupt nennen kann, mit jahrzehntealtem überholtem Wissen. Von Fakten kann man schon gar nicht sprechen.

    Schlicht unterste Schublade…Müll !!!

    • Avatar
      Spotttölpel am

      Die ÖR haben zumindest Experten wie Hirschhausen und Yogeshwar aufgefahren. Für den Ernstfall stehen Lobo und Prof. Pfeiffer in den Startlöchern, auch Silbereisen läuft sich bereits warm.

  2. Avatar

    So pitter Pöse das Virus über eine Woche unkaputtbar in der Luft un dann soll einfachste Seife das beim Händewaschen zerstören?
    Wurde mir heute Nacht in Gedanken Merkwürdig.
    Bitte bedenkt was sonst für ein Aufwand z.B. bei der Stallhygiene um gegen Keime vorzugehen.

    geomatiko › Geopolitik › Corona / CoVid-19 › Medizinisches / Faktendiskussion / Expertenmeinungen
    geomatiko.eu/forum/showthread.php?tid=2492&pid=54034#pid54034

    Coronavirus scare – the hoax of the century?
    youtu.be/xbEHEzEEHJ8

    Das Kapital brüllt nach Notstand und mit dem Notstand nach Raub.
    opablog.net/2020/03/19/das-kapital-bruellt-nach-notstand-und-mit-dem-notstand-nach-raub/

    CORONA – Die Schutzheilige des Geldes

    • Avatar
      Brandl Johann am

      Hinter der Hand wird so einiges gemunkelt. Also machen diesen Arzt nicht schon von vornherein
      Schlecht.

  3. Avatar

    Genau betrachtet befindet sich das System in der Situation eines Mannes, der von einer Schlange in den Fuß gebissen wurde und nun vor der Frage steht,ob er sich den Fuß abhacken soll oder besser versucht,ob er das Gift verträgt. Wunderbar,noch vor zwei Wochen wäre mir nicht im Traum eingefallen,daß das Kapital in die Lage kommen könnte, daß sein eigenes Personal ihm den Hahn zudreht. So lästig alle Beschränkungen sein mögen,Ich ertrage sie lachend in der Hoffnung,daß sie der Anfang vom Ende des Systems sein könnten.

    • Avatar
      Spotttölpel am

      Ja, das wird das KAPITAL sicherlich am allerhärtesten treffen. Krisen waren schon immer schlecht für’s Kapital. Das Kapital bibbert!

      • Avatar

        Klugtölpel, Menschen sind von Natur aus gezwungen,sich was vorzumachen, ebst wenn der Sarg schon bestellt ist. Natürlich sind Krisen shlecht für die jeweis Herrschenden,ohne Krise würde es keine Oktoberrvolution,keine Frazösische Revolution gegeben haben. Bist Du nun Multimillionär oder nur ein Esel?

    • Avatar

      Für Sie noch einmal

      Das Kapital brüllt nach Notstand und mit dem Notstand nach Raub.
      opablog.net/2020/03/19/das-kapital-bruellt-nach-notstand-und-mit-dem-notstand-nach-raub/

      CORONA – Die Schutzheilige des Geldes

      Wenn das ganze ein Hoax ist … und nur das Geld / Kapital was in den Händen der / des Richtigen Mafiosi-Clans ist zu überleben hat?

  4. Avatar
    Peter Aschbacher am

    Die gleichgeschalteten Medien verschweigen im Windschatten der "Corona-Krise" die Ankunft einer Armada von strategischen B-2-Nuklear-Bombern aus den USA in Europa. Was haben die USA damit in Europa vor? Ist das Ziel des kommenden Krieges nicht die Zerstörung Russlands, sondern in Wirklichkeit die Zerstörung Europas?

  5. Avatar
    Sachsendreier am

    Versuche es nochmals: Ich misstraue Achtundsechzigern, die jetzt noch herum laufen, als wären sie in ihrer Jugend in einen Graben gefallen und da liegengeblieben. Oder besser, in einer Art Schneewittchensarg in ein Trauma gefallen. Wer seinen äußeren Stil 40 Jahre beibehält, der hat sich auch "innen nicht weiterentwickelt". Bei überzeugten Linken stand dazu immer die Überzeugung an erster Stelle, was man als gelebter DDR-Bürger nicht vergessen hat. Nein, ich bin absolut nicht der Auffassung, wir müssen panisch sein, jeden Tag neue Ängste entwickeln und uns auf das baldige Ende vorbereiten. Doch was dieser SPD-Mann außer seiner Behauptung über das schon längere Vorhandensein der Coronaviren hinaus von sich gibt, ist mir in die Gegenrichtung verwässert.

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Ich verstehe Ihre Argumentation auf Gefühlsebene zwar, aber wenn das Gesagte nachvollziehbar klingt und sich kein " Rechter" findet, der es ausspricht, darf es auch ein "Linker" sein. Das hat noch den Vorteil, daß dann niemand von "Rechter Verschwörungstheoretie" sprechen kann.

  6. Avatar

    Nun ist das Virus halt da und es ist völlig Wurscht wer daran schuld ist. Wir müssen damit leben.
    Ob die Maßnahmen nun angemessen sind oder nicht ist auch nicht entscheidend. Selbst wenn
    die Regierung alles richtig machen würde, gäbe es immer noch welche, die es besser könnten,
    wenn sie könnten. So sind halt die Menschen. Wir werden trotzdem überleben.

    Ansonsten bestätigt Dr. Wodarg meine Auffassung. Die Pandemie ist menschengemacht.
    Entweder sind Viren versehentlich aus einem Forschungslabor entwischt, mutierten und
    haben sich unerkannt auf dem Globus verbreitet, oder die Viren wurden im Rahmen eines "wissenschaftlichen" Experimentes vorsätzlich in die Freiheit entlassen, wobei die möglichen
    Folgen eiskalt einkalkuliert wurden.
    Die Chinesen haben es als erste erkannt und sind jetzt die Dummen. Passt aber gut zur Hasspropaganda der Qualitätsmedien gegen Rotchina.

    Man wird doch noch spekulieren dürfen.

    Es ist doch ein ganz alter Hut, dass von gewissen Leuten Probleme geschaffen oder herbeigeredet werden, um sie hernach bekämpfen zu können (Beisp.: Golfkrieg-Husseins Atomwaffen).
    Ein eingeschüchtertes, ängstliches Volk kann eben besser beherrschen und auf Linie bringen.
    Allerdings haben die "Experimentatoren" übersehen, dass das Virus auch auf ihre Geldgeber los gehen und auch die Politiker:innen nicht verschonen wird.

    Der Schuss ging also nach hinten los und deshalb die Panikmache der Politiker.

  7. Avatar
    Peter Aschbacher am

    Die selbe Beobachtung wie von Wodarg wurde auch von Maria Rita Gismondo gemacht, einer Virologin am Krankenhaus Sacco di Milano (Mailand, Italien): Nur drückte sie es wegen des allgegenwärtigen Denkverbotes sehr vorsichtig aus. (Quelle: Il Giornale)

    Und heute brachte der ORF (Österreich) bei seiner Nachrichtensendung "Mittagsjournal" eine glatte Falschmeldung: Er behauptete wortwörtlich, in Russland sei eine Person "WEGEN des Coronavirus" gestorben, obwohl die Umstände vermuten lassen, dass diese Person vielmehr wegen zahlreicher anderer Erkrankungen gestorben ist und eben auch so wie zahlreiche andere Leute in ihrem natürlichen Viren-Mix ein paar Coronaviren dabei hatte.

    Dann kamen ein paar wüste anti-russische Verleumdungen, die genau in die anti-russische Agenda der linken US-Propaganda passen. Das bestätigt wieder einmal meine Vermutung, dass der ORF ein direkter Befehlsempfänger der CIA ist.

  8. Avatar

    Man braucht nur den Fettdruck zu lesen,dann kann man sich den Artikel ersparen. Als Ich jung und naiv war, glaubte Ich,man könne als Studierter nicht gleichzeitig strohdumm sein. Aber seitdem bin Ich einigen Beispielen begegnet,die mich vom Gegenteil überzeugten. Damit die unteren Ränge nicht völlig den Respekt verlieren: Es gibt zwar Doofe unter den Studierten, besonders in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, aber ihr Anteil ist doch sehr viel kleiner als beim Fußvolk.

    • Avatar
      Spotttölpel am

      Zum Glück studieren die wirklich Klugen nicht unbedingt MINT. Daher dort auch der extrem geringe frauenanteil. Geisteswissenschaften sind für die meisten Männer sowieso viel zu schwierig, daher der hohe frauenanteil. Schaun mehr mal, wie unsere oberklugen Untechnischen das mit Corona hinbekommen. Evtl. hat das literarische Quartett schon eine Lösung anzubieten, oder wir fragen den weißen, bärtigen Mann?

    • Avatar
      Joe De Hons am

      Völlig richtig Sokrates. Der Mann ist nicht mal Wissenschaftler und hat das dann auch noch beschränkte Wissen eines stinknormalen Arztes der schon eeewig in Rente ist

      • Avatar
        Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

        Ihre Wertungen seien Ihnen unbenommen, wenn ich ein medizinisches Problem hätte, wäre mir praktische Erfahrung wichtiger als viele Publikationen in Topjournals.

      • Avatar
        Spotttölpel am

        Was sich einige tatsächliche Laien an Einzelmeinungen abarbeiten und sich berufen fühlen, diese "argumentativ" widerlegen. Wo habt ihr Koniferen Medizin studiert?

  9. Avatar

    " Es hätte sich ein großer Meinungskreis aus Politik und Fachbereich entwickelt, der keine andere Meinung zulasse und mit der Pandemie jeweils die eigene Machtposition verbessern könne."

    Also analog zur Klimahysterie.

    "Wodarg ist außerdem Teil des Kuratoriums des Institut Solidarische Moderne"

    Was dann aber eher gegen Wodarg spricht, außer er stellt sich dort auch gegen den neulinken Mainstream.
    Dieses Institut hat sich z.B. stark gegen Sahra Wagenknecht und Lafontaine positioniert, aus den bekannten Gründen, mit denen man Wagenknecht und Lafontaine in solchen Kreisen gerne auch als "nationale Sozialisten" tituliert.

  10. Avatar

    Der schon wieder… Dr Wodarg, der neue Shootingstar der Verschwörungsszene…

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Könnten Sie Dr Wodargs Argumente bitte sachlich widerlegen?

      • Avatar
        Joe De Hons am

        @ Deutschösterreicher aus dem Wienerwald

        Dieser Rentner hat keine Argumente !

      • Avatar

        Nein, widerlegen kann ich ihn nicht, ich bin kein Mediziner. Aber vielleicht könnte man sich mal die Gegendarstellungen seiner Fachkollegen anhören:
        https://www.youtube.com/watch?v=WZqcTTTVkXY
        https://www.youtube.com/watch?v=gQAnb4F5Hxw
        Außerdem sind Wodarg&Co uns eine Erklärung schuldig, ob Meldungen wie diese wirklich nur Fakenews sind:
        https://www.epochtimes.de/politik/europa/italien-leichenhallen-in-bergamo-ueberfuellt-armee-transportiert-saerge-ab-a3190537.html
        Und, ob die Chinesen in jeder ganz normalen Wintergrippesaison in Rekordzeit zwei Notkrankenhäuser bauen.
        Man könnte vielleicht anerkennen, dass der Typ eine wichtige Diskussion angestoßen hat. Aber mehr auch nicht.

      • Avatar
        Spotttölpel am

        Genau, nicht widerlegen können, aber umgehend die Verschwöhrungskeule rausholen.

        Wenn Sie so untertänig auf "Fachkollegen" verweisen ("wissenschaftlicher Konsens"???), dann sind alle die, die nicht an den menschgemachten Klimawandel glauben, auch Verschwöhrer?

      • Avatar

        Es gibt "Argumente",die einfach zu blöd sind,um sich mit denen sachlich auseinanderzusetzen.

  11. Avatar
    Spotttölpel am

    Naja, mit dem Glauben an die Gefährlichkeit von Covid-19 verhält es sich wohl so ähnlich, wie mit (saurem Regen, Waldsterben, Ozonloch und) CO2. Entweder man glaubt (alles), oder man glaubt nicht (nichts mehr).

    Die Auswirkungen sind ähnlich. Beides schürt Panik, wobei diesmal die Klimajugend cool bleibt und die Alten am Rad drehen. Beides schränkt unser Leben ein, beides kostet viel Geld und beides hat wieder mal wenige Gewinner und viele Verlierer.

    Moment,…eine Sache leuchtet mir nicht ein. Wenn sie uns belügen, seit 2015 sogar ganz offenkundig, warum sollten sie uns heute die Wahrheit erzählen? Weil sie uns lieb haben und sich Sorgen um unsere Gesundheit machen? Warum verteilen sie dann keine stichsicheren Atemmasken?

    Gutes timing übrigens (rein zufällig!!!). Erst hetzt man die Krötas gegen die ältere Generation auf, dann …nächster Akt. Irgendwie erinnert es mich an ein schweizer Uhrwerk.

    • Avatar

      @ Spotttölpel
      Immer wieder: Die exakt richtigen Worte. Ist ja beinahe unheimlich bei Ihnen……
      Aber wenn man sich schon täglich die Mühe macht; wie wäre es, Sie würden die
      "Gewinner" dieses opulenten Theaterstücks – vielleicht nur ansatzweise – mal
      beim Namen nennen?

      Ich selber habe von derlei Spielchen keine Ahnung, ich bin nur ein interessierter
      Bürger…., und würde gerne mehr erfahren.

      • Avatar
        Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

        Die Frage ging zwar nicht an mich, ich antworte aber gerne. Von einbrechenden Aktienkursen profitieren diejenigen enorm, die über genug Kapital verfügen und billig einkaufen können.

      • Avatar

        Werter Wienerwald,pumpen Sie ich doch Geld, die Zinsen sind niedrig und kaufen Sie sich Aktien das es kracht. Oder lassen Sie es besser,sonst enden Sie womöglich vorzeitig am Lampenhakenwenn die Kurse nicht wieder steigen.

  12. Avatar

    Lebt Friedrich Merz noch?
    Da er ja schon etwas älter ist…

    Vielleicht ist das Virus nicht besonders letal,
    wenn man zur privilegierten Klasse der linksextremistischen CDU gehört.

    Vielleicht hat ihm Diabola ja einen Immunstoff aus Wuhan mitgebracht. Oder stimmt es etwa nicht, was Janich erzählt hat, dass die Raute im September letzten Jahres dort in China gewesen ist?

    • Avatar
      Spotttölpel am

      Sie, könnte auch was mit Trumps Präsidentschaft zu tun haben. Sie wurde vor seiner Zeit häufiger in US gesehen und hat sich sogar mit Obama getroffen.

    • Avatar
      Paul der Echte am

      Klar war die Zitterraute dort, aber die Viren haben sich vor ihr geekelt

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Doch, das stimmt SIEGFRIED.Genaue Auskunft hier:
      http://german.xinhuanet.com/2019-09/09/c_138378208.htm
      Janich sagt die Wahrheit.

    • Avatar
      Sachsendreierf am

      Also das Durchschnittsalter liegt doch, falls die Angabe gestimmt hat bei Anfang 40. Wenn es nur ältere Erkrankte geben würde, müsste das ja bei 60+ liegen. Hinsichtlich der Äußerungen des Herrn Wodarg bin ich skeptisch. "Traue keinem ewigen Linken", hat sich bei mir im Hinterstübchen fest gesetzt. Übrigens sitzen die Chinesen schon wieder ziemlich oben auf, weil sie das Schlimmste überstanden haben. Die wollen sich mittlerweile ganz aus der Affäre ziehen, indem sie zwar zugeben, dass die Seuche bei Ihnen den Anfang nahm, aber die Ahnungslosen spielen wollen hinsichtlich der Ursache. Heuchelei scheint eine globale Erscheinung zu sein. Ich habe die bislang nur hier beklagt.

      • Avatar

        Welche Affäre? Die Entstehung und Verbreitung von Viren kann kein Mensch u.keine Nation verhindern,niemand ist schuld.

      • Avatar
        Spotttölpel am

        @Soki

        aBc Waffen gibbet aber schon, oder auch nur Verschwöhrungstheorie?

        Natürlich gilt jeder solange als unschuldig, bis…

      • Avatar

        @Tölpel:Das es Revolver gibt heißt nicht,daß Ich mir vorsätlich selbst ins Knie schieße,du vielleiht?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel