Russland macht Ernst: Kunden, die nicht wie von Moskau gewünscht in Rubel bezahlen, werden vom Gasnetz abgeklemmt. COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel „Putin verstehen“ gerade brandneu aus der Druckerei gekommen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    „Deutschlands Gasspeicher sind nicht gut genug gefüllt“, bemerkte Klaus Müller, der Chef der Bundesnetzagentur, noch in einem Interview mit dem Deutschlandfunk in der vergangenen Woche. Daran dürfte sich in absehbarer Zeit nichts ändern. Nun hat Russland nämlich auch noch seine Gaslieferungen an Shell Energy Europe eingestellt, ein Unternehmen, das teilweise auch Deutschland beliefert.

    Wie der russische Gaskonzern Gazprom mitteilte, erfolgte der Lieferstopp gegenüber Shell, weil das Unternehmen sich weigert, seine Rechnungen in Rubel zu bezahlen. Aus dem gleichen Grund wurden auch die Exporte an den dänischen Versorger Ørsted gestoppt. Ørsted reagierte auf diese Nachricht mit der Mitteilung, dass es vertraglich nicht verpflichtet sei, in Rubel zu bezahlen.

     Russen weiten Embargo aus

     Damit weitet sich der Kreis der Länder und Unternehmen aus, die von einem russischen Gas-Boykott betroffen sind. Es handelt sich mittlerweile um Polen, Bulgarien, Finnland und die Niederlande. Die Niederlande weisen allerdings einen wesentlich geringeren Importanteil an russischem Erdgas als Deutschland aus.

    In Deutschland hingegen haben die beiden Versorger Uniper und RWE ihre Zahlungen so umgestellt, dass sie den Vorgaben aus Moskau entsprechen. Man zahle „in Euro im Einklang mit dem neuen Zahlungsmechanismus“, teilte beispielsweise Uniper mit. Das Vorgehen sei mit der Bundesregierung abgestimmt worden und folge den entsprechenden EU-Richtlinien.

    Auch Deutschland könnte allerdings bald von einem russischen Gasembargo betroffen sein, nachdem Bundeskanzler Olaf Scholz bei seiner heutigen Rede im Bundestag neue Waffenlieferungen an die Ukraine angekündigt hatte.

    Wie lange wird diese einmalige Edition wohl überhaupt in Deutschland erhältlich sein? COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel „Putin verstehen“ gerade brandneu erschienen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    30 Kommentare

    1. Fahre du mal zur Tankstelle, tanke deine Karre voll, bezahle mit Monopoly Geld und warte auf die Reaktion vom Tankwart….
      Wenn Russland Gas/Öl liefert muss auch mit einer "gültigen" Währung bezahlt werden….
      Mich wundert nur warum sich Russland weiterhin vom Westen so verarschen lässt……

      • Fahre du selber mal zur Tankstelle, tanke deine Karre voll, an der Zapfsäule steht 100 Eur.

        An der Kasse verlangt der Russische Tankwart aber, du mögest den Betrag gem tagesaktuellem Rubelkurs berappen.
        Dann zieht er die Karte durch und von deinem Konto werden 150 Euronen abgebucht, am nächsten Tag dann 170 und am übernächsten Tag leider schon 200 Eur, weil der Rubel immer größer und stärker wird.

        Auch wenn der Krieg morgen vorbei ist, bleibt uns das erhalten. Thor und andere brainbugs zahlen sicher gerne dauerhaft mehr für russischen Wohlstand, Habeck und Scholz jedenfalls werden es nicht tun.

    2. Was wäre denn wenn die Russen ihr Gas in die Luft entlassen? Nun wenn ihr es nicht verbrennen wollt dann machen wir eben das Klima wärmer? Geben wir ihm dann die Moneten zur Klimarettung, als das er den Hahn wieder zudreht?
      Nein, wir haben Russland auf einen neuen Weg gebracht, der sogar noch die holländische Krankheit bekämpft. Russland wir auch Wissenschaftlich wieder neue Wege gehen und bald Thoriumreaktoren am Fließband bauen!
      Derweil wird wieder in Deutschland die Demokratie verspielt und es wird wieder ein Führer kommen, vieleicht verspielt er dann das Land ganz, dann wird Deutschland zu einem Märchen und man erzählt es auf der ganzen Welt!

      • Intelligenter Kommentar.

        Putin feiern, weil er bald Thoriumreaktoren am Fließband baut, aber für Russengas als neues deutsches Energiewunder stark machen.

        Mein Vorschlag, Selber Thoriumreaktoren am Fließband bauen (Deutscher forscht seit Jahren in Kanada, in 5 Jahren serienreif bei entsprechender Finazierung) und Putin soll sein Gas behalten und wir unser Geld!

        Schöner Nebeneffekt, dicke Backen bei den Grünen.

    3. friedenseiche an

      frei nach bob marley: "only the fittest of the fittest shell survive" ?

      bald solls nur noch 4 große weltweite öl gas benzin konzerne geben
      shell wohl eher nciht ?

    4. Da merkt man mal was falsche vorgegebene Scheinsolidarität anrichtet, wie in diesem Fall wenn Shell nicht in Rubel einzahlen will. Wer an die mediale Bestrahlung der GEZ und Kabelsklavensender, aber auch Klopapierblättern wie BILD, SZ, Spiegel usw. glauben schenkt ist selber schuld. Wenn es an die eigene Brieftasche geht werden auch keine glücklichen Geboosterten verschont. Spätestens wird es für alle Schlafschafe traurig wenn die Zapfsäule leer ist und da ist die goldene Kutsch über Nacht futsch… Und da hilft kein Rotz& Wasser Geheule um den Tank zu füllen, OH NEIN!!!

      • friedenseiche an

        wofür haben die wohl all die flaschen sonnenblumöl gebunkert ?
        ab in den alten diesel und weiterfahren ! ;-)
        holen wir halt die alten taxis aus der türkei zurück

    5. Nationalistischer Beobachter an

      Auch Russkidioten sagen mal was Richtiges. So gut es ist, wenn weltumspannender Handel aufhört, so dämlich ist es , aus pazifistischer Panik heraus ( "Der macht Krieg, nein sowas "! ) jahrzehntelang gewachsene Abhängigkeiten innerhalb von Monaten beenden zu wollen.Eher werden sie durch andere Abhängigkeiten ersetzt, womit nichts gewonnen wäre.

    6. Bin jetzt 71 Jahre alt. Und arbeitete 55 Jahre. In dieser Zeit hat mich dieser Lumpenstaat Deutschland und seine Politiker nur belogen und ausgequetscht. Mein schwer verdientes Geld hat er für Flüchtlinge, welche durch Ami Kriege entstanden sind, raus geballert und für die verschuldeten Euro Länder.
      Soviel kann mir Putin nicht in 100 Jahren antun, was diese korrupten deutschen Politiker und das parasitäre Beamtentum mir seit 71 Jahren antun!

      • Otto Baerbock an

        Das Kernproblem dabei: Der ‘Lumpenstaat Deutschland’ ist kein Staat, sondern die Firma ‘NGO Germany’.

      • alter weißer, weiser Mann an

        Genau, das parasitäre Beamtentum ist Rumpfdeutschlands Untergang

        • Nationalistischer Beobachter an

          Jeder Deutsche muß "Beamter" werden, du auch. Wenn nicht ……… kein Federlesen mit Staatsfeinden.

      • Und was/wen hast du in den 55 Jahren gewählt?
        CDU/SPD….?
        Dann beschweren dich nicht.

      • Nationalistischer Beobachter an

        Merkwürdig. Wie viel Geld haben Sie denn "schwer verdient" ? Das Existenzminimum war in D seit rd. 40 Jahren einkommenssteuerfrei. Und wer mehr braucht, muß eben blechen und nicht maulen. Ein wie geschmiert laufender Staat kostet halt.

        • Einkommensteuerfrei, aber nicht mehrwertsteuerfrei, nicht energiesteuerfrei, nicht energieabgabenfrei, nicht inflationsfrei, …

          Höhere Inflation, höhere Preise, höhere Mehrwertsteuerabkassiererei – auch ohne Einkommensteuerprogression.

        • Hilda, ab ins Steuerparadies Russland, 400 Eur/Monat. Rente 165 Eur, Sozialrente 65 Euronen. Benzin ist aber billiger als hier.

          Schick mal ne Karte und berichte!

        • Sokrates von Alopeke an

          @ Müllmann : Mhm ja , da fehlt aber die Ausgabenseite. Kostet in R. ein Brot auch 2,20 Euro und ie Miete für 35 Qm auch 500 E. ?

          @ Hilda: Mehrwertsteuer fällt aber nur an, wenn man etwas kauft, oder ? Ist also zumindest beeinflussbar. Zugegeben antisozial, da einkommensunabhängig.

        • @Soki

          Klar sind einige Sachen im Verhältnis billiger (Lebensmittelpreise annähernd gleich). Aber nicht um den Faktor, dass es den Russen besser ginge als den Deutschen.

          Hattes du neulichst nicht erst dagegen gehalten, als billiges russisches Benzin als einziger Indikator für’s Schlaraffenland beworben wurde? Schau dir das russische Dorfleben an. Keiner hier würde tauschen wollen.

    7. Die betroffenen Länder brauchen nur bei der Gazprom-Bank ein Konto einzurichten, auf das sie Euro einzahlen und die Anweisung erteilen, diese Beträge in Rubel zu konvertieren. Wer das nicht macht, ist entweder ein Idiot oder ein Querulant und schädigt sich selbst. Warum sollte Putin weiterhin Euro akzeptieren, wo man ihm die Euro- und Dollar-Konten gesperrt hat und ihm diese Beträge betrügerisch vorenthält. Glaubt irgendjemand, dass ein russischer Präsident auf das Wohlwollen einiger Länder angewiesen ist, wo doch seine Rohstoffe in anderen Kontinenten reißenden Absatz finden? Mit diesen Sanktionen hat sich die EU einen Bärendienst erwiesen, sie erhält weniger Öl, ist auf andere, teilweise "Schurkenstaaten" angewiesen, die Versorgung ist unsicher und für das wenige Öl sind höhere Preis zu zahlen. Aber wer Grün und Rot wählt, muss natürlich in dieses Horn blasen, denn die Bildungspolitik in Deutschland hat ganze Arbeit geleistet. Wenn die EU nicht bald von ihrem hohen Ross heruntersteigt, wird Putin, auch wenn es nur für kurze Zeit ist, den Spieß umdrehen, und für eine Weile den Gashahn ganz abstellen.

      • Werner Holt an

        Das wissen DIE da in Berlin auch. Viel wichtiger aber ist, daß DIE in Washington das sehr wohl wissen.

    8. Spontan fällt mir dazu die Geschichte vom Indianerhäuptling ein der einen Pfeil zerbricht, den etwas dümmeren Kriegern dann ein Bündel davon in die Hände drückt.

      Es ist schlicht und ergreifend so, dass Putin vertragsbrüchig wurde, die Zahlungsbedingungen in Rubel änderte. Kardinalsfehler war, dieser räuberischen Erpressung nachzugeben, statt sich geschlossen dagegen zu stemmen. Wer Putin dafür feiert piselt sich auch gerne selber auf den Kopf. Als ob der (außer symbolisch bei Miniabnehmern) den Gashahn zudrehen würde. Nicht nur, dass der europäische Geldstrom für alle Ewigkeit versiegen würde, das Gas müsste sogar noch verbrannt werden, Deckel drauf geht nicht.

      • Otto Baerbock an

        "Es ist schlicht und ergreifend so, dass Putin vertragsbrüchig wurde, die Zahlungsbedingungen in Rubel änderte. Kardinalsfehler war, dieser räuberischen Erpressung nachzugeben, statt sich geschlossen dagegen zu stemmen."

        Na, da können wir ja froh sein, daß das Einfrieren russischer Vermögenswerte keine Vertragsbrüchigkeit darstellt. Deshalb braucht der Putin sich auch gegen keine räuberische Erpressung zu stemmen …

        • Warum denn? Weil Russen Bomben auf Menschen werfen vllt.?

          Trotzdem löblich, dass Sie um die Vermögen russischer Oligarchen besorgt sind.

        • So ein Nonsens habe ich lang nicht gehört. Putin ist vertragsbrüchig geworden, Sie sollten sich noch zeitiger in den Sanktionen belesen um objektiv Urteilen zu können.
          Der Grund für die Zahlung in Rubel liegt doch in den vorangeschritten Sanktionspaketen, wo definiert wurde, dass die EZB russische Währung nicht mehr handelt um Russland den Geldhahn zu zudrehen.
          Was will Russland mit Geld, was für ihn kein Wert hat und getauscht werden kann?
          Aber ich finde es sehr amüsant, wie schnell man doch eine Lücke gefunden hat, um Zahlungen leisten zu können.

      • alter weißer, weiser Mann an

        Dummes, wirres Geschwätz
        nichts Neues von der KPDSU Parteizeitung

        • Werner Holt an

          Wir können heilfroh sein,
          daß die Prawda sehr wohl etwas sagen darf –
          aber Gott sei Dank nichts zu entscheiden hat.

        • Trump hat Nordstream2 gestoppt, hihi. Egal, trotzdem dein Held, gleich nach Putin.

      • @Prawda:

        Ich wette alles was ich habe dagegen, daß Sie auch nur eine Seite des zugrundeliegenden Vertragswerkes gelesen haben. Dennoch lassen Sie sich zu so einer Aussage hinreißen.

        Wie so oft reden Sie von Dingen, von denen Sie absolut keine Ahnung haben.

        • den geb ich mal zurück, vorausgesetzt, sie können überhaupt lesen.

          abgesehen davon, man muss nicht jeden vertrag lesen um grundsätzliches zu begreifen. oder wollten sie mir und anderen weiß machen, dass putins rubel-erpressung zu unserem vorteil gereichen würde, er sich selber auf den kopf gepiselt hat?

          sie würden sicher dumm aus der wäsche gucken wenn sie 250.000 eur mit ihrem russischen Bauunternehmer verhandelt und vertraglich festgelegt haben und kurz vor fertigstellung, nachdem sie ihre Wohnung gekündigt haben, sollen sie 100.000 mehr berappen, weil der eurokurs im verhältnis zum rubel gefallen ist.

          (wo bin ich hier nur gelandet?)

        • jeder hasst die Antifa an

          Wie die Rotgrünen Schwätzer in der Regierung der Ahnungslosen und Pfuscher.