Gesunder Menschenverstand adé: Die Durchseuchung der EU mit dem Regenbogen-Faschismus reicht bis ins Büro der Kommissionspräsidentin. Ist dieses Europa noch zu retten? Eine gründliche Abrechnung mit dem LGBT- und Gender-Kult und anderen Skandalen der Öffentlich-Rechtlichen finden Sie in COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“, die Sie hier bestellen können.

    Während Christine Lagarde als bereits zweite französische EZB-Chefin brav die Rolle der Erfüllungsgehilfin Macrons spielt, die Pleitestaaten Europas mit Inflationsgeldscheinen aus der Druckerpresse flutet und damit deutsche Vermögen vernichtet, ist EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zur Propaganda-Dreckschleuder der Regenbogen-Ideologie avanciert.

    Diese Ideologie steht derzeit besonders hoch in Kurs – bei den etablierten Politschranzen und ihren Verlautbarungsorganen, den öffentlich-rechtlichen Medien. Sie huldigt in der Fixierung auf Feminismus, Homo- und Transsexualität dem Kult der Androgynität als Ausdruck einer neuen Ganzheitlichkeit, die erleuchtete („woke“) Eliten als Welterlösungskonzept eines neuen Zeitalters feiern.

    Brüssel gegen Budapest

    „Dieses Gesetz ist eine Schande“, diktierte die Ex-Verteidigungsministerin bereits vor einem Jahr zu dem ungarischen Jugendschutzgesetz, das zumindest Minderjährige vor den Übergriffigkeiten der LGBT-Community bewahrt, in die Mikrofone der versammelten Medienmeute. Falsch! Nicht Viktor Orban ist die Schande für Europa, liebe Frau von der Leyen, Sie sind es!

    Auf die Verbal-Entgleisung folgte vor knapp anderthalb Wochen eine Klage vor dem verfassungsrechtlich umstrittenen Europäischen Gerichtshof (EuGH), dessen Richter nicht von Parlamenten bestimmt werden, sondern von Regierungen. Das erleichtert die Entsendung von Günstlingen der hegemonialen Linken und die Marginalisierung von Richtern, die dem Ziel des globalen Regenbogenimperiums im Weg stehen.

    Nicht überall kommt der Regenbogen-Kult gut an. Hier sieht man LGBT-Gegner auf einer Demo in Warschau, August 2020. Foto: MOZCO Mateusz Szymanski | Shutterstock.com

    Im Wege stehen der EU-Spitze auch die Werte und Überzeugungen des christlichen Zeitalters, auf das Ungarn sich beruft. Die Regenbogen-Ersatzreligion möchte nämlich das christliche Fundament Europas zertrümmern, um ein neues legen zu können. Das erklärt den schrillen Ton der Pseudo-Christdemokratin, die sich Ungarn gegenüber weder christlich noch demokratisch verhält, sondern dogmatisch und totalitär.

    Das inkriminierte ungarische Jugendschutzgesetz wurde nach allen Regeln demokratischer Gesetzgebung verabschiedet. Wer da mit Amokvokabeln wie „Schande“ operiert und mit „europäischen Werten“ oder „Demokratie“ argumentiert, verrät, wes Geistes Kind er ist.

    Nicht der Geist des historisch aus christlichen Wurzeln gewachsenen demokratischen Europas weht hier, schon gar nicht der Geist der Freiheit, der Ungarn 1956 als ersten Satellitenstaaten der hegemonialen UdSSR zum heroischen Widerstand gegen den Sowjetfaschismus trieb (allein das sollte die EU Anstand und Respekt lehren), sondern es weht in dieser gemütskranken EU der Geist eines blöden, schnöden Gesinnungsopportunismus, der mit Hass auf alles reagiert, was die Welle der Regenbogen-Gehirnwaschkampagnen unbeschadet überstanden hat.

    Der neue Regenbogen-Totalitarismus

    Zu jedem Amoklauf gehört ein gewisses Maß an Verblendung. Die darf man wohl auch von der Leyen attestieren. Denn eigentlich kann es nicht an fehlender Intelligenz liegen, dass die Frau nicht merkt, was in Europa gerade abgeht, nicht merkt, wie die Sturmtruppen des heidnischen Androgynitäts-Kults ihre Agenda durchsetzen.

    Mit Wortschöpfungen wie „non-binär“ oder „transphob“, die auch als einheitsstiftender Code fungieren. „Diejenigen, die sich für die Codierung zuständig fühlen, kontrollieren zumeist genau, wer sich an ihre Regeln hält.“

    Was sich anhört wie eine Beschreibung der NS-Jahre nach 1933, in denen Wörter wie „arisch“ oder „gemischtrassig“ zu Erkennungssignalen für Nazis wurden, entstammt einer Analyse von Deutschlands führendem Nachrichtenmagazin und charakterisiert die geschlechts- und ethnorevisionistische linke Minderheitenpolitik (Spiegel 10/21, S. 9). Sie ist der Ausgangspunkt des intolerant-faschistoiden Denk- und Redeverbotstotalitarismus, der den gesamten Westen gerade heimsucht.

    Transgender-Kult: Der androgyne Mensch ist das Ideal der Regenbogen-Globalisten. Foto: Red Umbrella and Donkey | Shutterstock.com

    Hauptargument ist dabei immer eine vermeintliche Diskriminierung. Aber liegt eine solche vor, wenn Minderjährigen der Zugang zu verwirrenden Rollenvorbildern und pornografischen Darstellungen verwehrt bleibt? Und was hat diese Form von Diskriminierung mit den viel zitierten „europäischen Werten“ zu tun, die nur in ihrer historischen Verankerung in 1.200 Jahren Christentum und 200 Jahren Aufklärung universelle Geltung beanspruchen können, aber doch wohl eher nicht als Postulat des Hippiekults der Achtundsechziger, wo der (antichristliche) Mythos vom androgynen Menschen seinen Ursprung hat? Dekadenz, Perversion und Promiskuität sind keine europäischen Werte. Und Toleranz keine Einbahnstraße.

    Unangenehme Fakten

    Doch selbst wer das christlich-abendländische Erbe, das der Vertrag von Lissabon immerhin noch erwähnt, geringschätzt, kann sich an Fakten orientieren, um festzustellen, dass die Kritik an Ungarn kontraproduktiv und wenig stichhaltig ist:

    ◾️ Jugendliche dürfen europaweit nicht Auto fahren, keine Tabakwaren erwerben, keinen Alkohol konsumieren. Warum sollte sich dieser Jugendschutz nicht auch auf den sensiblen Bereich der Sexualität erstrecken?

    ◾️ Es gibt zahlreiche Hinweise auf Identitäts- und Selbstannahmestörungen unter Heranwachsenden: Doppelt so viele Menschen sind anno 2020 von einer Essstörung betroffen wie vor zwanzig Jahren, vornehmlich Jugendliche. Ein Drittel der Mädchen und ein Fünftel der Jungen leiden laut einer RKI-Studie (Journal of Health Monitoring 2020) unter psychisch bedingten Störungen. Gleichzeitig stieg die Zahl der angeblich transsexuellen Jugendlichen um 4.000 Prozent an (vgl. Compact 6/22, S. 42).

    ◾️ Die Zahl der Retransitionen (Rückoperation nach Geschlechtsumwandlung) nimmt rapide zu.

    ◾️ Einem möglichen Zusammenhang zwischen Geschlechtsumwandlung und Autoaggression wird in der aktuellen Forschung bislang wenig bis gar nicht nachgegangen. Wird hier etwa im wissenschaftlichen Raum zwischen erwünschten und unerwünschten Forschungsgebieten unterschieden und erinnert das nicht fatal an die ideologiegeleitete Wissenschaft im Dritten Reich bzw. in der „DDR“?

    Doch Daten, Zahlen, Fakten zählen nicht, wo Ideologie Intelligenz, Betonköpfigkeit wissenschaftliche Evidenz und Frauenquote Kompetenz schlägt. In diesem Zustand gehört die EU, um es mit den Worten von Martin Schulz zu sagen, „auf den Misthaufen der Geschichte“. Stinken tut sie schon jetzt.

    Regenbogen-Kult auf unsere Kosten: Jedes Jahr treiben die ARD und ZDF per GEZ acht Milliarden Euro ein, versorgen einen monströsen Apparat und produzieren Schund am laufenden Band. Lesen sie in unserer Spezial-Ausgabe „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“ alles über die öffentlich-rechtliche Skandal-Maschinerie – und wie man sich dagegen wehren kann. Hier bestellen.

    72 Kommentare

    1. Kriegstourismus nach Kiew: Champagner schlürfen und ukrainische Leichen zählen
      Die linke Kanaille und der Herr Heil lassen es sich gut gehen.

      • Wenn deutsche Politiker die Ukraine besuchen, die sie im Krieg unterstützen (richtig oder falsch sei dahingestellt), sich nach der Lage erkundigen und zur Begrüßung ein Glas Sekt trinken, kann ich nichts Falsches daran erkennen.
        Wenn aber der Chef der russischen Propaganda, Kisseljow, während des Krieges auf dem ersten russischen TV Kanal die nukleare Vernichtung Großbritanniens androht und diese mit einer Animation zeigt und er am Tag darauf in Dubai am Strand gesichtet wird mit einem Cocktail in der Hand und einer Badehose aus englischer Produktion, die mehr kostet, als der russische Arbeiter im Schnitt verdient, dann nenne ich das verwerflich.

    2. Wo im Artikel u.a. von Begrifflichkeiten gesprochen wird; dieser verdienen zweifellos eine genauere Betrachtung.

      Zuerst, weil ich ja bekanntermaßen gerne drauf rumreite: "gemischtrassig".
      Natürlich gibt es gemischtrassige Paare. Wie wolle man es den sonst bezeichnen?!? Bund zweier meist komplementärgeschlechtlichen Menschen, welche sich auf den ersten Blick in ihrer geografischen Herkunft unterscheiden?!

      Ein bspw. Europäer/Kaukasier und eine Südostasiatin bilden nunmal ein gemischtrassiges Paar. Das ist – völlig wertungsfrei – einfach so. Day läßt sich auch objektiv bspw. anhand der Genetik und der u.a. daraus resultierenden weitaus häufiger (dort) verbreiteten Laktoseintoleranz der Asiaten nachweisen. Zudem sind sie i.d.R. von kleinerem Körperwuchs und sehr selten nicht-schwarzhaarig.

      Kommen wir zu "transphob". Ich kenne keinen Menschen, welcher Angst vor Transen hat, jedoch so machen, der sie einfach abstoßend findet. Das ist ein Unterschied. Es sollte daher "transhostil" oder zumindest "transavers" heißen.
      (Mein Latein ist nun nicht mehr sooo gut. Man möge mich verbessern.)

    3. Böser Blick an

      Ein ganz bitterböses Weib die von der Laie….ihre Kinder gehen natürlich auf die Privatschule und das Beste ist für diese Laien Nachkommen gerade gut genug, während andere Kinder auf Grund ihrer Politik hungern frieren und sterben müssen.

    4. Es ist mir egal, ob die Bunten Leute toleriert werden die einen Webfehler haben. Ich dulde nicht, das mein Geld dafür verwendet wird. Mach kaputt was Dich kaputt macht.

      • Das hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern nur mit Angst und nicht wissen wollen. Jeder, der die Realität nicht verleugnet, weiß was hier vor sich geht.

    5. Warum ist es wichtig, dass man weiterhin auf Menschen herab blicken darf, die sexuell anders als man selbst sind? Nirgendwo steht, dass sie bevorzugt werden sollen. Nur rückengedeckt durch Gesetze und Normen auf jemanden zu treten ist halt nicht mit Gleichberechtigung und Freiheit vereinbar.

      • Übertreib nicht Mark. Das übertriebene Regenbogen-Spektakel dient nicht dem erreichen von dringend benötigter Toleranz, sondern ist eine Folgeerscheinung. Sozusagen ein Esel der auf’s Eis geht. Nach fest kommt immer ab, "Akzeptanz" kann nicht dauerhaft erzwungen werden, allein der Versuch verspielt Toleranz. Es war nie klug Mehrheiten gegen sich aufzubringen, deren Geduld überzustrapazieren. Die Mehrheit ist und bleibt nun mal ganz normal hetero.

      • Es bedarf nun einmal zur Fortpflanzung nur der beiden Geschlechter – Männlein und Weiblein. Wenn einige etwas anders orientiert sind, kann man damit leben. Es geht hier kaum jemanem darum, auf solchen Menschen herumzutrampeln. Wer jedoch diese Abweichungen zur Norm erheben will, ist definitiv schief gewickelt. Insbesondere die Heranwachsenden, die sich manchmal erst selbst einsortieren müssen, sollte man mit dieser Homo- und Diversitypropaganda in Ruhe lassen. Denn darum geht es den queeren Aktivisten und nicht um sachlihce Information.

      • @Mark:

        Was heißt "wichtig"…?
        Es sollte einfach jedem frei stehen, das zu tun.

        Weil Sie von Freiheit und Gleichberechtigung sprachen:
        Verstehe ich Sie richtig, daß Sie implizit die "Gleichberechtigung" von Schwulen und somit bspw. das Adoptionsrecht schwuler Paare über das Kindeswohl stellen?!?!

        Es ist unstrittig – wissenschaftlich (wie man immer so schön sagt) – bewiesen, daß für eine gesunde und vollständige Kindesentwicklung sowohl eine Vaterfigur als auch eine Mutterfigur mit allen sich daraus ergebenden Beschränkungen aber eben auch nicht zu ersetzenden Eigenschaften und Beziehungen wichtig ist.

        Anderes Thema: "Homoehe".
        Die (steuerrechtliche) Idee hinter der Bevorzugung der Ehe war die finanzielle Entlastung/Bevorzugung von Paaren welche auch Kinder kriegen. Kinder der nennt man landläufig auch die "Zukunft eines Volkes/Landes".

        Diese neumodische Gelaber vonwegen "man würde ja in einer ‘Lebenspartnerschaft’ füreinander einstehen und sorgen…". Krieg ich das große Kotzen. Die Leute schaffens doch nichtmal, für ihre Eltern "einzustehen" – weshalb sonst die ganzen.

        Es war mal ein "Familiensplitting" im Gespräch. Sprich steuerrechtlich (beinahe) dasselbe in Grün, bloß eben nur für Paare mit Kindern unbeachtlich des Lebensstandes.

      • Friedenseiche an

        Wir blicken zu ihnen hinauf. Die Medien und sie selber haben sich auf einen Sockel gewichtet!

        Was meinst du was meine normalen schwulen Freunde davon halten was da an einen CSD so abläuft?

        Eben
        Wir Differenzieren da halt
        Unser gutes Recht wie es euer gutes Recht ist das schön zu finden

        Wo ist das Problem???

    6. jeder hasst die Antifa an

      Die Schwachmaten in Berlin halten Schwuchtelparaden ab, Putin in Petersburg eine imposante Marineparade ,wer wird wohl den Krieg gewinnen.

      • Teil 2:

        Wir tanzen heutzutage – oder sollen es zumindest tun – um Schwule, Transen und andere Menschen mit fragwürdigen Neigungen wie ums goldene Kalb.

        Keiner bei Vernunft, auch nicht die erzkonservativen oder rechtsnationalen fordert mehr Verbote, Strafverfolgung oder gar schlimmeres.
        Was nicht gleich ist, kann aber auch nicht gleichberechtigt sein.

        Zugang zum Arbeitsmarkt, keine Diskriminierung im Schulalltag…alles gut und schön.
        Aber es ist und bleibt ein "Strauß von Abweichungen vom natürlichen Lauf der Dinge". Völlig wertungsfrei. Nicht mehr, nicht weniger.
        Einfach "in Ruhe lassen und ganz normale gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen" reicht. Es ist aber weder förderungswürdig noch besonders schützenswert. Aber genau als wäre dem so verhält sich die Politik und verschiedene Interessengruppen…diametral entgegengesetzt zur weit überwiegenden Mehrheit in absolut JEDEM! Land der Welt.

        Zudem – um eins meiner Lieblingsbeispiele in diesem Zusammenhang zu bemühen – wären wir tatsächlich eine Welt mit einem Problem an gesellschaftlicher Feindlichkeit ggü. Homosexuellen: wie läßt sich dann erklären, daß ‘Lesebenpornos’ quasi weltweit unter den beliebtesten Pornokategorien überhaupt zu finden sind?

    7. jeder hasst die Antifa an

      EU ein dekadentes System welches dem Untergang entgegensteuert die sogenannten Werte die die vertreten sind Werte der grünen Rotwein Bourgeosie und diese Drohnen müssern aus ihren warmen Nestern geschmissen werden,denn die werden im Winter nicht frieren das überlassen sie den Opfern ihrer kranken Politik dem Plebs.

    8. Putins Freund an

      Da schreibt einer in einem Atemzug von gesundem Menschenverstand und "Regenbogen-Faschismus". Faschismus mit Regenbogen (Schwulenmilitanz) in Verbindung bringen , das bringt nur jemand fertig, der verdreht genug ist , um in Putins Gefolge die Welt von "Nazismus und Neonazismus "befreien zu wollen. Völlig verdreht.

      • Trollhunter an

        Genau – so wie die Bandera-Fans und die Wolfsangel-, SS-Runen- und Hakenkreuz-Freiheitskämpfer in der Ukraine doch auch nur – mehr oder weniger – Folklorevereine sind. In Wahrheit haben die natürlich die richtige Haltung – nämlich gegen die Russen. Und nur darauf kommt es doch an, mein werter Herr Freund des Putins.

        • Frieden mit dem Islam an

          @Trollhunter : Ja und ? Was dagegen ? Auch Compactist ? Die sind nur gegen etwas , wenn sie es als ""faschistisch" umdeuten können.
          Die Ukrainer dürfen sein was sie wollen, auch "Nazi" spielen hat niemand dreinzureden ,auch Putin nicht.

        • Trollhunter an

          @ Der Übliche (?)

          "Die Ukrainer dürfen sein was sie wollen, auch ‘Nazi’ spielen hat niemand dreinzureden ,auch Putin nicht."

          Und die Russen dürfen sein was sie wollen, auch Schutzmacht der Volksrepubliken Donezk und Lugansk. Hat niemand dreinzureden, auch die USA, NATO und EU nicht.

          Und die Deutschen dürfen auch sagen: "Armut, Elend und Frieden für us-amerikanische interessen in der Ukraine? Nein danke." Hat niemand dreinzureden, auch linksgrünsiffige Faschisten nicht.

        • @Frieden mit dem Islam:

          Was soll das sein : Nazi spielen????? Haben die Nazis Nazi nur gespielt?
          Ihr Weltbild ist mehr als verschroben.

    9. Meine Meinung zur Oberursel dürfte mittlerweile allseits bekannt sein. Um nicht gleich wieder über ihre Unzulänglichkeiten zu reden, lasse ich mal Professor Meuthen sprechen:

      "Wenn die Ungarn die Einflüsse der LGBT-Ideologie als schädlich erachten und ihre Bürger, Werte und Traditionen vor diesen schützen möchten, dann ist das deren gutes Recht".

      Er schafft es eben, gegen diese Kuriosität besser zu argumentieren, ohne ausfallend zu werden.

      • Tiefste Verachtung an

        PROFESSOR meuthen ….ich lach mich tot….in der Bananen Republik Dummland wird doch mittlerweile jeder Versager was

    10. Diese derzeitige politische Kaste in Berlin und vor allem in Brüssel wird noch Deutschlands und Europas Totengräber!!!!
      Wie können nur so massiv unfähige Typen in Führungspositionen gelangen?
      Viel Zeit das Ruder wieder in Richtung Zukunft zu drehen bleibt nicht mehr

    11. Alter weiser, weißer Mann an

      Elendskys Gaunertruppen mißbrauchen Kinder und Alte als ihre Schutzschilde.

      Nun aber gibt es einen "Lichtblick", denn ein Reporter der „Welt“ hat genau das in einem Beitrag bestätigt, der live gesendet wurde und daher nicht geschnitten werden konnte. Er sagte darin:

      „Es ist Fakt, auch das gehört zur Wahrheit dieses Krieges dazu, dass die Ukraine – und das haben wir jetzt schon wiederholt sehen und hören können – ihre Geschütze, ob es Haubitzen sind, ob es Mörser, ob es Granatwerfer sind, dass sie diese auch in Wohngebieten positionieren. Und das oftmals auch in der Nähe von zivilen Einrichtungen, Krankenhäusern, Kindergärten Kaufhallen etc.“

      • Heuchlerschreck an

        ja doch, in Wohngebieten die hunderte Kilometer von jedem Kampfgeschehen entfernt sind , da wo die russischen Raketen halt hinfliegen.

      • Heute ein Bild gesehen von einem ukrainischen Soldaten, der den abgeschnittenen Kopf eines russischen Soldaten (Burjaten) in der Hand hält.

    12. Mueller - Luedenscheid an

      Ein Satz genügt. Auf dem höchsten Posten sitzt der größte Pfosten. Das ist des Maßstab europäischer Demokrativerachtung. Der größte Müll erg ist das Europäische Parlament. Da habe ich mich aber noch gewählt ausgedrückt, man könnte es auch als die größte Ansammlung von Politik Abschaum bezeichnen.

    13. Durchdenker an

      Ach Ihr lieben Schlauen und Oberschlauen und alle anderen Genies!
      Egal ob er sich mit Putin zu verstehen gedenkt oder auch nicht.
      Erinnert Euch und teilt es allen nicht so schlauen Mitbürgern mit:
      In der Tierwelt, vom Löwen bis zur Laus und weiter bis zum EINZELLER wählen A L L E den Schlauesten unter ihrer Gattung zum Anführer!!!
      Und nun sage mir Einer weshalb gelingt das nicht bei der Gattung der angeblich "Höchst intelligenten" Lebewesen oder nur sehr , sehr schlecht ??

      • Friedenseiche an

        Bei aboriginie Pygmäen Sioux Kelten Basken Inuit tschuktschen usw klappt es gut mit dem wirgefühl!

        • Rettet die Pygmäen an

          Bloß gut, dass hier wenigstens die Neandertaler nochnicht ganz ausgestorben sind.

          PS
          Den Völkermord an den Herero und Nama hast du sicher nur vergessen, du Vorzeigedeutscher.

      • @Durchdenker:

        Doch doch, das funktioniert wohl.
        Der Fehler liegt nur in der Grundannahme, es würde sich bei allen gleich um Menschen handeln, nur weil die optische Übereinstimmung verblüffend groß ist.
        Zum Menschsein gehört eben mehr als aufrechter Gang und Fähigkeit zur Kommunikation mittelst Sprache und Schrift.

        Im Grunde tut man mit solch einem Urteil den Humanoiden Unrecht, können diese doch nur in den seltensten Fällen eine entsprechend Stufe der Selbstentwicklung erreichen. Indess; ganz und gar unnütz sind sie ja nicht. Als Arbeiterrasse hervorragend geeignet – sofern man keinen großen Wert auf die Erhaltung der Ökosysteme legt.

      • Mueller - Luedenscheid an

        Tiere haben keinen zwangserpressten Staatsverblödungsfunk, sie verlassen sich auf ihre Instinkte, und nicht auf Politgestank.

    14. Vllt. hätte man den Ungarn und Herrn Orban VOR deren EU-Beitritt erklären müssen, dass der Europäische Gerichtshof (EuGH) verfassungsrechtlich umstrittenen ist, dessen Richter nicht von Parlamenten bestimmt werden, sondern von Regierungen (inkl. der Ungarischen?).

      Meiner Ansicht nach wären die Orban-Ungarn mit einer russischen Rechtssprechung sowieso wesentlich besser bedient. Nur mal so als Tip, was die Briten können schaffen die Ungarn doch locker. Vor allem muss sich dann keiner mehr das Gemecker dieser Stänkerfritzen anhören. Nur immer die Rosinen rauspicken und Subventionsgelder abkassieren ist entbehrlich. Die paar Paprika und Tomaten können die Ungarn auch ohne EU-Zugehörigkeit auf den Weltmarkt schmeißen, als Warenimporteure taugen die relativ armen Ungarn auch nichts.
      Orban soll sich ins Team putin verpieseln, soll sich endlich ehrlich machen. Sein doppeltes Spiel schadet uns hier nur.

    15. Friedenseiche an

      @ COMPACT:
      Bitte bitte nicht mehr das Foto von diesen beiden "Männern" verwenden, mir kommt jedesmal mein teures Mittagessen hoch

      DANKE

        • Man vergleiche diese Typen mal mit den schneidigen deutschen Landsern oder den Männern der ersten freiwilligen europäischen Armee die Division Wiking. In Europa werden heute Männer zu Weicheiern und die Gurkentruppe von der Laie deren Oberbefehlshaber.

      • Da kann ich "Grüner Arolser" empfehlen, der stärkt Magen und Gemüt. Mal ein Grüner, der wirklich etwas taugt!

    16. Friedenseiche an

      Jedesmal wenn ich nun einen Regenbogen am Himmel erblicke (und das ist sehr selten geworden) hab ich das Bild von poppenden Männern vor Augen*gruuuusel*

      • Trollhunter an

        "besonders witzig finde ich die kombination von schwul und putinfreundlich"

        Warum, Herr Überläufer? Der allmächtige russische Diktator und absolutistischer Monarch (Zar Putin) lässt in seinem Reich des absoluten Bösen meines Wissens nach Homosexualität nicht unter Todesstrafe stellen.

        Sicher, er hat auch keine Probleme mit Staaten, wo Schwule an Baukrähnen aufgehängt werden – die haben nur "wir", der Wertewesten. Wir bevorzugen nämlich Staaten, die sich da mehr schariagetreu verhalten, und die Schwulen eben mit dem Säbel köpfen.

      • Der möchtegern Regenbogen der Genderfreaks hat nur 6 Farben, der richtige Regenbogen hat aber 7 Farben !
        Daher ist das also ist kein Regenbogen sondern nur ein sechsfarbiger Bogen.
        ;-)

    17. Es werden Randgruppen in den Vordergrund gestellt, die diese Position eigentlich nicht verdienen! Ich muß mein Leben nicht nach einer "Transe" ausrichten. Mir persönlich ist das Leben der "Transe" auch egal! Ich will nichts von ihm, und er soll mich bitte auch in Ruhe lassen.

      • Was mussten Sie denn bisher tun um Ihr Leben nach Transen auszurichten? Was wird denn genau von Ihnen verlangt?!

    18. Carlo Vigano und Athanasius Schneider sind seltene lobenswerte Ausnahmen; in der Zölibazi-Sekte, zu der auch Ursula von der Leier gehört, herrscht seit 1700 der imperiale und oft perverse, kriegerische und bücherverbrennerische Globalismus, passend zu Biden, Baerbock Döpfner und Plünder-Lagarde.

    19. Dass die LGBTQIA+*~$@? Ideologie auf Ebenen wie z.B. EU oder auch WHO dermaßen stark gefördert werden soll, lässt sich nicht mit einem Kuschen vor dem linksgrünen, woken Zeitgeist und der LGBT-Lobby erklären. Es beweist viel mehr, dass es hier um eine Agenda mächtiger Interessengruppen geht. Siehe dazu z.B.

      Dr. Peter F. Mayer: "Wie LGBT als Teil des Great Reset in den 1950er Jahren in den USA geplant wurde". (tkp-Blog)

      • ein finger auf andere 4 finger auf dich selber an

        mcfly hatte sich doch langatmig erklärt, er würde hier nur wegen der trolle vorbeischauen, ansonsten hätte er besseres zu tun. jeder der viel zeit hat müsste arbeitslos sein, so in der art…

        scheint selber aber viel langeweile zu haben bei den ganzen linkempfehlungen und fachexpertisen die er hier ablässt (häufiger a la teil 1-7). sich so viel impf, lgbt, great-reset und anderes aluhutwissen anzulesen ist extrem zeitintensiv.

        • Trollhunter an

          Zeigen Sie mir diesen Kommentar von mir, und ich sage Ihnen dann: Richtig lesen, das steht da nämlich so nicht.

        • ein finger auf andere 4 finger auf dich selber an

          wenn ich dir den kommentar zeige, dann zahlst du 100 Eur in die Compactkasse ein?

        • Trollhunter an

          Wenn da steht, ich würde nur Trollbeiträge kommentieren und keine davon unabhängigen Kommentare verfassen – ja.
          Und wenn da steht, jeder, der hier unabhängige Kommentare verfasst, müsste arbeitslos sein – auch ja.

          Aber so "ganz grob" in der Art reicht nicht – denn geschrieben habe ich – so in der Art –

          – dass ich die Kommentare meistens nur querlese und häufig nur nach Kommentare von meinem Lieblingstroll Ausschau halte.
          – dass SIE hier rund um die Uhr, 7 Tage die Woche rumtrollen und daher offensichtlich unter einem armseligen Leben leiden. Denn das, was Compact schreibt, mögen Sie ja nicht, halten das offensichtlich alles für ganz böse (die falsche Meinung halt, nicht die richtige Haltung), und an einer ernsthaften und konstruktiven Diskussion sind Sie auch nicht interessiert. Sie wollen nur stören und provozieren. Und viell. bilden Sie sich sogar noch ein, Sie könnten mit ihrem Rumgetrolle hier die Leute auf den richtigen – den linksgrünsiffigen – Pfad der Tugend führen.

        • verstehe, und wenn ich gegen zwangsimpfung anschreibe, ist das nur tarnung, lach…

        • Trollhunter an

          @ One Finger Joe

          "und wenn ich gegen zwangsimpfung anschreibe, ist das nur tarnung"

          Jep, denn Ihnen geht es offensichtlich darum, dass ein Produkt, das längst vom Markt genommen gehört – es wurden schon Medikamente mit weitaus mehr Nutzen und weniger schweren Nebenwirkungen vom Markt genommen – weiter verabreicht wird, möglichst auch noch auf Jugendliche, Kinder, Kleinkinder und gar Säuglinge ausgedehnt werden soll – was die Spitze einer absoluten geistig-moralischen Verwahrlosung ist und ein Verbrechens gegen die Menschlichkeit darstellt.

    20. Die auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten gehievte und keinesfalls gewählte U.v.d.Leyen ,ist eine machtgeile,skrupelose Opportunistin. Kaum zu glauben dass eine 7-fache Mutter diesen familienfeindlichen Regenbogen-Genderschwachsinn befeuert.
      Als Verteidigungsministerin hat sie die Bundeswehr zur Bunten Wehr umgestalten wollen. Bis sie über die "Berrateraffäre" gestolpert ist und von Merkel nach Brüssel entsand wurde, wo sie ihr Zersetzungswerk nun auf EU-Ebene fortsetzten kann.
      Wenn diese Frau einen Raum betritt, wird es 10 Grad kälter.

    21. Britta Reinemann an

      "Regenbogen-Faschismus"

      Unsinn!
      Im Faschismus gab’s das nicht.
      Und Faschismus hat auch nichts mit dem Bild zu tun, das die linke/kommunistische Nachkriegspropaganda in dämonisierender Absicht gezeichnet hat.
      Wer so redet ist Teil des Problems, nicht der Lösung.

      • Reine Definitionssache, Was verstehen Sie denn unter Faschismus? Eben nicht dasselbe, wie diejenigen, die von "neuen Formen des Faschismus" sprechen. Wer Faschismus nur mit dem Nationalsozialismus oder dem faschistischen Italien verbindet, der verbindet Faschismus mit dem Vorhandensein bestimmter nationalistischer oder rassistischer Ideologien. Wer eher auf sein Augenmerk auf Methoden, Vorgehensweisen und Strukturen und "metaideologische" Aspekte richtet, der benutzt Faschismus synonym zum Begriff des Totalitarismus.

        Nach Carl Joachim Friedrich und Zbigniew Brzezińsk ist Totalitarismus durch 6 Merkmale charakterisiert:

        1. Eine Ideologie, die zugleich Anspruch auf die Wahrheit erhebt aber auch stark utopische Vorstellungen in sich trägt, durchdringt alle relevanten Bereiche der Gesellschaft.
        2. Eine einheitliche Massenpartei hat die gesamte formale Macht im Staat inne.
        3. Ein System des Staatsterrors überwacht und kontrolliert die Bevölkerung mit physischer und/oder psychischer Gewalt.
        4. Der Staat hat quasi das vollständige Monopol auf Massenmedien.
        5. Der Staat hat quasi das vollständige Monopol der Gewalt.
        6. Eine zentrale Bürokratie lenkt die Wirtschaft.

        Ich denke aber, der Totalitarismus mit dem wir es zu tun haben wird am besten durch Sheldon Wolins Konzept des "Invertierten Totalitarismus" beschrieben.

        • Britta Reinemann an

          Eine Ameise ist eine Ameise und der historische Faschismus/NS ist eben genau das und nichts anderes.
          Was irgendein Depp unter "Faschismus" versteht, weil er es sein ganzes Leben eingebläut bekam, ist unmaßgeblich – ebenso unmaßgeblich, wie alles andere, was die Massen, die nicht mehr wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind, denken oder sagen.

        • Wenn du einen Begriff suchst, der für ein absolut totalitäres, mörderisches, durchideologisiertes System steht und dabei auf historische Referenzen zurückgreifen willst, dann kommt nur "Kommunismus" infrage.
          Darfste aber nicht verwenden, weil genau das für deine Zukunft geplant ist. Und "Faschismus" würde dich frei machen, weshalb er ständig dämonisiert werden muss.

        • @V

          Dass totalitäre Regime – egal ob rot, braun oder grün – uns frei machen werden, wage ich doch einmal ganz stark zu bezweifeln.
          Und totalitäres Agieren – sogar schon totalitäre Tendenzen – nenne ich faschistisch.

          Und daher spreche ich vom Corona-Faschismus. Vom Klima-Faschismus. Vom Faschismus der Grünen. Vom Faschismus der Woko Haram Jünger. U.s.w.

          Ob das nun tatsächlichen oder angeblichen Anhängern des klassischen Faschismus gefällt, oder den Vertretern des neuen Faschismus – das ist mir ehrlich gesagt so ziemlich egal. Denn diese Freiheit nehme ich mir einfach.

        • @mcfly, sei froh, dass du selber bisher noch keinen faschismus erleben musstest. bedeutungsschwanger drüber labern ist ne ganz andere hausnummer.
          leute mal so einfach verschwinden lassen wie in russland möglich kommt dem begriff faschismus schon etwas näher. da hat gerade einer 10 jahre gulag verordnet bekommen, weil er anti-impfprotest organisiert hatte. und nee, der hatte nicht 700.000 euronen spenden unterschlagen, wie hier offensichtlich bereits querdenker-usus.

        • Trollhunter an

          @ One Finger Joe – 1/2

          1. Belege für Ihre offensichtlich antirussischer Propaganda entspringenden Behauptungen. Danke.
          2. Meine Kommentare richtig lesen und verstehen. Ich zitiere entspr. Stellen aber noch einmal gerne für Sie:

          "Wer eher auf sein Augenmerk auf Methoden, Vorgehensweisen und Strukturen und "metaideologische" Aspekte richtet, der benutzt Faschismus synonym zum Begriff des Totalitarismus."

          "Und totalitäres Agieren – sogar schon totalitäre Tendenzen – nenne ich faschistisch. "

          "Ich denke aber, der Totalitarismus mit dem wir es zu tun haben wird am besten durch Sheldon Wolins Konzept des ‘Invertierten Totalitarismus’ beschrieben."

        • Trollhunter an

          @ One Finger "Überläufer" Joe – 2/2

          Und diesem Konzept können wir auch entnehmen:

          – Diese postmoderne Form totaler Herrschaft setzt auf eine weitreichende Entpolitisierung* der Bevölkerung und auf weichere, kaum wahrnehmbare Unterdrückungsmechanismen setzt.

          *) Trallafitti, Firlefanz und sonstiges woke Gedöns hat nämlich mit echten politischen Themen nichts zu tun.

          – Der klassische Totalitarismus hat unabhängige Kritiker zum Schweigen gebracht, ausgestoßen oder eliminiert und von den übrigen wurde Loyalität zu Partei und Regierung verlangt. Hingegen hat der umgekehrte Totalitarismus durch eine Kombination von staatlichen Aufträgen, Unternehmens- und Stiftungsgeldern, hohen Gehältern und Vergünstigungen Wissenschaftler und Forscher nahtlos in das System integriert und greift nur gelegentlich zu Schikanierung und Diskreditierung von Kritikern.

          In den letzten zwei Jahren zeigt der Invertierte Totalitarismus aber immer stärker seine häßliche, autoritäre und totalitaristische Fratze: Das System steht vor dem Kollaps, die Nerven liegen blank, verzweifelt strebt man die "Transformation" an. und die Schikanen und Übergriffe gegen Dissidenten und gegen die Bevölkerung haben zugenommen.

        • Trollhunter an

          @ One Finger Joe

          PS

          "1. Belege für Ihre offensichtlich antirussischer Propaganda entspringenden Behauptungen. Danke."

          Schon selbst recherchiert. Sie nehmen Bezug auf den Fall Wadim Tscheldiew. Wenn ich das richtige sehe, war das in Nordossetien. Das eine Republik innerhalb der Russischen Föderation darstellt und weitgehend autonom ist.

      • Trollhunter an

        @ One Finger Joe

        PPS Die Menschenrechtslage und der Umgang mit Oppositionellen ist in Georgien oder auch in Aserbaidschan auch nicht gerade viel besser. Aber mit diesen Staaten pflegen "wir" einen eher freundlichen Umgang (Georgien will sogar in die EU aufgenommen werden).

        Wann lernen Sie eigentlich mal, dass Moral keine echte Kategorie innerhalb der Außen- und Geopolitik ist?

        "Moralische Entrüstung ist eine Methode, Idioten Würde zu verleihen"
        (Prof. Marshall McLuhan)