Präsident des Weltärztebundes: Durchimpfung dauert 1 bis 3 Jahre

25

Frank Ulrich Montgomery, Präsident des Weltärztebundes, glaubt an eine längere Dauer der Durchimpfung. Er warnt: In der Lockdown-Politik müsse man sich temporär großzügig zeigen, aber die Bevölkerung sollte den Hafturlaub nicht missbrauchen.

Mit unserem neuen Kanal auf Telegram immer auf dem Laufenden: https://t.me/CompactMagazin

„Die Impfungen werden uns wahnsinnig helfen und weiterbringen,“ jubelt der „impfradikale“ Präsident des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery. Aaaaber „sie sind nicht die automatische Lösung für alles“. Das bedeutet? – Na, das trotzdem noch viel Zeit verstreichen wird, bis die Lockdown-Politik an ihr Ende kommt. Denn mit „den Impfungen wird sich einiges entspannen und vieles besser werden – aber nicht so schnell“.

Und wieviel Zeit wird verstreichen? Ein Jahr? – Nicht doch, Montgomery denkt da in viel weiteren Dimensionen: „Bis man die Bevölkerung durchgeimpft hat, werden zwischen einem und drei Jahren vergehen.“ Das ist immerhin eine kleine Verbesserung gegenüber seiner früheren Aussage: „Es wird nie wieder Urlaub von Corona geben, sondern nur noch Urlaub mit Corona.“

Daran sind natürlich auch die bösen Skeptiker schuld: Schließlich gibt es nach Montgomerys Schätzung ca. 40 Prozent Impfverweigerer. Was soll das arme Establishment da machen? Da bleit, so erzählt er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, nur der verlängerte Lockdown: „Ich halte die Maßnahmen im Grundsatz für richtig“. Schließlich seien sie „eine Chance, endlich von den hohen Infektionszahlen runter zu kommen.“ Wenn es nur das Weihnachtsfest nicht gäbe…

Denn für den Präsidenten des Weltärztebundes steht fest: „Aus medizinisch-epidemiologischer Sicht müsste man die Einschränkungen eigentlich aufrecht erhalten, und zwar bis die Infektionszahlen unter dem Wert von 50 pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen liegen. Aber wir müssen natürlich auch die sozialen Folgen der Einschränkungen sehen.“ Heißt soviel wie: Wenn man die Knast-Politik zu weit treiben, werden selbst Hardcore-Konformisten unwillig. Daher muss man ihnen über die Weihnachtstage ein wenig Hafturlaub gewähren: „Es geht nicht anders.“

Das sei aber kein „Freibrief zum Feiern“, mahnt Montgomery. er hofft, dass die Untertanen solche Großzügigkeit nicht missbrauchen, sondern „gelernt haben, die Lockerungen etwas moderater zu gestalten und nicht Superspreading-Events am Brandenburger Tor abzuhalten“. Sonst würde es wieder zu größeren Problemen kommen.

Die COMPACT Edition „Corona-Lügen“ enthält neben wissenschaftlicher Aufklärung auch ein Gruselkabinett der krassesten Wirrologen.  Frank Ulrich Montgomery hat dort einen Ehrenplatz erhalten:

Der Impfradikale

Auch Frank Ulrich Montgomery (68): Nach seinem Medizinstudium in Hamburg und seiner Zulassung als Facharzt für Radiologie wird er 1989 zunächst Vorsitzender der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, dann Präsident der Bundesärztekammer und Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Apotheker- und Ärztebank. Am 25. April 2019 übernimmt Montgomery den Vorsitz des Weltärztebundes – eines Zusammenschlusses von über hundert nationalen Ärzteverbänden. Seine Vorstellung von Ethik: gegen Ärzte vorgehen, die Eltern von Impfungen abraten, denn «ein Arzt hat nicht das Recht, Unsinn zu vertreten».

Schon im Mai 2020 – ein Corona-Impfstoff ist noch längst nicht in Sicht – spricht er sich für eine Impfpflicht in Deutschland aus. Der Passauer Neuen Presse sagt er Ende Juli: «Es wird nie wieder Urlaub von Corona geben, sondern nur noch Urlaub mit Corona. Damit müssen wir leben.» Und weiter: «Exzesse wie auf Mallorca, wo Leute meinen, sie müssten die Sau rauslassen, werden in Zukunft mit Krankheit und Quarantäne bestraft.»

Der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Porträtfotos: Peter Pulkowski; picture alliance/dpa; picture alliance / REUTERS; Frankie Fouganthin, CC BY-SA 4.0, Wikimedia Commons; picture alliance/dpa

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar

    Wenn Arschgeigen aufspielen riecht es nach Schwefel. Wenn Pseudowissenschaftler sich aufspielen klingt es wie Dummheit.
    Wer bereits erkrankt war und danach nicht immun ist, bei dem nutzt auch eine Schutzimpfung nichts.
    Die Berlindemo mit mehr als 40 000 eher 100 000 Teilnehmern brachte keine Infektionswelle in gang.
    Damit ist der ganze Coronaunsinn offenbar – zu einer Infektion gehören immer Leute die auch erkranken – das scheint hier nicht so zu sein – es gibt andere Faktoren die eine Rolle spielen.
    Die Blutgruppen sind dabei sehr wichtig. Blutgruppen B und A sowie AB sind ehern und stärker betroffen. Gruppe 0 seltener und oft ohne zu erkranken. Das ist der Grund warum in Schwarzafrika Corona kaum eine Rolle spielt. Weil da die Blutgruppe 0 zu etwa 50% vorherrscht.
    Hier sind 43% Blutgruppe 0 also fast geschützt. Deshalb verbreitet sich Corona hier nicht so stark.
    nur etwa jeder 2te kann infiziert werden.

  2. Avatar

    "Schließlich gibt es nach Montgomerys Schätzung ca. 40 Prozent Impfverweigerer. Was soll das arme Establishment da machen? Da bleibt, so erzählt er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, nur der verlängerte Lockdown."

    Somit werden also den impfwilligen 60 Prozent und vor allem den wirtschaftlich vom (verlängerten) Lockdown betroffenen (z.B. Gastronomie) die 40 Prozent Impfverweigerer als Verursacher der Misere präsentiert. Denn: Wenn sich jeder einfach impfen ließe, wäre ja alles wieder gut. Wenn nur eben diese renitenten RECHTEN Impfverweigerer nicht wären. Laßt uns den Volks- äh den Bevölkerungszorn schüren! Schlagt sie, wo ihr sie trefft!! Sie sind schuld an Millionen Toten weltweit – und an Eurem Elend sowieso. Laßt sie uns in Quarantäne-Lager (sog. QL) stecken, bis sie einsichtig sind und endlich auch machen, was der George, der Bill und die Mutti sagen …

    Oh, oh, oh … wir gehen herrlichen Zeiten entgegen.

  3. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Der Knusperkopp kann sich mal selbst in den faltigen Hintern pieksen.
    Wahrscheinlich braucht er dazu Lauterbachs Hilfe…

  4. Avatar

    Einige der Berufsgruppe Ärzte haben sich mittels Corona derart an die Macht geputscht, was sie jetzt nicht mehr aufgeben wollen! Die Geschichte hat gezeigt, daß auf solche Wellen immer das krasse Gegenteil folgte! Die wirtschaftlichen Aussichten für das neue Jahr sind schon jetzt fürchterlich und noch die übernächste Generation wird uns dafür verfluchen! Viele Länder haben sich schon VOR Corona maßlos verschuldet, sodaß es Leute gibt, die sagen, man hätte Corona als Seuche nur erfunden, um dem die "Schuld" für die Verschuldung zuschieben zu können! Als untergehende Weltmacht führt da die USA, aber auch ihre Heloten. Weltmächte waren in der Phase ihres Untergangs immer auch hoch verschuldet; siehe Rom!
    Bei sehr viel Wohlstand waren auch die Völker stets überaltert, untergehende Weltmächte zeichneten sich dadurch aus, deren Machthaber waren auch überaltert, aber der Medizinindustrie nützt das; denn sie hat umso mehr zu tun und zu kassieren, je älter und kränker die Leute sind! Vergleiche mal die Zahlen, wieviele Ärzte auf 1000 Einwohner 1868, 1910, 1935, 1955, 1965, 1980, 2000, heute nötig waren und ihr Auskommen hatten. Dazu paßt dann auch der prozentuale Beitrag vom Einkommen für die Krankenversicherung!
    Die Leute sparen den Aufwand für zu viele Alte und Kranke bei den Kindern ein, was zu noch mehr Alten und weniger Kindern führt.

    • Avatar

      2.Da die Wirtschaft durch die "Schutzmaßnahmen" für den überflüssigsten Teil der Bevölkerung bereits unwiederbringlich an die Wand gefahren ist, wird das Ende der "Coronazeit" ganz einfach durch das Ende des Geldes bestimmt werden. Der Sozialstaat wird zusammenbrechen, die Medizinindustrie auch!
      Die Länder, die Corona haben machen lassen, die Natur sich die Leute haben holen lassen, die für sie fällig waren, werden sich schneller erholen und wirtschaftlich die "alten Führungsnationen" ablösen! Mit der Aussage, daß alle Umweltprobleme und Ressourchenknappheiten darauf zurückzuführen sind, daß zu viele Menschen zuviel Wohlstand haben, sind genau diese gemeint!
      Wo der Wohlstand erst einmal da ist, wird er nicht für die Zukunftsgestaltung genommen, sondern vorzugsweise um die Lebenszeit der Individueen zu verlängern – buchstäblich: Koste es was es wolle! Und Nach uns die Sintflut! Die quatschen vom Teilen und wollen nicht wissen, daß ZEIT das wichtigste zu Teilen ist! Aufstrebenden Völkern ist das klar; daß im Zweifelsfall die von der Natur Aussortierten zu gehen haben, damit die Jungen, Fitten überleben – und mit Ihnen das Volk. (siehe Belagerung Roms durch Brennus)
      Und die Natur läßt sich nicht betrügen oder austricksen!

    • Avatar
      Nicht ganz dicht? am

      Dummes Gequatsche. Die Alten arbeiten bis 67/68, hüpfen mit ca. 82 in die Kiste.

      Mir geht Ihr permanentes Gehetze gegen Alte auf den Sack. Einfach nur respektlos, Papas Liebe nie erhalten, Freud? Als ob wir noch zusätzliche Spaltergesülze bräuchten.

      Unsre Oma ist ne Alte ….

  5. Avatar
    Yesus Christos am

    Keine Hoffnung auf Erlösung:
    Rastlos, unter falschem Namen, reist er durch die Welt.

    Gott sei’s gedankt: Diese Leute tragen keine Corona-Maske.
    Jeder kann jetzt deren wirkliches Gesicht erkennen.

    Die Verdammnis: Mehrnoch wird diese Choriphäe der Medizin
    sich wundern, wenn er schon bald mit den Konsequenzen seiner
    Taten konfrontiert wird.

    Meine Lieben, bleibt Eurer Seele treu

  6. Avatar
    Caligula&Nero am

    Scheckig haben wir uns darüber gelacht, daß es 2000 Jahre nach uns viele Menschen gibt , die glauben , es wäre dem Machterhalt förderlich , wenn eine Regierung den Bürgern unnötige Drangsale auferlegt. So verrückt waren selbst wir nicht. Die Macht kann man mit Panem et Ludi erhalten und mit gut bezahlten Prätorianern , aber nicht mit unnötigen Belastungen. So viel Zuckerbrot wie möglich, soviel Peitsche wie nötig ist das Rezept zum Machterhalt. Ihr Einfaltspinsel , die ihr glaubt, "Angst machen " würde ausreichen , wäret keine drei Monate an der Macht, während wir es immerhin einige Jahre geschafft haben.

    • Avatar
      Die spinnen, die Römer am

      Jaja Dummschwätzer. Nie würden Mao, Fidel, Kim und Xi unnötig hart durchgreifen. Völlig undenkbar. Sie lieben uns doch alle.

  7. Avatar
    Caligula&Nero am

    Mit der Annahme , daß die Seuche noch 1-2 Jahre oder ewig dauern wird , ist sich der M. ja mit den Meisten hier einig . Wie sonst soll man eine "Coronadiktatur" schmieden, wenn die Corona in einem halben Jahr verschwunden ist ? Als Arzt müsste er eigentlich wissen, das bis jetzt noch jede, wirklich jede Seuche wieder von selbst verschwunden ist. Kein Beweis für die Zukunft, aber doch eine hohe Wahrscheinlichkeit.

    • Avatar
      Viren wird es immer geben! am

      Aids, Ebola, etc. sind auch nicht verschwunden, Grippe schon mal gar nicht. Alles wogegen seit Jahrzehnten geimpft wird, muss noch existieren. Wie kommst du xxxxxx auf den Trichter, dass sich ausgerechnet das Diktatur-"nützliche" C in Luft auflöst, wo man es doch so prima vermarkten kann?

    • Avatar

      Bei Wikilügia steht nicht, daß er aus dem Sumpf der SPD entstiegen ist. Dafür steht da, daß er jetzt inzwischen auch dafür ist, die Steuerausfälle des Unterdrückerstaats durch Bußgelderpressung der uniformierten Raubritter zu kompensieren. Er soll von den 1980er Jahren bis Ende 2014 der Hartz-IV-Partei angehört haben!

      Übrigens müßte ja nach Ansicht der Coronafanatiker die Welt in Argentinien inzwischen untergegangen sein und auch im Brasilien des "bösen" Bolsonaro müßten sie Leichenberge sich stapeln, wenn man den Prognosen der undeutschen Lumpenpresse glauben dürfte. Bloß: Ist das so? Und wenn ja, warum berichten sie dann nicht triumphalistisch in ihrer niederträchtigen Art? Man ahnt schon, der Schnupfen will in Südamerika nicht tödlich werden…

  8. Avatar
    Hans von Pack am

    …ja, wenn alle MENSCHEN Roboter wären, dann wäre doch alles viel einfacher für solche Möchte-gern-KZ-Aufseher wie diesen irren Krankmacher-Funktionär (als "Arzt" kann man solch einen Deppen ja nicht bezeichnen).

    Aber sie arbeiten heftig daran, im neuen "Zeitalter der Digitalisierung" aus Menschen "transhumane Zombies" zu machen – allen voran ein gewisser Klaus Schwab, der aussieht wie ein Bösewicht aus einem James-Bond-Film: Mister Goldfinger2.0 sozusagen.

    Bloß ist das hier kein Film, sondern die Realität – und wir haben nur diese eine, ihr durchgeknallten Funktionäre des geplanten digitalen Groß-KZs für die gesamte Menschheit, über dessen Einlaßtor mut Fug und Recht die Parole stehen könnte: "Impfen macht frei"!

    • Avatar

      Da wir so schön beim Nahhhhzzziiiiis Vergleichen sind, wie wärs mit Josef Mengele ?

      Schnappatmung ???

  9. Avatar

    "Merkel und Länderchefs einigen sich: ,Wir brauchen noch einmal eine Kraftanstrengung’“. (Tagesspiegel)

    "Präsident des Weltärztebundes: Durchimpfung dauert 1 bis 3 Jahre"

    Jetzt ist alles klar.
    Diese Kraftanstrengung wird sich bis zu 3 Jahre hinziehen.
    Hat Bill Gates nicht von 4 Jahren geredet?

    In 3 Jahren lassen sich dann bei den ersten voreiligen Corona- Impf -HIER- Rufern die ersten (ernüchternden?) Diagnosen feststellen.

    Noch bis zu 3 Jahren Lock Down, täglich GEZ Gebühren finanzierte Angst- und Panikmache, Hysterie verursacht durch Zahlenspielereien, Maskenpflicht usw. weit fort von einem mit Würde geprägten Leben.

    Man kommt sich bei diesem Tsunami an täglichen nicht endenden Coronainfos, Vorboten usw. im wahrsten Sinne des Wortes

    Corona geboardet

    vor.

    • Avatar

      KOnzentrationslager "ERIKA" Test KL für Versuche welchen Sondermüll aus Amerika der Mensch verträgt unter permanter Neufreisetzung neuer Virenstämme.

  10. Avatar
    Wolfgang Daubenberger am

    Man muss zurück in die Geschichte dieses illustren Herrn. Als Privatversicherter hatte "ich das Vergnügen", schon vor Monaten ihn zusammen mit dem Vorstand der ALLIANZ Krankenversicherung zum Thema Corona medial zu erleben. Furchtbar. Er geistert nun mit seiner Überheblichkeit medial ungehemmt in Talkrunden herum und verbreitet wie ein Herr Lauterbach ein übles Gemisch aus Panik und indoktrinierendem Propagandasprech in den Raum. Eine Schande für jeden Arzt, den er letzten Endes ja vertritt und die Ärzteschaft sollte sich schleunigst überlegen, diesen Herrn aufs Abstellgleis zu schieben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel