Scharia durch die Kneipentür? Türkischstämmige SPD-Senatorin will Alkoholverbot in Berliner Bars

28

Die Roten machen schon mal einen auf grün und üben sich im Verbieten. Berlins Gesundheitssenatorin, die türkischstämmige Dilek Kalayci (SPD), denkt wegen des angeblich lässigen Umgangs einiger Wirte und Gäste mit den sogenannten Hygieneregeln über ein Alkoholverbot in Berliner Kneipen nach. Eine Schnapsidee.

Nie wurde in den USA mehr Alkohol getrunken als zur Zeit der Prohibition (1920 – 1933): Die Partyszene wird auch hier Mittel und Wege finden, bei Laune zu bleiben… Aber wer hätte gedacht, zu welch geistigen Höhenflügen ein kleines Virus inspiriert, lange schlummernde Machtgelüste – oder die eigene Agenda? – endlich auszuleben? Geht´s um Corona – oder doch eher um die Aversion gegen Alkohol, der im Islam (offiziell) verboten ist? Zumindest aber kann man schon mal die Restbürgerschaft daran gewöhnen, wie sich das weitere Anziehen der Daumenschrauben von Bevormundung, Entmündigung, Verboten und Entrechtung anfühlt.

Apropos und pikantes Detail am Rande: Kalayci ist im Aufsichtsrat der sich im Besitz Berlins befindlichen, umstrittenen Vivantes-Kliniken, deren Personal sowie der Medizinische Dienst der Krankenkassen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg im Jahr 2011 gegen den Rausschmiss einer Mitarbeiterin klagten. Die Altenpflegerin hatte wesentliche Mängel und Missstände in der Pflege aufgedeckt und öffentlich gemacht, dafür ihre fristlose Kündigung kassiert – von deutschen Gerichten bestätigt. Anders der EGMR, der darin eine Verletzung der Meinungsfreiheit sah und einen Verstoß gegen die Menschenrechtskonvention.…

Prohibition in den USA: Blütezeit von Alkoholkonsum und Kriminalität

Einen Verstoß gegen die Selbstbestimmung stellt auch Kalaycis Vorschlag dar, von nun an müssten sich Kneipen- und Barbesucher in Berlin wieder auf strengere Kontrollen durch Polizei und Ordnungsämter einstellen. Geroge Orwell lässt grüßen!

Laut Berliner Morgenpost machten der Senatorin die Kneipen „große Sorge“. Dort kämen „oft viele Menschen eng zusammen, wenn dann noch viel Alkohol getrunken wird, dann wird es schwierig“, so die 53-Jährige. Oft würden Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten und die Dokumentationspflicht vernachlässigt. „Das aber geht gar nicht. Die Kontaktdaten müssen von den Gastronomen eingeholt und natürlich auch von den Gästen korrekt angegeben werden.“ Das aber, wie aus unzähligen Facebook-Kommentaren zum Punkt „Abgreifen persönlicher Daten“ hervorgeht, machen nur überzeugte Zeugen Coronas… Die Namen „Dolly Buster“ oder „Bud Spencer“ auf den Schnüffellisten feiern derzeit Hochkonjunktur.

Solch Renitenz muss bestraft werden: mit konsequenter Verhängung von Bußgeldern: „Aus meiner Sicht wird davon bisher zu wenig Gebrauch gemacht“, bedauert die Frau die bislang nur tröpfelnde Einnahmequelle. Doch Rettung naht in Persona Andreas Geisel, seines Zeichens Innensenator der Stadt und Parteikollege, der gerade dabei sei, „gemeinsam mit den Bezirken die Ordnungsämter zu verstärken“. Wenn die Kontakte nicht zurückverfolgt und die Infektionsketten nicht unterbrochen werden könnten, „dann kann das in Berlin zu einem großen Problem werden“.

Alkoholisierte Menschen werden laut

Schließlich überschlagen sich die Bestattungsunternehmen derzeit, und die Wälder können gar nicht schnell genug abgeholzt werden, um die vielen Särge zu bauen für all die Corona-Toten. Und so schickt die Frau gleich die Drohung hinterher, wenn „nachlässige Wirte und Kellner“ ihre Restaurants und Biergärten offen halten wollen, „dann müssen sie die Abstandsregeln und Dokumentationspflicht einhalten“. Denn alkoholisierte Menschen würden laut, hielten den Abstand nicht ein.

Nun, immerhin dürften die sich – anders als die Kleinkinder, die bei Corona-Verdacht von ihrer Familie isoliert oder wahlweise in fremde Obhut verfrachtet werden sollen, ein vergleichsweise geringeres Trauma einfangen durch die Doktrin der sozialen Distanz…

Die Forderungen nach Verboten und zur Entmündigung der Bürger werden täglich abstruser. In unserer Sonderausgabe COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ setzen wir Fakten gegen Fakes, lassen Experten wie den Lungenarzt Dr. Wolfgang Wodarg, den Epidemiologen Prof. Sucharit Bhakdi oder die Virologin Prof. Dr. Karin Mölling zu Wort kommen. Wir zeigen auf, wie die Corona-Maßnahmen unsere Freiheit, Bürgerrechte und Wirtschaft gefährden. Zudem finden Sie aufschlussreiche Beiträge über die Interessen der Pharmaindustrie und der WHO. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild klicken.

Unterdessen, man staune, verlässt selbst die linke taz den Regimekurs und fragt nach dem „tatsächlichen Nutzen der Maßnahmen für die Eindämmung der Pandemie“, nach der „Beurteilung der durch die Maßnahmen möglicherweise verursachten Kollateralschäden – nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für Gesellschaft, Demokratie, Kultur, Bildung und Wirtschaft“. Viele nun vorliegende Studien zeigten, dass die Infection Fatality Rate (IFR), der Anteil der Todesfälle an allen Corona-Infektionen, in einem Bereich von 0,1 bis 0,3 Prozent lägen – „also dem einer normalen Grippe“. Von daher ist die Forderung nach einem Alkoholverbot einer Kalayci umso fragwürdiger – es sei denn, es hat weniger mit Corona zu tun, als dem Islam und der Scharia eine Hintertür zu öffnen…

Verbote, Entmündigung, Entrechtung: Gegen infame Politiker- und Behördenwillkür hilft nur eines: eine Wiederholung vom 1. August! Allen Unkenrufen zum Trotz: Dieses Mal sollten die zwei Millionen zu schaffen sein – und gegen eine solche friedliche Riesenmenge wird die Polizei machtlos sein!

„Berlin invites Europe – Fest für Freiheit und Frieden“: Unter diesem Motto soll die historische Riesendemo vom 1. August („Tag der Freiheit“) nicht nur wiederholt, sondern sogar noch übertroffen werden: Die Siegessäule steht für den Sieg des Volkes, die Loveparade der Querdenker geht weiter, die Fanmeile des Widerstandes wird noch länger! Am 29. August ist die deutsche Hauptstadt das Ziel aller Corona-Skeptiker, Freiheitsfreunde, Wahrheitskrieger und Regimegegner. Wieder lädt die Stuttgarter Initiative Querdenken-711 ein, die schon den vergangenen Sonnabend so glänzend organisiert hat.

Über den Autor

Avatar

28 Kommentare

  1. Avatar

    Der Wein aus den Oasen war im Altertum die absolute Delikatesse und die Oasenbewohner konnten sehr gut von dessen Produktion leben! Dann kam der Islam und eine ganze Wirtschahftsbrance ging zu Grunde, die Kenntnisse des Weinbaus in der Region ging unwiederbringlich verloren und Oasen wurden zu Armenhäusern.

    Die bisherigen Coronamaßnahmen vernichten hauptsächlich den kleinen Mittelstand und Kneipenwirte, Gaststäten gehören zu dieser Kategorie meißt von Selbständigen mit Familienangehörigen und unter 10 Angestellten geführt. Auf solche Betriebe hat es Corona geradezu abgesehen! Selbst Betriebe "Prominenter" müssen schließen, während man von Schließungen internationaler Imbißketten wie "MacWürg" noch nichts gehört hat! Das ist ähnlich wie viele Einzelhandelsgeschäfte müssen schließen und der Amazon Besitzer wird immer reicher!
    Weg kommt der Alkohol aus der Öffendlichkeit, dann kriegt jeder, der kein Moslem ist Nachteile wie Sondersteuern und eingeschränkte Geschäftsfähigkeit. Das macht es wesentlich einfacher, wenn man übertritt und die meisten tun es dann. So hat das auch im Orient vor 1400 Jahren funktioniert. Ohne Islamisierung führt ein Alkoholverbot zu Prohibitionszeiterscheinungen.

  2. Avatar

    《Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang,
    sollen in der Welt behalten ihren alten schönen Klang.
    Uns zu edler Tat begeistern unser ganzes Leben lang.》

    Jetzt dämmert es mir, warum die zweite Strophe seit 1948 nicht mehr gesungen werden soll. Gleichberechtigung, Integrität, Alkohol und unkontrollierte, gemeinschaftliche Atemverbreitung, sprich FREIHEIT.
    Das mag der gemeine Musel nicht.

  3. Avatar
    Wer noch nicht vom Islam geheilt ist, möge sich die Videos im Internet von den Kopfabschneidern ansehen am

    Es gibt das SELBSTBESTIMMUNGSRECHT der Völker und wir Deutschen sollten langsam mal davon Gebrauch machen, wenn wir nicht noch unser restliches Heimatland an Fremde und Mittelalteranbeter verlieren wollen. Unsere Kinder haben außerdem auch ein Recht auf eine Zukunft in ihren eigenen Lande !

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Durch die Hintertür wird durch diese Türkin die Scharia eingeführt Alkoholverbot,als nächstes sind freizügige Frauendarstellungen in der Werbung verboten.und die Burka wird eingeführt das geblöke und gejaule von den Moscheen ist auch schon überall zu hören Deutschland auf dem Wege zur Islamisierung

  5. Avatar

    Alkoholverbot ab 24 Uhr bis früh um Sex ist gut für die Volksgesundheit, besonders für die Entwicklung einer Corona- Resistenz. Dann braucht die türkischstaemmige Senatorin nur noch ein Prostitutionsverbot für die Bordelle der türkischstaemmigen Unternehmer Berlins verordnen und die SPD ist gerettet.

  6. Avatar

    Es wird im Lande immer witziger.

    Den Kneipenbesitzern, Restaurantinhabern usw. tritt man immer heftiger mit irgendwelchen Auflagen auf die Füße und im Berliner Umland feiert die Szene luftig, lustige Open Air Partys.

    Natürlich mit Hygienekonzept, Masken und Abstand.

    Helau und Alaaf

  7. Avatar

    Die ISlamistenbrut kommt jetzt aus jedem Loch hervorgekrochen, nicht nur die türkische, auch die arabische. Die im artikel genannten Vivantes Folteranstalten standen bis vor kurzem im Würgegriff des mohammedanischen Chebli-Clans

    https://www.facebook.com/permalink.php?id=506060233138210&story_fbid=592360404508192

    Auszug: "Ehemann von Sawsan Chebli läßt Patienten hinter verschlossenen Türen in ihren eigenen Exkrementen vegetieren" und viele weitere Quellen, z.B. BZ Berlin, der linke Günther Wallraff.

    In Berlin tobt offensichtlich ein Machtkampf zwischen türkischen und arabischen ISlamisten sowie den Terroristen der Antifa, die allesamt ihre politischen Arme im Müller-Regime haben, was laut einem Artikel bei Tichy heute sogar dem GEZ-Mainstream eingefallen ist (wobei ich da ein Wendehalssyndrom analog zu 1989 erkenne, die Ratten verlassen vor dem 29. August das zum Untergang gewirtschaftete Schiff)

    • Avatar

      Deshalb will der Müller-Meister ja in den Bundestag ….verpissen, bevor das Chaos in Berlin perfekt ist und dann wie immer ein Versager gesucht wird für das Entgleiten der Kontrolle über das Ghetto Berlin…. Rechtzeitig einen anderen Posten zum Labbern und nicht organisieren,lenken und leiten. Ist der ein Posten über der Intelligenz des Postengängers …..kein Problem,in Deutschland steht eine Leiter bis in die obere Etage EU……

      Freude ,schöner Götterfunke ….. wie ist man auf diese Melodie gekommen …..

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Typisch für diese unfähigen SPD Versager,erst richten sie riesige Schäden an und dann hauen sie ab und hinterlassen verbrannte Erde

    • Avatar
      Die Richterin hat Selbstmord gemacht....Barschel Möllemann Haider....usw. am

      Kerstin Heisig „ Am Ende der Geduld „

  8. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Aber voll genial das Titelbild zum Beitrag: Stecknadelkissen als Corona-Modell.
    Laut Meldungen verschiedener "Qualitätsmedien" rätselt man nämlich immer noch, wie COVID-19 tatsächlich ausschaut.
    So ein Ding mal dem Drosten schicken und fragen, ob das für die zweite Welle so geht. Juhu… !

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Drosten … ist der Virus ! Also, "wir" wissen ja … wie der aussieht 😉

      • Avatar

        Sondermerkmal……….. kein CDU/CSU Parteiabzeichen , kein Gutvirus ohne Teddybär ……. leichte Ähnlickeit mit Laschet Virus ….

    • Avatar

      Ich denk die Verrückte aus Schweden, die mit den Zöpfen, kann die Dinger sehen?????

    • Avatar

      Ja und wenn wir wissen ,wie das bakteriologische UFO aussieht was dann…….

      Rventuell kann Amthrone die Nelke dann einen amerikanischen Abfallproduzenten einführen ,der das Wundermittel bringt …..

      Der Staat hat versagt ….. rechtzeitig zu forschen.

      Vom Autofahrer wird verlangt ,dass er vorausschauend fährt ………

      Schade der Reichtstagseinwickler hat den Löffel abgegeben,der hätte den Buntentag mit einer riesigen Blindenbinde umwickeln können ….. Wir meisseln einen neuen Schriftzug an die Fassade …… Das Haus der Blinden ……

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Mussels können mit Alkohol … halt nicht umgehen, es macht sie sofort lull und lall – weil, die stehen eh schon … mit irgendeiner anderen Börek-Dürüm-Dürüm-Droge, unter Strom 😉

    Geh nach Hause … Senatorin für Dingsbums – da wo es kein Alkohol, keine Bars und Kneipen etc. gibt.

    Heißt im Umkehrschluß …. es würden dann noch mehr Arbeitsplätze verloren gehen. Aber egal, wen interessiert’s … die Beten dann alle zu Allah und suchen sich ein Land aus, welches … diesen nutzlosen nonstop Nonsens finanziert … ohne jemals wirklich, Arbeiten zu müssen – Arbeiten … muss doch nicht, nur den richtigen Glauben muss man haben LOL 😀 😉

    Ach verdammt, im richtigen Land isse-r ja schon … dann musse-r halt nur noch konvertieren … aber vorher, das Schwarzärgern nicht vergessen, sonst klappt das … Teint-mäßig nicht 😉

    • Avatar

      Man sollte mal eine Rauschmittelprobe bei dem machen, der da oben von dem Rapunzelturm zu nachtschlafender Zeit irgendwelchen Alamachala Scheiss runterleiert …. Die Bundeselite ist noch nicht auf die Idee gekommen am Fernsehturm ganz oben Vollrauschlautsprecher anzubringen,die dann das muslimische Berlin bedröhnen und alle Deutschen mit Fussabtreter anrücken zum Abknien…. Da könnten auch die Polen von profitieren ….endlich mal was anderes zu hören in Sachen Religion….. und dass schon nach Sonnenaufgang und nicht erst um sieben Uhr morgens die erste Schamanenlithurgie….

  10. Avatar

    "Unterdessen, man staune, verlässt selbst die linke taz den Regimekurs und fragt nach dem „tatsächlichen Nutzen der Maßnahmen für die Eindämmung der Pandemie“, nach der „Beurteilung der durch die Maßnahmen möglicherweise verursachten Kollateralschäden – nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für Gesellschaft, Demokratie, Kultur, Bildung und Wirtschaft“."

    Meines Wissens hat Weißrußland – oder wie es ab jetzt wohl offiziell genannt wird: Belarus – überhaupt nicht an den ‚Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie‘ teilgenommen. Demnach müßten sich dort eigentlich die Leichenberge der von der Pandemie Dahingerafften ‚auf den Straßen türmen‘. Ich habe aber in unserer Systempresse noch nichts dergleichen lesen können. Muß ich daraus jetzt am Ende schließen, daß es … gar keine Leichenberge in ‚Belarus‘ gibt, die auf die Pandemie zurückzuführen wären???

    • Avatar

      Zur Taz: Die Wendehälse bringen sich wie 1989 in Position, der 29. August wirft seine Schatten voraus: Laßt keinen der Schuldigen diesmal davonkommen!

    • Avatar

      Die Systemmedien nennen Weißrussland (weißrussisch und russisch Belarus) neuerdings immer Belarus, weil Weißrussland (weiß) so rassistisch und so (sowjet)russisch klingt.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Auch woanders gibt es in der Welt NUR ideologische Leichenberge!!
      In Schweden zum Beispiel "stapeln" sich die GESUNDEN und das ohne Masken und ohne Abstand!!
      Aber das hat selbst die TAZ noch nicht bemerken dürfen!!

      Aber im besten aller Deutschlands der Welt stapeln sich die Corona- Päpste- und -innen auf allen Merkelschen Corona- Marktplätzen und strampeln verrückt auf dem Weg nach oben um sich im (nicht vorhandene) Schein der Gottgleichen zu sonnen. Deutsche des Jahres 2020 eben. Was braucht es der Worte mehr!
      Doch ein Wort noch: Es gibt NOCH Vernünftige die machen das Theater nicht mit. Und das macht Hoffnung!!

  11. Avatar
    heidi heidegger am

    UND Monokinis bestimmt auch bald, hah! bzw. achach..:

    etztala liegt sie hier. Stöpsel in den Ohren, lässt sich von einem Elsässer-Podcast beschallen. Blinzelt in die Sonne. Trägt einen Bikini, das Top trägerlos in Pastellrosa, dazu eine Hose in Grün. Für Tessa, 23 Jahre alt, ist es eine Premiere: Es ist heiß an diesem Mittwochnachmittag, der Balkon ihrer Wohnung ist klein, und die Sonne war schon weg, als die Studentin Zeit hatte, das schöne Wetter zu genießen. Also ist Tessa los, alleine, hat nach einer geeigneten Stelle auf dieser Wiese in Düsseldorf zwischen Landtag und Stadttor gesucht, das weiße T-Shirt-Kleid ausgezogen und das Hamamtuch ausgebreitet. „Jetzt geht es mir eigentlich gut“, sagt Tessa und lächelt. „Ich konnte die Augen schließen und das Drumherum vergessen.“ Zehn Meter weiter radeln Leute in Anzughosen und Hemden in den Feierabend. Tessa trägt Bikini. Menschen in Stadtwohnungen ohne Garten muss man nichts vom Sommer zu Hause erzählen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2:

      Es ist heiß, auf dem Balkon ist es noch heißer oder zu schattig, oder es gibt keinen. Aber ein Park ist schon in der Nähe. Da kann man hin. Aber wie legt man sich in diesen Park? Im Sommerkleid? In Shorts? Oder doch in Badesachen? Im Freibad mag das kein großes Problem sein, dort, wo es nicht weiter auffällt, wenn der Körper bis auf ein Minimum bekleidet ist. Wo eher mehr seltsam wäre. Im Park ist es umgekehrt, die meisten Menschen tragen Sommersachen, als wäre es dort nicht ganz so warm wie am Strand. Niemals über 25 Grad, mit genügend Plätzen im Schatten. Und, das gehört auch zum Klischee des Sommers im Park: Die Menschen verbringen ihn auf der Wiese in Gruppen, mindestens zu zweit. Die Realität sieht anders aus. Wanns imma mehr Sigäll-Haushalte woll gegään werd3en wird usw. usw. *gähn* faz.net feat. heidi, hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        corr.: *omg* wie schlampich von ditt heidi, sösösös -> Singäll-Haushaltää + gebään + werdään..sorry, yo! 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: sodele, ditt heidi macht gleich fiesta (setzt sich noch’n Stündchen in d. FordFiesta Bj. ’79 *müffel*) äh siesta, deshalb nur ganz kurz noch watt Stibitztett aus ditt titanic, hihi:

        Norbert Walter-Boring und Saskia Eskimo

        LOHL

        *schnarch*

      • Avatar

        Ja und wo ist die Stelle mit Angela Merkel die ihren Kim il Zunge Kampfanzug an den Spreestrand abschmeisst und ihre athletische Figur nebst Festzelt Tanga zeigt ?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? Oder hat die eine Liegewiese auf dem Bundesbunker und die einfliegenden Maschinen Schönefeld werden geblendet …….

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Ossi, die *Stellen* suchte ich auch im Text und fand nur *das weiße T-Shirt-Kleid ausgezogen*..ziemlich lahm, hihi, da muss diese faz-lerin noch üben, hihi, denn g a n z große SommerErotiqueLiteratur ist das noch lange nicht, da war Dein Text etwas besser. LOL

        und: wie hast Du das mit den vielen ??? hingekriegt, häh? *kicher* + Grüßle!

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        "—-Oder hat die eine Liegewiese auf dem Bundesbunker und die einfliegenden Maschinen Schönefeld werden geblendet ……."

        Ja und dabei kann auch der Allerletzte sehen:

        Die Kaiserin ist nackt!!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel