Die Staatsmedien kennen keine Hemmungen mehr: Ein Kamerateam des öffentlich-rechtlichen Jugendformats Funk filmte schwule Männer bei wildem Sex mit harten Drogen. In unserer neuen Spezial-Ausgabe „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“ zeigen wir, wie ARD, ZDF & Co. die Jugend sexualisieren, hetzen, lügen und manipulieren. Lesen Sie, warum der Staatsfunk abgeschafft gehört. Hier bestellen.

    Man ist ja von dem öffentlich-rechtlichen Jugendformat Funk einiges gewohnt, aber was dem Youtube-Konsumenten im Juni 2021 zugemutet hat, schlägt dem Fass den Boden aus. „Mit diesem Film brechen wir die Verschwiegenheit der schwulen Szene“, beginnt die Doku „Chemsex – Warum einige Schwule auf Drogen Sex haben“ des sogenannten Y-Kollektivs von Funk. Und spätestens jetzt sollten Sie ausschalten – es sei denn, sie möchten Typen in Sexkostümen bei ihren Nummern zusehen.

    Es ist ein echter Skandal: Ohne Altersbegrenzung ist der Pixel-Porno von Funk für jeden auf Youtube frei zugänglich. Schon in den ersten Sekunden bekommt der nichtsahnende Zuschauer zwei nackte Männer zu sehen, die sich lustvoll befriedigen. Verpackt wird der schmutzige Streifen als „Aufklärung“ über die Schwulen-Szene.

    Y-Kollektiv-Reporter Nico Schmolke erzählt gleich zu Beginn:

    „Eine befreite Sexualität entwickeln – ich bin selbst schwul und weiß, wie schwierig das ist. Was auf Sex alles lasten kann: Scham, Erwartungen…“

    Er und sein Kollege Philipp Katzer wollen eine Nacht an einer sogenannten Chemsex-Party teilnehmen und den jungen Zuschauern mit ihren Aufnahmen intime Einblicke gewähren. Mitgenommen werden Sie von den Berlinern Tadzio und seinem Partner Wolf. Letzterer verdient sein Geld in einem Tee-Laden, während Erstgenannter – Wokeness-Level 100 – als Klimaaktivist der Rosa-Luxemburg-Stiftung unterwegs ist.

    Fetisch-Sex steht in der Schwulen-Szene hoch im Kurs: Besucher eines LGBT-Festivals in Barcelona, 2019. Foto: Artyart | Shutterstock.com

    Bevor es bei den beiden richtig zur Sache geht, begibt sich Tadzio auf eine kleine Shoppingtour in Schöneberg. Er schnappt sich eine schwarze Unterhose – perfekt für den Schwulen-Abend. Was natürlich auch nicht fehlen darf, sind Drogen. Die besorgt Tadzio allerdings allein. Die Funk-Leute dürfen nicht mit.

    Dann machen er und Reporter Nico noch einen Abstecher in seine Wohnung. Dort plaudern sie über Sex mit Drogen – und Nico fragt Tadzio neugierig, warum er die illegalen Substanzen überhaupt konsumiert. Der erklärt:

    „Wenn man 12 Jahre Klimaaktivist ist, ist es gar nicht so leicht, nicht irgendwie deprimiert zu werden. Auf jeden Fall ist es sehr anstrengend! Mein Leben ist anstrengend und stressig!“

    Schließlich zieht sich Tadzio die ersten Lines Kokain und Chrystal Meth in die Nase. Er steckt schon in seinen Fetisch-Klamotten und wartet auf Wolf. Bis dahin befriedigt er sich vor der Kamera einfach ein bisschen selbst. Kaum ist sein Sexpartner da, geht es auch schon zur Sache. Schamlos hält der Kameramann drauf und zeigt, wie sich die beiden Typen miteinander vergnügen. Später gesellen sich noch ein paar weitere Männer der Schwulen-Szene dazu. Über 36 Stunden haben sie dann auf Drogen Sex.

    Crystal Meth: Die hochtoxische Chemo-Droge gilt als eine Art Durchhalte-Mittel. Foto: Kaesler Media | Shutterstock.com

    Die darauffolgenden Tage nimmt sich das Schwulenpaar frei, um sich von den schädlichen Stoffen zu erholen. Am Ende der Kurzdoku sitzt Niko allein vor der Kamera und verabschiedet sich:

    „Cool, dass ihr Euch auf das Thema eingelassen habt! (…) Wenn ihr noch ein weiteres Video sehen wollt: Man kann den Sex natürlich auch anders pimpen, zum Beispiel mit Sextoys. Davon werden Euch einige vorgestellt von meinen Kolleginnen von Auf Klo.“

    Wie finden es wohl Eltern, wenn ihre Kinder auf Youtube Männern beim Gruppensex zusehen können? Sie dabei beobachten, wie sie sich Drogen gegenseitig in ihre Hintern schieben? Für die Öffentlich-Rechtlichen gehört das wohl zur „ganz normalen“ Aufklärungsarbeit dazu. Dabei sind solche Videos als schwer verstörend und jugendgefährdend einzustufen.

    Und wer darf solche Filme auch noch bezahlen? Wir alle! Jedes Jahr treiben die Staatsmedien per GEZ acht Milliarden Euro ein, versorgen einen monströsen Apparat und produzieren Schund am laufenden Band. Lesen sie in unserer neuen Spezial-Ausgabe „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“, welche skandalösen Fälle es noch gibt – und wie man sich dagegen wehren kann. Hier bestellen.

    49 Kommentare

    1. HERBERT W. an

      Wollte mir mal vor einigen Wochen das Video "Life is Life" von Laibach auf YT ansehen und -hören. Die wolllten eine Ablichtung meines Persos als Altersnachweis, nur weil zu Beginn eine Bogenschützin mit nackten Möpsen zu sehen ist. Geht’s noch blöder?

      • Da war meine Spontanität etwas zu spontan, sollte eigentlich heißen:

        Affenpocken in freier wilder Bahn.

    2. Werbung für Sexspielzeuge werden ja auch schön am frühen Nachmittag gezeigt und so das Schulkinder damit konfontriert werden.
      Warum gehen die Eltern nicht auf die Barrikaden ?
      Ich selbst verabscheue solche übelste Beeinflußung !
      Natürlich ist über das Internet alles Mögliche erreichbar was absonderliche Sexualität betrifft, was noch schlimmer ist wie man ja an diesem Artikel mitbekommt.
      Wo bleibt da das Jugendschutzgesetz ???

    3. Was Schwule in ihren Wohnungen so alles miteinander treiben ist mir egal.Privatsache.
      Wenn aber zwangsbeitragsfinanzierte Programmformate der ÖRR mit solchen Schmuddelstreifen – sie nenen es euphemistisch "Kurzdoku"-Jugendlichen Anaslverkehr samt Drogenkonsum schmackhaft machen wollen, wird es allerhöchste Zeit, diesen ÖRR-Saustall, mal gründlich aus zu misten.
      Dieser ganze abartige Hype um die LBGTIQ+ Community, in 1.Linie propagiert und täglich vorgeführt von den ÖRR Medien, ist doch ein klares Indiz für eine untegehende Kultur.
      "Darum feiert die Welt im Juni den "Pride Month"
      Der Juni steht jedes Jahr ganz im Zeichen der Regenbogenflagge. Die LGBTIQ-Szene wirbt für mehr Toleranz und feiert die Vielfalt der Gesellschaft. (t-online.)
      So, so, die ganze Welt feiert. Ich kenn in meinen Umfeld niemanden, der diesen Pride Month feiert. Da wird auch nicht um Toleranz geworben, sondern z.T. äußerst aggressiv und abstoßend, sexuelle Anderssorientierung zur Schau gestellt.

      • >Was Schwule in ihren Wohnungen so alles miteinander treiben ist mir egal.Privatsache.<

        DeSoon,
        so sehe ich es auch.
        Sollen doch diese Menschen machen was sie wollen solange die sich selbst beglücken mit ihrem widernatürlichen Verhalten !

      • Woran liegt es, dass du nicht einfach wegschaltest?

        a) Keine Fernbedienung und die frau steht auch nicht auf.
        b) Die Neugierde hindert dich.
        c) Aus Prinzip, denn jeder Sender muss immer genau das senden was du gerade gucken willst?

        Mir ist es übrigens zudem auch egal was Heteros in ihren Wohnungen so alles miteinander treiben. Wenn aber "zwangsbeitragsfinanzierte Programmformate der ÖRR" im 21. Jahrhundert mal etwas Fleisch zeigen, hyperventiliere ich auch nicht gleich, denn, auch ich könnte ja einfach wegschalten und mir ne Tierdoko angucken. Ist übrigens auch nicht so, dass RTL/SAT/PRO7 völlig homophob daherkommen. Mit etwas Glück wird hier aber irgendwann Konservativ-TV on Air gehen, 18,99/Monat, garantiert Schwulen/Linken/Grünen/Impfwerbungs-frei.

      • Was für ein Glück in "D" zu leben, gelle.

        Islam und Menschenrechte – Dossier
        Homosexualität als Straftat

        „Homosexualle Handlungen werden in den meisten islamischen Ländern streng verfolgt. Mehrere Länder (z.B. Jemen, Iran, Sudan, Saudi-Arabien, Nordprovinzen von Nigeria, Mauretanien, die Vereinigten Arabischen Emirate) sehen für sexualle Handlungen zwischen zwei Männern die Todesstrafe vor, für Frauen gelten oft etwas mildere Bedingungen. Die meisten anderen islamischen Länder legen Haftstrafen oder Auspeitschungen fest; das Strafmass variiert dabei von einigen Jahren (Beispiel Algerien und Marokko) bis zu siebzehn Jahren (Beispiel Ägypten).“
        (Quelle: humanrights.ch/de/ipf/menschenrechte/religion/dossier/spannungsfelder/homosexualitaet/)

    4. Freichrist343 an

      Wir brauchen eine christliche (aber keine christlich-fundamentalistische) Ethik. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

      • Was sagt ihr Christian zu Homosexuellen? Was mit ihnen machen? Wie behandeln?

        • >Was mit ihnen machen? Wie behandeln?<

          Ganz einfach, die sollen ihr verqueres Leben untern Ihresgleichen ausleben und nicht die Menschheit ihre Ansichten aufdrengen.
          Schließlich ist das eine klitzekleine Minderheit die eigentlich gar nichts zumelden haben gegenüber den Heteros !
          Diese unnatürliche verhaltensweise ist eigentlich Kontraproduktiv, denn solche Querschläger können nunmal keine Kinder zeugen und somit irgendwann aussterben !
          ;-)

        • Freichrist343 an

          @ Weber
          Homosexualität sollte man nicht unter Strafe stellen. Aber man sollte vor Homosexualität warnen. Zum Beispiel ist die Aids-Krankheit unter homosexuellen Männern besonders verbreitet.

    5. jeder hasst die Antifa an

      Nur gut das die Grünroten keine anderen Probleme für dieses Land sehen,das sieht man schon mit was der bunte Tag sich heute wieder beschäftigt,Gendergaga und Schwuchtelpolitik ist den wichtiger als Energiekrise,Preistreiberei ,Stellenabbau und Verarmung großer teile der Bevölkerung.

    6. jeder hasst die Antifa an

      Je schneller man unbedarfte Jugendliche mit diesem Dreck vergiftet, um so leichter hat man es später bei den Erwachsenen,falls da nicht noch einige Aufwachen und diesen Dreck von sich abwaschen.

    7. Werden die Ossis nicht immer gerade dafür bewundert, dass aus denen trotz 40 Jahre 24/7 politische Indoktrination a la Schwarzer Kanal was geworden ist? Hätte man die von sozialistischer Propaganda fern gehalten, wär’s ja heute Wessis.

      Übrigens wird niemand schwul, nur weil es Schwulenpornos gibt. Versprochen, ich weiß es genau!

      • Trollhunter an

        Aber im Westen stößt die Propaganda ja auf bewußt verdummte Bevölkerungsschichten – das merkt man ja daran, wie besonders die Propaganda zum Corinna-Virus oder zum Ukraine-Konflikt in den Köpfen der woken Schüler & Studies, in den Köpfen der grünen Neobourgeoisie, im grün-bürgerlich-liberalen Juste Milieu verfängt.

        Aber das ist ja gar nicht der Punkt: Muss der ÖRR so etwas unbedingt jugendlichen & Kiddies zeigen? Warum?

        • Wenn’s die Kindeseltern erlauben geht dich das nichts an, oder bist du das Jugendamt? Für deine eigenen Kinder kannst du entscheiden was du willst.

          Nachteil an der Geschichte, die Eltern müssten sich mehr damit befassen, könnten ihre Kinder nicht mehr unreflektiert vorm TV parken. Dein Wunsch aber ist, dass sie’s jederzeit können sollen weil der Staat perfekt ist. Ein ursozialistischer Gedanke.

        • Trollhunter an

          "Wenn’s die Kindeseltern erlauben geht dich das nichts an, oder bist du das Jugendamt?"

          Und wieder der Sprung in der Platte…

          ""Wenn’s Compact erlaubt geht dich [mein Kommentar] nichts an, oder bist du die staatliche Zensurbehörde?"

      • Die Warme Bruderschaft an

        Hast du dich denn schon mal einer Hormonbehandlung zur Verfügung gestellt…..Homos und das dritte Geschlecht, in der Tierwelt undenkbar und früher nach Paragraph 175 sogar noch strafbar.

        • Geht dich genausowenig an wie der Impfstatus deiner Mitmenschen.

          Nur so viel. Wenn du schon den Mensch am Tier orientierst, dann ziehs auch beim großen Geschäft durch. Einfach mal wie ein Huhn auf den Hof…

    8. Auch was die FSK Einstufung von Kino-und Fernsehfilmen betrifft, scheint es keine Hemmungen mehr zu geben. Was sich heute 12 jährige anschauen dürfen, war noch vor einigen Jahren erst den 16 bzw. 18 jährigen erlaubt. Der z.B. ab August auf Disney+ erscheinende Film Predator 5 (Prey), startet mit FSK 12. Predator 1 mit Arnold Schwarzenegger war mit FSK 18 eingestuft. Vermutlich hat sich die Gesellschaft an Brutalität und Gewalt oder gewisse Sex-Szenen gewöhnt oder zu gewöhnen. Wir leben eben in einer modernen, aufgeklärten Welt, oder ?

      „Wenn sich die Welt zerstört, so fängt es so an: Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen das Weib und gegen das Kind.“ (Ernst Moritz Arndt, 1769-1860)

    9. Mueller-Luedenscheid an

      Da eine wohlstandsverwahrloste, sozialschmarotzende, drogensüchtige Pädophilenclique auf der Regierungsdarstellerbank sitzt, wird dieses erst der Anfang sein. Hetzer, Heuchler und Demagogen, Perverse, Berufskriminelle, Lügner, Betrüger, Kriegsverbrecher, Massenmörder, Hochstapler sowie nicht zu überbietende Dummköpf,e haben auf der Theaterbühne des Bunten Dummentages Platz genommen. Täglich24 Stunden gefeiert von der größten Propagandaanstalt der Welt, wo hirntote Lohnschreiber und grenzdebile Sprechpuppen eine von der GEZ Erpressungsanstalt finanzierte GRÜN ROTE Scheinwelt propagieren.

    10. Neben einer Herren- und einer Damen-Nationalmannschaft stimme ich auch für eine Divers-NM. Sonst wäre es Diskriminierung.

      • Stimme dagegen, würde gerne jedes gegen jedes sehen. So tolerant bin ich dann doch.

    11. Werner Holt an

      @ COMPACT: "Was natürlich auch nicht fehlen darf, sind Drogen.
      Die besorgt Tadzio allerdings allein. Die Funk-Leute dürfen nicht mit."

      Wie hätten Die "Funk"-Leute sich wohl gewundert, wenn unser guter Tadzio an der Haustür von … Ach, wie hießer gleich nochma’? Dieser Grüne Politiker, der da zu Berlin auf dem Homostrich gesichtet wurde und dabei die Taschen voller Meth hatte? Dem die Polizei in Moskau an der Moskwa auf einer Regenbogendemo mal zeigte, was sie davon hält, wenn sich deutsche Politiker ungefragt in die inneren Angelegenheit Rußlands einzumischen gedenken. Tsss, mir will doch partout der Name von dem Kerl nicht einfallen – "Habeck" war’s nicht, aber so ähnlich …

    12. Bald wird hier mit dem eisernen Besen ausgekehrt! Weltweit!
      Jeder muss sich jetzt zu einer Seite bekennen und dieser seine Seele und sein Leben verschreiben. Es gibt nur die gute und die schlechte Seite – nichts dazwischen.

      • Keine Sorge Weber, die Vertreter einer gewissen Religion werden das in einigen Jahren in Europa übernehmen. Siehe demografische Entwicklung und Zusammensetzung der zukünftigen Bevölkerung.

        • @Arnt
          So wird es kommen. Dann wird der LGBTIQ+Community der Arsch auf Grundeis gehen.
          Inch Allah!

    13. Gestern beim Autofahren durch das Radioprogramm geschaltet, beim WDR 5 Kinderprogramm kurz hängen geblieben – man bzw. frau bzw. divers (man weiß ja nicht so genau) verbreitete gerade die frohe Botschaft unter den Kindern, dass der DFB beschlossen hatn dass nun bei Herren- oder damenvereinen Personen mitspielen dürfen, die sich entsprechend als Mann oder Frau fühlen, bzw. auch Personen, die sich nicht festlegen können oder wollen.

      Was für Kinder natürlich eine immens wichtige Nachricht ist. Daher musste man auch betonen, wie toll das ist und dass hoffentlich bals andere Verbände nachziehen werden wegen Gleichberechtigung, Toleranz, Diversität & Trallala.

      • Aber da könnte ich mir jetzt einen Damenverein mit heißen Chicks aussuchen, mit Glied Mitglied werden, mitspielen und insbesondere natürlich mitduschen…

        "Hey, ich seh zwar aus wie ‘n Kerl, ich red wie ‘n Kerl, ich verhalt mich wie ‘n Kerl – aber ich schwör, ich fühl wie als Frau…. und wenn ihr mich nicht mitmachen und insbesondere nackt mitduschen lasst, dann verklag ich euch wegen Diskriminierung…"

        Die Chicks werden bestimmt begeistert sein.

        • @P

          Wieso erwischen?

          Ich zahle nicht…. die schicken Mahnung…. die ignoriere ich… die schicken wieder Mahnung…. die ich wieder ignoriere…. bis der Festsetzungsbescheid kommt, gegen den ich dann Widerspuch einlegen werde und diesen Widerspruch mit den eklatanten Verstößen gegen den Rundfunkstaatsvertrag begründen werde (Berichterstattung zum Corinna-Virus, Berichterstattung zur Ukraine… ob ich die LGBTQIA*#&§~ Propaganda noch erwähnen werde. weiß ich noch nicht, aber mit dem Dosier der Wissenschaftler, die dagegen in einem öffentlichen Brief protestiert haben, hat man eine gute Grundlage dafür).

        • PS
          Die Stunde Lebenszeit die du im Monat für Gerechtigkeit investierst nutzte ich zum nebenbei verdienen von läppischen 18,36 ohne mich 3x täglich über Petitessen zu ärgern und finanziere armen Menschen und Prinzipienritern nebenbei auch noch Musikbeschallung und Rosamunde Pilcher. Ich kann gönnen.
          Ich hab auch kein Problem damit, wenn jemand Marco Mandelas Lebensweg für erstrebenswert hält. Ruhm ist alles, drück dir die Daumen. ;-)

        • Die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) heißt schon länger "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice."
          Klingt doch gleich viel netter. Beitragsservice, oder?

        • @P

          "Die Stunde Lebenszeit die du im Monat für Gerechtigkeit investierst nutzte ich zum nebenbei verdienen von läppischen 18,36"

          Da Sie ja hier 7 Tage die Woche, 24 Stunden täglich hier rumtrollen, um uns mit Ihren Ansichten zu beglücken (die hier niemanden wirklich interessieren, und eigentlich sollte man Trolle ja nicht mit Antworten füttern – aber bei mir ist Trollejagen nunmal so ein Hobby) muss ich ja glatt davon ausgehen, dass Sie die 18,36 fürs Trollen bekommen. Kann aber nicht sein – wer wäre so dumm und schmeißt sein Geld für einen mittelmäßig begabten Troll zum Fenster raus?

        • @DeSoon
          Hätte ohne dich sicher niemand gewusst. Ich find’s aber gut, dass du die Sprachregelung deines erklärten Feindes durchsetzt. Well done!

    14. Wie kann es denn sein, das bei Sportveranstaltungen im Tennis, nur immer wieder Fette unansehnliche Gestalten und Idioten die durch ihre Handy starren gezeigt werden. Früher haben die Kameramänner in den Pausen immer schöne Frauen gezeigt! Heute zeigen diese Idioten zu 50% immer wieder die Betreuer und 50% unansehnliche Gestalten! In der Regie müssen Masochisten sitzen, die Fett mögen!

    15. Jens Pivit an

      Jener Drecksfilm ist nicht der erste der öffentlich-schlechten Agitprop-Anstalten in der verhausschweinten Bundes-Reptilien-Publik…

    16. Homosexualität ist eine Perversion und muss als solche behandelt werden.
      Grüße gehen raus an +60 Ossi und Werner Holt.

      • Diese Menschen machen vielleicht, einen Bruchteil der Bevölkerung aus. Allerdings wird zu 90% von denen berichtet.
        Hätten wir eine richtige Demokratie , könnte Jeder machen was er wollte, allerdings müsste er auch für seinen Lebenswandel und die daraus resultierenden Folgen selber aufkommen!
        Nur hier in Deutschland muss die Masse für das ausschweifende Leben kleiner Gruppen bezahlen. Und das nicht wenig!

      • HERBERT W. an

        @ Weber:

        Wenn Du "Homo-Heilung" kommerziell betreibst, ist es natürlich nur konsequent, dafür die Werbetrommel zu rühren. Aber es ist und bleibt für’n Arsch! Wenn mich ein betroffener Familienvater fragte, würde ich ihm raten, seinem Sohnemann einzuschärfen, die Sache dezent zu betreiben und damit anderen Leuten nicht auf den Senkel zu gehen.