Dass die Staatsmedien den Steuerzahler ausbluten, ist nichts neues, und trotzdem schockt ein Skandal nach dem anderen. Alle GEZ-Skandale finden Sie im COMPACT-Spezial 34: Genug GEZahlt- Argumente gegen die Staatsmedien.

    _ von Erika Fischer

    Der RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg) will sich einen neuen Palast bauen lassen, und das, wie erwartet, mit Hilfe unserer GEZ-Zwangsgebühren. Das als DMH getaufte Digitale Medienhaus sollte bis 2026 planmäßig in Berlin errichtet werden. Im Jahre 2021 wurde noch von Gesamtkosten von sechzig Millionen Euro geredet, nun soll sich die Summe verdreifachen. Einhundertachtzigmillionen Euro sind für den kleinen Palast veranschlagt! Wortwörtlich klein, da die Bürofläche von 22 400 Quadratmeter auf 13 000 Quadratmeter sinkt, eine Verkleinerung um rund vierzig Prozent. Von einem “funktionalen Zweckbau”, wie die RBB-Chefin ihn nannte, kann hier nicht die Rede sein.
    Dem nicht genug: Die Chefin des RBB, und zugleich Vorsitzende der ARD-Rundfunkanstalten, Patricia Schlesinger (61), steht unter schweren Vorwürfen der Vetternwirtschaft und des Filzes. Die Rede ist von einer Vergabepraxis der Berateraufträge, und fehlerhaften Abrechnungen von “Geschäftsessen“ auf Kosten des Steuerzahlers, um ein paar Beispiele zu nennen. Der Landtag von Potsdam hat Schlesinger letzte Woche vorgeladen, um sie zu den Vorkommnissen zu befragen. Die RBB-Chefin hat ihr Kommen jedoch rigoros verweigert. Sie wolle keine öffentlichen Stellungnahmen mehr abgeben, zeigt sich dann jedoch in mehreren Interviews.
    Nun will der Landtag Brandenburg den Druck erhöhen und setzt ein Ultimatum: Innerhalb von zwei Wochen soll die RBB-Chefin, der Rundfunk- und der Verwaltungsrat des Senders einen Fragenkatalog beantworten. Besonders interessiert die Abgeordneten, wie eng das Beziehungsgeflecht zwischen Wolf-Dieter Wolf, Patricia Schlesinger und ihrem Ehemann Gerhard Spörl im Zusammenhang mit der Erteilung von Beraterverträgen war. Falls Schlesinger die Fragen nicht befriedigend beantwortet, droht ihr die Entlassung. Jegliche Rücktrittsforderungen weist die RBB-Chefin jedoch zurück, sie erklärte dem Tagesspiegel: „Ich arbeite seit Jahrzehnten im öffentlich-rechtlichen System, dessen zutiefst überzeugte Anhängerin ich bin. Ich werde diesem System weiterhin mit aller Kraft zur Verfügung stehen“. Mal abgesehen davon, dass man nur ungern auf seinen lukrativen Gehaltscheck verzichten will. Da opfert sich die arme Frau auf, von unseren Steuergeldern abends teuer essen zu gehen und dann versteht niemand die Dame, ja was für Entbehrungen sie für uns erbringen muss…

    Großzügig

    Erst kürzlich erhielt Schlesinger eine Gehaltserhöhung von 16 Prozent, womit sie satte 303.000 Euro Jahresgehalt empfängt. Nun sei sie doch ins Nachdenken geraten und sagt, dass sich über Vertrag und Gehalt noch einmal reden lasse. Vielleicht sei die Gehaltserhöhung angesichts des Kostendrucks beim RBB nicht angemessen und somit würde sie bei ihren 261.000 Euro jährlich bleiben.
    Großzügigerweise wolle sie dem Verwaltungsrat nun anbieten, ihren Vertrag mit der Gehaltserhöhung wieder aufzulösen. Dann muss der Steuerzahler nicht auch noch die sechzehn Prozent Gehaltserhöhung tragen, sondern nur die Einhundertachtzigmillionen für den Neuen Medien-Palast. Wie nett.

     

    COMPACT-Spezial: Genug GEZahlt

    COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt“ gibt Ihnen alle Informationen zur Hand, die Sie benötigen, um das Gespinst aus Lüge und Meutenjournalismus zu durchschauen – und Ihrem Protest gegen die Staatsmedien Ausdruck zu verleihen. Jede Wette: Damit überzeugen Sie selbst eingefleischte Tagesschau-Glotzer, die Kiste künftig ausgeschaltet zu lassen. Hier bestellen!

    39 Kommentare

    1. Wernherr von Holtenstein am

      @ COMPACT: "Der RBB (…) will sich einen neuen Palast bauen lassen, und das, wie erwartet, mit Hilfe unserer GEZ-Zwangsgebühren. Das als DMH getaufte Digitale Medienhaus sollte bis 2026 planmäßig in Berlin errichtet werden. Im Jahre 2021 wurde noch von Gesamtkosten von sechzig Millionen Euro geredet, nun soll sich die Summe verdreifachen. Einhundertachtzigmillionen Euro sind (…) veranschlagt!"

      Mein Gott – schlappe 180.000.000 Milliönchen … Das ist doch gar nichts für Berlin. Man frage nur mal die Bayern …

      Und dabei bleibt’s doch sowieso nicht. Werden wohl eher so an die 750.000.000 Millionene Euronen werden. Oder auch 1,3 Milliardchen. Je nachdem, wer das so alles mitmengt. Und dann noch die Inflationsrate! Mal sehen, wie hoch die noch ausfällt. Und außerdem wird das auch mit 2026 nüscht werden. Mal genau lesen – das Palästchen soll in Berlin hochgezogen werden. Ber-lie-hien. Na, klingelt’s?! Da gab’s doch mal so’n Liedchen von diesen Stuttgarter Räppern "Fanta…ghiro" – nee, äh "Fanto…mas" – auch nich’ – ah ja, "Fanta Vier" war’s. Also, der Text des Zonks … äh, Songs bestand nur aus Abkürzungen und ging ungefähr so: "BER , RBB oder BSC … BVB, DDR oder BRD … BBP, BOB – Ojemine!" Na jedenfalls … bis die da fertig sind … gibt’s diese Berliner Republik wahrscheinlich gar nicht mehr.

    2. Ich bin für Abschaffung des russischen Stastsrundfunkes, damit wir das russische Volk mit unserer Propaganda solange bearbeiten können, bis sie von uns befreit werden wollen!

    3. Hat irgend jemand etwas anderes erwartet ,von diesen mit Zwangsbeiträgen finanzierten Schmarotzern?
      Verschwendung liegt solchen Non-Performern doch in den Genen.

    4. Schwarzer Peter am

      ÖR ist halt ein attraktiver Arbeitgeber. Ich glaube, da würden auch gerne AFD- und BASIS Mitglieder arbeiten. Tun wahrscheinlich auch einige.

      • jeder hasst die Antifa am

        Die AfD Mitglieder haben alle einen ordentlichen Beruf und brauchen sich nicht als Schmierlappen anzubiedern.

        • Schwarzer Peter am

          jupp, höcke ist verbeamteter lehrer und weidel goldman sachs bankerin. wenn das nix wird dann weiß ich auch nicht.

    5. Bernhard Buchel am

      Solange eine Mehrheit mit Sklavenseelen herumläuft, bewirken Wahlen Sklaverei.
      Sklaven bezahlen viel Geld auch für schlechteste Führung und GEZ-Schund, ja sogar für GEZ-Kriegstreiberei und mRNA-Spritzen-Lügen.

      Früher führte der Adel, der immerhin oft aus konstruktiven Menschen bestand. Die Steuern waren bis weit ins 19. Jh. hinein niedrig.

    6. Mueller-Luedenscheid am

      Ich dachte wie haben ein Problem mit Corona, aber ich glaube die ROT ROT GRÜNE Pest ist um einiges schlimmer, warum entwickelt man dagegen keinen Impfstoff, so ganz ohne Nebenwirkungen, wie Lustmörder Kalle, es von den Corona Impfstoffen behauptet. Ein bisschen Korruption gehört heute schon dazu, wenn man ein öffentliches Amt ausüben will. Der korrupteste von allen wird (ist) dann Bundeskanzler.

    7. Wilhelm E. am

      Die echten Kommunisten weltweit lieben Putin und Russland:

      https://youtu.be/8kFfa61u-oU

    8. Besonders dumme Schreiber hier im Forum kritisieren McCarthy, der der kommunistischen Schlange in Amerika den Kopf zertreten wollte, was bei der roten Presse im Westen bis heute nicht gut ankommt!

      • Dass McCarthy , er war ja nicht der Einzige,der den Kommunismus bekämpft hat, war in Ordung und notwendig.
        Die Methoden der Gesiinungschnüffelei mit paranoidem Anstrich, Denunziation und Vorverurteilung waren nicht in Ordnung.
        Der heutige "Kampf gegen Rechts" bedient sich ähnlicher Methoden.Unser McCarthy heißt Nancy Faeser und ist selbst Kommunistin.
        Das ist der Unterschied.

        • Schwachsinn!
          Schnüffelei und Gesinnungsterror gab’s bei den Kommunisten, nicht in Amerika. Davon abgesehen ist gegen Kommunisten jedes Mittel recht.

    9. 1
      Vor Jahren haben die Russen gemeckert, daß sich der Westen in ihre Angelegenheiten einmischen würde. Dann haben sie auf eine eigene Einflusssphäre im postsowjetischen Raum bestanden (neues Jalta Abkommen).
      Jetzt reden sie schon von einer neuen, von ihnen angeführten Weltordnung, in der der Westen seinen Wohlstand und Einfluss verliert. Man hat Russland hofiert, dort investiert, sie mit Technologie versorgt und sie hier ihre Propaganda verbreiten und Agentennetze spinnen lassen, als die Russen schon längst von Krieg gegen den Westen geredet haben. Nach der Gerassimow Doktrin befindet sich Russland längst im Krieg gegen den Westen, der lediglich unterhalb der militärischen Eskalationsstufe ist.
      Idioten kapieren nicht, daß sich die Machtverhältnisse längst verschoben haben. Amerika ist seit Bushs Kriegen auf dem Rückzug. Sehr bald schon wird sich Amerika ganz von der Weltbühne verabschieden, zumindest aus Europa.
      Was in der Weltpolitik vor sich geht ist undenkbar, wenn es nicht gewollt ist. Das ist keine Dummheit. Dahinter steht ein. Plan. Noch vor 15-20 Jahren war Amerika die unangefochtene einzige Supermacht und wir standen auch viel besser da.

    10. 2
      Seitdem (eigentlich schon viel länger) werden westliche Länder systematisch sabotiert, geschwächt, überfremdet, zersetzt, gegen die Wand gefahren, während man gleichzeitig in China massiv investiert und sich von Russland abhängig macht.
      In der Vergangenheit hat man das schonmal gemacht: Das unterentwickelte Land der Analphabeten, Russland, wurde von Kommunisten übernommen, die von Wallstreet Bankern (beide von bestimmter Herkunft) finanziert wurden. Diese töteten zig Millionen Menschen. Trotzdem baute der Westen der Sowjetunion, die von der Weltrevolution redete, ihren gesamten militärisch-industriellen Komplex auf, mit der diese dann 1941 Europa überfiel (Hitler kam ihr gezwungenermaßen zuvor). Im Endergebnis beherrschte Russland/SU dann Europa bis zur Elbe und vom Eismeer bis nach Afghanistan und darüberhinaus indirekt die halbe Welt. Es kam zum kalten Krieg. Die volksfeindlichen Eliten, die den Westen schon damals im Griff hatten, haben den Feind des Westens hochgezüchtet und jetzt geschieht dasselbe.

    11. 3
      BASF hat jetzt wieder massiv in China investiert, mitten in diesem aufziehenden geopolitischen Konflikt. Das Kapital ist international und verdient immer. Es wird von großen Investoren, wie Larry Fink kontrolliert. Warum redet Putin nicht davon? Warum nicht von Auserwählten, die in Amerika ALLES beherrschen? Stattdessen gibt er dem Westler Schuld, weil er Rassist und Kolonialist sei – in Wirklichkeit ist das genaue Gegenteil der Fall.
      Die Leute werden seit jeher verarscht und springen freudig über jedes Stöckchen, das man ihnen hinhält. Sie wollen nichts anderes und haben nichts anderes verdient. Die echte Alternative, die sie retten wollte und gerettet hat, verteufeln sie in einem Akt der Selbstverleugnung bis heute, weil es politisch opportun ist.

    12. Ihr müsst das auch mal von der anderen Seite sehen:
      Diese Form von Regierungspropaganda ist geradezu genial!!!!
      Hätte Napoleon seinerzeit sowas gehabt, wüssten die Franzosen bis zum heutigen Tag nicht das er die Schlacht bei Waterloo verloren hat.
      Es gibt zwar offiziell einem sog. "Staatsvertrag" in dem sich diese Zwangsfinanzierten Sender verpflichtet werden neutral, umfassend und neutral zu berichten – aber das ist reine Theorie.
      Durch Kontrolle der höchsten Gerichte mit Paladinen aus den Blockparteien (Habarth….) ist auch vor dort keine Hilfe zu erwarten.
      Das jedoch als "Demokratieabgabe" zu bezeichnen ist an Frechheit nicht zu toppen.

      • NOCH NEN köm am

        @ Thor

        "Hätte Napoleon seinerzeit sowas gehabt, wüssten die Franzosen bis zum heutigen Tag nicht das er die Schlacht bei Waterloo verloren hat."

        Sie schreiben in Ihre m gesamten Kommentar über Russland oder ?!

      • "Demokratieabgabe" ist eine sehr passende Bezeichnung.
        Leider begreifen die wenigsten, dass "Demokratie" eine Diktatur der (((internationalem Finanz))) ist.

        • "Jüdisches Leben ist für unsere Demokratie unverzichtbar", sagte irgendeine BRD Schranze

      • jeder hasst die Antifa am

        Darum erfährt man von den Erfolgen des russischen Vormarschs in der Ukraine kaum etwas in der Qualitätsjournallie,dafür bastelt man Elendskys Niederlagen zu Siegen um und wettert auf die Russen und bezichtigt sie der Kriegsverbrechen, es träumte schon mal so einer vom Endsieg und plötzlich standen die Russen vor seinem Bunker.

    13. Durchdenker am

      Nur verdreifachen?? Verzehnfachen!!!!
      Für eine hervorragende ideologische (UM) Erziehung und Gleichschaltung der Rundfunkkonsumenten darf JEDEM GEZ-Zahler nichts zu teuer sein! Das gebietet schon alleine die staatsbürgerliche PFLICHT!!!
      Damit die TV und RF- Eleven wegen der Baukosten auch nicht am Hungertuch nagen müssen sollte Jeder, vom Säugling bis zum blinden und tauben Kreis, eine Sonder – GEZ- Abgabe leisten !!
      Was dem Einen recht ist sollte dem Anderen billig sein. Weshalb? Da fordert doch eine Grüningeinnen WAHLRECHT für Kleinkinder!! (Sobald die einen Griffel halten können)!
      Wenn man denkt in Deutschland kann es nicht schlimmer kommen so ist das weit gefehlt. Wie man sehen kann wird es immer schlimmer!!!

    14. NOCH NEN köm am

      Nachfrage :

      Wer ist Erika Fischer? Selbst als freie Journalistin müsste sie über so etwas wie eine Vita im Internet verfügen. Existiert aber nicht. Für die fachliche Bewertung entscheidend

      • Dorian Grau am

        Der Begriff Journalist ist in Deutschland rechtlich nicht geschützt. Da braucht man keinen CV…

      • @NOCH NEN köm
        Wer keine Vita im Internet hat , ist unqualifiziert.
        Die Logik eine Kömtrinkers.
        Wo finde ich denn Ihre Vita im Internet? Nicht nötig. Ihre Kommentare reichen völlig.
        Im Übrigen sind die meisten CVs getunt.

    15. Friedenseiche am

      Da kann man dann viel Asylanten unterbringen. Werden dann noch Ukrainer die Favoriten sein oder die nächsten Säue durch das Dorf der Freiheit gejagt?

    16. jeder hasst die Antifa am

      Die Franzosen haben dieses Fass ohne Boden abgeschafft in Deutschland wird es als Propagandaministerium weitergeführt,gemästet von üppigen Zwangsgebühren und wenn man die nicht Zahlt drohen Haftstrafen aber für Kinderschänder gibt es Bewährung

    17. NOCH NEN köm am

      Wenn "schwere Vorwürfe " und "Vermutungen " ohne bisherige stichhaltige Bewe schon eine Schlagzeile wert sind…. einfach nur erbärmlich

      • Andor, der Zyniker am

        @ NOCH NEN
        Vermutungen ohne Beweise sind Behauptungen oder Spekulationen oder einfach Lügen.
        Die werden von den öffentlich-rechtlichen Propaganda-Medien immer mit dem Hinweis
        verbreitet, dass man sie nicht von unabhängiger Seite überprüfen kann.
        Einfach genial.- Darauf nen köm.
        Sie müssen’ s nur noch glauben wollen. Darauf spekulieren die Meinungsmanipulatoren.
        Sie könnten diese hinterfö…ge "Berichterstattung" aber auch durchschauen, wenn Sie
        könnten. Ich vermute einmal, Sie wollen und können nichts durchschauen und wollen
        also einfach nur alles glauben. – Darauf noch nen köm.

        • Hinzu kommt, dass die ÖRR die angeblich unabhänigen "Faktenchecker" erfunden haben, um sich von diesen Mietmäulern ihre Meinungen als Tatsachen "verifizieren" zu lassen.