Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    💥⚽️ Wegen des „rechtspopulistischen“ Sponsors Mateschitz: Mobbing gegen RB Leipzig

    Zum Pokalsieg von RB Leipzig gegen den SC Freiburg verweigerten sowohl die DFL sowie andere Bundesliga-Klubs die sonst obligatorischen Glückwünsche.

    Weshalb der Boykott? Nun, der RB Leipzig gehört dem Red-Bull-Eigentümer Mateschitz. Der aber gilt als politisch unkorrekt, weil ihm auch das angeblich „rechtspopulistische“ Servus TV gehört. Da tritt auch das böse „Corona-Quartett“ regelmäßig auf. Das sei laut NTV auch ein Grund, warum „viele Fans den Verein kritisch sehen“. Mateschitz gehörte zudem während der Asylkrise ab 2015 zu den schärfsten Kritikern von Willkommens-Kanzlerin Angela Merkel.

    COMPACT erinnert an die glorreichen Zeiten des deutschen Fußballs: Unsere Spezial-Ausgabe Nationalsport Fußball – Herzschlag einer deutschen Leidenschaft, ist eine Hommage an die Triumphe mit Fritz Walter, Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Günther Netzer, an die Regenschlacht in Bern 1954 und das Sommermärchen 2006, auch an die Asse des Ballsports im Kaiserreich, in der Weimarer Republik, im Dritten Reich und in der DDR. Hier bestellen.

    COMPACT-Spezial Nationalsport Fußball

     

    39 Kommentare

    1. Wolfhard Wulf an

      Wenn die DFL und Bundesliga-Clubs dem RB Leipzig nicht zum Pokalsieg gratulieren dürfen zeigt doch das das angebliche Fairplay bei diesen Schwuchteln nicht mehr zählt. Deshalb habe ich mich auch gefreut als die Nationalmannschft bei der Fussball-WM in Russland ausgeschieden ist. Dort sind die gegenderten Schuckelchen auf echte Kerls getroffen. Was jetzt noch fehlt ist eine Mixed Fussballmannschaft die ohne Körperkontakt Fussball spielen muss. Das wird die Massen freuen. Mal die Häme beiseite: Der RB Leipzig ist zurecht Pokalsieger geworden und Königsblaue Fangrüsse dorthin.

    2. Katzenellenbogen an

      Von uns in Wien aus gesehen ist ServusTV aus Salzburg in jeder Hinsicht „Westfernsehen"! :-) *lach*

    3. Nicht zu fassen, in welch verkommenen Zeiten wir leben. Wie ich diese Mischpoke inzwischen abgrundtief verachte. Wie ist es nur möglich so Bösartig und Hirntod zu sein. Diese tollen guten Menschen. Die sollte man alle pochern.

    4. Politisch*innen korrekt*innen: Hinter zwei bayerischen Vereinen, einem größeren und einem kleineren, stehen seit Jahrzehnten fremdvölkische Gelder.

    5. Psycho Dad an

      Es ist schon reichlich Verlogenheit, wenn die alteingesessenen Westvereine andere gern als ‘ Ewig Gestrige ‘ bezeichnen, aber sich selbst gern als ‘ Fussballromantiker ‘ sehen. Und wenn jetzt auch noch der linke Mainstream so richtig schön abkotzt , wird mir der Verein ja vielleicht doch noch sympathisch. All die Kommerz-Jammerer sollten sich ja vielleicht einen Club in der 4. Liga und tiefer suchen. Und wie heißt das Stadion vom wahren Fanverein Eintracht Frankfurt noch gleich? Kleiner Tip: Waldstadion ist schon etwas länger her. Ob die jetzt die Kohle aus der Champions League immer noch gleichmäßig mit dem Rest der Liga teilen wollen?
      Elende verlogene Bande.

    6. Hans Hamperger an

      "Der aber gilt als politisch unkorrekt, weil ihm auch das angeblich „rechtspopulistische“ Servus TV gehört"

      Streichen Sie "angeblich " im Artikel

      • Auch der rechts-unverdächtige Fleischhauer darf dort sabbeln, neulichst sogar Stegner und auch sonst relativ offen für gegensetzliche Meinungen….

    7. SCHEIß FC 2 G Pauli!!!
      Einer von den Affenclubs.
      Weltoffen,voll genderwoke und tolerant.
      Haha!
      Scheiß FC 2G Pauli.
      War das Trikot nicht kackbraun.???

      • Hätte Orwell gewußt das sein Roman bittere Realität einst werde…..
        Ein wahrer Hellseher.

    8. Lumpenfußball an

      Der BRD-Fußball ist verrottet bis hinunter zu den Fans. Beispiele gefällig?
      – Der Freiburger Trainerstrolch Christian Streich hatte Mitleid mit dem oder Sympathie für den Mörder von Maria Ladenburger und verharmlost ihn als "Bub"
      – Der Frankfurter Präsidentenlump Peter Fischer hetzt gegen die AfD und deren Mitglieder und will sie in seinem Verein kaltstellen
      – Manuel Neuer und die anderen Buntlinge der "Schaft" sind zwar seit ihrem jämmerlichen Abgang 2018 als Letzter spielerisch nunmehr unterste Charge, aber an der Regenbogenpropagandafront voll im Merkelismus-Baerbockismus angekommen
      – Einer der bekanntesten "Fans" von Fortuna Düsseldorf, das Drogenopfer Frege, das sich selbst "Campino" nennt, hetzt nicht nur seit 1983 gegen alles gesunde, er fabuliert auch davon, andere ins Feuer zu schicken statt seinen Wehrdienst selbst an der Ukraine nachzuholen. Die Kiewer Kirmesboxer und der Schmierenkomödiant legen ein gutes Wort bei ihren Asow-Nazis für Dich tote Hose ein. Sterben für die Freiheit, Frege, Du schaffst das!

      • Thüringer an

        @Lumpenfußball
        ————————-
        … "…Die Kiewer Kirmesboxer und der Schmierenkomödiant legen ein gutes Wort bei ihren Asow-Nazis für Dich tote Hose ein …"…

        Klever von den Klitschkos gemacht, immer oder zumindest gegen "Fallobst" geboxt
        und damit viele Millioen verdient.Das hat der deutsche Zirkusboxer, der nur mit
        Basecap herumläuft auch gemacht und eben auch damit Millioen verdient …, macht der
        Idiot immer noch, hatte ihn mal in Berlin in den Borsdighallen getroffen, da hat der Arsch
        Reklame für Bouletten gemacht, schmeckten Scheiße …
        Den ganzen westlichen Profisport kannst’e in die Tonne treten, wen interessiert denn das
        noch ? Hatte als Junior bei Wismut Gera mal Fußball gespielt … mit mäßigen Erfolg … lach !

        • friedenseiche an

          "Hatte als Junior bei Wismut Gera mal Fußball gespielt … mit mäßigen Erfolg … lach !"

          kann man so oder so sehen
          ich hatte als kind zuviel angst vor gewalt und den damals schon oft üblen fouls
          daher hab ich immer nur mit anderen jungs in freizeitmannschaften gekickt
          in der schule waren im schulsport in meiner klasse nur 4 oder 5 mädchen schlechter als ich im fußball

          danach spielte ich in straßenmannschaften und hab dadurch erst richtig fußball gelernt

          als ich dann mit 30 bis 40 auf meine exklassenkameraden und ihre söhne dabei traf konnte es keiner mehr mit mir aufnehmen
          ich hab die alle abgelaufen in der verteidigung und im sturm einige tore erzielt

          wenn man mit den passenden leuten zusammenkommt ist sogar kreisliga c fußball wunderschön ;-)

          heute würde ich gerne noch mal vor den ball treten aber meine gelenke wollen halt nicht mehr
          daher kicke ich gelegentlich mit den kindern oder enkeln von freunden rum
          die freuen sich immer wenn ich ihre talente hervorhebe statt ihnen zu sagen was sie nicht können
          dabei hat sich so mancher junge als zumindest landesligatauglich entwickelt :-)

          sport ist sport wenn es freude macht alles andere ist eher krampf

          wünsche dir einen feinen tag!

      • Psycho Dad an

        Ich würde gern schreiben; dem ist nichts hinzuzufügen.
        Aber in der Realität könnte man diese Aufzählung seitenweise fortführen.

    9. Der "rechte Verein" mit 6 Farbigen im Kader, passt irgendwie nicht zusammen. Glückwunsch zum Pokal.

    10. RasenBuntBall Leipzig
      war bei der Refugees-Welcome-Kampagne ganze vorne mit dabei –
      dabei beglückwünscht von der Partei DIE LINKE.
      Deutsche spielen dort kaum, geschweige denn Stammsachsen.
      Alles in allem eines von 36 BunTesliga-Menschen-Konglomeraten,
      das von zu viel Geld, pervertierter Tradition,
      sinnlosen Vereinsfarben und verblödeten Sportschauguckern
      zusammengehalten wird.

      • Dies ist aber kein spezifisch deutsches Problem. Der internationale Profi-Fussball ist ein Riesengeschäft. Viel Kohle-wenig Moral.
        Ein Teil der Unterhaltungsindustrie, die z.T. von dubiosen Figuren kontrolliert wid. (FIFA u.a.)

        • Duis Libero an

          Ihr habt ja Recht.

          Problem: Du kriegst ‘n Mann aus’m Verein, aber nich’ ‘n Verein aus ‘m Mann.

          Königsblauer S 0 4 – Schalke, Schalke, Schaaalke. Schalke ist der geilste Club der Welt. Und in der Kurve, wo alle Schalker steh’n, da stehe auch ich, da steh auch ich. Tausend Freunde, die zusammen stehen, zusammen steh’n, dann wird der FC SCHALKE niemals untergehn. (ta taaa ta taa). Die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins im Pott sind wird. Heidi heidi heidi hooo – B V Beee – Hurensö -ö- – ö- öhne. Kennst du den Mythos vom Schalker Markt, die Geschichte, die dort begann …

          Wie soll ich damit aufhören? Als 5-jähriger schon bin ich mit königsblauen Stutzen über die Wiese gerannt, stolz wie Oskar – wobei, ich war damals Rüdiger Abramczik….

          Ich komm davon einfach nicht los. Hat jemand einen Therapie-Tipp?

    11. friedenseiche an

      "Außerdem ist es mehr als erbärmlich, daß es kein großes deutsches,
      "deutsches … kotz" Unternehmen für Notwendig hielt,

      ja, der frust sitzt tief
      ich hab damals schon vorhergesagt dass ihre mannschaften bald nur noch zweite liga spielen
      die haben das nicht geglaubt wegen ulf kirsten und dem rotschopf der nach dortmund ging ach ja sammer hieß der

      sie hätten genug andere topleute
      ja, hatten sie auch, aber die durften nicht ran
      es wurden die allerbesten vom westen weggekauft
      und der rest durfte gucken wo er bleibt

      ich hatte auch die idee dass sie wieder ne eigene liga gründen
      aber die die die vereine dann im hintergrund übernahmen hatten ihre macht schon lange in den vereinen

      es ist eine schande was diese machtgeilen aus dem fußball gemacht haben

      bayern ist eh letzter dreck
      ich hab mir damals die fake-streits mit dem rainer callmund willy lembke christopf daum usw alle angeschaut und gedacht das sei echt, heute weiß ich (durch viele frauen die als billige arbeitskräfte diese herrenmenschen bedienen durften und dadurch genug internas ganz offen mithören mussten, ich vermute das sollte so sein, als dreckiges spiel: "guck, wir beherrschen hier alles") das ist alles ein böses spiel
      der sieger steht schon vorher fest
      und wird nur noch getopt davon dass wettmafias auf der ganzen welt, das ausnutzen

        • friedenseiche an

          liebe grüße zurück an monthy pyton :-)

          macht der eigentlich noch was ? lebt der noch ?
          wenn man genau wüßte ob seine filme nun positiv gesellschaftskritisch oder negativ sind
          könnte man darüber reden

          aber ich hatte zuletzt den eindruck der monthy gehört auch zum essstäblischmänt

    12. Es hetzen immer die am lautesten, welche von staatlichen Geldern leben. Selbst nie etwas richtiges zu Stande gebracht, aber alles besser wissen!
      Habe ich hier in Bremen miterlebt. Damals als Otto kam und Alles selbst erledigte , hatte der Verein große Einnahmen und ein großes Plus. Otto ging und der Sozi Lemke wurde Manager. Alle sprachen von einem guten Mann, allerdings ging es da mit dem Geld zum Fenster raus werfen los. Lemke konnte gar nichts und hat nur von dem Kapital gelebt, welches Otto verdient hat. Man schaue sich den Verein heute an. Ist genau wie mit der Stadt Bremen. Von den Sozis und Grünen ramponiert!

      • Thüringer an

        @asisi1 , ja, das waren noch Zeiten als Otto Rehagel in Bremen bei Werden war !
        Ich lebte damals noch in Thüringen und wir waren Fans von werden, tranken auf
        dem Tanzsaal "Grün – Weiß" Pfeffi und Korn …
        Zu meiner großen Schande muß ich aber auch gestehen, Anfang der 1970er sogar
        mal Bayern Fan gewesen zu sein …..
        Lang, lang ist’s her …

        • friedenseiche an

          der letzte gentleman der bundesliga war für mich der bremer dieter eilts
          der ging sogar zum schiri und sagte ihm dass der gegner ihn gar nicht berührt hätte sondern er ohne fremdeinwirkung gestürzt war
          einmal sogar ging er zum schiri und sagte ihm sein gegner hätte den ball nicht mit der hand berührt
          ich glaube das war in einem dfppokalspiel wo sie mit dem tor wohl weiter gekommen wären
          ein echter fußballer will halt nicht mit mogeln gewinnen! der liebt es fair
          so geht herz, so geht fußball :-)

    13. Koboldhasser an

      Dem Dorfclub Freiburg wird viel zu viel Bedeutung zugemessen … der neunmalkluge und allwissende "Trainer" klebt seit 27 Jahren (!!!) an seinem Stuhl, richtige Fußballlehrer würden den Dorfclub sowieso nicht leiten. Der SCF verschwindet bald in der Versenkung, Kreisliga oder Verbandsliga.

      • @Koboldhasser
        zur Kenntnisnahme:
        1.Streich ist seit Dezember 2011 Trainer beim SC Freiburg. Also bei weitem keine 27 Jahre.
        2.Das Dorf Freiburg hat 325.496 Einwohner.
        3.Freiburg spielt nächste Saison in der 1.Bundesliga und in der Europa League. Also keineswegs in der Kreisliga.

        Und: RB Leipzig ist verdienter Pokalsieger 2022!!!

        • Koboldhasser an

          Erst informieren, dann schreiben:

          https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Streich
          https://de.wikipedia.org/wiki/Freiburg_im_Breisgau

          *Nächste" Saison spielt der beknackte Dorfclub zwar tatsächlich im bezahlten Profifussball (es wurde nichts anderes behauptet), es folgt aber der spielerische und finanzielle Absturz -> Kreisliga

        • Fischer's Fritz an

          @DeSoon
          Gut so, Fakten,Fakten, Fakten und dabei an den Leser denken!

        • friedenseiche an

          "3.Freiburg spielt nächste Saison in der 1.Bundesliga und in der Europa League."

          kleiner flüchtigkeitsfehler ? die spielen in der championsleague weil sie das finale dieses jahr in der europa league gewonnen haben
          *klugscheißmodus-aus*

          :-)

      • Thüringer an

        @Koboldhasser,

        sehr boshaft geschrieben ! Bis vor Kurzem mochte ich sogar den FC Freiburg
        aber seit den letzten, für mich jedenfalls Entgleisungen gegen den RB Leipzig
        denke ich da auch etwas anders .
        Gestern im GEZ Videotext zu lesen, wie sich die Freiburger über die rote Karte
        von Halstenberg gefreut hatten. Tedesco sagte, daß könne er ja sogar noch verstehen
        aber den ihn engegengebrachten Haß, damit hatte er schon seine Probleme.
        Stand im Videotext bei ARD und ZDF !
        Frage an all meine "Gegner" hier, hat das noch etwas mit Sport zu tun ???
        Nun gut, ich bin bals 70 und damals spielten Leute wie Müller, Seeler und wie die
        alten Kempen alle hießen noch mit Leidenschaft Fußball und nicht nur wegen des
        schnöden Mammons …

        • Grünspecht an

          @Thüringer
          Der Verein heißt SC FREIBURG..
          Der FC (FFC) ist ein anderer, der 1907 Deutscher Meister war und im letzten Jahrhundert einige Erfolge in der zweiten Liga feierte
          und heute unterklassig spielt. Wer bei so viel Ahnungslosigkeit sich hier äußert, sollte es lieber bleiben lassen!

      • Grünspecht an

        Christian Streich klebt nicht, sondern ist seit 25 Jahren integraler und anerkannter Bestandteil des SC Freiburg. Während andere Murksvereine Jahr für Jahr ihre Trainer verschleißen, zeigt der SC Freiburg Konstanz. Das war schon in den neunziger Jahren mit Volker Finke so.
        Es gibt sowohl politisch als auch sportlich keinen besseren Bundesligaverein. Die Infrastruktur ist solide und vorbildlich. Seit fast 30 Jahren bin ich Fan dieses Clubs, seines Umfelds und der ganzen Stadt. Dass die Dinge hier von manchen anders gesehen werden, ist natürlich nicht verwunderlich. Mir stinkt das Geschwafel hier ganz gewaltig. Aber man kann als SC-Fan auch drüber stehen.

        • Grünspecht an

          Was RB Leipzig anbetrifft, ist dieser Verein übrigens das Zerrbild dessen, was im Sport überhaupt Platz finden sollte: Ein Limonaden-Zombie-Gebilde ohne jegliche Tradition, künstlich ins Leben gerufen.
          Das einzige, was ich daran akzeptieren kann ist, dass sich die Einwohner Leipzigs (sofern sie nicht allzu kritisch sind) auch mal freuen dürfen, Bundesligafußball in ihrer Stadt sehen zu können. Leider ist allerdings die Fanszene in manchen Vereinen im Osten sehr fragwürdig.

    14. alter weißer, weiser Mann an

      Der Grund für dieses ekelhafte Mobbing:
      Der RB Leipzig gehört dem Red Bull-Eigner Mateschitz. Diesem hocherfolgreichem Geschäftsmann, der es aus eigener Kraft zum reichsten Österreicher schaffte, gehört auch „Servus TV“,
      den die Alpenprawda, die „Süddeutsche Zeitung“ als „Heimatsender von Rechtspopulisten“ bezeichnet.
      Das Mainstreamblatt n-tv ist sich nicht zu blöde, in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass im Servus-TV-Format „Corona-Quartett“ „auch Corona-Leugner einen festen Sendeplatz“ haben. Auch diese Verstrickungen des Rasenballsport-Hintermanns seien ein Grund, warum „viele Fans den Verein kritisch sehen. Und andere Bundesligisten nicht mal zum Pokalsieg gratulieren mögen“, heißt es bei n-tv weiter.

      Aus der grünen Hetzerecke wurde ebenfalls Gift verspritzt. So der Grünen-Politiker Jürgen Kasek – der frühere Landtagsabgeordneter bezeichnet politische Gegner gerne mal als „Nazischweine“ oder freut sich, wenn ein AfD-Politiker an Corona verstirbt – schreibt auf Twitter: „Österreich holt den DFB-Pokal. Glückwunsch an den rechtskonservativen Eigner und Putin-Freund und seine 14 Mitglieder“.

      • friedenseiche an

        "Jürgen Kasek schreibt auf Twitter: „Österreich holt den DFB-Pokal. Glückwunsch an den rechtskonservativen Eigner und Putin-Freund und seine 14 Mitglieder“."

        ob er damit auch die schwarzafrikaner im team meint
        und die vielen anderen ausländer ????

        ja, so geht fremdenhass in reinkultur, die ewigen machen es gut und kasek hört sich so arisch-schlawisch an ????
        so wie auch mateschitz wohl slawischen ursprungs ist

        sie tun so als ob sie feinde wären
        ein so leicht durchschaubares schauspiel
        später sieht man sie dann wieder beim 5.000 euro wein zusammen ne 500 euro havana rauchen
        die ewigen halt !

        wüßte dennoch gerne was die ausländer in den vielen deutschen teams so von ihren herrenmenschen halten ?
        werden die bei den vielen schweigedollars aber nie erzählen

        leider
        sonst wäre das spiel nämlich aus

    15. So ist das nun einmal in totalitären Systemen. Der Totalitarismus breitet sich in ALLEN gesellschaftlichen Bereichen aus. Oder um es mit Max Liebermann zu sagen: Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.

    16. Thüringer an

      Auf alles was ich hier schreibe wird mit Sicherheit ganz boshaft
      reagiert werden !
      Es kann doch schlißlich nicht sein, daß eine mitteldeutsche
      Mannschaft auch mal etwas gewinnt ! Schon die erbärmliche
      Reaktion der Freiburger mit ihrem Vereinswappen gemeinsam
      mit dem Leipziger zusammen zu diesem Pokalfinale war unterirdisch.
      Ich gehe davon aus, daß Dortmund, Bayern sowieso, und andere
      Vereine die Millonen vom Österreicher Maltschitz mit Kußhand
      genommen hätten und da wäre für diese Vereine die politische
      Gesinnung des Österreichers völlig uninteressant gewesen !
      Mal für Wessis zur Erinnerung, vor 1945 gab es im Osten und in
      Mitteldeutschland auch schon Fußballvereine, da sprach noch
      keiner vom FC Bayern München …
      Außerdem ist es mehr als erbärmlich, daß es kein großes deutsches,
      "deutsches … kotz" Unternehmen für Notwendig hielt, einen von den
      alten traditionsreichen Vereinen aus "Nichtwestdeutschland" zu
      sponsern ubnter dem auch der FC Bayern München nicht so erfolgreich
      werden konnte.
      Und WIR wollen EIN Land sein … so niemals !

      • @Thüringer
        Wer erfolgreich ist hat immer Neider.
        Andere sagen: Neid ist die höchste Form von Anerkennung. Na also!
        RB Leipzig ist verdienter Pokalsieger 2022 .
        Meine Meinung als alter Wessi:-))))))))

        • Thüringer an

          @DeSoon
          vielen lieben Dank lieber "Wessi" bei Ihren Zeilen
          kamen mir die Tränen und ich bin kein Weichei !
          (Unter uns, ich lebe auch schon seit 34 Jahren im Wessiland
          und nicht mehr im Ramelow beherrschetn Thüringen)