Schweden ist über den Berg: Nur noch 13 Corona-Intensivpatienten

47

Schweden machte mit Blick auf die Corona-Pandemie alles anders als der Rest der Welt. Dies führte nicht, wie insbesondere von deutschen Medien immer wieder prognostiziert, in eine apokalyptische Katastrophe, sondern entpuppt sich immer stärker als Erfolgsmodell. Das Land kommt nicht nur auf ökonomischer Ebene viel besser und schneller heraus aus der Krise, sondern erntet nun auch die gesundheitspolitischen Früchte seines Kurses. Lesen Sie jetzt in unserem Sonderheft Corona: Was uns der Staat verschweigt die Fakten, die andere unterdrücken.

Der schwedische Staatsepidemiologe Anders Tegnell ist so etwas wie der lebende Gegenentwurf zum deutschen Virologen Christian Drosten. Er sorgte mitentscheidend dafür, dass in dem nordeuropäischen Land in diesem Frühjahr Kitas, Grundschulen, Geschäfte, Skigebiete, Restaurants und Grenzen offen blieben und musste dafür weltweit so harte Kritik einstecken, dass er sich nun so fühle „wie ein Sandsack“, wie er unlängst in einem Interview anmerkte.

Schweden gesundheits- und wirtschaftspolitisch vorne

Doch nun kann Tegnell mit seinem Kurs immer mehr äußerst positive Resultate vorweisen. So brach die schwedische Wirtschaft im zweiten Quartal 2020 sehr viel weniger stark ein als die anderer europäischer Länder. Es wurde ein Minus von 8,6 Prozent im Vergleich zum ersten Vierteljahr verzeichnet, wie das Stockholmer Statistikamt mitteilte. Was auf den ersten Blick dramatisch klingt, ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr gut. So verzeichnete die Euro-Zone im gleichen Zeitraum einen Einbruch von 12,1 Prozent, Deutschland einen BIP-Rückgang von 10,1 Prozent, Spanien eine Schrumpfung um 18,5 und Italien um 12,4 Prozent.

Auch gesundheitspolitisch zeigt Schweden nun allen anderen europäischen Ländern die Rücklichter. Im ganzen Land mit seinen zirka zehn Millionen Einwohnern müssen derzeit gerade nur 13 Personen wegen einer Corona-Erkrankung intensivmedizinisch behandelt werden. Zum Vergleich: In Deutschland werden derzeit 227 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt, in Frankreich waren es zuletzt 326. Das bedeutet, dass Schweden derzeit auch pro Kopf sehr viel weniger Corona-Härtefälle aufweist als die beiden bevölkerungsreichsten mitteleuropäischen Länder.

Positive Testquote auf Allzeittief

Auch die Quote der positiven Corona-Tests ist in dem nordischen Königreich auf den niedrigsten Stand seit dem Ausbruch der Pandemie gefallen. In der vergangenen Woche wurde die Zahl der Tests nach offiziellen Angaben auf den Rekordwert von mehr als 120.000 hochgefahren. Nur 1,3 Prozent von ihnen fielen positiv aus ‒ im Frühjahr lag dieses Niveau noch über Wochen hin um die 19 Prozent.

Geheime Dokumente aus dem Innenministerium belegen, dass die Bundesregierung in der Corona-Krise gezielt die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt hat, um so massive Grundrechtseinschränkungen durchsetzen zu können. Seit Beginn des Jahres 2020 wurden die Bürger massiv mit apokalyptischen Horrorszenarien konfrontiert. Die tägliche Veröffentlichung der Corona-Todeszahlen glich einer Kriegsberichterstattung. Doch in der Zwischenzeit sprechen immer mehr Wissenschaftler, Mediziner und Sicherheitsexperten von einem »Fehlalarm«. Eine entscheidende Frage ist daher: Handelt es sich um einen bewusst ausgelösten Fehlalarm? Und wenn ja, welche politischen und/oder finanziellen Interessen verbergen sich dahinter? Lesen Sie alle Hintergründe über einen der vielleicht größten Skandale der Nachkriegsgeschichte! HIER erhältlich oder zum Bestellen einfach auf das Cover klicken!

Während in manchen europäischen Städten wie in Marseille die Intensivbetten schon wieder knapp zu werden beginnen, hat Schweden mit seiner vermeintlich zu laschen Corona-Strategie alles richtig gemacht.

Das Beispiel des skandinavischen Landes macht deutlich, dass es nicht um einen Wettlauf um die härtesten, sondern um die intelligentesten Maßnahmen gehen sollte. Länder wie Spanien, Italien oder Belgien, die ihren jeweiligen Bevölkerungen einen extrem harten Lockdown verordnet haben, haben deshalb – natürlich immer bezogen auf die jeweiligen Einwohnerzahlen – nicht weniger Coronatote zu verzeichnen, dafür aber ihre jeweiligen Volkswirtschaften komplett abgewürgt. Auch Deutschland könnte sich ein Beispiel an Schweden nehmen, wenn die politische Klasse hierzulande nicht so vernagelt wäre.

 

Über den Autor

Avatar

47 Kommentare

  1. Avatar

    Also coronamäßig mag Schweden ja übern Berg sein, aber multikultimäßig gibt es da eine Menge Probleme.
    Zum Glück gibt es dort auch Demos gegen die Überfremdung und ihre Folgen.
    Übrigens: Das patriotische Lager in Deutschland könnte auch ruhig noch mehr machen. Die Querdenkerdemos sind zwar super, aber das reicht noch nicht.
    Im Übrigen sollten wir, wenn wir wirklich Erfolg haben wollen, auch mal überlegen wie wir mehr Frauen für unsere Sache gewinnen können. Das wäre auch dringend notwendig, zumal es ziemlich nervig ist das so viele Frauen auf den linken, deutschenfeindlichen Müll hereinfallen.

  2. Avatar

    Die Schweden haben Herdenimmunität entwickelt und sind jetzt mit der Epidemie durch – so war das mit der Spanischen Grippe und zuvor mit der Pest, Typhis und was es sonst noch so gab! Und früher hat man sich weder die Epidemie ins unendliche verlängert – nur dazu führen nämlich Lockdown und ähnliche Maßnahmen – noch sämtliche Wirtschaft schachmatt gesetzt! Es sind schon so an Corona erheblich weniger als in anderen Jahren gestorben und wenn man – wie früher üblich – noch die ganz Alten abzieht und die 3Zentnerbomben, dann ist der Rest wirklich zu vernachlässigen!
    Das Ganze hat meines Erachtens noch einen ganz anderen Sinn, der Übles bezweckt. Das ganze ging mit dem Erlaß eines Ermächtigunggesetzes (Seuchenschutzgesetz) los, das als solches garnicht erkannt wurde und deshalb unbeachtet durchkam (Notstandsgesetze!). Dann gabs Trockenübungen bei Behörden und schließlich den Seuchenasruf im Frühjahr und dabei probte man immer weiter – wie weit man gegen konnte! Und ist mglw. noch dabei.
    Schweden hat das von Anfang an nicht mitgemacht!

  3. Avatar

    Medizinhistoriker sollten al erforschen,welche Abwehrmaßnahmen gegen die sog Spanische Grippe 1920 ergriffen wurden. Bis dahin gehe Ich mal davon aus, daß es u.A. auch was mit den aktuellen Maßnahmen zu tun hat, daß DIESE Virus-Epidemie nicht mal 10% der Opferzahl der damaligen Seuche erreichen wird.

    • Avatar

      Spanische Grippe mit C vergleichen ist wie HH Sturmflut und Ertrunkener im Badesee. Warum nicht gleich Pest und Cholera ins Coronagefecht führen, dummfrech und ungebildet genug bist du ja.

  4. Avatar

    Eine akzeptable Alternative zum schwedischen Modell bestünde nur darin, die Reproduktionsrate des Virus deutlich unter 1,00 zu halten, Dazu wäre es auch nützlich gewesen, einen konkreten Notfallplan in der Schublade zu haben und das Volk rechtzeitig auf den Ernst der Lage hinzuweisen. Doch dies wurde bereits dadurch vertan, dass man den Feind ahnungslos (oder doch nicht?) ins Land ließ.

    • Avatar

      Merkels Gemüsebande kann sich nicht um Notfallpläne kümmern,die blüht auf wenn es gegen Russland geht …. ,da sie erkannt hat,dass sie solangsam zur Witzfigur verkommen ist ,muss man wenigstens Navalny Notfallpläne für den Tag X im Kopf haben für den Endsieg …….

      Nur mal am Rande erwähnt ….. in der DDR wurde regelmässig mit dem Katastrophenschutz der ABC Krieg geübt …..wenigstens etwas mit Sandsäcken und Strohballen in Kellerräumen ,aber im Lande Merkel , das Pack braucht keine Notfallvorsorge ……. Wenn der Mist im Brunnen liegt ,ist es nur noch wichtig Sprüche für die Blödzeitung auf den Markt zu werfen…. als Durchhalteparole .
      Kernseife hötte auch bei Coronna mehr Effekt gebracht als all die klugen Eksperten und Gelderschleicher ….

      • Avatar

        Übrigens soll die Volkswarnung ja bestens funktioniert haben……… Nun werden an die Bevölkerung Hörrohre verteilt die aussehen wie ein gebogenes Kuhhorn (Diese gab es schon vor 200 Jahren ) …..damit auch der letzte Schwerhörige rechtzeitig erlauschen kann ,wann die Katastrophe an der Grenze anklopft…… Dieses fantastische Hörrohr muss jeder Merkel Personalist stündlich in Richtung Russland ans Ohr halten….und lauschen ,notfalls im Sprint den Keller aufsuchen ,denn Putins Raketen sind schneller als das Licht …… Wer keinen Keller hat,kann einen Waschmaschinen Karton als Bunker nutzen…… oder das Auto eingraben als Schutzbunker …… Einen gutgemeinten Rat Mutter Merkel….geh ins Kloster , da musste nichts mehr brabbeln ,da kannste bis ans Ende der Tage aussitzen….. Navalny bringt Kaffee und Hochprozentigen…

    • Avatar

      Jetzt kommen Sie mal auf den Teppich runter, wer sollte warum die Seuche vorsätzlich ins Land gelassen haben. Durch den internationalen Luftverkehr war die schnelle Ausbreitung unvermeidlich. Allerdings, die sog Spanische Grippe verbreitete sich 1920 auch weltweit, sogar auf die Fidschi-Inseln, ohne Luftverkehr.

      • Avatar

        Nochmal für den Faktenverdreher, der sich Sokrates nennt.
        Die Spanische Grippe tötete in nur wenigen Monaten zwischen 27 bis 50 Millionen Menschen. Die Mortalität gegenüber C ist mindestens Faktor 50.

        Seinerzeit setzten Grippidioten auf schützende Stofflappen. So richtig Exitus gab es direkt nach Massenimpfungen. Vor 100 Jahren konntenn sie es vllt. nicht besser wissen. Guckst du hier du einfältiger Lappenkönig, Spiegelbild deiner geistigen Beschränktheit:
        wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe#/media/Datei:165-WW-269B-25-police-l_restored.jpg

  5. Avatar

    SO SO….in dieser roten Hütte leben also die 13 Intensivpathienten……. Bisschen klein für eine Intensivstattion ,oder ??? Navalny hat die halbe Charite alleine nebst Hundertschaft Polizei und Schlappmützen…..

    Achja ich vergass ,die Polizei muss bei einem solchen Gift auch den nötigen Abstand haben…..

    Wie hiess die Überdosis nochmal…Jelzin Pur,oder, Garbatschow reichlich….

    Als wir 1984 zum Raketenschiessen in Kasachstan waren ….da brannten die Eunheimischen auch so ein Gesöff was den Normalsterblichen 4 Tage im Wachkoma ans Bett fesselte…..vielleicht war das die Vergiftungssubstanz ….die noch auf keinem Toxinkatalog zu finden ist ,denn mit über 80% Promille Feuerhauch ….. da springt die Leber aus der Kniescheibe raus….

  6. Avatar
    manuel tretter am

    > Schweden ist über den Berg

    Irrtum. Bald kommt die juristische Aufarbeitung. Schwedens Premier Stefan Löfven ist wegen fahrlässiger Tötung dran. Bei nur 10 Mio. Einwohnern hat er bislang 5.843 Covid-Tote geopfert. Deutschland (83 Mio. Einwohner) musste bislang 9.412 Coviid-Tote hinnehmen. Oder wie es Johns Hopkins ausrechnet (Stand: heute):

    Mortality by country
    COVID-19 deaths/100,000 pop.
    Sweden 57
    Germany 11
    https://coronavirus.jhu.edu/data/mortality

    Sven Reuth, Sie können sich Ihre Versuche, das schwedische Modell schönzureden, zukünftig sparen. Die nackten Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Danke, Angela Merkel! Danke, Jens Spahn!

    • Avatar
      Leichte Sommergrippe am

      haha, es weiß also, dass die größte Pandemie aller Zeiten noch nicht mal so viel Todesopfer forderte, wie eine moderate Grippewelle. 2018 gab es ü 25.000 Influenzatote, 2020 nur ca. 400,*lel.
      Lag betimmt an den textilen Petrischalen, die wir NACH der ersten Megawelle tragen müssen.

      Döspaddel denk darüber nach, warum sie damals nicht mal billige Stofflappen für ihre Untertanen hatten, RKI-"Experten" diese auch nicht für erforderlich hielten, ein paar Wochen später aber Freiatmer kriminalisiert und pathologisiert werden.

      Und nicht immer vergessen die C-Kollateralschäden aufzulisten, du sokratischer Covidiotenhäuptling!

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Givememoney n‘ shut the f*ck up … ist ein Volltrottel-Staat. Kein gesunder Geist, kein gesunder Menschenverstand und es gibt auch absolut keine … vernünftigen, intelligenten, konstruktiven, Pläne … geschweige anständige Politiker – einfach alles nur … total destruktiv, degeneriert, verblödet, dummdämlich und extremst dummerzogen !

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Mehr geht nicht – oder doch !? … aber viele haben leider keinen blassen Schimmer und denken immer nur: alle lieb, piep, piep … alles wird gut, gut, gut, guter – HERRJE, voll die blühende Dummheit auf Erden – es nervt nur. So viel Dummdämlichkeit .. in einem Land, auf einem Haufen … es ist unerträglich 😉

  8. Avatar

    Ich war gerade in Schweden. Von Corona keine Spur. Einkaufen ohne Stress und Maske. Nur um Deutsche machen die Schweden einen Umweg, denn die sind lt. schwedischer Presse alle mit Corona verseucht.
    Das ist das Echo auf die unqualifizierten Artikel in unserer Presse über den schwedischen CORONA-Weg. Und die Dänen bei der Hinfahrt an der Grenze Rödby verlangen Papiere für Transit durch Dänemark über Eigentum in Schweden, damit die verseuchten Deutschen die armseligen Dänen nicht infizieren! Gespräch mit einem Deutschen aus Süddeutschland in Schweden: Ich wurde an der dän. Grenze zurück geschickt, weil ich keine Papiere für mein Ferien-Haus in Schweden dabei hatte. Ein neuer Versuch nach einer Stunde hatte Erfolg. Mittlerweile hatten die dän. Grenzer gewechselt! Das ist vereintes Europa 2020.

    • Avatar

      Scheiß auf vereintes Europa. Und wer Ferienhäuser hat, der hat zu viel Geld. Woran erkennen die Schweden denn Deutsche?

      • Avatar

        Das ist dummes Zeug. Den Schweden geht es finanziell wesentlich besser als den meisten Deutschen. Ein zu renovierendes Ferienhaus in Schweden kostet ca. 30.000 €.
        Also nur kein Neid…

      • Avatar

        Meistens sind Deutsche mit dem Auto in Schweden. Und in Baumärkten unterwegs, um ihre "Luxus-Immobilien" zu renovieren. Da ergeben sich außer dem Auto-Kennzeichen auch Fachgespräche, natürlich in Englisch – Kapiert?

      • Avatar

        Vieleicht weil sie die Schweden auffordern die Merkelmaske zu tragen….. ,oder ,der Alkoholspiegel beim Reinheitstest der Polizei auf der Reiseroute doppelt so hoch ist als verboten….,denn mit Maske und Alkohol kommt der Genuss zweimal …. Bitte Ausatmen und wieder Einatmen….

      • Avatar

        Sicher nicht ein Riesenvermögen,aber immer noch 30.000 zuviel, die Irgendwer hat. Zu beneiden sind die Schweden um ihren Reichtum an Natur und Weite, aber nicht die Hanseln, die diese mit ihren Scheiß-Ferienhäusern verpesten. Warum erlauben die Schweden überhaupt Landverkauf an Ausländer? Schön dumm.

      • Avatar

        Woran man Deutsche erkennt? Am irischen Akzent natürlich. Dich erkennt man deiner gebückten Haltung, als was auch immer…..

      • Avatar

        Gehirnmuff, solange du die Klappe nicht aufmachst, kann man deinen irischen Akzent nicht hören

      • Avatar

        Reißt du deine Klappe nur hier auf und ansonsten bist du ein kleiner verschämter Schweiger, damit dich niemand als dolzen Steutzen erkennt? Besser ist das wohl in deinem Fall, sonst glauben andere noch, du wärst der Prototyp eines echten Deutschen. Mir wärs peinlich.

        Du kleiner Internetheld. 😉

  9. Avatar

    Italien brauchte die Eurobonds und wusste, dass man mit den BunTesrepublikanern alles machen kann.

    Großbritannien half bei der Propaganda gerne mit, so fiel das nach dem Brexit nicht so auf.

    • Avatar

      Da haben die Schweden doch alles richtig gemacht.

      Bestimmt würden denen auch der Warntag (Sirenenalarm) 2020 nicht Misslingen.

      Und der BER wäre ebenso betriebsbereit usw. usw. usw.

  10. Avatar

    Liegt wahrscheinlich daran,daß in Schweden seeeehr viel mehr Platz zwischen den Menschen ist als in F/D. Das Kapital wird das ändern und visiert für Schweden vorläufig 130 Millionen Bewohner durch Einwanderung an , wie für Frankreich u. Deutschland

    • Avatar
      Sokrates ist der Dümmste am

      Daran wird’s liegen, oder am toten Fisch in deinem Hirn!

      Im Wohnraumwunderland Japan (1.406 C-Tote) liegts wahrscheinlich am umgefallenen Sack Reis und in Platzwunderhauptstadt Neu-Delhi (ca. 30 Mio Einwohner) verpassten 4.600 C-Berührbare die jährliche Chicken tikka masala Zwangsinjektion.

      Spakko du nervst. Das Thema ist doch längst durch. Selbst deine Superhelden fallen um wie die Fliegen. "Mit dem heutigen Wissen…" mimimi…

      • Avatar

        Du bist krank, schwer krank. Und bereifst nicht mal, daß man sich schwerlich anstecken kann,wenn der nächste Nachbar 5 Km weit weg wohnt, sehr leicht aber, wenn man täglich 1 Stunde in einer überfüllten U-Bahn fährt.

      • Avatar
        Sokrates ist der Dümmste am

        Ganz genau du Oberesel, Selbstgänger/Allgemeinwissen, dass durch weniger Kontakte weniger (egal was) übertragen wird. Wolltest du für diese nobelpreisverdächtige Erkenntnis ein Fleißbienchen mit Gummipunkt haben?
        DU erfasst geistig nicht (zwingende Logik durch Umkkehrschluss), dass wenn sie auch dichgedrängt (Japan, Indien, Welt 21. Jahrhundert im S-Grippezeit-Vergleich) nicht umfallen wie die C-Fliegen nunmal keine echte P-Sache ist, außer für wahre Lebensretter und Wichtigtuer.

  11. Avatar

    Corona, liebes Corona mein,
    wann wollen wir wieder zusammen sein, Coroonaaaa….. !
    Zum Gähnen, diese C-Besessenen. Wen interessieren diese "wirtschaftlichen Erfolge" ? Nur jene, die sie haben,für jeden davon haben Hunderte sie nicht, der Reichtum des Einen ist die Armut vieler. Wo sonst soll er denn herkommen?

    • Avatar
      Dumm dümmer Sokrates am

      jaja, im Sozialismus fließen Milch und Honig. Deswegen darf nie einer raus wenn er will und keiner will rein wenn er darf.

      Arm Ärmer Sozialismus.

  12. Avatar

    Ich war gerade in Schweden. Von Corona keine Spur. Einkaufen ohne Stress und Maske. Nur um Deutsche machen die Schweden einen Umweg, denn die sind lt. schwedischer Presse alle mit Corona verseucht.
    Das ist das Echo auf die unqualifizierten Artikel in unserer Presse über den schwedischen CORONA-Weg. Und die Dänen bei der Hinfahrt an der Grenze Rödby verlangen Papiere für Transit durch Dänemark über Eigentum in Schweden, damit die verseuchten Deutschen die armseligen Dänen nicht infizieren! Gespräch mit einem Deutschen aus Süddeutschland in Schweden: Er wurde an der dän. Grenze zurück geschickt, weil er keine Papiere für sein Ferien-Haus in Schweden dabei hatte. Ein neuer Versuch nach einer Stunde hatte Erfolg. Mittlerweile hatten die dänischen Grenzer gewechselt! Das ist vereintes Europa 2020.

    • Avatar

      Nee,das ist Dänemark,versiffte Skandinavier. Aber an der dänischen Grenze standen wenigstens noch einige uniformierte Kerle, an der schwedischen saß nur ein gelangweiltes Weib in zivilem Rock,barfuss in Sandalen.

      • Avatar

        Ist schade, wenn man über Sachen schreibt, von denen man keine Ahnung hat. Ich bin jede Woche einmal beruflich in Schweden. Die gelangweilte barfüßige Dame ist mir bisher nicht begegnet. Außerdem sind schwedische Ferienhäuser meistens alte Bauernhäuser, die von den Schweden verlassen wurden und von den deutschen "Hanseln" wieder bewohnbar gemacht werden. Wie das die Umwelt zerstören soll, erschließt sich mir nicht. Viel schlimmer ist der derzeitige schwedische Windkraft-Wahn, durch den riesige Waldflächen gerodet und oft bis zu 50 Rotoren mit 240 Meter Höhe installiert werden. Die Betonsockel sind 15 Meter tief und meistens 20 X 20 m groß, die nicht mehr renaturiert werden können.

  13. Avatar

    "Auch Deutschland könnte sich ein Beispiel an Schweden nehmen, wenn die politische Klasse hierzulande nicht so vernagelt wäre."

    Haha. Schweden hat nicht mal ein/achtel der Bevölkerung Deutschlands aber 2/3 soviele Todesfälle. Sooooo erfolgreich 😀

    Wie kaputt muß man sein…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel