“Der Arzt haftet persönlich (…) Der Straftatbestand der Körperverletzung kommt in Betracht.” Medizinrechtlerin Beate Bahner empfiehlt Impfopfern im Interview in COMPACT 11/2021 den Klageweg.

    Über zwei Drittel der Deutschen sind mindestens ein Mal geimpft. Viele haben das nicht aus Überzeugung getan, sondern auf Druck von Staat und Medien, zum Teil aus auch auf Druck des persönlichen Umfelds. Viele stimmten der Spritze zu, um endlich ihre Ruhe zu haben und nicht weiter eingeschränkt zu sein. Doch die Folgen können schlimm sein: Die neue Ausgabe von COMPACT referiert die amtlichen Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts (zuständig für die Arzneimittelsicherheit): Damnach wurden in den acht Monaten seit Beginn der Impfkampagne am Jahresende 2020 bis 31. August 1.254 Todesfälle registriert und 15.122 Hinweise auf “schwerwiegende unerwünschte Reaktionen”. Dabei muss man bedenken, dass viele Betroffene ihre Beschwerden gar nicht gemeldet haben (“bringt ja eh nichts”). Dazu gehören zahlreiche Frauen, die seit dem angeblich harmlosen Pieks Unregelmäßigkeiten und Ausbleiben der Menstruation feststellen und sich Sorgen um ihre Gebärfähigkeit machen.

    #ungeimpft COMPACT Cover 11/2021

    Wie können sich Betroffene wehren? Wir haben eine Expertin interviewt. Beate Bahner (*1966) ist seit 1995 in Heidelberg als Rechtsanwältin tätig, zunächst im Vertrags-, Bau- und Wirtschaftsrecht sowie im Familienrecht, seit 1999 zudem als Spezialistin für Arzt-, Medizin- und Gesundheitsrecht. Im renommierten Springer-Verlag hat Frau Bahner fünf arztrechtliche Standardwerke veröffentlicht. Sie rät wegen der fahrlässig schnellen Zulassung unerprobter Vakzine von einer Corona-Impfung ab. Wer mit Impfschäden zu kämpfen hat, kann den Rechtsweg beschreiten, so ihr Rat. Hier ein Auszug aus dem Gespräch – vollständig können Sie es in COMPACT 11/2021 lesen.

    Mit welchen rechtlichen Konsequenzen müssten Ärzte denn rechnen?

    Bahner: Insbesondere mit zivilrechtlichen Schadenersatzansprüchen, wenn Gesundheitsschäden eintreten, über die nicht aufgeklärt wurde, oder wenn gar nicht aufgeklärt wurde. Oder wenn gegen den Willen der Patienten geimpft wurde, was wir sicher in Pflege- und Altenheimen, vielleicht auch bei behinderten Menschen vermuten müssen. Dann kommt durchaus auch der Straftatbestand der Körperverletzung in Betracht – also haben wir auch eine strafrechtliche Komponente, die Ärzte berücksichtigen sollten. Ich selbst habe über 15 bis 20 Jahre hinweg Ärzte geschult. Es ging immer wieder um die Themen Aufklärung und Dokumentation – zwei Aspekte, die die Ärzte quälen, denn Aufklärung ist aufwendig, wenn sie korrekt erfolgt, ebenso wie die Dokumentation. Das ist aber eben wirklich notwendiger Bestandteil einer ordnungsgemäßen Behandlung für den Fall von Komplikationen, die ja immer eintreten können. Die Behandlung ist ein Dienstvertrag, ich schulde eine korrekte Behandlung lege artis, also nach der medizinischen Kunst des jeweiligen aktuellen Facharztstandards, und ich schulde zugleich eine Aufklärung darüber, was passieren kann, wenn ich diese Behandlung vornehme, vornehmen lasse oder auch wenn ich mich gegen diese Behandlung entscheide. Beides obliegt einzig und allein dem Patienten. (…)

    Anwältin und Aktivistin: Das Bild zeigt unsere Interviewpartnerin Beate Bahner auf einer Querdenker-Demo am 18.7.2020 in Mannheim.
    Foto: imago images/Schreyer

    Welche Möglichkeiten, zum Beispiel auf Schadenersatzansprüche, bestehen denn für Patienten mit Impfschäden?

    Der Patient muss zunächst einmal herausfinden, wer ihn geimpft hat. Das ist, wenn er im Impfzentrum war, gar nicht so leicht. Er ist möglicherweise auch deshalb im Nachteil, weil der Impfarzt letztendlich eine Art beauftragter, beliehener Arzt ist und im Auftrag des Landes, des Staates oder der Stadt tätig war. Wenn es der niedergelassene Hausarzt war, dann haftet dieser Arzt persönlich. Das Problem für den Patienten bei allen Schadenersatzansprüchen oder behaupteten Behandlungsfehlern ist: Der Patient muss nachweisen, dass seine Beschwerden, die er drei Monate oder ein Jahr nach der Impfung hat, wirklich kausal darauf zurückzuführen sind. Und das ist schon immer bei Arzt-Haftungsfehlern ein Problem, bei Impfschäden erst recht. Wir müssen davon ausgehen, dass nur etwa drei Prozent aller geltend gemachten Impfschäden überhaupt anerkannt werden.

    Welche rechtlichen Konsequenzen sehen Sie für Eltern, die ihre minderjährigen Kinder impfen lassen, falls diese Schäden davontragen oder sogar sterben?

    Nehmen wir an, Eltern haben der Impfung eines 14-jährigen Kindes zugestimmt, und das Kind erleidet schwerste Schäden oder verstirbt sogar. Eine solche Folge ist so gravierend und erschütternd für die Eltern, dass ich denen nicht auch noch ein Strafverfahren wünsche, weil sie gutgläubig waren, weil sie vertraut haben in die Propaganda-Maschinerie der Massenmedien – weil sie gedacht haben, sie tun ihrem Kind oder ihren Eltern wirklich etwas Gutes. Alleine das Trauma einer Körperbehinderung, eines Todes oder einer schweren Schädigung wäre schlimm genug.

    Das war ein Auszug aus dem Gespräch mit Beate Bahner – vollständig können Sie es in COMPACT 11/2021 lesen.

    Über den COMPACT-Shop ist außerdems Bahners Ratgeber «Corona-Impfung. Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten» erhältlich.

    20 Kommentare

    1. Professor _zh an

      In der Tat bemerkenswert, geht die Frau doch endlich auf die Unlogik von ,,2 G" ein. Der menschliche Verstand – sofern vorhanden – muß sich hier fragen, welcher Winkelzug dahintersteckt. Aber zu viele Zeitgenossen lassen sich mehr durch die Lautstärke der Propaganda beeindrucken als durch ihre Inhalte. So dürfte es vielleicht noch eine Weile dauern, bis die gestrige Meldung richtig eingeordnet wird:
      Die Hinwendung zu Naturheilverfahren statt zur Wissenschaft fördere die Ausbreitung der Pandemie. ..
      Jäaaaa, wenn doch bloß alle auf den wissenschaftlichen Coronismus hörten… dann käme die Welt ins Lot…

      Um Himmels willen!

      • Professor _zh an

        Dies sollte als Antwort auf den Beitrag von ,friedenseiche’, gestern um 12:18 Uhr, weiter unten stehen!

    2. Die Beweislast liegt beim Patienten. Der hat kaum Aussichten. Das Krähen Prinzip. Ohne Rechtsschutz VS ohne Aussicht.

    3. Da geht nichts. Ein Wisch ist vor Impfung zu unterschreiben und schließt jegliche Haftung aus. Auch wird es schwierig bis unmöglich sein, Kausalität zwischen Impfung und Schaden nachzuweisen. Das schließt auch Hypochonder aus. Allein funktionieren könnte, mit einem Psychiater die Schäden in Ruhe penibel abzuklären, und zu Papier zu bringen.

    4. Willi Kuchling an

      Wenn man unseren Crashpropheten glaubt (Markus Krall, Marc Friedrich, Max Otte, usw..), ist unser verbrecherisches Schuld- und Falschgeldsystem am Ende. Damit auch das politische System, das diesen Raub, Diebstahl, Betrug gedeckt hat. Also unsere viel beschworene Demokratie.
      Man sieht ja, wie sehr die Maßnahmen gegen diese entsetzliche Seuche diktatorisch durchgesetzt werden.
      Sind also ALLE Staaten zahlungsunfähig, gibt es kein Geld mehr für Rentner, das gesamte Gesundheitssystem, den öffentlichen Dienst, Polizei, Heer, Beamte, Politiker, usw. Inzwischen beträgt die Staatsquote, also jene Menschen, die ihr Gehalt vom Staat bekommen, über 50%.
      Was droht also? Hunger und Bürgerkrieg, jeder gegen jeden, der noch was zum Beißen hat. Da ist es doch besser, ALLE, die vom Staat bezahlt werden, auch gleich mit diesem Staat zu beerdigen. Welche Menschen stehen denn unter dem größten Druck, geimpft zu werden? Rentner, das gesamte Gesundheitssystem….siehe oben.
      Jene Menschen, die diesem Druck widerstanden haben, werden sich niemals wieder eine Demokratie erwählen. Und auch kein betrügerisches Falschgeldsystem. Dann kommen goldene Zeiten.

      • Wer nichts weiß muss alles glauben an

        Dann werden Krall, Friedrich, Otte, usw. sicher bald selber am inflationären Hungertuch nagen. Oder gelten deren Orakel nur für andere?

        • Willi Kuchling an

          @Wer nichts…..
          Ihre Antwort ist unlogisch. Wenn ich weiß, dass das Geld BALD wertlos sein wird, werde ich frühzeitig entsprechende Gegenmaßnahmen setzen. Wenn das Groß unserer Diktatur der Dummen ahnt, was falsch läuft, ist es schon zu spät.

      • Professor _zh an

        Nie wieder Demokratie? – Das wäre ja fast wie im Paradies…, seufzt Professor_zh. Aber so weit ist die Menschheit leider noch nicht…

      • Ich vermute einmal, es hat hiermit zu tun: "Georgia Guidestones Countdown zum Great Reset! Norman Investigativ Es sei gesund für die Erde, die Bevölkerung auf unter 500 Mio. Menschen zu reduzieren, steht auf den Georgia Guidestones, was bedeutet, dass 90% der Menschheit das Existenzrecht abgesprochen wird. Im Jahre 2014 wurde der Prozess in diese Richtung offenbar eingeleitet. Werden sie Erfolg haben? Die Initiatoren werden nach wie vor gedeckt und bleiben im Hintergrund." Bis jetzt…
        Diese Steine mit der Inschrift kann man auf YouTube "bewundern!" Es stellt sich die Frage: "Sind deshalb zur Zeit die verrückten Impfungen" hin bis zur „Vergasung?“

    5. Fürchterlich!
      So langsam (nee, schon lange) habe ich die Nase voll von selbsternannten Gesundheits- "Experten" und gutmeinenden Zuratern*innen. !!!Gilt in beide Richtungen!!!. Es ist schlicht und ergreifend anmaßend und unlauter, andere Menschen unaufgefordert mit sozialpädagogisch angehauchten Meinungs-"Expertiesen" zu traktieren. Jeder Dumme kann sich seine Entscheidungsgrundlagen selber zusammen-googeln und facebooken, es bedarf keinerlei Wirkkraftverstärker und Gurus.

      Einzig richtig ist, dass man bei Kinder-, Behinderten-, und Altenipfung genauer hinsehen muss (schwache Kettenglieder), nicht aber bei Impfwilligen und angeblich Zwangsgeimpften, die meines Wissens nie entmündigt wurden.

    6. Keine Chance. Rechtlich ist das alles abgeklopft. Diese Frau versucht nur Kohle zu machen. Denn eins ist Fakt = Ihre Rechnung muß bezahlt werden !
      Und noch eins : Hab mir den Jux erlaubt und meine Rechtschutzversicherung nach einer Kostendeckungszusage zu fragen…haben gemeinsam dann am Telefon gelacht :-D

      • sicher, die ist privat versichert und muss noch die Rechnung für die Klapse zahlen, in der sie war.

      • Leider richtig.

        Lachen muss ichseda immer dann, wenn sich echte Querdenker um den Gesundheitszustand des gegnerischen Teams sorgen, sozusagen die Spritze entweder rein,- oder ver-stecken möchten, je nach querverlauf ihrer Synapsen.

    7. Das was hier heute den Deutschen , von dieser verbrecherischen Regierung an getan wird, ist nicht vorstellbar"!
      Leider ist die Bevölkerung, durch die Holokeule, so verblödet worden, das sie alles nicht mitbekommt!

    8. friedenseiche an

      ich verneige mich vor dem mut von Frau Bahner,
      trotz der einschneidenden einschüchterungsversuche der regierung zeigt sie den leuten den weg des widerstandes auf

      möge sie immer beschützt sein und voller freude

      es ist so erhellend in diesen zeiten menschen wie sie und euch hier zu erleben !

        • friedenseiche an

          "Was hat das mit Mut zu tun?!"

          wie soll man das menschen wie dir erklären? es fehlt bei euch an der grundsubstanz die menschen wie mich ausmacht
          kein wort wird da weiter helfen
          du bleibst bis zum letzten atemzug was du bist

        • @ Friedenseichel
          "wie soll man das menschen wie dir erklären? es fehlt bei euch an der grundsubstanz die menschen wie mich ausmacht"

          Pass auf das dur dort in deiner völligen Selbstüberhöhung nicht übel wird….^^

    9. friedenseiche an

      liebes compact team

      gerade las ich diesen leserbrief
      ich bin hin und weg davon

      was haltet ihr davon ?
      wäre das eine veröffentlichung oder einen hinweis darauf wert ?

      hier der link:

      https://www.lokalkompass.de/duisburg/c-politik/oeffnetlicher-brief-an-soeren-link_a1647553