Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach lässt die Übertragung von Affenpocken durch einen Leopardenbiss simulieren. Das hält er für eine „realistische Übung“. Ein Arzt zeigt dem Panik-Professor nun den Vogel. Wie uns Lauterbach in Sachen Pandemie ständig veräppelt, haben wir in unserem großen Corona-Lügen-Paket nachgezeichnet. Jetzt hier zum Sonderpreis (9,95 Euro statt 20,90 Euro) bestellen. 

    In den Naturwissenschaften gilt (eigentlich) die Regel, zuerst auf Naheliegendes zurückzugreifen. Darin ist Karl Lauterbach (SPD) freilich ein Großmeister. Schon seine Vorhersagen über Corona-Killer-Mutationen im kommenden Herbst ließen Skeptiker in Ehrfurcht verstummen.

    Jetzt kämpft der Panik-Professor an einer zweiten Front: gegen die bösen Affenpocken. Die sind seit 1970 bekannt und haben seitdem ein paar (medial unbeachtete) Ausbrüche mit meist harmlosen Verläufen vorzuweisen. Übertragen werden sie durch engen Körperkontakt. Inzwischen sprechen Medien auch von Tröpfchen-Infektionen, was einen Comeback des Maulkorbs förderlich wäre, eventuell in Form einer Affenmaske.

    Um auch dieser „Pandemie“ – mit dem Begriff hantierte die Bild-Zeitung bereits bei dem ersten (!) Affenpocken-Fall in Deutschland – entgegenzutreten, hat Lauterbach in Zusammenarbeit mit der WHO und den G7-Ländern die „sehr realistische Simulation“ eines Ausbruchs des neuen Grusel-Virus angekündigt. Um den Realismus auf die Spitze zu treiben, soll die naheliegendste Infektionsmöglichkeit im Mittelpunkt stehen: durch einen Leopardenbiss!

    Kommt immer wieder mit Gaga-Ideen um die Ecke: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) | Foto: Screenshot Youtube

    Da ist in der Tat die wahrscheinlichste Übertragungs-Variante, da Leoparden in den G7-Ländern (USA, Deutschland, Italien, Frankreich Japan, Kanada und Großbritannien) eine besondere Populationsdichte aufweisen. Kein Tag auf der Straße, ohne dass man einer solchen Raubkatze zu begegnet.

    Nun müsste der Leo zunächst selbst von einem infizierten Primaten gebissen worden sein.  Aber warum nicht? Auch westliche Politiker agieren oft wie vom Affen gebissen. Warum sollten Großkatzen da verschont bleiben? So zieht Hardcore-Rationalist Lauterbach die naheliegende Schlussfolgerung:

    „Wir werden eine sehr realistische Übung machen und eine Pandemie proben, bei der Pocken durch einen Leopardenbiss übertragen werden.“

    Daraus will der Bundesgesundheitsminister einen Vier-Stufen-Plan zur Beherrschbarkeit der neuen Pandemie entwickeln. Zumal de Affenpocken besonders junge Leute beträfen. Mit anderen Worten: Lauterbach sucht einen Grund für neue Maßnahmen, falls Corona im Herbst ausfallen sollte.

    Die alberne Leopardenbiss-Simulation kostet den Steuerzähler natürlich wieder mal wieder Millionen – was den
    Mediziner Dr. Thomas Georg Schätzler auf die Palme bringt:

    „Wie in aller Welt soll ausgerechnet mit einer undefinierbaren ,Leopardenbiss’-Simulation ein Pandemie-Bekämpfungssystem erarbeitet werden? Wie kommen WHO-Experten, G7-Fachminister, G7-Ministerpräsidenten auf diese dilettantisch-unprofessionelle, infektionsepidemiologisch völlig abwegige Idee? Welche selbsternannten ,BeraterInnen’ flüstern Ihnen ein, aus einem einzigen Leopardenbiss könne eine Pocken-Pandemie simuliert werden?

    Warum missbrauchen sie dafür auch noch die aktuell gehypte ,Affenpocken’-Problematik? Warum konfabuliert ein völlig fahriger Minister Lauterbach, die Seuche werde insbesondere junge Leute treffen? Welche undefinierbare Rolle spielt ausgerechnet der dabei vielzitierte ,Klimawandel’?“

    Leoparden seien, so Schätzler laut dem Magazin Report24, keine Gefahr für die öffentliche Gesundheit. Im Gegenteil: Da sie in Indien zahlreiche infektiöse Tiere (wie tollwütige Straßenhunde) fräßen, trügen sie sogar zur Eindämmung von Pandemien bei. Aber was interessiert das Lauterbach?

    Jedenfalls sollten Zoo-Leoparden künftig aufpassen, wenn der Wärter mit einer Spritze den Käfig betritt. Die könnte mit einer Anti-Pocken-Gen-Brühe gefüllt sein.

    Lauterbach & Co.: Wir entlarven ihre Lügen und decken auf, was dahintersteckt – in unserem großen Corona-Lügen-Paket: Drei Ausgaben gegen die Panikmache der Politik. Harte Fakten auf rund 200 Seiten. Statt 20,90 Euro jetzt nur 9,95 Euro! Holen Sie sich diesen Wahrheits-Booster. Nur so lange der Vorrat reicht! Hier bestellen.

    40 Kommentare

    1. Don Korlo beim Cougar-Dating: "Ich suche die richtige Frau"

      Ah Hator, entfalte Deine Flügel – die Getreuen sind bereit

    2. Lauterbach wird zum Crypto-Covaids.
      Das Motiv des Leoparden hat einen Bezug auf Alt-Ägypten (Khem).
      Die Bedeutung im gegebenen Zusammenhang ist noch nicht geklärt.
      Wir sind wachsam

    3. Aff*innenpocken? Affenpock*innen? Aff*innenpock*innen?
      Ampelaffenpock*innen? Ampel*innenaffenpock*innen? Ampel*innenaff*innenpock*innen? …?
      Welche Terminologie werden die zwangsfinanzierten Nachricht*innenweiber*innen gebrauchen?

    4. Shirt Arena an

      Wohl eine Ente der querdenkenden Lauterbach-Hasser. Leoparden beißen nicht einfach wie ein Dorfköter. In der Regel töten sie und wenn ausnahmsweise nicht, hat der Angegriffene jedenfalls andere Sorgen als Affenpocken.

      • Professor_zh an

        Professor_zh argwöhnt, das es sich im eine Verwechslung handelt: Leopardenpocken, vom Affen gebissen – diese Kombination ergäbe einen Sinn!

    5. Endlich erkennen immer mehr Mediziner das unser Wettermoderator Lauterwelsch jeglichen Sinn zur Realität verloren hat. Er macht dieses wahnsinnige Theater nur wegen der Pharmalobby weil er dort mit verstrickt ist. So hat er Insiderwissen und das gefällt keiner auserwählten Schattenwelt. Da kann man nämlich sehr schnell vom Erdboden verschwinden…Da der C-19-Mist zu lange am Markt ist gibt es eben jetzt die Affenpocken. Na ja selbst Good old Angie CDU sagte irgendwie die nächste Pandemie kommt bestimmt und ist gefährlicher als Corona. Ob vielleicht unser Ampel-Olymp die Affenpocken prompt als Drehbuchbuch mit in unsere Brot& Spiele-Society geworfen hat??? Das zeigt die nächste Zeit. mfg

      • Nach der Pandemie ist vor der Pandemie. Mutti ist halt doch die Klügste.
        Oder weiss sie einfach mehr als Normalsterbliche????

    6. Was ist der Unterschied zwischen Lambrecht und Lauterbach?

      Sie wollte nicht und musste trotzdem. Er sollte eigentlich nicht, aber durfte dann doch. Weshalb, das weiß der Kuckuck.
      Schlage einen Tausch der Ministerämter vor, das nennt sich „Training on the Job“ oder besser Bäumchen-Verwechsel-Dich.

      Aber das Wichtigste ist, dass wir an Beiden viel (ungewünschten) Spasss haben. Nur der Spasss kostet den Steuerzahler ne Kleinigkeit.

      • Nachtrag:

        Wieso kam mir der Vergleich zwischen Lautie und Lammie eigentlich in den Sinn? Jetzt hab‘ ich‘s, wegen der Leoparden.

        • Marques del Puerto an

          @Satiriker,

          also unser guter Kai Olaf musste gestern erstmal wieder die Hacken zusammenschlagen am roten Telefon. Sein Boss aus der USA hat angerufen und ihm den neuen Marschbefehl mitgeteilt.
          Ich übersetze hier an der Stelle mal frei Schnauze…. Opa rief an und meinte….
          Deutschland soll sich mal wieder in die Kacka stürzen mit den Russen.
          Kai Olaf zögerte und schon kam die Stimme der Unvernunft und sagte, wenn du nicht Krieg willst, dann säbeln wir dich ab und setzen das grüne Aussendesaster ein als Kanzlerfigur. Den Pottschnitt wie die Ex Muddi hatse och schon und dumm wie Stulle ist se och , hauchte Opa Biden in den Hörer .
          Kai Olaf meinte dann, aber wir haben doch nüscht bei der bunten Truppe, ausser Langeweile, Schwulenpornos und Natopausen. US Opa wieder, egal Schulze , wichtig ist doch nur am Ende , dass ihr Deppen wieder mal die Schuldigen seit und nach Möglichkeit für alles was jetzt im Oarsch ist in der Ukraine aufkommt.
          Dein Habicht…äähh … Habeck meinte ja schon, kein Problem, Zahlemann und Söhne wohnen in Deutschestan….
          Nu sei mal nicht so Begriffstutzig Schulze, wir Amis zerlegen da den ganzen Laden und treiben die Russen nach Moskau zurück und am Ende seit ihr daran Schuld. Schließlich habt ihr Waffen geliefert und die Nasty Boys…ääh… Nato Truppe angeführt.
          Das Pennerprogramm …. ääh … Pentagon hat das schon vor 5 Jahren geplant , da hast du Depp noch in die Elbphilharmonie eingeseicht…ääh… eingeweiht.

        • Marques del Puerto an

          Jetzt biste Bunteskanzler und wenn du es bleiben willst, machste das was ich sage ! Schulze du bist Geschäftsführer unserer BRD Kolonie und tust das Fressbrett nur auf wenn ich es sage.
          Der Domald , der wollte den Krieg auch nicht, darum musste der weg . Er will zwar wieder kommen, aber bis dahin bekommt er von der CIA einen Plutonium-Bauch weg Gürtel geschenkt.
          Das haben wir auch mit Onkel Putin gemacht, 2023 soll der in die Kiefernkiste springen und wenn alles passt kommt Trump da gleich mit rein wenn er den Bauch einzieht und den Oarsch zukneift.
          Schulze die siehst also, wir Amis regeln die Weltpolitik und Geschichte schon. Du musst dir da keinen Kopp machen, einfach nur springen wenn wir es sagen.
          Du kannst natürlich deinem Wahlvieh da drüben in der Kolonie Versprechungen machen und irgendeinen Scheiß vertellen, aber das letzte Wort hat die USA.
          Also hallte dich an die Regeln und denke immer daran wie Uwe Barschel friedlich in der Badewanne eingeschlafen ist….

          Dein Boss und sleeping Joe

          Kai Olaf sagte dann nur noch, Jawohl Cheeefchen Jawohl !

          Mit besten Grüssen
          Marques del Puerto

      • Spottdrossel an

        Ich überlege mir (gewarnt durch die Corona-Hype) bereits erste private Vorsichtsmaßnahmen, nachdem nun der grosse Weisheitszahn entdeckt hat, wer für die Affenpocken verantwortlich ist: Der Leopard, der den Affen gebissen hat, aber nur den Schwanz der Beute erwischte .
        Meine erste Massnahme, die vorzugsweise älteren, modebewussten Damen zur Nachahmung zu empfehlen ist: Sofortiges Aussortieren aller Kleidungsstücke oder Accessoires mit Leopardenmuster, damit man nicht riskiert, von blindwütigen Ordnungskräften oder Affenpocken-Phobikern, die ihre Brille vergessen haben, für einen Leo gehalten und gelyncht oder erschossen zu werden. Bitte diese Gefahr ernst nehmen!
        Übrigens: Was die Suche nach dem " "missing Link" zur Weitergabe der Zoonose angeht: Lt. Presseberichten kommt es ja nicht selten vor, dass Bürger und Polizisten von Neubürgern aus leoparden- und affenreichen Gefilden mit Bissen attackiert werden. Dazu müssten Forschungen stattfinden..
        An offiziellen Massnahmen rechne ich – anstatt mit Nasenbohren , wie gg. Corona – demnächst mit der flächendeckenden Einführung von Speicheltests + Testzentren . Die dazu nötige Infrastruktur und weitere Präventionsmassnahmen können ja sicherlich schnell reaktiviert werden.
        Impfungen und Medikamente stehen ja glücklicherweise schon bereit. Und Zoobesuche und Affenstreicheln müssen natürlich verboten werden.

    7. Die Katze als Feindbild eines Totenvogels…
      Die Medienkampagne rollt ja schon. So wird die Saure-Gurken-Zeit bis zum Herbst überbrückt.
      Karl bekommt eine Interims-Pandemie und schon bald betteln die schlichten Gemüter (= Mehrheit) darum, endlich geimpft zu werden: "Wir wollen doch nicht sterrben!!!"
      Ob man den Pfizer-CEO, Albert Bourla, überzeugen kann, einen Impfstoff gegen die grassierende Dummheit entwickeln zu lassen? Er könnte sich damit dumm und dämlich verdienen… Nee, geht nicht. Geht gar nicht. Damit ginge ja das grundlegende Beherrschungsinstrument dahin und dann?? Also bleibt der Bourla so arm, wie nun mal ist. Hätte ja was Ordentliches lernen können.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      (Albert Einstein)

    8. Corona läuft ja nicht mehr, ein absolutes Auslaufmodell. Jetzt müssen die Affenpocken her! Die Vogelgrippe soll auch schon designt werden und steht auf Abruf bereit. Und natürlich hat Pfizzer und Co. schon einen neuartigen Impfstoff parat. Da das alles neu ist, brauchen die natürlich auch keine ordentliche Zulassung für ihre Plörre. Das sparrt Entwicklungskosten und steigert den Gewinn und der Karli hat wieder eine Daseinsberechtigung. Nur so wird ein Schuh draus!

      • Professor_zh an

        Nicht zu vergessen MERS, ein rätselhaftes Virus, welches in Saudi-Arabien die Kamele umhaut!

    9. Es gibt eine Lösung ,man sperrt Panik Karl weg dann wars das mit Covid und Poken und CO !!

    10. Cavalcando il leopardo an

      Hey – unsere Straßen wimmeln doch quasi von Leoparden. (Wenn sie nicht gerade von Tornados durch die Luft gewirbelt werden* – schöne Grüße aus PB.) Also durchaus ein realistisches Szenario… .

      *) Sie könnten dann aber arglosen Spaziergängern aufm Kopp fallen und zack – Affenpocken, schwere Krankheit & Tot.

    11. Der gute Karl ist offenbar selber von einem wilden Affen gebissen worden. Offenbar hat Karl längst Narrenfreiheit in der bunten Regierung – zieht doch ein Einfallspinsel jede Aufmerksamkeit aud sich, so fallen die anderen Polittrottel nicht mehr auf.

    12. Wann wird der Spinner endlich weggesperrt???
      Was muß noch alles passieren?
      Diese ganze Regierung ist sowas von …………. !!!

      • alter weißer, weiser Mann an

        Regierende Spinner sperren doch nicht Ihresgleichen ein….

    13. Archangela an

      》Wie in aller Welt soll ausgerechnet mit einer undefinierbaren ,Leopardenbiss’-Simulation ein Pandemie-Bekämpfungssystem erarbeitet werden?《

      Da habt Ihr was falsch verstanden.

      Der Leopardenbiss ist die neue IMPFUNG!

      • AsBestGattopardo an

        Die neue "Pandemie" durch Leopardenbiss bekämpfen?
        Also bald statt ins Impfzentrum ins LEOPARDENZENTRUM?
        Oder Leopardenimpfung mit Schnellbiss bei MäckDoof?
        LEOPARDBURGER?

      • Shirt Arena an

        Na ja, für euch Impfphobiker ist eine Impfung wohl etwa so schlimm wie ein Leopardenbiss.

        • Archangela an

          Impf-Phobie ist ein starkes Argument. Hut ab!

          Affenpocken sind, wenn denn jemand vom Leoparden gebissen wurde, für andere ungefähr so ansteckend, wie AIDS.

          Lass Dich dagegen impfen, dann brauchst Du in Zukunft keine Angst mehr vor Leoparden zu haben und nebenbei kannst Du beruhigt auf die nächste Gay-Party gehen.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Archangela

        Dann könnte man alle Affenzoos, die auch Leoparden halten,
        kostengünstig zu Impfzentren umgestalten.

    14. Also Leute, jetzt wird’s wirklich unseriös.

      1. Lässt nicht Lauterbach, sondern Lauterbauch informiert, dass die G7-Staaten und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer Übung eine Pocken-Pandemie simulieren.

      2. Deutschland ist nicht der Nabel jeder Pandemie, siehe chinesische Fledermaussuppe. Ob ein Pandemie nun durch einen Leopardenbiss in Afrika ausgelöst wird, oder durch den Verzehr einer sibirischen Wanderheuschrecke ist für’s Endergebnis erst mal egal. Jeder Entwicklung hat einen Ursprung, hier wird dieser lediglich durch einen Raubtierbiss (Zoonose) angenommen, nichts wirklich dramatisches, zum Glück war’s kein deutscher Schäferhund. Macht auch Sinn, denn Schäferhunde und Affen treffen sich relativ selten in Deutschland.

      Vorteil einer Pockenpandemie übrigens, dass man sie wirklich sehen könnte, zum unterjubeln somit untauglich.

      • Trollhunter an

        Und was verstehen Sie nicht an "geringe Übertragbarkeit"? Wie soll es da zu einer weltumspannende Epidemie, also Pandemie kommen?
        Irgendwo im Dschungel wird ‘n Eingeborener vom Leoparden gebissen. Ne Woche später hält er für 5 Euro den A**** für ‘n bunten Touri hin. Dieser pimpert dann ne Woche später den kompletten CSD in Köln durch – und von dort verbreiten sich die Leopardenbissaffenpocken auf CSDs in der ganzen Welt. Muss ich mir das so vorstellen?

        By the way: Mit lumpigen nationalen Epidemien gibt man sich natürlich nicht mehr ab. Mr. Global befiehlt die Teilnahme, und alle braven Politdarsteller gehorchen. Die Macht haben schließlich die Konzerne und ihre Oligarchen. Und deswegen sind natürlich all die Karrieristen in Politik, Medien & Wissenschaft überzeugte Globaschisten. Mit Rückgrat behält man zwar die Achtung vor sich selber – kommt aber nicht nach oben.

        • Am Thema vorbei, ich hab die Affenpockenpandemie nicht als Solche gewertet, sondern auf die Fehlinformation zu Lauterbach hingewiesen. Am Rande evtl. noch ein paar hyperventilierende Impfangstler getriggert, mehr war nicht.

          Troll du selber mal nicht weiter rum. Äußere dich zum Thema, warum Lauterbach etwas unterstellt wird, was WHO und G7 ausgebrühtet haben. Darf der jetzt nicht mal mehr Informationen weitergeben, ohne dass der Lynchmob gleich wieder am Rad dreht? Was für ein Kindergarten hier.

        • Trollhunter an

          @ Mulli

          Meine Ausführung bezieht sich doch auf ihren Punkt 2. Ist also nicht am Thema vorbei.

          Und gehört Lauterbach etwa nicht zu den G7-Ministern? Der hat also nichts zu melden, der ist nur reiner Befehlsempfänger?

        • Trollhunter an

          @ Mülli

          PS Zu Punkt 1 habe ich mich nicht geäußert, da Sie ja damit nicht ganz unrecht haben, wobei das im obigen Beitrag aber so auch korrekt widergegeben wird:

          "[…] hat Lauterbach in Zusammenarbeit mit der WHO und den G7-Ländern die „sehr realistische Simulation“ eines Ausbruchs des neuen Grusel-Virus angekündigt"

      • Professor_zh an

        Und wenn sie – wie bei Corona – doch symptomlos ausfällt, fragt Professor_zh.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Müllmann

        Also, wenn man die Affenpocken wirklich sehen kann,
        dann kommt garantiert die Burka-Pflicht für alle.
        Aber wie die regierenden Affen darauf kommen, dass
        ausgerechnet ein Leopardenbiss die nächste Pandemie
        auslösen kann, wird ein Mysterium bleiben.
        Könnte doch auch der Biss eines grünen Langhaardackels
        oder ein zuklappender Mülltonnendeckel sein.

    15. Wie unendlich dämlich können alle Beteiligten sein, die sich diesen Bockmist ausgedacht haben.
      Kernaussage: "Die Infektionsgefahr bzgl. Affenpocken, wiegt schwerer als der Biss selber." Schon ne kühne Aussage, wenn man bedenkt, daß Leopard (und sein südamerikanischer Verwandter der Jaguar) als klassische Lauerjäger durch gezielte Bisse in Genick und Kopf töten.

    16. friedenseiche an

      nee, das stimmt was nicht
      dieser affenvirus kommt zu früh
      da wird im herbst noch was anderes freigesetzt
      die haben mit antrax schon so viel erfolg gehabt
      und der film outbreak wurde nicht umsonst vom militär mitfinanziert um eine bestimmte schörmänangst zu schürren
      denn die deutschen haben neben den polen iren usw die stärkste verbreitung in good old amerika
      es sind vor allem die ewigen deutschen dort
      es gibt die theorie dass in einem bestimmten moment bestimmte gene ganz fürchterlich wirken
      und nach diieser theorie leben die meisten menschen mit diesen genen in brd engeland und usa
      na dann mal fröhliches hellovirr :-)

    17. Zu dem Affen kann ich nicht viel sagen da es sich schon sehr lange ausgebildet hat.

    18. Reaktorkiller*in an

      Lauterbach sollte sich als erster von einem Leoparden beißen lassen und sich zum Affen machen

      • Vielleicht sollte er sich von einem Leopard II überrollen lassen. Dann hätten alle was davon.
        Spaß bei Seite: Der Mann muss seines Amtes enthoben werden um weiteren gesellschaftlichen Schaden zu verhindern.

        • Klar, aber deutsche Prepper brauchen Fachliteratur über Vogelspinnen, das geht dann für die mit dem Ei auf dem Kopf i.O., da fragt kein einziger brainbug nach.