Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    ‼️ Queer-Archäologie: Den Ausgebuddelten kein biologisches Geschlecht zuweisen

    Kanada: Die superwoke Archäologie-Studentin Emma Palladino fürchtet: wenn heutige Non-Binäre und Trans-Menschen in hunderten von Jahren einmal ausgegraben würden, könnten künftige Archäologen ihnen auf traditionelle Weise das Geschlecht zuordnen.

    Eine schreckliche Vorstellung! Aber Palladino kann ihre verängstigten Zirkel beruhigen:

    „Meine trans+nicht-binären Freunde: Ihr kennt vielleicht das Argument, dass die Archäologen, die eines Tages eure Knochen finden, euch das gleiche Geschlecht zuweisen werden, das ihr bei der Geburt hattet, so dass ihr, unabhängig davon, ob ihr euch umwandelt, eurem zugewiesenen Geschlecht nicht entkommen könnt.“

    Aber keine Sorge: bald werde die „Bioarchäologie des Individuums“, dem ein Ende machen. Die  erlaube eine eine nuanciertere Rekonstruktion: Die geht auch Hinweisen nach, die  „nicht in das Konstrukt der Zweigeschlechtlichkeit” passen. Schließlich könne man nicht wissen, „wie die verstorbene Person identifiziert wurde, selbst wenn sie vor Hunderten von Jahren gelebt hat.”

    Ob sich Caesar, Dschingis-Khan und Bismarck bald als gefühlte Frauen erweisen werden?

    Woran erkennt man Propaganda – und wie kann man sich dagegen immunisieren? In seinem Buch „Propaganda“ zeigt Jacques Ellul, dass die Meinungsbeeinflussung die größte Gefahr für die Menschheit in der modernen Welt ist. Das Standardwerk ist nun erstmals in deutscher Übersetzung erhältlich. Hier bestellen.

    (Der Artikel wurde bei der Übernahme auf COMPACT-Online etwas erweitert.)

    13 Kommentare

    1. jeder hasst die Antifa an

      Deren Schwachsinn ist eben Grenzenlos,die Tusse kann ja den Mumien das Gendern beibringen

    2. Besonders amüsant: Vom Knochenbau wird man diesen Friedhof nicht von dem einer ihrer "Ureinwohner" unterscheiden können…

    3. Wernherr von Holtenstein an

      Was soll man von derlei "Wissenschaft" nur halte?!

      Ach, was waren das für herrliche Zeiten … Damals … Früher! Beipsielsweise im Jahre Neun nach Christusserix: Als die German*:_Innen+ixe den römischen Legionär*:_Innen+ixen mal so richtig übellaunig intolerant und unwoke auf deren Helm*:_Innen+ixe hauten. Oder als dieser Portugisix Magellanix 1520 bei seiner Weltumseglung einen Durchgang vom Atlantix zum Pazifix entdeckte. Oder als Jamix Cookix die Küste von Australix kartographixte. Aber dann kamen diese widerlixten Nazix und teilten die Menschheit ein in "Herrenrasse" und "Damenoberbekleidung". Die göttingewollte Ordnung war von nun an auf den Kopf gestellt. Bloß gut, daß dies nun endlich korriegiert werden kann und auch wird.

      Und nun alle auf die Knie: Das große Genderix – es lebe hoch, hoch, hoch!!

    4. Professor_zh an

      Als Wissenschaftler kann Professor_zh nur sagen: ,,Welch ein abartiger Blödsinn!" Als Gottgläubiger Mensch: ,,Welch himmelschreiender Frevel!" Und als Mensch mit humoristischem Empfinden: ,,Glückwunsch, das ist noch abstruser, als wir es uns jemals haben vorstellen können!"

      Und jetzt bitte die Trolle an die Front!

      • Friedenseiche an

        Und bald heißt es Tutanchamun hatte Schamlippen gehabt statt Hoden? Da wackeln ja meine Eier;-)

        • Andor, der Zyniker an

          So wird es sein. Die haben damals alle Innereien
          bei der Mumifizierung entfernt.
          Es gibt also nur hodenlose Mumien.
          Die alten Ägypter waren ihre Zeit weit voraus.

        • @ Friedenseiche

          Also meine kriegen die nicht. Die nehme ich mit nach Walhalla. Vielleicht kommen die dort wieder zum Einsatz.

    5. Friedenseiche an

      Die nonbionären auf einen seperaten Friedhof wäre mein Vorschlag!

      • Besonders amüsant: Vom Knochenbau wird man diesen Friedhof nicht von dem einer ihrer "Ureinwohner" unterscheiden können…

        • Friedenseiche an

          Weiß mans? Heute können die sogar Geschlechter sehen die es gar nicht gibt;-)