Schon wieder: Spahn wurde in NRW von Anti-Lockdown-Demonstranten ausgebuht!

13

Eigentlich hätte Jens Spahn wissen müssen, dass freiheitsliebende Bürger auf ihn nicht gut zu sprechen sind. Erst vor wenigen Tagen versuchte er durch in Wuppertal den CDU-Kommunalwahlkampf in NRW zu unterstützen. Durch Direktansprache an die Einwohner auf einem öffentlichen Platz. Die aufgebrachten Bürger ließen ihn nicht zu Wort kommen, buhten ihn aus. „Hören Sie auf, unsere Kinder zu quälen!“ schrie eine Demonstrantin. So musste der Bundesgesundheitsminister schnellsten ins Dienstauto flüchten und das Weite suchen.

Auch sein Kauf einer Villa in Zeiten, wo Lockdown-Opfer Lockdowns um ihre Existenz bangen müssen, bewies null Takt, wenn nicht sogar indirekte Spottlust gegenüber dem Klientel. Am Samstag aber erreichte Spahns Ignoranz einen neuen Höhepunkt:

Trotz der Wuppertaler Verjagung reiste der Profi erneut nach NRW, diesmal nach Bergisch-Gladbach, wieder als Supporter für den kommunalen Wahlkampf. Diesmal allerdings sprach er in einem Gebäude. Das aber wurde nach Meldung der Rheinischen Post von Anti-Lockdown-Demonstranten gestürmt. Spahn soll einen Dialog mit den Protestierenden versucht haben, aber jeder Versuch einer Wortmeldung wurde durch Buhrufe und Pfiffe sabotiert. Schließlich machte der Lockdowner das, was schon in Wuppertal funktioniert hat: Er stieg in sein Auto und verschwand. Wörter wie „Schande!“ warf man ihm hinterher.

Gegenüber der Rheinischen Post präsentierte sich Spahn als gutwillig: Man müsse mit den Unzufriedenen das Gespräch suchen. Diskussionen seien Bestandteil der Demokratie, aber „sie funktionieren aber nur, wenn beide Seiten bereit sind zuzuhören. Aber wenn geschrien, gespuckt und gepöbelt wird, geht’s halt leider nicht.“

Auf der Berliner Querdenker-Demo am Samstag trugen Demonstranten ein Transparent mit dem Bild des Gesundheitsministers in Sträflingskleidung. Dazu das Wort: „Schuldig“. Daneben das gleiche Plakat, nur mit Merkel.

Die Querdenker schreiben Geschichte – und COMPACT ist der Chronist dieser friedlichen Revolution. Als Vorbereitung des 29. ist hier die brandneue COMPACT 9/2020 „Querdenker. Stürzt die Freiheitsbewegung die Corona-Diktatur?“ – Jetzt bestellen

Cover COMPACT 09/2020Jetzt bestellen: „Q wie Querdenker: Stürzt die Freiheitsbewegung die Corona-Diktatur?“ ist das Titelthema der COMPACT-Ausgabe September 2020.

Aus dem Inhaltsverzeichnis: Revolution der Herzen: Stürzen Querdenker die Corona-Diktatur? Von J. Elsässer *** Das System wankt: Die Lügen sind zu offensichtlich. Von O. Janich *** Gesichter der Freiheitsbewegung: Christ, Buddhist, Schamane *** «Bin bereit, die Konsequenzen zu tragen»: Weltmeister Thomas Berthold im Gespräch *** Corona-Rebellen und Patrioten: Warum die Rechte jetzt nicht verschlafen darf. Von Martin Sellner *** Q und seine Cyberkrieger: Das Geheimnis von Trumps Orakel *** Europa wacht auf – wann folgen wir? Ron Paul über die Querdenker in Berlin.</s

Über den Autor

Avatar

13 Kommentare

  1. Avatar

    Von der Berlindemo müssen jetzt 50 000 Infizierte folgen – wenn nicht ist der Coronaschwindel aufgeflogen und die Nichtsnutze sind als Trottel wiedergeboren worden.

  2. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Spahn soll die Villa von Ex US Botschafter Grenell in Dahlem gekauft haben…. Repräsentativer geht es kaum. Wenn man bedenkt, dass die kinderlose Mutti in einem Mehrfamilienhaus gegenüber von der Museumsinsel wohnt, wo bei ihr ein Opel Corsa der Polizei und ein Baucontainer für die Polizisten vor dem Eingang stehen wohnt, muss Spahn Größenwahn attestiert werden.

    In diesen Zeiten lässt Spahn es sich mal so richtig gut gehen. Ich bin sicher, ganz Deutschland wird ihm das uneingeschränkt gönnen…..

  3. Avatar

    Schon Merkel wurde vom Volk ausgebuht, das störte sie allerdings keineswegs wie man sieht. Sie sitzt fest im Sattel. Die Akzeptanz in ihren Blasen ist den Mächtigen Bestätigung genug. Das Volk ist ihnen komplett gleichgültig. Außerdem gibt es ja noch genug Schlafschafe, die ihnen zujubeln. Das „aufmümpfige“ wache Volk wird denunziert und lächerlich gemacht.
    Das war immer so und wird immer so sein, die Mehrheit schläft, meine Hoffnung auf Ende des bösen Schauspiels ist enden wollend.

  4. Avatar

    Man mag zu den Corona-Maßnahmen stehen wie man will. Aber das Niederbrüllen ist nicht unbedingt die sinnvollste Reaktion.

    Gut, Merkel wurde auch schon niedergebrüllt, und ich habe es genossen. Aber da hatte sie sich bereits als kritikresistente und arrogante Teflonfrau geoutet. Bei Spahn bin ich mir nicht so sicher.

    Genützt hat jedenfalls schon bei Merkel nicht.

  5. Avatar

    „Masken-Queen Spahn: Irgendwie mag das Volk ihn nicht mehr“….

    daran erkennt man eine Diktatur…..wenn die sog.“Volkvertreter“ vom Volk gehasst werden….Beispiele gibt es dafür genug!

  6. Avatar

    Nicht ganz OT: Ich bin jetzt das erste Mal seit Sonntag wieder auf die Netzseite von COMPACT gekommen. Immer wenn ich es zwischenzeitlich versucht habe: Fehler: Netzwerkzeitüberschreitung. Ich habe es mit Firefox, Chrome, Opera versucht – immer das selbe Ergebnis. Gabs da ein technisches Problem??

    COMPACT: Ja, gab es. Einen Hackerangriff.

    • Avatar

      Btw eine Empfehlung welcher DNS Server sollte eingestellt werden. Die Linken Spackos sitzen bei allen Deutschen DNS Servern und schneiden den Traffic mit. Eine ständige Seite bei Compact mit Tipps wäre toll.

  7. Avatar

    Aufgrund der öffentlichen Reaktionen auf seine Umarmungsversuche: Spahn nimmt jetzt nur noch den … Hintereingang!

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Da sieht man mal wieder wie beliebt diese Regierungsschranzen sind wenn sie ihre Filterblase verlassen müssen und mit dem Volk konfrontiert werden.

  9. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "Man müsse mit den Unzufriedenen das Gespräch suchen."
    Das reicht leider nicht. Man muss von seinem hohen Ross steigen und etwas dafür TUN, dass die Unzufriedenen zufriedener werden.
    Umfrageergebnisse von gefälligen Instituten sind das Eine. Aber "beliebt" sieht wohl anders aus…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel