Linke beschimpfen Demonstranten gegen Kindesmissbrauch und pädokriminelle Sexualpädagogik als „Nazis“!

40

Allerorten stellen sich Grüne Jugend, Linksjugend, Jusos und Antifa mit Gebrüll, Pfiffen, Aggression und tätlicher Gewalt dem „Bus der Meinungsfreiheit“ entgegen, der derzeit durch Deutschland tourt, um auf Kindesmissbrauch, frühkindliche Sexualisierung und die pädokriminelle Sexualpädagogik eines Helmut Kentler aufmerksam zu machen. Diese wird noch immer in Schulen und KiTas praktiziert.

Ist die Feindseligkeit der Krawalleure gegenüber Veranstalter „Aktionsbündnis für Ehe und Familie“ sowie seinen Mitstreitern von „DemoFürAlle“ und „CitizenGO“ ein weiteres Zurschaustellen ihrer generellen Maxime „Ich bin dafür, dass ich dagegen bin“, aus der sie ihre armselige Existenzberechtigung beziehen? Oder ist die Bande bereits so hirngewaschen, so gestört, so kaputt, dass sie einen Verbrecher wie Helmut Kentler goutiert, der im Rahmen seines Kinderschänder-Experimentes mithilfe von Politik und Behörden kleine Kinder in die Obhut von teils vorbestraften pädokriminellen Pflegevätern gab?

COMPACT hat dem „Pädagogen“ bereits in der hochbrisanten Juli-Ausgabe mit dem Titelthema «Kinderschänder – die Netzwerke der Eliten» einen Artikel gewidmet. Hier ein Auszug daraus :

Fritz H. war wegen Sexualdelikten vorbestraft, den Behörden waren seine pädophilen Neigungen bekannt. Und doch haben Berliner Jugendämter zwischen 1973 und 2003 insgesamt zehn Minderjährige in die Obhut des Mannes gegeben. Mindestens zwei von ihnen – sie kamen im Alter von sechs Jahren zu ihrem Pflegevater – wurden sexuell missbraucht, erfuhren tagtäglich Gewalt.
Hinweise wurden von den Behörden ignoriert, sogar ein Verfahren wegen Kindesmissbrauchs und der Tod eines schwerbehinderten Jungen, den Fritz H. zu sich genommen hatte, blieben ohne Konsequenzen. Geschildert wird dies in einer aktuellen Studie, die Wissenschaftler der Universität Hildesheim im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung erstellt haben.

Was fassungslos macht: Die Causa Fritz H. ist kein Einzelfall. Vielmehr wurden in Berlin von Ende der 1960er bis Anfang der 2000er Jahre Findel- und Straßenkinder, die als besonders «schwere Fälle» galten, systematisch bei pädophilen Pflegevätern untergebracht. Dabei handelte es sich um ein sogenanntes Experiment des Pädagogen und Sexualwissenschaftlers Helmut Kentler, der von 1966 bis 1974 Abteilungsleiter am Pädagogischen Zentrum Berlin – einer nachgeordneten Dienststelle der Senatsbildungsverwaltung – war. Den Pflegevater und Sexualstraftäter Fritz H. kannte der spätere Professor für Sozialpädagogik an der Universität Hannover persönlich: Er hatte Gerichtsgutachten in seinem Sinne verfasst.

Kentler war eine Schlüsselfigur der westdeutschen Pädo-Szene seit den späten 1960er Jahren. Er behauptete, dass auch Kinder schon sexuelle Wesen seien, die ein Recht auf Ausleben ihrer Triebe hätten. Befreie man die kindliche Sexualität von repressiven Moralvorstellungen, so die freudomarxistische Argumentation des 2008 in Hannover verstorbenen Pädagogen, setze dies Kräfte frei, die zu einer echten Demokratisierung der Gesellschaft führen würden. Mit solchen Thesen gab Kentler, der ein gern gesehener Gast in Rundfunk und Fernsehen war, Kinderschändern geradezu einen Freibrief an die Hand. (Ende des Auszugs)

Mit dem gleichfalls hochexplosiven wie erschütternden Spezial 27 „Geheimakte Kinderschänder. Die Netzwerke des Bösen“ (lieferbar ab 15. September) hat COMPACT nochmal nachgelegt, um den Opfern eine Stimme zu geben und die Verbrecher beim Namen zu nennen – darunter erneut der bekennende Homosexuelle Helmut Kentler, dessen Wirkungskreis weit über Berlin und seine Zeit hinausging und geht:

(…) Die Erziehungswissenschaftlerin Meike S. Baader und ihre Kollegen von der Universität Hildesheim schreiben in ihrem Bericht, «dass es ein Netzwerk quer durch die wissenschaftlichen pädagogischen Einrichtungen, insbesondere der 1960er und 1970er Jahre gab, in dem pädophile Positionen akzeptiert, gestützt und verteidigt wurden». Genannt werden neben dem Pädagogischen Zentrum Berlin auch das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, die Freie Universität und das Pädagogische Seminar in Göttingen. Es gebe zudem die begründete Annahme, dass Berliner Behörden weitere Pflegestellen oder Wohngemeinschaften von Jugendlichen und Pädophilen in Westdeutschland organisiert haben. Weiter heißt es in der Studie: «Die bisherigen Hinweise verdichten sich, dass es sich bei diesen Pflegestellen um alleinlebende, mitunter mächtige Männer aus Wissenschaft, Forschungseinrichtungen und anderen pädagogischen Kontexten gehandelt hat, die pädophile Positionen auch gelebt haben.» Mitarbeiter der Jugendämter und der Senatsverwaltung seien Teil dieses Netzwerks gewesen, hätten so den Pädophilen Zugang zu Minderjährigen verschafft. (…)

Gegen diesen staatlich beziehungsweise behördlich legitimierten Kindesmissbrauch einer ungeheuerlichen, einer perversen Pädagogik sowie gegen die Sexualisierung von bereits den Jüngsten dieser Gesellschaft setzt sich das „Aktionsbündnis für Ehe und Familie“ zur Wehr, rollt mit seinem orangefarbenen Bus unter dem Motto: „Stoppt Kentlers Sex-Pädagogik – Schützt unsere Kinder!“ seit dem 6. und noch bis zum 12. September durch das Land.

Bereits zum Auftakt in Erfurt gab es Tumulte vonseiten erwähnter Klientel. Hedwig von Beverfoerde, Sprecherin des Aktionsbündnis‘, fordert nichts weniger als „restlose Überprüfung des verbrecherischen ,Experimentes‘“ und die Entfernung der „damit untrennbar verwobenen Sexualpädagogik aus Lehr-, Sexual- und Bildungsplänen, Unterrichtsmaterialien, Studiengängen und Ausbildungen“.

COMPACT-Spezial 27: Geheimakte Kinderschänder. Die Netzwerke des BösenCOMPACT Spezial Geheimakte Kinderschänder ist die umfassendste und schonungsloseste Abrechnung mit den pädokriminellen Netzwerken, die je erschien. Das Verbrechen hat Name und Anschrift – wir drucken diese!
Sind Sie über das Thema „einigermaßen“ informiert? Schon manchen Film im Internet gesehen? Hand aufs Herz: Erinnert man sich hinterher noch an den Inhalt? Gab es Beweise – oder nur Hörensagen? Untersuchungen zeigen: Digitale Inhalte werden in unserem Gehirn nur kurzfristig abgespeichert. Und viele Internet-Autoren arbeiten nicht mit belastbaren Informationen. COMPACT als Printmedium veröffentlicht nur geprüfte Fakten – etwas Anderes können wir uns gar nicht leisten.
Nach unserer Juli-Ausgabe (Kinderschänder), haben wir so viel Zuspruch erhalten, dass wir das damals nur zum kleinsten Teil vorliegende Material nun erheblich erweitert haben. Hier vorbestellen.

Ihre Botschaft in der Bundeshauptstadt vorgestern, wo erneut besagte Schreihälse ihre Veranstaltung zu sprengen suchten mit schrillen Pfiffen, Angriffen auf Redner und Mikrofon sowie dem unvermeidlichen wie dümmelichen Skandieren von „Nazis raus!“: Verantwortung zu übernehmen für die Verbrechen unter dem berüchtigten „Kentler-Experiment“ des „gefeierten Pädagogen“, die – ermöglicht und gedeckt unter der Ägide des Westberliner Senats – 30 Jahre lang geschehen konnten und jene übergriffige Sexualpädagogik begründeten. Seit etwa sieben Jahren ist dieser Skandal – einer der größten dieserart in der Nachkriegsgeschichte – bekannt. Doch nicht nur lehnt der Senat Schadensersatzklagen und Prozesskostenbeihilfe für die Opfer ab. Er be- und verhindert zudem die Aufklärung insbesondere auch über die darin involvierten Pädophilen-Netzwerke.

Über den Autor

Avatar

40 Kommentare

  1. Avatar

    Die "Grundwerte" der Linksgrünen und diejenigen der mit ihnen verquickten Antifa werden kritisiert.
    Sie fühlen sich ertappt in ihren feuchten pädokriminellen, linksfaschistischen Träumen und psychopathischen Neigungen.
    Kein Wunder, dass sie keifen, wettern und gegen Andersdenkende rassistisch hetzen.

  2. Avatar

    Hier paßt es auch, ich wollte es noch zum Jim-Knopf- Artikel schreiben, war leider zu spät:
    Die Verbannung Jim Knopfs aus den Kitas sollte nicht ohne ein Alternativmodell angegangen werden, welches in der bunten Gesellschaft größeren Anklang findet:
    Jim Knopf wurde im Rahmen eines Gesellschaftsexperiments auf die (vom tuckischen Alfons regierten) Insel Lummerland geschickt. Dort erhielt der/die/das Lokomotivführer*In Lukas eine 2. Chance, nachdem er von der Parkeisenbahn in Berlin Wuhlheide entfernt wurde. Im Rahmen des Gesellschaftsexperimentes kommt Jim Knopf unter Lukas‘ Obhut. Dieses wurde von Alfons dem viertelvorzwölften bestimmt. Dieser ist aber nur nominell der Herr/Frau/Div/scher der Insel. Hinter diesem steckt ein verrückter Professor der FU, der im Hintergrund die Fäden in der Hand hält. Dessen These, eine pädophile Beziehung würde sich positiv auf den Pädophilen auswirken, wird während der weiteren Handlung bestätigt. Wie sich Jim dabei fühlt ist leider nicht Gegenstand der Forschung.
    Ich bin überzeugt, daß diese Version die Zustimmung der bunten (d.h. linksgrünversifften) Progressiven findet.

  3. Avatar

    Bei den linken Gruppierungen haben sich zu viele an die Spitze gesetzt, die selber vom "freien Sex" profitieren! Der Dreck ging mit der sog. "sexuellen Revolution" los. Die hätte es nämlich nicht gebraucht! Damit begann "links" zu verludern – die Sache der Arbeiterklasse interessierte ab da nicht mehr!
    Kinder ohne familiären Schutz wurden zu allen Zeiten schon von kriminellen Mißbrauch benutzt und diese Täter waren oft unter den Mächtigen ihrer Zeit zu finden. Jedesmal, wenn sich die Volksmeinung drehte bekamen diese aber ihr Fett weg. Die heutigen Linken arbeiten aber daran, daß Sex und sein Mißbrauch weit verbreitet und nicht mehr geschützt werden, sodaß möglichst viele …
    Unatraktive Menschen, die keine Partner kriegen und solche, die über das Anbieten von Sex hohen Verdienst sehen waren schon immer ein Problem und standen der Kriminalität nah.

    • Avatar

      In der BRD gab es ja vor 40 Jahren den großen Boom, Achtundsechziger zu "sozialisieren" und ihnen nach und nach den Weg in staatliche Stellen zu ebnen. Das ist so "gut" gelungen, dass sich die linke Denke in Redaktionen, in Behörden, in Aufsichtsräten, Instiututen und Bildungseinrichtungen schleichend manifestierte. Um die Wende herum wurde damit kurzzeitig ausgesetzt, zumindest nach außen hin Verachtung gezeigt gegen den SED-Staat, doch danach gewann das vorherige Tun und Denken wieder die Oberhand. Da der Osten 30 Jahre mit dem Aufbau beschäftigt war, also wenig Muße hatte, sich mit dem politischen Tenor auseinander zu setzen, die Wessis sich nie groß um ihre Demokratie kümmerten, weil sie das nicht mussten, sind wir leider jetzt da angekommen, was wir 90 für unmöglich hielten – beim erkennbaren Linksruck.

    • Avatar

      Marx und Engels wollten genau das. Die Familie zerstören und bindungslosen Sex mit allen und jeden. Dabei war für Marx und Engels (beide hatten einen sexuellen Drang zur Perversität) auch Sex mit Kindern und Tieren akzeptabel.

      Ziel sollte die Entbindung zwischen den Eltern und Kindern und zwischen den Menschen grundsätzlich sein. Keine Bindung, keine Verpflichtung, die totale sozialistische (oder libertäre) Freiheit. Die Bindung zur Partei und der Führer sollte die einzige Bindung sein und den neuen Menschen formen.

  4. Avatar

    Linke sind feige. Linke sind Verfassungs feinde. Linke sind ehrlose Lügner. Linke sind Kinderfeindlich. Linke sind Anhänger des Kindesmordesim Mutterleib. Linke sind krank. Linke sind Hasshetzer.

    • Avatar

      Ich verstehe die Leute nicht die zu diesem Pack stehen und es wählen. Was muss in deren Köpfe vorgehen?

    • Avatar

      Zudem Parasiten, denn behaupten zwar, im Kampf gegen das System zu sein, leben aber genau von ihm. Zahllose Organisationen werden gepampert, nur, es fließen jährlich staatliche Gelder, weil sie sich schlauerweise alle mit einem hehren Titel schmücken, bevorzugt wird dabei, "gegen Rechts", egal, was die tatsächlich treiben.

  5. Avatar

    Gibts bei uns nicht ! Noch DDR Kindergarten , die meisten Erzieherinnen sind aus Friedenszeiten und die Jüngeren werden umgeschult von der Leitung. Keine N….. keine Muschkoten, 1 x Vietcong nur dabei von über 200 Kinder. Keine grünen Dumpfbacken oder dunkelrote Genossen was die Eltern angeht.
    Dabei bleibt es auch….Ende!

  6. Avatar

    Teil 1
    Ein Land, in dem sich Frauen bewusst gegen Kinder entscheiden ist kaputt. Es wird damit argumentiert, das die Zukunftsaussichten so furchtbar sind. In einer solchen Welt will man doch keine Kinder setzen.
    Wann waren die Zeiten jemals besser?
    In der Menschheitsgeschichte gab es keine besseren Zeiten und trotzdem wurden Kinder geboren.
    Nun könnte man annehmen, das es eine billige Ausrede ist, um weiter Party machen zu können. Das trifft auf einige sogar zu. Aber hier wird ein künstliches Umfeld geschaffen, sozusagen eine künstliche Umgebungsverschlechterung, damit möglichst wenige eine Familie in die Tat umsetzen. Zu dieser Schwarzmalerei gehört es, das sich Kinderhasser so richtig austoben können, so kommen z.B. Kinder bei Comedy Sendungen häufig nicht gut weg. Diese ganze Negative Aura führt dazu, das Kinder nur noch wie ein Kleidungsstück betrachtet werden und in letzter Konsequenz zu einer Bedürfnisanstalt.

    • Avatar

      Teil 2
      Wir sind also bewusst dabei, den gesellschaftlichen Konsens komplett zu zerlegen. Hauptverantwortlich dafür ist die Politik, weil sie die Rahmenbedingen schafft, dicht gefolgt von Kirchen. Die Torschlusspanik von Merkel führt jetzt zu einem gesellschaftlichen Amoklauf. Ob es Selbsthass ist oder etwas fremdgesteuertes, kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls scheint sie das was sie macht, gut zu machen, weil sie sonst schon lange weg wäre. Es wird aber auf keinen Fall im Sinne derer sein, die sie ursprünglich gewählt haben. Und diesen blöden Eid vergessen wir mal, der ist ohnehin nur ein Spruch ohne gesetzliche Verpflichtung.
      P.S. Das am Rande:
      Wir befinden uns in der Endzeit und die Abtreibungen sind die Entrückung.

      • Avatar

        Teil 3
        Soweit sind wir schon, das ich mit dem P.S. selbst zum Schwarzmaler werden. Es ist ihnen gelungen, die eigentlich im Verhältnis zu anderen Zeiten, immer noch guten Zeiten, zu einem Alptraum zu machen. Die SED hat bei Merkel ganze Arbeit geleistet, sie ist ihr Meisterstück des Schreckens.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Ich halte es wie der Schriftsteller und Heimatdichter Peter Rosegger schon vor 100 Jahren:
        “ Das Weib an der Macht pflegt sich zu entweiben und weil es kein Mann sein kann, wird es zum Thyrann.
        Peter Rosegger

        Konnte er in die Zukunft sehen? Kannte er damals schon unsere „Weiber“ in ihrer ganzen Anzahl und PRACHT welche den Bundestag, Parteivorstände, Antifa usw. bevölkern?? Die Namen kennt sicher jeder von den Mitkommentatoren!
        Vor Solchen muss man ANGST haben!!!

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Kindesmisshandlung- Kindesmissbrauch in Deutschland gibt es nicht?
        Dann schaue hier:
        https://www.youtube.com/watch?v=Dpg8fgL74ww&t=608s
        Eine ganze Klasse 4. Klässler werden Generalstabsmäßig "überfallen" und ZWANGSGETETET!! auf Corona. Aber seht selbst wie unsere Kinder als die Hilflosesten unserer Gesellschaft, genau durch Diese missbraucht werden!!

    • Avatar

      Am Ende der Menschheits-Geschichte weht ein eisiger, grausiger Wind, die Lüge beherrscht die Geschichte, die Mutter tötet ihr Kind…

    • Avatar

      "Es wird damit argumentiert, das die Zukunftsaussichten so furchtbar sind"
      – Dabei tragen die, die so argumentieren, selber dazu bei, daß die Zukunftsaussichten wirklich nicht rosig sind. Allerdings in einem anderen Sinn, als sie selber glauben.

      Die früheren Eltern, also z.B. der letzten Kriegsgeneration, hatten noch das Ziel, daß es ihren Kindern mal besser gehen soll. Heute geht es allen so gut und alle sind so gesättigt (jedenfalls materiell), daß man dieses Ziel kaum noch verfolgen kann. Das allein reicht wahrscheinlich schon, um die Zukunft düster aussehen zu lassen.

    • Avatar

      Noch vor 100 Jahre waren die Zeiten besser. Wer die jetzigen für die besten jemals hält, gehört zwangsläufig zum System.

      • Avatar
        Sokrates die Stimme der Pandemievernünftigen am

        Ja, vor 100 Jahren wusste man noch wie richtige Pandemie geht. Heute laufen nur noch hysterische Mädchen rum, die gerne so tapfer wie unsere Vorfahren wären. Hachja, das Pech der späten Geburt. Früher bezwangen sie Drachen, heute lassen sie sich für Siege über Mäuse feiern.

        stay at home kleiner Siegfried!

  7. Avatar

    Wer anfängt zu schreien, hört bekanntlich auf, zu denken. Aber Hauptsache, es ist gegen Rächtz! Da verbrüdert man sich mit jedem perversen Strolch, so eben nach dem Motto: "Der Feind unseres Feindes ist unser Freund!"

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Das LInke Gemisch aus Antifa, Juso- Kindermördern.Grünen Pädophilen beschimpft alles als Nazi was nicht in ihr krudes ,linksversifftes Weltbild passt, selbst Leute welche sich gegen die Verbiegung von Kinderseelen stellen, danke diesen mutigen Leuten für ihre Zivilcourage,

  9. Avatar

    Ach, ""Nazis"".
    Hätte sie beinahe vergessen.
    Läuft zum Glück auch gerade wieder eine Hitler-Doku über Blitzkriege.
    Vor allem die Musik ist wieder sehr fesselnd.

    Das babylonische BRD-System braucht doch die Frühsexualisierung und Pornographisierung, um mit seiner Doppelmoral erpresserische Politik machen zu können (s. Causa Edathy – NSU).

  10. Avatar

    Insbesondere, muss die kriminelle Praxis der Beschneidung von Kindern massiv unterbunden werden und WG. Kindeswohlgefährdung die Kinder weggenommen werden. Die Praktika dent dieser Unsitte abgeschoben werden. Aber ich hoffe vergebens. Dumm rot grün gelaufen.

    • Avatar

      Sie wollen vielleicht auch den Naturvölkern den Brauch nehmen, sich einen Stock durch die Nase zu bohren oder 20 Ringe um den Hals zu drehen?

    • Avatar

      Was glauben sie denn ,was die Oberaufsichtsbehörde über die BRiD sagen würde? Schon mal was davon gehört,daß jüdische Kinder beschnitten werden? (Ist in Wüstengegenden, wo Wasser nicht zum waschen sondern nur zum trinken da ist, nicht ohne Sinn). Keine Spur von Kindeswohlgefährdung.

  11. Avatar

    Die Sexual-"Erziehung" von wehrlosen Wesen,die noch gar keine Sexualität haben, folglich insoweit auch nicht erzogen werden können, ist offensichtlich und jedermann bekannt.Ihre massenweise zerstörerische Wirkung jedem Hirnbesizer auch. Man sollte den Protest dagegen aber nicht mit dem Hirngepinst "Kindesmissbrauch " verbinden. Da landet man schließlich in der Schmuddelecke der Verschwörunsspinner. Wer auf seine Gören aufpasst, braucht sich nicht um Missbrauch sorgen. Und was das echte Problem betrifft: Habt ihr bei der Erzeugung nicht gewusst, was auf eure Bälger in Kita und Schule wartet? Nein? Glaube ich Euch nicht.

  12. Avatar

    Höre von dem Bus zum ersten Mal. Evtl. sollte man die Tour verlängern und am besten vorher Werbung schalten (z.B. in Zeitungen).

    Wenn auch das noch als Nazi verschrieen wird, müßte doch eigentlich der letzte Depp im Land merken, daß dieses ‚Nazi‘ eine vollkommen leere, bedeutungslose Worthülse ist von Typen, die keine Ahnung haben. Es müßte sich doch allmählich mal abnutzen.

  13. Avatar
    Aufrechter Ostpreuße am

    Ist gegen diese Bande von linken Pöblern wirklich kein Kraut gewachsen ? Wenn sie sich so bedrohlich in Positur bringen, sollte Notwehr in Erwägung gezogen werden. Ich finde die ewige Zurückhaltung langsam zu devot, auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Veranstaltungen dieser Art bedürfen einer motivierten Begleitung, ich denke da an Türsteher und Spaßverderber aus Russland, der Türkei u.a. Es müssen nicht viele sein, aber so aufgestellt, dass die Jungheuler und Kleinkrakeeler die Hosen voll haben oder bei Bedarf den Arsch versohlt bekommen.

    • Avatar

      Im Prinzip ja, aber schon bestürzend, daß man da auf Ausländer zurückgreifen müsste. Wahrscheinlich müßte man zur Wiedereinführung der Todesstrafe Iraner oder Araber al Henker anwerben.

      • Avatar
        Us General Patton „ im Grunde ist das Deutsche Volk das Anständigste unter den ganzen Völkern“ am

        Mein Opa sagte, der anständige Deutsche verlor den Krieg und befreit wurden hauptsächlich Schwerverbrecher Sittenstrolche und andere Kriminelle…

    • Avatar
      Der Fernaufklärer am

      Seit Opas Truppe, die in den 30ern die Straßen von den Roten säuberte, verboten ist, scheinen die Türsteher unsere letzte Hoffnung zu sein, da könnten Sie recht haben!

  14. Avatar

    Sind Sie sicher, daß die überhaupt wissen um was geht?
    Oder ist nur der übliche verordnete "Spass" am Krawall?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel