Rote-Hand-Brief: AstraZeneca räumt weitere häufige Impf-Reaktion ein

58

Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZenca hat eine Erkrankung an Thrombozytopenie als „häufige“ Impf-Reaktion bewertet. Ein entsprechendes Schreiben liegt dem Paul-Ehrlich-Institut seit drei Wochen vor, die Info wurde jedoch so gut wie möglich unterm Deckel gehalten. Dabei kann eine solche Erkrnkung tödlich enden. Lesen Sie die ganze „Akte AstraZeneca“ in der aktuellen Ausgabe von COMPACT, die Sie hier bestellen können.

Der Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca soll ab nächster Woche auch in deutschen Arztpraxen verabreicht werden. Viele Patienten sehen dem mit Sorge entgegen. Gesichert ist inzwischen, dass der Vektorimpfstoff Blutgerinnsel begünstigen kann. Zahlreiche Geimpfte haben nach einer Spritze mit dem Vakzin Sinus- beziehungsweise Hirnvenenthrombosen oder Hirnblutungen erlitten, einige sind sogar verstorben.

Laut Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) sind bis Mitte April 59 Fälle von Sinus- und Hirnvenenthrombosen nach einer Impfung mit Vaxzevria gemeldet worden. Zwölf Menschen, sechs Männer und sechs Frauen, seien nach der Verabreichung des Vakzins verstorben. 45 der 59 Fälle von Hirnthrombosen betrafen gemäß PEI Frauen im Alter zwischen 20 und 79 Jahren.

Patienten in Sorge: Corona-Impfungen können schwere Nebenwirkungen mit sich bringen. Foto: Yuganov Konstantin | Shutterstock.com

Als weitere Nebenwirkung ist inzwischen eine sogenannte Thrombozytopenie bekannt. Dieser Mangel an Blutplättchen, der oftmals gar nicht bemerkt wird, tritt offenbar häufiger auf als bisher bekannt. Dieses für die Öffentlichkeit nicht unwichtige Detail ist dem PEI schon seit etwa drei Wochen bekannt, doch die Arzneimittelbehörde bemüht sich, den Sachverhalt nicht an die große Glocke zu hängen. Dabei kann eine Thrombozytopenie zu inneren Blutungen – auch Hirnblutungen – und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Ein entsprechender Rote-Hand-Brief wurde von AstraZeneca bereits am 13. April verschickt und liegt seitdem auch dem PEI vor. Nur wurde der von dem Institut ziemlich gut auf seiner Internetseite versteckt. Mit einem Rote-Hand-Brief informieren pharmazeutische Unternehmen über neu erkannte Arzneimittelrisiken, den Rückruf fehlerhafter Medikamente-Chargen oder sonstige wichtige Informationen.

Einige Fälle mit tödlichem Ausgang

In dem Schreiben des britisch-schwedischen Konzerns heißt es zwar, Thrombosen in Kombination mit Thrombozytopenie stufe der Ausschuss für Risikobewertung der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) als „sehr seltene Nebenwirkung“ durch eine AstraZeneca-Impfung ein.

Allerdings räumt AstraZeneca ein:

„Eine der Aktualisierungen betrifft Abschnitt 4.8 der Fachinformation. Thrombozytopenie wurde als unerwünschte Reaktion mit einer Häufigkeit von ‚häufig‘ eingeführt, basierend auf Daten aus klinischen Studien.“

In dem Rote-Hand-Brief heißt es konkret: „Obwohl solche Nebenwirkungen sehr selten sind, übertraf die Anzahl die erwartete Häufigkeit in der Allgemeinbevölkerung.“ Ärzte, Apotheker und sonstige Angehörige von Gesundheitsberufen sollten die Impflinge daher über Symptome einer möglichen Thromboembolie oder Thrombozytopenie aufklären.

Dazu eine weitere Passage aus dem Rote-Hand-Brief von AstraZeneca:

„Eine Kombination von Thrombose und Thrombozytopenie, in einigen Fällen einhergehend mit Blutungen, wurde sehr selten nach einer Impfung mit Vaxzevria beobachtet. Dies schließt schwere Fälle ein, die als venöse Thrombose in Erscheinung treten, einschließlich des Auftretens in ungewöhnlichen Bereichen, wie zum Beispiel zerebrale Sinusvenenthrombose, Venenthrombose im Splanchnikusgebiet sowie arterielle Thrombose, bei gleichzeitiger Thrombozytopenie. Einige Fälle hatten einen tödlichen Ausgang.“

Der Konzern weist darauf hin, dass die meisten dieser Fälle innerhalb der ersten 14 Tage nach der Impfung aufgetreten seien. Die meisten Betroffenen sollen weiblich und unter 60 Jahre alt gewesen sein. Weiter schreibt AstraZeneca: „Bisher traten die gemeldeten Fälle nach Verabreichung der ersten Vaxzevria-Dosis auf. Die Erfahrungen nach der zweiten Dosis sind noch immer begrenzt.“

PEI verteidigt schlechte Informationspolitik

Doch warum informiert das PEI die Öffentlichkeit nicht über diesen Rote-Hand-Brief und das darin geschilderte häufige Auftreten einer Impfreaktion, die insbesondere im Fall der Nichtbehandlung tödliche Folgen zeitigen kann?

Foto: anyaivanova | Shutterstock.com

Die Sprecherin des Instituts, Susanne Stöcker, erklärte dazu nun, dass sich ein Rote-Hand-Brief „explizit an Ärztinnen und Ärzte“ richte. Früher ein solcher auch nur an Mediziner verschickt worden. „Seit einigen Jahren veröffentlichen das PEI und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte diese Dokumente zusätzlich auf ihren Internetseiten, wo sie für alle Interessierten zugänglich sind“, so die PEI-Sprecherin.

Man muss als Laie also – mit anderen Worten – stets auch das „Kleingedruckte“ auf solchen Fachseiten mit großer Akribie verfolgen, um vor den Risiken der Corona-Impfungen gewarnt zu sein.

Doch warum hat das PEI eigentlich seit dem 2. April eigentlich keinen eigenen Sicherheitsbericht mehr veröffentlicht? Keine Sorge, so PEI-Sprecherin Stöcker, es komme bald („Anfang Mai“) wieder einer. Und sie fügte hinzu:

„Vor dem Hintergrund der zunehmenden Zahl von Impfungen erreichen uns natürlich auch entsprechend mehr Verdachtsfallmeldungen, die erfasst und bewertet und für die gegebenenfalls nachrecherchiert werden muss.“

Besonders viel Vertrauen mag man dem Paul-Ehrlich-Institut nach solchen Stellungnahmen nicht mehr entgegenbringen.

In COMPACT 5/2021 finden Sie verschiedene Beiträge zur aktuellen Impf-Kampagne, zu den schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe, den Impf-Toten sowie ein Exklusiv-Interview mit dem Mediziner Prof. Dr. Winfried Stöcker, der an einem an einem ungefährlichen Antigen-Impfstoff gegen Covid-19 forscht. Wie dies von der Politik und vom Paul-Ehrlich-Institut torpediert wird, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von COMPACT. Zur Bestellung hier oder auf das Banner unten klicken.

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“.

58 Kommentare

  1. Avatar
    Der Bergdoktor am

    Dieser Virus war von Anfang an ein politischer Virus. Während andere Länder bereits die Gefährlichkeit des Impfstoffes erkannt haben und ihre Bevölkerung davor jetzt schützen, setzt man hier weiter auf das große Volks-Impfen. Mittlerweile fallen sogar auch die Altersbeschränkungen und man möchte gerne an Kindern, die schon seit über einem Jahr Corona überstanden haben, jetzt den bedenklichen gepanschten Impfstoff ausprobieren. Das Schlimmste an der ganzen Corona Theater ist, das die am lautesten nach der Impfung schreien, sich selbst nicht impfen lassen, oder über die Systemmedien zu Werbezwecken, eine Impfung vortäuschen, die der Normalbürger nicht nachkontrollieren kann. Das ganze Corona Phantom mit Absegnen durch die Bonzen, ist ein ausgeklügeltes Verbrechen von Menschen, mit einem schlechten Charakter und der unendlichen Gier nach Geld und Macht.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      "Dieses" Virus, Herr Kollege. "Das"

      Und richtig, andere Länder schützen ihre Bevölkerung jetzt mit Biontech und Moderna vor einem tödlichen Coro-Verlauf, die Ungarn bevorzugen SputnikV.

  2. Avatar

    Was man im Land der Merkel Diktatur weder hört noch liest, ist daß mehrere US Staaten den grünen Impfpass strikt abgelehnt, ja sogar verboten haben.
    Selbst die IATA (Internationale Luftverkehrs-Vereinigung) akzeptiert den Imfpass maximal vorübergehend, lehnt ihn aber dauerhaft ab.
    Florida hat sämtliche Coronazwangsmaßnahmen rundweg verboten.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Lebst du in den Staaten?

      Und das unter Bidens Schirmherrshaft.

      Schon gehört, ich China…

  3. Avatar
    Werner Holt am

    Diese "Kommentare" der selbsternannten und so eifrigen wie eilfertigen Impfmissionare sind inzwischen derartig langweilig, – ja, ich muß es so sagen: kotzlangweilig – da kann ich auch gleich ÖR-TV gucken oder das "Neue Deutschland" abonnieren. Es ist immerzu dasselbe … Leg doch mal einer eine neue Platte auf, die alte hat ’nen Sprung.

    Wer entwickelt nur solchen Eifer bei der Verbreitung seiner Meinung, was treibt diesen Menschen an? Es ihnen geht ja wohl nicht um das gesundheitliche Wohl derer, die sich da "so engstirnig" nicht impfen lassen wollen? Jedenfalls läßt das so mancher der Missionars-"Kommentare" erahnen. – Laßt uns doch einfach an Corona sterben und zieht allseits durchgeimpft eurer Wege …

    • Avatar
      Der Überläufer am

      das mit dem missionieren haste aber von mir geklaut. 😉

      nochmal, mir ist’s egal, du willst andere vorm impftod retten. wer ist der heilige?

  4. Avatar

    Servus TV- Nun offiziell bestätigt: Geimpfte sind lebensbedrohliche Gefahr für Ungeimpfte

    Am Mittwoch, dem 5. Mai 2021, hat die neue Dokumentation zu den Hintergründen der Corona-Pandemie Premiere. Professor Dr. Dr. Martin Haditsch wurde von einem Team des alternativen Senders begleitet um sich mit wissenschaftlichen Großkalibern über deren Meinungen und Erfahrungen auszutauschen.

    Die Produktion verspricht einen interessanten Überblick und vielleicht auch einige neue Erkenntnisse.
    CORONA – AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT
    5. Mai 2021, 21:15
    • Professor Dr. Michael Levitt – Nobelpreisträger Stanford University
    • Dr. Pierre Kory – New Yorker Intensivmediziner und Forscher
    • Professor Dr. Roland Wiesendanger – Universität Hamburg
    • Professor Dr. Klaus Stöhr – Virologe und Epidemiologe
    • Professor Dr. Klaus Püschel – Gerichtsmediziner
    • Professor Dr. Kurt Zatloukal – Leiter des Forschungsinstitutes für Pathologie und Mikrobiologie
    in Graz
    • Dr. Thomas Ly – berät die größte Krankenhauskette Thailands im Kampf gegen die Pandemie
    und betreut Persönlichkeiten wie seine Heiligkeit den Dalai Lama
    • Professor Marco Confalonieri – Chefarzt Lungenstation Cattinara Krankenhaus Triest

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Logischer Totalausfall.

      Geimpfte stecken Ungeimpfte mit Covid an, lebensgefährlich.
      Ungeimpfte stecken Ungeimpfte mit Covid an, halb so schlimm.

  5. Avatar
    Querdenker der echte am

    Danke Ihr Kahane Jünger! Hat, wie erwartet, gelappt!!

    • Avatar
      feels like sophie am

      Schlechte Verlierer geben immer dem gegnerischen Team die Schuld, niemals suchen sie ihre eigenen Fehler und wundern sich dann in Dauerschleife, dass sie immer wieder verlieren, immer und immer und immer wieder.

  6. Avatar

    Durch Blutgerinnsel (Schlaganfall) kann man schwer beeinträchtigt weiterleben müssen! Die ganze Ärzteschaft überschägt sich ja geradezu darin, auch die Leute mit schwersten Beeinträchtigungen am Leben zu halten! Auch blind möchte ich nicht weiterexistieren müssen! Und das wird angeblich sogar nicht mitgezählt! Für den Fall, daß man einen heftigen Coronaverlauf bekommt ein sehr enges Patiententestament zu machen, ist die gescheiteste Reaktion – und zu hoffen, daß man sich daran hält!
    Nur die zunehmend unnatürliche Haltung zum Tod macht solche Maßnahmen überhaupt erst möglich!

    • Avatar
      Meisenpiep am

      Sehr bezeichnend.
      "Auch blind möchte ich nicht weiterexistieren müssen!"

      Müssten Sie nicht, wenn Sie nicht wollen. Frech finde ich allerdings, dass Sie erwarten, dass es jemand anders für erledigen soll. Noch frecher (zu schwaches Verb) ist, dass Sie es für andere von anderen erledigt haben wollen.

  7. Avatar
    Querdenker der echte am

    Vielleicht? Wieder mal ein Test für Kahane- Jünger:
    Nun, man kann die Argumente der einen Seite gut finden oder die andere. Hierbei hilft immer der gesunde!!!! Menschenverstand! Nun betrachten wir: Bürgerliche Ehrenrechte werden die Bürgerrechte bezeichnet, die einem Staatsbürger aufgrund seiner Staatsbürgerschaft zustehen. In vielen Staaten können die bürgerlichen Ehrenrechte in bestimmten Fällen, z. B. bei einer Verurteilung wegen einer schweren Straftat, eingeschränkt oder entzogen werden.
    Ich wiederhole: AUF GRUND SEINER STAATSBÜRGERSCHAFT ZUSTEHEN!!!
    Und NICHT aus Grund seiner Überzeugung durch das Ergebnis seines selbständigen Denkens!!
    Und was geschah nun in „dem Besten Deutschland aller Zeiten? Schon vergessen? Fast völliger Entzug aller bürgerlichen Rechte! Ergebnis: Jubel auf fast allen Rängen! Bedeutet das nicht Einstufung aller Menschen in Deutschland als Verbrecher?? Z. B. bei einer Verurteilung wegen einer schweren Straftat, eingeschränkt oder entzogen werden. Und jetzt? Wieder großer Jubel auf fast allen Rängen weil ein Teil seine rechte Rechte wieder zugestanden bekommen soll! Und vor lauter Jubel werden die ehemals „Bestraften“ noch ein Hoch auf ihre Pei……., – Regierung ausbringen!! Der große Risset wirkt!!! ( Oder sollte man Volksverdummung sagen??)

  8. Avatar

    Hatte nicht auch Milva sich 2 Tage vor ihrem Tod mit AstraZeneca impfen lassen?

  9. Avatar
    S. Paulinus am

    Aktuell: Geimpfte werden angemessen bevorzugt, neue entsprechende Verordnung beschlossen . Ist auch logisch, daß Gegenteil ließe sich kaum begründen, damit wird der Impfeifer noch steigen, "Impfstreik" könnt ihr vergessen. Machen wir uns nichts vor . diese Pandemie ist so schlimm wie die sog .Spanische Grippe vor genau 100 Jahren. Daß die Zahl von 20 Millionen Todesopfern diesmal wohl wohl nicht erreicht werden wird ( z.Z, 3 Millionen weltweit) liegt ausschließlich am Fortschritt der Medizin in diesen 100 Jahren.

    • Avatar

      Spanische Grippe

      Eine angemessene Schlussfolgerung
      „Die vielfach übereinstimmenden Berichte und Zitate sprechen eher dagegen, dass die Spanische Grippe durch irgendein mutiertes Virus verursacht wurde, das quasi mit Überschallgeschwindigkeit für die gleichzeitige Ausbreitung auf mehreren Kontinenten sorgte.
      Die weltweite Epidemie begann im Februar 1918 sowohl in Spanien als auch in New York. Im April begann sie in Frankreich auf, im Mai in Madrid, im Juni in Deutschland, gleichzeitig in China, Japan, England und Norwegen.
      Die zweite, wesentlich schwerere Welle der Epidemie begann fast gleichzeitig in Boston, in Indien, in der Karibik, in Zentral- und Mittelamerika sowie einen Monat später in Brasilien und zuletzt in Alaska.
      Fazit: Die vielfach übereinstimmenden Berichte und Zitate sprechen eher dafür, dass die Spanische Grippe in Wirklichkeit ein globales Impf-Desaster war.“
      (Quelle: zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html)

      „Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst“
      (Albrecht Müller)

      „Wenn nur eine Seite einer Geschichte gehört und oft wiederholt wird, wird der menschliche Verstand unmerklich davon beeindruckt.“ (George Washington)

      • Avatar

        @ Arnt

        WHO: „Der erste Grippeimpfstoff wurde erst in den 1940er-Jahren entwickelt“
        Eine Sprecherin der WHO schrieb uns per E-Mail: „Zur Zeit der Grippepandemie 1918-19 gab es keinen Impfstoff (der erste Grippeimpfstoff wurde erst in den 1940er Jahren entwickelt). Forscher haben geschätzt, dass zwischen 20 und 50 Millionen Menschen während der Pandemie 1918-19 starben, aber nicht an dem Impfstoff, da kein Impfstoff zur Verfügung stand.“

      • Avatar

        Die spanische Grippe schlug direkt in die Folgezeit des 1.WKs ein und die Leute waren noch durch Unterernährung und Hunger stark geschwächt! Da war sogar schwer zu unterscheiden, ob die Leute an der Grippe gestorben waren oder verhungert sind!
        Die spanische Grippe war vor allem deswegen gefährlicher, weil sie Leute zwischen 20 und 40 Jahren betroffen hat!
        Corona greift dagegen vor allem sehr Akte, dauerhaft Kranke und stark Übergewichtige an. Personengruppen, die ohne moderne Medizin in früheren Zeiten schon längst gestorben wären!
        Außerdem ist mir nicht bekannt, daß damals schon gegen Grippe geimpft wurde!
        Echte Seuchen in früherer Zeit paßten oft die Bevölkerungsdichte an klimatische Veränderungen an, sortierten dabei die weniger Überlebensfähigen aus, töteten mehr Menschen als Kriege (Kampfhandlungen) aber verhinderten nicht das stetige Anwachsen der Bevölkerung.
        Das ging nur bei vulkanischen Wintern (Supervulkane: Java vor rd. 70 000J., Phlägräische Felder vor 39 000J. Aussterben der Neandertaler), bzw. heute durch Atomwaffen!

    • Avatar
      Spass muss sein am

      Liegt eher am Globalismus. Zu SG Zeiten hockten sich nicht so viele ggenseitig auf der Pelle, gab wohl auch nur 1/4 so viele Menschen.

      Ja, das war Satire.

  10. Avatar
    DerGallier am

    Und noch so ein Einzelfall.

    19.916 Augenerkrankungen einschließlich Erblindung nach COVID-Impfung in Europa gemeldet
    Politikstube – 4.5. 21 -AUSZUG-

    Hunderte von Fällen von Erblindung gehören zu den 19.916 Berichten über „Augenerkrankungen“ an die Europäische Arzneimittelüberwachungsbehörde der Weltgesundheitsorganisation nach der Injektion des experimentellen Impfstoffs COVID-19

    Mehr als die Hälfte der Augenerkrankungen (10.667) wurden auch an das Yellow Card Adverse Event Reporting System in Großbritannien gemeldet

    Diese folgten in erster Linie auf die Injektion der Impfstoffe COVID-19 von AstraZeneca und Pfizer, aber unter den 228 Berichten über den Impfstoff von Moderna

    Augenerkrankungen wurden in den klinischen Studien für die Impfstoffe, die nur eine Notfallzulassung (EUA) erhalten haben, nicht berichtet

    Das Merkblatt der FDA für diejenigen, die den experimentellen Impfstoff von Pfizer verabreichen, erwähnt keine Augennebenwirkungen

    Es besagt jedoch, dass „zusätzliche Nebenwirkungen, von denen einige schwerwiegend sein können, bei einer breiteren Anwendung des Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoffs auftreten können

    ➡️ Quelle

  11. Avatar
    Heinz Emrest am

    Freunde von mir, beide 88 und kerngesund wurden zum Impfen gedrängelt. Er wurde nach 4 Tagen hefftigste Reaktionen auf die Biontec-Impfung dement und sie kann sich kaum noch bewegen. Mein Schwiegervater 84 wurde vor 3 Wochen geimpft und sitzt seitdem im Rollstuhl. Im Krankenhaus konnten sie nichts finden, was auf einen Imfschaden hinweist. Altersbedingt! Eine Pflegerin 34 im Heim von meinem Schwiegervater klagt seit der Impfung über unerträgliche Kopfschmerzen. Sie war 4 Tage im Krankenhaus und bekommt jetzt hochdosierte Schmerztableten. Ein Bekannter kann seit der Impfung vor 6 Wochen seinen linken Arm kaum noch bewegen. Der Arzt meinte, das geht nach einigen Wochen weg! Alles bedauerliche Einzelfälle oder doch geplant.
    Unsere Politiker und die Presseheinis sind die größten Verbrecher aller Zeiten. Josef Mengele war dagegen ein Weisenkind. Wer sich bewusst die Brühe spritzen lässt, spielt russisches Roulett und ist in meinen Augen selten dämlich. Die Deutschen wachen nicht mehr auf. Im Oktober wird abgerechnet, mal sehen wer dann noch gesund ist?

    • Avatar
      Impfen in den Mai am

      5.000.000 Impfungen letzte Woche in Deutschland. 1. Mrd. weltweit. 99,9999999% berichten positiv. Akzeptieren Sie die Realität.

      • Avatar
        Jörg Reinisch am

        Diese Zahl 99,9 % gilt auch für den Teil der Bevölkerung, der mit Corona (ehemals Grippe) keine oder wenige Probleme hat. Warum impfen? Weil es für gewisse Personen viel Geld bedeutet. Und wie im 3. Reich und der DDR sind die Mitläufer schuld daran, dass es munter weitergeht. Die Abschaffung unserer Grundrechte wegen einer mittelschweren Grippe (laut WHO!) ist nicht akzeptabel.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        "99,9999999% berichten positiv." – Da bliebe also nur noch ein Einziger sich negativ äußernder übrig. Offensichtlich sind es doch einige mehr. Solche Schnellschüsse bezeichnen wir hier im Forum gemeinhin als Hirnfürze. Also, mach mal das Fenster auf und gönn Dir mal einen ordentlichen Schwall frische, sauerstoffhaltige Luft!

      • Avatar
        Archangela am

        Realität???

        99,9999999% von 1 Milliarde wären 999.999.999 Menschen weltweit. Da bleibt einer, der nicht positiv berichtet?
        99,9999999% von 5.000.000 wären 499.999,995 in Deutschland. Das wären 0,005 Menschen, die nicht positiv berichten.

        Bleibe bei der Wahrheit. Akzeptiere, dass das Schwachsinn ist! Fake News!

      • Avatar

        @ JÖRG REINISCH

        Wenn Sie nicht in der Lage sind einen Sachverhalt fehlerfrei zu reflektieren kann man dies oben zwar als ihre Meinung respektieren. Inhaltlich aber völlig falsch.

    • Avatar
      Moralweltmeister am

      "Wer sich bewusst die Brühe spritzen lässt, spielt russisches Roulett und ist in meinen Augen selten dämlich."

      Freunde von mir, beide 88
      Mein Schwiegervater 84
      Eine Pflegerin 34
      Ein Bekannter

      Sie hatten sie doch aufgeklärt, oder machen Sie das nur hier für Wildfremde?

      • Avatar

        Natürlich.. So wird doch gesagtfur den eigenen Schutz und Schutz den anderen..Solidarität – ja, aber auf Kosten meine Gesundheit

    • Avatar

      Es ist eher wie Lotte…..sehr unwahrscheinlich das man ein 6er hat!

      Trotzdem ist es ein Risiko……schliesslich kann man auch Glück haben und die Million gewinnen……

      Es geht auch nicht ums impfen……….sondern um eine gloable Überwachungsarchitektur…selbst die Russen, Chinesen machen doch im Rahmen der G20 idleogisch schon dabei mit…..wer hier verarscht und versklavt wird sind wir 99%.

  12. Avatar
    DerGallier am

    Oberlandesgericht Karlsruhe stützt „Sensationsurteil“ aus Weimar
    EPOCH TIMES – 4. 05.21 -AUSZUG-

    Keine Masken, kein Abstand, keine Tests. So hatte ein Weimarer Richter für zwei Schulkinder entschieden. In einem ähnlich gelagerten Fall wies ein Familienrichter aus Pforzheim das Begehren einer Mutter zurück und verwies an die Zuständigkeit des Verwaltungsgerichts – zu Unrecht, wie das Oberlandesgericht Karlsruhe entschied.
    Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe stellt sich hinter den Weimarer Richter, der mit seiner als „Sensationsurteil“ in den Medien bezeichneten Entscheidung für Schlagzeilen sorgte. In seiner Entscheidung teilte das OLG Karlsruhe mit, dass das Familiengericht bei Verfahren betreffend das Kindeswohl gemäß Paragraf 1666 BGB verpflichtet ist, nach pflichtgemäßem Ermessen Vorermittlungen einzuleiten. Das berichtete die Stiftung Corona-Ausschuss.

    Im betroffenen Fall hatte sich eine Mutter mit ihrem Schreiben an das Familiengericht Pforzheim gewandt. Sie vertrat die Ansicht, dass das körperliche, seelische und geistige Wohl ihrer Kinder durch schulinterne Anordnungen des Pandemieschutzes gefährdet sei.

    • Avatar
      S. Paulinus am

      ??? Das VG ist an die Verweisung gebunden, wie kann ein OLG da sagen "zu unrecht"? Ihr weimarer Richter urteilte in einer Sache, für die er offensichtlich nicht zuständig war, gegen ihn wird deshalb wegen Verdachts der Rechtbeugung ermittelt.

    • Avatar
      Immer 100 Schritte hinterher am

      Ja und? Einzelfallurteil und auch längst kassiert. Keine Auswirkungen auf Nichts.

      Nächstes Thema.

  13. Avatar

    Die Kahane Spitzel sind wieder sehr aktiv

    Muss wohl an dem geschrieben Fakten liegen,
    ihr geiferndes Geplärre bewirkt aber das Gegenteil. 😉 😉

    • Avatar

      Es müssen keine offiziellen Spitzel der liebenswerten Annette K. sein
      Ich vermute. es sind nur selbsternannte Irrläufer.

    • Avatar

      Herr General, Sie enttäuschen mich. Gestern mahnen Sie Ihre Untergebenen den Feind zu ignorieren, heute verfassen Sie selber eine Laudatio. Wo bleibt da die Vorbildfunktion?

  14. Avatar

    Wer will denn noch Astra ? Auch 1-2 Tage starkes Fieber sind schließlich kein Vergnügen. Verschenkt ihn nach Afrika, les Noirs sind zähe.
    Ansonsten : 5.000.000 Impfungen innerhalb einer Woche in d. BRiD. Impfstreik ade.

  15. Avatar

    Es erklärt sich auch, warum das EU-Parlament die Genehmigung für den völlig unzureichend getesteten Impfstoff binnen zwei Wochen durchpeitschte und warum die Pharmaindustrie von jeder Haftung für Nebenwirkungen durch diese Impfstoffe rechtlich befreit wurde.
    Es sind Berichte bekannt geworden, dass die Pharmaindustrie Abgeordnete EU-Parlaments und medizinische Institute mit “Spenden” in Millionenhöhe bestochen hat.
    Für hirnverkrüppelte Linke, es ist ganz einfach nachzulesen bei DAZ. online

    • Avatar
      ship of fools am

      Schon klar, nur Faír-Play-Binontech (mit besten Regierungskontakten) würde niemanden bestechen und keine Konkurrenten ausschalten…

  16. Avatar

    Nun wurde offiziell bestätigt (die Dummerle der Linksgrünen können das mal nachprüfen),
    dass Geimpfte (!) eine lebensbedrohliche Gefahr für Ungeimpfte sind.
    Denn die in Laboratorien entwickelten nanotechnischen Impfstoffe werden jene Pandemie verursachen, die vom Coronavirus (der bislang nirgendwo nachgewiesen werden konnte
    und selbst von der WHO als eine “normale saisonale Grippe” eingestuft wurde), niemals war.
    In diesem “Pandemie-Jahr” ist es nirgendwo auf der Welt zu einer zu erwartenden Übersterblichkeit gekommen ist – was die Saga von einer Corona-Pandemie jetzt schon zur größten Lüge der Medizingeschichte macht.
    Es erweist sich immer mehr: Nicht Corona, sondern die Impfung ist die wahre Pandemie.

    • Avatar

      Anzahl Sterbefälle Deutschland 2016-2021, Altersgruppe 0-80, Zeitraum KW 1-14

      2016 111.088
      2017 115.207
      2018 119.391
      2019 108.788
      2020 105.391
      2021 107.316

      In der obigen offiziellen Tabelle des” Bundesamts für Statistik” ist eine «Pandemie»
      im Coronajahr 2020 und 2021 nicht erkennbar!

      • Avatar
        ship of fools am

        Gilt dann sicher auch für "Impftote", oder haben die eine andere Wichtung als Coronatote?

      • Avatar
        ship of fools am

        Noch was fällt auf. Im Vergleichszeitraum 2018/2019 lag die natürliche Schwankung (ohne Pandemie) bei 10.603. Zudem ist "Etappen"-Statistik unlauter. Jeder kann sich bei Bedarf den Zeitraum rausschnippeln, der gerade in sein Narrativ passt. Wenn überhaupt, dann nur ganzjährige Betrachtung, alles andere ist bullsxxxx.

        Stimmen können deine Zahlen auch nicht. Sterbefälle in Deutschlan ca. 900.000/Jahr. Wären je Woche 17.500 in 14 Wochen dann 245.000. Rein Überschlagsmäßig und davon ausgehend, dass im Winter und Sommer gleich gestorben wird, in Real wären es nämlich noch einige mehr als die imaginären ca. 100.000.

        Nicht motzen, nachrechnen!

        (Faknews!)

      • Avatar
        Archangela am

        @Narrenschiff

        Du bezweifelst die offiziellen, für jeden nachprüfbaren, Daten des Bundesamtes für Statistik, weil sie nicht zu Deiner Milchmädchenrechnung passen und bezeichnest sie als Fake News, damit Du in Deinem Glauben nicht erschüttert wirst?

        "Klabautermann führt das Narrenschiff,
        volle Fahrt voraus
        und Kurs auf’s Riff…" Reinhard Mey, 1998

      • Avatar
        ship of fools am

        @Archangela

        Ca. 100.000 Tote in 14 Wochen auf’s Jahr gerechnet ergeben 380.000 Tote. Kann somit nicht stimmen, da hier jährlich ca. 900.000 durchgereicht werden, was für ein 83 Mio Volk mit hiesiger Lebenserwartung durchaus nachvollziehbar ist. Mathe ist ideologisch unverdächtig, Ihr Kommentar unreflektiert.

  17. Avatar
    Der Überläufer am

    Toter Gaul, längst gelutschter Drops. Nicht mal mehr die Rosamunde Pilcher Fraktion will noch Astra, sondern verlangt den Mercedes unter den Impfstoffen. Warum ausgerechnet die Öffentlich Rechtlichen den Anti-Astra-Propaganda-Zug ins rollen brachten und die sogn. Alternativen auf diesen aufsprangen und noch ganz viel trockenes Holz nachlegen, überlass ich eurer Genialität.

    • Avatar
      Cöröner mit Zwiebeln und Extrascharf am

      "[…] sondern verlangt den Mercedes unter den Impfstoffen." ~~~ Also den impfstoff von Prof. Stöcker? Wenn die Leute schon meinen, sich impfen lassen zu müssen, wohl die beste Wahl. Da gebe ich Ihnen mal Recht.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        @Zwiebel

        Selbstverständlich. Sie dürfen sich mit was auch immer impfen lassen. Ich hab nie was anderes gesagt.

    • Avatar
      Archangela am

      Der Überläufer in Rückzugsgefechten.

      Dass ich das noch erleben darf.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Hab nur belustigt darauf hingewiesen, dass ihr einen toten Gaul reitet.

    • Avatar

      die bösten Brexit Briten?

      Nun gut……die Gifte werden ja jetzt wohl bald dank Digital Pass…….im Abo….verabreicht ein Multimillarden Geschäft der Globalisten…..böse Nationalisten wie die Briten müssen da ebend draussen bleiben!

  18. Avatar

    Immer noch sehr, sehr seltene Nebenwirkung. Insgesamt 12 bisher gestorben, wobei der zwingende Zusammenhang immer noch nicht fix ist.

    Da fragt man sich: wozu dieser Post oben ?!

    • Avatar
      JETZT ABER! am

      @LEONIDAS
      "Insgesamt 12 bisher gestorben" – pah! Entschieden zu wenig!
      Da müssen schon wesentlich mehr weggeimpft werden, ehe man sich erdreistet, einen Beitrag darüber zu schreiben. Wo kommen wir denn da hin? So nicht! Wenn "Mutti" das liest… Nicht auszudenken!

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Sie brauchen die Impftoten für’s Narrativ, nicht Leonidas. Es ist Ihre Keule, die einzige die Sie haben. Keine Impftoten mehr, welche "Argumente" hätten Sie dann noch?

    • Avatar
      ONKEL DOKTOR am

      Update: Die EMA, also die Europäische Arzneimittel-Agentur (European Medicines Agency) meldet bis zum 01.05.2021 insgesamt 384.178 Verdachtsfälle durch COVID-19 Impfungen für den Europäischen Wirtschaftsraum.

      Unter „Verdachtsfälle“ fallen von leichten bis schweren Krankheitsverläufen auch Todesfälle. Je nach Impfstoff liegen die Impftodesfälle zwischen 1% und 8% unmittelbar nach der Impfung.

      https://www.bzoe-kaernten.at/die-bombe-ist-geplatzt-die-ema-meldet-354-177-impfschaeden-durch-covid-impfungen/

      Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass das Paul-Ehrlich-Institut seit über einem Monat keine (!) Aktualisierung der Sicherheitsberichte von COVID-19 Impfstoffen vorgenommen hat.

      Wer nun noch von einer Sicherheit der Impfstoffe spricht und für die Impfungen Werbung macht, macht sich für unsägliches Leid der Betroffenen mitverantwortlich.

      • Avatar
        S. Paulinus am

        Mhm, wer gegen Impfung agitiert macht sich für das Leid der Corona- Opfer mit verantwortlich. Das hebt sich dann wohl auf.

      • Avatar

        @S. Paulinus

        Hilfreiche Tote, störende Tote. Spiel funtioniert beidseitig. Verquer ist zwar Quantitativ hoffnungslos unterlegen (mind. 1:100000), dafür aber moralisch unantastbar.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel