Spahn will am Ende seiner Amtszeit die Pandemie formal beenden. Das sorgt für Aufschrei bei Karl Lauterbach und den Mainstream-Medien: dabei wird auch die Influenza als neue Gefahr beschworen. Schlagende Argumente gegen das Pandemie-Regime finden Sie in COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbtHier bestellen.

    Irgendwie kann man Jens Spahn (CDU) verstehen: kurz vor seiner (wahrscheinlichen) Ablösung durch Karl Lauterbach (SPD) als Gesundheitsminister, möchte er nochmal sein Image polieren: vergessen sollen die Bürger seinen 19monatigen Lockdown, seine obszönen Impf-Parolen („Wir impfen Deutschland in die Freiheit”) und die Diskriminierung Ungeimpfter. Nein, Spahn möchte sich hochgeehrt in seine Dahlem-Villa zurückziehen: als der Mann, der den „Freedom Day” ausrief.

    Also datierte er den Sehnsuchtstag auf den 25. November. Noch gut vier Wochen. Dann soll die „epidemischen Lage nationaler Tragweite” beendet sein. Zumindest pro forma. Maßnahmen wie 3G auf Großveranstaltungen finden natürlich ihre Fortführung.

    Leider hat er die Rechnung ohne die Lockdown-Sados, Mainstream-Kriecher und all jene Fanatiker gemacht, an deren Aufheizung Spahn ebenfalls beteiligt war. Die mögen nicht einmal eine pro-forma-Aufhebung. So ist “Gesundheitsexperte” Karl Lauterbach gar nicht erleichtert: Spahns Vorstoß wäre ein „falsches Signal”, man dürfe den Covid-Schrecken des kommenden Winters nicht unterschätzen:

    „Kein Bundesland wäre so verrückt, bei den derzeitigen Fallzahlen auf Zugangsbeschränkungen für geschlossene Räume zu verzichten oder die Maskenpflicht in Bus und Bahn zu begraben”.

    Die Süddeutsche Zeitung wiederum ist besorgt, dass die Beendigung des Pandemie-Status eine Wiederherstellung der Demokratie bedeute. Alle Beschlüsse müssten wieder vom Bundestag genehmigt werden:

    „Ein offizielles Ende der epidemischen Lage hätte weitreichende Folgen, denn dieser Status ermöglichte es der Bundesregierung seit März 2020, umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie anzuordnen – ohne dafür jedes Mal die Zustimmung des Bundestages einzuholen.”

    Kann es für Mainstreamer etwas Schrecklicheres geben? Auch ZeitOnline will von der geliebten Diktatur nicht lassen. Autorin Vanessa Vu hatte unlängst Ostasiens autoritäre Corona-Politik als Vorbild für den laschen Westen proklamiert. Dass diese Länder ebenfalls neue Ausbrüche beklagen, stört die Schreiberin nicht.

    Stattdessen schließt sie sich Lauterbachs Kritik an Spahns „Freedom Day” an: man müsse doch nur nach Großbritannien schauen:

    „Da hatten sie relativ früh aufgrund einer Impfkampagnen, fast 80 % sind da zweifach geimpft, auch ganz viele Lockerungen beschlossen, und jetzt steigen die Infektionszahlen und auch die Todeszahlen… und dann müssen wir uns fragen: Naja, wie viele tote Menschen wollen wir irgendwie noch akzeptieren?”

    Abgesehen davon, dass in GB nicht 80 Prozent, sondern lediglich 67 Prozent der Bevölkerung doppelt geimpft sind, steigen die Todeszahlen (an und mit Corona) dort seit dem Freedom Day keineswegs, sondern stagnieren mit Sinktendenz. Derzeit behaupten die offiziellen Zahlen 45 Todesfälle pro Tag, während sie Anfang Dezember noch bei 133 lagen.

    Aber auch das dürfte die Zeit-Autorin nicht beeindrucken. Denn – so lässt sie wissen – es gehe ja nicht nur um Corona: der Maskenzwang schütze ja auch vor der kommenden Grippe…

    Eines haben die Machthaber, Hofwirrologen und Mainstream-Medien gemeinsam: auf keinen Fall soll der – einmal glücklich eingesperrte – Bürger wieder Freiheit schnuppern. Um ihm seinen Peace-im-Verlies-Zustand schön zu reden, muss selbst die Grippe als neues Schreckgespenst herhalten.

    Schlagende Argumente gegen das Pandemie-Regime finden Sie in COMPACT-Spezial Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbt, in dem Sie eine tiefenscharfe Analyse der Mechanismen und Motive für diesen Putsch gegen die Demokratie finden. Hier bestellen.

    38 Kommentare

    1. Schon im März 2020 wußte man, daß Corona für junge menschen, gar für Kinder und Jugendliche weitestgehend ungefährlich ist und keiner hätte es auch nur gewagt, vorzuschlagen, diese Personengruppen mit einem zweifelhaftem impfstoff zu impfen!
      Aktuell geht man aber nach Ende der Ferien dazu über vor allem Schulkinder ausgiebigst zu testen. Mit einem Test, der auch nicht sonderlich zuverlässig ist. Und als Tote werden auch alle mitgezählt, die Corona hatten – notfalls vor einigen Monaten!
      Man hat inzwischen festgestellt, daß ein erhöhter Blutzucker für die Schwere des Verlaufs verantwortlich ist, also wohl vor allem das "metabolische Syndrom" was Leute mit entsprechend hohem Alter bekommen, jüngere eher bei einem sehr ungesundem Lebenswandel. Wer immer es will, kann sich gegen Grippe impfen lassen. Wer mal Grippe hatte, kann es auch sein lassen und sich auf einen natürlichen Schutz verlassen.
      Impfdurchbrüche zeigen, daß bei entsprechend schlechtem Allgemeinzustand der Schutz nichts hilft, bei zuvor Genesenen, daß die Impfung möglw. den Genesenenschutz aufhebt!
      Ein Impfzwang nutzt nur Big PharmaUmsatz zu machen!

    2. Andre Zöllner an

      Auch wenn Spahn die Epidemische Lage für beendet erklärt wird alles so bleiben wie es ist. Damit meine ich die neuen Paragraphen des Infektionsschutzgesetzes und deren daraus folgenden Verordnungen der Länder. Es ist nur ein Ablenkungsmanöver. Wenn dann der Spacke Spahn ablöst können sich die Deutschen war anziehen.

    3. HERBERT WEISS an

      Ein kleines Zitat aus dem Tagesspiegel_Newsletter "CheckPoint".

      "Der erste Clubabend im Berghain mutierte zur Corona-Party – trotz 2G-Regelung: 19 Besucher erkrankten, 2.500 andere werden informiert (beziehungswiese sind es hiermit ja jetzt)."

      Karl Klabauterbach wurde am Lenkrad seines Wägelchens fotografiert – mit Handy am Ohr. War auf der Titelseite des Berliner Kuriers zu sehen. Aber wenn es um Corona geht, mimt er immer noch den 120-prozentigen.

      Steffi Graf (meldet irgendeine Bunte) sorgt sich um ihren Andrè. Denn der ist unheilbar krank. Hoffentlich fügt er sich in sein Schicksal und entdeckt nicht doch etwas, was ihm helfen könnte. Das ganze Imperium der Krankheitsgewinnler könnte erbeben!

      Mal ganz im Ernst: Hoffentlich reißt bald der Wind of Change den großen Scharklatanen das Mäntelchen der Seriösität vom Leibe, so dass sie ganz nackig dastehen.

    4. Warten wir es ab. Noch ist es nicht so weit. Die Inzidenz steigt und es liegen noch mindestens 300 Millionen Impfdosen bereit bzw. sind bereits bestellt. Die müssen noch "in den Mann" gebracht werden. Da geht noch was. Die Grün-Linken Katatrophenprofibedenkenträger werden die "Zügel" eher noch straffer anziehen. Diesen Verbotsfetischisten geht doch einer ab, wenn sie das Volk drangsalieren können. Obwohl,
      ein Volk gibt es für die ja gar nicht!

    5. Wie war das noch mit dem Machterhalt durch Corona- Narrativ.? Da lassen die Mächtigen impfen was das Zeug hält und beseitigen so selbst, was angeblich ihre Macht sichert.
      Inzwischen drehen Coronaquerulanten immer mehr durch. Die Hetze ( "Sadisten , Kriecher ,, Fanatiker") wird immer penetranter , Wieler u. Drosten erhalten Morddrohungen, Lauterbach sowieso. Der erste Mord (Tankstelle Idar -Oberstein ) ist ja schon geschehen, Läuft die Pandemie noch lange, werden es mehr.

    6. Der springende Punkt ist , daß offenbar niemand weiß , wie viele wirklich geimpft sind. Mal hört man 65% , mal 85% . Ist doch nicht egal. Bei 85% ließe sich eine pandemische Gefahr nicht mehr behaupten, wenn man der Impfung eine Wirksamkeit zugesteht, bei 65 % aber doch.

      • Das RKI hat doch längst eingestanden, dass 3 Millionen Menschen mehr geimpft sind als die "lückenhaften Angaben" vom RKI belegen sollten. Wieler dieser Veterinär. Spahn, Bankkaufmann und Ex-Pharmalobbyist. Schuster bleib bei deinen Leisten.

      • Man weiß auch nie so genau, wer seine Steuererklärung eingereicht hat, lach.

        Noch viel schlimmer übrigens. Offenbar weiß niemand, wie lange die zugestandene Wirksamkeit vorhält. Ohne jährliche Boosterung wird selbst der Vorbildlichste schnell wieder zum Schütze Arsch im letzten Glied, lach.

        • Ach, jährlich ? Da hab Ich Zeit bis nächsten September. Bis dahin kann Ich 3x an sonstwas "mit" Impfung gestorben sein. Lach.

      • @ sinespe: "Der springende Punkt ist, daß offenbar niemand weiß, wie viele wirklich geimpft sind."

        DIE können nicht mal mehr zählen.

        Als würde nicht jeder Impfende (Arzt, Krankenschwester, Sanitäter, Bratwurststandbetreiber) seine Quote täglich weiterreichen. Er will es ja schließlich abrechenen und dementsprechend (gut) bezahlt bekommen. Also, das "Impfen". Das muß es doch einen Pool geben, in den das alles einfließt. – Scheinbar wird in Schland heutzutage aber auf Zuruf agiert. Aber alle anderen Zahlen – ob nun Inzidenzen oder Durchbrüche oder Corona-Tote – haben DIE immer sofort parat. Wie das denn?! Wer zählt da was – und wer zählt da was nicht? – Es ist doch nur noch zum Kopfschütteln.

    7. Vorsokratiker an

      eines muß man Merkel und ihrer Kamarilla Spahn, Klabauterbach, Wieler, dem schmierigen Drosten, Södolf usw. lassen, seit den Nazis hat es keine Politik geschafft, dem Volk so gründlich die Lebensfreude auszutreiben

      • Ach, anscheinend ging das bei den Nazis mit der Freude bis ca. 39 ganz gut. Jedenfalls für die meisten Volksgenossen. Erinnern Sie sich nicht?: "Kraft durch Freude." Oder auch: "Freude durch das WHW." Aber spätestens ab dem 1. September 1939 wurde’s dann doch um einiges freudloser – diesmal für so ziemlich alle.

        Indes: Der Wiener Arzt, Neurophysiologe, Tiefenpsychologe, Kulturtheoretiker und Religionskritiker Sigismund Schlomo Freud bspw. mußte seine Heimat bereits 1938 in Richtung London verlassen. Und auch die anderen deutschen Juden hatten bereits ab 1933 viel weniger Grund zur Freude. – Wahrscheinlich haben Sie doch recht mit ihrer Bemerkung zum "Lebensfreude austreiben seit den Nazis" …

        Auch wenn man keine Vergleiche ziehen soll: Der durchschnittliche Volksgenosse machte schon damals "einfach so weiter", muckte nicht auf, duckte sich weg und glaubte gern, was ihm der Volksempfänger und der "Beobachter" so erzählten. Und das bis zum bitteren Ende.

        Impfen macht Freude! Freude durch das RKI!!

        • Wieder einer, der mit "damals"- Gequatsche nervt. Von "damals" solltet Ihr euch `ne Scheibe abschneiden, nein, besser zehn.

      • Nach den Erzählungen von Zeitzeugen haben es die Nazis damals NICHT soweit gebracht, den Menschen die Lebensfreude derart wie heute die Anticoronafanatiker auszutreiben! Im Gegenteil, da man die Folgen der Weltwirtschaftskriese recht schnell beseitigt hatte, den Menschen existentielle Sicherheit gab, war eher das Gegenteil der Fall. Erst die Endphase des Krieges nahm den Menschen die Lebensfreude, jede Sicherheit. Die rechneten es aber eher den Angreifern zu als ihrer eigenen Regierung.
        Was man heute über die Zeit erzählt, hätte auch die Generation der vor 1920geborenen eher nicht akzeptiert.

    8. Querdenker der echte an

      Sehet die Zeichen!!
      Behaltet Eure Zuversicht!
      Das Ende der Knast- Fans ist nahe!!
      Wohl Denen die bisher diesen Fans widerstanden haben!

      • Nun, hoffentlich haben wir nach der ganzen Bandenbe… quatsch – Pandemiebekämpfung und dem Corona-Endsieg mittels neuartiger Wunderwaffen – äh, neuartigen Impfstoffen nicht tatsächlich ein demographisches Problem in Kein schöner Land. Hoffentlich.

    9. Lieber nicht! Die WHO sagt, dass Europa die einzige Region sei, wo mehr Neuinfektionen zu verzeichnen seien. Verständlich wo in Asien und Afrika die „Impfquote“ um ein vielfaches höher ist. Die Leute sollen doch zu Hause bleiben, möglichst täglich mit Injektionen versorgt und bitte mit Abstand und Maske. Für den Nachwuchs sorgen Andere. Arbeiten sollte aber möglich bleiben, dann mit Ganzkörperkondom! In Norderstedt in einem Altenheim hat die Corinna gewütet. Von 75 Insass:-*innen waren 60 infiziert, meldet der Staatsfunk. Zwei bisher verstorben. Ob diese auch ohne Injektion verstorben wären, ist der Meldung nicht zu entnehmen. Als Konsequenz lechzt der Grünfunk nach „Zwangsimpfung“, dabei gibt es schon ein Mangel an Pflegepersonal.

      • Ich will ja nicht schon wieder klugscheißen – aber Sie haben m.M.n. das "Plus" vergessen. Muß es nicht "Insass-*Innen+" heißen?! Sind Sie nicht auch der Meinung, daß sich von den 75 Bewohner-*Innen+ wenigstens 45 zu "Divers" bekannten? Und weitere 45 gar zu "Queer"?! Und weitere 15 sogar zu "CIS"? – Okay, an letzteren arbeiten wir noch …

        • @werner: danke für den Hinweis! Ich war einfach so erschüttert bei der Nachricht, dass mit oder wegen der Impfung, genaueres ist nicht bekannt, die Alten in den Heimen wieder sterben müssen. Da habe ich das mit dem Gendern und den Geschlechtern nur am Rande berücksichtigt. Ich gelobe Besserung, zumal das Grüne sicherlich auch andere Prioritäten setzen wird.

      • Versuchen Sie den Unterschied zwischen "Zwangsimpfung" und "nach schriftlicher Einverständniserklärung pieksen lassen" zu eruieren.

    10. Spahn ist definitiv nicht der Typ der Absolution sucht und/oder Gutes tut. Der pfeift auf seine Aussenwirkung, sein Gewissen belastet ihn kein Stück.. Muss also andere Gründe haben, strategische sowieso.

    11. Korrektur des Artikels =

      In Großbritannien herrscht absolutes Corona inzidenz Chaos. Ein Wert welcher seit Wochen kontinuierlich steigt und jetzt bei fast 500 liegt..
      GB ist Hochrisikogebiet

        • Genau. Ich habe auch irgendwo gelesen – war’s in der "Welt" oder der "SZ"? Na, is’ ja auch egal. -, daß in Gräjt Brittänn der Inzidenzwert gar bei 5000 liegen soll. – Ha! Das haben diese Inselaffen nun davon. Böse Kinder holt eben die Schwarze Mahu. – Aber darf man das noch so sagen? Sicherlich nicht. Vielleicht die Weiße Frau? Nee, auch nich’ so gut. – Na, dann eben der böse alte weiße Mann! – Jetzt paßt’s …

      • Mit Stand 16.19.2021 laut RKI ist GB kein Hochrisikogebiet.
        Inzidenz der letzten 7 Tage: 466,2
        Im vielgescholtenen Schweden liegt die Inzidenz der letzten 7 Tage bei :39
        Die Impfquote vollständig Geimpfter liegt in Schweden ahnlich wie in Deutschland bei 65,9%
        I

    12. Da er sich bald nach Neuspahnstein zurückzieht, möchte er nun dem Volk, was unter Grün bald Geschichte sein wird, die geraubten Freiheiten zurückgeben. Nicht wirklich, aber er möchte nicht als „Gesundheitsdiktatorin“ in die Geschichte eingehen. Der Deutsche möchte auch lieber in Käfighaltung verbleiben und Lappen vor dem Gesicht erleichtern dann den Überhang zur Burka. Mit dem Grünroten werden natürlich alle Quälereien aufrechterhalten und es kommen wundervolle Maßnahmen hinzu. Das Wahlvieh ist begeistert, kann die gebrauchten Masken verheizen, das hält warm. Auch 2G im Wald, am Strand und im eigenen Garten hat seinen Reiz. Bringt zwar auch nichts, aber mal schauen was der Mensch sich noch alles bieten läßt, bis……Nun wird die nächste Stufe gezündet. Kerkermeister:-*innen schlagen vor, dass Alte, die nicht an den Versuchen teilnehmen wollen, aus dem Heimen verbannt werden. Natürlich sollen auch die Kinder Ihre Eltern nicht mehr besuchen dürfen, wenn sie sich den Menschenversuchen entziehen. Sollen sie doch verrecken die alten Querulanten! Nun ist es nicht mehr weit bis zu dem Lagern. Wie ist der Stand bei den Koalitionsverhandlungen zu dem Thema? Welche Partei übernimmt die Organisation dieser Lager? Wird aus Gründen der Parität eine Frau oder ein Queer diesen Job übernehmen? Die Sara mit dem Besen hat sicherlich auch eine Idee wie das Problem zu lösen ist.

    13. friedenseiche an

      die würden auch wenn corona von heute auf morgen verschwinden würde so weiter machen

      dann halt wegen der grippe
      oder den asylanten upppps soooorry da hab ich mich wohl im ton vergriffen

      die industrieen müssen blühen

      nicht gemeint ist damit die deutsche industrie
      sondern die asylindustrie die pharmaindustrie und die politikindustrie

      ich bin voller mutes dass die regierung die sich gerade bildet noch weitere schweinereien bereithält außer die drastischen preissprünge und asylflut
      und die letzten 7 jahre hatte mich mein bauchgefühl nur 2 mal von 17 mal getäuscht
      scheiße, schlechte aussichten
      oder gute für die asylanten
      wie mans sieht

    14. Gemäß eines Briefes von Spahn an die Ampel-Parteien vom 15. Oktober gibt es wohl schon wieder eine Rolle rückwärts. Die BILD berichtet aktuell davon, dass der Gesundheitsminister die Corona-Maßnahmen aufrecht zu erhalten gedenkt. Es geht also munter weiter mit der "epidemischen (= gesellschafts-spaltenden) Lage von nationaler Tragweite". Spahn geht, das Chaos bleibt…

      • Jo, so ist es. Die Maßnahmen sollen auch ohne "Notlage*" bleiben. Das neue Ermächtigungsgesetz in Form des veränderten Infektionsschutzgesetzes gibt es wohl her.

        *) Die nie bestanden hat, auch wenn die ganzen Corona-Heulbojen meinen, eine Notlage würde allein schon dadurch entstehen, wenn Menschen an einer Infektion erkranken und versterben können. Fragt man sich, in welcher Parallelwelt, wo es so etwas bisher wohl nicht gegeben hat, diese vorher gelebt haben?! Ja meine liebe Generation Sissy: Menschen können krank werden und sterben. Das alleine rechtfertigt aber noch lange keine Notlage, mit deren Hilfe man Grundrechte einschränken/abschaffen kann. Und erst recht rechtfertigt es keine medizinischen Massenexperimente und die Abschaffung des Nürnberger Kodex!

        • @ Durchlauferhitzer

          Sie vergessen noch die Maßnahmen-Heulbojen… wie Sie es wohl sagen würden. Was aber die sogenannten Corona-Maßnahmen und -Schutzimpfungen eint: beide taugen nichts, bieten keinen signifikanten Schutz, der für den Großteil der Bevölkerung auch nicht notwendig war und auch zukünftig nicht notwendig wäre, wenn nicht einiges darauf hindeuten würde, dass Geimpften nun neben Nebenwirkungen auch eine erhöhte Gefahr durch Infektion droht (möglicherweise auch nicht nur durch Corona-Infektionen sondern auch durch andere Erreger), dafür richten beide erheblichen Schaden an.

          Also wenn man jungen, gesunden Menschen Maßnahmen und Impfstoffe aufzwingt, die diese nicht benötigen, die diesen aber potentiell (schweren) Schaden zufügen können, dann ist das für jeden aufrechten Menschen, der seinen moralischen Kompaß noch nicht vollständig verloren hat, doch ein Grund zum "aufheulen". Oder meinen Sie nicht, werter Herr Durchlauferhitzer?

        • Die besten Kommentare sind die, die du nie geschrieben hast.

          @Guardian of the Internet, deine Schutzbefohlenen…die Genötigten (Arme, Witwen und Waisen?…lach)…sind nicht deine Verbündete, sondern deine Endgegner (auch..und gerade die mit "Stockholm"). Die wollten nie und wollen auch heute keine medizinische Beratung, nicht mal von von Koniferen wie deinereiner.

          Merke:
          Impfen ist Privatsache. Geht dich gar nichts an was andere machen. Und was einen nichts angeht, das fasst man auch nicht an…alte Omaweisheit.

        • @ MarcoM: "Menschen können krank werden und sterben."

          Menschen können krank werden? Sogar sterben?!
          Echt jetzt? Das hat uns vorher aber keiner gesagt. –
          Und was tut die Regierung dagegen? Wieder mal nichts!
          Sterben! Es ist zum Heulen und Haareausraufen…
          Hilfe, wir werden alle sterben!! Nein, ich will nicht sterben!

          ;)

      • Wie sagte er dunnemals: " Wir werden uns viel zu verzeihen haben…"
        Für wie doof hält Herr S. das Volk? Zumindest MEIN Gedächtnis funktioniert immer noch einwandfrei.