Zur Panik-Propaganda von Lauterbach & Co. gehören die Warnungen vor Long Covid. Jetzt sagt eine französische Psychiatrie-Studie: Viele Patienten, die an diesem angeblichen Corona-Symptom litten, hatten sich nie mit Sars-CoV-2 infiziert. Wie wir bei Corona belogen und betrogen werden, lesen Sie in dem Bestseller Covid 19: Die ganze Wahrheit von Mediziner Dr. Joseph Mercola und Verbraucherschützer Ronnie Cummins. Hier mehr erfahren.

    Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat in den vergangenen Monaten regelmäßig vor Long Covid gewarnt: Die Nachwirkungen einer überstandenen Corona-Erkrankung würden „immer noch unterschätzt“, äußerte er beispielsweise im August auf Twitter. Zu den physischen und mentalen Auswirkungen von Long Covid sollen Schwäche, Erschöpfung, Depression, Angst und Konzentrationsprobleme zählen.

    Dass diese Probleme vielfach gar nichts mit Corona zu tun haben, sondern auch Folge von Isolation, Lockdown-Politik und medialer Panik-Atmosphäre sein können, wurde freilich kaum in Betracht gezogen. Jetzt berichtete das Deutsche Ärzteblatt von einer Querschnittstudie aus Frankreich, die das JAMA Netzwerk Medizin zuvor publiziert hatte. Erstellt wurde sie von einem Team um Cédric Lemogne vom Service de Psychiatrie de l’Adulte, am Spital Hôtel-Dieu in Paris.

    Dabei stellte sich heraus: Von insgesamt 18 angeblichen Long-Covid-Symptomen stehen 15 im Zusammenhang mit der subjektiven Überzeugung, zuvor an Corona erkrankt gewesen zu sein. Jedoch wiesen viele Patienten, die bei sich selbst Long-Covid-Symptome feststellten, beim anschließenden Sars-CoV-2-Antikörpertest ein negatives Ergebnis auf. Das heißt: Die Menschen glaubten, an Corona-Langzeitfolgen zu leiden, obwohl sie sich niemals mit dem Virus infiziert hatten.

    Beispiel: Abgeschlagenheit (Fatigue). Über dieses Symptom klagten 13,8 Prozent der Patienten mit positivem Antikörpertest, aber ebenso 12,6 Prozent der Personen mit negativem Testresultat (die also entgegen der eigenen Vermutung niemals an Covid erkrankt waren).

    Bei Patienten, die keine frühere Corona-Erkrankung bei sich vermuteten und deren Negativtest dies bestätigte, litten nur 2,5 Prozent an Abgeschlagenheit. Bei Personen, die zwar Corona gehabt, aber dies weder gewusst noch vermutet haben, zeigten sich Symptome der Abgeschlagenheit nur bei 3,5 Prozent.

    Die Schlussfolgerung der Studie: Die Menschen sind inzwischen derart auf die Pandemie fixiert, dass sie Gesundheitsprobleme sofort mit ihr in Verbindung bringen. Dann wird etwa eine Erkältung rückwirkend zur Covid-Erkrankung umgedeutet.

    Teamleiter Cédric Lemogne kritisierte, dass viele Studien zu Long Covid keine Vergleichsgruppe aufweisen und deshalb Symptome oft ungeprüft auf eine frühere Corona-Infektion zurückführten. Dadurch würden andere Ursachen oft übersehen. – Wie beispielsweise der Psycho-Horror der Corona-Politik.

    Wahrheit macht frei: In ihrem Bestseller Covid-19: Die ganze Wahrheit enthüllen der Mediziner Joseph Mercola und der Verbraucherschützer Ronnie Cummins, wie wir bei Corona belogen und betrogen werden. Ein Frontalangriff gegen Hofvirologen, Big Pharma und globale Eliten – und ein wichtiger Ratgeber, denn die Autoren schreiben, was jeder tun kann, um sich aus dem Würgegriff der Corona- und Impflobby zu befreien. Hier bestellen.

    21 Kommentare

    1. @ "Zu den physischen und mentalen Auswirkungen von Long Covid
      sollen Schwäche, Erschöpfung, Depression, Angst und Konzentrationsprobleme zählen."

      Konnte man auf der Bundespressekonferenz an unserem neuen Ober-Medizinmann sehen. Da hat doch der Kleine König Kallewirsch mal eben ein "Blitz-Schläfchen" eingelegt. Konnte den Kopf nicht mehr oben halten. Kann man sich bei "Reitschuster" anschauen. Ein Leser vom Reitschuster meinte dazu, daß es nach der Entfernung desselben von der BPK dort anscheinend so langweilig geworden sei, daß sogar die Minister einschlafen.

    2. Was typisch als long Covid beschrieben wird, kannte man früher als Dekadenz! Die Menschen sind nach 70 Jahren Frieden und Wohlstand zunehmend dekadent geworden! Da die aufgeblähte, überdimensionierte Medizinindustrie Kunden braucht, wurde den Leuten auch zumened beigebracht wegen jedem kacks zum Arzt zu rennen. Die 3 Karnztage, als keine Lohnfortzahlung stattfand, hat man abgeschafft. Als Folge (mußte) jeder sofort zum Arzt rennen, um das Geld zu bekommen. In dem Jahr stiegen die Kassenbeiträge erheblich!
      Unsere Großeltern und alle Generationen zuvor wußten wie man mit einfachen Unpäßlichkeiten selber umging, das zu Hause behandelte. Da hieß es auch, daß man sich eine Schwäche nicht anmerken ließ und man Krankheit nicht brauchte!Heute gilt man oft schon als nicht mehr normal, wenn man nichts hat!
      Vergleich mal wieviel Ärzte auf 1000 Personen 1960 kamen und wie niedrig die Kassenbeiträge damals waren!
      Long Covid ist nichts Anderes als der zusätzliche Streß der die heutige Übertechnologie, die du gezwungen wirst anzuwenden, und Lebensumstände bei vielen bewirken!

      • Andor, der Zyniker an

        Und die Kassenbeiträge steigen und steigen. Gute 5500 Euro inklusive Selbstbeteiligung per anno
        zahlt im Rentenalter der getäuschte privat Versicherte im billigsten Tarif, nur damit er prahlen kann
        privat versichert zu sein. Erst danach zahlt die Versicherung.
        Bloß gut, dass Testen und Impfen kostenlos sind.

    3. Eine einzige Schmierenkkomödie und würde darüber niemand sprechen, dann würden die meisten es garanicht bemerken, denn es ist ein saisonaler Virenbefall der wie immer an der Spitze seine Opfer fordert und der idiotische Aufwand steht in keinem Verhältnis zu den entstandenen Schäden, bei allem Bedauern für die Opfer, aber bei der täglichen Todesrate von ca, 2 700 Verstorbenen käme ,man ja aus der Trauer nicht mehr heraus und die letzten Zahlen des John-Hopkins-Institutes weisen bis heute aufgelaufen zum gleichen Zeitraum des Vorjahres keinerlei Steigerungen auf und deshalb ist doch die Absicht klar, die dahinter steckt.

    4. muss ich mir jetzt jedesmal ein buch kaufen damit ich die zusammenhänge verstehe? macht doch gleich einen verkaufskanal auf. wenn das so weitergeht weiß ich icht mehr wo ich schauen soll!

    5. Meine Prognose:
      Ein Drittel der Toten stirbt an Corona, das zweite Drittel an der Impfung und das letzte Drittel an der Angst.

      • Willi Kuchling an

        Micha, an Corona sterben über 80 Jährige. Zwei Drittel an der Angst vor Corona, Der Rest überlebt und wird keine Schmarotzer, die von der Angst leben, mehr zulassen.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Wille Kuchling

          Die Ü 80 jährigen würden auch ohne Corona, mit oder ohne Impfen und Boostern irgendwann, demnächst oder etwas später sterben. Das wissen die Impfprofiteure und haben die angeblich besonders gefährdeten Alten als Versuchskarnickel missbraucht,
          wobei sie heuchlerisch behaupteten diese besonders Gefährdeten zu aller erst schützen zu wollen.
          Das ist eine Verschwörungstheorie, behaupten die Gutmenschen. Wären Virus und Krankheit aber wirklich so gefährlich und die Impfstoffe nützlich und nebenwirkungsfrei hätte man, um eine Ausbreitung zu verhindern zuerst die Ärzte, Krankpfleger, Lehrer, Bußfahrer, Sex-Dienstleistende und Politiker impfen müssen. Aber nein, man probierte die Verträglichkeit zuerst an den unnützen Alte aus, die sowieso bald dahingehen würden. Die statistische Überlebensrate bei den Kranken (egal ob zuvor geimpft oder nicht) liegt bei 99%, was allerdings sehr schön ist, also kann man jetzt auch die Jungen und die Kinder gewinnbringend impfen. Nur darum geht’s. Und am Ende des großen historischen Experimentes wird man dem Michel vermitteln, dass Impfen trotz erwiesener Unwirksamkeit und bedauerlicher Kollateralschäden (Nebenwirkungen) genützt hat, denn es werden ja 99% der Infizierten überlebt haben. Und der Michel wird’s glauben. Wetten, dass?

    6. Da kann man mal sehen WIE UNGLAUBLICH GEFÄHRLICH dieses Covid ist … – schafft es, Menschen, ohne sie überhaupt anstecken zu müssen, zu Long Covid zu verhelfen …

      Jedenfalls wird das wohl die Argumentation von Lauti/Drosti/Wieli sein … – anzunehmn …

    7. Irgendwelche Symptome die es natürlich schon immer gab, will man halt den C19-Mist anhängen um die Bevölkerung zu beinflussen und die Leute zu spalten wenn Zbsp: ein Mitmensch Symptome aufweist soll der andere ihn meiden und so den Zusammenhalt verhindern gegen unseren Olymp in Berlin. Das hat mit niedersten Kindergartenniveau nichts mehr zu tun, sondern ist von den etablierten Machthabern so gewollt und wird von den Mainstream-Medien so verbraten. Ich sage nur FCK GEZ!!!

    8. Ich hatte 1992 eine schwere Grippe. Lag 6 Wochen flach und war danach 6 Monate krank geschrieben. Konnte nach einem Jahr immer noch nicht die Treppen raufspringen und Sport machen war lange nicht drinn. 2004 erwischte es mich noch einmal, und zwar genau 2 Wochen, nachdem mir meine Hausärztin die Grippeimpfung aufgeschwatzt hatte. Und wieder lag ich 3 Wochen flach, ging nach 6 Wochen wieder zur Arbeit und nach 8 Wochen lag ich wieder flach. Danach war ich 8 Monate krank geschrieben. Ein klassischer Impfdurchbruch!

      Da redete noch Keiner von Long Covid. Ich kenne nun einige Dödels, die Corona hatten – leicht und schwer – und alle berichten von den gleichen Symptomen. Für mich ist Corona nix anderes als eine schwere Grippe, die jetzt wieder langsam abebbt!

      Aber unsere Apokalyptikersekte braucht das böse Virus um zu überleben und den Great Reset durchzudrücken. Hat noch keiner bemerkt, dass die Grippe und auch andere Krankheiten plötzlich ausgestorben sind. Weggefegt von Corona!
      Ich glaube den Apokalyptikern gar nix mehr!

        • Andor, der Zyniker an

          @ Otto

          Covid vor Covid? Stimmt, durchaus möglich.
          Ich kenne beispielshalber eine Menschin, die war im Sept. 2019 nach einer Reise durch die Karibik auf einem Luxus-Leiner an einer mysteriösen Lungenkrankheit erkrankt, die von einem bis dato unbekannten, mysteriösen Virus verursacht wurde, sagten
          ihr die Ärzte. Covid 19 war noch nicht definiert, aber die Symptome stimmten auffallend.
          Sie lebt immer noch, wahrscheinlich weil es ein Einzelfall war. Vielleicht ist Corona ja ein, von Zauberlehrlingen gezüchtetes, Anti-Grippe-Virus, das leider einige Kollateralschäden verursacht. Ich weiß es nicht. Muss der Otto und der Michel auch nicht so verbissen sehen. DIE meinen es doch nur gut mit uns. – Jedenfalls habe ich mir schon damals instinktiv und profülaktisch im Baumarkt meine ersten Schutzmasken (Made in Cheina) gekauft, die ich heute noch zu besonderen Anlässen trage.

      • Willi Kuchling an

        Emrest, wir sind das Ergebnis einer Evolution. Wäre eine Impfung sinnvoll. hätte die Evolution sie längst erfunden.

        Hat sie ja auch! Brennesseln, Bienenstiche, Wespenstiche, Schlangenbisse; noch früher: Hundertfüßer und Quallen….

    9. Der gescheite Hans an

      Meine psychiatrischen Studien haben ergeben, dass 9 von 10 Vergrippten Stein und Bein schwören, dass ihr Corona viel heftiger war als eine normale Grippe. Sogar die Nase lief 3 Tage, einige hatten sogar schweres 38°C Fieber, der Appetit ging verloren die Zigaretten schmeckten nicht mehr. ;-(

      Ich mach denen dann immer Mut. Auch Toni Marschall ist dem sicheren Covidtod nochmal von der Schippe gehüpft und auch Herr Spahn hat keine bleibenden körperlichen und geistigen Covidialschäden zurückbehalten. Weihnachtswunder, es gibt sie tatsächlich.

      Alle Totimpfstoffwarter und mrna-Skeptiker seien gewarnt! Besser ihr handelt sofort, man weiß ja nie so genau wie stabil die verquere Corona-Psyche ist!

      • HERBERT WEISS an

        "Sogar die Nase lief 3 Tage, einige hatten sogar schweres 38°C Fieber, der Appetit ging verloren die Zigaretten schmeckten nicht mehr. ;-(" – Witzbold! DAS sind die Symptome einer normalen Grippe. Eine junge Nachbarin ist (vor Corona) daran verstorben. Hatte sich allerdings mit irgendwelchem vielbeworbenen Schiet aus der Apotheke gedopt, um ihren Job beie der Post nicht zu verlieren. Doch nach so etwas krähte zu der Zeit kein Hahn, kein Medienfuzzi und kein Volkszertreter.

        Aprops Medien – was ergeben DELTA und OMICRON geschüttelt und neu geordnet? MEDIA CONTROL.

        Gefunden bei @RoyalAllemand