In vielen Städten gingen gestern wieder Zehntausende gegen Corona-Diktatur und Impf-Zwang auf die Straße. Eine Übersicht. Bewaffnen Sie sich vor den nächsten Demos mit unserem Impfstreik-Aufkleberhier bestellen.

    Diesen Aufkleber sieht man jetzt bei allen Protesten. Hier bestellen.

    Als europäische Hauptstadt des Protests erwies sich wieder einmal Wien. Mehr als 100.000 Menschen beteiligten sich nach Angaben der Zeitschrift Wochenblick an der Demo in der österreichischen Hauptstadt. Unter den Losungen „Gegen den Impfzwang“ und für „Friede, Freiheit und Demokratie“ zogen sie bis in die Abendstunden über die Ringstraße und durch verschiedene Einkaufsstraßen. Sprechchöre wie „Uns kriegt ihr nie“ und „Wir sind das Volk“ hallten durch die ganze Stadt.

    Der Wochenblick schreibt:

    „Die FPÖ-Rednerinnen Susanne Fürst und Dagmar Belakowitsch waren seitens der parlamentarischen Opposition vertreten. Vertreter aus allen Richtungen der Zivilgesellschaft klärten über die wirkliche Situation in der Gesellschaft auf, engagierte Mütter forderten, die Kinder aus den Schulen zu nehmen, um sie nicht weiter dem Corona-Diktat auszusetzen. Die Wirklichkeit zeige ebenso wie immer mehr wissenschaftliche Studien auch, dass es mehr mRNA-Geschädigte als Corona-Tote gibt.“

    Auch Sachsen erwies sich einmal mehr als Protesthochburg: Die Staatsmacht konnte nicht verhindern, dass Tausende unter anderem in Leipzig, Kamenz, Grimma und Zwickau auf die Straße gingen. In Schwarzenberg (Erzgebirge) trotzten mutige Bürger dem Weihnachtsmarkt-Verbot – durch Eigeninitiative. Auf dem Telegram-Kanal der Freien Sachsen heißt es dazu:

    „Die Regierung hat Weihnachtsmärkte verboten – in immer mehr Städten finden sich jedoch Bürger zusammen, um ihre Traditionen selber zu bewahren. Am Freitagabend fand im erzgebirgischen Schwarzenberg ein Weihnachtssingen statt, mit Glühwein und regionalem Liedgut. Erfreulicherweise gab es keine Störungen und das gesellige Beisammensein stieß bei klein und groß auf Anklang!“

    Für die heutige Demo in Plauen (Vogtland) werden mehrere tausend Teilnehmer erwartet – und morgen, am Nikolaustag, geht es nach Freiberg und Bautzen. Einen entsprechenden Aufruf der parteiunabhängigen Medien COMPACT, Demokratischer Widerstand und PI-News haben inzwischen zahlreiche AfD-Abgeordnete aus dem Bundestag und den Landtagen unterstützt. Hier mehr erfahren.

    Corona-Protest am 4.12.2021 in Berlin. COMPACT war dabei. Foto: COMPACT

    Besonders erfreulich: Jetzt wacht auch der Westen auf! In Trier waren am Samstag 1.000, in Frankfurt am Main 2.000 und in Hamburg sagenhafte 15.000 – ein Rekord seit Beginn der Corona-Krise – auf den Straßen. Auch in Stuttgart folgten mehrere tausend Menschen einem Aufruf von Querdenken-711 zum Protest.

    In Berlin gingen rund 1.000 Impfpflicht-Gegner auf die Straße. Dazu aufgerufen hatte unter anderem Protest-Pionier Anselm Lenz mit seiner Zeitung Demokratischer Widerstand.

    Im thüringischen Greiz trotzten unterdessen über 2.000 Menschen dem Demo-Verbot. Weitere Proteste gab es unter anderem in Eisenach und Bad Liebenstein.

    Unseren Impfstreik-Aufkleber (siehe Abbildung oben) sah man auch am gestrigen Samstag in vielen Städten des Protests. Demnächst auch in Ihrer Stadt? Hier bestellen.

    12 Kommentare

    1. Die AfD hat ja anfangs geglaubt sich aus der Coronafrage heraushalten zu können, geht aber nicht – Maciavelli: Der Neutrale bekommt immer die Prügel!"- besinnt sich jetzt endlich aber!
      Der Hauptcrux bei de ganzen Impferei ist ja die Frage mRNA oder etwas Anderes! Da ist zu fragen: Geht es "nur" um die Einkommensgarantie der USAmerikanischen Pharmakonzerne, oder haben die noch etwas – langfristig? – ganz Anderes vor?
      Jedenfalls ist das ein Verstoß gegen das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit, wenn man jemanden zwingen will, eine Injektion zu erdulden! Auch indirekt!!! Auf eine Behandlung auf einer Intensivstation könnte ich (da ich sie ohnehin keinesfalls will) eher und gerne verzichten!

    2. Danke für diese wichtige Info (Link zum Protokoll der Sitzung vom 15.11.2021: https://www.bundestag.de/resource/blob/869052/8ad3e08fc55c91e8f87812e64d74f691/protokoll-data.pdf).

      Trotzdem erklärt Prof. Marx bereits einen Tag später im Interview (https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/11/interview-divi-geimpfte-ungeimpfte-unterschiede.html):
      "Wir sehen Patienten, die geimpft sind, auch auf unseren Intensivstationen. … Wir sehen aber insbesondere viele, viele Ungeimpfte. … Mit wem man auch im Moment spricht, in der Mehrzahl sind es wirklich ungeimpfte Patienten. Nach wie vor gilt, wer geimpft ist, ist in aller Regel geschützt vor schweren Verläufen. Deswegen ist es auch so wichtig, dass wir wirklich Gas geben beim Boostern."

      Danach heisst es zwar auch "Das genaue Verhältnis von geimpften zu ungeimpften Covid-19-Patient:innen auf den Intensivstationen ist aber nicht für jedes Bundesland bekannt. Warum eigentlich nicht? Die Zahlen werden noch nicht systematisch erfasst, das wird aber gerade gemeinsam mit dem Robert-Koch-Institut vorbereitet. Also bald haben wir dann die Zahlen, die ja tatsächlich wichtig sind, um die Lage beurteilen zu können."

      Kennt Prof. Marx nun den Impfstatus der Intensivpatienten oder nicht? Wer diesen ermittelt hat (lokale Krankenhaus oder RKI ist doch völlig egal!)?

      • Dornröschen an

        Das Verhältnis von geimpft/ungeimpft ist relativ Wumpe (heute so, morgen so, dort so, anderswo anders). Spannend wären lediglich absolute Zahlen.

        Soll heißen dass Verquer dazu neigt sich hinter die Fichte schicken zu lassen, alles unhinterfragt übernimmt ohne selber nachzudenken.

    3. Also Leute, wenn ein Rehlein über die Straße läuft, dann werden heute alle Flugzeuge vom Himmel geholt, ein striktes Fahrverbot erlassen, ein Schutzanzug für jedermann angeordnet, ein Verbot die Straßen zu betreten erlassen, nur Arbeit am heimischen PC wird erlaubt und alle müssen nach ihren "Geschäft" zweimal die Spülung betätigen. Und wer mault, bekommt Besuch vom SEK.

    4. Wir werden mit sogenannten Fachbegriffen zugeschissen, wie R-Faktor, Inzidenz, Ct-Wert, PCR-Test, Sars-CoV-2, Superspreader, Lockdown, 2G, 2G+, Preprint, FFP-X, Beta, Gamma, Delta, Epsilon, Omikron, Eta, Basisproduktionszahl, mRNA, Dispersionswert, Übersterblichkeit usw., aber das Überprüfen des Erfolges der eingeleiteten Maßnahmen durch das Zählen von Geimpften und Ungeimpften auf Intensivstationen ist die komplizierteste und schwierigste Wissenschaft, nach denen keiner fragt.
      Das darf niemand fragen, weil es keine Pandemie gibt, das ist das große Geheimnis. Es entweicht sofort die ganze Luft aus den Fachbegriffen, wenn jemand das Gemeimnis lüftet.

      • Dornröschen an

        Korrekt, allerdings trifft das für beide Lager zu. Auch jeder Verquerdenker der was auf sich hält ist mittlerweile Medizinexperte.

    5. Also Ihr Monster und Tiere bitte tief Luft hohlen und die Arschbacken zusammenkneifen (Wieler) die Regierung will Leben retten. :-)

    6. Der Politiker: "Wir wissen von nichts, aber Maßnahmen aus Vorsicht können nur gut sein und bestätigen, daß wir Leben retten wollen. Bei Kritik gibt es auf Demonstrationen aber erst einmal ein Schlag in die Fresse und den uns entgegengebrachten Haß können wir überhaupt nicht verstehen. Ist alles demokratiefeindlich, was die Querdenker machen."

    7. "Divi-Präsident Gernot Marx teilte Ende November im Hauptausschuss des Deutschen Bundestags auf die Frage eines Abgeordneten mit, dass er ”leider nicht beantworten könne, wie viele Intensivpatienten geimpft sind, weil wir bisher noch nicht erfasst haben, welche Patienten auf den Intensivstationen geimpft und welche nicht geimpft sind’."

      Es werden in den Medien einfach willkürlich Zahlen in den Raum gestellt, nach denen Maßnahmen erlassen werden. Söder hat anscheinend persönlich in den Intensivstationen gezählt und darf jetzt mit seinen Politkollegen gemeinsam den Schaden tragen.

      • @ Szymanska

        Die machen das wie bei der letzten Wahl in – unter anderem – Berlin. Pi mal Daumen! Wenn’s dann schließlich veröffentlicht – also, der Öffentlichkeit eröffnet worden ist, ist’s selbstredend auch die Wahrheit – und somit öffentliches Allgemeinwissen, öffentliche Meinung. Es stand doch in der Zeitung! Und der Cleber-Klaus und die Marionetta vom Öffentlichen Rundfunk haben’s auch gesagt. Und dann kam’s auch noch in der "heute Show". Und der Dieter hat sich auch so richtig lustig darüber ausgelassen. Und nicht nuhr der. Der Böhmermann weiß es auch gaaanz genau. Und der Wieler und der Drosten sowieso. Und der omnipräsente Allesbesserwisser mit ohne seine Fliege …

        Wollen Sie da etwa gegen anstinken? Na, seh’nse …

        Und – einer noch! – und dann ist da noch die scheidende, doch auf immer und ewig weltbeste Gottkanzlerin, die Frau, die – nach eigener Aussage – immer mit offenem Herzen in Gespräche geht: "Ich will allerdings auch sagen: Wenn jemand eine ganz andere Sicht auf die Welt hat, sollte man trotzdem zuhören. Denn wenn wir uns nicht mehr zuhören, werden wir auch keine Lösungen mehr finden."

        Das sah Erich Mielke wohl ähnlich …

    8. Man kann diesen vielen tausenden Spaziergängern nur Respekt und Hochachtung zollen ! Trotzdem habe ich den Verdacht, das diese ganze Corona Verbrecher Bande nicht davon einknicken. Dann müsste der Widerstand auf jedem Falle erhöht werden….