Russlands Präsident Wladimir Putin erwartet in diesem Jahr eine Rekordernte beim Weizen, während die Ukraine 20 Millionen Tonnen Getreide dringend verschiffen muss, dies möglicherweise aber nicht schafft. Die Kriegstreiber stürzen Deutschland in den Abgrund. Lesen Sie mehr darüber in der aktuellen COMPACT-Ausgabe mit dem Titelthema „Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden“. Hier mehr erfahren.

    Glückliches Russland, kann man da nur sagen. Der russische Präsident Wladimir Putin hat gestern am Rande einer Regierungssitzung angekündigt, dass das größte Flächenland der Welt mit einer sehr guten Getreideernte rechne. Er äußerte:

    „Nach Einschätzung von Spezialisten – das sind natürlich nur vorläufige Schätzungen – könnte sich die Getreideernte auf 130 Millionen Tonnen belaufen, darunter 87 Millionen Tonnen Weizen.“

    Das wäre nach Angaben des russischen Präsidenten eine neue Rekordernte beim Weizen. Die russische Bevölkerung dürfte damit keine Hungersnot zu fürchten haben. Für den Rest der Welt könnte hingegen eine Hungerkatastrophe bevorstehen, wie es sie seit Menschengedenken nicht gegeben hat.

    Özdemir sagt Hilfe zu

    20 Millionen Getreide stecken nämlich in der Ukraine fest, weil die Schifffahrtsrouten über das Schwarze Meer blockiert sind. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) hat der Ukraine zwar Hilfe bei der Ausfuhr des Getreides zugesagt, doch noch ist nicht klar, wie dies konkret geschehen soll.

    Doch kaum etwas wäre dringender als die Klärung solcher Fragen. Die öffentliche Aufmerksamkeit richtet sich derzeit nämlich fast ausschließlich auf die Frage, wie es ohne russisches Gas und Öl weitergehen soll. Doch die Frage, wie es ohne russischen und belarussischen Dünger weitergehen soll, könnte sich als weit wichtiger erweisen.

    Als sich vor 14 Jahren die Finanzkrise auf ihrem Höhepunkt befand, wurden selbst diejenigen Banken, die diese Krise erst herbeigeführt hatten, für systemrelevant erklärt. Momentan wird diese Debatte nun in einem anderen Rahmen geführt und niemand wird bestreiten können, wie essenziell wichtig die Lieferungen russischer Energierohstoffe nach Deutschland sind. Diverse Unternehmensführer haben schon deutlich gemacht, dass ihrer Auffassung nach die deutsche Industrie nach einem russischen Energierohstoffembargo schon nach wenigen Monaten regelrecht kollabieren würde.

    „Deutlich geringere Ernten 2023“

    Ein anderes, mindestens ebenso wichtiges Thema scheint dagegen derzeit noch fast völlig außerhalb der Wahrnehmung der deutschen Politik und Öffentlichkeit zu liegen, obwohl es mittel- bis langfristig mit noch drastischeren Konsequenzen verbunden sein könnte als ein russisches Gasembargo. Es geht um eine sich abzeichnende Knappheit von Düngemitteln, die dafür sorgen könnte, dass unzählige Bauern auf der ganzen Welt in den kommenden Monaten ihre Saat entweder gar nicht oder nur in einem ungenügenden Ausmaß ausbringen können.

    Bauerndemonstration 2019 in Berlin. Kommen zu den vielen Sorgen der Landwirte nun auch nuch unbezahlbare Düngemittel? Foto: Lars Günther (MdL, AfD)

    Joachim Rukwied, der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) äußerte schon:

    „Sollte es zu Ausfällen kommen, wären ab 2023 deutlich geringere Ernten vorprogrammiert.“

    Noch weit drastischer fällt die Prognose von Matthias Berninger aus, der früher Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium war und der heute den Bereich „Öffentlichkeit und Nachhaltigkeit“ der Bayer AG leitet. Er sagt:

    „2023 werden wir eine der größten Hungersnöte der Menschheitsgeschichte erleben“

    Vor der globalen Hungerrevolte?

    Eine düstere Prognose, die geradezu apokalyptisch wirkt. Doch mit seinen Befürchtungen steht Berninger nicht alleine da. In der neuen COMPACT-Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden wird mit Blick auf dieses Thema festgestellt:

    „ (…) Darüber hinaus sind Düngemittel für viele ärmere Staaten unbezahlbar geworden. Die großen Player auf diesem für die Menschheit so wichtigen Markt sind frühere sowjetische Kalikombinate aus dem Ural und Belarus, die nun dem westlichen Embargoregime unterliegen. Industriell hergestellte Stickstoffdünger sind keine Alternative, da die Gaspreise für eine kostengünstige Herstellung derselben mittlerweile zu hoch sind. Brasilien befürchtet wegen dieser Entwicklung drastische Einbußen bei seiner Agrarproduktion. Noch viel schlimmer ist die Lage in Afrika. Hier ist aufgrund klimatischer Bedingungen ein Getreideanbau in weiten Regionen nicht möglich. Dies muss durch Importe ausgeglichen werden, die für die Bewohner des Schwarzen Kontinents immer unerschwinglicher werden.

    Der Bonner Ökonom Matin Qaim schätzt, dass der Krieg weitere 100 Millionen Menschen in den Hunger treiben wird. Ins gleiche Horn stößt auch David Beasley, der US-amerikanische Exekutivdirektor des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen. In einem Interview mit der ,Frankfurter Allgemeinen Zeitungʽ verlieh er seiner Befürchtung Ausdruck, dass der Waffengang in Osteuropa ,unvorstellbare Auswirkungenʽ haben werde. Die um sich greifende Nahrungsmittelknappheit werde neue Migrationsströme auslösen, die ,die syrische Flüchtlingskrise wie ein Picknick im Park aussehen lassenʽ könne.

    Leicht von der Hand zu weisen sind solche Szenarien nicht. Ein leerer Bauch trieb ab dem Dezember 2010 auch die Massen in fast zwei Dutzend Staaten zwischen Mauretanien und dem Iran auf die Straße. Diese in den Medien geographisch etwas unzutreffend als Arabischer Frühling bezeichnete Protestbewegung bezog ihre Explosivität nicht zuletzt aus dem Unmut über im Zuge der Weltfinanzkrise rasant gestiegene Ernährungspreise. Bald schon zersplitterte sie sich in diverse terroristische und islamistische Strömungen, stürzte Libyen und Syrien in verheerende, vom Westen mit angezettelte Kriege und mündete schließlich in der komplett destabilisierten Welt von heute. Dieser Alptraum könnte sich nun in potenzierter Form wiederholen.“

    Den ganzen Text „Die Hungermacher“ können Sie in der neuen COMPACT-Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden lesen.

    „Blackout – Kein Strom, kein Gas, kein Frieden“: Das ist das Titelthema der Mai-Ausgabe von COMPACT. Hier bestellen.

    Sie finden zu diesem Thema folgende Artikel in COMPACT 5/2022:

    Kein Strom, kein Gas, kein Frieden
    Mit den Russland-Sanktionen schädigt sich Deutschland selbst mehr als das rohstoffreiche Riesenland im Osten. Es droht die größte Wirtschaftskrise seit 1945 – Verelendung, wie sie die meisten von uns zu Lebzeiten nicht kannten.

    Blackout – was der Staat plant
    Die Bundesregierung hat die Folgen eines Gas-Engpasses in einer Übung durchspielen lassen – mit schockierendem Ergebnis. Ein Übergreifen der Krise auf die Stromversorgung wurde vorsichtshalber ausgeblendet – dann käme alles noch schlimmer.

    Die Hungermacher
    Nicht nur Gas, sondern auch Nickel, Dünger und Weizen: Die Welt ist in vielen Bereichen auf Russland angewiesen. Jetzt droht eine globale Hungersnot, die einen erneuten Asyl-Tsunami auslösen könnte.

    Die Not an der Küste
    Verzweiflung in Mecklenburg-Vorpommern: Nord Stream 2 ist beerdigt, Fischerei und Landwirtschaft ächzen unter den hohen Energiepreisen. Für Politik und Medien ist Russland der Schuldige. Doch unter den Betroffen sieht man das anders.

    Jetzt helfe ich mir selbst
    Wenn es hart auf hart kommt, ist man auf sich gestellt. Nur gut, dass es Experten gibt, die einem zeigen können, wie man sicher durch die Krise kommt.

    Und im Dossier von COMPACT 5/2022 finden Sie einen Augenöffner: “Bilder, die lügen” – mit Beispielen aus Bosnien (“KZ”, 1992), Kosovo (Racak, 1999) und der Ukraine (Butscha, 2022).

    COMPACT 5/2022 dürfen Sie nicht verpassen! Hier vorbestellen.

    64 Kommentare

    1. Walter Gerhartz an

      Angesichts der katastrophalen Lage am Front verliert auch Selenski immer mehr an Zustimmung.

      Ich treffe immer mehr Ukrainer, die die Wahrheit über die Straftaten der ukrainischen Regierung gegen die Bevölkerung aus Donbass erfahren haben. Immer mehr Ukrainer beschimpfen Selenski und seine Regierung auf übelste Weise.

      Neue westliche Waffen werden dem Selenski nicht helfen, weil immer weniger Ukrainer bereit sind, für Selenski zu sterben !!

      Der Westen wird Ukraine unterstützen, solange die Ukrainer bereit sind, zu sterben und die Ukrainer verstehen das langsam sehr gut !!

    2. Walter Gerhartz an

      Ist Russland in die Falle des Westens gegangen, oder umgekehrt?

      https://www.anti-spiegel.ru/2022/ist-russland-in-die-falle-des-westens-gegangen-oder-umgekehrt/#comment-61141

      Die russische Strategie

      Russland bombardiert keine zivilen Ziele. Auch wenn die westlichen „Qualitätsmedien“ täglich das Gegenteil behaupten, kann jeder überprüfen, dass das stimmt.

      Wenn die USA in ein Land einmarschieren, gibt es nach drei Tagen nirgendwo mehr Strom oder fließendes Wasser.

      Auch wenn die Stromversorgung ein ziviles Ziel ist, das man eigentlich nicht angreifen darf, hat die Stromversorgung auch eine militärische Komponente, denn die gegnerische Armee hat es wesentlich schwerer, wenn es keine Stromversorgung gibt.

      Trotzdem gibt es in der Ukraine überall dort, wo nicht direkt gekämpft wird, noch Strom und Wasser.

      Und ganz wichtig: In der Ukraine dürfte kein größeres Treibstofflager mehr intakt sein.

      Im Westen wird es so dargestellt, als sei die russische Armee an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gestoßen.

      Das scheint jedoch reine Kriegspropaganda zu sein, denn wenn Russland bereits am Ende wäre, wozu haben EU und USA dann gerade erst sagenhafte 60 Milliarden Dollar an Hilfe für die Ukraine angekündigt?

      Dieses hektische Vorgehen im Westen, immer neue Rekordsummen für die Ukraine zu fordern, sprechen nicht dafür, dass es für die Ukraine gut und für Russland schlecht läuft …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    3. Walter Gerhartz an

      Kastrieren ukrainische Kriegsverbrecher gefangene russische Soldaten?

      https://www.pi-news.net/2022/05/kastrieren-ukrainische-kriegsverbrecher-gefangene-russische-soldaten/#comment-5853134

      Von KEWIL | Unsere rundum verlogenen Mainstream-Medien berichten darüber nicht, aber es gibt Hinweise, Videos, Beweise und Augenzeugen, dass das ukrainische Militär mit seinen rechtsradikalen, ultranationalen Söldnern laufend schlimme Kriegsverbrechen an russischen Soldaten und Zivilisten begeht, wobei bloße Schläge geradezu harmlos sind.

      Sogar die Leiterin der Menschenrechtsmission der UNO in der Ukraine sagte, es gebe „glaubwürdige“ Informationen über die Misshandlung russischer Gefangener durch ukrainische Truppen während des Krieges.

      Dabei gab es bereits Ende März ein Video, hier sogar in der NY Post und in der Washington Post, das zeigte, wie ukrainische Kriegsverbrecher russischen Gefangenen die Knie zertrümmerten.

      Und ebenfalls im März berichteten ein paar Medien, hier die Daily Mail, aber die gleichgeschalteten deutschen Medien nicht, dass ein ukrainischer Arzt dazu aufgerufen hat, gefangene russische Soldaten wie Kakerlaken zu kastrieren, was zweifellos auch weiter passiert ist.

      Zusammenfassung in der Jungen Welt! => https://www.jungewelt.de/artikel/426378.krieg-in-der-ukraine-gefangene-offenbar-kastriert.html ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    4. Walter Gerhartz an

      DER WERTEWESTEN EIN SYSTEM PERVERSER LÜGNER UND DAUERKRIEGER

      Seit 1991 wir Russland vom WERTEWESTEN sytematisch belogen und betrogen !!

      Siehe Artikel: Ein bisschen Geschichtsunterricht für alle Russenhasser und Ukraine-Versteher

      https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

      von Micha Dinnebin

      DIE KRIEGE DER USA MIT ALL IHREN GRAUSAMKEITEN HABEN IM WERTEWESTEN IMMER ZUSTIMMUNG ERHALTEN – DAS IST WIRKLICH PERVERS !!

      Siehe: Liste der Militäroperationen der Vereinigten Staaten

      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten

      ALLEINE VON 1980 bis 2020 SIND DORT SAGE UND SCHREIBE 30 KRIEGE VERZEICHNET – DAS IST PERVERS !!

      Jetzt, wo Russland seine UMZINGELUNG DER NATO verteidigt werden vom WERTEWESTEN NUR LÜGEN VERBREITET.

      ES WIRD EINE NAZI-TRUPPE IN DER UKRAINE VERTEIDIGT, DIE SEIT 2014 MITHILFE DER USA INSTALLIERT WURDE UND SEITDEM DIE RUSSICHE BEVÖLKERUNG IN DER OSTUKRAINE MORDET UND BOMBARDIERD !!

      • Professor_zh an

        Seit 1991 erst? – Da liegen Sie aber arg daneben, bemängelt Professor_zh. Damit hat insbesondere England schon vor Jahrhunderten angefangen, und ,, Amerika" ist dessen legitimer Nachfolger.
        Das betrifft übrigens nicht nur Rußland…

    5. Walter Gerhartz an

      Weizen: Deutschland braucht weder Russland, noch die Ukraine

      https://opposition24.com/meinung/deutschland-braucht-weder-russland-noch-die-ukraine/

      Getreidepreise explodieren – WIEDER MAL MACHEN DIE PROFITEURE KASSE !!

      Es wird aufs Schändlichste Politik gemacht und Angst geschürt, die Wahrheit sieht jedoch ganz anders aus.

      Weder Russland, noch die Ukraine spielen für Getreideimporte nach Deutschland eine Rolle.

      Der Anteil beträgt lediglich 2 Prozent. Dennoch schreibt das Bundesamt für Statistik:

      Der Krieg in der Ukraine hat Auswirkungen auf die globale Getreideversorgung und auf die Getreidepreise.

      Eine glatte Propagandalüge, im weiteren Text heißt es dann auch Deutschland importierte 2021 gut 11,4 Millionen Tonnen Getreide, nur 2 % davon aus der Ukraine und Russland.

      Doch Politik und Presse titeln so: Getreide so stark verteuert wie zuletzt 2011.

      Verschwiegen wird dabei, dass Deutschland sich zu 100 Prozent selbst versorgen und auf jegliche Spekulation mit Nahrungsmitteln verzichten könnte.

      Weiter wird das Märchen von der Ukraine als „Kornkammer“ der Welt hochgehalten, weshalb sie vor allem zur Zeit der Sowjetunion unverzichtbar gewesen sei. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

      • Sie haben aber schon verstanden, dass es Wechselwirkungen bei Angebot und Nachfrage gibt. Wenn weltweit etwa 100 Millionen Tonnen Getreide fehlen weil Putin die Felder niederbrennt (metaphorisch gemeint), wirkt sich das nicht massiv aus?

    6. Viktor Orban an

      Dieser Krieg wird durch Lügen und Propaganda auf beiden Seiten geführt. Nur unsere Trottel Regierung hängt sich voller Begeisterung da rein und wir Deutsche Bürger zahlen dadurch auch noch für diesen Krieg. Unseren deutschen Flüchtlingen aus den Ostgebieten half keiner und auch niemand spendete der Wehrmacht Waffen und Öl. Unsere Königstiger blieben liegen, weil kein Sprit mehr vorhanden war, auch hatte der Volkssturm nicht genügend Munition und Panzerfäuste. Wir Deutsche möchten nicht für fremde Interessen und den Profit der internationalen Globalisten frieren und hungern. Die Schweiz lebt ohne die Nato schon 500 Jahre ganz gut. Wir Deutsche können bei diesen Kriege nur verlieren und nichts gewinnen ! Die Nazikeule schwingen Selenskyj und Putin gemeinsam.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Cara al Sol
          Das sehen unsre Lichtgestalten in der Politik aber anders.
          Die werden mutmaßlich von Schuldgefühlen geplagt, weil der
          Adolf seinerzeit versagt und es nicht geschafft hat die Ukraine von
          den Sowjetrussen abzutrennen.
          Um das wiedergutzumachen wollen sie die militärische Teilhabe
          am Bruderkrieg auf ukrainischen Kornfeldern. Die glauben wirklich
          wir schaffen das. Ein Grab im Kornfeld ist doch auch etwas.

        • Professor_zh an

          Doch er geht uns etwas an – wir müssen um Frieden beten! Und das kann jeder, ob jung oder alt, ob waffentauglich oder invalide!

      • Es ist keine Trottelregierung. Es ist eine Besatzerregierung, die das deutsche Volk hasst und abschaffen will!

    7. Bei aller Liebe, aber des Getreide hat doch bislang auf Europas Felden noch nicht einmal ausgetrieben und wie will man denn da schon Prognosen hinsichtlich des Ertrages für dieses Erntejahr treffen, zumal wir jetzt schon eine außergewöhnliche Trockenheit haben, die auch nicht gerade dafür spricht, daß sich alles im Wachstum, respektive in der Ernte positiv niederschlägt.

      Solche Prognosen, von wem auch immer lanciert sind auch nicht gerade förderlich, wenn es um eine objektive Beurteilung der Ertragslage geht, zumal andere Getreidelieferanten in unterschiedlichen Zonen dieser Welt auch noch nicht viel sagen können, das hängt ganz vom Wetter und der Größenordnung des Anbaus ab und erst ab einem bestimmten Zeitpunkt sind dann die Ergebnisse zu beziffern, vorher ganz bestimmt nicht, weil niemand die Wetterkapriolen kennt, die uns noch ereilen können.

      • Cara al Sol an

        Nur zu wahr, aber wen interessieren schon Tatsachen, wenn es um Propaganda geht.

    8. Zynischer Propaganda-Artikel von compact!

      "… während die Ukraine 20 Millionen Tonnen Getreide dringend verschiffen muss, dies möglicherweise aber nicht schafft."
      "20 Millionen Getreide stecken nämlich in der Ukraine fest, weil die Schifffahrtsrouten über das Schwarze Meer blockiert sind."
      Warum die Ukraine die Verschiffung nicht schafft und von wem sie blockiert wird, darf compact wohl nicht schreiben?

      Wieviele solcher Putin/Russland – Jubel-Artikel muss compact eigentlich pro Monat abliefern?

      • Cara al Sol an

        Es steht zu befürchten, daß Compact mindestens so länge nölt, wie der Krieg dauert, wahrscheinlich aber so lange, bis das russische Imperium von Vladivostok bis Lissabon verwirklicht ist.

    9. Cem Oezdemir hat von allen europaeischen Politdarstellern die groesste Ar***karte bei Erdowan. Cem wird gar nichts richten koennen denn Erdo sperrt die Durchfahrt im Bosporus.

    10. Ist schon sehr perfide, wie Russland hier einen Wirtschaftskrieg gegen die Menschheit begeht. Erst werden die ukrainischen Häfen blockiert (ja selbst ausländische Frachter, die es wagten aus einem Hafen zu fahren, wurden versenkt), dann Tonnen an GEtreide aus der Ukraine geklaut und nun brüstet man sich mit der tollen Ernte… nur noch abstoßend, was den russischen Machthabern so einfällt

      • Marques del Puerto an

        @vogel,
        ja ja im Krieg kennt wohl niemand die Feinsten….
        Aber unser Schulze hat nach langen Anstehen und warten am Hörer und nach 2 Wochen betteln mit Onkel Putin teleschwadroniert.
        Kai Olaf wörtlich…. lieber Vladimir, nun komm doch zur Vernunft, in Wahrheit müssen wir Deuschte ja dein Gas und Öl zum verrecken koofen, ansonsten sind wir tief, gar ganz tief im Oarsch.
        Ich bin gewählter und völlig überschätzter-buntes Kanzler der BRD GmbH und befehle dir meinen Chefs in Übersse zu gehorchen.
        Konvertiere und werde zur Gleichschaltungshure so wie der eingesetzte Seluschki
        Verkaufe dein Land so wie wir es gemacht haben an Ausländische Konzerne und diene treu dem Raubrittertum. Wir werden dich dafür Fürstlich belohnen und deine Wiedersacher aus den Reihen beseitigen.
        Auch wenn wir am Ende alles Dreckshuren sind, sind wir mit unseren Taten und Handlungen reich geworden und nur das zählt !!!
        Bitte denke immer daran, wir sind die Guten und gauckeln dem Pack Rechtstaatlichkeit und Demokratie vor……
        Liebe Grüsse
        dein Kai Olaf Schulze
        SPD Genosse und Arschlecker der Grünen

      • Das Land der Deppen und Doofen an

        Wir Deutsche zerstören unsere eigene Wirtschaft und Wohlstand aus transatlantischer Unterwürfigkeit, fehlender Neutralität und Unabhängigkeit …..VW Telefunken Siemens Mannesmann Krupp Thyssen Nord Stream 2 usw.

      • Bussi Busfahrer an

        Wie… Ich dachte, nur russische Kriegsschiffe werden versenkt?!

    11. Andor, der Zyniker an

      Und ich sage Euch: Niemand wird im nächsten Winter hungern ohne zu frieren.
      Halleluja!

      • HERBERT W. an

        Natürlich nur dort, wo Väterchen Frost mit seiner Kosakenpeitsche auch hinlangt. In Äquatornähe hat man es dennoch schön warm – auch beim Hungern und Verhungern.

      • Marques del Puerto an

        @Andor, der Zyniker,

        Roberto meinte heute, alles gut das schaffen wir schon !
        Irgendwo hörte ich diesen Satz schonmal….. ;-)

        Also ich freu mich wien Wiener Schnitzel drauf……

        Beste Grüsse
        der Marques

    12. geht’s noch zynischer?
      erst die ukrainer vom säen abhalten, deren felder in brand stecken, westeuropa von der kornkammer abschneiden und dann auf dicke kornhose machen. aber hey, hungern für putin ist deutsche patriotenpflicht.

      wie sieht putins öl/gasexport prognose für die nächsten jahre aus? :-)))))

      • Andor, der Zyniker an

        @ Prawda
        Ja, es geht noch zynischer:
        Viel Spaß beim Hungern und Frieren, Patridiot!!!!

      • Durchdenker an

        "…öl/gasexport prognose für die nächsten jahre aus? :…"
        Da brauchen Sie doch keine Glaskugel! Fragen Sie doch einfach "Die, die aus dem Völkerrecht kommt, (nicht aus einer Geährmutter) oder DEN der aus dem Schweinsstall kommt!!
        Denen ihre Weisheit habe ich am verg. Wochenende ausprobiert: Habe im Keller Gas und Wasser abgestellt. Das anschließende Gezeter meiner Ehehälfte aus der Badewanne werde ich nie wieder provozieren!
        Hat noch Jemand Fragen zur Schuld des bevorstehenden Frierens und Hungerns? Oder zu 2,12 Euro heute morgen an der Tanke??
        Und bitte dringend überlegen: weshalb ist NUR in Deutschland das Gas, der Strom und der Kraftstoff sooo teuer?
        Eine Antwort wäre; WEIL IN KEINEM ANDEREN LAND DER ERDE JEMAND STEUERN AUF STEUERN BEZAHLEN MUSS!!!

      • Cara al Sol an

        Ei ,ja , Prawda glaubt, wenn wir den Ukrainern nur viele, viele Kampfjets schenken (kosten ja fast nichts ), dann können die Wladimirs Truppen vertreiben und der Weizen fließt wieder. Glaube macht selig.

        • Cara, bitte nix unterstellen und in die Schreibfeder legen, dafür sind hier andere zuständig.

          DU aber meinst in Wort und Schrift, der "Bruderkrieg" ginge uns nichts an, was in mehrfacher Hinsicht genuin dumm ist.

          Als Bündnispartner und Mitglied einer Staatengemeinschaft hat Deutschland keine freie Wahl. Niemand wird aus der EU austreten, niemand wird aus der Nato austreten, nur um künftig dick mit Russland…. Aus dieser Realität heraus ist Putins Einverleibung der Ukraine für D nicht von Vorteil. Der Druck Amerikas wird ungleich höher sein, als gewisse Wunschträume der Teletubbies, völlig irrelevant was die hier quaken, entscheiden tun andere.
          Keiner der euphorischen Putinfreunde hat je dazugesagt, welchen Vorteil er sich von Putins Heldentat erhofft. Liegt daran, dass der gemeine Mensch anderen (hier sich selber, den Amis und wer weiß wem noch) etwas schlechtes tut, statt sich selber etwas gutes. Sie freuen sich, dass der Westen vom Iwan auf die Mütze kriegt, geben dem Westen sogar die Schuld dafür und vergessen gänzlich, dass sie selber ein Teil des Westens sind. Auf Befehl hin marschiert der deutsche "Widerstand" ja doch, genau so wie sie Masken getragen haben.

      • Professor_zh an

        Ach, das ,,Felder in Brand stecken" ist schon zur Tatsache erhoben? Eben nannten Sie es noch metaphorisch! So viel zum Thema ,,Wahrheit in der Prawda"!

    13. Rekordernte? Das ist ja auch kein Wunder wenn man die Weizenvorräte eines anderen Landes plündert und stiehlt!

      • Marques del Puerto an

        @Müller,

        ja eben was in de Blöd Zeitung steht ist 100% wahr !
        Ich persönlich finde es richtig gut die Ukraine richtig aufzurüseten. Denn 2025 können die dann endlich Deutschestan angreifen mit unseren eigenen Waffen.. Ist das geil oder ist das geil ?!
        Egal , die Dummen schlafen und die Volldummen lieben es….
        MBG

      • Durchdenker an

        Eine Antwort war zu DDR Zeit auf die Frage: Stimmt es das in Russland die Weizenhalme stehen wie bei uns die Telegrafenstangen??
        Antwort: Zumindest die Abstände stimmen! War beissende Ironie, Damals. Stimmt heute natürlich nicht mehr!
        Antwort 2 Wenn die aus dem Völkerrecht Kommende und ihre Gesellen Felder brach legen, Felder durch Windspargel vernichten, Nahrungsmittel für ihre Ideologie verstromen und vergasen- was soll man dazu denn noch bemerken?????
        Und hörenwir endlich damit auf ALLE Schuld auf Putin abzuwälzen! Noch einmal: Der Feind sitzt im eigenen Land!
        Und am Sonntag Abend werden wir erfahren: nicht nur in der Regierung!!
        Es wird das Unvermögen breiter Schichten der Gesellschaft sein DAS zu erkennen, Uninformiertheit, gelind ausgedrückt!

    14. Es gibt US Biolabore in Georgien, die an Pflanzenkrankheiten forschen. Es sollte sich also nicht so sicher sein.

      • Marques del Puerto an

        @Michael,

        alter Hut wird schon seit 1947n betrieben. ;-)

        Beste Grüsse
        Marques del Puerto

    15. friedenseiche an

      "Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) hat der Ukraine zwar Hilfe bei der Ausfuhr des Getreides zugesagt, doch noch ist nicht klar, wie dies konkret geschehen soll."

      der hanf-minister wirds richten

      "ein joint und der putin ist dein freund"
      der verkaufsschlager der brid an die kokaine :-)))))))))))))))))))))))))))))

    16. Duma Abgeordneter schlägt vor, nach der Ukraine als nächstes Polen zu entnazifizieren.

      https://ria.ru/20220513/polsha-1788409643.html

      Wie soll man dieses Land noch ernst nehmen?
      Nicht nur, daß dieser Vorschlag absurd unrealistisch und sachlich totaler Blödsinn ist (In Polen gibt es keine Nazis). Er ist auch unverschämt und hetzt Polen weiter gegen Russland auf.
      Das ist ein Idioten-Stadl im Kreml. Anstatt sich um ihr rückständiges Riesenreich zu kümmern, bringen sie die halbe Welt gegen sich auf und fahren das Land in jeder Hinsicht gegen die Wand.

      • Alter weißer Mann an

        Du verbreitest Unsinn
        Was glaubst du wieviel Dreck westliche Dummbeutel verbreiten

        • biddu sandkasten? noch flacheres niveau geht nicht. herr richter, auch andere verprügeln ihre frauen, deshalb durfte ich auch, freispruch?

          geht doch gar nicht darum dass auch andere mist machen, selbstgänger und entschuldigt anderer dummheit nicht.
          putin schränkt die pressefreiheit ein
          aba aba machen die anderen doch auch
          putin sperrt politische gegner weg
          aba aba
          putin überfällt andere länder und lässt menschen ermorden
          aba aba

          die amis überfallen andere länder
          aba aba, putin macht das auch…

          wer permanent nur auf diesem primitiven niveau reitet ist lästig, zeitdiebe 2erlei maß-messer!!!

          aba aba, julia hat zuerst gespuckt…

      • Andor, der Zyniker an

        @ Weber
        Richtig: In Polen gibt es keine Nazis, sondern nur polnische Nationalisten,
        die nach Westerweiterung Polens bis zur Mündung der Elbe streben.
        Die schaffen das. – Schon mal viel Spaß beim Polnisch lernen.

        • Den Polaken wird das EU-Geld gestrichen, wenn Deutschland wieder eine nationale Regierung hat. Wenn sie dann aufmucken, ziehen wir die deutsche Industrie aus Polen ab. Wir haben den polnischen Wohlstand wesentlich mitgeschaffen und finanziert. Als Dank kamen Deutschenhass und Unverschämtheiten zurück.

        • kannste gerne nochmal kommentieren, wenn compact mal wieder polnische patrioten abfeiert. suche oben rechts hilft.

      • Bitte was heißt NaZi. Es heißt National – Zionist, und davon gibt es auch in Polen mehr als genug. Genauso, wie in unserer Regierung.

      • Professor_zh an

        Keine National-Sozialisten in Polen? Daran mag Professor_zh nicht glauben. Und was hat nach Ihrer werten Meinung Polen sonst noch Rußland voraus?

    17. DerGallier an

      Versucht es mit dem Anbau von Windrädern auf Brachflächen.
      Essbar am Veggyday

    18. Weizen liefert vollwertiges Protein, also keine Hungersnot. Obst und Bratöl wird es wohl auch genug geben. Guten Appetit beim Pfannkuchen-Schlemmen!

      Dank neu erfundenem Haber-Bosch-Verfahren gab es auch im Ersten Weltkrieg noch knapp ausreichenden Stickstoffdünger, so dass die vom Westen zur Aushungerung gegen die Mittelmächte verhängten Blockaden nicht allzu viel Wirkung hatten. Also sollte das Nitrat auch heutzutage reichen; Kali und Phosphor werden ohnehin in Deutschland abgebaut, z.B. von K+S.

      In vielen Gegenden anderer Kontinente sind weniger Kriege, Katastrophen und schlechtes Wirtschaften, sondern eher die schuldhaften Bevölkerungsexplosionen seit Jahrzehnten Ursache von Mangelversorgung und Überlastung der natürlichen Umwelt.

      • Mit deinen Einschätzungen hast du sicherlich Recht. Nur ich sehe da ein großes Problem. Wer von den Deutschen will denn noch richtig arbeiten. Sie sehen doch das die Polit Nulpen auch nichts richtiges gelernt haben und sich die Hände nicht schmutzig gemacht haben.
        Überall wo ich heute hinkomme, sehe ich zum größten Teil Ausländer am arbeiten!

        • Andor, der Zyniker an

          @ asisi1

          Richtig: Aber Ausländer gibt’s auch schon in der "deutschen" Politik zu Hauf.
          Die arbeiten auch nicht, sondern schwätzen ebenfalls nur dummes Zeug.
          (siehe Shäbli) Aber die schäbigen, deutschen und ebenfalls arbeitsscheuen
          Polit Nulpen nennen es "gelungene Integration".
          – Halleluja

      • Leider falsch. Deutschland h u n g e r t e im WK 1. Auch Reiche aßen zu Mittag Rübenschnitzel. Der Hunger war ja die Hauptursache für die ruchlose Meuterei 1918.

        • Durch die englische Hunger-Blockade sind meines Wissens 900.000 Deutsche verhungert.

        • Cara al Sol an

          @ Weber : Hungern und VERhungern sin nicht das selbe. Außerdem ist das Aushungern des Feindes im Krieg legitim . Wer weinerlich anklagt, erniedrigt sich selbst.

        • Es war viel schlimmer: Nach Ende des 1. Weltkrieges verhungerten 900 000 Menschen in Deutschland, weil die Aliierten die Hungerblokater erst nach Unterzeichnung der deutschen Alleinschuld aufhoben.

    19. Lach. Da müssen die Russkis im nächsten Jahr fleißig Brot in die Borscht-Suppe tunken. Was sie zweifellos reichlich entschädigen wird für die Ausfälle beim Rohstoffgeschäft. Mal was anderes als Sonnenblumenkerne . Schnell die Aufnahme in die Russische Föderation beantragen , vielleicht gibt`s dann was ab vom Getreide

      • jeder hasst die Antifa an

        Also Aushungern können die,die Russen jedenfalls nicht die machen es wie die Grünen und werden Autonome Selbstversorger.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Justus
        Und die Ukrainskis werden im nächsten Jahr nicht einmal mehr Brot haben,
        das sie in ihre Borschtsch-Suppe tunken können. Aber sie werden sicherlich den
        alten Kuchen essen dürfen, den sie vom Wertewesten geschenkt bekommen,
        quasi als Ausgleich für die Durchleitungsgebühren des nicht mehr strömenden
        pösen Russengases. – Lach
        P.S.: Bitte nicht vergessen, die Russen haben die Rohstoffe, die "wir" brauchen
        und auch riesige Weizenfelder für’ s Brot und es steht noch gar nicht fest, dass der
        Justus davon etwas abbekommt. – Lach.

        • nazis raus an

          suhl dich weiter im staub
          wir haben das geld für die rohstoffe, auch putin schenkt nichts. putin kann gerne bei großabnehmer orban anfragen.

          absolut miese rhetorik gegen kriegsopfer, panne was für vögel ihren senf dazugeben dürfen.

        • Cara al Sol an

          @Nicht doch, "nazis rein" muß es heißen.

          @Andor (russischer Name ? ) : Brot ist entbehrlich, kann leicht durch Kartoffeln und Reis ersetzt werden. Kartoffeln haben deine Landsleute aus Dland importiert (!) . Nach der Krim durften die nicht mehr exportiert werden , und die Preise für Kartoffeln fielen in den Keller, hallelujah !

        • Andor, der Zyniker an

          @ nazis raus

          Hatta imma noch nich vastanden, det unse Lichtjestalten
          in de Politik jakene Rohschtoffe von de Russkis kofen wolln.
          Die Russkis wolln sowieso nich mehr unsa Jeld,
          sondern Rubels rollen sehen. Die vaschenken nischt.

          Ja, wer nicht gegen Putin frieren und hungern will, ist Nazi.
          Halleluja