Ex-Fußballer und Impf-Dogmatiker Paul Breitner hat kein Verständnis für Joshua Kimmichs Skepsis. Mehr noch: der Pseudo-Philanthrop gibt Nahrungsmittel an seiner Armentafel nur noch an Geimpfte ab. Nicht alle Prominente unterstützen die erpresserische Impf-Politik der Regierung. Im Gegenteil. Lesen Sie über widerständige Stars  im brandneuen COMPACT 11/2021 – hier vorbestellen.

    Ex-Maoist Paul Breitner weiß, wie Diktatur geht. Zur Impfskepsis der Fußball-Nationalspielers Joshua Kimmich raunzte er gegenüber der Bild-Zeitung:

    „Ich brauche mit niemandem darüber zu diskutieren, ob er sich impfen lassen soll oder nicht. Für mich gibt es nur die Richtung, sich impfen zu lassen“.

    So spricht ein echter Führer. Alternativlos bis ins Mark. Der duldet kein Ausscheren:

    „Ich war fünf Jahre beim FC Bayern für die Mannschaft verantwortlich. Und der (Kimmich, Anm.) hätte bei mir – und auch die anderen vier (weitere Spieler ohne Impfung, Anm.) – diese Fünf hätten bei mir nicht gespielt, nicht einmal mit uns trainiert. Denen hätte ich gesagt: Leute, auf Wiederschauen! Da hinten, da könnt ihr den Berg rauf- und runterlaufen, aber hier nicht. Das geht nicht!“

    Um zu beweisen, dass er nicht nur krass reden, sondern ebenso zackig handeln kann, tobt Breitner seine Impf-Ideologie an den Schwächsten der Gesellschaft aus: an den Armen.

    Erst kürzlich hatte der Fußball-Profi zu Recht beklagt, dass die Politik sich ignorant gegenüber dem Elend der Unterschichten zeige. Er habe zahlreiche Polit-Bonzen aufgefordert, sich die Entbehrungen vor Ort anzuschauen. Fast alle hätten dankend abgelehnt.

    Das klang sehr menschenfreundlich, ließ an echte Besorgnis glauben. Jetzt aber zeigt Philanthrop Breitner, dass sozial Schwache, die seinem Impf-Befehl nicht Folge leisten, gefälligst verhungern können: seine Münchener Tafel gibt nur noch Geimpften die lebensnotwendige Nahrung. Paul Breitners Ehefrau bekräftigt:

    „Eine Impfung ist wichtig, daran halte ich fest“.

    Schließlich müssen die Helfer doch vor Infektionen geschützt werden. (Sind die etwa nicht geimpft?!? Anm.) Und wie jedes Diktatorenpärchen sind die Breitners zugleich Opfer ihres Idealismus. Frau Breitner:

     „Ich habe viel Ärger für die Entscheidung bekommen, doch den Shitstorm halte ich aus, es ist für eine gute Sache“.

    Ja, das Aushungern von Ungeimpften ist in der Tat eine gute Sache. Dafür muss man auch mal Psycho-Stress erdulden. Wo bleibt das Bundesverdienstkreuz?

    Aber auch die Breitners kennen Gnade. Sollte ein sozial schwacher Untertan seinen Widerstand bereuen, dann schickt der Fußball-Profi einen mobilen Impfbus los. Mit ihm  „wollten wir unseren Gästen nochmal eine Möglichkeit geben“.

    Lässt einer sich spritzen, kommt der Impfbus nach vier Wochen erneut: um die zweite Ladung rein zu jagen.  Und das Allergeilste: der reuige Untertan darf schon nach der ersten Injektion wieder zur Tafel! (Aber dann kann er doch noch das Personal infizieren. Und für deren Sicherheit wurde die 1G-Regel von Breitner doch gemacht, oder…?)

    Nicht alle Prominente unterstützen die erpresserische Impf-Politik der Regierung. Im Gegenteil. Lesen Sie über widerständige Stars  im brandneuen COMPACT 11/2021 – hier vorbestellen.

    73 Kommentare

    1. heidi heidegger an

      Uli blieb bei seiner gelben äh weissen WeißworschdHerstellung und Paule oszillierte paar Boulevardtage in/mit der PekingRundschau..naajaa! -> alle beide subbrdoof, denn Rebell am Ball isch Netzer, das ist auch der Titel seines MegaBestsellers, hihi.

    2. Vom Unrechtsstaat zum Verbrecherstaat an

      ARMENTAFEL in einem Land, in dem es sich gut leben lässt……Breidner verdiente Millionen, dafür das er einen Ball umher schoss, während heute Facharbeiter Rentner usw. auf Almosen angewiesen sind.

    3. Theodor Stahlberg an

      Die fanatische Fresse, der appellationslose Auftritt – am besten sollte er an seiner pathetischen Armen- und Obdachlosentafel in Sturmbannführer-Uniform präsidieren. Nicht dass der Vergleich hinken würde: Die Doktoren Buhler oder Brand haben es vor 80 Jahren vorgemacht: restlose "Hingabe" an die "Volksgesundheit".

      • Theodor Stahlberg an

        Ach ja – nicht zu vergessen: die haben im Zweifel auch immer die weißen Busse losgeschickt …

      • Wieso das denn?! Der Breitner fiel doch schon desöfteren durch blöde Sprüche auf. Noch so ein Millionär, der einen auf linksdrehend mimt. Armentafel – das ich nicht lache! Oh ja, das beruhigt so schön das Gewissen, ist wahrscheinlich steuerlich absetzbar und man kriegt irgendwann ‘nen funkelnden Blechorden an’s Revers geheftet. Paul Breitner soll sich von mir aus täglich dreimal die Nadel geben. Aber bitteschön dabei den Mund halten.

    4. Marques del Puerto an

      Das ist ja auch richtig so ! Wer nicht geimpft ist, bekommt eben nüscht zu fre***.
      Paule machts vor, was in naher Zukunft in Deutschland passieren soll . Und wir reden hier nicht von der Tafel, sondern vom ganz stinknormalen Supermarkt um die Ecke.
      Jetzt könnte man ja sagen, das können die nicht machen, doch können die weil der dumme Deutsche dazu ja nur määh oder muh macht anstatt mit der Keule den Laden mal umräumt.
      Jetzt kommt aber das Beste, sicher wird es einige geben die der Meinung sind, nee das geht alles nicht schon alleine vom finanziellen Faktor für den Einzelhandel. Stimmt eigentlich, gute Überlegung , aber für alles gibt es eine Lösung und für Ungeimpfte bald eine Endlösung da ist man sich in Berlin so sicher wie schon früher einmal.
      Das Zauberwort heißt Corona-Prämie. Also bedeutet nix anderes, der Netto, der Aldi, Norma , Edeka usw. bekommen vom depperten deutschen Steuerzahler auch noch einen Finanzausgleich in Summe ( eegaaal wir hoch ) zugeschustert.
      Die Umsatzeinbußen die durch nicht reinlassen von Ungeimpften entstehen, werden Fürstlich ausgeglichen von der Steuerzahlerkolonie.
      Ehrlich mal, ist das geil oder ist das geil, hätte glatt von mir sein können.
      Aber Carolas – Prämie kennen ja schon einige vom arbeitenden Wahlvieh und das der Ost-Bauarbeiter nach 30 Jahren der Zusammenschreibung beider deutscher Staa….ääh… Gebiete noch immer als Mensch der 2. Klasse gehandelt wird , ist auch bei der Prämie spürbar.

      • Marques del Puerto an

        Somit bekommt der Westbauarbeiter 500 Euronen in die Geldbeutel gedrückt und der dumme Ossi eben nur 275 Euro.
        Ok macht ja nüscht, mekste ja kaum den Unterschied. Und bei der Steuererklärung 2022 werden die paar Kröten wieder spürbar mit berechnet, versprochen !
        Aber schön ist es auch, dass es noch Menschen gibt die handeln und mitdenken in Deutschlands-Coronawillkür.
        Man kann über die Sachsen denken was mal will, aber fix sind die ! Da schmeckt nicht nur das Bier , auch einen tollen Ministerpräsidenten haben die.
        Sachsen-Paule…. ääh … Kretsche der rotblonde Pumuckl und Muddis scharfes Ostschwert ist wieder in echter Corona Laune.
        Der Hobby- Inquisitor und Masochist für Maulkörbe und Verbote aller Art, hat sich für das Pack ( also die Sachsen ) was neues ausgedacht !
        Sozusagen der Lockdown im Lockdown aber nur für Ungeimpfte ! ( Vorerst )
        Den diese seien eine Gefahr für die Gemeinschaft und würden schließlich mit wilden Verschwörungstheorien hauptsächlich andere anstecken sich nicht impfen zu lassen. Das muss unterbunden werden und mit drastischen Maßnahmen am besten !
        Damit der Blödsinn mit 2 oder 3 G Punkten endlich aufhört, will Kretsche einfach Ungeimpfte in einen Lockdown stecken. Das soll soweit gehen das Hausarreste , Ausgangssperren und Arbeitsplatzverbote ausgesprochen werden sollen.

        • Marques del Puerto an

          Ob jetzt öffentliche Hinrichtungen für Ungespritzte direkt an den Mauern der Frauenkirche in Dresden stattfinden sollen, wollte die Drääschtna Staasizentrale…ääh… Staatskanzlei nicht bestätigen.
          Aber ich vermute mal bei dem Eiltempo was Pumuckl in Sachsen vorlegt um eine waschechte Corona-Diktatur zu schaffen, dürften wir im Jahr 2022 darüber nicht verwundert sein wenn die Ersten mit einer 9 mm Demokratisch geheilt werden.

          Mit besten Grüssen

      • Humbug!

        1. Wird nicht mal D der Weltöffentlichkeit Mio Hungertote erklären wollen.
        2. Keine Aufstände provozieren, die bei vorenthalten von Grundversorgung unausweichlich wären.
        3. Gibt es wesentlich intelligentere/subtilere Spießrutenlaufwege. Wird nicht mehr lange dauern, bis sich nur noch Ungeimpfte öffentlich maskieren müssen. Bei Verstoß drakonische Geldbußen.

        • Marques del Puerto an

          @Tafelrunde,

          Mensch Tafelrunde ich schreibe für die Zukunft , Ihr müsst es nur begreifen.
          Natürlich wird der böse Ungespritzte nicht verhungern , der Plan ist schon die so halbwegs zu versorgen ab Laderampe mit Onlinebestellungen und auf Zuteilung natürlich.
          Da die Mitarbeiter den Einkauf selber packen müssen, wird es Preisaufschläge von 10 bis 15 % pro Artikel geben.
          Die 2 G Regel soll ab Dezember in ganz Deutschland flächendeckend eingeführt werden.

          Noch vor der Sommerpause vom bunten Tag hat de Muddi mit den Chefetagen der Supermarktketten darüber beraten inkl. Finanzausgleich -Prämie.

          Die Aufstände kommen so oder so nicht mehr, dass testen die seit 2015 schon wie deppert die Deutschen sind.
          Wo Sie Recht haben ist, der Ungeimpfte soll dauerhaft Maske tragen auch draußen.
          Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben was alles geplant ist, aber 1. habe ich keine Zeit jetzt dafür und 2. würde das sowieso keiner glauben. Darum mache ich das erst 2 Monate vor Beginn der nächsten Maßnahme. ;-)

          Mit besten Grüssen

    5. Könnte Hoeneß diesem Kretin seine nun doch wieder erhaltenen VIP-Stadionkarten mal wieder aufs neue entziehen. Und zwar endgültig diesmal. :-))
      Denn, nicht das diesem Vogel noch zugemutet wird 5 ungeimpften Bayern-Spielern zusehen zu müssen.

    6. Soviel ich weiß, ist gerade unter unseren muslimischen Neubürgern die Impfbereitschaft nahe Null, die Alimentierung durch die Tafeln hingegen durchaus attraktiv. Traut Breitner sich wirklich, da Konflikte zu initiieren? Ich glaube, da kriegen die Tafel-Mitarbeiter was aufs Maul. Oder aber es wird schön brav unterschieden: deutsche Ungeimpfte RAUS, ausländische Ungeimpfte WELCOME. Zur Konfliktvermeidung und wegen der Menschnerechte, versteht sich. Man will ja keine psychisch auffälligen Einzelfälle schaffen.

    7. Einen Moment bitte, war es nicht so, dass es Menschen gab die Angst vor Corona hatten und sich impfen ließen? Diese sind doch perfekt immunisiert oder nicht, warum also das gebelle nach denen die sich selbst in Gefahr begeben? Ich bekomme den Eindruck, dass es hier nicht um Mitgefühl geht, sondern dem Wunsch die eigene Impfung vor sich selbst zu rechtfertigen. Im Sinne von: Was ich gemacht habe müssen auch die anderen machen damit ich mich wohler fühle. Das ist aber nun wirklich nicht die Aufgabe von uns Ungeimpften, den anderen ein gutes Gewissen zu verschaffen. Psychologisch gesehen ist das nämlich ein Missbrauch der Ungeimpften und das ist nicht in Ordnung.

      • Radio Moskau an

        Funktioniert auch umgekehrt : Die penetrante Boykottpropaganda kann doch nur noch den Zweck haben, den Impfverzicht vor sich selbst zu rechtfertigen, ein anderer Erfolg bleibt ja aus. Die Impfphobiker gehen das Risiko ein, daß Coro sie erwischt, die Impffreunde gehen das Restrisiko von Nebenwirkungen ein. Psychologisch gesehen mißbrauchen die Boykotteure die Geimpften , indem sie sich auf deren Kosten als die klügere Minderheit darstellen , die alles mehr und besser weiß als die "ahnungslosen, dummen Schlafschafe" Ist nun wirklich nicht die Aufgabe der Impffreunde, die selbstgeschaffene, paranoide Hybris der Impfphobiker widerspruchslos zu ertragen.

        • Ist nun wirklich nicht die Aufgabe der Impffreunde, die selbstgeschaffene, paranoide Hybris der Impfphobiker widerspruchslos zu ertragen.

          Alles klar, aber andersrum schon oder?

        • Und am Ende läuft es auf was hinaus, Zwang? Die Impffreunde müssen also die Minderheit zwingen sich impfen zu lassen, weil diese in ihrer "Hybris" eine Gefahr darstellen für den Narrativ der Presse? Noch einmal, wenn sie sich haben impfen lassen sind sie doch absolut aus dem Schneider, sie können sich gerne über die Einschränkungen der Freiheit aufregen und dies den Impfverweigerern anlasten. Was aber ändert das an der Unerprobtheit des Impfstoffes, an den Nebenwirkungen, an den Einschränkungen die durch Politik und Medien propagiert bzw. durchgesetzt werden? Entscheiden sie für sich, sind sie frei in dem was sie tun, oder entscheiden andere und wenn das so ist, dann unterdrücken sie also lieber die Minderheit ohne Lobby, als zu denen zu gehen die ihnen ihre Freiheit aktiv entziehen? In diesem Fall machen sie das schwächste Glied in der Kette verantwortlich, aber nicht die entscheidenden Akteure? Fehlt es dann etwa an Glauben an die Impfungswirkung? Wenn das so ist, sind sie offenbar Opportunist, denn diese stellen sich gerne auf die Seite des stärkeren, um zu überleben. Was nicht sein kann, darf nicht sein oder…?

        • HERBERT WEISS an

          "Die Impfphobiker gehen das Risiko ein, daß Coro sie erwischt…" – LOL! Hatte erst heute wieder von einem vollständig Geömpften gehört, der wg. Coro ins Krankenhaus musste. Nicht einmal das Bier schmeckt ihm noch, Aber schwafel mal munter weiter von der "paranoiden Hybris der Impfphobiker".

          Ich bin übrigens kein Phobiker, eher ein Skeptiker. Kann Dir auch sagen, wem das Ömpfen auf jeden Fall nützt….

        • Quaka
          99,999% gehen das Risiko von Impfnebenwirkungen/Schäden ein, obwohl sie Coro nie erwischt hätte. Und zwar nicht nur 1x, sondern künftig regelmäßig boosterhaft. Dürfen sie natürlich, ihr Körper, ihre Entscheidung!

          Das mit dem "rechtfertigen" ist in der Tat ein verqueres Kardinals-Problem. Täglich veröffentlichen sie ihre rein persönlichen und medizinischen Beweggründe, die eigentlich Dritte überhaupt nichts angehen sollten. Seit wann muss sich jemand gegenüber geistig Gesunden für seine persönliche, nur ihn betreffende Risikoabwägung erklären oder gar entschuldigen? Wer’s trotzdem tut, hat wohl ein schlechtes Gewissen?

          Bestes Beispiel Kimmich und Wagenknecht. Stellen ihre persönlichen Entscheidungsgründe öffentlich zur Disposition. Kimmich kann man das ja noch durchgehen lassen, scheint nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein. Wenn aber schon Politiker ihre Kernkompetenz in "Grey’s Anatomy "und persönliche Befindlichkeiten ummünzen (und dafür sogar noch gefeiert werden), dann sind Hopfen und Malz längst verloren.

      • Meine Wahrnehmung ist, dass Ungeimpfte mit Geimpften ein ähnlich gelagertes Problem haben. Ansonsten würden die nicht permanet deren Massensterben orakeln.

        • Nah, in meienr Familie sind alle geimpft und nichts wäre für mich schlimmer als zu sehen wie ich recht habe und es wirklich arge Nebenwirkungen gibt. Leider sind diese Nebenwirkungen bereits aufgetreten und es sind unter anderem massive Kopfschmerzen direkt nach der Impfung die nicht mehr weggehen und die Antwort sind dann vom Arzt verschriebene Antidepressiva. Mein Herzu blutet wenn ich aus diversen Quellen von Fehlgeburten höre und ich wünschte mir wirklich das es sich hier um Verschwörungstheorien handeln würde. Nichts wäre schöner als in diesem Fall falsch zu liegen, ich ziehe keinen Lustgewinn aus den Horrormeldungen nach Impfungen, das können sie mir glauben…

      • Radio Moskau an

        Klar doch, wie man zu einer Pandemie steht, hat sich nach rot,grün, bunt oder braun zu richten, Bakaro.

        • Klar, wahre "Rechte" sind deiner Ansicht nach ja keine Covidioten, bzw. Covidioten sind nicht rechts. Oder irre ich mich?

    8. friedenseiche an

      wenn paul breitner schlecht gespielt hat waren immer andere schuld

      ich hab den öfters in fußballformaten wie dem doppelpass angehört

      ein selbstverliebter der genau weiß was er sagt
      immer auf finanzielle vorteile aus
      hat keine empathie
      was der über die holländer gesagt hat kann ja jeder nachlesen

      er ist das ekel alfred aber mit millionen ausgestattet

      keiner seiner alten kameraden mag ihn außer der sepp maier aber der mag selbst den teufel gern weil er alle lieb hat

    9. DER MA0-FAN BREITNER FÜHLT SICH OFFENSICHTLICH
      WOHL IN SEINER ROLLE ALS MORALAPOSTEL FÜR DIE IMPF – DIKTATUR DER INNEREN UND ÄUSSERN VOLKSFEINDE! ALS ÜBERZEUGTER KOMMUNIST KANN ER SICH IN DER BRD HEUTE ZUM ESTABLISHMENT ZÄHLEN UND ANDERSDENKENDE AUSGRENZEN! STEHT SCHON ALLES IN DER ROTEN BIBEL DES VEREHRTEN MASSENMÖRDERS !

      • ANDERSDENKENDE AUSGRENZEN ! ?? DIE GEDULD MIT DEM UNBELEHRBAREN TEIL DER BEVÖLKERUNG IST VORBEI !
        IMPFEN GEHEN ODER KONSQUENZEN ERTRAGEN !

        • HERBERT WEISS an

          @mickrig:
          Die größere Geduld bringen ohnehin Ritter Jürgen von der spitzen Feder und sein Team auf. Sonst hätten solche Schwafelheinis wie du längst nichts mehr zu melden!

        • Richtig. Wer Konsequenzen nicht ertragen kann, soll sich schnellstmöglich impfen lassen.

    10. Achmed Kapulatzef an

      Paul Breitner der Vorzeige Stalinist, war schon immer dafür bekannt Wasser zu predigen und Wein zu saufen, deutlich an seinem Säuferzinken zu erkennen.

      • Wieviele Tafeln betreibst du?

        Versuchs mal bevor du über andere urteilst, aber keine Neubürger ausgrenzen. ;-)

        • Achmed Kapulatzef an

          @Dummfug
          Was sind Neubürger? Meinen sie etwa die Messermänner, die Vergewaltiger die Mörder, die Totschläger, also die Fachkräfte die aus Afrika illegal eingeschleppt worden sind, oder die mir denen sie Schweine gehütet haben. Ich Urteile nicht über andere, ich stelle fest.

    11. einwohner von schuld an

      Ich liebe den Breitner. Schon damals, als er mit der Mao-Bibel unterm Arm die Leute provozierte.

    12. Was Jesus wohl getan hätte als er die Hungernden speisste?
      Lieber Herr Breitner, ihr ganzer Gedanke zur Hilfe läuft jetzt falsch!
      Brot und Fisch nur noch für bestimmte Menschen, weil die Helfer Angst haben sich zu infizieren, obwohl die doch geschützt sind!

      Besser hungern als zu diesen Helfern gehen, das hätte Jesus gesagt.
      Wo bleiben dazu die Stimmen von den Kirchenfürsten, wo von einem Bundespräsidenten?

    13. Spottdrossel an

      Das ist die neue Zeit:
      Der Mensch soll zum Hund gemacht werden: Leckerli gibts nur noch fürs brave Männchenmachen und dann dankbar nach dem Fusstritt mit dem Schwanz wedeln und dem Herrchen noch die Hand lecken…

      • Spottdrossel: genauso ist es, obwohl die gute und anständige Mehrheit, ( also die Geimpften – leider gehöre ich auch dazu ) macht da mit großer Begeisterung mit. Endlich kann man im gelangweilten Wohlstandsdasein mal wieder gegen böse Minderheiten losziehen. Denunziantentum, Rechthaberei und Besserwisserei, was für herrliche deutsche Tugenden. Wenns dann wieder schief geht kann man sich ja wie unsere Vorfahren blöd stellen, man hätte das nicht gewusst oder dass das so kommen könnte hätte man nicht geglaubt, oder man war ja eigentlich still und heimlich im Widerstand.

    14. Der alte Breitner war in den 70igern des letzten Jahrhunderts trotz seines Reichtums Maoist. Seine abstossende Geltungssucht geht nun jedoch echt kommunistisch auf Kosten des Proletariats. Ich mag jenen Mitmenschen nicht leiden. Jeder Besitzlose muß auf Breitners Almosenfraß spucken. Breitner selber anzuspucken geht natürlich nicht.
      .

      • Große Reden an

        Ganz genau, sollen die Armen doch für deine politischen Ansichten darben.

        Tip, stell dich neben Breitner und versorge die Ungeimpften. Wer urteilt darf besser machen,sonst nur Dummschwätzer.

    15. Wenn die "Spritze die die Gesellschaft spaltet" , dann in Narren und Vernünftige, und das ist eine permanente Notwenigkeit.

    16. Ich habe Verständnis für jede Entscheidung, doch geht die meistens auf die mediale Einheitsmeinung zurück.
      Herrn Breitner kann man nur anraten sich besser zu informieren.
      Diese sogenannte MRna Impfung ist kein Vergleich zu Impfstoffen der Vergangenheit.
      Viele Menschen vergessen das und ignorieren die Gefahr als auch die vielen Fragen und schon bewiesenen schwersten Nebenwirkungen.
      Hier…“The testimonies Project“ und hier…“Ärzte stehen auf“….die Berichte hinter dem Einerlei der medialen Impfpropaganda, von Dr. Haditsch, Bhakdi, Wodarg, Robert Malone, dem Corona Ausschuss und vielen vielen anderen Ärzten Wissenschaftlern Virologen und Epidemiologen.
      Wer aber ohne geeignetes Wissen nötigt, damit sich Menschen gezwungen sehen sich Impfen zu lassen, der handelt verantwortungslos und fahrlässig!

      • Au weia, welch Ansammlung von Koryphäen. Allesamt Meister in Ihrem Fach. Und so was von glaubwürdig.
        Der Corona Ausschuss ist im wahrsten Sinne des Wortes Ausschuss, also Ausschuss-Ware, untauglich, kaputt, Fehlproduktion.

        Leb wohl Blase.

        • Au weia, welch Ansammlung von Koryphäen
          Richtig erkannt und die meisten Experten tummeln sich an Stammtischen wo Leute wie Sie anzutreffen sind. ☺

      • @Gerd / Prof.Dr.Martin Haditsch hat es letzthin auf den Punkt gebracht :"" Die Geimpften leben auf einer Tretmiene. Aber wenn eine politische Agenda durchgedrückt werden soll, kann man fachlich und medizinisch argumentieren wie man will, es nützt nichts."" Leider habe ich das Interview auf Servus tv mit ihm verpasst. Es ist schon falsch, wenn man von ""Geimpften"" spricht, denn geimpft sind sie eben nicht. Wäre das so, dürfte es in Isral oder Island überhaupt keine Corona-Erkrankungen mehr geben. Herr Breitner sollte sich einmal gründlich über den Unterschied zwischen einer herkömmlichen Impfung und der Corona Spritze informieren. Was maßt sich dieser Mensch eigentlich an ???

    17. Hihi , die Eisscholle ,auf der die Impfboykotteure treiben ,schmilzt jeden Tag ein bißchen mehr , die Letzten müssen bald schwimmen. Es gibt da eine einfache Lösung : sich Impfen lassen. Ist weit weniger unangenehm, als schließlich im kalten Wasser zu paddeln. Der Herr Breitner ist auf Zack , darauf hätte Spahn kommen müssen : Busse rumschicken hilft. Im Jahr 399 v.Chr. habe Ich zwar (vergeblich) die kostenlose Speisung im Prytaneion beantragt ,aber die Tafel des Herrn Breitner war nun wirklich nicht der Grund, warum Ich mich impfen ließ. Wer keine teuren Hobbys, wie Saufen und Rauchen hat ,kommt ohne Tafel aus.

      • Andor, der Zyniker an

        Hallo Sokrates

        Saufen ist kein Hobby, sondern eine Sucht-Krankheit,
        vergleichbar mit Taubenschach spielen. Aber es gibt
        noch Tafeln, an denen Ungeimpfte und Unbefleckte
        sich unbedarft laben dürfen. Und siehe, die Tauben (Vögel)
        ernährt der Herr ohnehin kostenlos, auch wenn sie
        weder säen noch ernten, sondern nur mit dem alten,
        weisen Sokrates Schach spielen.
        Darauf wäre das Spahn-Ferkel niemals gekommen.

      • Verstehe, Verbannung oder Unterwerfung. Sokrates hat sich für Unterwerfung entschieden. Seine Sache. Aber lass uns mit deinem Büttel-Gesülze in Ruhe. Wir haben verstanden, dass du gerne Untertan bist. Du kannst dich täglich Gen-Impfen, wenn du das brauchst. Interessiert uns aber nicht.

        • Euch in Ruhe lassen ? Denkste.Erst wenn ihr Linken zugebt, links und nicht recht zu sein.

    18. Falls H. Breitner mit seiner Tafel die GEMEINNÜTZIGKEIT zuerkannt wurde, ist eine Aberkennung dieser steuerlichen Begünstigung zwingend geboten : eine "Mildtätigkeit" , die die Unterwerfung des Empfängers gegen seinen Willen zur Voraussetzung für die Gewährung von Lebensmittelspenden macht ist nicht nur unanständig , da sie schlimmstenfalls auf die Verhängung der Todesstrafe für Ungehorsam hinausläuft , sondern auch eine rechtliche Anmaßung . H. Breitner und Gesinnungs-Konsorten (auch die aus der Ärztezunft-und der Wirtschaft) sollten sich in den Erdboden schämen. Ich wünsche diesen Herrschaften – wie im Sport üblich – für ihre unmoralische Glanzleistung – Hals- und Bein- bzw Impfdurchbruch.

      • Ach nu komm. Auch Schiffmann knüpft die Ausschüttung von 700.000 Euronen zweckgebundener Flutopferspenden an politische Bedingungen. Wen jucken die frierenden Opfer seiner politischen Hartleibigkeit? Ideologie über Menschenleben.

    19. Breitners Privatsache, Breitners Privatmeinung. Kann man sich dran reiben, muss man aber nicht. Wer ist Breitner, tzzz…?

      Da drängen sich eher andere Fragen auf. Wozu überhaupt "Tafeln", etc., oder wieviele Tafeln betreibt ihr selber, um richten zu dürfen?

      Achja noch was. Was ist daran so verkehrt?
      „Ich brauche mit niemandem darüber zu diskutieren, ob er sich impfen lassen soll oder nicht. Für mich gibt es nur die Richtung, sich impfen zu lassen“.

      Gilt doch auch umgekehrt, oder etwa nicht?

      Kann natürlich sein, dass einige tatsächlich einen ausgeprägten Diskussionsdrang haben. Es ist für jene immens wichtig, keine Gelegenheit für ihre fundierten medizinische *Expertisen auszulassen (*sich laienhaft um Kopf und Kragen quatschen).

    20. @ satitiker

      " Leider haben die ärmsten keine Entscheidungsfreiheit, sich einen anderen Armen-Stand auszusuchen."

      Doch haben sie, gibt genügend Tafeln

      • John John, Sie haben keine Ahnung vom System "Tafel". Ergießen hier Ihren sozialdarwinistischen rotgrünen Schleim. Der Breitner hat sich als widerlicher Charakter enttarnt.

        • Moralinsauer an

          Breitner betreibt eine Tafel und ist widerwärtig? Wieviele Tafeln betreiben Sie?

          Auch an Sie Moralricher*innen mein Tip: Neben Breitner stellen, Ungeimpfte versorgen. Nein, keine Zeit, keine Lust, keine Ahnung? Dann besser schweigen.

        • Ach Moralin, auch für dich die Information. Es ist nicht "Breitners Privattafel". Die Breitners arbeiten nur seit 10 Jahren als Helfer bei der Münchner Tafel e.V.. Die sind nicht mal im Vorstand. Das er Einfluss hat ist unbestritten.

          Breitner war schon immer ein selbstverliebtes Großmaul. Alles pfeift nach seine tanze.

        • friedenseiche an

          @ moralinsauer

          geh in deine pipiecke zurück

          will hier eh keiner lesen was du faselst

        • Moralinsauer an

          "Manuela" motzt annonym im Internet, aber Breitner ist das Großmaul?

          Wiederhole: Selber machen, jede Hand wird gebraucht. Unterschied Breitner/Manuela. Breitner tut und motzt, Manuela motzt und tut nichts.

    21. Super gerades Statement von Herrn Breitner. Der hat ein starkes Kreuz und Mut und ich habe jetzt schon (nur bischen) Mitleid mit einem Corona Impf Leugner welcher es wagen sollte sich einer Diskussion mit ihm zu stellen. :-D

      • Wieder richtig, 100 Punkte!

        Von Breitner kann man tatsächlich was lernen. ("kann", lach)

      • @Johnny: ach Johnny! Auf einer Insel sitzend sich an dem Leid Anderer ergötzen, ist doch eher stillos. Aber dem Johnny ist bei der letzten Injektion der Rest Empathie verloren gegangen. Eine weitere unangenehme Nebenwirkung der Brühen? Wer möchte denn mit einem Coronajünger diskutieren? Die „Gentherapie“ zeigt Wirkung! Im Zusammenspiel mit dem Staatsfunk leidet das Denken. Die ewigen Wiederholungen vom Nutzen der Flüssigkeiten sind, während Tausende daran sterben, bestenfalls hohl, im schlimmsten Fall ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Mitleid ist sicherlich auch ein Ausdruck Ihrer Persönlichkeit. Mitleid erhöht denjenigen, der vorgibt es zu haben. Empathischen Menschen entwickeln eher Mitgefühl. Ich gestehe, dass auch bei genauerer Betrachtung Beides in Ihrem Fall nicht vorhanden ist!

      • Sie halten immer noch an der Mär vom "Impfleugner" fest. Was mir zeigt, dass Sie, einmal Ideologisiert und auf Linie gebracht, sich dem Denken aktiv verweigern. Sie hätten sich in der DDR und jeder Diktatur pudelwohl gefühlt.

      • Andor, der Zyniker an

        Naja, dann haben sie halt Mitleid mit allen Corona-Impf-Leugnern.
        Ich habe Mitleid mit denen, die unerkannt mit Corona infiziert waren
        (also keine Symptome hatten) und sich untertänigst impfen ließen.
        In solchen Fällen kann ein Vakzin wie ein Katalysator wirken
        und Covir 19 erst auslösen. (Selbst bei folgsamen Gutmenschen)
        Mit einem Breitner braucht also niemand diskutieren. Alles Super.

    22. Das ist Erpressung der armen Bevölkerung. Jeder sollte die Entscheidungsfreiheit behalten, ob er nun geimpft oder ungeimpft bleiben möchte. Leider haben die ärmsten keine Entscheidungsfreiheit, sich einen anderen Armen-Stand auszusuchen. Ansonsten würde ich auch den Geimpften empfehlen, sich solidarisch zu erklären und von dem Stand des Großmauls Abstand zu nehmen. Boykottieren ist ja leider nicht möglich, wenn man nix mehr hat.

      • Quatsch Erpressung. Breitners Privattafel, niemand muss! Stell dich daneben und mach eine für Ungeimpfte auf.

        Schiffmann sammelte 700.000 Euronen zweckgebunden für Flutopfer, knüpfte deren Ausschüttung später dann an politische Bedingungen. Wo bleibt dein Aufschrei, oder geht das i.O.?

        • Muss man euch wirklich alles erklären. Es ist nicht "Breitners Privattafel". Die Breitners arbeiten nur seit 10 Jahren als Helfer bei der Münchner Tafel e.V..

          Als Herr der Tafel kann dieses Breitner über Hilfe oder Verweigerung ohne Diskussion entscheiden. Was Breitners denkt hat zu gelten. Andernfalls Verbannung oder Unterwerfung. Breitner war schon immer ein Großmaul.

        • Manuela,
          bei welcher Tafel arbeitest du mit? Selbst wenn Breitner ehrenamtlich nur noch 80% versorgt, versorgt er immer noch mehr als DU und alle anderen großen Redner, die meinen sich in Breitners Angelegenheiten einmischen zu dürfen.

      • Anständige Menschen, die es in München sicherlich noch gibt, sollten den Opfern der Breitner’schen Selbstherrlichkeit und Willkür beispringen und Lebensmittel ohne Vorbedingungen spenden. Wehret den Anfängen des neuen Feudalismus !

        • friedenseiche an

          so wird es sein

          niemand braucht den arroganten breitner
          der will sich nur aufplustern weil er ein überhöhtes ego hat
          soll er doch schimmeln in seiner millionärsbude der ewige diener der ewigkeit
          kann sich ja ne flasche moet reinhauen