Nach FPÖ-Wahlschlappe geht Strache auf Hofer los

1
Die österreichischen Landtagswahlen im Burgenland, die am Sonntag stattfanden, wurden von den Medien in Deutschland kaum wahrgenommen, könnten aber eine weit über den Tag hinausreichende Bedeutung haben. Die SPÖ konnte unter dem Spitzenkandidaten Hans Peter Doskozil, der einen ausgesprochen patriotischen Kurs fährt, ihre Mißerfolgsserie beenden und mit einem Ergebnis von 49,94 Prozent die absolute Mehrheit der Mandate im Landtag holen. Die FPÖ rutschte in die Einstelligkeit und stürzte von 15 auf 9,8 Prozent ab. Der


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel