Spannungen am Evros: Türkische Truppen besetzen griechisches Land!

19

Während in Deutschland die Grundrechtsbeschneidung und die dagegen vorgehenden Demonstrationen die öffentliche Wahrnehmung dominieren, spitzt sich die Spannung zwischen Griechenland und der Türkei weiter zu. Jetzt haben türkische Truppen griechisches Land am Evros besetzt.

Es ist so manchem fast aus dem Gedächtnis geschwunden, aber die Lage an der türkisch-griechischen Grenze ist noch nicht gänzlich gelöst. Im Gegenteil. Nachdem etliche westliche Staaten drakonische Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie einführten, hat sich die Berichterstattung über die Situation am Evros weitestgehend zurückgezogen. Der Ansturm eines neuen, riesigen Asylheeres wurde durch die Pandemie zwar vorerst verhindert, doch die dadurch ausgelöste Konfrontation Griechenlands mit der Türkei hält weiter an.

Die Provokationen des Möchtegern-Sultans, der die Massen an Illegalen als Druckmittel gegen Europa auffahren ließ, lassen nicht nach. Jetzt haben 35 türkische Soldaten einen griechischen Landstreifen am Fluss Evros besetzt. Die griechische Regierung forderte den Rückzug der Besatzungstruppen, doch stattdessen hissten diese obendrein ihre Halbmondflagge. Ein Affront.

Fakten statt Fakes: COMPACT unterstützt den Bürgermut mit Argumenten: Unsere Sonderausgabe „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ fand derart reißenden Absatz, dass wir eine zweite Auflage drucken mussten. Hier erhältlich.
Verpassen Sie auch nicht unsere Aufkleber: Jetzt ordern und für die Wahrheit kleben – gegen Panikmache und Corona-Hysterie, f​​​ür die Rettung unserer Wirtschaft und unseres Lebens: Den Panikmachern keine Stimme! Unser Ziel: Auch die Menschen erreichen, die nicht Internet-affin sind und deswegen von GEZ-Medien und Mainstreampresse manipuliert werden können.
20 x COMPACT-Aufkleber „Corona. Was uns der Staat verschweigt“ (A7) für nur € 3,00. Hier erhältlich.

Die Lage ist angespannt. Im März flogen bereits türkische Kampfjets wiederholt im Tiefflug über die Ägäis. Und zuletzt waren türkische Kampfbomber regelmäßig über die griechischen Inseln Lesbos und Chios gekreist. Der griechische Verteidigungsminister, Nikos Panagiotopoulos, teilte mit, dass man bereits die Nato informiert habe.

Die türkische Regierung hingegen hat Aufforderungen des Rückzugs unbeantwortet gelassen. Bei der jetzigen Situation handelt es sich um einen schon länger angehenden Streit bezüglich der Grenze zwischen den beiden Ländern. Das Flussbett habe sich über die Zeit verändert, weshalb eigentlich griechisches Territorium nun von türkischen Truppen beansprucht wird. Der griechische Außenminister, Nikos Dendias, betonte, dass bei den wenigen Metern mit einem gemeinsamen Komitee und Landmessungen bereits Abhilfe geleistet werden könnte. Doch dies scheint derzeit in weiter Ferne zu liegen.

Über den Autor

Avatar

19 Kommentare

  1. Avatar

    Der Sultandiktator macht das die NATOd gesprengt wird mit seinem Angriff, wetten ?
    Gehört alles zur NWO was da passiert !

  2. Avatar

    Aber vor Putin hat er Respekt……. wenn er zu weit geht ,muss er Hilfe rufen bei der NATO…. Putin scheut aber die Arbeit mit der Türkei. Die Russen sind froh diese Sowjetländer des Islams losgeworden zu sein…,da werden sie Erdogans Wüste nicht unbedingt vereinnahmen…

  3. Avatar

    Teil 1…Anti Sokrates du blindgebildeter Kahane Schüler……..

    In einem Staatenbündniss in der alle befreiten Staaten vom Faschismus sich dem Sozialismus angeschlossen haben ,unter der Führung der Kommunisten …… und die Sowjetunion als Hauptführungskraft ,wurde es genauso gehandhabt wie heute die europäische Union…….. einschliesslich NATO.
    Im übrigen,wenn Deine Argumentation stimmen würde ,die dir vermittelt wurde,oder in einschlägiger CDU Geschichtsschreibung dargestellt ist , wäre auch Österreich ein Land des Kommunismus geworden…..
    Die "angeblich Idee des grossen Europas ….nicht alleine der Gedanke vom weisen Kohl ………
    Es wurde nur kopiert und die Union der EU ist dasselbe wie das Bündnis der Sowjetunion ……… mit dem Unterschied es wird gelogen mit demokratischen Anstrich,was der eigentlich Zweck der Union im Hintergrund ist.

    • Avatar

      Teil 2…Anti Sokrates du blindgebildeter Kahane Schüler……..
      Alles was die EU heute ist,in ähnlicher Form der kommunistischen Ausrichtung, hatte die Vereinigung der Staaten unter der Sowjetunion schon Jahre vor der EU Gründung. Und wenn du schon von Imperialismus schreibst…….. die Russen haben die Staaten des Bündnisses Warschauer Pakt nicht in den Afghanistankrieg verwickelt,oder Lügenkriege …… Heute werden EU Staaten nur als Handlanger für Amerika gebraucht mit seinem Bündniss NATO. Hör auf ,deinen Blödsinn auf Menschen schulmeisterisch loszulassen . Die Bundesrepublik Deutschland alleine hat seit langem schon ein undemokratisches System.Die meisten EU Mitglieder bleiben in diesem mit Vernunft im Hintergrund und lassen die Wahnsinnigen Häuptlinge machen was sie wollen.Deine Lieblingskanzlerin,deren Poster über deinem Bett hängt,ist ein Mensch ,der bereit ist für fremde Interessen,und verpflichtet alles zu machen,was dem Frieden der Welt schadet.

      • Avatar

        OSSI,
        der Typ hat doch keine Geduld um deinen Text zulesen, dafür hat er nunmal keinen Verstand unde auch keine Bildung.
        Wenn du z.B. Bahnhof schreibst, dann wird er ein Flughafen verstehen.
        Seine Verblödung und Arroganz ist nunmal Grenzenlos, aber das liegt wohl daran das dieser Kleingeist wohl zuviel Drogen nimmt vermute ich mal ganz stark !
        Ansonsten kann man sich seine durchgeknallte Seele nicht erklären.
        Naja, bösartige Menschlein können nunmal nicht anders als den Splitter im Auge anderer zusehen und ihren dicken Balken selber nicht erkennen können, also ein hoffnungsloser Fall der in die Klappsmühle gehört.
        😉
        Schönen Sonntag noch.

  4. Avatar
    RechtsLinks am

    ist doch laecherlich was da aufgeblasen wird. Schaut mal nach Palaestina, da tanzt der Baer. Und das ganz ohne Kommentar im Rest der Welt.

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es sind immer -wieder- die Gleichen … die Ärger und Krieg provozieren 😉

  6. Avatar
    Thomas Walde am

    Bleibt die Frage, wie lange sich die NATO solche Attacken noch gefallen lässt. Wieso ist der Möchtegernsultan noch nicht aus der NATO raus geflogen? Abgesehen davon, daß man die NATO eigentlich abschaffen könnte.

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Das ist schon eine Lachnummer: Diese NATO-OTAN…
    Donald hatte sie ja schon mal zur Disposition gestellt.
    Macron: "Was wir gerade erleben, ist für mich der Hirntod der NATO". (Interview in ‚The Economist" 2019)
    Bedarfs der Worte mehr? Vielleicht hat ja jemand aus der Berliner Weiberwirtschaft noch ein überflüssiges Statement parat?

  8. Avatar

    Daß die Faxen der Corona-Rebellen die öffentliche Wahrnehmung dominieren,halte Ich für stark übertrieben. Es kommt den Demonstranten so vor,aber nur diesen. Weshalb sie ja mitlatschen.

    • Avatar
      Gehorche, bleib zu Hause, konsumiere am

      Dich nehmen sie noch viel weniger wahr, eigentlich überhaupt nicht. 🙂 Die Meisten sitzen gerne warm und trocken und genießen den Kapitalismus in vollen Zügen.

    • Avatar

      Sokrates,
      da zeigst du daß du nur Lulle in der Blutbahn hast, ansonsten würde nicht solch ein verbaler Sondermüll aus deinem stinkendem Rachen kommen !
      Für mich bleibst du ein verschissener Nazi.

  9. Avatar

    Aha,er hat der Nato gemeldet,fein. Abschießen geht wohl nicht? Ach ,sind ja verbündete Flieger. Daß Griechen und Türken gemeinsam in einem Militär-Bündnis sind ist ein Witz und machte nur so lange Sinn,wie es eine imperialistische Sowjet-Union gab.

    • Avatar
      Bautzen Senf scharf am

      Na Herr Altgrieche, Antikapitalist, Bückbetersympathisant und Kathole, jetzt bin ich aber schockiert, daß die Russen- UdSSR auch eine imperialistische Macht war! Das linkeste Stalinistenpack unter dem Deckmantel des Sozialismus, sind jetzt auch schon Imperialisten, welche ja nach Staatsbürgerkundeunterricht die Steigerungsform des Kapitalismus war, oder habe ich hier was falsch verstanden, Herr Altgrieche?

      Im Übrigen wäre ich Ihnen, werter Sokrates, überaus dankbar, daß Land bzw. die Gesellschaftsform zu benennen die ihrer Meinung nach, nicht kapitalistisch ist, also nur mal so zur Orientierung!!

      Nun Altgrieche, jetzt haben Sie den Ball!

      • Avatar

        Blödsinn,dein Zirkelschluss. Natürlich konnte dein "DDR"- Unterricht ja nicht zugeben,daß die Sowjet-Uninon imperialistisch war. "Imperare"= befehlen. Imperialismus heißt,andere Länder beherrschen (wollen),nix weiter.Egal ob kapitalistisch oder sonstwie. "Steigerungsform", pah, marxistisches Geschwurbel. Hättest du dir selbst sagen können,statt mich zu bemühen. Für RUSSLAND war Stalin aber ein Segen, ohne den wäre es deutsche Kolonie geworden.

      • Avatar

        Sokrates kann nichts dafür ….er musste zuoft an der Starsse winken,wenn die dicke Strassenkarosse Raute vorbeirauschte……dass hat ihm das Hirn vernebelt.

      • Avatar

        Ein Minusmensch der nur am pöbeln und beleidigen ist wird auch noch mit SIE angesprochen werter Bautzen Senf scharf ?
        Solche dunkelroten Nazis fühlen sich auch noch mit Respekt angesprochen obwohl dieser Nazi kein Respekt vor der Wahrheit und Realität hat und nur seine verlogene Märchenwelt verteidigt ?
        Solch ein Minusmensch hat nunmal kein bißchen Respekt verdient.

    • Avatar
      Jens Pivit am

      Der Sultan versucht es immer wieder, der Sultan will den Krieg um des Krieges willen, der Sultan vermeint von seinem innenpolitischen Mist mit kriegerischen Abenteuern abzulenken…

    • Avatar

      Diogenes, heb dir dein deine Coronaschmierereien fürs WC-Papier auf. Sie entsprechen ja doch bloß denen eines Baron Münchhausen. Schweden wird komplett ignoriert, weil es es für unsere Sabbelmedien und solche Meßdiener wie du einer darstellst unangenehm ist. Weil eine Farce gegen die Wahrheit kläglich zusammenbricht. Gottseidank lassen sich immer weniger auf diese Frechheiten getarnt als Oberweisheiten hintrimmen. Die Leute wachen langsam auf und treten der Arroganz gendergerecht in die Annalen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel