Ein neues Klimaschutzministerium, Solarpflicht, Heizölanlagenverbot und eine Verdreifachung des Ausbaus von Wind- und Sonnenenergie – die nun vorgestellten Pläne der Grünen würden unser Land vollständig ruinieren. Was Baerbock, Habeck & Co. sonst noch im Schilde führen, lesen Sie in COMPACT-Spezial Öko-Diktatur: Die geheime Agenda der Grünen. Hier mehr erfahren.

    _ von Michael Limburg

    Am vergangenen Dienstag haben die Grünen ihr „Klimaschutzsofortprogramm“ in Berlin vorgestellt. Dazu meldete die FAZ:

    Das Ministerium für Klimaschutz solle nach grünen Vorstellungen zu einem der mächtigsten Häuser der künftigen Regierung werden, denn es soll mit einem Veto-Recht gegen alle Gesetze ausgestattet werden, die nicht mit dem internationalen Klimaabkommen von Paris vereinbar seien. Das könne Straßenbauprojekte ebenso betreffen, wie militärische Vorhaben oder Förderprogramme für die ‚klassische‘ Industrie.

    Und weiter:

    „Zur raschen Durchsetzung von Veränderungen solle in der nächsten Bundesregierung umgehend ein Kabinettsausschuss eingerichtet werden, der unter Vorsitz eines ‚Klimaschutzministeriums‘ wöchentlich tagen und innerhalb von drei Monaten weitreichende Veränderungen auf den Weg bringen soll. ‚Wir werden das größte Klimaschutzpaket beschließen, das es jemals gegeben hat‘, sei das Versprechen der Grünen.“

    Mal abgesehen von der für grüne „Juristen“ und „Völkerrechtler“ offenbar unwesentlichen Kleinigkeit, dass nicht Ministerien die Gesetze beschließen, sondern das Bundesparlament, gegebenenfalls unter Einbeziehung des Bundesrates, lässt dieses Programm nicht nur die fast 1:1-Umsetzung der vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) schon 2011 geforderten Vetorates der Klima-Weisen erkennen, sondern einmal mehr die völlige Ahnungslosigkeit, gepaart und befeuert von unbändigem Zerstörungswillen, der sich als Weltenrettung tarnt, der Grünen erkennen.

    Denn, wie Achgut schreibt:

    „Das 10-Punkte-Programm sehe zunächst den rasanten Ausbau Erneuerbarer Energien – Windkraft und Solaranlagen – vor. Der gegenwärtige Ausbau ginge viel zu langsam voran, heiße es. Deswegen sollten die Ausbauziele verdreifacht werden.

    Für öffentliche Gebäude solle es eine ‚Solarpflicht‘ geben, zwei Prozent der Landesflächen sollten per Gesetz für Windenergie-Projekte bereitgestellt werden. Reichlich kurios: Zugleich hätten Habeck und Baerbock bei einer Pressekonferenz ein ‚umfangreiches Vogel- und Fledermausschutzprogramm‘ angekündigt.

    Massiv ausgebaut werden sollten auch Offshore-Windanlagen in der Ost- und Nordsee. Zudem solle der CO2-Preis unmittelbar auf 60 Euro pro Tonne angehoben werden. Der Einbau von Heizölanlagen in Häuser solle verboten werden. Die Kosten für steigende CO2-Preise würden nach den Plänen des Grünen-Sofortprogramms den Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern aufgebürdet werden.“

    Nach dieser Lektüre erscheint es ratsam sich ein wenig zurückzulehnen und sich die „wunderbaren“ Grafiken und Tabellen des Herrn Schuster von Vernunftkraft zur Einspeisung durch Flatterstrom-Anlagen – diesmal für den überwiegend und für die meisten schönen Sommermonat Juli – anzuschauen.

    Laues Lüftchen

    Im Juli 2021 waren insgesamt 120 Gigawatt (GW) an Nennleistung dieser parasitären Stromerzeuger installiert. Der Bedarf, die sogenannte Last (Load), betrug in der Spitze jedoch nur 72 GW. Wir hätten also schon heute einen „Überschuss“ an installierter Leistung von 48 GW. Gegenüber dem Mittel sogar schon von 66 GW.

    Hätten – denn natürlich liefern diese Energie- und Ressourcen-Vernichter nicht das, was auf dem Etikett steht, sondern weniger. Viel weniger! Sie lieferten in der Spitze gerade mal 58,45 GW, das sind nur knapp 50 Prozent ihrer Nennleistung. Doch auch das half nichts, denn die fehlenden 13,55 GW mussten immer wieder die verfemten konventionellen Kraftwerke beisteuern, die damit unwiderruflich auf Verschleiß gefahren werden.

    Im Mittel mussten sogar 37 GW beigesteuert werden und in der Spitze – Strom muss in jeder Sekunde in ausreichender Menge fließen – sogar astronomische rund 50 GW. Das ist so viel, weil die Minima der Flatterstromerzeugung nun mal nicht mit den Bedarfsminima zusammenfallen.

    Wie man leicht sieht – und wenn die grüne Politik wollte, insbesondere unsere grünen Klimaretter, sähe sie das auch – reicht selbst eine bereits bestehende circa 1,5 fache Überdimensionierung der bestehenden Flatterstromanlagen nicht aus, den verhältnismäßig geringen sommerlichen Leistungsbedarf zu decken.

    Daher soll, nach grüner Logik, ein Mehr vom Selben dieses Problem lösen. Denn: Sie verlangen ja eine Verdreifachung – und das schon bei den Zielen. Das aber ist, nach der Definition von Albert Einstein, Wahnsinn: nämlich immer wieder dasselbe zu versuchen und trotzdem ein anderes Ergebnis zu erwarten.

    Schauen wir uns daher mal an, was die Forderung der Grünen mittels ihres Vetoministeriums und des „Klimaschutzplanes“ bewirken würde.

    Windrad-Wahn

    Nun weiß ich aus dem Stegreif nicht so genau wie das aktuelle sogenannte Ausbauziel der gegenwärtigen Traumtänzer-Regierung lautet, daher halte ich mich wieder an die bewährten Grafiken des Herrn Schuster. Der hat nämlich mit einer Was-wäre-wenn-Rechnung berechnet, wie denn die Versorgung aussähe, wenn bereits heute die bestehenden Kapazitäten verdreifacht vorhanden gewesen wären.

    Wäre damit die dramatische aktuelle Unterversorgung verschwunden, somit das Problem gelöst?

    Mitnichten, wie wir gleich sehen werden, und was natürlich die Dunkel-Grünen und die Grünen aller Altparteien auch sehen können, wenn sie es denn sehen wollten.

    Darstellung bei einer Verdreifachung der Nennleistung von Wind und Solar

    Statt wie heute 120 GW installierter Leistung wären Wald und Feld, Nord- und Ostsee nun mit Flatterstromanlagen mit insgesamt 360 GW Nenn-Leistung vollgestellt gewesen. Bei einem maximalen Bedarf von nur 72 GW versteht sich.

    Wir sollten also auf einen Überschuss von 360-72 = 288 GW zugreifen können. Wenn – ja, wenn das Wörtchen Wenn nicht wäre – der Wind so wehte wie der Verbrauch es verlangt, oder wenn wenigstens gelegentlich mal die Sonne auch nachts scheinen würde. Beides ist aber auf dieser Welt nicht zu machen.

    Gigantisch dumm – oder auch bösartig?

    Wir hätten zwar zur Mittagszeit einen gewaltigen Überschuss von bis zu 90 GW zu verkraften, aber leider auch durchgängig, an fast jedem Tag, einen Unterschuss von bis zu 35 bis 45 GW zu decken. Von dem weiß aber niemand, wo man die Leistung herbekommen soll – abgesehen von der Zusatzbedingung, dass so ein hin und her selbst das beste Netz nicht aushielte, selbst wenn man es als Speicher versteht und dazu noch sämtliche Hähnchenkühlhäuser der Republik zu- und abschalten würde. Und es kostet natürlich auch.

    Und wie: Nominal würde die EEG Umlage auf etwa 21 Cent/kWh steigen müssen, egal wo und wie man sie versteckt, und das Netzentgelt müsste sich in etwa verdoppeln. Die Energiearmut würde explodieren – bei gleichzeitigem massivem Jobverlust wegen Abwanderung der Industrie und des Eingehens vieler Wirtschaftsunternehmen mangels Nachfrage. Von nichts kommt eben nichts.

    Das ist nun die neue grüne Welt mit ihrem Vetoministerium.

    Hadmut Danisch (danisch.de) formuliert seine Meinung zu den verschiedenen Vorhaben der Grünen so:

    In der Gesamtschau heißt das, dass die Grünen das Land technologisch, fiskalisch, kulturell, strukturell, demokratisch, in Bezug auf Wohnraum, den Arbeitsmarkt, wirklich alles und jedes einzelne Detail, zerstören und außer Funktion setzen.

    Ist das also nun nur gigantisch dumm, oder dazu noch unglaublich bösartig? Entscheiden Sie, lieber Leser.

    Dieser Beitrag erschien zuerst auf eike-klima-energie.eu.


    Die Klima-Hysterie wird von Grünen zum Vorwand genommen, um einen weitreichenden Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Es geht um Deindustrialisierung im Sinne des Great Reset, die Deutschland in die Verarmung treiben wird, wenn man Baerbock & Co. nicht rechtzeitig stoppt. Lesen Sie COMPACT-Spezial Öko-Diktatur: Die heimliche Agenda der Grünen, was auf uns zukommt. Hier bestellen oder auf das Banner oben klicken.

    26 Kommentare

    1. Wer sich von den grünen Idioten den Rest der deutschen Landschaften mit Windrädern, Biogasanlagen und anderem Dreck zumüllen lassen will (gerne auch direkt neben dem eigenen Häusle), der soll diese Partei im Oktober wählen. Wer aber seine Heimat liebt, das ungestörte Wandern in unberührter Natur, die Ruhe und die Erholung fernab von Gestank und permanentem Rotationslärm, wer noch frei atmen können will, der muss alles dafür tun, dass die grünen Fanatiker und alle, die solche "Programme" auch nur ansatzweise gutheißen, bei den anstehenden Wahlen ein Desaster erleben!!!

    2. Eines ist klar. Egal wie man zum Klimawahn steht. Ein Ministerium ändert an diesem gar nichts.
      Hier geht es offenkundig um Versorgungsquellen für den eigenen nachgeordneten Bereich.

      Wir reden hier nicht nur von einem Ministerposten, zwei parlamentarischen parlamentarischen Staatssekretären, zwei B11 besoldete beamtete Staatsekretäre. Wir reden vom gesamten nachgeordneten Organigramm. In einem Ministerium können schnell 100erte Personen beschäftigt sein, welche nur dazu da sind, dass Ministerium administrativ am laufen zu halten.

      Und all dieses obwohl es schon ein zuständiges Ministerium gibt… das Umweltministerium.
      Die Grünen planen hier -aus Symbolpolitik- eine riesige Steuermittelverbrennungsanlage, welche eine Doppelstruktur zum Umweltministerium darstellt, die vollkommen überflüssig ist. Oder für Klimajünger….. am Ende nur da ist und so eine zusätzliche negative CO²-Bilanz erzeugt.

    3. Kann ja nicht funktionieren, Frau Baerbock ist nicht Fachfrau fürs Klima, sondern kommt aus dem Völkerrecht. Bienenvölker, Ameisenvölker, Hornissen und Wespenvölker.

    4. HEINRICH WILHELM an

      Leider ist dieser Klimawahn ein Konsens fast aller Parteien. Er ist reine Ideologie!
      Außerdem: Es gibt keine "erneuerbare Energie", sondern lediglich regenerative, sich quasizyklisch erneuernde Energiequellen. Und auch das ist eine Sichtweise, die sich auf menschliches Ermessen (geschätzte Lebenszeiträume) bezieht. Das "Anzapfen" dieser regenerativen Energiequellen erfolgt durch Umwandlungsverfahren. Und schon sind wir wieder bei industrieller Fertigung, Wirkungsgraden und allem, was zunächst unter >>Energiebedarf<< zu rechnen ist. Das ist die Achillesferse dieses ganzen Theoriengebäudes. Erst umfassende Energiebilanzen der einzelnen Umwandlungsverfahren (von der Produktion der Umwandlungsaggregate bis zur tatsächlich nutzbaren Energieausbeute während der Lebensdauer dieser Aggregate) erlauben Urteile darüber, ob die Nutzung der regenerativen Energiequellen tatsächlich umweltfreundlich ist.

    5. Schöne, plastische Darstellung. Da müßte eigentlich auch der Letzte merken, daß die Grünen Spinner sind, um nicht zu sagen: Betrüger. Denn es gibt in den oberen Etagen bei denen sicher welche, die das Spiel durchschauen. Bei den Freitagshüpfern freilich nicht. Und Baerböckchen ist auch nur die Gallionsfigur, die Unbedarfte umgarnen soll.

    6. ship of fools an

      Zum Glück nur die Grünen (20%?), alle anderen stemmen sich vereint dagegen.

    7. alter weiser weißer mann an

      Kurz vor der "Wahl" wird geprüft, ob ein Verbot der AfD trotz regierungsseitig eingeleiteter Wahlmanipulationen, noch sinnvoll ist.

      GRÜN wird mit Sicherheit und mit riesigen Vorsprung die sog. Wahlen gewinnen,
      denn sie haben die volle Unterstützung der "freien" Medien.

      Dummrböckchen wird die Kanzleuse werden, ob es uns passt oder nicht, das ist Fakt.

      Deutschland wird es dann nicht mehr geben, auch der Name wird getilgt, wegen der Urschuld Auchwitz und die Masse der BRD Schafe wird begeistert blöken, "NIEDER MIT DEN NATIONALISTEN".

      • Sie irren PAUL. Dummboeckchen und der Schweinezuechter sind Theater. Cem Oezdemir wird Kanzler. Achten Sie mal darauf, ob er in den naechsten 3 Wochen nach Jerusalem fliegt.

    8. Die Grünen Spinner (damit meine ich alle Altparteien) sind Blasenbewohner – sie merken nicht, das dieser Klimaunsinn ein Riesenbetrug ist.

      Es gibt den Klimawahn nur in Euren Köppen.

      Die Welt hat nur ein Problem, die ungehemmte Vermehrung der Menschen, in den Staaten, die sich das nicht leisten können.
      Entwicklungshilfe und Rettungsaktionen müssen unterbleiben es sei denn die nehmen ihre Untertanen wieder zurück.

    9. Diese Spinner dürfen nie mehr in politische Verantwortung!!!!
      Das wäre das sichere Ende unseres Volkes!

    10. alter weiser weißer mann an

      Hier hilft nur

      WÄHLT DIE GRÜNEN

      dann dauert es nur paar Jahre und Deutschland ist von der Landkarte endlich verschwunden.
      Lieber ein Ende mit Schrecken usw…….

      • Klar, waren ja auch die Grünen, die hier sämtliche AKWs (gegen den Willen mehrheitlicher Nichtgrüner) stillgelegt haben. Alle Klimagesetze, etc. haben die Grünen durchregiert. Grün war’s, niemand sonst!

    11. jeder hasst die Antifa an

      Klimaministerium wieder eine Grüne Versorgungsanstalt für ihre Studienabbrecher und Berufsloses Klienteel Greta Thunfisch und Langstrecken Luisa wären die perfekten Minister für dieses Amt,

    12. thomas friedenseiche an

      vor wochen schon kündigte mein örtlicher stromversorger die nächste (ich weiß nicht wievielte innerhalb von 2 jahren) preiserhöhung für den herbst an

      da werde ich wohl nächstes jahr das erste mal in zahlungsschwierigkeiten kommen
      und sicher nicht alles zahlen können

      eigentlich egal
      wenn ich gesundheitlich nicht angeschlagen wäre und auf strom dringend angewiesen wäre

      da ich keinen billigeren tarif mehr finde
      bete ich dass die grünen unter 5% kommen, wohlwissend dass die wahlen eh manipuliert sind und echte ergebnisse seit 30 jahren nicht mehr stattfanden

      • KeineAhnung an

        Nächstes Jahr brauchen Sie wahrscheinlich nix mehr zahlen, da DL dann im Dunkeln sitzt(Blackout).

        • Warum der Aufriss?

          Sagte nicht kürzlich Jemand*in, daß das Netz der (Strom-) Speicher*in sei?

          Nur was ist, um bei Trappatoni zu bleiben, wenn Speicher*in leer?

          Kommen dann die hilfsbereiten Kobolde?

        • Keine Ahnung, Sie haben keine Ahnung ! Wenn D im Dunkeln sitzt, wird an die Grundgebühr einfach per Dekret der Gottgleichen eine Null angehängt. Schon ist der Profit wieder gesichert !

    13. Gigantisch dumm war schon die Umstellung der Energie auf einen einzigen Energieträger überhaupt, nämlich Elektrizität! Und die Elektrizität selbst ist bei Inselbetrieb wahrscheinlich effektiver als bei Netzbetrieb! Nur kann man unbeliebte Personen / Betriebe bei Netzbetrieb eher rauswerfen und damit bedrohen. Dafür spart man sich die ganzen Übertragungsverluste; wenn die Windräder an der Küste Bayern beliefern sollen, drehen sich viele nur für den Strom, der unterwegs von der Leitung fällt! Auch die Umwandlungsverluste, die entstehen, wenn Primärenergie in Elektrizität umgewandelt wird, sind nicht unerheblich. Es ist also wesentlich umweltfreundlicher wenn man eine Mühle direkt zum Mahlen, Sägen oder Pumpen einsetzt, Wärme durch Verbrennung (Ofen, Verbrennungsantrieb) direkt erzeugt! Und "sauber" ist Elektrizität nicht da, wo sie entsteht.
      Diese Fakten werden leider nie eingerechnet! Die Elektrizität ist eine Luxusenergie, die verhindert, sich die Hände schmutzig zu machen, körperliche Anstrengung zu leisten, kurz Faulheit (geschönt:Bequemlichkeit) zu unterstützen! Werft als 1.Kleingeräte raus, leistet diese Arbeit von Hand – dann spart man auch das Sportstudio!

    14. Barbara Stein an

      Aus eigener schlechter Erfahrung WEISS ich, daß das Abholzen unserer Wälder nicht nur der jeweiligen Gegend Schaden bringt, sondern bestimmt auch Auswirkung auf das gesamte Wettergeschehen hat:
      Ich habe leider undurchdacht 2 Fichten in meinem Grundstück fällen lassen. Das Ergebnis war, daß der Wind um mein Haus pfiff und es im Haus trotz Wärmedämmung auffallend kälter wurde und ich mehr Heizmaterial benötigte. Da mein Haus so stand, daß es sowieso bei einer sogenannten "Sibirischen Kältepeitsche" die volle Kältewucht abbekam, war das ein sehr lehrreiches Erwachen. Also, setzt alles daran, daß die Verspargelung unserer schönen Heimat aufhört! Ebenso kann es nicht sein, daß riesengroße Solarparks unsere Muttererde darunter im wahrsten Sinne des Wortes "verwüstet".

      • Spottdrossel an

        Na klar – die 1. Klimaministerin wird dann ACAB! Falls es Ihnen zu kalt wird, dürfen Sie trampolinspringen, das bringt den Körper und den Kreislauf in Schwung! Dann noch alle 8 Wochen eine Spritze und Ihrem baldigen Eingang ins Himmelreich und der Sanierung der Rentenversicherung steht nichts mehr im Wege. Falls Sie doch ab und zu nach einem Stückchen Fleisch jiepern, lösen Sie das Problem auf chinesisch: Nachbars Fiffi ist die Problemlösung (ausser der Leber natürlich).
        Auf, auf in die herrliche Zukunft! Wählt Grün!

        • jeder hasst die Antifa an

          Jawoll wählt Grün und ihr geht Herrlichen Zeiten entgegen, das hatte schon einmal ein Führer versprochen.

        • Barbara Stein an

          Spottdrossel: also so richtig kann ich Ihren Post nicht verstehen. Es ging doch um den Klimawahn und nicht um Corona, Spritzen. Rente und Chinesisch Peking(hund)ente. Ich bin alt, aber ich bin bestimmt besser als Sie auf die auf uns zurollende Sozialismuswelle vorbereitet. Seit Jahrzehnten bin ich (fast) Selbstversorger, denn ich habe von Kindesbeinen die sozialistische Mißwirtschaft durchleben müssen.
          Wir im Osten haben uns immer selbst geholfen, selbst helfen müssen. Und: Wir sind damals auf die Straße gegangen trotz großer Angst, denn wir hatten fast alle Kinder, die wir schützen mußten.
          Und deshalb ist es uns, die wir aus dem Osten abstammen, unbegreiflich, wie träge der deutsche Wohlstandsmensch ist trotz der warnenden Zeichen hinsichtlich Invasion; den schreienden Muezzinen in den wie Pilze aus dem Boden geschossenen Moscheen; den zusammengedroschenen Demonstranten erst jetzt am 1. 8. 2021 in Berlin; ja auch den Unwettern in NRW, in RP, die auch dem Zubetonieren des Landes, dem Abholzen ganzer Wälder zugunsten der Verspargelung – und somit sind wir beim eigentlichen Thema wieder angekommen. Und nicht vergessen: Solarparks und auf jedem Hausdach Fotovoltaik. Wenn es dort Brände gibt, kann niemand mehr löschen wegen dem Strom – und sofort sehe ich vor meinem geistigen Auge brennende Teslas, denke an sicher kommende Black outs.
          Reichts nun erst einmal?