NRW: IS-Terroristen planten, Islamkritiker zu ermorden!

20

Durch die Covid-19 sind Themen der Inneren Sicherheit, wie die Bedrohung durch islamischen Terror, in den Hintergrund gerückt. Doch jetzt hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen eine mutmaßliche Terrorzelle des Islamischen Staates (IS) ausgehoben, die Anschläge in Deutschland geplant haben soll! Lesen Sie jetzt in der aktuellen Ausgabe des COMPACT-Magazins, warum im Schatten der Corona-Krise ein neuer Asylsturm droht (klick auf den Link).  

Terroristen kamen als „Flüchtlinge“ nach Deutschland

Am heutigen Mittwoch haben Beamte der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen im Auftrag des Generalbundesanwalts fünf aus Tadschikistan stammende Männer festgenommen. Der mutmaßliche Anführer der Terrorzelle, Ravsan B., sitzt nach einem Waffenfund bereits seit vergangenem Jahr in Untersuchungshaft. Im Januar 2019 sollen B. und seine Komplizen einen Treueid auf den IS geschworen haben. Offenbar bauten sie Kontakte zu hochrangigen Kadern der Terrormiliz in Syrien und Afghanistan auf. Im Internet bestellten sie Zutaten für den Bau von Sprengsätzen, bei Mitgliedern der Gruppe waren zuvor schon scharfe Waffen und Munition sichergestellt worden. Die Beschuldigten sollen außerdem in Deutschland Geld für den Islamischen Staat gesammelt haben, das sie über Finanzagenten in der Türkei an die Dschihadisten transferierten. Doch nicht nur das: Um noch mehr Geld aufzutreiben, soll der fünfte Beschuldigte einen mit 40.000 Dollar dotierten Mordauftrag in Albanien angenommen haben.

Islamkritiker im Fadenkreuz

„Die Personen sind tadschikische Staatangehörige und alle als Flüchtlinge nach Deutschland eingereist“, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul in einer Presseerklärung.

Drei von ihnen seien bereits zuvor als „Gefährder“ und zwei als „relevante Personen“ im Bereich des Islamismus eingestuft gewesen. Ursprünglich sollen die Männer geplant haben, in ihr Heimatland auszureisen, um „im Rahmen des bewaffneten Heiligen Krieges in Kämpfen gegen die dortige Regierung teilzunehmen“, so Reul. Dann aber hätten sie ihren Plan geändert, um in Deutschland tödliche Attacken auszuführen. Ihre Ziele: zwei US-Luftwaffenstützpunkte und ein sogenannter Islamkritiker! Das potenzielle Mordopfer wurde offenbar bereits ausgespäht – namentlich ist aber noch niemand bekannt. Die Anweisung, wen sie töten sollten, bekamen die Männer dabei direkt aus Syrien und Afghanistan.

Reul: Gefahr des Islamismus keineswegs gebannt

Insgesamt, so der Innenminister, seien 13 Objekte unter anderem in Solingen, Kreuztal, Neuss, Essen, Werdohl, Wuppertal und Selfkant durchsucht worden. Dabei waren rund 350 Polizisten im Einsatz, darunter auch Spezialkräfte. Alle fünf Männer im Alter zwischen 24 und 32 Jahren werden im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofes vorgeführt, der über eine Untersuchungshaft entscheidet. „Die heutigen Maßnahmen zeigen auch: Die Gefahren durch den islamistisch motivierten Terrorismus sind für Deutschland und für Nordrhein-Westfalen keineswegs gebannt“, sagte Reul. Dies gilt insbesondere auch mit Blick auf die aktuelle Diskussion um die so genannten Minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge, die derzeit von den griechischen Inseln in die EU gebracht werden: Den Anfang hat Luxemburg gemacht, am Samstag will auch Deutschland Migranten per Flugzeug einfliegen lassen. Die meisten von ihnen stammen aus Afghanistan, viele geben bei der Registrierung ein falsches Alter an, um die Chancen für einen positiven Asylbescheid zu erhöhen. Besonders brisant: Teile des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos waren Informationen des Senders Deutsche Welle zufolge zeitweise unter Kontrolle des Islamischen Staates.

Corona-Notstand und neue Asylflut: COMPACT-Magazin hat dieses Mal zwei Schwerpunkte. – Im Schatten der Corona-Krise braut sich ein Migrationssturm an der EU-Außengrenze zur Türkei zusammen. Machthaber Erdogan will Hunderttausende mobilisieren, um Europa gefügig zu machen – und die CDU wackelt schon wieder bedenklich. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bundesrepublik wegen des Virus‘ geschwächt ist – weniger medizinisch als politisch: Deutschland wird abgeschaltet, die Wirtschaft fällt ins Koma.  Über „Corona, Crash und Chaos“ schreiben in COMPACT 4/2020 der Ökonom Markus Krall („Todes-Virus für den Euro“), der Lungenspezialist Dr. Helge Bischoff („Drei Monate, in denen es eng wird“) und der Querdenker Oliver Janich („Keine Panik!“). Chefredakteur Jürgen Elsässer beschreibt die Triebkräfte der „Corona-Diktatur“. Das Heft am Besten direkt HIER sicher und bequem nach Hause bestellen.

Über den Autor

Avatar

20 Kommentare

  1. Avatar

    Die IS Täter und Mitkämpfer haben es gut , die kommen auf Merkels Einladung hi nach Deutschland ,bekommen Monat für Monat eine satte Erholungsprämie ,ein Leben wie bei Allah und seinen sieben Ziegen, Wenn sie die Rentengrenze erreicht haben,gehen sie zum Amt beantragen Rente,brauchen keinen Nachweis erbringen jemals gearbeitet zu haben,oder werden Ausfallzeiten rausgerechnet…..

    Was wollen die noch mehr …. ??? Moscheen dürfen sie bis zum Himmel bauen,das die Katholiken vor Neid vom Strumpfhalter rutschen , können strafbare Handlungen begehen -die Bullilei ,schreibt keine Protkolle ….,bekommen bezahlten Urlaub im Kriegsland aus dem sie flüchteten….

  2. Avatar

    Glaubt nicht alles was die Merkelpropagandisten publizieren…… , schon gar nicht ein Hochlob auf die Sicherheitsorgane…..

    Es ist wie bei den blinden Hühnern,die auch mal ein Korn finden ….. komisch die braunen Körner picken die jederzeit auf ….,die anderen werden als Statisten selbst produziert mittels V-Männer ,die alles liefern was für Straftaten gebraucht wird….

    Das sind Krimi Bastei-Roman Informationen. Die rosarote Merkel Panther Acktion Truppe ….. ermittelt .

    Naja , das ist wie beim CIA die einen verirrten armen Osterhasen an den Baum gebunden haben,ihm mit Füssen in die Magengrube traten ,damit er zugibt ein imperialistischer KGB Mitarbeiter zu sein……

    Die Organe ermitteln nach alter Tradition der Stasi….Zuträger , Zinker, IMs , Und sie sind tiefglücklich zufrieden,dass die Gefährder nur unter der AfD zu suchen sind ,alles andere überfordert die Ermittlungen an der unbekannten Front….. Es wird viel getan für die Abschreckung ……

    Die,die wirklich etwas planen ,gehen nicht auf den Marktplatz und fragen,wo man eine Bombe legen kann…., oder liefern beweise der Täterschaft mittels gespeicherter Informationen auf dem Computer…. Oder gehen von Haus zu Haus als Meinungsforscher um ihre Opfer zu lokalisieren….

  3. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Tolle Leute, die Angela Merkel (CDU) da zu reichlich über 3.000.000 zu uns nach Deutschland angelockt und eingeflutet hat! Danke, CDU! Danke, Merkel! Danke, SPD! Dankeschön vor allem aber, danke an CDU-Merkel und CDU-de-Maiziere!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Diesmal macht sie es wieder durch die Hintertür erst werden die angeblich Minderjährigen Kinder hereingeholt als Eintrittskarte nach Germany und im Zuge des Familiennachzuges kommt dann die gesamte Sippe und das halbe Dorf hinterher.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Die Sicherheitsnadeln aus der Stasiproduktion waren aber noch besser aber der VS ist Lernfähig.

    • Avatar

      Jepp, genau wie bei "Revolution Chemnitz". Sie konnten den Kartoffelkanonen-Putsch gerade noch so verhindern.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Wie viele Semester … muss man für solche Dummdämlichkeit studiert haben Honk ? 😉

  4. Avatar
    Sachsendreier am

    Was kommt schon aus solchen Ländern? Die ewig Naiven der bessermenschlichen Liga sind so von ihrem Helfertum beseelt, dass die unbelehrbar ihren Kurs verfolgen, der unverkennbar eine Zunahme an Gewalt in diesem Land erzeugte. Es begann mit den Asylbewilligungen nach dem Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien, darunter vielen ehemaligen Bandenschlächtern. Die sich nicht nur hier im kriminellen Großstadtmilieu bestens etabliert haben. Auch in Österreich, speziell in Wien, sind die Auswirkungen enorm. Doch anstatt daraus zu lernen, machte die Merkelsche Regierung 2015 Tür und Tor auf für einen großräumigen Zuzug von Männern aus einem anderen Kriegsgebiet.

  5. Avatar
    Käptn Blaubär am

    Hihi,schlechte Zeiten für Dschahids. Ihre Bemühungen wirken im Corona-Hexenkessel geradezu pathetisch. Hätten sie doch ihre Aktion in Tadschikistan geplant,da gibt es offiziell kein Corona. Komisch,daß es seit Salman Rushdi noch NIE einen Islamverunglimpfer erwischt hat. Die frühere Star-Einpeitscherin von "Compact" (wie hieß sie noch gleich?) ist inzwischen schon aus den Zeilen verschwunden. Obwohl nicht ein einziger Muselmane in "Compact" schmökert,würde Ich wetten.

    • Avatar
      Käptn Blaubär am

      Nachtrag: Wenn Tausende Korona-Tote "die Sterblichkeit nicht erhöhen", dann wohl 20-50 Tote durch Attentate erst recht nicht. Dementsprechend mobilisiert das Thema kaum Kommentare, wie man sieht.

      • Avatar
        Käpt'n Pappnase am

        Du verstehst den Unterschied zwischen Tod durch Autounfall und Tod durch Guillotine?

    • Avatar

      Islamverunglimpfer ? Wäre das auch ein IslamAufklärer und -Erläuterer?
      Manchmal denkt man, die sind nicht nur zur Spargel- und Apfelernte zu dumm, faul und ungeschickt sondern auch für Anschläge!?!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Star-Einpeitscherin vom "Forum"..ditt heidi?! bin schon da, hurra! 🙂

    • Avatar
      Vollstrecker am

      "Komisch,daß es seit Salman Rushdi noch NIE einen Islamverunglimpfer erwischt hat."

      Ungläubige sicher auch nicht, oder?

      Bataclan, Charlie Hebdo, Breitscheidplatz ………………………………………………………

      Dummschwätzer du!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      (und) watt iss mit die CHARLIE HEBDO, häh? -> @Käp bitte in’s *Krähennest* für 2 Tage oder wie lange Du halt Bock hast, hihi.

  6. Avatar
    Markus Kranz am

    Am Ende werden die IS Leute alle umbringen, selbst ihre guten Freunde und Helfershelfer bei den Linken.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel