Eine breit angelegte Studie der österreichischen Universitäten Wien und Krems lieferte nun „alarmierende Ergebnisse“ zur psychischen Gesundheit der Schüler nach dem einjährigen Lockdown. Was muss noch geschehen, damit die politische Klasse endlich von ihrer unseligen Fixierung auf die Inzidenzwerte wegkommt? Lesen Sie alles über diese Katastrophe und die geschundenen Seelen unserer Kinder in unserer März-Ausgabe, die Sie hier bestellen können.

     Die Ergebnisse einer österreichischen Studie zu den psychischen Folgen des Lockdowns für junge Leute hätten kaum noch schlimmer ausfallen können. Die beiden Verfasser der Arbeit, Paul Plener, Leiter der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der MedUni Wien, und Christoph Pieh von der Donau-Universität Krems sehen aufgrund der erschütternden Ergebnisse nun dringenden politischen Handlungsbedarf.

    Selbstmordgedanken und Depressionen

    Große Teile der Jugend sind demnach gerade dabei, aus dem notwendigen Tag-Nacht-Rhythmus mit einer ausreichenden Menge an Schlaf zu kommen, sich nicht mehr in einem ausreichenden Maße zu bewegen und ihre sozialen Kontakte zu vernachlässigen. Christoph Pieh äußert deshalb mit Blick auf die Studienergebnisse:

    Es ist ein dringender Appell, bei zukünftigen Entscheidungen die psychosozialen Folgen der Pandemie stärker zu berücksichtigen.

    Ein Blick auf die einzelnen Ergebnisse zeigt, wie dringend notwendig eine Umkehr ist. Demnach leiden 56 Prozent unter einer depressiven Symptomatik, die Hälfte der Befragten unter Ängsten, ein Viertel unter Schlafstörungen und 16 Prozent – also immerhin zirka jeder Sechste (!) – hegt suizidale Gedanken.

    „Angstsymptome haben sich verfünf- bis verzehnfacht“

    Das alarmiert auch Paul Plener, der äußerte:

    „Ganz besonders alarmierend ist die Tatsache, dass rund 16 Prozent entweder täglich oder an mehr als der Hälfte der Tage suizidale Gedanken angeben. Das ist im Vergleich zu den letzten verfügbaren Daten aus Österreich ein deutlicher Anstieg.“

    Der Co-Autor der Studie, Christoph Pieh, stimmte dem bei und betonte:

    Die Häufigkeit depressiver Symptome, Angstsymptome aber auch Schlafstörungen hat sich mittlerweile verfünf- bis verzehnfacht, Tendenz steigend. Die Ergebnisse sind besorgniserregend. Insbesondere, dass so ein hoher Anteil an Jugendlichen aktuell suizidale Gedanken hat.

    Es kann angesichts dieser Zahlen eigentlich gar keinen Zweifel daran geben, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz schleunigst die Notbremse ziehen und den Lockdown aufheben muss. Die Dauerdepression, in die die Schüler des Landes hinabzugleiten drohen, ist jedenfalls weit gefährlicher als jede Virusmutante!

    Was macht die Dauerisolation mit unseren  Kindern? Und wie können wir sie schützen? Diese Fragen stellen und beantworten wir in COMPACT 3/2021 mit dem Titelthema „Kinder des Lockdowns: Wie sie leiden. Wie wir sie schützen.“ Das Heft ist am Kiosk erhältlich, Sie können die Ausgabe aber auch bequem online bestellen. Oder beginnen Sie mit dieser Ausgabe gleich ihr Abo.

    30 Kommentare

    1. DerGallier an

      Teil 2

      Epoche Times berichtet am 09.03.21 unter dem Titel

      "Schweizer Gesundheits-Behörde BAG warnt vor Verwendung von FFP2-Masken"

      Der Beitrag enthält mehrere verlinkte Berichte/Warnhinweise u.a. von der EU Gesundheitsbehörde über die Verwendung von FFP2 Masken

      https://tkp.at/2021/02/03/eu-gesundheistbehoerde-ecdc-ffp2-masken-nicht-empfehlenswert/

      https://tkp.at/2021/03/06/schweizer-gesundheits-behoerde-bag-warnt-vor-verwendung-von-ffp2-masken/

      https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/masken.html

      https://tkp.at/2021/03/04/masken-umweltgefaehrdend-und-gesundheitsschaedlich/

      https://tkp.at/2021/02/03/lungenfacharzt-und-rechtsanwaelte-masken-schaden-und-sind-gesetzwidrig/

      und dann am 09.03.21 noch über eine Studie

      _Studie: Über 30 Prozent der älteren Geimpften entwickeln keine Antikörper".

      • Der Überläufer an

        Ja und?

        Entscheidend ist, dass die von Ihnen offensichtlich glaubwürdig eingestufte Gesundheitsbehörde lediglich Bedenken zu (Arbeitsschutz/Staubschutz)FFP2 anmeldet (kann leider nicht jeder Ungeschulte sinnig/verantwortungsbewusst mit umgehen), nicht aber generell gegen (medizinische) Masken. Abgesehen davon ist FFP2 nicht zwingend vorgeschrieben, was spricht gegen Eigenverantwortung bei der richtigen Maskenwahl?

      • Professor_zh an

        Das ist keine Überraschung für Professor_zh. Masken sondern – wenn auch in mikroskopischen Mengen – Giftstoffe ab, seien es Ausdünstungen von Kunststoffen, seien es solche von Farbstoffen oder Waschmitteln bei Textilmasken. Die geringe Dosis wird durch die lange Tragedauer kompensiert – eine schleichende Vergiftung droht!

        • Der Überläufer an

          Ohne Lebensmittelampel droht den arglosen Fertigpizzamampfern was genau?

          Und wenn wir schon die Welt retten, was ist mit den Luftverpestern auf unseren Strassen und mit den anderen 2-3 Gewerken, die das nicht so verbissen sehen?

          TIP
          Maske nicht bei Mr.TingPing 1 2 3 Deins käuflich erwerben.

    2. jeder hasst die Antifa an

      Die Verweichlichte und Gegenderte Spass und Spiel Generation ist es nicht mehr gewohnt Entbeerungen zu ertagen sie bekommen sofort einen Bournout, ihre Großväter haben im Kriege weit Furchtbareres erleiden müssen sie wurden von ihren Enkeln geliebt und geehrt,diese heutige Generation wird ihre Großväter hassen.

      • Der Überläufer an

        Ganz genau Antif, da rollt jedes Flüchtlingskind nur mit den Augen.

    3. Alle Länder der westlichen Welt haben ihren Bürgern in den letzten Jahrzehnten versprochen immer älter werden zu können, alles. was sie in der Jugend versäumt haben, im Alter nachholen zu können und irgendein Vollhonk hat auch noch eine hohe Lebenserwartung in die Qualität einer Gesellschaft eingerechnet! Das wurde vor allem den "Babyboomern" versprochen, die sind besonders viele (Wählerstimmen) und da sieht man sich nun in der Pflicht! Diese Generation stellt auch die heute Mächtigen, die garnicht daran denkt sich in den Ruhestand zu verabschieden und selber eine solche Entwicklung wie den Pillenknick ausgelöst haben! (Viel Kinder ohne eigene Kinder, allein es fehlen die Enkel…)
      Diese Leute denken nicht im Traum an Jüngere! Und das hat schon Anfang der 70er angefangen, sich ständig gesteigert! Jüngere wurden immer weniger, die Alten haben die Stimmen! Nur untergehende Zivilisationen haben auf die Alten gesetzt, aber so extrem wie heute ist das noch nie geschehen, gegen die Jugend vorzugehen!
      Corona ist darin nur das i-Tüpfelchen, die Fähigeren der Jugend wurden schon seit Jahrzehnten zur Auswanderung getrieben, besonders solche, die Familien gründen wollten.
      Diese und die Ungeborenen werden nun durch Importe ersetzt, leider oft von Unterschichten!

      • Schantalle macht das schon an

        Irgendwie Schade, dass wir Ihre Altersweisheit nie erfahren dürfen.

    4. Rumpelstielz an

      Man muss einen großen Teil der Zugewanderten loben, sie leben in einem stabilen Zusammenhalt der Familie die auch ganze Clans aus Familien der gleichen Gegenden des Herkunftslandens. Dazu eine alles bestimmende Religion. Das Umfeld ist stabil – kein Wunder das die sich wohlfühlen und keinerlei Ängste spüren.Bei der Deutschen Bevölkerung ist jeder Einzelkämpfer muss manchmal sogar vor IM´s aus der eigenen Familie haben. Die Struktur ist ist zerstört.

      • Werner Holt an

        Manchmal frage ich mich – so in stillen und leicht depressiven Minuten -, ob der Islam inzwischen nicht das einzige Mittel ist, um den Irrsinn hier zu stoppen.

        Meint etwa irgendwer, daß unsere (!) heutigen Probleme in der Umma irgendeine Geige spielen? – Klimakatastrophe, Feinstaub, Staatsverschuldung, Bankenrettung? – Pah! – Feminismus, Genderschwachsinn, Sozialismus/Alle Menschen sind gleich und Menschenrechtsresolutionen?! – Blasphemie!! – Da geht’s eben ein paar Jahrhündertchen zurück und der Planet wird’s uns danken. Über Sklaverei wird nicht mehr geredet – die afrikanischen Häuptlinge bekommen einfach ihre alten Einnahmequellen zurück! Und dieses nervende Weltverbesserergeschmeiß bekommt solange die Bastonade – äh, Falaka, bis das Blut wieder im Gehirn ist! Allahs Wege sind nämlich unergründlich. Punkt. –

        Ich denke, ich höre für den Anfang auf mich zu rasieren … Inschallah!

        • Zu komisch hier an

          Ja starker Mann, unterwirf dich dem Islam, sonst hast du keine Chance.

        • Professor_zh an

          Die Rasur wird verlagert, ungefähr auf Körpermitte. Aber davon wird nichts besser! Ein ungnädiger Allah wird die Welt nicht retten! Übrigens gibt es immer mehr Erscheinungen von Jesus und Maria bei Muslimen – das könnte eher der Schlüssel sein!

      • Das war in der ach so bösen Zeit besser
        Der Einzelne hat sich der Volksgemeinschaft freudig untergeordnet.

    5. jeder hasst die Antifa an

      Diese Schlafstörungen gibt es bei der Antifa nicht die Frühstücken immer erst Nachmittags,weil sie Nachts durch die Städte ziehen und die Häuser mit ihren Scheißhausparolen beschmieren.

    6. Norbert W. an

      Ich würde sagen, dass das bei den Jugendlichen auch einen rationalen Hintergrund hat. Was mag denn in Jugendlichen vorgehen, wenn sie hören, dass das die neue Normalität sei. Da hat man doch keine Perspektive. Fest steht, wir werden von Psychopathen und Massenmördern regiert. Unter Führung der Kanzlerin.

    7. Der Überläufer an

      Dass nur Einer/Eine von 6 ein Fall für die Klapper ist, ist doch eine positive Nachricht (ich hätte mit mehr gerechnet). Was genau verlief im Leben der geistig Gesunden (Lockdownresistente) anders?

      Wurden die psychisch Labilen geschlechtsspezifisch erfasst? Es sei denn es gibt keine Geschlechter, dann ist natürlich Wumpe (ich will ja kein Gender-Ärger)?

      Achja, spontan Corona-durchgedreht, oder Vorerkrankungen?

    8. Glaub ich aufs Wort, die Menschen werden mit jeder Generation weichkeksiger. Werden heutzutage ja alle in KiTas abgeschoben und dort verkorkst, noch bevor sie in die Schule kommen.

    9. EILMELDUNG: 3 Bulgaren vergewaltigen 11-Jährige — für COMPACT nicht interessant, weil Bulgaren ja keine Moslems sind

      08.03.2021 – 21:38 Uhr
      Ulm – Horror-Tat im Landkreis Göppingen: Drei Männer sollen am Donnerstag ein Mädchen (11) in eine Wohnung gelockt und dort vergewaltigt haben. Den ersten Ermittlungen zufolge wurde das Mädchen von zwei Männern angesprochen und in eine Wohnung gelockt. Dort sollen drei Bulgaren (18, 18, 19) die Elfjährige vergewaltigt haben. „Nach der Tat sei das Mädchen geflüchtet und hätte sich an eine vorbeifahrende Polizeistreife gewandt“, teilte die Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung mit. Die Beamten kümmerten sich um das Kind und nahmen sofort die Ermittlungen auf. Sie konnten die beiden 18-Jährigen in der Wohnung, den 19-Jährigen in der Nähe der Wohnung festnehmen. Das Trio wurde am Freitag dem Haftrichter vorgeführt, Haftbefehl! Die Ermittlungen dauern an. Die Männer sind jetzt in einer Justizvollzungsanstalt in Untersuchungshaft.

      • Werner Holt an

        "EILMELDUNG: 3 Bulgaren vergewaltigen 11-Jährige (…)"

        Das waren mit an 100prozentiger Sicherheit
        grenzender Wahrscheinlichkeit auch keine Bulgaren.

      • HiHi, Es gibt in Bulgarien eine türkische Minderheit. Die sind natürlich Moslems.

      • DerGallier an

        Maskenaffairen, – chaos.
        Offensichtlich geht das Big Business dem Verbraucherschutz vor, denn von dem ist nichts zu hören?

        Teil 1

        Ermittlungen in Deutschland (Nüsslein, Nikolas Löbel) wegen der Maskengeschäfte
        und in Österreich (Quelle:Finanz.at) und in beiden Fällen gibt es Verbindungen nach Lichtenstein

        Am Dienstag erfolgte eine Razzia beim heimischen Schutzmasken-Hersteller Hygiene Austria wegen mutmaßlich umetikettierter Masken aus China ermittelt die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) wegen des Verdachts der organisierten Schwarzarbeit sowie schweren gewerbsmäßigen Betrugs. Laut Aussagen eines Insiders gegenüber "Kurier" und "Oe1" soll etwa die Rechnung für eine Lieferung von 20 Millionen chinesische Masken an eine Stiftung in Liechtenstein gegangen sein. Die Lieferung selbst sei für die Ukraine bestimmt gewesen, heißt es. Es sei ein "merkwürdiges Geschäft" gewesen. Brisant ist vor allem, dass der Geschäftsführer der Hygiene Austria, Tino Wieser, der Schwager der Büroleiterin des Kanzleramts ist. Diese wiederum ist die Ehefrau von Palmers-Vorstand Luca Wieser. Die ÖVP bestreitet eine politische Verbindung zur Hygiene Austria.

        Dann warnt www.produktwarnung.eu, Rubrik Masken/Schutzmasken auf 12 Seiten vor mangelhaften Masken.

        Epoche Times berichtet am 09.03.21 unter dem Titel

        "Schweizer Gesundheits-Behörde BAG warnt vor Verwendung von FFP2-Masken"

      • Hotel Mama an

        Schade, genau von diesem glorreichen Sechstel hatte ich mir Großes für Künftiges erwartet.

      • jeder hasst die Antifa an

        Und morgen sind sie wieder auf freien Fuß man muß doch die Kulturellen Eigenheiten berücksichtigen.

      • Das Zigeunerschnitzel an

        Bulgaren sind keine Moslems….falsch Moslems ist eine Religion und diese bekriegen sich auch noch selbst …Bulgaren sind meistens Sinti und Roma und wenn Compact das schreibt, dann macht ihr Linken wieder aus Jürgen einen Nazi !

    10. Die Corona Bonzen stehlen kostbare Lebenszeit von Menschen an

      Mit oder ohne Virus ist diese Freiheitsberaubung Entmündigung und vorsätzliche Gesundheitschädigung und der Existenzzerstörung der Bürger mit nichts zu rechtfertigen.

    11. DerSchnitter_Maxx an

      "Der nicht weiß woher er kommt oder stammt … wird nicht wissen, wohin er gehen muss …"