Der Kampf der Völker ist fürs Erste verloren, doch er kann im zweiten Schritt noch gewonnen werden, wenn die Menschheit den Transhumanismus besiegt. Und mit der russischen Offensive werden die Karten noch einmal neu gemischt. Ein Auszug aus COMPACT 7/2022 mit unserem Dossier «Great Reset und Großer Austausch». Hier mehr erfahren.

    Wir haben in COMPACT seit der Gründung immer die brennenden Fragen der Zeit aufgegriffen. Unser Metathema ist seit Beginn die nationale Souveränität Deutschlands, was sich bis 2014 hauptsächlich in Berichterstattung über militärische und finanzielle Angriffe der Globalisten niederschlug.

    Nach der Grenzöffnung 2015 sahen wir die Islamisierung und die ungebremste Zuwanderung als Hauptgefahr, was innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem Volksaustausch führen würde. Damit wäre nicht nur die Souveränität unseres Staates ausgelöscht, sondern auch seine ethnische Substanz – Deutschland wäre nur noch ein geografischer Begriff, dessen sich andere Völkerschaften bemächtigten, etwa in Form eines Kalifats oder einer afrikanischen Vorzivilisation.

    Eine historische Zäsur

    Mit der Corona-Inszenierung ist für COMPACT eine neue Epoche angebrochen – weil für die gesamte Menschheit eine neue Epoche angebrochen ist. Es ist genau so, wie es Klaus Schwab, als Chef des Weltwirtschaftsforums einer der Drahtzieher der Corona-Diktatur, ganz offen 2020 einräumte:

    «Die Coronavirus-Pandemie stellt einen grundlegenden Wendepunkt auf unserem globalen Kurs dar. Einige Analysten sprechen von einem Scheideweg, andere von einer tiefen Krise biblischen Ausmaßes, das Ergebnis ist jedoch gleich: Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten des Jahres 2020 kannten, gibt es nicht mehr, sie hat sich (…) aufgelöst. Es kommen derart radikale Veränderungen auf uns zu, dass manche Experten bereits von der Zeit ”vor Corona” (BC) und ”nach Corona” (AC) sprechen.»

    Der Titel von Schwabs Buch, aus dem diese Sätze stammen, lautet The Great Reset. Und die Kürzel BC und AC werden im Englischen für «Before Christ» und «After Christ» verwendet, stehen also für die bis dato wichtigste Einteilung der Menschheitsgeschichte. Schwab und Co. planen offensichtlich mit dem Great Reset eine Zäsur, die mindestens ebenso einschneidend ist.

    Tradition und Moderne – Russland hat unter Putin eine eigene Vision entwickelt. Foto: COMPACT

    Mit der Corona-Inszenierung ist eine neue Epoche angebrochen.

    Hat also der Patriotismus, den COMPACT und ich in den letzten zehn Jahren verteidigt haben, im letzten Gefecht keine Bedeutung mehr? Geht es nicht mehr um die Verteidigung von Volk und Vaterland, sondern nur noch um die Verteidigung der Gattung Homo sapiens? Vermutlich sind es solche Überlegungen, die manchen Rechten davon abhalten, sich in den Protest gegen die Impfpflicht und den Great Reset einzureihen.  (…)

    Und doch: Begreift man den transhumanistischen Angriff allumfassend, wird schnell klar, dass die Rechte ein notwendiges Element ist, ohne das der Kampf nicht gewonnen werden kann. Die Kritik der Einschränkung von Freiheitsrechten und die Kritik am Raubtierkapitalismus der Herren Schwab, Musk, Bezos, Zuckerberg, Gates und Soros mag zwar zunächst als genuines Feld der Linken erscheinen.

    Aber schon die Tatsache, dass sie in ihrer erdrückenden Mehrheit dieses Terrain preisgegeben haben und den Great Reset unterstützen, zeigt, dass ihr ursprünglicher antiautoritärer und antikapitalistischer Impuls nach 1968 überlagert wurde und heute ausgelöscht ist. Körper und Hirn über mRNA-Einspritzung oder Chip-Implantat entsprechend anzupassen. (…)

    Hat der Patriotismus im letzten Gefecht keine Bedeutung mehr?

    Dagegen ist festzuhalten: Die Schöpfung ist wunderbar in ihrer Vielgestaltigkeit und darf deshalb nicht angetastet werden. Dieser identitäre Ansatz findet sich bei den Linken höchstens noch in Spurenelementen, dafür aber zumindest bei einem relevanten Teil der Rechten und Konservativen, vor allem aber bei den Frommen. Der Schöpfungsgedanke ist das wirksamste Antidot gegen den Transhumanismus.

    Das Total-Verbot droht: Unser Kult-Heft Babylon Berlin. Historische Hintergründe der großen Kult-Serie ist eine der schönsten Geschichtsausgaben von COMPACT, die je erstellt wurden. Leider droht noch in dieser Woche das Verbot dieses faktengesättigten Hefts, das nicht nur die Schauspieler, sondern auch die historischen Hintergründe der erfolgreichsten deutschen Serie unter die Lupe nimmt. Mit dieser Veröffentlichung werden Sie die vierte Staffel von Babylon Berlin mit ganz neuen Augen sehen! Wer das Heft noch bekommen will, sollte JETZT bestellen.

    Seit alten Zeiten haben sich unterschiedliche Typen des Homo sapiens herausgebildet; alle sind gleichwertig in ihrer Schönheit, obwohl sie ontologisch nicht gleich sind. Es gibt keine höherwertigen und minderwertigen Rassen; es gibt aber immerhin unterschiedliche Rassen. Mit Völkern und Geschlechtern verhält es sich ebenso. Wer den Angriff auf die Gattung ablehnt, weil dieser der Schöpfung widerspricht, wird deshalb über kurz oder lang darüber nachdenken, ob er nicht ebenso den Angriff auf die Völker, also den Multikulturalismus, und auf die Geschlechter, also den Genderismus, ablehnen müsste.

    Im letzten Gefecht wird deswegen nicht nur dieses entschieden, sondern auch die früheren Fronten werden von Neuem eröffnet: Der Transhumanismus kann nur von Menschen zurückgeschlagen werden, die sich ihrer Identität als Menschen bewusst sind. Sie werden sich dann aber auch ihrer Identität als Mann oder Frau, als Deutscher oder Chinese, als Weißer oder Schwarzer wieder bewusst werden.(…)

    Putin: Das Ass im Ärmel

    Aber sind die militärischen Zwangsmittel des Regimes nicht übermächtig? Können wir, die Gewaltfreien, unter seiner eisernen Ferse nicht nach Belieben zerquetscht werden? (…)

    Meine vorläufige Meinung: Putin ist das Ass im Ärmel Gottes, um die Pläne von Klaus Schwab und Co. zu durchkreuzen. Zum Ersten hat seine Offensive die Globalisierung gestoppt, der weltweite Warenverkehr stockt. Zum Zweiten hat dieser stoffliche Prozess Auswirkungen auf die Ideologie: Anstelle der Neuen Weltordnung, die seit 1990 propagiert wurde, tritt ein neuer West-Ost-Konflikt; das woke One-World-Geschmuse wird ersetzt durch knallharten Atlantizismus, in einigen Fällen – wie der Ukraine und Großbritannien – sogar durch positiven Bezug auf Nation und Vaterland. (…) Ende der Textauszüge.

    Den vollständigen Beitraglesen Sie in der Juli-Ausgabe von COMPACT mit dem Dossier «Great Reset und Großer Austausch» und dem Titelthema «Planet der Affenpocken». Hier bestellen.

    22 Kommentare

    1. Die Rettung der Welt von Russland zu erwarten (= Internationalismus) ist ein alter Hut, über 100 Jahre alt. Damals noch mit marxistischem Überbau, jetzt ohne, aber genauso daneben. Wladimir kämpft nicht gegen ein Phantasieprodukt ,den "Great Reset" ,sondern für Russland und weiter nix. FÜR RUSSLAND; NICHT FÜR DEUTSCHLAND !

    2. Welchen Kampf haben "die Völker" denn verloren ? "Die Völker" haben ja noch gar nicht gekämpft. (Die Formulierung verrät übrigens den Internationalisten. Was gehen uns andere Völker an ? ) "Wer den Feind nicht erkennt wird besiegt werden" (Sun Tsu). Und wer statt des Kapitalismus "transhumane Eliten" als Feind halluziniert, der erkennt eben den Feind nicht ( Sokrates).

    3. Jens Pivit an

      Was wäre Deutschland ohne Jürgen Elsässer und seine Mannschaft?! – Und was wäre noch viel zu lesen ohne Compact Magazin?! – Aber was ist noch vieles zu tun für unser Deutschland und unser altes Europa, damit die Verjüngung wieder mächtig wird?!!! – Der Kampf zum Sieg geht voran!

    4. Great-Reset, andersherum: Adolena Bärenjäger hat wegen (Amtssprache: "trotz") vier Gentech-Spritzen einer Grippe ähnelnde Symptome entwickelt und kann angeblich kaum noch zwei Treppen steigen.

    5. Leider ist die Berichterstattung um den Ukraine-Konflikt sowohl in den Mainstream- als auch den sogenannten alternativen Medien sehr einseitig. Während die Mainstream-Medien Russland verdammen und das westliche Verteidigungsbündnis NATO hochhalten, verteidigt ein grosser Teil der alternativen Medien das Vorgehen von Wladimir Putin und übernimmt blind Propaganda der russischen Staatsmedien. Beide Seiten haben jedoch eines gemeinsam: Sie sprechen so gut wie nie über den grossen Elefanten im Raum, zu dem beide Konfliktparteien loyal sind und dessen Ziele sie in Wahrheit erfüllen. In diesem Video unternehme ich den Versuch, die sträflich vernachlässigte Verbindung des Westens und Russlands zu Israel aufzuzeigen und die Rolle des „Heiligen Lands“ bei der Implementierung der „Neuen Weltordnung“ bzw. des Weltkommunismus richtig einzuordnen. Nur so erschliesst sich der gesamte geopolitische Hintergrund des Ukraine-Kriegs und es könnte aus den aufgezeigten Informationen durchaus geschlussfolgert werden, was uns in der Zukunft erwartet. Wer das grössere geopolitische Bild erkennen will, für den ist dieses Video Pflicht!
      https://www.youtube.com/watch?v=5oMnHWnUgRk

    6. Roter Oktober an

      DDR (Russenzone) ist besser als NWO/Globalismus. Besser heißer/kalter Krieg als CSD?

      Ich hab’s doch richtig verstanden, oder?

      • Natürlich ist Krieg ( der ist immer heiß, "Kalter Krieg" war eine übertreibende Metapher ) besser als CSD. Genauer : Krieg gegen CSD- Veranstalter wäre gut , CSD ist einfach nur Schei**. Wird in islamischen Staaten einfach auseinander geknüppelt. "Frieden mit dem Islam" wäre genau so wichtig wie "Frieden mit Russland". "Frieden" heißt ja weder "bitte besetze uns" noch wir müssen unbedingt dicke Geschäfte mit dir machen ":

    7. Ich kann nicht erkennen, wie uns geholfen ist, wenn wir uns auf ein Land einlassen, das schon seit zehn Jahren davon redet Deutschland zu erobern, in dem Autos mit Aufschriften wie "Nach Berlin! ", " Holt euch die deutschen Frauen! " herumfahren, das uns droht mit Atomschlägen, das extrem aggressiv und chauvinistisch ist, das gesellschaftlich, technologisch immer weiter zurückfällt, das seine eigenen Probleme nicht lösen kann, das von einer hochkriminellen und gefährlichen Oligarchie beherrscht wird, die eine Billion Dollar Volksvermögen gestohlen und ins Ausland transferiert hat. Ein Land, das mit seinem Hass und seiner Propaganda die ganze Welt verpestet, in dem in Talkshows vor einem gröhlenden Publikum gefordert wird, einen Weltkrieg mit 200 Millionen Toten vom Zaun zu brechen. Ein Land, in dem das Volk keinen Einfluss auf die Politik nehmen kann, das keine freie Presse hat, dafür aber 400.000 Geheimdienstler und nochmal 340.000 Nationalgardisten unter Präsidenten-Befehl, die alles unter Kontrolle halten.
      Aber vielleicht bin ich einfach ein westlicher Kriegshetzer und verstehe es nur nicht.

      • Ein Grundsatzartikel des deutschen Ober-Duginisten. Eine Fleißarbeit. Wie soll man hier auf die vielen falschen Axiome detailliert eingehen ? Zu aufwendig . Nur eine Auswahl : 1. Der Feind der Völker ist nicht ein phantasierter "Transhumanismus" sondern das sehr reale Kapital + seine Handlanger und Wasserträger. 2. Ich möchte Putin nicht verunglimpfen , he is no ass. Aber er ist Russe und arbeitet für die Interessen s e i n e s Volkes , so wie er sie sieht, und niemals für die Interessen eines ihm fremden Volkes,
        welches ihm im gegenwärtigen Zustand ziemlich bedeutungslos vorkommen muß . Ihn zum " Ass im Ärmel Gottes" hochzustilisieren grenzt an Blasphemie . Niemals wird eine andere Nation die Lösung für die Probleme einer Nation sein . Deutschland ist jetzt seit einem Menschenalter Vasallenstaat und es ist nichts damit gewonnen, wenn es zur Abwechslung mal Vasall der Russen wird. 3. Euch "Gewaltfreie" kann Putin schon gar nicht gebrauchen , er ist ein Mann und wird für solche Typen nichts übrig haben, die sich "gewaltfrei" bedeckt halten ,aber Russland zurufen "mach mal für uns". Erziehung zur Gewaltfreiheit ist Erziehung zur Gynokratie, zur Gendergesellschaft, zum Pazifismus.

    8. Roland Hertrich an

      Der deutsche Charakter ist ein aufrichtiger, wahrhaftiger. Er wird von Typen, wie Putin, zutiefst abgestoßen.

      • …. auch von dem Narzissten Trump!
        Wo sind die deutschen Männer?
        Wo sind die Führer?
        Zeit das Land zu befreien!

      • @Roland Hertrich:

        Was ist denn "ein Typ wie Putin"??

        Putin hält Wort und besteht darauf, daß auch andere ihr Wort halten.
        Putin reicht ein ums andere Mal die Hand zum Dialog – auch wenn diese wiederholt ausgeschlagen wurde.
        Putin respektiert die Souveränität anderer Völker, der Westen versucht diese zu "demokratisieren".
        Putin hat auf die westlichen Sanktionen reagiert – ohne selbst echte Gegensanktionen zu erlassen.

        Da ich in ihren Zeilen beim besten Willen weder Ironie noch Sarkasmus erkennen kann, bleibt nur festzustellen, daß Sie hier einfach Bockmist verbreiten.

        • Ich bin ja ein guter Freund Putins, aber daß er der Heilige ist, zu dem Sie ihn erklären wollen, habe ich bis jetzt nicht bemerkt. "Putin hält Wort" – Putin ist Russe. "Trau niemals einem Russen" sagte schon Bismarck. Die Russen sagen von sich: "Traue niemandem, am wenigsten dir selbst" . Na, Sie müssen`s ja wissen. " Putin respektiert die Souveränität anderer Völker". Lach. Nun kann man darüber streiten, ob die Ukrainer ein anderes Volk sind. Viele Ukrainer behaupten es. Tschetchenen sind aber sicher ein anderes Volk als Russen und wie deren Souveränität "respektiert" wird, wissen wir. Wer also verbreitet Bockmist ? Kann sich Walter vorstellen, daß jemand Sanktionen ablehnt, ohne Russenverehrer zu sein ?

      • jeder hasst die Antifa an

        Na dann hast du aber einen komischen Character, sprich aber nicht im Namen des deutschen Volkes

      • Propaganda Ministerium für Volksaufklärung an

        Wie soll man diese Gruppierungen sonst nennen…..Bandera Anhänger mit tätowierten Runen und Hakenkreuzen. Putin tritt in die Fußstapfen der Romanov und ist ein kleiner Neobolschewist. Aber diese Ukrainer und Halbrussen nur Möchtegern Nazis.

      • Und wenn `s so wäre. Ginge Putin nichts an. Antifaschisten sind Lumpen. Prawda hat außerdem Recht, die ukrainischen "Faschisten " scheinen mir eher Nostalgiker und Epigonen zu sein, keine echten Fascisten

    9. "Vor allem aber: Hinter Putins Russland sammeln sich alle Kräfte auf der Welt, die die traditionellen Identitäten – Völker und Nationalstaaten, Religion und Transzendenz, die Bipolarität der Geschlechter und die Unantastbarkeit des Erbgutes – gegen den transhumanistischen Ansturm der Eliten verteidigen. Bisher konnten diese ohne Krieg eine Bastion nach der anderen nehmen. Jetzt hat sie einer mit dem Schwert gestoppt."

      Das ist eine Lüge. Putin ist dezidiert pro-multikulturell, sein Sprachrohr (Dugin, Prigozhin..) äußert sich gegen Nationalstaaten, Russland sagt es wolle Europa beherrschen und angliedern, Dugin sagt, daß das Geschlecht eine soziale Kategorie sei und, daß die westliche Kultur vernichtet werden müsse. Und welche Religion in Russland? In keinem christlichen Land gehen weniger Leute zur Kirche als in Russland. Geführt wird die russisch-orthodoxe Kirche von einem kriminellen KGB Agenten mit einem Vermögen von 4 Milliarden Dollar.
      Putin verteidigt Völker und Nationalstaaten, indem er das ukrainische Volk und seinen Nationalstaat vernichtet?

      Zweitens: Selbst wenn Russland eine Alternative WÄRE, können wir uns nicht befreien, indem Russland, russische Politik und damit auch russischer Geist hier propagiert werden. Das funktioniert nicht. Deutschland wird dann frei, wenn Deutsche ihren Wesenskern wiederfinden. Dann sind schlagartig alle Probleme gelöst.
      Das ist ein spirituelles und psychologisches Problem, kein geopolitisches!

    10. jeder hasst die Antifa an

      In der Ukraine wird es bald heißen Vorwärts Genossen wir müssen zurück und dann wird die Internationale Gesungen,Brüder hört die Signale,auf zum letzten Gefecht.

    11. Der Regenbogen Clan an

      Unsere linken Ideologen wollen Seite an Seite mit Faschisten in der Ukraine für einen Nationalstaat mit festen Grenzen kämpfen, während diese rotgrünen Hippies und Junkies aber die eigenen Grenzen abschaffen und Multkulti predigen.