Pflegedienst fordert: „Freiwillige“ Impfung der Mitarbeiter, um Kündigung zu vermeiden

25

Kurz nach Start der Impfkampagne zeigen immer mehr Beispiele, wie die indirekte Impfpflicht funktioniert – nämlich genau, wie befürchtet: als Wahl zwischen „freiwilliger“ Impfung oder persönlicher Nachteile. Zwei aktuelle Beispiele: Ein Zahnarzt zahlt seinen ungeimpften Mitarbeitern kein Gehalt mehr aus (COMPACT-Online berichtete heute) und ein Pflegedienst droht ihnen gar mit Kündigung.

Durch soziale Medien wie Facebook kursiert derzeit das Schreiben (siehe Screenshot) eines hohen Tieres vom ambulanten Pflegedienst Hennigsdorf an die Mitarbeiter, in dem er (oder sie) deutliche Enttäuschung darüber artikuliert, dass die Pflegekräfte sich nicht „freiwillig“ gegen Corona impfen lassen. Deshalb würzt er seine Aufforderung mit einer Drohung.

Zunächst wünscht er den Mitarbeitern ein frohes neues Jahr. Dann kommt er auf die Impfkampagne zu sprechen:

„Wir haben hierzu bereits eine erste Umfrage unter euch gestartet, um eine Namensliste zu erarbeiten, die die Basis für eine Impfung aller Mitarbeiter (in erster Line die mit WG-Bezug) und unserer Pflegekunden (in erster Linie die Kunden der WGs) bilden soll. Die Rückmeldungen von euch sind zum Teil enttäuschend.“ (Fettbuchstaben im Original, Anm.)

Mit anderen Worten, es haben sich zu wenige gemeldet. In den folgenden Zeilen wird die Freiwilligkeit gegen die Sorgfaltspflicht ausgespielt:

„Natürlich besteht keine Pflicht zur Impfung, da diese freiwillig ist. Jedoch haben wir als Pflegedienst eine besondere Sorgfaltspflicht gegenüber unseren Pflegekunden zu erfüllen, die es verhindert, Personal, welches nicht die Möglichkeit einer Schutzimpfung in Anspruch nimmt, einzusetzen.“

Das war es dann mit der Freiwilligkeit. Und sollte jemand mit dem Arbeitsrecht kommen:

„Das Arbeitsrecht sieht hier vor, dass der Arbeitgeber in solchen Fällen zu prüfen hat,  ob die betreffenden Mitarbeiter an anderer Stelle im Unternehmen ohne Kundenkontakt weiterbeschäftigt werden können. Dies muss ich mit einem eindeutigen NEIN beantworten. Diese Möglichkeit besteht nicht. Und da ungeimpfte Beschäftigte eine Gesundheitsgefahr für die Kunden bedeutet (!), sind arbeitsrechtliche Konsequenzen möglich. Wir wollen unter allen Umständen personenbedingte Kündigungen vermeiden und appellieren an eure Vernunft.“

Um die „Vernunft“, sich wegen Erhalt des Arbeitsplatzes  einen – in seinen potentiellen Nebenwirkungen noch weitgehend unerforschten – Impfstoff injizieren zu lassen, ein wenig voranzutreiben, will der Vorgesetzte ein gutes Beispiel geben:

„Ich persönlich werde vorangehen und mich ebenfalls impfen lassen. Folgen Sie meinen Beispiel und schützen Sie sich selbst und unsere pflegebedürftigen Kunden!!! Ich zähle auf euch!!!“

Lässt sich die Option, die den Mitarbeitern jetzt bleibt, noch als „freiwillig“ bezeichnen?

COMPACT-Lektüre ist die intellektuelle Schutzimpfung gegen die Weltherrschaftspläne von Big Pharma: JETZT am Kiosk oder in unserem Online-Shop erhältlich. Rechtzeitig zum Impfstart in Deutschland! Hier der Inhalt des Titelthemas:

Der Mensch als Versuchskaninchen: Das gefährlichste Experiment der Geschichte. Ziele, Propagandisten, Profiteure: Der unheimliche Aufstieg von Biontech/Pfizer
Sklaven der Spritze: Wer nicht mitmacht, verliert seine Freiheit. Impfzwang durch die Hintertür – und im neuen Infektionsschutzgesetz („Ermächtigungsgesetz“) bereits festgeschrieben!
«Unfruchtbarkeit möglich»: Petition von Wolfgang Wodarg und Michael Yeadon. Pikant: Yeadon war langjähriger Forschungslleiter von Pfizer!
Führt die Corona-Impfung zu Mutationen? Die mRNA-Impfstoffe als Angriff auf unser Erbgut
Mitgefangen, mitgehangen: Die Grünen: Injektionen für alle! Vorabdruck aus Gerhard Wisnewskis neuem Buch „verheimlicht – vertuscht – vergessen 2021“
Kalter Krieg im Labor: Moskau und Peking gehen eigene Wege – auch sie misstrauen den mRNA-Impfstoffen aus Bill Gates‘ Giftküchte

Viren, Zombies, Mutationen: Impfthriller.

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar

    Da unsere Bevölkerung hoffnungslos überaltert ist, ist der Anteil Pflegebedürftiger unverhältnismäßig hoch! Ich frage mich, wie lange solch restriktive Maßnahmen von Seiten der Arbeitgeber in diesen Bereichen noch durchgehalten werden können? Schließlich ist von Pflegenotstand die Rede. Pflegekräfte sind in der Regel jüngere Leute und die werden durch Corona kaum gefährdet! Wenn die Alten sich alle impfen lassen, können sie die auch nicht mehr anstecken, oder? Und wenn diese sich nicht impefen lassen wollen, weil sie ihr Leben in Pflegestufe 3 nicht so erhaltenswert finden, ist das ihre Entscheidung!
    Alternativ arbeitslos gewordene Köche, Verkäufer, Veranstalter, Autobauer, etc. auf die Schnelle einstellen geht auch nicht! Das gilt auch für frisch zugewanderte junge Kerle aus Afrika oder Westasien. Selbst Osteuropäer mit entsprechender Ausbildung kurzfristig anzuwerben dürfte Probleme bereiten!
    In F. warnten unlängst Ärzte davor, Junge impfen zu lassen, die Fragezeichen der Impfung sind für die gefährlicher als der Nutzen! Und man hat inzwischen auch festgestellt, daß ein Durchmachen einer Krankheit den Betreffenden länger schützt – und wie. Tatsache ist, Durchmachen schützt i.d.R. lebenslang, Impfen muß ständig "aufgefrischt" werden! Die wissen jetzt auch wie und warum das so ist.

    • Avatar
      Halt die xxxxxxx! am

      Die tägliche Altenhetze.

      Was ist Ihre Aufgabe hier? Rechts als dumm und unmenschlich darzustellen?

      Schäm dich!

  2. Avatar
    Die politischen Corona Terroristen am

    Man schürte mit Corona durch das kriminelle Sprachrohr der Medien mit ständig einheitlicher Meinung Angst und Schrecken unter der Bevölkerung. Sodass bereits viele Menschen hauptsächlich Ältere und Kinder buchstäblichen nur noch Horror bekommen, sobald diese Impfdosen und eine Spritze sehen. Wenn die Politik jetzt auch noch Ärzte spielen und die Menschen gleichzeitig einsperren entmündigen und zusätzlich verunglimpfen, ist das absolut moralisch und rechtlich verwerflich……Völker hört ihr Corona, auf zur letzten Impfung, denn die Politiker und die Pharma Industrie, kennen nicht das Menschenrecht!

  3. Avatar
    Die Corona Impfung ist staatlicher Mord und aufgebaut aus Lügen um am Ende sich eine goldene Nase auf Kosren der Gesundheit der Untertanen sich zu verdienen! am

    Gestern nur um seine Bedenken vielleicht auszuräumen Anne Will geschaut. Nur Corona Befürworter und bin noch mißtrauischer…..2 mal viel der Satz „Wir schaffen das“ und zum Schluss räumte man sogar noch ein das es zu gesundheitlichen Problemen mit dem Impfstoff kommen kann. Las dann im Echo 24 im Internet das Allergiker und Menschen die jetzt Medikamente wie Blutverdünner nehmen, sich lieber erst einmal nicht impfen lassen sollen und sich an ihren Hausarzt wenden sollen usw.

  4. Avatar

    Man könnte sich auch die Frage stellen, wie ist denn das mit anderen ansteckenden Krankheiten. ZB Grippe, TBC, usw. Kommt es da jetzt auch zum Impfzwang? Ich werde mich nicht mit diesem mRNA- Impfstoff impfen lassen. Nur über meine Leiche! Überhaupt hat Corona ein Blockward- System errichtet. Busfahrer, Verkäufer, Kassiererinnen usw. sind mittlerweile auch Maskenkontrolleure. Am meisten stinken mir die selbst ernannten Corona- Hilfssherifs. Aber es bleibt dabei: Der größte Lump in diesem Land, das ist und bleibt der Denunziant.

    • Avatar

      Bei den anderen "ansteckenden" Krankheiten gilt einstweilen noch: Jeder ist für sein Immunsystem selbst verantwortlich. Bei Corona ist das nicht mehr so. Da gelten alle, die sich in der Öffentlichkeit ohne Zuz sehen lassen, als Terroristen. Das ist tiefster Sozialismus, Alle für Einen, usw.
      Dahin soll die Reise gehen, in die sozialistische/kommunistische Sklaverei unter, oder mit einem Jesuitenpapst. Die Jesuiten haben sowas nämlich in Südamerika ca. 100 Jahre lang am Laufen gehabt, bis dieses Experiment 1762 vom Staat beendet wurde. Jetzt soll es weltweit installiert werden. Angefangen hat das Ganze ja auch in einer kommunistischen Diktatur: China.
      Buchtipp: "Der Todestrieb in der Geschichte, Erscheinungsformen des Sozialismus".

  5. Avatar

    Ergänzung zum 1. Kommentar. Erst wenn sich in der Plazebo- Gruppe alle 21500 infiziert hätten und in der Impf- Gruppe 2150 könnte man von einer absoluten Sicherheit von 90% reden. In der Plazebo- Gruppe gab es aber nur 86 Infizierte. Und nur diese konnten mit einer Impfung reduziert werden. Die anderen, 21500- 86= 21414, waren durch andere Variablen sicher. Und Infizierung heißt nicht Erkrankung, schwere Erkrankung oder tödliche Erkrankung.

    • Avatar
      Corona-Junta am

      Stimmt nicht.

      "Infizierung" heißt immer Erkrankung, schwere Erkrankung oder tödliche Erkrankung.

      Darum ist es falsch bis arglistig, alles und jeden als "Infizierte" zu bezeichnen.

  6. Avatar

    Wenn das Pflegepersonal klug genug ist zu erkennen, daß sie anderswo mit Kußhand genommen werden hat sich dieser Hansel gerade in die Insolvenz gefahren. Denn wo kein Personal da keine Dienstleistung. Und wo keine Dienstleistung da kein Geld. Und wo kein Geld da auch kein Geld für die parasitäre Verwaltung. Und kein Geld für den parasitären Geschäftsführer.

    • Avatar

      Dein Egon Olsen Plan setzt voraus, dass es sich um einen Einzelfall handelt und/oder auch dabei bleibt.

  7. Avatar

    Die Aussage, dass der Impfstoff zu 90% sicher sei ist irreführend, weil es sich um eine relative Risikoreduzierung handelt. Sie besagt lediglich, dass sich 8 von 21500 geimpften infziert haben und 86 von 21500 nicht geimpften infiziert haben. 8 von 86 sind ca 10%. Zieht man diese von 100 ab, kommt man auf eine Sicherheit von 90%. Absolut gesehen müsste man: (86/21500- 8/21500) x 100 rechnen. So käme man auf eine Sicherheit von 0.36%. Also erheblich weniger als 90%.

  8. Avatar
    In schlechter gesellschaft am

    In bestimmten Bereichen läßt sich eine Impfpflicht durchaus begründen. Typisch für das System, daß es auf "private Initiative" verweist und die Betreiber allein läßt. Eine selektive gesetzliche Impfpflicht wäre das einzige Richtige. Z.Z. will sich ca. 1/3 der Pflegekräfte nicht impfen lassen. Nun ja, wer diesen Job macht ist entweder heilig oder schwachsinnig . Heilige sind sehr selten. Wer sich dann nicht impfen lassen und den Job trotzdem weiter machen will ,ist noch schwachsinniger.

    • Avatar
      In dummer Gesellschaft am

      Backenknopf. Abgesehen davon, dass Relativierer immer irrtümlich hoffen, dass sie das Krokodil zuletzt verspeist, gehst du mal wieder zirkelschlüssig davon aus, dass Corona mindestens so gefährlich wie Pest, Cholera und Spanische Grippe ist. Weil einige Impfungen durchaus Sinn machen können, machen nicht alle Impfungen automatisch Sinn. Intelligente Menschen begreifen so was einfaches. Außerdem ist die gesamte Diskusion müßig, da es keinen Impfstoff gibt, der hinreichend erforscht ist. Niemand weiß, welche Langzeitschäden auf Gen-Geimpfte zukommen, somit unverantwortlich. Auch möglich, dass Viren durch menschliche Eingriffe in die Natur (der Mensch gehört auch dazu )besonders bösartig mutieren. Siehe Bakterien und Reserveantibiotika. Dann haben wir tatsächlich ein echtes Problem, Dank der ganzen Dummköpfe.

  9. Avatar

    Leeres Gewäsch.

    Ohne Abmahnung keine Kündigung. Die Abmahnung muss einen anderen Grund haben.

    Pflegepersonal wird gesucht. Weshalb also sollte sich eine Pflegekraft einschüchtern lassen?

    Dumm auch, dass die Nötigung schriftlich erfolgte. Damit hat sich das Verfasser (m/w/d) strafbar gemacht. Jedes einzelne Mitarbeiter (m/w/d) kann für sich klagen.

    So viele Fehler in einem Brief, das kann ich kaum glauben.

    • Avatar

      Aber, da fällt mir gerade ein, vielleicht will es (m/w/d) ja nur die Firma ruinieren, damit sie billig übernommen werden kann?

    • Avatar
      Die Zeiten ändern sich am

      Alles richtig! Setzt allerdings voraus, dass wir hier noch einen funktionierenden Rechtsstaat haben.

      Haben wir?

    • Avatar
      In schlechter gesellschaft am

      Ach, halte doch einfach den Mund von Sachen ,bei denen du (m/w/div ) keine Ahnung hast. Nötigung i. S des StGB liegt nicht vor.

      • Avatar
        Deine Strohmänner nerven am

        Da steht nichts von "StGB", somit dein üblicher Wichtigtuer-Strohmann.

  10. Avatar

    In dem Land, in dem wir gut und gerne leben gibt es unzählige (vermutlich mehrere Hunderttausende) sozial engagierte, aufopferungsvoll aktive Betreuer/innen, Bevollmächtigte, meist Familienangehörige, Freunde usw. von pflegebedürftigen Senioren, die in Seniorenheimen wohnen.
    Im Zuge der bevorstehenden Corona – Impfung erhielten sie jetzt Post zu entscheiden, ob ihre Angehörigen, Bekannte, Freunde usw. geimpft werden sollen oder nicht.
    Allein diese moralisch, ethische Entscheidung zu fällen ist für viele brutal, kaum zu bewältigen, da niemand Vorhersagen kann, wie der Verlauf der Impfung sein wird.
    Geht die Impfung gut aus, oder kommt es zu gesundheitlichen Schäden bis zu einem nicht auszuschließenden Tod.

    Darüber hinaus ist die Frage ungeklärt, welche haftungsrechtlichen Folgen ggf. den, die Bevollmächtigten erwarten, die die Impfeinwilligung unterschrieben haben.
    Haften sie bei einem gesundheitlichen Schaden/Folgeschaden gegenüber der Krankenkasse oder anderen?
    Werden sie ggf. rechtlich verfolgt?

    Grauzonen wie immer und überall.

    Aber drohen wenn der Souverän nicht spurt, er sich nicht unterwirft, nicht zum Impftrog geht, da sind wir absolute Weltmeister.

  11. Avatar

    Wird funktionieren, da Pflegepersonal größtenteils weiblich ist. Übrigens auch der Grund, warum Schulkinder-Corona so gut funktioniert. 90% panische Coronahühnchen.

    Sie werden künftig richtig Gas geben. Ämter, Behörden, Öffentlcher Dienst. Nur mit einer Armee von Geimpften kann man genügend Druck auf den Rest ausüben.

    Das kuriose an dieser ganzen unnötigen Impfgeschichte ist, dass niemand so genau weiß, ob der Geimpfte überhaupt und dauerhaft immun ist und wer nun wen evtl. "infizieren" kann (abgesehen von unerforschten Langzeitschäden). Kein geistig gesunder Mensch würde Medikamente einnehmen, deren Wirkung und Nebenwirkungen er nicht kennt.

    Davon abgesehen, ein absolut respektloser Typ. Mir stößt schon lange sauer auf, dass der Bürger ge-du-zt wird. Auch im TV. Alle Laien sind DU, außer Mutti (und ihre "Experten")!. Hinter dieser Abwertung des mündigen Bürgers steckt System.

  12. Avatar

    Zitat: " Und da ungeimpfte Beschäftigte eine Gesundheitsgefahr für die Kunden bedeutet (!)…"
    Wie beweist man sowas? Bisher ist jeder selbst für sein Immunsystem verantwortlich gewesen, heute sind es offenbar alle. Schöner Sozialismus in der Diktatur der Dummen. (Demokratie)

    • Avatar
      Der Corona Schwindel und die Entmündigung der Völker am

      Jahrelang hat’s keinen interessiert, wenn die Pflegekräfte tödlichen Krankheiten ausgesetzt waren….mit oder ohne Corona der Bürger wird auf jeden Fall verlieren und gewinnen werden nur die Corona Bonzen und die profitgierige Pharma Industrie.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel