Wer muss eigentlich zahlen, wenn das Impfen schreckliche und möglicherweise irreversible Folgen hat? Die großen Pharmakonzerne scheint diese Frage sehr zu bewegen und sie sorgen schon einmal auf juristischer Ebene vor, damit ihnen selbst auch im schlimmsten Fall nichts passieren kann. In der neuen Ausgabe von COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? haben wir ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfen gewidmet. HIER bestellen!

     Derzeit verhandelt die EU-Kommission unter maximal intransparenten Bedingungen gerade die Verträge mit den großen Impfstoffherstellern aus. Ein Grund für diese Geheimniskrämerei scheint dabei auf der Hand zu liegen: Die Pharmariesen lehnen nämlich wohl jede Haftung für die Folgen der von ihnen gelieferten Vakzine ab.

    “Es ist möglich, die Hersteller schadlos zu halten”

    Auch die Schweiz hat sich nun mehrere Millionen Dosen des Corona-Impfstoffes der großen westlichen Herstellern Pfizer, AstraZeneca und Moderna reservieren lassen. Während die EU-Kommission das Kleingedruckte in ihren Verträgen mit den großen Impfstoff-Giganten aber noch völlig geheim halten kann, gibt es in der Eidgenossenschaft starke Hinweise dafür, dass die großen Pharmakonzerne wohl alle möglichen Folgeschäden ihrer Produkte auf den Staat und damit den Steuerzahler abwälzen können.

    So fragte der in Zürich ansässige Tages-Anzeiger bei Maria Foursova vom Bundesamt für Gesundheit mit Blick auf einen möglichen Haftungsausschluss in den Klauseln der Verträge mit den großen Impfstoffherstellern nach und erhielt folgende Antwort: „Ein Unternehmen ist in der Schweiz bei allfälligen Impfschäden einklagbar und im Falle einer Verurteilung auch haftbar. Es ist aber möglich, dass der Bund unter Umständen den Impfstoffhersteller schadlos hält.“

    AstraZeneca wird nicht haften

    Da die Beamtin ja von sich aus die Möglichkeit der Haftungsfreistellung der Hersteller anspricht, kann man durchaus damit rechnen, dass es genau dazu kommt – schließlich will sich derzeit ja jeder Staat möglichst viel von den angeblich so dringend benötigten Impfdosen sichern. Wie die Nachrichtenagentur Reuters außerdem berichtet, hat der britisch-schwedische Pharmariese AstraZeneca mittlerweile bestätigt, dass er in die Mehrzahl der von ihm geschlossenen Verträge derartige Haftungsklauseln einbaut.

    „Für die meisten Länder ist es akzeptabel, dieses Risiko auf ihre Schultern zu nehmen, denn es ist in ihrem nationalen Interesse“, äußerte Ruud Dobber, Mitglied der Geschäftsleitung von AstraZeneca, ohne dabei natürlich die konkreten Namen der betreffenden Länder zu nennen.

    Angst vor Autoimmunerkrankungen durch MRNA-Impfstoffe

    Viele Bürger machen sich große Sorgen, weil große Anbieter wie Moderna oder Biontech/Pfizer einen völlig neuartigen MRNA-Impfstoff verkaufen, der in den nächsten Monaten dann auch massiv verimpft werden wird. Diese Vakzine enthalten genetische Informationen des Erregers, aus denen der Körper ein Viruseiweiß herstellt. Ziel ist es, den Körper zur Bildung von Antikörpern gegen dieses Protein anzuregen, um die Viren abzufangen, bevor sie in die Zellen eindringen und sich vermehren. Kritiker befürchten allerdings, dass diese MRNA-Impfstoffe möglicherweise schwere Autoimmunerkrankungen auslösen könnten.

    In der neuen Ausgabe von COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? haben wir übrigens ein ganzes Kapitel nur dem Thema Impfzwang gewidmet! Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

    32 Kommentare

    1. Mueller-Luedenscheid an

      Wenn die Pharmakonzerne nicht haften wollen ist doch nicht so schlimm, verkaufen wir die Spahn-Villa, so wie er die Gesundheit der Deutschen, für ein bisschen Entschädigung wirds schon reichen, den Rest treiben wir von Merkel und ihren Coronavasallen ein und den Drosten und den Wieher mit ihren Instituten nehmen wir in Sippenhaft bis alle entschädigt sind.

    2. Ungarn will für sein Land den russischen Impfstoff in Lizenz herstellen und hat schon seinen heftigen Anschiß von der EU bekommen! Man hat gefälligst einen "Westlichen" Impfstoff zu nehmen!
      Ich hatte schon weit früher das Gefühl, daß es kein Vorteil ist, zum "Westen" gehören zu müssen! Im Osten geht die Sonne auf, im Westen eher unter!
      In einer Dokumentation über den Sieg des Kapitalismus wurde gezeigt daß es die westliche Pharmaindustrie ist, die Klaviatur des Geschäftemachens mit Abstand am Besten beherrscht! Und Buden für Pfizer sind dafür bekannt, daß ihre Produkte Nebenwirkungen haben, für die der Laden auch schon seine Mittelchen hat, um sie für teuer Geld zu verkaufen!
      Schlimm ist, daß die Staatspropaganda gerade die Jüngeren, die sich vor Corona nicht fürchten müssen, so verhetzt hat, daß die wohl eher freiwillig zur Impfung rennen, auch um Repressalien zu verhindern. die haben dann bei Nebenwirkungen auch länger etwas davon – oder eben eher big Pharma! Die können nichts dafür, denn die haben zu wenig Erfahrung, denen kann man leichter eins vom Pferd erzählen! Das hat man in Kindheit und Jugend mir auch erzählt, wie toll der Westen und die USA ist und da hat man es auch zunächst geglaubt, weil einem der Vergleich fehlte.

      • Livia die Dummschätzerin an

        Auch die Alten müssen sich nicht vor Corona fürchten!!!

        Sofern doch, erklären Sie sachlich warum.

    3. Dann sollen sie sich doch impfen lassen, mit oder ohne Haftung. Die werden alle sterben. Dann bleiben wir übrig und haben das sagen.

    4. Einfach ins Interview reinhören und sich selbst eine Meinung bilden.

      Politikstube vom 29. November 2020 -AUSZUG-

      WARNUNG vor der mRNA-Impfung: Starkes Interview bei Radio München – mit Prof. Dr. Stefan Hockertz

      Hockertz, war lange Jahre Biologie an der Universität Hannover, habilitiert für die Fächer Toxikologie und Pharmakologie an der Universität Hamburg und Professor für Molekulare Immuntoxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf.
      Geht es beim Thema Corona noch um unser Wohl? Das stellen immer mehr Menschen in Frage, weil allein die gesundheitlichen Kollateralschäden übermächtig werden. Eine in Aussicht gestellte Sars-Cov-2-Impfung lässt uns erneut diesen Punkt betrachten: eine noch nie zuvor zugelassenen Technik, ein genetischer Eingriff in den Menschen, die sogenannte mRNA-Impfung. Schon vor etwa vier Monaten war der Immunologe und Toxikologe Prof. Stefan Hockertz mein Gesprächspartner zu diesem Thema. Damals war ihm gar nicht wohl, er warnte vor millionenfach vorsätzlicher Körperverletzung durch unausgereifte und unserem bis heute entwickelten Standard nicht angemessen getestete Impfstoffe.
      Heute stellen uns zum Beispiel die Unternehmen Biontech und Curevac für sehr bald ihre Impfkandidaten in

    5. Wenn Autohersteller, Handwerker oder Kaufleute keine Garantie & Produkthaftung űbernehmen wűrden, man wűrde laut lachen und dort nix kaufen. Fertig! Aber hier gilt das nicht? Juristisch sehr fragwűrdig. Gewinne werden privatisert. Und fűr Impfstoff-Schäden darf der Steuersklave aufkommen. Das alles unter Zwangsmassnahmen. Da will ich nix mit zu tun haben.

      • Das will ich sehen an

        Wenn’s alle tun würden, dann würden Sie kein Auto mehr fahren, alles selber reparieren mit Materialien, die Sie nicht kaufen würden?

    6. Ich wäre für eine Impfpflicht für Politiker*innen, natürlich muss vorher nachgewiesen werden, das es wirklich der allgemein übliche Impfstoff ist. Das sie ihn wirklich erhalten haben, lässt sich bestimmt im Nachgang mit einem Test überprüfen. Sie sollen als Erstes die Medizin bekommen, die sie dem Volk aufzwingen wollen.

    7. Der Professör Lauterbach geniescht ja hohes Ansehn bei BigPharma.
      Aber dann sah ich ihn im Internet-Video – da war mir sofort klar:
      Der Typ is retarded

    8. Die Sorge um Autoimmunreaktionen ist sehr berechtigt – gerade bei den Risikogruppen. Die Sache mit der Haftung ist in der Vergangenheit auch schon oft schiefgelaufen. Beim Valsartanskandal vor 2 Jahren mit 900000 Betroffenen durch verunreinigten Wirkstoff mit krebserregenden Nebenprodukten aus chinesischer Produktion, von europäischen Pharmafirmen vertrieben ist was passiert? Nichts – die Dosierung war angeblich zu niedrig.
      So kann man immer alles Schönreden!

    9. Michaela König an

      Die AfD zerlegt sich an zwei Tagen in Kalkar selbst — und COMPACT ONLINE hat KEINEN Artikel dazu??? Wer übrigens denkt, dass die 50% Meuthen-Unterstützer die „gemäßigten“ oder „vernünftig“ sind, der lässt sich zu leicht blenden. Diese 50% sind einfach nur intelligent genug, ihre Radikalität nicht so derbe klar nach außen zu tragen. Am Ende sind es alles Verfassungsfeinde.

      • Michael Kaiser an

        Wie praktisch für echte Verfassungsfreunde wie deinereiner, dass die mal eben so pauschal festlegen dürfen, wer Verfassungsfeind ist.

    10. Wir empfehlen jedem Opfer einer solchen Impfung den ausführenden Arzt heranzuziehrn.
      Seine "Tat" ist ja unbestreitbar.
      Dazu ist es notwendig bei solchen Vorgängen Namen, Dienstherren und Institut zu erfragen.
      Keiner dieser Irren wird straflos davonkommen

    11. +90 Chemnitzer an

      Dummes Zeug. NIEMAND kann sich selbst aussuchen , wofür er haftet und wofür nicht. Wer für was haftet steht im Gesetz und der einschlägigen Rechtsprechung und kann nicht nach Belieben abgeändert werden. Natürlich kann ein Dritter per Vertrag mit dem Pharmahersteller X diesem versprechen , eventuelle Schadensersatzverpflichtungen zu kompensieren. Das muß sich der Geschädigte aber nicht entgegenhalten lassen. Abgesehen davon, das es Geschädigten wurscht sein kann, WER zahlt, der beste Schuldner ist noch immer der Staat. Gehaftet wird aber regelmäßig nur für Verschulden, bei wem sich ein unvermeidbares Impfrisiko von 1: 100.000 verwirklicht ,der hat Pech und bekommt nix.

      • Theoretisch können wir auf der Sonne wandeln an

        Realitätsfremder Clown ohne jeglichen Praxibezug.

        Auch im Hinblick auf problemloses Nachweisen von Impfschäden.

        Typ, du bist leider ein intellektueller Totalausfall. Geh besser Weihnachtskarpfen schlachten, oder kommentier sie einfach zu Tode.

      • @ + 90 Chemnitzer

        Dummes Zeug ist was Sie hier verbreiten und von weichen Gesetzen reden Sie hier eigentlich, es gibt wenn überhaupt nur AGB und die beherrscht das Pharmaverbrecherpack perfekt!

        Lesen Sie mal einen Beipackzettel, z.B von Acetylsalicylsäure, eines nicht verschreibungspflichtigen Analgetikum, da wird einem übel, von den Widersprüchen ganz zu schweigen und wenn Ihnen das nicht paßt, dürfen Sie ja noch ihren Arzt oder Apotheker fragen! Zieht sich der Dummichel das Zeug dennoch rein und erkrankt z.B. an einem Karzinom des Stomachus, ist die Pharmabande raus!

        Also behalten Sie ihre Gesetze mal für sich und beschätigen Sie sich mal mit Pharmahaftungsrecht!!

        • Wahrer Patriot gegen Scheinpatrioten an

          Na, Dummheit ist stärker als Klugheit, deshalb sind Sie unüberwindlich.

      • Guten Morgen! Mit der Konzern-Rechtsabteilung und Dutzenden hoch dotierter Anwälte im Rücken kann sich ein international agierender Pharma-Riese das Umfeld sehr wohl gestalten – auch in Karl-Marx-Stadt!

    12. Russisches Roulette gefällig?
      Die Impfgroupies sollten sich vorher diesen bei Kopp Report am 28.11.20 erschienen Beitrag zum Impfstoff verinnerlichen. -AUSZUG-

      F. William Engdahl
      Die gefährlichen Seiten des neuen Coronavirus-Impfstoffs

      Bill Gates finanziert und bewirbt neue, unerprobte Impfstoffe, die uns zumindest etwas sicherer vor einem gruseligen Ableben durch das Coronavirus machen sollen und die es uns ermöglichen, wieder ein mehr oder weniger »normales« Leben zu führen, was immer das heißen mag. Das Mainzer Unternehmen BioNTech und der Pharmariese Pfizer haben jetzt, wie sie sagen, »spektakuläre« Ergebnisse bei ersten Versuchen mit menschlichen Probanden erzielt.
      Pfizer arbeitet mit der experimentellen Genomchirurgie, genauer gesagt mit Genomchirurgie an Boten-RNA (mRNA). Diese wurde noch nie zuvor für Impfstoffe verwendet. Aber bevor wir …..

      • Svea Lindström an

        "Russisches Roulette gefällig?"

        Nun ja, so wird das Leben spannend, oder??? :-)

        Man sollte Covid-Impf-Parties veranstalten! Frei nach dem Motto "Impfen ist das neue Roof Climbing, Balconing, S-Bahn-Surfen oder Selfie-Schießen auf Gleisen.

        Ein Hobby braucht schließlich jeder, Ihr Spaßverderber!

    13. In Deutschland ist das genauso……. ,weil Merkel für Nebenschäden haftbar ist,die hat ja den Mist kaufen lassen …. Das ist wie mit der beschafften Pistole in einem Politikermord …. Der die Waffe verkaufte, lehnt die Schuld des Mordes (NEBENSCHÄDEN) ab ,er hat nur eine Ware verkauft ,nicht den Mord in Auftrag gegeben.Er konnte ja nicht wissen ,was der Nebenschaden ist. Der Käufer ist schuld,er hatte das Verlangen nach der Waffe,…… und war sich über den Nebenschadem nach dem Knall im klaren.

      Fein raus die Giftpanscher ……….. Aber die Politiker akzeptieren das,weil sie ahnungslose Irre sind in Politik und deutscher Anwesenheit ….. Ihre Bearbeiter haben die Finger doch auch schon im Geldsäckchen ,nach den Lobbyisten.

    14. Man sollte sich den Film VAXXED anschaun, dann weiß man warum nur unsere von uns für uns Gewählten diese Impfungen haben wollen.
      Leute, seht ihr denn nicht, das wir in einer faschistischen Diktatur leben? Die brauchen jetzt für medizinische Großversuche nichtmal mehr ein KZ!!
      Mengele wäre ergriffen…

      • Die Russen müssen Deutschland ein zweites Mal von dem Merkel -MUS befreien ……. anschliessend wird die Merkelschanze so klein geschreddert ,das davon Dorfstrassen ausgebessert werden können…. und der Bundestag desinfiziert ,das nichts mehr daran erinnert ,hier verkehrten mal die falschen Führer …..

        Kriegsweihnachten 2020 das wird es sein ohne Granaten und Bombeneinschläge ,aber die psychischen Schäden diese Jahres 2020 werden lange Zeit bleiben.

        Alle alten ,oder die Menschen die mit Vorerkrankungen der Grippe zum Opfer gefallen sind ,sind die Opfer der falschen Politik. Ein Fall Navalny ,eine Provokation für Russland beschäftigte die kranken Hirne länger als eine eventuelle Naturkatastrophe ,oder , diese COVID 19 bis 2025 Pandemie …… Sonnenkönige und Parasitenbande interessiert nicht die Gesundheit der Untertanen,nur dann wenn sie nicht wissen , ob sie selbst dahingerafft werden können.

        • Wir sind die Borg an

          Immer wenn einer von "die meisten" faselt weiß man sofort, was mit dem Typen los ist.

        • @ +90 Chemnitzer

          Gab es nicht einmal als Nick, Chemnitzer die Oberklasse, der hatte wohl nicht den Erfolg, Genosse!

          Solche Typen wie Sie zu erkennen, haben wir schon vor langer Zeit in Seminaren, "Erkennen von Psychopathen und Schauspielern gelehrt bekommen, geben Sie es auf und nerven Sie ihre Genossenschaft, auf Indymedia!!

          Wer hier halluziniert, sind doch wohl Sie!

          MfG