Jetzt fordert Erdogan NATO-Unterstützung – sonst will er eine Flüchtlingswelle nach Europa entfesseln.

    Dramatische Zuspitzung in Nordsyrien: Bei den Kämpfen um die letzte Islamistenhochburg Idlib bombardiert die syrisch-russische auch türkische Verbände, die mit den al-Qaida-Verbündeten gemeinsame Sache machen. Allein vorgestern starben über 30, in den letzten beiden Wochen schon über 50 türkische Soldaten.

    Hintergrund: Idlib ist die letzte Hochburg der Dschihadisten in Syrien. Alle anderen Gebiete haben die Truppen Assads in den letzten zwei Jahren zurückerobert – mit Hilfe der russischen Luftwaffe und iranischer Milizen. Vor zwei Jahren, als schon einmal ein Sturm auf Idlib drohte, gelang eine prekäre Befriedung: Putin und Erdogan einigten sich auf einen Deal. Die Türken sorgen in Idlib für Ruhe und entwaffnen die Dschihadisten. Dafür wird die syrische Offensive gestoppt. Doch Erdogan hat sein Versprechen nicht gehalten, den Dschihadisten zuletzt sogar Stinger-Raketen besorgt. Deswegen rücken die syrischen Soldaten seit Jahresanfang auf die Großstadt vor – über 100 Dörfer im Umland wurden erobert.

    Gefährliche Eskalation: Erdogan forderte Assad ultimativ auf, bis zum 29. Februar – morgen! – seine Truppen zurückzuziehen, ansonsten werde seine Armee in großer Stärke in Syrien einmarschieren. Allerdings zeigen die letzten Tage: Das dürfte ein Blutbad für die Türken werden. Die russische Luftwaffe beherrscht den gesamten Luftraum, einmarschierende Bodentruppen wären ein leichtes Ziel. Vor diesem Hintergrund hat Erdogan die NATO um Unterstützung gebeten, eventuell durch Lieferung von Patriot-Luftabwehrraketen, die die russischen Migs vom Himmel holen können. Greift die NATO an der Seite der Türken ein, wäre das eine direkte Konfrontation mit Russland – Weltkriegsgefahr!

    Eine weitere Eskalation droht: Vor den vorrückenden Truppen Assads fliehen die Bewohner der Islamistenzone nach Norden. An der Grenze zur Türkei sollen nach UN-Angaben schon 950.000 Flüchtlinge campieren, in Kälte und Schlamm. In einem Zeltlager hausen angeblich 200.000. Die Türkei droht nun, NATO-Beistand mit der Flüchtlingswaffe zu erzwingen – ansonsten würde man nämlich die Grenze öffnen und die 950.000 gleich nach Europa durchwinken…

    Kann Putin Erdogan stoppen? Sucht Putin die Konfrontation mit der NATO – was waren die Gründe für die Krise in der Ukraine und auf der Krim? Welche Angebote macht Russland an Deutschland? Was bedeutet das eurasische Projekt? Lesen Sie “Wladimir Putin: Reden an die Deutschen” – hier können Sie sich anhand des unkommentierten Originaltons des russischen Staatschefs selbst ein Bild machen.

    37 Kommentare

    1. Jeder macht mal Fehler,aber DIESEN Fehler hätte der liebe Erdo besser nicht gemacht. Sich ohne Notwendikeit zwischen alle Stühe zu setzen,ziemlich dumm.

    2. Es ist nun mal so im Leben,daß wer mit allen Freund sein will, in Wirklichkeit niemandes Freund und ein Gauner ist. Und meistens scheitert es dann früher oder später.

    3. Peter Aschbacher an

      Im 20. Jahrhundert war es der INTERNATIONALE Kommunismus, über den die Plutokraten den Weltenbrand auslösten.

      Heute ist es der INTERNATIONALE Islamismus, über den die Plutokraten den nächsten Weltenbrand auslösen werden.

    4. "Welche Angebote macht Russland an Deutschland"

      Wenn ich das richtig sehe, gar keine – – –
      außer einer selten so dünnhäutig reagierenden (weil den Nerv getroffenen gefühlten) Geschichtspolitik in den vergangenen Wochen (wobei Putin das BRD-Regime allerdings auf seiner Seite weiß).

    5. Tja,der liebe Wladimir wollte mit allen befreundet sei,mit Erdogn,mit Netanyahoo,mit allen. Nun ist das gegessen. Das Leben kann so gemein sein,huhu… .

      • Paul, der Echte an

        Na ja Soki, die Zusammenhänge begreifst du katholscher Papst Verehrer in diesen deinen Leben wohl nie.

        Macht nichts, selig sind die Einfältigen, denn sie kommen ins Himmelreich ;-)

      • Woher wollen Sie wissen, dass er mit allen befreundet sein wollte?
        Hat Putin wohl kaum nötig – v.a. nicht mit Buntesrepublikanern.

        Sie unterstellen Larmoyanz, wo sie völlig unangebracht ist,
        das lässt tief blicken.

        Wird wohl auch schwere Probleme mit Freundschaft haben,
        wer Diplomatie mit ihr verwechselt
        und gerne einen auf starken Max macht.

      • @ Sokrates: Was ist Ihnen lieber, Diplomatie oder der 3. Weltkrieg ? Nachdenken, gelle, huhu…… .

        • Das Letztere. Allerdings völlig unrealistisch. Zwischen Nuklearmächten gibt es keine großen Kriege mehr,allenfalls mal einen begrenzten Schlagabtausch der nichts entscheidet. Die Lektion von 70 Jahren faulem Frieden nicht begriffen?

      • Putin scheißt auf die Türken und Fehlinterpretationen von Möchtegernphilosophen. Jeder ist dran falls es Ernst wird, auch Deutschland. Auf Grund der amerikanischen Stützpunkte in DE und deren von da aus geleiteten hinterfötzigen militärischen Stänkereien.

    6. Rechtsstaat-Radar an

      Wir müssen aufpassen, dass uns die deutschen Schadeliten, also die Schadparteien und die sie lenkenden transatlantischen BRD-Medienoligarchen nicht am Ende noch in einen Weltbrand verwickeln.

      Erdogan ist mit seinen Türken-Soldaten auf das Territorium Syriens vorgedrungen. Es entspricht selbstverständlich dem Völkerrecht, wenn – wie nun geschehen – Syrien den Versuch unternimmt, die aggressiven Türken aus seinem Land zurückzudrängen. Erdogan spielt mit dem Feuer und dies nicht nur in Syrien. Dieser sich und seine Türken maßlos überhöhende wie überschätzende sunnitische Islamist muss kalt gestellt werden! Ein Regime Change in der Türkei, das wäre nötig.

      Deutschland könnte dafür einen großen Beitrag leisten, in dem es alle hier eingefluteten Türken nach Hause in ihre Heimat schickte. Diese Türken, die hierzulande in übergroßer Mehrheit sich als islamisch-türkisch-ultranationalistischer Störfaktor erwiesen haben, diese Leute wären mit dem islamischen Kurs Erdogans in der Türkei unzufrieden. Sie würden dort ähnlich leben wollen, wie in ihrem Wirtsland Deutschland zuvor. Da das nicht möglich wäre, käme es zur Revolution. Erdogan und seine Islamisten wären dadurch schneller weg vom Fenster, als diese Pfosten glauben.

      • heidi heidegger an

        ja, Dtschld. ist wieder mal eingekeilt zwischen F und Belgien – (auch) da hockt der *Islamist an sich* – und Erdogg (und Jugoslawien ist kein Puffer mehr wie früher). Deshalb müssen wir sehr eng uns schmiegen an äh Großösterreich..ihr wisst was ditt heidi (über den KartenTisch gebeugt wie stets) damit meint *hüstel*..

        *zacknweg*

        • Heinrich Wilhelm an

          "… über den KartenTisch gebeugt wie stets" – Ich würde mich auch über den Kartentisch beugen, so in Feldherrnmanier. Allerdings müsste auch etwas vorhanden sein, was ich in die Karte einzeichnen könnte.
          Da die BRD-Weiberwirtschaft aber nennenswerte Streitkräfte erfolgreich wegorganisiert hat und sich die NATO gerade die Zeit vertreibt, um Panzer gen Osten zu karren, bleibt nur das Theoretisieren.
          Das lasse ich lieber und führe statt dessen ein Gespräch mit dem Kater aus der Nachbarschaft.

        • heidi heidegger an

          Nun, Fähnchen stecke ich zunächst in die äh *Bürgerkriegs-StabsKarte*! Am Rand der schwäbischen Alb jibbet keine MesserMorde (weisses Fähnchen). Im Neckar- und Filstal hockt der Osmane (rotes Fähnchen mit Halbmond) usw. usw.

          Das mit der Katz allerdings machste völlig richtich. Wenn der Kater zruggmiaut (hihi!), dann mag er Dich, weil ich las mal, dass Katzen u n s zuliebe das machen, denn unter Katzen selber ist mehr Körpersprache angesagt in einem äh normalen KatzerlDialog. LOL

    7. Querdenker der echte an

      So wie ich den Tod dieser türkischer Soldaten bedauere, so frage ich:
      Was haben die türkischen Soldaten in Syrien zu suchen??
      Zu Hause geblieben wären sie noch am Leben!!!
      Insofern tragen die türkischen Machthaber die Alleinschuld!!
      Und wir sollen das jetzt ausbaden das Erdogan die Schleusen für die in der Türkei lebenden Flüchtlinge geöffnet hat!!!

      • Warum bedauern Sie den Tod ihnen völlig fremder menschen? Tod ist des Menschen Los,ihres meines. Also,warum?

        • Querdenker der echte an

          "…Tod ist des Menschen Los,…..
          Der natürliche Tod, jawohl! Da habe ich keine andere Meinung.
          Trotzdem ist jeder UNNATÜRLICHER Tod, hier aber als Opfer von Großmannssucht jeder einzelner einer Zuviel!!!

        • Käptn Blaubär an

          Sie würden also ein 2-Jähriges Sterben an Krebs vorziehen gegenüber einem Granatsplitter,der Ihnen den Kopf abreißt? Wie stellen Sie sich denn das natürliche Sterben der meisten Menschen vor? Na Geschmackssache,Ich wünche Ihnen ggF. viel Vergnügen beim natürlichen Ableben.

        • Hm,wie stellen Sie sich den "natürlichen Tod" der meisten Menschen vor? Wollen Sie wirklich lieber,vom Alter entwürdigt, 2 Jahre am Krebs dahinsiechen als von einer Granate aus dem von Leben gerissen werden ? Nun,viel Vergnügen.

      • Spotttölpel an

        Soll wohl minütlich mindestens einer unnatürlich ums Leben kommen. Das verhungerte afrikanische Baby ist genau so bedauernswert wie Erdolfs Gehilfen. Viel Spass bei der Tagesplanung und bitte niemanden vergessen! Und vor allem, nicht depressiv werden.

    8. Sehr geehter Wladimir Putin,
      im Vorgehen gegen Türken ist nur eines hilfreich: Eine harte Hand.
      Jagt die Güllemützen mit eiserner Faust und eisernem Besen aus Syrien raus!

    9. Putin trifft Erdogan…der Kreml hat sich von den Angriffen distanziert und klar gemacht dass keine eigenen Flugzeuge beteiligt waren

      aber wen interessieren schon Fakten

    10. Gerhard Mader an

      Die NATO hat kein Recht einzugreifen, weil das Territorium der Türkei nicht angegriffen wird. Vielmehr ist es die Türkei, deren Truppen sich unrechtmäßiger Weise auf dem Territorium eines souveränen Staates befinden. Dafür greifen ja wohl die NATO-Statuten nicht, einen Aggressor zu unterstützen und sich vor seinen Karren spannen zu lassen.

      • Dieser auf watergate.tv am 28.02.2020 zum EuGH und Soros verfasste Artikel passt doch zu dieser von NGOs gesteuerten Welt -AUSZUG-

        Eine Studie des Europäischen Zentrums für Recht und Justiz (European Center for Law and Justice) in Straßburg hat enthüllt, dass es zwischen den Richtern des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und den von George Soros finanzierten NGOs Verbindungen gibt. Das Europäische Zentrum für Recht und Justiz ist eine NGO (Nichtregierungsorganisation), die häufig am Europäischen Gerichtshof auftritt, um Kampagnen zu sozialen, religiösen und familiären Themen durchzuführen.

        Die Studie hat ergeben, dass es zwischen mindestens 22 der 100 Richter des EuGH für Menschenrechte „starke Verbindungen“ zur Open Society Foundation gibt, die von Soros gegründet wurde und finanziert wird. Die Open Society Foundation (OSF) finanziert auch andere NGOs, zum Beispiel Amnesty International oder Human Rights Watch. Diese NGOs sogar einen Großteil ihrer Finanzmittel von Soros, was sie faktisch zu einer Tochtergesellschaft seiner OSF macht.

    11. Sonnenfahrer Mike an

      Unser Geld, welches Merkel & Co. Erdogan und den Türken in den Rachen geworfen haben,
      hätten sie mal lieber in die Sicherung und Verteidigung unserer europäischen Außen- und
      Binnengrenzen stecken sollen. Die Südost-Europäer hätten dieses Geld mit Kusshand
      genommen, wenn damit die Auflage verbunden gewesen wäre, dafür ordentliche
      Grenzschutzanlagen aufzubauen und mehr von ihren Bürgern als Soldaten, Polizisten
      und Zollbeamte anzustellen. Auch hätte man ein Teil des Geldes nehmen können, um
      endlich im ganz großen Stiel damit zu beginnen, endlich alle Nichteuropäer wieder aus
      Europa auszuschaffen. Dies verbunden mit einer Begrenzung des Asylrechtes in ganz
      Europa auf waschechte Ur-Europäer und Menschen, die zu 100 % von waschechten
      Ur-Europäern abstammen sowie der kompletten Streichung aller Hilfs- und
      Sozialleistungen für alle Nichteuropäer hier in Deutschland und Europa
      hätten die Zahlen an Erdgon ohnehin komplett überflüssig gemacht.
      Aber nein, man musste sich ja unbedingt von Erdogan abhängig machen und auf
      Teufel komm raus die geostrategischen Interessen der USA und Israels gegen
      Russland und andere beachten, statt selbst wirklich geeignete Maßnahmen
      zu ergreifen.

    12. "Kann Putin Erdogan stoppen? "

      Schwachsinn. Dieser Menschenschlächter unterstützt den Menschenschlächter Assad.

      Und der türkische Sultan will nur Kohle und seine Macht festigen.

      Drei Diktatoren in einem Land….

      • Paul der Echte an

        Genau, du bist mit gewaltigen Abstand der Dümmste
        Also sei stolz drauf, du hast es dir schwer erarbeitet.

      • HERBERT WEISS an

        Jemanden als Schurken einzustufen ist das Eine. Der andere Aspekt ergibt sich jedoch durch die Frage: Wird es besser, wenn der weg ist? Im Falle Iraks und Libyens war das eher nicht der Fall. So wie auch der Iran mit dem Sturz des Schahs die Arschkarte gezogen hatte. In der Politik geht es längst nicht immer nach moralischen Kriterien, Vielmehr muss man sich schon fragen: Was kommt dabei für die Menschen heraus?

    13. Querdenker der echte an

      So wie ich den Tod dieser türkischer Soldaten bedauere, so frage ich:
      Was haben die türkischen Soldaten in Syrien zu suchen??
      Zu Hause geblieben wären sie noch am Leben!!!
      Insofern tragen die türkischen Machthaber die Alleinschuld!!

      Und wir sollen das jetzt ausbaden das Erdogan die Schleusen für die in der Türkei lebenden Flüchtlinge geöffnet hat!!!

    14. Jeder hasst die Antifa an

      Der Sultan plant bestimmt schon an seinem Weltreich vom schwarzen Meer bis an den Atlantik seine Vorhut hat schon die Bajonette (Moscheen) aufgepflanzt und seine Soldaten vermehren sich besonders gut in Deutschland.