Ideologie schießt keine Tore. Diese Erfahrung musste Hansi Flicks Elf heute machen. Echten deutschen Fußball gibt es hier.

    Der Kummer über die Niederlage Deutschlands gegen Japan wird sich auch bei vielen heimischen Fußballfans in Grenzen halten. Offensichtlich war die „Haltung“ vor dem Spiel in Sachen „Zeichen setzen“ gekonnter als auf dem Spielfeld.

    Und nachdem es beim Fußballspiel bekanntlich auf das Balltreten ankommt und nicht auf das Verbreiten zeitgeistkonformer Frohbotschaften war die Niederlag mehr als verdient. Statt mundzuhaltende Spinner (siehe unten) schauen sie jetzt aus wie ein verschossener Elfmeter.

    Zum Spiel selbst ist nur so viel zusagen, dass die Japaner nach der glücklichen Führung Deutschland durch einen Elfmeter in der 2. Halbzeit sich vermehrt getrauten in die Offensive zu gehen und gute Möglichkeiten herausarbeiten konnten.

    In der 75. Minute ist es Ritsu Doan vom SC Freiburg, der nach einem Abpraller blitzschnell reagiert und zum 1:1 ausgleicht. In Minute 83. erzielt erzielt Bochums Takuma Asano aus spitzem Winkel das 2:1 für den beherzt spielenden Außenseiter. Und diese verdiente Führung gegen die Zeichensetzer verteidigt Japan auch in der siebenminütigen Nachspielzeit und schafft die Sensation.

    Unsere Anklageschrift gegen die Corona-Verbrecher: Es wird Zeit für eine gründliche juristische Aufarbeitung des Maßnahmen-, Masken- und Impf-Irrsinns. Wir sind das Gedächtnis der Corona-Diktatur: In unserer Sonderausgabe „Corona-Lügen“ haben wir alle Fakten und Studien zusammengetragen – zu Ihrer Information und für ein Tribunal! Diesen Faktenhammer, der im Handel sonst 9,90 Euro kostet, verschenken wir an alle Kunden, die bis Sonntag, 27.11.2022, 24 Uhr ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung (Geschenk „Corona-Lügen“ automatisch beigelegt!).

    Schon zuvor hatte sich gezeigt: Das Bedürfnis „fortschrittlicher“ Kreise, den Gastgeber der Fußball-WM pausenlos zu provozieren, nimmt inzwischen pathologische Züge an. Man will offensichtlich nicht zur Kenntnis nehmen, dass islamische Länder zur Homosexualität und „Buntheit“ einen anderen Zugang haben als wir.

    Das gilt es aus unserer Sicht offensichtlich zu „reparieren“. Dass wir uns dabei außerhalb dekadenter westlicher Länder weltweit zum Gespött machen, interessiert die volkspädagogischen Umerzieher hierzulande nicht.

    Nach dem Verbot der FIFA während der WM unsere „bunten“ Wertvorstellungen in Form von Armbinden zu propagieren, setzt man nun andere „Zeichen“:

    • Nach Wirbel um „One Love“-Binde wärmt sich die DFB-Elf in Shirts mit Regenbogen-Streifen auf und
    • hält sich bei Mannschaftsfoto demonstrativ den Mund zu.

    Bleibt zu hoffen, dass am Fußballfeld die Manndeckung ebenso gut funktioniert wie im Schlafzimmer…

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Endlich: Ein Fußball-Heft für Patrioten! Bei uns gibt es keinen Regenbogen-Quatsch und keinen One-Love-Kitsch, sondern echte deutsche Helden. Fußball, wie er früher war – und wieder sein sollte! Von den Anfängen im Deutschen Reich über das Wunder von Bern 1954 bis zum Sommermärchen 2006. Hier bestellen.

    56 Kommentare

    1. Momentan sind niedrige Energiepreise unsagbar wichtig – dafür protestiert die billige Millionentruppe natürlich nicht.

      Auch am 23.11. passiert: Brief der Stromwerke mit Preiserhöhung des von 26 Zent auf 73 Zent je KWh.

    2. Rápido González am

      Bereits 2011 berichteten südamerikanische Medien, Manuel Neuer sei ein "Maricón" – ein Schwuler. was jedoch auf einem Übersetzungsfehler basierte.
      Im spanischen Privat-TV war beim Japan-Spiel auf der Tribüne die korpulente Dogge Fräser zu sehen, die, provokativ mit der N° 1-Armbinde geschmückt – vom katarischen Emir begrüßt wurde.
      Ich erinnere an diesen Vettel, welcher 2022 beim Formel-1-Saisonbeginn als Einziger mit dem kolorierten Fetzen bekleidet durch eine Boxengasse lief.
      Welch’ eine Schande für die Reputation Deutschlands im Ausland !

      • "Maricón" hat hier in Südamerika auch noch eine andere Bedeutung, i.e. "hinterfot..g", also einer der andere hintenrum in die Pfanne haut, einer der in diesem Sinne auch sein Land in die Pfanne haut. Frau Fraeser wäre also auch eine "maricona".

    3. Es ist gut so. Sie haben das Spiel gegen Japan verloren –

      Was soll man von dieser zusammengewürfelten bunten Truppe aus zusammen gewürfelten Fremden sagen ? Eine Truppe, die keine Ehre besitzt ?
      Die sich von irrsinnig gewordenen Politbonzen derart beeinflussen lassen, mit verrückten Parolen Werbung treiben, die im Sport nichts zu suchen haben.
      Diese Truppe macht sich und unser Land weltweit lächerlich und unmöglich.

      Ab in den Flieger und zurück in ihr buntes Land. Dort können sie ihre Parolen weiter spinnen. Dort gibt es interessierte Zuhörer genug.

    4. Wolfhard Wulf am

      Wenn sich gutbezahlte Hohlbirnen ( Profifussballer ) Aktionen ausdenken geht das meistens nach hinten los so wie gestern. Anstatt sich vom bekloppten Zeitgeist instrumentalisieren zu lassen hätten sie sich diese Zeit besser zur Vorbereitung auf den Gegner nehmen sollen. Jetzt setzen sie sich für den LBTQ Dingsbums ein, wovon sie bestimmt keine Ahnung haben, und zur nächsten WM wollen die Unterbelichteten das Klima retten. Somit hatte Nippon verdient gewonnen und Nancy Faser, mit Binde ,sah danach aus wie ein Kamelschreck.

    5. Achmed Kapulatzef am

      8. Für das letzte Gruppenspiel gegen Costa Rica, sollte man den Antrag bei der FIFA stellen, es in Hintertupfingen auszutragen, da geht es
      zwar nicht mehr um den Gruppensieg, aber zumindest könnte man in bunten Röckchen spielen, und ein paar Trinkpausen für bunte
      Limonade einlegen. Zur Abschlussfeier nach dem Spiel, wäre dann ein großer Tuntenball, mit allen Diversen, der krönende Gipfel, wir sind
      zwar nicht Weltmeister aber dafür schon bunt (dumm).
      9. An Dreistigkeit, Überheblichkeit und Verachtung nicht zu überbietende Geste des DEUTSCHEN NATIONALSPIELES Antonio Rüdiger (da ist
      wohl schon der Name geklaut), der wie ein geisteskranker Gockel, den Ball vor seinen Gegenspieler in Toraus laufen lies. Das zeigte das
      wahre Gesicht dieser wohlstandsverwahrlosten, auf moralisch und menschlich untersten Niveau auftretenden Ballschieberhorde.

    6. Achmed Kapulatzef am

      Betrachten wir es vom Anfang an:
      1. In Katar kann man um diese Jahreszeit nicht Fußball spielen, da 40 Grad im Schatten = Wahrheit, es sind zwischen 22-24 Grad Celsius.
      2. In Katar werden Gastarbeiter ausgebeutet, mag in gewissen Umfang stimmen, aber nicht jedes Land dieser Welt propagiert sich als
      Sozialamt für arbeitsscheue, marodierende Araber und Negerhorden.
      3. In Katar handelt es sich um die Fußball Weltmeisterschaft unter den Regeln der FIFA, und nicht um den Regenbogen Tuntenball von Neuer
      und den Rest der arschfickenden Waldapotheker.
      4. Die Geste deute ich so, mal etwas positives, dass man in Deutschland nicht mehr den Mund aufmachen darf, denn in Katar und dem Rest
      der Welt, interessiert sich niemand dafür.
      5. Schon wundersam, dass eine Frau oder doch etwas anders, Faeser in einem so Frauenfeindlichen Land unbehelligt mit ihrer Armbinde,
      die deutsche, zum Kotzen findende moralische Überheblichkeit zur Schau trug.
      6. Das Deutschland eine MANNSCHAFT zur Weltmeisterschaft schickt, wo nicht fußballerische Qualität den Ausschlag gibt, sondern
      Staatskonformes Verhalten (Grundsätze Diktatorischer Regime).
      7. Aber was will man verlangen, wo die Regierungsbank des Landes, eher den Insassen einer geschützten Werkstatt für geistig Behinderte
      gleicht. Nie war eine Regierungsbank in Deutschland bildungsferner besetzt als heute.

    7. "Man weiß nichts Sicheres über Leben und Taten dieser Persönlichkeit, aber man schreibt Lykurg die weise Gesetzgebung zu, die das öffentliche Leben in Sparta um das Jahr 750 v. Chr. beherrscht. Lykurg hat gymnastische Spiele organisiert, an denen jeder Bürger teilzunehmen hat. Angeblich um die sich ausbreitende Homosexualität auszurotten, die den Untergang Spartas herbeizuführen droht, müssen junge Männer und Mädchen vollkommen nackt öffentlich miteinander kämpfen. Man hofft, daß die Jünglinge auf diese Art Geschmack an den harmonischen Formen ihrer Gegnerinnen finden werden."
      [Die Medizin bei den Griechen]
      Vielleicht kann das der deutschen Mannschaft helfen, wenn sie zwischendurch andere Sportarten betreiben.

      • Szymanska

        Erlauben Se mir mal ne Dreistigkeit ohne gleichen. Wenn ein Mann, der nackelig mit einem anderen Mann ringt, einen „Ständer“ kriegt, weiß man, wen er lieb hat. Muß der dann gegen Frauen ringen?

    8. Pch konnte der kubanischen Mannschaft die da mit Praedikatsstempeln auf dem Hemd rumlief nichts abgewinnen.

    9. Katzenellenbogen am

      Banzei! Der Haufen, der darüber gejammert hat, dass er seine Homoverehrung nicht zelebrieren durfte, hat die verdiente Klatsche erhalten! (Es ist vielleicht zu überkochmetzt, aber es schaut fast wie ein Plan aus: Stellt die „Mann"schaft von ‘Schland extrem unsympathisch dar, und auf einmal mutieren Patrioten zu Antideutschen, die sich diebisch freuen, wenn die Gurkentruppe auf die Schnauze fällt…)

    10. Die einen setzen Zeichen. Die anderen spielen Fußball. Kann man so machen, jedem seine Entscheidung.

      Was mir noch so auffiel bei dieser WM:

      Erstens: Die Trikots dieser Mannschaft sind so gemacht, dass auch nicht der leiseste Bezug zu unseren Nationalfarben aufkommt. Man merkt die Absicht und ist verstimmt. Offensichtlich soll jeder aufkommenden nationalen Euphorie (wie z.B. 2006) von vornherein das Wasser abgegraben werden. Dass dieses sich selbst verleugnende Land noch die Farben schwarz-rot-gold auf seiner Fahne trägt, ist eigentlich eine Beleidigung der nationalen Befreiungsbewegung nach Napoleon. Bin dafür, die Fahne in schwarz – steingrau – mausgrau zu ändern.

      • Zweitens: Dass die WM nach Katar vergeben wurde und dort die Maßstäbe – vorsichtig ausgedrückt – nicht ganz den unseren entsprechen, ist ein uralter Hut, seit Jahren bekannt und oft kritisiert. Das hielt niemanden davon ab, jetzt kurz vor dem Turnier diese alten Geschichten wieder und wieder aufzuwärmen und bis zum Erbrechen breitzutreten, anstatt dass man sagt: jetzt ist es eben so, für die Zukunft ziehen wir Lehren daraus, aber jetzt freuen wir uns auf das Turnier, freuen uns mit den Kataris, lassen die Politik ruhen und genießen die Spiele. Nein, die Spielverderber und Miesepeter beherrschen hierzulande die Szene und überdecken mit ihrem Missionseifer alles andere.

        Das alles ist letztlich ein Zeichen von Selbsthass, und der nimmt offensichtlich mit den Jahren nicht ab, sondern eher noch zu.

        Da bleibt der Spaß wirklich auf der Strecke. An mir selber konnte ich beobachten, dass mir Gegentore noch nie so weit am Allerwertesten vorbeigegangen sind wie diese beiden der Japaner. Vielleicht gut, wenn es am Sonntag vorbei ist. Dann hat es auch ein Ende mit den provokanten Unverschämtheiten einer Faeser gegenüber den Gastgebern.

    11. Da darf man ruhig mal klatschen !
      Die Diversen vom anderen Ufer dürfen nach der Vorrunde wieder in ihre bunte Regenbogen-BRD zurröckfahren !
      Ha Ha Ha Ha Haaaaaaaaaaaaaaaaaaa !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    12. Deutschland zuerst am

      Was sagt der Oberprimaner der Flick- Elf anschließend? " Wir haben ein gutes Spiel gemacht !" Mag sein. Aber; die kleinen Japaner waren besser! Deutschland, ein Land wo nach 17 Jahren Merkel UND ein Jahr Funzel, pardon Ampel, GUT nur noch Mittelmaß ist, braucht sich keiner zu wundern!
      Und das Neueste aus dem Oberpräsi Palast in Berlin:
      In Zukunft zählt auch bei der Vergabe von Bundesverdienstkreuz bis hinab zu einer Geldprämie: FRAUENQUOTE!!!
      In der DDR war das die "SED – Zugehörigkeit – Quote!!
      Und was kommt dabei unter anderem heraus? Original Bärbock: ": Länder die 100.000 Kilometer von uns entfernt liegen…."
      Hoppla! Der Erdumfang beträgt Nur etwa 40.00 Km !! Kann man / Frau natürlich nicht in einer Trampolinschule lernen!

    13. Mir ist das dermaßen EGAL, denn es gibt nunmal keine deutsche Nationalmannschaft mehr !
      Daher schaue ich mir schon seit Jahren kein Spiel dieser bunten Truppe an.
      Nur weil einige Spieler ein deutschen Pass haben sind die dennoch keine Deutsche.
      Wenn ich ein türkischen Pass hätte wäre ich noch lange kein Türke.
      Die beste deutsche Mannschaft die es mal gab war mit Bomber Müller, Netzer, Beckenbauer, usw. !!!

    14. Hahaha, das erste Tor fuer die Japaner schoss die Nr.8. Das zweite die Nr. 18. Wenn das kein Omen ist.

    15. König Fußball am

      Diese Multi Transsexuellen Fußball Deppen nicht doch keiner mehr für ernst…..da können noch Geisteskranke besser Fußball spielen und sich benehmen besser …für diese Fußballmannschaft hat man nur noch Hohn über.

    16. Wegen ein paar grünen Kotvöglern wird der Fußball verkotet.
      Darum: ampelverdient verloren.
      Ampel*innenmann*innenschaft*innen mit viel Ausländer*innenanteil*innen: Deutschland hat fast gar nicht wirklich gespielt.

      • Wenn ich es nochmal bedenke: Der Fußball stammt aus dem Vereinigten Königreich, wie auch der Kolonialismus gegen die halbe Menschheit, die Seeräuberei mit amtlichen Kaperbriefen, die Konzentrationslager im Burenkrieg in Südafrika, die Volksverderbung in China mit Opiumeinschleusung, der Finanzkapitalismus, der Sozialdarwinismus und Rassenchauvinismus, das Schüren des Bürgerkrieges in der Sowjetunion und jetzt in der Ukraine, der Völkermord in Dresden, der Sturz des volksfreundlichen Mossadeq im Iran, …
        Tommy too, go home!

    17. Sachsendreier am

      Was wurde mal gejubelt über die Nationalmannschaft. Deutschlands Sommermärchen… Eine schöne Erinnerung, wie es immer mehr davon werden, von Erinnerungen an bessere Zeiten. Wir hatten nicht nur tollen Fußball, sondern viele Jahre lang Zukunftsoptimismus…
      Wer kann noch leugnen, dass es in jeder Beziehung den Bach herunter geht? Man steht machtlos daneben. Zum Bitterwerden.

    18. Ich fiebere dem nächsten Spiel entgegen, eine grandiose Niederlage für die Propaganda Maschine.

    19. jeder hasst die Antifa am

      Ich würde Vorschlagen gegen Spanien eine Damenbinde zu tragen,das passt besser zu dieser Tuntentruppe, nicht zu vergessen einen Tamponautomaten in die Kabine hängen.

    20. AsBestBolzplatzBeobachter am

      Die Gesinnungstunten der Internationalen Brigaden restdeutscher Restmännchen-Kiku-Kiku-Mannschaft können sich jetzt mit einem Klabauterbach-Hysterie-konformen FFP2-Cornelius-Schimpansenmaulkorb die Schnauze selbst verbiegend verbieten und sich darauf als Protest gegen die Hinauskomplimentierung aus dem "kulturinkompatiblem" Gastgeberland nach dem nächsten verlorenen Bolzspiel stante pede alle Elfen, äh: alle Elfe analverkehrt allesklebend am Rundleder-Tor festkleben – mit Jupp van Achtern nichts als die reinen Toren!
      Uwe Seeler ist tot: Ach, was, ich interessiere mich nicht für Fußball!

    21. Ich fand es einfach grossartig. Ich habe selten soviel genossen eine mannschaft verlieren zu sehen. Das einzizge thema ging nur über kake ; Ich hoffe das sie bald mit ganz ihre kake so schell wieder nach hause fliegen werden

    22. Zitat im Live Ticker:

      "Kollege Scharf rechnet schon mal hoch: Deutschland könnte am Sonntag bereits ausgeschieden sein, dann darf der deutsche Kapitän im letzten Spiel gegen Costa Rica ja komplett in Regenbogenfarben auflaufen."

      • 1/2

        Wie definieren Sie denn Patriotismus? Etwa alles, was man als deutsch bezeichnet – selbst dann, wenn es von den Herrschenden und dem herrschenden Zeitgeist nur mit Widerwillen noch so getan wird – kritiklos zu bejubeln? Als Patriot hat man also für Sie gefälligst die Mannschaft des DFBs zu bejubeln (die vom DFB ja 2015 nur noch mit dem Markennamen Die Mannschaft versehen wurde – nicht Nationalmannschaft oder Deutsche Mannschaft, weil ja böse) – egal wie schlecht, egal mit welcher Einstellung diese sich präsentiert – nur weil der DFB noch(!) DFB heißt, wo das ‘D’ noch(!) für Deutschland steht?

        Oder die Regierung – diese hat man also als Patriot gefälligst zu bejubeln, ist ja schließlich die Regierung der BRD, wo das ‘D’ immerhin noch für Deutschland steht, egal was diese Regierung treibt, egal wie sehr diese Regierung Deutschland als historisch gewachsenes Kulturgebilde hasst und verabscheut?

        Ehrlich jetzt?

      • 2/2

        Diese Mannschaft hat so gut wie nichts mehr mit Deutschland als kulturelles Gebilde zu tun, nur noch mit dem politischen Gebilde des herrschenden Zeitgeistes. Und so haben wir es auch überwiegend nur noch mit Spielern zu tun, denen der Geist alter Nationalmannschaften fehlt, die es damals noch als Ehre empfunden haben, für ihre Nation spielen und diese vertreten zu dürfen. Für den heutigen Typus Spieler ist die Nationalmannschaft bzw. die WM oder EM doch nur Karrierestationen, aber eher untergeordneter Bedeutung, da für die meisten Spieler die Champions League einen viel höheren Stellenwert einnimmt.

    23. Es sind Idioten.
      Die sind völlig verrückt geworden zusammen mit ihrer politisch verordneten bunten Ideologie, was im Sport nichts zu suchen hat.
      Das schlimme, diese Sport Fuzzis machen den verordneten Blödsinn auch noch mit – machen sich in der Welt lächerlich.
      Dafür wünsche ich den bekloppten die ganz schnelle Heimreise.

      • Eben im Frühfersehen irgendeine Schwuchtel vom DFB gehört. 2 Minuten und dann zum kotzen auf den Lokus. Keine Selbsterkentniss, sondern nur dummes Gender und Schwuchtel gesfasel! Der Fussball süiegelt genau die Haltung der Politiker wider, Nichts können aber dumm reden!
        Flick kann nichts und hat absolut kein System. Nur den Ball hin und her schieben vom einen Strafraum zum anderen.

    24. jeder hasst die Antifa am

      Der größte Lacher war die Linksextremistin Faeser mit der Schwuchtelarmbinde auf der Tribühne was suchte sie da eigentlich war sie wieder auf der jagt nach Nazis die die bunte Binde nicht tragen wollten.

      • Hans von Pack am

        Ja, wenn Forscher in 1000 Jahren die Überreste der Doitschen ausgraben, werden sie diese als "Volk der Bindenträger" beschreiben: Bis 1945 trug man stolz die "Hakenkreuz-Binden" – später trug man mit demselben Gratismut im Kampf gegen Andersdenkende die "Regenbogen-Binden". Und verschwand danach für immer aus der Geschichte…

    25. Die Regenbogen-Kicker aus der Buntenrepublik haben jämmerlich versagt. Die Spanier werden sie nach Hause schicken.
      Da kriegen sie dann einen triumphalen Empfang durch die LGBTIQ-Community. Danach geht’s zur After-Party! ;-))))

      • Ohne ihre Binde hatten die Herr*innen mit den blutenden Herzen von vorne herein alle Siegeschancen verspielt, sie verbluteten folgerichtig trotz "75% Ballbesitz" auf dem Rasen.

    26. jeder hasst die Antifa am

      Die Mannschaft hat ein Zeichen gesetzt als sie die Hand vor den Mund hielt,das heißt Schnauze halten und Fußball spielen und kein politisches Gelaber mehr, und auf ihrer komischen Binde steht 1 aber mehr als ein Tor haben sie auch nicht geschafft.Also Ihr könnt nach Hause fahrn,ihr könnt nach Hause fahrn.

      • Ja, sie haben ein Zeichen der Tollheit gesetzt
        und das eine Tor hat auch noch ein gebürtiger
        eingedeutschter Türke geschossen.
        Und das nächste Zeichen werden die Spanier
        setzen, auf dass die LGBT-Missionare bald nach
        Hause fahren.
        Allahluja

    27. Na Hauptsache Haltung gezeigt… ach ne, selbst das ham die Tunten noch nicht einmal… lächerlicher Haufen überbezahlter Gratismut-Moralapostel

    28. In Deutschland schlachten wir unsere Kultur, unsere Sprache, unsere christlichen Grundlagen des Zusammenlebens, um es den Millionen MerkelScholz-Gästen leichter zu machen, hier gut und gerne zu leben ! Warum soll also Hansis bunte Schwuchteltruppe als Gast in Quatar sich anders verhalten ? Die Scheichs sollten mehr Mitgefühl zeigen, schließlich lacht doch schon die ganze Welt über uns !

      • Nee, Otto, die Welt lacht nicht über Deutschland. Die Leute hier in Santiago de Chile haben nur mit dem Kopf gechüttelt, auch wenn wir hier leider auch eine linksextremistisch-grüne Regierung bekommen haben. Als absolut untragbar wurde jene Frau Faeset mit ihrer daemlichen Armbinde empfunden, als eine ungeheure Provokation der Fifa und der Menschen in Qatar. "Una provocación bestial", sagten die Kommentatoren. Wieso ist denn diese DFB-Schwuchteltruppe überhaupt nach Qatar gereist?? Wofür??

        • Hier an der Costa brava entdecken die Katalanen plötzlich ihr Herz für die Nationalmannschaft und wollen mir am Sonntag aus Mitleid einen ausgeben ! Na gut, in den letzen Monaten umarmten mich die Barca-Fans, weil ich die rote "Eisern Union -Mütze" trage.

    29. Ach hat die deutschsprachige internationale Elf etwa verloren??? Finde ich gut und gefällt mir wenn unterm Regenbogenbanner die Mannschaft der Weltvorzeigerepublik verliert, nur weiter so. Die ganzen Globalherrscher mit ihrem abgelaufenen Wassermelonensortiment sollen mal lieber auch bei uns die Koffer packen und in die gelobte USA gehen. Natürlich dürfen alle GIs nicht vergessen werden. Denn ich glaube in den Feinen Staaten von Amerika sind MC-Donalds-Besuche und generell gesunde Fast-Food-Restaurants besonders für Magermodel wie Ricky günstiger als bei uns. :-) mfg

      • Aus der Nationalmannschaft wurde bei IM Erika die Mannschaft. Aus der Mannschaft ist beim ZDF schon "die Flick-Elf" geworden. Was kommt danach? LGBTIQ-Team??

        • Hallo DeSoon, ja so wie der Brot& Spieleapparat verliert also dieses Sportereignis, müsste voll und ganz die ganze Mainstream-Society verlieren und stürzen. Natürlich mit ihren ganzen Propagandamaschinen die eben die ganzen sinnlosen Lifestyles am Leben erhalten, weil es eben IN ist so zu sein wie es die Blue-Star-Society will. Aber diese zionistische Westwertegesellschaft ist total gespalten und möge sich endlich in Luft auflösen. Denn jeder normale Mensch auf diesen Planeten braucht keine Auseinandersetzungen und Kriege. Denn mit diesen Gesellschaftsereignissen meine ich natürlich Armut& Kriminalität als erste Stufe. Als zweite und letzte vollendete Stufe gibt es Terror und Bürgerkrieg. Es sind leider traurig aber wahr diese Ereignisse das Mittel zum Zweck um die NWO rigoros durchzusetzen. Aber die ganzen paranoiden Machteliten haben sich verschätzt, weil sie selbst Hand anlegen müssten auf den Felde um ihr krankes Ziel zu erreichen. Aber dazu sind sie zu träge& feige. Also ich hoffe das vieles sich doch noch zu unserem Gunsten wendet. Denn der ganze Regenbogenmist ist keine Lösung für eine friedliche Welt sondern das Problem was schlicht und einfach im Weg steht. BLM ist ja bestes Beispiel in den USA oder hierzulande die tolerante Antifa. mfg

    30. Dieses dumm bunt verordnete Land ist völlig kaputt durch unfähige bunte Figuren.
      Der dumme deutsche Wähler wollte das so.

    31. Spanien tue am Sonntag deine Pflicht und schicke die Oberheuchler nach Hause. Auch nach der Schlappe wird trotzig Regenbogen Propaganda gemacht. Um Fussball geht es denen nicht. Einfach Krank. Deutschland deine Werte sind Abstossend, go home Germany

    32. Traurig, traurig, traurig
      und politisch vollkommen
      korrekt.
      Da kann ick mir nur noch
      ann’n Kopp fassen.

      • Ist das herrlich,ist das schön,diese Schwuchteltruppe,verlieren zu sehn. Leider sieht man keine deutsche Farben. Peinlich.

      • Eine Mannschaft, die sich für Regenbogen-Propaganda
        missbrauchen lässt, hat nichts anderes verdient.
        In einer ideologisch verseuchten Atmosphäre kann eigentlich
        niemand sportliche Höchstleistungen vollbringen.
        Also kams, wie es kommen musste.
        Sport und Politik gehören eigentlich nicht zusammen.
        In diesem Falle passt’s aber wie Arsch auf Eimer.

        Halleluja

      • Lieber THOR, nennen sie es die durch Besatzers Gnaden erlaubte und gegründete Republik unter US-Aufsicht. Deutsch ist natürlich nur eine gern gesehene Sprache als Spenderland für die ganze Welt. Ansonsten werden wir 24H Nonstop vollgeträufelt mit Selbsthass was wir bis 45 einst taten. Aber gibt es irgendwo Not in der Welt nimmt man gerne unser hart erarbeitetes Steuergeld an und dies bis in das Hier& Jetzt. Traurig aber wahr es ist aber so. mfg

      • Ich hoffe diese politischen Fußballeier fliegen gleich wieder raus und können sich dann bei Span und Facer einen runterholen….

      • Die Bundes-Zwangsgeldmedien und die restliche systemjournaille sowie die Bundestegierung mischen sich in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten ein und linksgrün-politisieren den deutschen Sport massivst. Dass die Genderschaft gegen Japan verlor, war folgerichtig und gut für Deutschlands Erwachen. das Kaputte muss zugrunde gehen.