Beim diesjährigen Treffen des Weltwirtschaftsforum in Davos plauderte dessen Leiter Klaus Schwab mit Pfizer-Chef Albert Bourla. Der ließ die Katze aus dem Sack: Man plant, nun auch einen Grippe-Impfstoff mit mRNA-Technologie zu produzieren. In COMPACT-Spezial „Geheime Mächte: Great Reset und Neue Weltordnung“ enthüllen wir, wer hinter den Kulissen die Strippen zieht. Hier mehr erfahren.

    Nachfolgend eine Zusammenfassung des Dialogs zwischen Schwab und Bourla beim World Economic Forum 2022: Zu Beginn bezeichnete sich der Pfizer-Chef als griechischer Jude und „Holocaust-Überlebender“ (Bourla wurde 1961 in Thessaloniki geboren). Vielleicht war seine unterschwellige Botschaft, dass er wisse, was Leiden bedeute – und wie man Schmerz verringern, lindern und beseitigen könne.

    Auf die Frage von Schwab nach der Corona-Lage antwortete Bourla:

    „Das Virus wird nicht verschwinden, aber wir können uns das Leben zurückholen. Wir haben die Mittel, sehr wirksame Impfstoffe, mit denen die Menschen nicht mehr sterben.“

    Es ist bedauerlich, dass der Pharma-Chef die Risiken des Pfizer-Biontech-Impfstoffs nicht einmal mit einem Wort erwähnte, geschweige denn die Todesmeldungen. Zehntausende von Menschen starben nach und im Zusammenhang mit den mRNA-Impfungen. Pfizer hat mehrere Strafverfahren am Hals.

    Umstritten: Der Impfstoff Comirnaty von Biontech und Pfizer.

    Bourla fuhr fort und stellte sich selbst oder dem Publikum die Frage: „Haben wir Angst vor neuen Viren? – Wir sollten vorbereitet sein, aber die Wissenschaft wird siegen.“ Schwab schloss mit einer provokanten, aber bezeichnenden Frage an: „Warum sollten Sie geimpft werden, wenn Sie eine Behandlung haben?“

    Der Pfizer-CEO Bourla antwortete:

    „Weil wir die Krankheit lieber durch Impfung verhindern als sie zu heilen.“

    Und er fügte hinzu:

    „Wir werden weiterhin geimpft werden, also brauchen wir ständige Impfungen.“

    Kombination aus Corona- und Grippe-Impfstoff

    Auf diese Antwort offenbar vorbereitet, stellte Schwab seinem Gesprächspartner die Frage:

    „Wird es auch möglich sein, Impfstoffe zu kombinieren, zum Beispiel mit dem Grippeimpfstoff?“

    Bourlas Antwort:

    „Ja, wir werden kombinieren.“

    Zack! Das war’s. Das wird der nächste Schritt sein. Sie werden eine Grippeimpfung mit mRNA-Qualitäten erhalten, möglicherweise ohne dass Sie es überhaupt wissen.

    Nun fragte Schwab: „Würden Sie Änderungen in der öffentlich-privaten Zusammenarbeit empfehlen?“ Der Pfizer-CEO: „Ja, die Regulierungsbehörden EMA und FDA haben sehr gut zusammengearbeitet. Die Mitarbeiter der FDA konnten fünf Tage lang nicht schlafen, weil sie einen Impfstoff in fünf Tagen statt in Jahren zulassen mussten.“

    Das ist nichts anderes als das Eingeständnis eines enormen Fehlverhaltens: der Zulassung einer brandneuen, noch nie zuvor getesteten Impfstoffmethode, des mRNA-genverändernden Typs – sogar unter der Prämisse einer „experimentellen Zulassung“. Zehntausende sind nach Verabreichung dieses „experimentellen Impfstoffs“ gestorben, aber weder die FDA noch die EMA haben einen Impfstopp gefordert.

    Schwab fuhr fort:

    „Wer trägt bei dieser bedingten Zulassung das Risiko? Wer ist haftbar?“

    Ohne zu zögern antwortet Bourla, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt:

    „Die Regierungen tragen das Risiko. Das ist Teil unseres Vertrags mit den Regierungen.“

    Bourla erwähnte freilich nicht, dass es Regierungen gab, die sich weigerten, dieses Risiko zu übernehmen – zum Beispiel Argentinien oder Indien. Und Pfizer ist gegangen. Alle Regierungen hätten sich weigern sollen, die Haftung zu übernehmen, und Zehntausende, vielleicht sogar Hunderttausende von Leben hätten gerettet werden können.

    Grippe-Impfung mit mRNA-Technologie

    Schwab verteilte nun weitere Blumen:

    „Sie hatten einen solchen Erfolg mit mRNA, lässt sich dieser Erfolg auch bei anderen Krankheiten wie Malaria wiederholen?“

    Bourlas Antwort:

    „Das hoffen wir auf lange Sicht, aber zunächst arbeiten wir an der Grippeimpfung, der Herstellung eines Grippeimpfstoffs mit der neuen mRNA-Technologie.“

    Und noch mal: Statt mit den Covid-Vakzinen werden die Menschen in Zukunft ihre Grippeimpfung im mRNA-Stil erhalten – ohne eine Ahnung davon zu haben, dass diese Impfungen möglicherweise die gleichen schädlichen Zusammensetzungen enthalten, die in den Covid-Vakzinen gefunden wurden und die für Millionen von Nebenwirkungen verantwortlich sind.

    Pfizer-Chef Albert Bourla (mit Hammer) 2019 bei einem Besuch der New Yorker Börse. Foto: IMAGO / UPI Photo

    Schwab überhäufte Bourla daraufhin regelrecht mit Komplimenten: „Sie leiten ein Unternehmen, das sich so sehr auf die Forschung konzentriert. Wie sind Sie damit umgegangen, als Covid auftrat und Sie mit der Forschung überlastet waren?“ Bourlas schnelle Antwort: „Ich bin sehr stolz auf das, was wir getan und erreicht haben“.

    Stehende Ovationen

    Am Ende fragte Schwab: „Mit all Ihrer Erfahrung: Was ist Ihre Botschaft?“ Wieder zögerte Bourla nicht, als sei er für die Antwort trainiert worden: „Ich habe viel gelernt; die Menschen wissen nicht, was sie in ihrem Leben tun können und was nicht, welche Fähigkeiten sie haben, wenn sie herausgefordert werden. Das war eine große Überraschung.“

    Dann folgte Bourlas Pointe:

    „Was waren die Optionen? Es nicht zu tun – die Welt sterben zu lassen? Wenn man versteht, dass die Lösung darin besteht, es zu tun oder die Welt sterben zu lassen, dann weiß man, was zu tun ist.“

    Am Ende gab es noch mal warme Worte von Schwab: „Wir wollen Ihnen applaudieren. Wir tun das aus zwei Gründen: Erstens war es sehr offensichtlich, dass Sie soziale Verantwortung und Sinn für Ziele haben, und
    Zweitens: Danke, dass Sie uns so offen Ihre Ziele und auch Ihre Sorgen mitgeteilt haben und was Sie antreibt. Ich danke Ihnen sehr.“ Das Davos-Publikum quittierte den Auftritt mit stehenden Ovationen.

    Dieser Artikel wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Welche einflussreichen Gruppen ziehen die Strippen hinter den Kulissen? Die Antwort finden Sie in COMPACT-Spezial „Geheime Mächte. Great Reset und Neue Weltordnung“. Von den Rothschilds und Rockefellers über Bilderberger, Trilaterale, Council on Foreign Relations, Club of Rome und das Netzwerk von George Soros bis zu Klaus Schwab und dem WEF und der Bill-Gates-Connection. Hier bestellen.



    55 Kommentare

    1. HERBERT W. am

      Die Dreistigkeit, mit der hier die Wissenschaft beschworen wird, stinkt zum Himmel. Für Bourla, Schwab und Konsorten gibt es nur eine Wissenschaft: Die vom Profitscheffeln. Das ist zugleich deren Religion. Forscher, Politiker und Medienschaffende, die sich dem verweigern, werden systematisch ausgegrenzt und diffamiert.

      Auch früher gan es schon manche Scharlatane. Doch auf die Dauer setzte sich die Wahrheit doch durch. Mittlerweile konnten jedoch diese Gauner große Machtkartelle bilden und sich Parlamente, Regierungen, Presse und TV gefügig machen.

    2. Der Holocaust-Überlebende (?) Bourla verkündet die mRNA Spritze gegen Grippe kommt. Nun ja der Mann ist CEO eines der profitabelsten Unternehmen im Bereich Healthcare. Die Aktionäre wird diese Aussage gefreut haben. Aber: Bis heute ist die jährliche Grippeimpfung ein Flop. Daran wird auch ein auf der mRNA – Technologie basierender Impstoff nichts ändern. Wie toll die mRNA Impstoffe wirken konnte man ja lange genug verfolgen. Bis heute gibt es keinen einzigen mRNA Impsstoff mit uneingeschränkter Zulassung. Warum nur????????
      Es geht um Geld und völlig emphatielose, skrupelose "Geschäftsleute".

    3. Schulmedizin, nein danke
      Stehende Ovationen für Klaus Schwab – möge er lange hofhalten

      • hier hat sicher niemand etwas dagegen, wenn du deine nierensteine und zahnwurzelentzündungen homöopathisch behandelst.

        problematisch wird’s immer erst dann, wenn du fremden leukemiekranken kindern auch was vom pferd erzählen möchtest.

        • friedenseiche am

          Müllmann an 29. Mai 2022 19:33
          ja klar, reicht wenn putin 6000 davon hat.

          frag mal bei den russen nach, ob die bei sich raketen stationiert haben wollen.

          ——————————-

          geh mal bitte zu einem arzt
          du scheinst massive probleme aufzuweisen

          ich schrieb dass von uns keiner diese waffen haben will, wie du vorher mit deinem kommentar angedeutet hast

          darauf so eine antwort zu schreiben ist schon ganz nah dran an einer störung
          ist nur ein gutgemeinter rat !

    4. So so eine Grippeimpfung als mRNA also Genimpfstoff, verstehe ich das richtig, das die Machtelite uns nur gesund erhalten will??? Großes Nein von mir!!! Da ist bestimmt 100% das C-19-Leichengift hereineingemischt was man bis jetzt nicht losgeworden ist und natürlich das neu nachbestellte von unserem Wettermoderator Lauterwelsch. Die selbsternannten Welt-Konzerngötter gehen wohl jetzt richtig aufs Ganze um ihre kranke Ein-Weltfantasiewelt durch zu setzen. Also muss es doch noch Vernunft& Verstand bei der Bevölkerung geben, trotz 24h Non-Stop-Medienmafia-Bestrahlung.

    5. Da kann man nur sagen; "Todesgrüsse aus der Spritze". Am besten ist es wohl ,man lässt sich überhaupt nicht mehr Impfen!!

        • Willi Kuchling am

          Metatron, das sehe ich auch so. Denn durch eine Impfung wird eine beträchtlich große, giftige Fremdsubstanz mitten in körpereigenes Gewebe verbracht, das sonst nicht dort hin käme. Das stellt die Immunabwehr vor eine große Aufgabe, die den restlichen Körper schwächen muss!
          Giftige Fremdsubstanz deswegen, weil ja was schädliches vernichtet werden muss.
          Wer weiß, wer der Schädling ist? Laut Klaus Schwab….

      • Nicht nur Spritzen sind überflüssig, sondern auch die vielen Pillen und Tabletten!
        Wir haben ca. 23 Millionen Rentner und davon nehmen bestimmt 90% ca. 6-10 Pillen pro Tag. Und was bewirkt es ? Sie liegen eben ein paar Jahre länger im Siechenheim ! Hier verdient das Heim, der Arzt und die BIG Pharma !

    6. friedenseiche am

      "Nachfolgend eine Zusammenfassung des Dialogs zwischen Schwab und Bourla beim World Economic Forum 2022: Zu Beginn bezeichnete sich der Pfizer-Chef als griechischer Jude und „Holocaust-Überlebender“ (Bourla wurde 1961 in Thessaloniki geboren). Vielleicht war seine unterschwellige Botschaft, dass er wisse, was Leiden bedeute – und wie man Schmerz verringern, lindern und beseitigen könne."

      mhhh, er weiß also was es bedeutet milliarden menschen mit gift zu ermorden ?
      ist das nun ein geständnis ?

      ich sehe hier übrigens paragraf 130 zur anwendung geboten !!!!

      • Pfizer hat mit der Verheimlichung der erheblichen Risiken der mRNA-Impfung, dazu den tausenden Todesfällen, das mosaische Gesetz in so extremer Weise mißachtet. Der Typ ist eine Schande.

        • friedenseiche am

          ich hatte mir diese auflistung an skandalen von pfizer der letzten ich glaub 40 jahre angeschaut, auf einer offiziellen seite der us-regierung

          wie kann ein unternehmen überhaupt noch offiziell zugelassen sein das solche leichen aufweist ?

          es ist verstörend dass es keine maßnahmen gibt solche taten zu beenden :-(

    7. friedenseiche am

      die GRIPPE gibt es NICHT mehr

      so haben es in den letzten 2 jahren doch neben who regierungen und co
      alle impffanatiker also auch die pharmazie laut verkündet

      in brd hat es angeblich keine 2.000 grippefälle in den letzten 2 jahren gegeben, laut rki

      es ist soooo leicht lügner zu überführen

      aber was bringt es
      die meisten deuselanis werden sich weiter impfen lassen

      wohl bekomms

    8. "Kant sagt: „der Mensch, welcher Handlungen, die für sich selbst nichts Gott wohlgefälliges enthalten, doch als Mittel braucht, das göttlich unmittelbare Wohlgefallen an ihm und hiermit die Erfüllung seiner Wünsche zu erwerben, steht in dem Wahne einer Kunst, durch ganz natürliche Mittel — Gifte —, eine übernatürliche Wirkung zuwege zu bringen — dergleichen Versuche man das Zaubern nennt."
      Auf solche Gräuel der Zauberei fusset die Impfwissenschaft, auf solche Zauberei gründet sich ein Staatsgesetz. Solcher gottesvergessenen Zauberei opfern die Eltern ihre Kinder! ……..

      • …Jenner impfte mit Schweinspoken, Pferdepoken, Kamelpocken, Kuhpoken und erklärte, alle diese Poken seien gleich gut. Er hat auch mit Menschenblattern geimpft. Einige seiner Schüler impften von Ziegen, Schafen, Hunden, Hühnern. In der Mitte dieses Jahrhunderts impfte man den contagiösen Ausfluss von der eitrigen Augenentzündung ein, das Gift aus Scharlachbläschen gegen Scharlach (Garwood), das Gift der Schlangen gegen gelbes Fieber, Cholerafloken gegen Cholera (Dr. Honigberger in Calcutta), das venerische Gift als Schutzmittel gegen syphilitische Ansteckung. ……..

        • ….Wir besitzen in Deutschland eine Syphilidologie von Dr. J. J. Behrend in Berlin: „über den Werth der Syphilisation von Hanow“, „die Syphilisation bei Kindern von Boek“, „die Syphilisation als Heilmethode“! (Zu haben bei Palm und Enke in Erlangen*). Dr. Faye hatte im J. 1857 die Frechheit, vor der englischen Naturforschergesellschaft (british Association) der Syphilisation das Wort zu reden, indem dieselbe eine bedeutend reinigende Eiterung herbeiführe, und — wurde nicht einmal ausgepfiffen! (The Hastings- und St, Leonards News, 27. September 1858.)
          Solche Schweinerei heisst man Wissenschaft! Auf solche Schweinerei gründet sich ein Staatsgesetz! Solcher Schweinerei opfern die Eltern ihre Kinder?……" (Das schwarze Buch vom Impfen, Dr. med C, G. G. Nittinger)

        • erwähnenswert halte ich dazu den Umstand, daß die Gefährlichkeit der Impfumgen allgemein bekannt ist.
          Nicht nur die Schulmediziner haben das Göttliche verdrängt.
          Wo die Vernunft keinen Ausweg mehr findet, werden die Naturgesetze (Jehova) den Ausgleich bringen

    9. Willi Kuchling am

      Genaueres Hintergrundwissen über die lebensrettende Impfung wurde hier zusammengetragen:
      https://www.frisch2.at/?p=1520

    10. Eine klägliche Show mit Anteilen von Selbstbeweiräucherung, gegenseitigen Mutzusprechens, ideoligisches Geprotze/Geschwafel ohne echten Nährwert, um ein neues fiktives Storyboard für die Menschheit, das aus Existenzängsten und anderen Ängsten gepaart mit Zukunftsfiktionen genährt werden soll, zu einer neuen Blüte zu verhelfen.
      Sie können einen schon leid tun, denn sie leben auf einen mentalen Schrottplatz der Eitelkeiten/Illusionen und bemerken es noch nicht mal.

      • mit "Rettung der Welt" ist die Firma Pfizer gemeint.
        Das Gespräch ist ziemlich cryptisch

    11. Bourla: "… Impfstoffe, mit denen die Menschen nicht mehr sterben.“
      Bisher also sind dem Pfizerführer zufolge Menschen an den Gentech-Spritzen gestorben.
      Kumpan Biontech hat vor US-Behörden zugegeben, KEINE für eine Dauerzulassung geeigneten Unterlagen zu haben.

    12. „Holocaust-Überlebender“ und 1961 in Thessaloniki geboren) Der hat se nicht alle.Der soll mal Norman Finkelstein fragen, der ist 1953 geboren.

    13. Bettina H. am

      Habeck ist doch vom effektiven chinesischen System ohne all die verschiedenen Vektoren der Demokratie begeistert. Und sowas …na, ichsachmanix.

    14. Spricht nichts gegen, solange das freiwillig bleibt. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

      Den Kombi Grippe/Coro Impfstoff sagte ich bereits vor ü 1 Jahr voraus. Logische Abfolgekette.

      An Aussagen wie: „Weil wir die Krankheit lieber durch Impfung verhindern als sie zu heilen.“ gibt es faktisch nichts auszusetzen. Logischer Umkehrschluss: Weil wir die Krankheit lieber ausbrechen lassen, statt sie durch Impfung zu verhindern?

      • daran auszusetzen ist, daß diese Aussage nicht mit der Wirkung der Pfizer-Medizin zusammenpasst.
        Sind Sie wirklich so naiv?

      • An Aussagen wie: „Weil wir die Krankheit lieber durch Impfung verhindern als sie zu heilen.“ gibt es faktisch nichts auszusetzen. Logischer Umkehrschluss: Weil wir die Krankheit lieber ausbrechen lassen, statt sie durch Impfung zu verhindern?

        An ihrem Beitrag ist alles auszusetzen, so das er aufgrund verschiedenster Erfahrungen von Geimpften, die ja per Test wieder und wieder an diese sogenannte Krankheit/Nebenwirkungen laben, sinnfrei erscheint.
        Ich frage mich manchmal wirklich……

        • Wenn Sie von "Erfahrungen von Geimpften" sprechen, dann bitte nicht nur selektiv, sondern in Relation zu 12. mrd verabreichten Impfdosen. Abgesehen davon sind es nicht Ihre Erfahrungen, sondern die Erfahrungen derer, die sich dafür freiwillig entschieden haben. Dass es Impschäden geben (bei jeder Impfung!) kann ist eine Binse, die meiner Ansicht nach hinreichend kommuniziert wurde. Ob nun mehr Leben durch die Covid-Impfung gerettet wurden oder mehr Schaden angerichtet wurde ist rein spekulativ. Die Diskusion darüber, insbesondere mit gerne Geimpften ohne Impfschaden, ist mehr als müßig. Alle Ungeimpften betrifft es nicht und jene mit Impfschäden haben ihre eigenen Risikoabwägung vorgenommen und das durften sie selbstverständlich auch. Hinterher rumheulen gilt nicht!!!

          Sagen Sie mir also konkret wieviele Menschenleben durch die Impfung gerettet wurden und wieviele genau einen Impfschaden erlitten haben. Wenn Sie das nicht können, dann schweigen Sie besser, führt zu nichts.

          Sowieso albern. Niemand wird vor die Menschheit treten und weltweit Impfungen verbieten. Solange das freiwillig bleibt ist alles in bester Butter. Wer sich subtil zwingen lässt hat selber schuld, echte Courage gab es noch nie umsonst. Wer durchhält kann seinen Enkeln später mal was erzählen.

        • @ Prawda

          Genialer Kommentar, aber sagen sie mir bitte, wieviel Menschen
          durch den Konsum der Lügenmedien die Wahrheit (Prawda) erkannt
          und wie viele dadurch ein Hirnschaden erlitten haben.
          Wenn Sie das nicht können, bitte künftig schweigen, oder heben Sie
          es für Ihre fiktiven Enkel auf.

      • @Prawda
        Sie Wahnsinnsgenie. Sie können in die Zukunft blicken und Geschehnisse vorhersagen. Sind Sie der neue Messias? Salve-Prawda!
        An Aussagen wie: „Weil wir die Krankheit lieber durch Impfung verhindern als sie zu heilen.“ gibt es faktisch nichts auszusetzen.
        Doch daran gibt allerdings faktisch was aus zu setzen. Von wegen logische Abfolgekette. Solche Begriffe sind doch willkürliche Wortschöpfungen von ihnen. Damit können Sie nur Unwissende beeindrucken.
        Therapien sind entweder curativ: heilend, oder palliativ: lindernd. Eine Impfung die nicht heilt sondern noch nicht einmal den Ausbruch der Krankheit verhindert-wie die mangelhafte Immunisierung durch die Corona-Impfstoffe so eindrucksvoll gezeigt haben. ist Pfusch am Patienten. Mehr noch: Ein Verbrechen an der Menschheit.
        Bitte sagen Sie mir doch mal die Lottozahlen voraus.Und: wie wird der Sommer 2022????

      • friedenseiche am

        "solange das freiwillig bleibt."

        das kann ich so nicht stehen lassen

        selbst wenn sich jemand freiwillig impft aber das aufgrund von falschen informationen über die wirksamkeit und oder nebenwirkung des medikamentes ist es KEINE freiwilligkeit mehr
        so weit ich informiert bin hat das genau so auch mal ein us-gericht im falle eines großen skandals bei zwangsimpfungen geurteilt !

    15. Die Wirtschaftswoche, was auch immer davon zu halten ist, schreibt in einem aktuellen Rundbrief: "… da fliegt sie wieder in ihrem Raumschiff und schaut auf die Welt hinunter. Einmal mehr trifft sich die vermeintlich globale Führungselite (zu der sich Trigema-Chef Wolfgang Grupp ganz bescheiden nicht zählt und andere deutsche Mittelständler übrigens auch nicht) im schweizerischen Luxusbergdorf Davos … Allen voran nutzt Wirtschaftsminister Robert Habeck die Chancen, die diese hochalpine Plattform ihm bietet. Kaum einer inszeniert sich besser als er…."

      Seriöse Unternehmen wie Trigema sind also bewusst nicht in Davos.

      • haha, wieder ein neuer hildaheld nach musk und stöcker. trigema-Grupp war vorneweg beim maskenball. feinster doppelripp für deutsche kindernasen.

        wofür sich Grupp selber hält ist sowieso irrelevant, auch sie dürfen sich selber für intelligent halten, jeder hier darf.

    16. Archangela am

      》Zu Beginn bezeichnete sich der Pfizer-Chef als griechischer Jude und „Holocaust-Überlebender“ (Bourla wurde 1961 in Thessaloniki geboren).

      Das ist Volksverhetzung. Demnach wäre jeder ein Holocaust-Überlebender!

      • Die sprechen auch schon von Holocaust Überlebenden der dritten Generation, nur weil mal ein Vorfahre während der NS-Zeit in Europa war. In Israel gibt es eine "Miss Holocaust-Survivor"-Wahl.

        • Das sind Zeitreisende!
          Muss man nicht beweisen.
          Braucht man nur behaupten.
          Michel wird’ s schon glauben,

      • Die einzige Quelle dieser angeblich getroffenen Aussage ist Compact.

        Haben Sie’s überprüft bevor Sie hier mit Begriffen wie Volksverhetzung um sich schmeißen? Was wäre es, wenn’s nicht stimmt?

        COMPACT: Es gibt ein Video von dem Gespräch, das man z.B. auf YouTube anschauen kann. Sofern Sie der englischen Sprache mächtig sind, können Sie es überprüfen.

      • Der will auch eine Rente von uns! Da die Berliner Gurkentruppe so wie so nicht rechnen kann, könnte es klappen!

    17. Werner Holt am

      @ Weber: "Das ist ein Rassen- und Glaubenskrieg gegen Weiße und den christlichen Geist, angeführt von Russland und China. Rotchina fährt seit neuestem auch ein antifaschistische Propaganda mit deutlichen anti-weißen Tönen."

      Also ein Rasse- und Glaubenskrieg der Roten – ergo der Russen – und der Gelben – der Chinesen … ach, nein – halt! Sie schreiben ja weiters von "Rotchina" – also auch Rote, die da einen Rasse- und Glaubenskrieg gegen Weiße …

      Weber, Weber, Weber … Was für ein Unfug. Haben Sie noch nicht bemerkt, daß zumindest der Russe auch ein Weißer ist?! Und ein Christenmensch noch dazu. Dies wahrscheinlich glaubensfester, als der westliche Weiße. Und es gerade etliche der westlichen Weißen zu sein scheinen, die den Weißen am liebsten vom Planeten tilgen wollen. Da braucht der Chinese – so er ein Interesse am Abgang des Weiße haben sollte – sich nur entspannt zurücklehnen und däumchendrehend abwarten. Den Rest besorgt der Weiße selbst.

      Schauen Sie sich die Fotos zum Artikel oben nur an – alles Weiße. Gut, eine Asiatin rechts im Bild, aber das wird eher kein Entscheidungsträger aus Rotchina sein. Also, alles Weiße! Und man fragt sich wirklich, ob Nietzsche nicht recht hatte mit seiner Behauptung, daß Gott tot sei. Es müßte sonst doch längst der Blitz dreingeschlagen haben!

      • Archangela am

        》Es müßte sonst doch längst der Blitz dreingeschlagen haben!

        Meinst Du Thor, Taranis, Zeus oder Jupiter?

        • Werner Holt am

          Das ist mir völlig schnuppe. Hauptsache, der Blitz schlägt ein und trifft mal die richtigen Gestalten.

      • Es ist tatsächlich so, aber noch sehr subtil so, daß es nur von wenigen erkannt wird. Russen haben keine reine weiße Identität (außer die Nationalisten).
        Nicht nur Dugin hat gesagt, daß es ein globales anti-weißes Pogrom geben wird und Russland nur deshalb verschont würde, weil sie nicht rein weiß seien. Mir haben auch schon Russen gesagt, daß sie alle vermischt seien. Die russische Identität ist nur zum Teil ethnisch begründet. Jeder kann Russe werden, sogar ein Schwarzer (Puschkin zB). Das ist bei uns und allen anderen Germanen anders. Wir wollen unter uns bleiben. Unterschwellig gibt es in Russland einen Minderwertigkeitskomplex und Neid auf den Westen. Die Russen sind ein breites Spektrum. Manche sind uns ähnlich, andere fern. Sowohl in der Mentalität, als auch ethnisch. Russland hat zwei Seiten und im Moment ist die negative dominant.

        • Alexander Puschkin, Sohn von Sergei Puschkin und Nadeschda Ossipowna, russischer Nationaldichter ein Schwarzer??????
          Beide Eltern Weisse und dann ein schwarzes Kind. Nach den Mendelschen Regeln ein Unding.

        • @ Weber
          Könnte es sein, dass der weise Weber die Russen mit den US Amerikanern verwechselt?
          (Im Bezug zur "weißen Identität" bzw, ethnischer Diversität.)
          Schwarze, Braune, Gelbe, Rote und ein paar superreiche, weiße Taddergreise- Donald Trump
          hat Deutsche Wurzeln! – Black Live Matter – Ku Klux Klan – alles eine Nation, da müssen die
          Russen doch neidisch werden.
          Im Deutschen Narrenland ist es inzwischen doch auch so. Jedeer kann Deutscher werden,
          wenn er nur laut genug "Asyl" ruft. Schon vergessen?
          Und in Deutschland gibt es unter Deutschen Entscheidungsträgern und deren Followern auch
          Minderwertigkeitskomplexe z.B. in Bezug zur Ukraine. Mancher grüne Kobold und so manche
          CDU Lichtgestalt fühlt sich vermutlich schuldig, weil der verhinderte Postkartenmaler aus
          Braunau es seinerzeit nicht geschafft hat die Ukraine von den Sowjetrussen zu befreien.
          Selenskij und sein Botschafter sehen das offensichtlich auch so. Oder kann der weise Weber
          erklären, warum diese Helden sich einer solch dreisten Rhetorik gegenüber Deutschland bedienen?
          Und was ist mit deren "weißer Identität"? Wie ein Germane sieht de Selenskijy nicht aus.
          In wessen Auftrag schreibt der Weber hier seinen ewigen Stuss?

        • Werner Holt am

          @ Weber: "Russen haben keine reine weiße Identität (außer die Nationalisten)."

          Also, ganz einfach – ich erkläre mich zum (russischen) Nationalisten und bin – schwuppdiwupp! – rein weiß. Mit "OMO" wäre ich womöglich noch reiner und mit "Weißer Riese" noch weißer …

          @ Weber: "Das ist bei uns und allen anderen Germanen anders."

          Na, wenn ich mich in den germanischen Gauen so umschaue … Alles hochgewachsenes, blondes und blauäugiges "Friesengewächs" – um es mal mit Otto Ernst’s Nis Randers auszudrücken. – Nein, denn da sehe ich auch so manchen "Germanen", der bei einer Repatriierung unserer Neubürger Angst haben müßte, nicht plötzlich in Beirut oder so wieder aufzuwachen.

          Und wenn wir schon mal bei unseren heißgeliebten Germanen sind … Da wäre der Osten von Schland ja wohl auch um einiges "slawisch" vermischt. Man kann es allein daran erkennen, daß – je weiter östlich man kommt – mehr Schnaps getrunken wird und die Weiber immer schöner werden. Letzteres liegt mitnichten an ersterem, denn das wußte schon Goethe zu berichten und der bevorzugte als Hesse Wein.

          @ Weber: "Wir wollen unter uns bleiben."

          Das wollen die anderen prinzipiell auch.

          Sie lassen sich zu sehr ablenken, auf falsche Fährten locken. Sie verlieren dabei den wahren Feind aus den Augen.

          Habe die Ehre.

    18. Das kommt den globalen Ideen vollkommen entgegen.

      Übergabe der privaten Haftung im Schadensfall an die Staaten, die vertretend für die Weltkonzerne die Haftung übernehmen. Die Staaten übernehmen quasi Bürgschaften für Unternehmen, die die Gewinne einfahren. Und letztendlich zahlt der Staatsbürger mit seinen Steuern das Verschulden der Konzerne.

      Ganz im Sinne des Erfinders der globalen Nebelkerze.

      • Werner Holt am

        Im Prinzip zahlt der Geschädigte nicht nur für den Grund des Schadens, sondern im Anschluß auch gleich noch den Schaden selbst. Der Gewinn und das nebenbei gleich mit Erreichte hingegen fließen nur in eine Richtung. Infam bis dorthinaus …

    19. „ … Menschen wissen nicht, was sie in ihrem Leben tun können und was nicht, welche Fähigkeiten sie haben, wenn sie herausgefordert werden…“
      Ok, Pfizer-Employes werden von der mRNA-Impfung verschont, siehe älteres Interview mit dem Drecksack. Regierungen sollen also die finanzielle Verantwortung tragen, also die Steuerzahler.
      Danke für die Entlarvung.
      Klaus Schwab – möge er lange hofhalten

    20. Das ist ein Rassen- und Glaubenskrieg gegen Weiße und den christlichen Geist, angeführt von Russland und China. Rotchina fährt seit neuestem auch ein antifaschistische Propaganda mit deutlichen anti-weißen Tönen.
      Viele hier sind schon vom Ungeist befallen. Es findet eine große Polarisierung statt.
      "In den letzten Tagen will ich ausgießen von meinem Geist auf eure Kinder und ich will trennen den Bruder vom Bruder und den Vater vom Sohn".

      • @Weber.
        Das ist ein Rassen- und Glaubenskrieg gegen Weiße und den christlichen Geist, angeführt von Russland und China. Rotchina fährt seit neuestem auch ein antifaschistische Propaganda mit deutlichen anti-weißen Tönen…..Quelle oder Quellen ???
        Viele hier sind schon vom Ungeist befallen. Es findet eine große Polarisierung statt… Quelle oder Quellen ???
        "In den letzten Tagen will ich ausgießen von meinem Geist auf eure Kinder und ich will trennen den Bruder vom Bruder und den Vater vom Sohn"…Quelle oder Quellen ???
        Uebrigens: Ich und viele andere Weisse laufen in "Rotchina" rum, ohne dass sie angegriffen oder gar umlackiert werden.
        Und nochwas, wenn Sie mal nachgeschaut haetten wieviele Milliarden von den Chinesen*innen fuer Hautbleichmittel; jaehrlich ausgegeben werden koennten Sie sicher das Verhaeltnis von Weiss in "Rotchina" besser beurteilen.

        • Bisher ist es ganz subtil. Aber wenn man den Westen zu Fall bringen will, macht es Sinn die Rassenkarte zu spielen.

          https://www.focus.de/politik/ausland/kalter-krieg/analyse-von-thomas-jaeger-china-verstaerkt-propaganda-gegen-den-westen-das-bekommt-auch-deutschland-zu-spueren_id_101771455.html

        • Werner Holt am

          @ Weber

          "Focus"? Echt jetzt?! Haben Sie immer noch nicht verstanden, daß man bei den Mainstream-Medien – also, auch dem von Ihnen als Quelle basierten "Focus" – im Satz immer das Subjekt mit dem Objekt vertauschen muß, um an die eigentliche Nachricht zu gelangen? Sie sind 100prozentig ein Kind der BRD, sonst wüßten Sie, wie man zwischen den Zeilen liest.

          Ein Beispiel: Wenn es heißt "Fritz schlug Paul in’s Gesicht", dann wissen Sie, daß Fritz ein blaues Auge hat.